Harlem , Manhattan, New York City

Der Hotspot afroamerikanischer Kultur macht den Anfang der 2015 fortgeführten Neighborhood x Neighborhood Kampagne

Harlem ist das erste Viertel, das 2015 im Rahmen der Neighborhood x Neighborhood Initiative beleuchtet wird. Der sich ständig weiterentwickelnde pulsierende Stadtteil mit weltberühmten Restaurants und historischen wie kulturellen Institutionen ist ein Muss für Besucher New Yorks. Das Viertel gilt über die Grenzen hinaus als Mekka der afroamerikanischen Kultur – ein Grund mehr, nur wenige Wochen vor den Feierlichkeiten des Black History Month einen genaueren Blick auf seine Highlights zu werfen.

„Harlem strotzt vor authentischer Kultur und Geschichte und bietet zudem eine atemberaubende Küche“, so Marty Markowitz, NYC & Company’s Vice President of Borough Promotion and Engagement. „Wir möchten Besucher und New Yorker dazu ermutigen, Lebhaftigkeit und Aufregung Harlems nicht nur diesen Monat, sondern auch im Black History Monat Februar und im weiteren Jahresverlauf zu erleben. Egal, ob es das erste oder das zehnte Mal ist, dass ein Besucher in diesen Stadtteil kommt – es gibt jedes Mal etwas Neues zu entdecken.“

Leicht zugänglich mit den U-Bahn-Linien 1, 2, 3, A, B, C und D, ist Harlem ein Must-Visit in NYC. Im Rahmen der Neighborhood x Neighborhood Kampagne wird das Viertel diesen Monat in einer Dokumentation hervorgehoben, in der sechs Einheimische ihre Insider-Tipps präsentieren. Im Fokus stehen Shoppingmöglichkeiten, Restaurants, Attraktionen und geschichtliche Anlaufpunkte, die Harlem zu etwas Besonderem machen. Folgende Orte werden von Einwohnern des Viertels wärmstes empfohlen und auch auf www.nycgo.com/nxn vorgestellt:

Kulturelle Attraktionen: Das Apollo Theater ist insbesondere berühmt für seine Amateur Nights, die dort neben Konzerten und Community-Outreach-Programmen stattfinden; Harlem Stage, eine führende Kunstorganisation, ist Heimat zahlreicher Theater- und Tanzprogramme sowie einer hohen Bandbreite verschiedenster Musikrichtungen; das Schomburg Center for Research in Black Culture beherbergt eine Sammlung von mehr als 5 Millionen Gegenständen, welche die Erfahrungen von Menschen afrikanischer Herkunft widerspiegeln; The Studio Museum widmet sich Illustrationen, die sich mit afroamerikanischer Kultur befassen.

Restaurants: The Cecil ist New York Citys erste afro-asiatisch-amerikanische Brasserie; Lido ist ein heißgeliebtes Restaurant des Viertels, das sich auf die klassische Küche Norditaliens spezialisiert hat; Minton’s feiert seine Vergangenheit als Jazz-Club mit einer Low Country Küche und Live-Jazzmusik; Red Rooster ist eine Hommage an Harlems Vergangenheit und konzentriert sich auf amerikanisches Comfort Food; Sylvia’s Restaurant ist ein weltberühmtes Soul-Food-Restaurant, das 1962 gegründet wurde; und Vinateria ist ein kürzlich eröffnetes Harlem Restaurant, das sich auf die saisonale Küche spezialisiert hat und italienische und spanische Einflüsse aufweist.

Parks: Direkt an Harlem grenzt die nördliche Sektion des Central Parks, die das Harlem Meer und den West 110th Street Playground beheimatet; mit mehr als 12 Hektar Parklandschaft befindet sich der Morningside Park zwischen der West 110th und West 123rd Street, zwischen der Manhatten Avenue, der Morningside Avenue und dem Morningside Drive; der Riverside Park ist ein weiterer sehenswerter wasserseitiger Park, der sich direkt am Hudson River befindet.

Besucher, die länger als einen Tag in Harlem verbringen möchten, können vor Ort im Aloft Harlem übernachten. Das 2010 eröffnete Hotel bietet Gästen modernen Stil im historischen Harlem. Es verfügt über zahlreiche Vorzüge wie 120 loftartige Gästezimmer inklusive luxuriöser Betten, kostenlosem W-LAN und LCD-TVs. Gäste und Besucher können auch die W XYZ Bar des Hotels genießen – eine Lounge mit Billardtisch, Bar, Snack-Menü und Live-Musik.

Neighborhood x Neighborhood: Der besondere Reiseführer von NYC
Die Neighborhood x Neighborhood Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, die gute Erreichbarkeit und die Attraktivität der einzelnen Viertel in den fünf Bezirken Brooklyn, Bronx, Manhattan, Queens und Staten Island hervorzuheben. Dabei sollen vor allem Gegenden vorgestellt werden, in denen sich in den letzten Jahren eine starke Entwicklung im Hotelgewerbe abzeichnete. Die präsentierten Viertel und angekündigten Highlights wurden in Zusammenarbeit mit Stadtratsbeamten, dem Department für kulturelle Angelegenheiten, mit NYC Small Business Services, dem Bereich für wirtschaftliche Entwicklung, führenden Persönlichkeiten der Communities und in Abstimmung mit den Mitgliedern der NYC & Company ausgewählt.

Weitere Informationen zu Harlem und anderen Stadtteilen von New York City finden Sie unter www.nycgo.com/nxn

Astoria in Queens, NYC

Nicht nur Dank seiner beliebten internationalen Restaurantszene ist das Viertel mindestens einen Tagesausflug wert

Im Fokus der Neighborhood x Neighborhood Kampagne steht im November das Viertel Astoria. Ein Ausflug nach Astoria lohnt sich nicht zuletzt aufgrund der gebotenen griechischen Köstlichkeiten und ist von Manhattan aus schneller erreicht, als der Feinschmecker „Opa“ (was auf Griechisch in etwa so viel heißt wie „Olé Olé“) sagen kann: Bequem erreichbar mit diversen Bahnlinien erwarten Besucher erstklassige Restaurants, beeindruckende kulturelle Einrichtungen und Natur pur im Astoria Park. Weitere Informationen zum Viertel erhalten Sie auf www.nycgo.com/nxn.

„Das Angebot in Astoria reicht von bemerkenswerten internationalen Restaurantadressen bis hin zu einer spannenden Kunst- und Kulturszene, die nur darauf wartet, entdeckt beziehungsweise wiederentdeckt zu werden”, so Fred Dixon, Präsident und CEO von NYC & Company. „Es ist kein Zufall, dass Astoria im „Borough of Nations“ Queens gelegen ist – es handelt sich um einekulturell äußerst vielfältige Nachbarschaft, die sowohl für ihre Kreativität und ihre Einrichtungen als auch für ihre kulinarischen Angebote griechischer, italienischer und brasilianischer Art bekannt ist“, sagt Marty Markowitz, Vice President of Borough Promotion and Engagement von NYC & Company. “Hier ist garantiert für jeden Etwas dabei, das einen Tagesausflug lohnenswert macht.”

