St. Petersburg/Clearwater, Florida

John’s Pass wird abermals zum kulinarischen Mekka

Der Oktober verspricht in St. Petersburg/Clearwater so einige Highlights. Freunde von Meeresfrüchten und allem, was der Golf von Mexiko an Köstlichkeiten zu bieten hat, kommen beim John’s Pass Seafood Festival vom 23. bis 25. Oktober regelrecht ins Schwärmen. Dutzende Restaurants und Essensstände verwandeln die historische Strandpromenade John’s Pass in ein Schlemmerparadies, das in den USA seinesgleichen sucht. Zur Unterhaltung dient unter anderem eine Halloween Party, bei der sich Kinder in einem Kostümwettbewerb richtig austoben können. Weitere Informationen gibt es unter: John’s Pass Seafood Festival.

Floridas Krabbensaison steht in den Startlöchern
Jedes Jahr am 15. Oktober reiben sich die Restaurants der Region St. Petersburg/Clearwater voller Vorfreude die Hände. Der Grund: die sehnlich erwartete Stone Crab Saison startet wieder. Bis zum Mai des kommenden Jahres sollten sich Freunde von Krabbenfleisch ins sonnige Florida aufmachen, denn nur in dieser Zeit werden die Speisekarten wieder von den süßlich schmackhaften Steinkrabben-Gerichten bestimmt. Die Stone Crabs sind bei Einheimischen und Urlaubern unglaublich beliebt und typisch für Florida. In vielen Restaurants der Region, wie zum Beispiel dem Frenchy´s oder dem Crabby Bill’s Seafood Restaurant werden während der Saison unzählige Portionen dieser köstlichen Speise aufgetischt. Weitere Informationen unter: http://www.visitstpeteclearwater.com/search/site/Stone%20Crab

Fisch-Gourmet-Festival in Lissabon

Im April verwandelt sich Lissabon in das Mekka für Fisch-Gourmets. Beim Peixe em Lisboa („Fisch in Lissabon“) dreht sich vom 9. bis 19. April alles rund um Köstlichkeiten aus dem Meer. Kochshows, Verköstigungen, ein Gourmetmarkt mit landestypischen Köstlichkeiten und Live-Musik bilden das Rahmenprogramm für das Festival.

Auch viele der Lissabonner Restaurants schließen sich dem Festival an. Wer noch nie in den berühmten Restaurantvierteln Lissabons gespeist hat, sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.

www.peixemlisboa.com (in englischer Sprache)

il TAVOLO

il TAVOLO – Zürich bei Tisch lädt zum dritten Mal zum Festschmaus

Nordische Meisterschaften im Austernöffnen

Der Einzug des Frühlings markiert in Schweden auch den Start der Austernsaison. Denn gerade zu dieser Zeit schmeckt diese Delikatesse besonders gut. So wird sich auch am 2. und 3. Mai 2014 in der westschwedischen Stadt Grebbestad alles um diese delikaten Schalentiere drehen, wenn bei den Nordischen Meisterschaften im Austernöffnen die schnellsten und geschicktesten Hände gesucht werden. Je 30 Austern müssen die einzelnen Teilnehmer dabei in möglichst kurzer Zeit knacken und diese dann unversehrt auf möglichst ansprechende Weise arrangieren und präsentieren. Im Rahmen der Veranstaltung gibt es natürlich auch reichlich Gelegenheit für die Zuschauer, um die Köstlichkeiten aus dem Meer zu kosten.
Denn die kleine Stadt Grebbestad, die sich etwa 1,5 Stunden nördlich von Göteborg an der schwedischen Westküste befindet, ist sozusagen das Mekka der schwedischen Austern: Gut 90 Prozent aller schwedischen Austern stammen aus dieser Region. Entsprechend werden hier auch das ganze Jahr über Erlebnisse im Zeichen der Schalentiere geboten.
So organisiert das Unternehmen Everts Sjöbod (www.evertssjobod.se/content.php?page=173) ganzjährig etwa 2-stündige Austern-Safaris auf dem Meer, wo die Schalentiere nicht nur ganz frisch genossen werden können, sondern es auch viel über diese faszinierende Muschelart zu erfahren gibt. Wer möchte, kann die Bootstour auch mit einer ausgedehnten Verkostung am „Stammsitz“ von Everts Sjöbod kombinieren. Dabei handelt es sich um ein historisches Bootshaus, das liebevoll und gemütlich restauriert wurde. Direkt nebenan eröffnet Everts Sjöbod ab Anfang Mai zudem drei neue, kleinere Bootshäuser, die als B&B jeweils zwei Doppelzimmer mit Kücheneinrichtung und Badezimmer beherbergen – und darüber hinaus einen fantastischen Meerblick bieten.

