MICHELIN "Main Cities of Europe 2016" ist raus

Guide MICHELIN „Main Cities of Europe 2016″ empfiehlt Restaurants und Hotels in 44 Großstädten und 20 Ländern

Sternstunde für Gourmets in Europa: Mit 15 Sterne-Adressen mehr als im Vorjahr kommt am 6. April der neue Guide MICHELIN „Main Cities of Europe 2016″ in den deutschen Buchhandel (Schweiz: 10. März; Österreich: 11. April). Die erneute Zunahme der ausgezeichneten Restaurants zeigt: Auch außerhalb der klassischen europäischen Städte- und Länderziele des renommierten Guide MICHELIN entwickelt sich die Gastronomie dynamisch weiter. Insgesamt empfiehlt die neueste Ausgabe des Metropolen-Bandes 486 Sterne-Adressen in 44 europäischen Großstädten, darunter 19 3-Sterne-Restaurants, 88 2-Sterne-Häuser und 379 1-Stern-Betriebe. Das aufwendig recherchierte Werk enthält außerdem 296 „Bib Gourmand“-Restaurants, die ihren Gästen ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Drei neue 2-Sterne-Häuser in Salzburg und Wien
Mit zusammen drei neuen 2-Sterne-Adressen können Salzburg und Wien in der Neuauflage des Guide MICHELIN „Main Cities of Europe“ ihre Rolle als kulinarische Anziehungspunkte festigen. Zwei der frisch in die 2-Sterne-Liga aufgerückten Häuser finden sich in der Festspielstadt an der Salzach: das „Ikarus“ und „SENNS.Restaurant“. Das „Ikarus“ im Hangar-7 ist durch sein weltweit einmaliges Gastkoch-Konzept bekannt geworden. Jeden Monat übernimmt ein anderer internationaler Starkoch die individuelle Gestaltung des Menüs. Zusätzlich bietet Executive-Chef Martin Klein mit seinem Team monatsweise auch ein eigenes Menü an.

Kleins Salzburger Kollege Andreas Senn zählt zu den Senkrechtstartern in der Spitzengastronomie. Im vergangenen Jahr erstmals mit einem MICHELIN Stern ausgezeichnet, gelang es ihm und dem Küchenteam von „SENNS.Restaurant“ auf Anhieb, den zweiten Stern zu erkochen. Senns kontrastreiche und kraftvolle Küche ist geprägt von modernen Elementen und beeindruckt immer wieder durch feine Aromatik.

Die Salzburger Restaurants „Carpe Diem Finest Fingerfood“, „Esszimmer“ und „Pfefferschiff“ konnten in der Ausgabe 2016 des Guide MICHELIN „Main Cities of Europe“ ihre Auszeichnung mit einem MICHELIN Stern behaupten. Daneben gibt es mit dem „Strasserwirt“ eine neue Bib-Gourmand-Adresse an der Salzach. Weitere Bib-Gourmand-Häuser in Salzburg sind das „Gasthaus Auerhahn“, „Brandstätter“, „Gasthof Schloss Aigen“ und „Huber’s im Fischerwirt“.

Kulinarischer Hotspot Wien
In Wien zeichneten die Tester erstmals das Restaurant „Mraz & Sohn“ mit zwei MICHELIN Sternen aus. Die Michelin Inspektoren waren begeistert von der innovativen Küche von Markus Mraz, die eine individuelle Handschrift trägt und äußerst interessante Aromenkompositionen bietet. Zusammen mit dem „Steirereck im Stadtpark“ und dem „Silvio Nickol Gourmet Restaurant“ verfügt die österreichische Bundeshauptstadt damit über drei 2-Sterne-Adressen.

Die Rolle Wiens als kulinarischer Hotspot untermauert außerdem die erstmalige Auszeichnung der Restaurants „Le Ciel“ und „OPUS“ mit einem MICHELIN Stern. Das „Edvard“, „Konstantin Filippou“, „Tian“ und „Walter Bauer“ bestätigten ihre exzellente Küchenleistung und erhalten auch dieses Jahr wieder einen Stern.