Astoria ist das dritte Viertel New Yorks, dass ab sofort im Rahmen der Neighborhood x Neighborhood Dokumentationsserie präsentiert wird. In den Online-Videos führen Einheimische die Zuschauer durch ihre jeweiligen Viertel. Sie zeigen Highlights verschiedenster Art auf, die ihre Heimat ausmachen und einen Tagesausflug von NYC-Besuchern wert sind.

“Must-See Astoria” Highlights
Im Socrates Sculpture Park werden großformatige Skulpturen und Multimedia-Installationen unter freiem Himmel geboten. Die Anlage bietet Familienaktivitäten und Picknick-Gelegenheiten entlang des East Rivers ebenso wie Panoramaausblicke auf die Skyline der Stadt New York.
Ins Leben gerufen im Jahre 1988 bietet das Museum of the Moving Image einen Einblick in Kunst, Technik und Geschichte von Film, Fernsehen und digitalen Medien. In 2015 wird das Museum um eine Jim Henson Gallerie erweitert, die fast 400 Handpuppen, Requisiten und Kostüme – gestiftet von der The Jim Henson Company und der Henson Familie – umfasst.
Gegründet und gestaltet vom international bekannten japanisch-amerikanischen Künstler Isamu Noguchi präsentiert der The Noguchi Museum Komplex einen Open-Air Skulpturen-Garten inmitten eines umgebauten Industriegebäudes. Im Zentrum der Ausstellung stehen die Werke des Künstlers selbst.
Der Astoria Park reicht vom Süden der Robert F. Kennedy Bridge (ehemals Triborough) bis in den Norden der Hell Gate Bridge. Er bietet Besuchern den perfekten Blick auf Midtown Manhattan und ist unter anderem mit Spiel- und Tennisplätzen, Sportanlagen, Fußwegen und dem größten Swimmingpool der Stadt ausgestattet.
Geprägt von griechischer Kultur bietet Astoria Besuchern ein umfassendes Angebot an authentischer Landesküche. Zu den empfehlenswerten Adressen gehören Ovelia, Taverna Kyclades, Telly’s Taverna, BZ Grill, MP Taverna und Artopolis Bakery.

Die Restaurantszene des Viertels bietet Feinschmeckern die Möglichkeit, kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt zu probieren. Für den Geschmack Brasiliens gehen Besucher zu Malagueta, für den Geschmack Ägyptens zu Mombar, für französische Delikatessen zu Le Gamin Astoria, zu Piccola Venezia oder Trattoria L’Incontro für italienische Klassiker und in Arepas Cafe, um Köstlichkeiten aus Venezuela zu genießen.

Als integraler Bestandteil der Gesellschaftsszene von Astoria laden Mikro-Brauereien und Biergärten internationale Besucher ein, die besten Biere der Stadt zu probieren und bei entspannter Atmosphäre Live-Musik unter freiem Himmel zu lauschen.
Boutique-Designer bieten seltene Vintage-Stücke und auch Schmuck, Taschen, Stiefel, oder Kollektionen von Pierre Cardin und Diane Von Furstenberg sind zu finden bei LoveDay31.

Egal, ob man sich auf der Suche nach geschichtsträchtigen Anlaufpunkten (man wird fündig in der 100 Jahre alten Bohemian Hall and Beer Garden), nach nagelneuen Adressen (The Garden at Studio Square ist hier zu empfehlen), oder einer Location groß genug für die ganze Clique (unser Tip: SingleCut Beersmiths) ist – in Astoria lässt es sich das ganze Jahr über Spaß haben.

Weitere Informationen zu Astoria und anderen Stadtteilen von New York City finden Sie unter www.nycgo.com/nxn

Williamsburg in Brooklyn

Das multikulturelle Viertel in Brooklyn lockt Besucher aus aller Welt mit alten und neuen Restaurants, Shops und Hotels

Williamsburg in Brooklyn steht diesen Monat im Zentrum der Neighborhood x Neighborhood Kampagne. Das Viertel hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der dynamischsten Gegenden der Stadt New York entwickelt. Heute ist es unter anderem bekannt für erstklassige Restaurants, einzigartige Bekleidungs- und Juwelierkläden, eine lebhafte Musikszene und eine multikulturelle Einwohnerschaft.

„Es gibt kaum Viertel, in denen der einzigartige Flair Brooklyns besser zur Geltung kommt als in Williamsburg. Am Ort, an dem einst der mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Roman „Ein Baum wächst in Brooklyn“ spielte, haben nach und nach zahlreiche Einrichtungen Wurzeln geschlagen und ein Highlight nach dem anderen erblühen lassen. So hat sich das multikulturelle Viertel weltweit als Anlaufstelle für erstklassige Restaurants, eine moderne Musikszene und zukunftsweisende Stile etabliert” so Brooklyn Borough President Eric Adams. „Egal, ob erstmaliger Besucher oder längjähriger Einwohner New Yorks – ich möchte jeden einladen, einen Abstecher nach Williamsburg zu machen; mit dem Rad, dem Bus, dem Taxi, dem Zug, der Fähre oder zu Fuß!“

“Mit einem der ältesten Restaurants von NYC und einem der besten Steakhouses weltweit, kombiniert mit zahlreichen neu eröffneten Adressen, stellt Williamsburg gewissermaßen das Zentrum der Renaissance Brooklyns dar”, so Marty Markowitz, Vice President of Borough Promotion and Engagement von NYC & Company.

Williamsburg wird ab sofort im Rahmen der Neighborhood x Neighborhood Dokumentationsserie präsentiert. In den Online-Videos führen Einheimische die Zuschauer durch ihre Viertel. Sie zeigen Highlights verschiedenster Art auf, die ihre Heimat ausmachen und einen Tagesausflug von NYC-Besuchern wert sind: www.nycgo.com/video/inside-williamsburg

“Must-See Williamsburg” Highlights

In einer ehemaligen Eisengießerei vereint die Brooklyn Bowl eine Bowlingbahn, einen Club und eine Veranstaltungs-Location. Die insbesondere bei Nachtschwärmern beliebte Adresse wurde 2013 vom Rolling Stone als einer der besten Musikclubs der USA ausgezeichnet.
Im brasilianischen Bistro Miss Favela werden landestypische traditionelle Gerichte und Getränke serviert. Nahezu jeden Abend wird Live-Musik geboten. Die Cocktail Bar Hotel Delmano verwöhnt ihre Gäste mit köstlichen Eigenkreationen.
Seit knapp 20 Jahren ist die Brooklyn Brewery bekannt für ihr Brooklyn Lager. New Yorker und Besucher, die mehr über Brooklyn, die Brauerei und das Bier erfahren möchten, können unter der Woche und an Wochenenden an Brauerei-Touren teilnehmen. In der Brooklyn Winery können Gäste verschiedene Wein- und Biersorten verkosten und die Weinkellerei im Rahmen von Führungen erkunden. Auch die New York Distilling Company, die unter anderem Gin produziert, bietet Touren, Tastings und Live Musik an.

Bis Ende November kommen jeden Samstag hunderte Straßenverkäufer aus New York City und umliegenden Regionen im East River State Park zum Smorgasburg Flea and Food Market zusammen. An Sonntagen verkaufen 150 Händler Kleidungsstücke, Schmuck, Möbel und Deko-Artikel auf dem Brooklyn Flea in der 50 Kent Avenue. Ein Artists & Fleas Besuch macht Freunde alter Kunsthandwerksstücke glücklich.

Bamonte’s, in Leben gerufen im Jahre 1900, ist eines der ältesten Restaurants von New York City. Heute ist das italienische Restaurant der alten Schule nicht zuletzt bei jungen Erwachsenen aus Williamsburg beliebt. Auf dem Menü steht allerlei von hausgemachten Manicotti und Chicken Rollatini bis hin zu Clams Casino und Shrimp Marinara. Seit über 50 Jahren ist Frost auf Seafood und süditalienische Gerichte spezialisiert. Peter Luger zählt zu den besten Steakhouses der Welt und zieht Gäste aus aller Welt an. Im Jahre 2006 von Einwohnern Williamsburgs eröffnet, hat The Brooklyn Kitchen Küchengeräte und Zutaten im Angebot, die Käufer nirgendwo sonst finden können. Der Bedford Cheese Shop ist seit mehr als zehn Jahren im Käsegeschäft tätig.

In Williamsburg befinden sich zahlreiche einzigartige individuelle Läden. So zum Beispiel Catbird, wo Kunden Geschenke und Schmuck finden. Der lokale Buchladen Spoonbill & Sugartown verkauft eine große Bandbreite and Büchern inklusive Coffee-Table- und Design-Ausgaben. Pema und Lavai Maria sind Modeläden, deren Angebot an Kleidungsstücken und Accessoires man sich nicht entgehen lassen sollte.

Diner, Marlow & Sons und Reynard legen allesamt besonderen Wert auf lokale Zutaten. Während die gehobene Adresse Maison Premiere von der französischen Küche inspirierte Gerichte serviert, hat Williamsburg Pizza traditionelle sowie gewagte Kreationen für weniger Geld im Angebot. Pies ‘n’ Thighs serviert Spezialitäten wie Biscuits, Fried Chicken, Deviled Eggs und Pulled Pork Sandwiches.

Besucher und New Yorker, die länger als einen Tag in Williamsburg verbringen möchten, können in einem der Hotels des Viertels übernachten. Im Gebäude einer ehemaligen Textilfabrik befindet sich das im Jahr 2012 eröffnete Wythe Hotel. Dank der Verwendung von lokalen Materialien und originalen Ziegelsteinen erwartet Besucher auf acht Stockwerken mit 70 Zimmern eine gemeinschaftliche Atmosphäre. Praktisch gelegen in der Nähe von zahlreichen Läden und Restaurants befindet sich mit dem Condor Hotel ein erschwingliches Premium Hotel. Das Hotel Le Jolie mit 54 Zimmern besticht besonders durch Komfort.

Neighborhood x Neighborhood: Der besondere Reiseführer von NYC
Die Neighborhood x Neighborhood Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, die gute Erreichbarkeit und die Attraktivität der einzelnen Viertel in den fünf Bezirken Brooklyn, Bronx, Manhattan, Queens und Staten Island hervorzuheben. Dabei sollen vor allem Gegenden vorgestellt werden, in denen sich in den letzten Jahren eine starke Entwicklung im Hotelgewerbe abzeichnete.

Weitere Informationen zu Williamsburg und anderen Stadtteilen von New York City finden Sie unter www.nycgo.com/nxn

Flushing in Queens, NYC

Besucher erwarten authentische asiatische Restaurants, Museen und eine Vielzahl historischer Attraktionen

New York City —Das Viertel Flushing in Queens, das über ein belebtes Chinatown und eine asiatisch-amerikanischen Gemeinschaft von beachtlicher Größe verfügt, ist leicht mit der U-Bahn-Linie 7 zu erreichen. Nähere Infos zu Flushing und einen Überblick über die „Must-See-Flushing“-Highlights finden Sie unter www.nycgo.com/neighborhoods

Im 17. Jahrhundert zunächst von den Holländern und später von den Engländern besiedelt, beheimatet Flushing heute eines der New Yorker Chinatown-Viertel und eine der größten chinesischen Gemeinden im Ausland. Die Konzentration asiatischer Ansiedler lässt sich zurückführen auf die 1970er Jahre, in denen ein Strom taiwanesischer Einwanderer sich in der Gegend niederließ. Immigranten anderen Regionen Chinas folgten ihnen kurze Zeit später. Obwohl der Großteil der heutigen Bevölkerung aus Asien stammt, ist die Gegend selbstverständlich auch Heimat von Bewohnern anderer Nationalitäten.

Die folgenden Orte und Attraktionen werden im Rahmen der „Must-See Flushing“-Highlights im Detail auf www.nycgo.com/neighborhoods dargestellt:
Die Geschäfte des Queens Crossing Einkaufszentrums bieten Köstlichkeiten aller Art – von Dim Sum Gerichten und Bubble Tea bis hin zu zeitgenössischer asiatischer Gourmet-Küche.
In der Tai Pan Bakery können Besucher typische süße und salzige Leckerbissen aus China probieren.
In den Genuss von Mala Sauce – bekannt für den unvergleichlich scharfen Geschmack des Sezuan-Pfefferkorns – kommt, wer das Spicy & Tasty aufsucht.
Berühmte kulturelle Einrichtungen und Attraktionen des Viertels umfassen das kürzlich renovierte Queens Museum und den Queens Botanical Garden. Die Flushing Town Hall, ein relevanter Unterstützer lokaler Künstler, bietet umfangreiche Programme für Kinder und Familien an.

Besondere Highlights für Geschichteinteressierte: das Voelker Orth Museum (ein Gebäude und Museum aus dem 18.Jahrhundert, das ein Vogelreservat und einen Viktorianischen Garten umfasst) und das Kingsland Homestead – ein Bauernhaus errichtet im 18.Jahrhundert, das heute Sitz der Queens Historical Society ist.

Besucher, die Flushing einen ausgedehnten Besuch abstatten möchten, können die Nacht in einem der nahegelegenen Hotels verbringen. So bieten sich zum Beispiel das Hotel de Point, eine moderne Unterkunft mit umweltfreundlicher Ausstattung und das The Parc Hotel, ein gehobenes Boutique-Hotel, das Ende Februar 2014 eröffnen wird, an. Die preiswerten und komfortablen Unterkünfte Comfort Inn Flushing und Howard Johnson Flushing stellen weitere Optionen dar.

Die Neighborhood x Neighborhood Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, die gute Erreichbarkeit und Attraktivität der einzelnen Viertel in den fünf Bezirken Brooklyn, Bronx, Manhattan, Queens und Staten Island hervorzuheben. Dabei sollen vor allem Gegenden vorgestellt werden, in denen sich in den letzten Jahren eine starke Entwicklung im Hotelgewerbe abzeichnete. Die präsentierten Viertel und angekündigten Highlights wurden in Zusammenarbeit mit Stadtratsbeamten, dem Department für kulturelle Angelegenheiten, mit NYC Small Business Services, dem Bereich für wirtschaftliche Entwicklung, führenden Persönlichkeiten der Communities und in Abstimmung mit den 2.000 Mitgliedern der NYC & Company ausgewählt.
Neighborhood x Neighborhood wird von NYC & Company und dem Sponsor Santander präsentiert. Das Sponsorship umfasst ein Redesign der Kampagnen-Website sowie die Produktion von Videos, die monatlich in den Taxis der Stadt gezeigt werden, und Werbeplakaten an Bushaltestellen und Straßenmasten.