Bewegung gibt es ebenfalls bei den Wiener Bib-Gourmand-Häusern: Allein vier Restaurants zeichneten die Tester erstmals mit diesem begehrten Prädikat aus: das „Petz im Gußhaus“, „o boufés“ und „Tian Bistro“ sowie den „Servitenwirt“. Weitere Bib-Gourmand-Adressen in der Donaumetropole sind die Restaurants „Vestibül“, „Eisvogel“, „Meierei im Stadtpark“, „Artner auf der Wieden“, „Tempel“, „Das Engel“, „Mochi“ und „Freyenstein“.

3.645 Empfehlungen in allen Preisklassen
Die Auswahl des Guide MICHELIN „Main Cities of Europe 2016″ umfasst 1.333 Hotels und 2.312 Restaurants in 44 europäischen Großstädten und 20 Ländern. Dies qualifiziert den umfangreich aktualisierten Band zum idealen Ratgeber für Reisende in die europäischen Hauptstädte, Kultur- und Wirtschaftsmetropolen. Mit ihrer Vielzahl von Sterne-Restaurants spricht die Auswahl des auf Englisch erscheinenden Titels besonders auch kulinarisch interessierte Leser an.

Deutsche Städteziele im Guide MICHELIN „Main Cities of Europe“ sind Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt. Die Schweiz ist mit Bern, Genf und Zürich repräsentiert, Österreich mit Wien und Salzburg.

Der Guide MICHELIN „Main Cities of Europe 2016″ kostet in Deutschland 29,95 Euro, in Österreich 30,80 Euro und in der Schweiz 37 Franken. Außerdem ist die Ausgabe als App für Smartphones und Tablets verfügbar.

ZEIT Kochtag am 17. April

Buntes Veranstaltungsprogramm in Berlin
 
Mit dem ZEIT Kochtag ruft die Wochenzeitung DIE ZEIT Menschen in ganz Deutschland dazu auf, selbst zu kochen und sich mit ihrem Essen bewusst auseinanderzusetzen. Auch in Berlin finden am 17. April zahlreiche öffentliche Veranstaltungen rund ums Kochen und Genießen statt.
 
So lädt beispielsweise das ZEITmagazin zur Diskussion in die Markthalle Neun in Kreuzberg. Wochenmarkt-Kolumnistin Elisabeth Raether unterhält sich mit ihren Gästen darüber, wie sich die Esskultur in Berlin entwickelt hat: von der kulinarischen Wüste, die die Stadt noch vor 15 Jahren war, zu dem sehr vielfältigen Angebot von heute. Zu den Podiumsgästen zählen der aus Österreich stammende Koch Lukas Mraz (Cordobar) und Florian Niedermeier, einer von drei Geschäftsführern der Markthalle Neun.
 
In den Redaktionsräumen von ZEIT ONLINE wird bereits die ganze Woche lang gekocht: In der sogenannten Selfkantine wird vom 13. bis 17. April jeden Mittag ein außergewöhnlicher Koch innerhalb von etwa 30 Minuten ein Mittagessen zubereiten – mit dabei sind u.a. Simon Tress (Tress Gastronomie), Sumi Ha (YamYam) und Ninon Demuth (Über den Tellerrand). Am 14. April findet bei ZEIT ONLINE außerdem eine Podiumsdiskussion zum Thema „Heimweh zum Herd“ statt. Yvette van Boven, Köchin, Illustratorin und Autorin der Kochbuch-Bestseller-Reihe „Homemade”, und Martin Wurzer-Berger, Herausgeber des „Journal Culinaire“, sprechen über die Wiederentdeckung der Küche als Lebensraum.
 
Weitere Veranstaltungen werden von Vereinen und Unternehmen, Restaurants und Hotels organisiert, die die Idee des ZEIT Kochtags unterstützen. Ob Kochkurs oder Diskussionsrunde, mit oder ohne Fleisch, ein- oder zweihändig – beim ZEIT Kochtag in Berlin ist für jeden Geschmack etwas dabei. Eine Übersicht finden Sie unter www.zeit-kochtag.de/?s=berlin.
 