Weitere Informationen zu Flushing und anderen Sehenswürdigkeiten in den Stadtvierteln von NYC stehen unter www.nycgo.com/neighborhoods zur Verfügung

Park Slope in Brooklyn, NYC

Das familienfreundliche Viertel Park Slope ist ein beliebtes Ausflugsziel von New Yorkern und Besuchern aus aller Welt. Erstklassige Restaurants, Vintage Boutiquen und kleine Einzelhandelsläden sind hier ansässig. Darüber hinaus verfügt das Viertel über eine zweieinhalb Quadratkilometer große Parklandschaft. .

“Park Slope ist das Zuhause vieler verschiedener kultureller Organisationen, die Besucher das ganze Jahr über mit aufregenden, familienfreundlichen Programmen versorgen”, so Margaret Morton, Cultural Affairs Deputy Commissioner. “Von Musik über Tanz bis hin zu Puppentheater und Geschichtsmuseum wird ein sehr abwechslungsreiches Programm geboten. Wir ermutigen alle New Yorker, diesen Reichtum an kreativen Angeboten zu nutzen.”
Park Slope zeichnet sich durch eine gute infrastrukturelle Lage aus – die Stationen zehn verschiedener U-Bahn-Linien befinden sich in nächster Nähe. So ist Park Slope von überall in New York aus einfach zu erreichen und stellt ein perfektes Ausflugsziel für einen abwechslungsreichen Nachmittag dar.

Kulturelle Einrichtungen und Parks:
Brooklyn Arts Exchange ist eine Einrichtung für darstellende Kunst und Erziehung. Sie präsentiert jede Saison über 50 Aufführungen in einem kleinen, familiären Theater. Im Januar feiert das Programm AIR Works in Progress Showcase Premiere. Es ist eine Serie von Inszenierungen, bei denen die Künstler ihre aufregende Reise von den ersten Vorbereitungen bis hin zum großen Auftritt mit den Zuschauern teilen.
Das Brooklyn Conservatory of Music wurde 1897 als Musikhochschule gegründet. Bis heute bietet es musikpädagogische Programme aber auch Konzerte an.
Inmitten des Washington Parks steht das Old Stone House, ein Nachbau eines holländischen Bauernhauses aus dem 17. Jahrhundert. Es dient als Museum, das von der Geschichte Brooklyns während der Kolonialzeit und des Revolutionskrieges erzählt.
Beinahe zweieinhalb Quadratkilometer Land umfasst der Prospect Park. Dort befindet sich neben einem Zoo, einem Botanischen Garten und einem Reitgelände eine Eislauf-Bahn im kürzlich eröffneten LeFrak Center at Lakeside.
Vor über 30 Jahren wurde das Puppetworks vom renommierten Puppenspieler Nicolas Coppola gegründet. Hier werden klassische Märchen wie “Pinocchio” und “Hänsel & Gretel” aufgeführt. Im Januar stehen die Stücke “Goldlöckchen und die drei Bären” und “Cinderella” auf dem Programm.
Restaurants und Nachtleben:

Das familiengeführte Restaurant al di la Trattoria serviert Köstlichkeiten der norditalienischen Küche wie zum Beispiel Mangold und Ricotta Gnocchi mit brauner Butter und Salbei oder Spaghetti mit Muscheln.
Seit beinahe 30 Jahren werden im Bagel Hole handgerollte Bagels nach altem Rezept zubereitet. Hier erhält man die absolut typischen New Yorker Bagels in zehn verschiedenen Ausführungen, unter anderem mit Sesam, Zimt und Rosinen.
Das Barbès wurde nach einem Viertel im Norden von Paris, das für seine Musikszene bekannt ist, benannt. Es ist eine Bar mit Bühne, auf der ein breites Spektrum an Unterhaltungsangeboten aufgeführt wird – von DJs über Livebands und Lesungen bis hin zu Filmvorführungen.
BKLYN Larder heißt ein kleiner Käse- und Lebensmittelladen, der für seine selbstgemachten und erstklassigen Lebensmittelspezialitäten bekannt ist.
Auf alles rund um Schokolade ist The Chocolate Room spezialisiert, eine Schokoladenboutique mit Café. Hier finden Naschkatzen Schokoladenfondues, Brownies mit Eis, Schokoladenschichttorte und Chocolate Chip Cookies.
Für traditionelle und raffinierte mexikanische Küche suchen die Bewohner von Park Slope das Fonda auf. Hier stellt der gefeierte Chefkoch Roberto Santibañez das Menü saisonbedingt immer wieder neu zusammen.
New Yorker aus allen fünf Bezirken suchen das Franny’s auf, wenn sie Lust auf knusprige, dünnbodige Pizza mit hochwertigen Zutaten haben. Außerdem serviert man hier saisonale Häppchen und eine breite Auswahl an Weinen, Cocktails und Bier.
Eine Institution in Brooklyn, die seit der Prohibition besteht, ist Freddy’s. Der Inbegriff einer “Dive Bar” befindet sich heute in Park Slope. Freddy‘s ist bekannt für eine große Auswahl an frisch gezapften Bieren und ein “Full Food Menu” mit Hamburger, Quesadillas und Jumbo Shrimp.
Es heißt, das Gorilla Coffee, ein munterer Coffee Shop an der Ecke Fifth Avenue und Park Place, habe den besten Kaffee von Brooklyn.
Die Grand Central Oyster Bar eröffnete kürzlich eine Niederlassung in Park Slope. Damit kommt eine Auswahl frischer Meeresfrüchte, Suppen, Eintöpfe und Röstpfannengerichte direkt nach Brooklyn.
Dank seiner Happy Hour und dem Gratispopcorn, den freundlichen Barkeepern und dem guten Angebot an Brettspielen ist das High Dive eine beliebte Viertelkneipe.
Eine Sportsbar mit Dachterrasse zum einen, eine Konzertbühne im Keller zum anderen – das ist The Rock Shop. Unter der Woche sind hier Kleinkunst und Karaoke geboten.
Seit fast 14 Jahren existiert das Rose Water, ein lauschiges Plätzchen, um saisonale amerikanische Küche wie gegrillte Schweinelende und in Bier gedünstete Muscheln zu genießen.
Von einem alten Warenhaus wurde die Union Hall in eine gemütliche Bar mit Restaurant und Livemusik-Halle umgestaltet. Sie verfügt über zwei Bocciaplätze und einen Biergarten für die wärmeren Monate.
Einkaufsmöglichkeiten:

Superhelden sind bei der Brooklyn Superhero Supply Company an der richtigen Adresse. Der Laden für Superhelden-Zubehör verkauft Capes, X-Ray Schutzbrillen und sämtliche nützliche Objekte für Geheimidentitäten.
Seit 1971 existiert der Community Bookstore, einer von Brooklyn’s ältesten Buchläden mit heimischer Atmosphäre. Das hilfsbereite Personal berät kompetent bei der Auswahl von Büchern, egal ob es sich um Kinderliteratur oder historische Abhandlungen handelt.
Von Rock’n’Roll bis Klassik findet man im Guvnor’s Vintage Apparel eine große Auswahl an Topmarken aus dem Vintage- und Second Hand-Bereich, sowohl für Herren als auch für Damen.
Ein Muss für Musikliebhaber ist das Music Matters. Das Geschäft verkauft CDs und Schallplatten überwiegend aus dem Indie Rock-Bereich. Jede Woche treffen neue Alben ein und alles was gerade nicht vorrätig ist, wird für den Kunden bestellt.
Seit beinahe zwölf Jahren bietet Premium Goods ganz besondere Schuhe an: Modelle von begrenzter Auflage und aus längst vergangenen Zeiten genauso wie Wegbereiter neuer Stile. Hinzu kommt ein Sortiment von Street Wear und Outdoormode.
Ein Luxus-Resale-Shop mit erschwinglichen Preisen ist das Two Lovers, das klassische, feminine Blusen, Röcke, Anzüge, aber auch Schmuck, Hüte und vieles mehr für Frauen und Mädchen anbietet.
Besucher, die Park Slope ausgiebig kennenlernen möchten, können in einem der örtlichen Hotels übernachten. Das Hotel Le Bleu etwa ist ein zeitgemäßes 48-Zimmer-Boutique-Hotel. Das Holiday Inn Express Brooklyn ist ein ausgewähltes Servicehotel, das kontinentales Frühstück und kabelloses Hochgeschwindigkeits-Internet anbietet. Ebenfalls in der Nähe befinden sich das Fairfield Inn & Suites Brooklyn und das Holiday Inn Express Downtown Brooklyn.

Als repräsentativer Sponsor der NYC & Company’s Neighborhood x Neighborhood Initiative 2014 trägt Santander zur wirtschaftlichen Entwicklung New York‘s bei. Das Sponsorship umfasst einen Relaunch der Webseite nycgo.com/neighborhoods sowie Neighborhood x Neighborhood Bushaltestellen- und Straßenpfosten-Werbung, die die Kampagne in allen fünf Bezirken bewerben wird. Zusätzlich wird NYC & Company regelmäßig Taxi Videos produzieren, die die ausgewählten Viertel vorstellen. Ebenfalls Bestandteil der Förderung sind Werbematerialien zu den beworbenen Vierteln, die in den offiziellen NYC Information Centers und in allen Santander Filialen der fünf Bezirke verteilt werden.
New York City besteht aus den fünf Bezirken Brooklyn, Bronx, Manhattan, Queens und Staten Island. The Neighborhood x Neighborhood Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, die gu
te Erreichbarkeit und Attraktivität der einzelnen Viertel in den fünf Bezirken hervorzuheben. Dabei sollen vor allem Gegenden vorgestellt werden, in denen sich in den letzten Jahren eine starke Entwicklung im Hotelgewerbe abzeichnete. Die präsentierten Viertel und angekündigten Highlights wurden in Zusammenarbeit mit Stadtratsbeamten, dem Department für kulturelle Angelegenheiten, mit NYC Small Business Services, dem Bereich für wirtschaftliche Entwicklung, führenden Persönlichkeiten der Communities und in Abstimmung mit den 2.000 Mitgliedern der NYC & Company ausgewählt.

Weitere Informationen über Park Slope und andere Sehenswürdigkeiten in den Stadtvierteln von NYC stehen unter www.nycgo.com/neighborhoods

Staten Island, New York City

NYC & Company, New Yorks Marketing- und Tourismusorganisation, stellt die Stadtviertel von Staten Islands North Shore, Port Richmond, Randall Manor, St. George und West Brighton im Rahmen der Neighborhood x Neighborhood Kampagne als Ziele vor. Die im September vorgestellten Stadtviertel, die bequem mit der kostenlosen Staten Island Fähre zu erreichen sind, bieten Besuchern und New Yorkern die perfekte Möglichkeit, durch eine Nachmittags-Rundfahrt Staten Islands North Shore zu erkunden.

„Staten Island ist eines der am best gehüteten Geheimnisse von New York City, mit herrlichen Grünflächen und historischen Stadtteilen, die wunderschöne Ausblicke auf den Hafen ermöglichen, sowie diversen kulturellen Angeboten und einer köstlichen italienischen Küche“, sagte George Fertitta, CEO von NYC & Company im Gourmet Report Gespräch. „Wir ermutigen jeden, die Gelegenheit der Neighborhood x Neighborhood-Kampagne zu nutzen und die charmanten Viertel Port Richmond, Randall Manor, St. George und West Brighton in North Shore, Staten Island, zu erkunden.“

„Staten Islands pulsierende Viertel sind die Heimat einer wunderbaren Reihe von kulturellen Organisationen“, sagte Margaret Morton, stellvertretende Beauftrage für kulturelle Angelegenheiten gegenüber Gourmet Report. „Von der idyllischen Schönheit des Chinese Scholar’s Gardens in Snug Harbor bis hin zu verschiedenen Wildtieren im Staten Island Zoo, von Familien-Programmen im Staten Island Children Museum zum prunkvoll restaurierten St. George Theater, bieten diese und weitere Sehenswürdigkeiten Erfahrungen nur eine Fahrt mit der Fähre entfernt. „

„Jeden Tag heißen wir Tausende von Besuchern, die mit der Staten Island Fähre fahren, willkommen und wir sind froh über die Gelegenheit, ihnen ein paar mehr familienfreundliche Gründe zu zeigen, die einen Besuch bei uns wert sind“, sagte New York City Ratsmitglied Debi Rose. „Wir sind bekannt für unsere großartigen, familienfreundlichen Stadtviertel, Kulturzentren, Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten sowie ein professionelles Minor League Baseball-Team. Bei uns auf Staten Island wird es Besuchern an nichts fehlen, weder an möglichen Unternehmungen, noch an Übernachtungsmöglichkeiten oder Restaurants. Wir sind nicht „der vergessene Stadtteil“, sondern „der unvergessliche Stadtteil.“

Port Richmond:
Seit mehr als 40 Jahren geöffnet, ist der Brownie Hobby Shop die richtige Adresse für Modell- und Fernsteuerungs-Bastler, bekannt für seine kompetenten Mitarbeiter und das gut sortierte Lager mit Modellautos und Flugzeugen, Projektmaterialien und ferngesteuerten Autos, Hubschraubern, Booten und Flugzeugen.
Ein bekannter Name in New York City ist die Denino Pizzeria & Taverne, die von New Yorkern aus allen fünf Bezirken für ihre Steinofen Pies geliebt wird. Zu den Spezialpizzen gehören auch die sogenannte Garbage Pie (Wurst, Frikadellen, Peperoni, Champignons und Zwiebeln) und „M.O.R“ Pie (Frikadelle, frischen Zwiebeln und Ricotta).
Eine Reise nach Staten Island ist nicht komplett, ohne den Genuss der kühlen Köstlichkeiten von Ralph’s Famous Italian Ices & Ice Cream. Hier erwartet Besucher eine umfangreiche Speisekarte mit traditionellen Wassereis-Konfekten und neuen Leckereien, darunter Eisbecher und Smoothies.