ZEIT Veranstaltungen zum ZEIT Kochtag in Berlin:
 
ZEIT ONLINE Selfkantine
13.-17. April, 12.00 Uhr
ZEIT ONLINE, Askanischer Platz 1
 
Heimweh zum Herd – Warum wir unser Glück im Kochtopf suchen
14. April, 20.00 Uhr
ZEIT ONLINE, Askanischer Platz 1
 
Esskultur in Berlin: Von der kulinarischen Wüste zur Foodie-Stadt
17. April, 19.00 Uhr
Markthalle Neun, Eisenbahnstraße 42-43
 
Der ZEIT Kochtag wurde als gemeinsame Initiative mit dem Hausgerätehersteller Gaggenau, dem Lebensmittelhändler EDEKA sowie Slow Food Deutschland e.V. als ideellem Partner ins Leben gerufen. Jeder, der Spaß am Kochen hat und gutes, selbstgemachtes Essen schätzt, kann sich an dem Aktionstag beteiligen – sei es in Form eines privaten Kochabends mit Freunden oder durch die Teilnahme an einer öffentlichen Veranstaltung.

Markus Mraz

Graue Vorstadt in Wien-Brigittenau. Die Bim quietscht um die Kurve. Hier irgendwo soll es sein, eines der besten Restaurants von Wien, „Mraz & Sohn“. Hier kocht Markus Mraz, 43, der ständig experimentiert und Neues ausprobiert. Aufgewachsen ist er im Vorstadt-Wirtshaus seiner Eltern Gertrude und Karl-Heinz. Schon als Knirps schälte er Kartoffeln und briet Schnitzerln heraus. Bis heute dreht sich das ganze Leben des Spitzenkochs ausschließlich ums Essen. Sogar seine Urlaubsplanung richtet Mraz in erster Linie nach kulinarischen Highlights und Top-Weingütern aus.

Lesen Sie den kompletten Artikel bei FORMAT:
www.format.at/articles/1242/698/344541/markus-mraz-freizeit-kochdunst

Heute startet die Wiener Restaurantwoche

Heute startet die Wiener Restaurantwoche

In 51 Top-Restaurants in Wien und Umgebung können Gäste diese Woche wieder 2 Gänge zum Preis von €12,50 zu Mittag und 3 Gänge zum Preis
von €25 am Abend genießen. Restaurants mit 2 oder mehr Hauben verlangen einen Aufpreis von €5 für den Lunch und einen Aufpreis von €10 für das
Dinner. Bisher haben bereits 9.897 Gäste Ihre Reservierung über www.restaurantwoche.at vorgenommen aber auch Kurzentschlossene kommen noch auf
Ihre Kosten! Es gibt noch einige Restaurants mit freien Tischen und es kann täglich noch bis 16 Uhr für den gleichen Tag auf www.restaurantwoche.at
gebucht werden.

Dadurch, dass die Gäste 3 Tage vor Ihrem Dinner oder Lunch eine Reservierungserinnerung per E-Mail bekommen, wird regelmäßig auch noch kurzfristig
storniert. Nachschauen auf www.restaurantwoche.at lohnt sich also. Mit etwas Glück bekommt man dann im letzten Moment doch noch seinen Tisch im
Meinl oder Mraz.

Das Angebot der Restaurantwoche eignet sich auch hervorragend für Business Lunches: Reservierungen für bis zu 8 Personen können auf
www.restaurantwoche.at vorgenommen werden.

Eine Liste mit allen teilnehmenden Restaurants finden Sie hier: www.restaurantwoche.at/lang/de/amexrestaurants_list?city=Wien

Alles für den Gast Wien 2008

> Alles für den Gast Wien 2008 < in der Messe Wien: Start zur großen Gastronomie- und Hotelleriefachmesse für Ostösterreich =

Rund 350 Aussteller +++ Wirtschaftskammer Wien macht
Gastronomie und Hotellerie „EURO-Fit“: Kick-Off-Event zur UEFA EURO
2008(TM) am 14. April +++ spannendes Rahmenprogramm +++ zeitgleich
zur > Alles für den Gast Wien < findet die Gastveranstaltung "Intervitis Vienna" der Messe Stuttgart statt: 201 Aussteller bei der zweiten Ausgabe der Fachmesse für Wein- und Obsttechnologie

Gestern wurde die > Alles für den Gast Wien 2008 < in der Messe Wien offiziell eröffnet. Noch bis zum 15. April präsentieren sich rund 350 nationale und internationale Aussteller auf ca. 21.200 Quadratmetern Ausstellungsfläche in den Hallen A und B. Die von Reed Exhibitions Messe Wien veranstaltete internationale Fachmesse für Gastronomie und Hotellerie ist speziell auf die Bedürfnisse der Gastronomie und Hotellerie in Ostösterreich zugeschnitten. "Wien braucht diese hochwertige Plattform für einen ihrer wichtigsten Wirtschaftszweige", betont Direktor Johann Jungreithmair, Geschäftsführer von Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien im Zuge seiner Eröffnungsworte. Als einen besonderen Höhepunkt sehe er heuer den offiziellen "Kick-off Event" der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft zur UEFA EURO 2008(TM) am Montag, 14. April 2008. "Erst vor ein paar Tagen war in den Medien zu lesen, dass im Vorfeld und zur UEFA EURO 2008(TM) selbst ein hoher Bedarf an Köchen, Kellnern und diversem Personal im Tourismussektor besteht", so der Messechef. "Da passt die Veranstaltung der Wiener Wirtschaftskammer perfekt dazu. Die > Alles für den Gast Wien < hilft mit, die heimische Gastronomie und Hotellerie ,EURO-Fit’ zu machen."

Titel des offiziellen „Kick-off Events“ ist „Sieg auf ganzer Linie
– wie Sie als Unternehmer von der Euro 2008TM profitieren“.
Fachexperten der Wirtschaft und der Sparte Tourismus und
Freizeitwirtschaft diskutieren am Montag, 14. April von 14.30 bis
16.30 Uhr über allgemeine EM-relevante Themen sowie über Recht und
Sicherheit. Bekannte Persönlichkeiten aus dem Fußballsport, dem
Wiener Tourismusverband und der Trendforschung berichten von ihren
Erfahrungen bei der WM 2006 in Deutschland. Den heiteren Abschluss
bildet ein Kabarettprogramm mit Mini Bydlinski – natürlich zum Thema
„Fußball“.

Spannendes Rahmenprogramm

„Zu einer gelungen Gastronomiefachmesse gehört ein spannendes
Rahmenprogramm“, unterstreicht Messeleiterin Renate Leutz, die
erstmals für die > Alles für den Gast Wien < verantwortlich zeichnet. "Auch heuer können wir wieder eine Reihe von Programmhöhepunkten für unsere Besucher bieten." Die Messeleiterin verweist damit auf Programmpunkte wie den "Tag des Kaffeehauses" am Samstag, 12. April 2008, zu dem die Wirtschaftskammer Wien Fachgruppe Kaffeehäuser zur Bühne in der Halle A lädt. Ebenfalls auf der Hauptbühne in der Messehalle A wird die von der "Specialty Coffee Association Europe" (kurz SCAE) organisierte "Austrian-Barista-Meisterschaft" ausgetragen. Die Teilnehmer treten in drei Disziplinen an: "Barista Meisterschaft", "Latte Art Contest" sowie "Coffee in good spirits". Die Meisterschaften, inklusive Finale und Siegerehrungen, finden durchgehend an allen vier Tagen der > Alles für den Gast Wien < statt.

NEU 2008: Wine Tasting Lounge

Lukullischer Höhepunkt: Messe-Restaurant „Wiener Köche kochen“
Dem Thema Wein wird heuer in Form der „Wine Tasting Lounge“ im Rahmen
der > Alles für den Gast Wien < gehuldigt. Winzer, Kellereien und Importeure präsentieren ihre Produkte mitten im Messegeschehen der Halle A der Messe Wien. "Das passende Essen zum guten Wein kredenzt das Messe-Restaurant 'Wiener Köche kochen' in der Halle B der Messe Wien", sagt Renate Leutz. Gekonnt in Szene gesetzt wird hier das Aufeinandertreffen von "Wild" und "Klassik" - klassische Kochschule trifft auf die Jungen der Szene. Unter anderem treten Markus Mraz (Mraz & Sohn) auf der Seite der Jungen und Maria Rosenberger (Weingasthof Donauwirt) auf der Seite der Klassiker zum lukullischen Kochduell an.