Randall Manor:
Das am Flussufer gelegene Restaurant Blue serviert mediterran inspirierte Gerichte, darunter auch langsam geröstet Lammkeule mit Risotto, Hühnchen Tagine und ganze Dorade mit Balsamico-Glasur. Jeden Sonntag veranstalten das Restaurant und die Lounge ein Muschelessen, bei dem Gäste aus fünf verschiedenen Arten von Muscheln wählen können.
Bei der Noble Maritime Collection im Snug Harbor Cultural Center können Besucher auf New Yorks maritime Industrie und Kultur des 19. Jahrhunderts blicken. Das Museum zeigt John A. Nobles Gemälde des New Yorker Hafens und seine Sammlung von Modellen und maritimen Artefakten.
Das malerische Snug Harbor Cultural Center & Botanical Garden gehört selbst zu den Must-See Zielen. Früher ein Haus für pensionierte Seeleute, entwickelte sich das Zentrum seitdem zu einem 65-Hektar großen Komplex mit Museen, Gärten, Theatern und vielem mehr. Die griechischen Architektur des Zentrums, die Music Hall sowie der New York Chinese Scholar`s Garden sind ebenfalls Must-Sees.
Ebenfalls auf dem Gelände von Snug Harbor können Kinder und Familien die interaktiven Ausstellungen und kreativen Workshops des Staten Island Museums nutzen. Hands-on-Ausstellungen beinhalten strategische Denk-Spiele mit lebensgroßen Teilen, ein authentisches Feuerwehrauto und eine Theatervorstellung mit Verkleidungs-Kostümen.

St. George:
An der Promenade der North Shore Wasserfront erinnert das Staten Island September 11 Memorial an die Opfer der Terroranschläge von 2001.
Um authentische italienische Küche zu genießen, besuchen die Bewohner von Staten Island Enoteca Maria, ein Familienrestaurant, dessen Köche italienische Nonnas oder Großmütter sind. Die Speisekarte wechselt täglich, je nach Chef-Nonna des Tages, dennoch ist jeder Besuch für Gäste ein echtes italienisches kulinarisches Erlebnis.
Gegründet von der Familie von Staten Islands Liebling, Joe and Pat’s Pizzeria and Restaurant, ist das Pier 76 Italian Restaurant ein zwangloses Restaurant, nur ein paar Schritte entfernt vom Anlegesteg der Staten Island Fähre. Pier 76 serviert nicht nur traditionellen Spezialitäten und Pizzen, hergestellt aus den frischesten Zutaten, die Speisekarte bietet auch klassische italienische Gerichte wie Kalb Marsala, Huhn Rollatini und Auberginen Parmigiana.
Ebenfalls entlang der Uferpromenade, befindet sich das Ruddy & Dean, ein traditionelles Steakhouse, das sich seit der Eröffnung vor 10 Jahren zu einem Favoriten der Bewohner von Staten Island entwickelt hat. Die Familientradition bewahrend werden die Steaks des Restaurants auf gewürzten gusseisernen Pfannen sautiert und bei hohen Temperaturen im Ofen vollendet.

Das Angebot des St. George Theaters, das im Jahr 2004 wieder eröffnet wurde, umfasst nationale Tourneen, Musical-Konzerte, Tanz-Aufführungen, Comedy-Shows und vieles mehr.
Für ein kulturelles Erlebnis ist das Staten Island Museum die häufigste Anlaufstelle der Bewohner von Staten Island. Die Ausstellungen im Museum bieten alles, von der Geschichte des Stadtviertels und Naturwissenschaften zu klassischer ägyptischer, griechischer und römischer Kunst.

West Brighton:
Seit mehr als 40 Jahren geöffnet, ist das Mandolin Brothers das Geschäft für Streichinstrumente auf Staten Island. Die kompetenten Mitarbeiter helfen Besuchern gerne bei der Reparatur ihrer Streichinstrumente oder finden ein neues Objekt aus der Auswahl an seltenen und alten Akustik- und Elektrik-Gitarren, Banjos, Mandolinen und mehr.
Auch der sogenannte „größte kleine Zoo“, der Staten Island Zoo, zeigt eine beeindruckende Sammlung von kleinen Säugetieren, Vögeln, Reptilien, Amphibien und tropischen Fischen, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen genießen. Auf dem Boden finden Besucher eine beeindruckende Sammlung aus Schlangen und Reptilien sowie Füchsen, Fischottern und einem roten Panda.

Besucher, die gerne mehr von Staten Island erleben möchten, können ihren Aufenthalt in einem der Hotels des Bezirks verlängern. Einige Optionen beinhalten das Comfort Inn Staten Island und das Holiday Inn Express Staten Island, die beide ein kostenloses Frühstück sowie kostenlosen Internetzugang anbieten. Für noch mehr Full-Service-Erfahrung bietet darüber hinaus das Hilton Garden Inn Staten Island einen Innenpool zusammen mit Restaurants und Ausgehmöglichkeiten, einschließlich der Above Rooftop Lounge, des Lorenzo Restaurants, einer Bar und Kabarett, sowie Vorstellungen von Tony Award- Gewinnern an ausgewählten Abenden. Alle drei Hotels bieten einen kostenlosen Shuttle-Service vom und zum Staten Island Fährenterminal (basierend auf Voranmeldung und Planung).

New York City vereint fünf Städte in einer: Brooklyn, Bronx, Manhattan, Queens und Staten Island. Die Neighborhood x Neighborhood Initiative stellt die Erschwinglichkeit und Zugänglichkeit der Viertel in allen fünf Stadtbezirken in den Mittelpunkt. Sie unterstützt lokale Unternehmen und erhöht außerdem die Bekanntschaft der Gegenden außerhalb der touristischen Ballungsorte der fünf Stadtbezirke. Der spezielle Fokus liegt dabei auf Gebieten, in denen sich in den vergangenen Jahren neue Hotels entwickelt haben. Die Viertel und die vorgestellten Highlights wurden in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Stadtrates, den NYC Small Business Services, den sich entwickelnden Geschäftsbezirken und Gemeindeleitern sowie unter Berücksichtigung der mehr als 2.000 Mitglieder der NYC & Company ausgewählt.

Weitere Infos über Staten Island erhalten Sie unter www.nycgo.com/neighborhoods.

Essen in Queens, New York City

New York hat mehr als Manhattan – NYC & Company, New Yorks offizielle Marketing- und Tourismusorganisation stellt  Corona, Forest Hills und Jackson Heights als neue Reiseziele im Rahmen der Neighborhood x Neighborhood Initiative vor – interessante Restaurants in Queens

Das Programm zielt darauf ab, die Besucherzahlen zu erhöhen, lokale Geschäfte zu unterstützen und die Erkundung der Viertel jenseits der traditionellen Touristenattraktionen in allen fünf Stadtbezirken zu fördern. Corona, Forest Hills und Jackson Heights liegen in der Nähe des Citi Field und bieten Baseball-Fans und Besuchern vielfältige Restaurants, Shoppingmöglichkeiten und kulturelle Erlebnisse.