„Intervitis Vienna“: zeitgleich zur > Alles für den Gast Wien <

Parallel zur > Alles für den Gast Wien 2008 < (Anm.: Beginn ist am Sonntag, 13. April) findet in der Halle C der Messe Wien die Fachmesse für Wein- und Obsttechnologie, "Intervitis Vienna", statt. Die Messe Stuttgart und der Deutsche Weinbauverband fungieren als Veranstalter. Fachlicher und ideeller Träger ist der Österreichische Weinbauverband. Über 12.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche machen die "Intervitis Vienna" zum Marktplatz des Austausches von Produkten und Dienstleistungen, aber auch von Ideen und gemeinsamen Visionen für Mittel-, Ost- und Südosteuropa - immerhin eine Region mit 200.000 Hektar Weinbergen und mehr als 250.000 Betrieben. Die Fachmesse präsentiert ein komplettes Produktportfolio vom Obst- und Weinanbau. Dabei geht es um die Ernteverarbeitung und die Kellerwirtschaft bis hin zum Füllen, Verschließen und Verpacken sowie dem Vertrieb und der Unternehmensorganisation. Bei ihrer zweiten Auflage (Anm.: 2005 wurde die erste "Intervitis Vienna" veranstaltet) ist die Ausstellerzahl um mehr als 25 Prozent auf über 200 Aussteller gestiegen. Damit ist die "Intervitis Vienna" komplett ausgebucht. Fast die Hälfte der 201 Aussteller kommt aus Österreich, das mit 89 Firmen vertreten ist. Aus Deutschland kommen 59 Unternehmen, gefolgt von Ausstellern aus Italien, Frankreich, der Schweiz, Ungarn, Slowenien, Großbritannien, Bulgarien, Tschechien, den USA und Portugal. Mehr Informationen zur Fachmesse sowie zu den Eintrittspreisen im Internet unter www.intervitis-vienna.at.

Alle Sterne Restaurants Österreich 2007

Die Sterne Restaurants Österreich 2007

2 Sterne erhielten:
Ort Haus Küchenchef Bundesland
Schützen am Gebirge Taubenkobel Eselböck, Walter BGL
Alland / Mayerling Restaurant Hanner Hanner, Heinz-Viktor NOE
Filzmoos Hubertus Maier, Johanna SBG
Zell am See Mayer’s Mayer, Andreas SBG
Werfen Karl & Rudolf Obauer Obauer, Rudolf SBG
Mautern Landhaus Bacher
Wagner-Bacher, Lisl;
Dorfer, Thomas NOE
Tannheim
Hohenfels das Landhotel –
Tannheimer Stube Benker, Jürgen TIR
Salzburg Brandstätter Brandstätter, Tobias SBG
Bergheim Zur Plainlinde Brugger, Gerhard SBG
Salzburg Riedenburg Brunnauer, Richard SBG
Krems an der Donau Mörwald Kloster UND Cernko, Leonard NOE
Golling Döllerer Döllerer, Andreas SBG
Irdning Villa Falkenhof Dorner, Dietmar STM
Kitzbühel Tennerhof Dreher, Thomas TIR
Fügenberg im Zillertal /
Hochfügen Alexander Fankhauser, Alexander TIR
Hallwang Pfefferschiff Fleischhaker, Klaus SBG
Wien Korso Gerer, Reinhard W
Lech am Arlberg Post Stuben Gölles, Christian VBG
Grieskirchen Waldschänke Grabmer, Elisabeth OOE
Schruns Edel-Weiß Grabner, Rudolf VBG
Mauterndorf Mesnerhaus-Gugg Gugg, Gerhard SBG
Lech am Arlberg Brunnenhof Hochkogler, Bernhard VBG
Kitzbühel Neuwirt Hofer, Stefan TIR
Bregenz Deuring Schlössle Huber, Heino VBG
Bromberg Jeitler Jeitler, Gerald NOE
Salzburg Esszimmer Kaiblinger, Andreas SBG
Lech am Arlberg Lechtaler Stube Kissau, Thorsten VBG
Straden Saziani Kobald, Klaus STM
Lech am Arlberg / Zürs KochArt Koch, Otto VBG
Linz Verdi Lukas, Erich OOE
Vigaun, Bad Kellerbauer Mailänder, Roman SBG
Innsbruck Wirtshaus Schöneck Miller, Alfred TIR
Wien Walter Bauer Möbius, Tommy W
Wien Mraz & Sohn Mraz, Markus W
Wien Restaurant Coburg Petz, Christian W
Baden bei Wien Primavera Pigel, Franz NOE
Lech am Arlberg Griggeler Stube Probost, Thorsten VBG
Hermagor / Nassfeld Arnold Pucher Pucher, Arnold KTN
Salzburg Magazin Radauer, Marcus SBG
Wien Steirereck Reitbauer, Heinz jun. W
Wien RieGi Riedl, Harald W
Lauterach Guth Scheucher, Thomas VBG
Lochau Mangold
Schwarzenbacher,
Michael VBG
Tainach Sicher Sicher, Michael KTN
Ischgl Paznaunerstube Sieberer, Martin TIR
Kötschach-Mauthen
Sissy Sonnleitner-Landaus
Kellerwand Sonnleitner, Sissy KTN
Vorchdorf Tanglberg Stranzinger, Rainer OOE
Kirchberg in Tirol Rosengarten Taxacher, Simon jun. TIR
Salzburg Ikarus Trettl, Roland SBG
Sankt Leonhard im
Lavanttal, Bad Trippolt’s zum Bären Trippolt, Josef jun. u. sen. KTN
Klagenfurt Dolce Vita Vadnjal, Stephan KTN
Weiden am See Zur Blauen Gans Weissgerber, Alain BGL
Söll Schindlhaus Winkler, Christian TIR
Hoffnungsträger für einen Michelin Stern