„Wenn Baseball-Fans für das MLB All-Star Game nach Queens strömen, entdecken sie eine Vielfalt an New Yorker Restaurants, Läden und Kultureinrichtungen“, erklärt George Fertitta, CEO of NYC & Company. „Corona, Forest Hills und Jackson Heights bieten Baseball-Fans und ihren Familien unbegrenzte Möglichkeiten, kulinarische Spezialitäten aus allen Kontinenten zu probieren und erstklassige Kultureinrichtungen zu besuchen.“

„Queens repräsentiert eine bunte Mischung aus den Highlights, die New York zu bieten hat und Corona ist ein perfektes Beispiel dafür“, sagt Stadträtin Julissa Ferreras. „Das Viertel  ist nicht nur die Heimat des legendären Louis Armstrongs, sondern beheimatete auch die historischen Weltausstellungen in den Jahren 1939 und 1964 im Flushing Meadows Corona Park. Auch heute macht es noch durch die US Open Tennis Weltmeisterschaft von sich reden, die jedes Jahr im USTA Billie Jean King National Tennis Center abgehalten wird. In den Bereichen Essen und Spaß ist Corona zweifelsohne eine Maxime.“

„Forest Hills und andere Viertel, die Citi Field umgeben, haben eine Menge zu bieten. Forest Hills bietet Restaurants mit multikultureller Küche und einzigartige Shoppingmöglichkeiten“, erklärt Stadtratsmitglied Koslowitz.

In der Nähe der U-Bahnlinien E, F, M, R und 7 gelegen, sind alle drei Viertel leicht von jedem Stadtteil New York Citys erreichbar und stellen ein ideales Ziel für einen Nachmittagsausflug dar.
 Einige der bekanntesten Kulturattraktionen der Stadt befinden sich in Corona, wie beispielsweise der Flushing Meadows-Corona Park, einer der größten Parks New Yorks und der Austragungsort der Weltausstellung in den Jahren 1939 und 1964.
Im Flushing Meadows-Corona Park befindet sich der Queens Zoo, der 4046 Quadratmeter umfasst und Pumas, Papageien, Brillenbären, Bisons, Seelöwen und viele weitere Tiere beheimatet.
Nur einige Schritte vom Queens Zoo entfernt liegt die New York Hall of Science, ein Wissenschafts- und Technologiezentrum, das von Kindern und Familien für seine innovativen und interaktiven Ausstellungen, wie dem Rocket Park Mini Golf and Science Playground, geschätzt wird.
Das USTA Billie Jean King National Tennis Center, das seinen Bekanntheitsgrad als Austragungsort der US Open Tennis im August erlangt hat, veranstaltet auch kleinere Turniere im ganzen Jahr. Wenn kein Turnier stattfindet, können sich Tennis-Fans auch einen Platz anmieten.
Das in der Nähe des Denkmals Unisphere im Flushing Meadows-Corona Park gelegene Queens Theatre zeigt eine Vielfalt an darstellenden Künsten wie Theater, Tanz, Konzerte und weitere kulturelle Programme. Mit drei Veranstaltungsräumen und mehr als 200 Aufführungen im Jahr zeigt das Theater lokale, nationale und internationale Künstler.
Das Louis Armstrong House Museum, in dem die Jazz-Legende und seine Frau mehr als 30 Jahre gelebt haben, würdigt Armstrongs öffentliche Erfolge und Beiträge zur Jazz-Welt.
Zum Essen gehen Einheimische zu Tortilleria Nixtamal, ein Restaurant, in dem authentische mexikanische Speisen und täglich frisch zubereitete Tortillas aus 100-prozentigen Mais-Produkten angeboten werden. Inspiration für seine Gerichte fand der Gründer Fernando Ruiz auf den Straßenmärkten Mexikos.
Leo’s Latticini (auch bekannt als: „Mama’s“) ist ein beliebtes Lokal, das für seine freundlichen Besitzer, Sandwiches, frisch zubereitete Pasta und handgemachten Mozzarella bekannt ist. Die 80 Jahre alte dreistöckige Einrichtung wurde von italienischen Einwanderern eröffnet und bietet Gartentische im Freien sowie traditionelle italienische Backwaren.
Bei einem Ausflug nach Corona sollte man unbedingt eine Nachspeise bei der Eisdiele Lemon Ice King of Corona kosten, in der die Benfaremo Familie seit mehr als 60 Jahren italienische Eissorten verkauft. Die kunstvollen Eiskreationen werden mit echten Früchten in mehr als 40 Geschmacksrichtungen wie Mandel, Lakritze, Kaffee und Kaugummi gemacht.
Forest Hills:
Schmackhafte mexikanische Küche und Margaritas gibt es im 5 Burro Cafe, das vielfältige Leckereien von Queso Fundido und schwarzer Bohnensuppe bis hin zu Nachos con Carne und vegetarischen Fajitas anbietet.
Die familiengeführte Eisdiele Eddie’s Sweet Shop serviert seit 1960 hausgemachte Eiskreationen in mehr als 20 Geschmacksrichtungen. Die charmante Dekoration – Zinn-Decken, antike Kassen, polierte Marmortheken und Drehhocker aus Gusseisen – erweckt den Eindruck einer altmodischen Eisdiele.
Benannt nach Keuka Lake im Hinterland New Yorks, bringt Keuka Kafe die Finger Lakes nach Queens mit regionalen Wein-, Käse-, und Fleischsorten. Die charmante Weinbar serviert auch eine Auswahl an kleinen Speisen, Salaten und Sandwiches.
Für die frisch gebackenen Knishes von Knish Nosh haben sich schon Menschenschlangen auf dem Gehweg gebildet, welche die authentischen, 50 Jahre alten Rezepte probieren möchten. Neben Knishes stehen noch weitere Spezialitäten wie Latke und Rugelach auf der Karte.
Das familiengeführte Restaurant Nick?s Pizza ist bekannt für seine knusprige Pizza aus dem Steinofen mit frischen Belägen wie Mozzarella und Würstchen aus der Metzgerei und hat von Pizzaliebhabern in den fünf Stadtbezirken schon viel Anerkennung erfahren.
Jackson Heights:

Shopping-Liebhaber sollten bei Zapateria Mexico, einem authentischen mexikanischen Cowboy-Ausstatter vorbeischauen, der alles von Boots und Cowboy-Überhosen bis hin zu Sombreros und Bolokravatten anbietet. Zapateria Mexiko ist der perfekte Laden für städtische Cowboys und Cowgirls.
Delhi Heights reichhaltige Menüs und das vierstündige Lunch-Buffet sind nur ein paar Dinge, die das indische Restaurant zu einer beliebten Wahl bei den Einheimischen in Queens machen. Auf der Speisekarte stehen mehr als 100 Gerichte von südindischen über chinesisch-indische bis hin zu Punjabi Spezialitäten.
Das tibetanische und nepalesische Restaurant Himalayan Yak ist für sein Yak bekannt, serviert jedoch auch eine breite Palette an regionalen Curries, Gerichten und Eintöpfen. Donnerstags bis montags Abend sorgt regionale Musik für die passende Untermalung.
Sowohl Einheimische als auch Besucher von den umliegenden Vierteln strömen seit mehr als 30 Jahren zum Jackson Diner. Das Restaurant bietet klassische nordindische Vorspeisen wie Samosa, Tandoori Spezialitäten und Lamm Vindaloo an.
Bei der Terraza 7 trifft Bar Lounge auf Veranstaltungsort. In der gemütlichen Bar im ersten Stock können Besucher Drinks genießen und fast jeden Abend der Live-Musik im zweiten Stock lauschen.
New York City vereint fünf Städte in einer: Brooklyn, Bronx, Manhattan, Queens und Staten Island. Die Neighborhood x Neighborhood Initiative stellt die Erschwinglichkeit und Zugänglichkeit der Viertel in allen fünf Stadtbezirken in den Mittelpunkt. Der spezielle Fokus liegt dabei auf Gebieten, in denen sich in den vergangenen Jahren neue Hotels entwickelt haben. Die Viertel und die vorgestellten Highlights wurden in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Stadtrates, den NYC Small Business Services, den sich entwickelnden Geschäftsbezirken und Gemeindeleitern sowie unter Berücksichtigung der mehr als 2.000 Mitglieder der NYC & Company ausgewählt.