Hoffnungsträger für einen Michelin Stern:
Innsbruck Pavillon Memarian, Mansur TIR
Velden am Wörthersee Caramé Wallner, Hubert KTN
Melk an der Donau Stadt Melk – Tom’s Restaurant Wallner, Thomas NOE
Telfs
Interalpen-Hotel Tyrol –
Hohe Munde Zangerl, Christoph TIR

Gourmet-Führer

Restaurant-Guide: Bacher wieder top, Sterne für Urbane – Das Steirereck steigt auf, Le Ciel, Saziani-Stube ab.

Es steht in den Sternen: Wie und wo es sich in Österreich gut – oder auch weniger gut – isst, entnehmen Austro-Gourmets unter anderem dem À la Carte-Guide. Dieser stellt, in Form von Punkten und Sternen, als erstes in der herbstlichen Bewertungssaison sein kulinarisches Zeugnis aus, im folgenden die brandneuen Wertungen.

Wer im Vorjahr „on top“ war, ist es auch heuer. An Lisl Wagner- Bachers Landhaus in Mautern hatten die Tester auch 2006 wenig auszusetzen, das Lokal bleibt mit 99 Punkten auf Platz eins.

Auch Johanna Maier steht mit 98 Punkten wieder ganz oben, „Bronze“ teilen sich gleich fünf Lokale: Heinz Hanner in Mayerling, das Restaurant Taubenkobel, die Gebrüder Obauer in Werfen und die beiden Aufsteiger des Jahres, das Wiener Steirereck und das Ikarus in Salzburg.

Nach einer kleinen Schlappe – der Gault-Millau 2006 goutierte Helmut Österreichers Nachfolge nur mit drei statt vier Hauben – kann Familie Reitbauer aufatmen: Es hagelt fünf À la Carte-Sterne. Auch das Ikarus-Team von Eckart Witzigmann in Salzburg gewann einen Stern dazu.

In Wien schmeckte Joachim Gradwohls Küche im Meinl am Graben und Marco Pedrellis Kochkunst (Mörwald im Hotel Ambassador) um je einen Punkt besser, Markus Mraz (Mraz & Sohn) und Christian Petz im Palais Coburg blieben unter Wiens Top 6.

Lesen Sie den kompletten Artikel in DIE PRESSE:
www.diepresse.com/Artikel.aspx?channel=c&ressort=w&id=588137

Michelin 2006 Österreich

Sterne Österreich 2006

Neue Sterne Österreich 2006

Die folgenden Häuser erhalten jeweils einen neuen Michelin Stern:
Ort Haus Küchenchef Bundesland Anzahl neue Sterne
Bregenz Deuring Schlössle Huber, Heino VBG 1
Bromberg Jeitler Jeitler, Gerald NOE 1
Grieskirchen Waldschänke Grabmer, Elisabeth OOE 1
Krems Mörwald Kloster UND Cernko, Leonard NOE 1

Gestrichene Sterne Österreich 2006

Die folgenden Häuser verlieren 2006 einen Stern:
Ort Haus Bundesland Anzahl bisherige Sterne
Grafenegg Mörwald Schloss Grafenegg NOE 1
Wien Fabios W 1
Wien Mörwald im Ambassador W 1

Sterne Österreich 2006
Die Sterne Restaurants Österreich 2006

(Es wurden in Österreich keine Restaurants mit drei Sternen ausgezeichnet.)