Weitere Infos über Queens erhalten Sie unter www.nycgo.c
om/neighborhoods

Alle New Yorker Michelin Sterne

Bei uns finden Sie alle New Yorker Restaurants mit einem bzw. mehreren Michelin Sternen des aktuellen „New York City 2009“ Michelin Führers

 

THREE STARS

  ESTABLISHMENT          BOROUGH        NEIGHBORHOOD

  Jean Georges          Manhattan      Upper West Side
  Le Bernardin          Manhattan      Midtown West
  Masa                  Manhattan      Midtown West
  Per Se                Manhattan      Midtown West


  TWO STARS

  ESTABLISHMENT          BOROUGH             NEIGHBORHOOD

  Adour                 Manhattan      Midtown East & Murray Hill
  Daniel                Manhattan      Upper East Side
  Del Posto             Manhattan      Chelsea
  Gilt                  Manhattan      Midtown East & Murray Hill
  Gordon Ramsay at The London           Manhattan      Midtown West
  Momofuku Ko           Manhattan      East Village
  Picholine             Manhattan      Upper West Side


  ONE STAR

  ESTABLISHMENT          BOROUGH        NEIGHBORHOOD

  Allen & Delancey      Manhattan      Lower East Side
  Alto                  Manhattan      Midtown East & Murray Hill
  Annisa                Manhattan      Greenwich, West Village & Meatpacking
  Anthos                Manhattan      Midtown West
  Aureole               Manhattan      Upper East Side
  Blue Hill             Manhattan      Greenwich, West Village & Meatpacking
  Cafe Boulud           Manhattan      Upper East Side
  Cru                   Manhattan      Greenwich
  Dressler              Brooklyn       Brooklyn
  eighty one            Manhattan      Upper West Side
  Etats-Unis            Manhattan      Upper East Side
  Fiamma                Manhattan      SoHo & Nolita
  Fleur de Sel          Manhattan      Gramercy, Flatiron & Union Square
  Gotham Bar & Grill    Manhattan      Greenwich, West Village & Meatpacking
  Gramercy Tavern       Manhattan      Gramercy, Flatiron  & Union Square
  Insieme               Manhattan      Midtown West
  Jewel Bako            Manhattan      East Village
  JoJo                  Manhattan      Upper East Side
  Kyo Ya                Manhattan      East Village
  L’Atelier de Joel Robuchon             Manhattan      Midtown East & Murray Hill
  Modern (The)          Manhattan      Midtown West
  Oceana                Manhattan      Midtown East & Murray Hill
  Perry Street          Manhattan      Greenwich, West Village & Meatpacking
  Peter Luger           Brooklyn       Brooklyn
  Public                Manhattan      SoHo & Nolita
  Saul                  Brooklyn       Brooklyn
  Spotted Pig           Manhattan      Greenwich
  Sushi of Gari         Manhattan      Upper East Side
  Veritas               Manhattan      Gramercy, Flatiron & Union Square
  Wallse                Manhattan      West Village
  wd~50                 Manhattan      Lower East Side

Lesen Sie auch die Meldung zum Thema:
http://www.gourmet-report.de/artikel/21175/Michelin-Fuehrer-New-York-City-2009/

 

Stadtrundfahrten: Das ist Chicago!

Neue Touren in die Stadtviertel zeigen die vielen Gesichter der US-Metropole am Michigansee – Einfluss der Einwanderer bis heute ungebrochen

Chicago ist der alles umfassende Name für die elegante Innenstadt, die ethnischen Stadtviertel, die bis heute ihre Identität bewahrt haben, die riesigen Parks, das Ufer des Michigansees. Chicago steht für Little Italy, Ukrainian Village, Chinatown, Greek Town, Polish Chicago sowie für eine der größten mexikanisch-amerikanischen Gemeinden der USA. Chicago steht für indianische Kultur ebenso wie für Wolkenkratzer, die zu den höchsten der Welt gehören, für Kunst von Weltruf, für wunderschöne Kirchen und selbst für großartige Friedhöfe, die eigenständige Ziele der „Neighborhood Tours“ sind. Diese ganz besonderen Stadtrundfahrten haben sich auf die Fahne geschrieben, Besuchern Chicagos die vielen Gesichter ihrer Stadt nahe zu bringen.

Zu den für den Sommer 2008 neu konzipierten „Neighborhood Tours“ gehört am 12. Juli „Pilsen & Little Village“, die zu den mexikanischen Einwanderern und dem größten Latino-Museum der USA, dem National Museum of Mexican Art führt. Am 19. Juli geht es nach Little Italy, wo sich in den späten 1800er Jahren Auswanderer vorwiegend aus Süditalien und Sizilien ansiedelten. Am 16. August steht „Garfield Park & Beyond“ auf dem Programm, eine Tour zu Ehren der Terra Foundation for American Art und der Erhaltung des Garfield Parks.

Am 26. Juli und 16. August heißt das Motto „Taste of the Neighborhoods“, wenn die Teilnehmer mit ethnischen Speisen und Desserts bekannt gemacht werden. Am 2. August steht „Literary Chicago“ im Zentrum des Interesses. Es geht um bekannte Autoren und Drehbuch-Schreiber, die sich bei ihren Stücken von Chicagos Stadtvierteln inspirieren ließen. Am 23. August ist „Polish Chicago“ an der Reihe. Chicagos große Friedhöfe sind die Fahrziele am 19. Juli (Rosehill Cemetry) und am 9. August (Bohemian National & Montrose Cemetries).

www.gochicago.de

Guide Michelin Las Vegas

MICHELIN RESTAURANT RATINGS

Restaurants mit 1 Stern (by neighborhood)

ESTABLISHMENT

NEIGHBORHOOD

HOTEL

Alizé

West of the Strip

Palms

Andre’s (Downtown)

Downtown

None

Aureole

The Strip

Mandalay Bay

Bradley Ogden

The Strip

Caesar’s Palace

Daniel Boulud Brasserie

The Strip

Wynn

L’Atelier de Joël Robuchon

The Strip

MGM Grand

Le Cirque

The Strip

Bellagio

Mesa Grill

The Strip

Caesar’s Palace

Michael Mina

The Strip

Bellagio

miX

The Strip

Mandalay Bay

Nobu

East of The Strip

Hard Rock

Wing Lei

The Strip

Wynn

Restaurants mit 2 Sternen (by neighborhood)

ESTABLISHMENT

NEIGHBORHOOD

HOTEL

Alex

The Strip

Wynn

Guy Savoy

The Strip

Caesar’s Palace

Picasso

The Strip

Bellagio


Restaurant  mit 3 Sternen

ESTABLISHMENT

NEIGHBORHOOD

HOTEL

Joël Robuchon

The Strip

MGM Grand