2 Sterne

Ort Haus Küchenchef Bundesland
Filzmoos Hubertus Maier, Johanna SBG
Mautern Landhaus Bacher Wagner-Bacher, Lisl NOE
Schützen am Gebirge Taubenkobel Eselböck, Walter BGL
Werfen Karl & Rudolf Obauer Obauer, Rudolf SBG

1 Stern

Ort Haus Küchenchef Bundesland
Alland/Mayerling Restaurant Hanner Hanner, Heinz NOE
Baden bei Wien Primavera Pigel, Franz NOE
Bergheim Zur Plainlinde Brugger, Gerhard SBG
Bregenz Deuring Schlössle (neu) Huber, Heino VBG
Bromberg Jeitler (neu) Jeitler, Gerald NOE
Fügenberg im Zillertal/
Hochfügen
Alexander Fankhauser, Alexander TIR
Golling Döllerer Döllerer, Andreas SBG
Grieskirchen Waldschänke (neu) Grabmer, Elisabeth OOE
Hallwang Pfefferschiff Fleischhaker, Klaus SBG
Hermagor/Nassfeld Arnold Pucher Pucher, Arnold KTN
Innsbruck Wirtshaus Schöneck Miller, Alfred TIR
Irdning Hirsch’n Wirt Dorner, Dietmar STM
Ischgl Paznaunerstube Sieberer, Martin TIR
Kirchberg in Tirol Rosengarten Taxacher, Simon jun. TIR
Kitzbühel Neuwirt Hofer, Stefan TIR
Kitzbühel/Aurach Gigglingstube Wahrstätter, Andreas
jun.
TIR
Klagenfurt Dolce Vita Vadnjal, Stephan KTN
Kötschach-Mauthen Sissy Sonnleitner-Landaus
Kellerwand
Sonnleitner, Sissy KTN
Krems an der Donau Mörwald Kloster UND (neu) Cernko, Leonard NOE
Lauterach Guth Scheucher, Thomas VBG
Lech am Arlberg Griggeler Stube Probost, Thorsten VBG
Lech am Arlberg Lechtaler Stube Kissau, Thorsten VBG
Lech am Arlberg Post Stuben Gölles, Christian VBG
Lech am Arlberg/Zürs KochArt Koch, Otto VBG
Linz Verdi Lukas, Erich OOE
Lochau Mangold Schwarzenbacher,
Michael
VBG
Mauterndorf Mesnerhaus-Gugg Gugg, Gerhard SBG
Rust am See Inamera Stiegl, Maximilian BGL
Salzburg Brandstätter Brandstätter, Tobias SBG
Salzburg Esszimmer Kaiblinger, Andreas SBG
Salzburg Ikarus Trettl, Roland SBG
Salzburg Magazin Radauer, Marcus SBG
Salzburg Riedenburg Brunnauer, Richard SBG
Sankt Leonhard im
Lavanttal, Bad
Trippolt’s zum Bären Trippolt, Josef jun. u. sen. KTN
Schruns Edel-Weiß Grabner, Rudolf VBG
Schwarzenberg Gasthof Adler Hammerer, Gerd VBG
Söll Schindlhaus Winkler, Christian TIR
Straden Saziani Stub’n Fuchs, Gerhard STM
Tainach Sicher Sicher, Michael KTN
Tannheim Hohenfels das Landhotel –
Tannheimer Stube
Benker, Jürgen TIR
Vigaun, Bad Kellerbauer Mailänder, Roman SBG
Vorchdorf Tanglberg Stranzinger, Rainer OOE
Weiden am See Zur Blauen Gans Weissgerber, Alain BGL
Wien Korso Gerer, Reinhard W
Wien Mraz & Sohn Mraz, Markus W
Wien Restaurant Coburg Petz, Christian W
Wien Steirereck Reitbauer, Heinz jun. W
Wien Walter Bauer Maier, Günther W
Zell am See Mayer’s Mayer, Andreas SBG

Hoffnungsträger für einen Michelin Stern

Ort Haus Küchenchef Bundesland
Kitzbühel Romantik Hotel Tennerhof Dreher, Thomas TIR
Sankt Aegyd Zum Blumentritt Hollerer, Ulrike NOE
Wien Julius Meinl am Graben Gradwohl, Joachim W
Wien RieGi Riedl, Harald W