Weitere Informationen zu Westschweden und Grebbestad sind unter www.westschweden.com zu finden

TAPASUMA

Mit der Eröffnung des TAPASUMA bereichert das Boutiquehotel Sumahan on the Water Istanbul um einen Hotspot für Feinschmecker. Das neue Mekka für Gourmet-Pilger befindet sich am Flussufer des Bosporus in einem stilvoll renovierten osmanischen Fabrikgebäude aus dem 19. Jahrhundert.

Ein Highlight ist die acht Meter lange Marmor-Bar, auf der türkische „Mezzes“ im Tapas-Stil angeboten werden. Der Name TAPASUMA entstand aus der Kombination der beiden Wörter „tapa“ und „suma“, die die historische Identität des Gebäudes unterstreichen. „Tapa“ bedeutet soviel wie Flaschenkorken, während „Suma“ die Destillation des türkischen Nationalgetränkes Rakı bezeichnet, das einst in der Fabrik hergestellt wurde. Küchenchef Gökay Çakıroğlu begeistert mit einem Twist aus türkischer und mediterraner Küche und saisonalen Fischgerichten. Das smart-casual Restaurant eignet sich sowohl für Mittag- und Abendessen als auch für Feierlichkeiten in ungezwungener Atmosphäre. Die hoteleigene Fähre Sumahan bringt Gäste über den Bosporus direkt zum Restaurant in den pittoresken Stadtteil Cengelkoy auf der asiatischen Seite Istanbuls. Der Ab-Preis für eine Übernachtung im Sumahan on the Water beläuft sich auf 175 Euro pro Person in der Nebensaison bei Doppelbelegung. Weitere Informationen zum Restaurant unter www.tapasuma.com und zum Hotel unter www.sumahan.com oder telefonisch unter +90 216 422 8000.

Viktualienmarkt-Verführ-Tour in München

Eine kulinarische Entdeckungsreise
Bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde auf dem Areal des ehemaligen Heilig-Geist-Spitals ein „Kräutlmarkt“ angelegt. Später wurde der Markt erweitert, bis er schließlich seine jetzige Größe von 22.000 Quadratmetern erreichte und heute bieten über hundert Stände und Läden Brot, Blumen, Früchte, Fisch, Fleisch, Molkereiprodukte und Säfte an. Aber das ist noch nicht alles: Aus den Brunnen, die den Münchner Volkssängern gewidmet sind, sprudelt – sogar kostenlos – bestes Münchner Leitungswasser für die durstigen Besucher.

Für viele gilt der Viktualienmarkt als Mekka für Feinschmecker. Deshalb begibt sich Stattreisen München jeden Freitag und Samstag um 12 Uhr mit der „Viktualienmarkt-Verführ-Tour“ auf eine kulinarische Entdeckungsreise. In Menüfolge werden verschiedene Stände besucht: Exotische und einheimische Früchte bilden den Auftakt, bevor es zu Fleisch- und Wurstwaren, die mit Brot gereicht werden, geht. Ein Höhepunkt ist eine erlesene Auswahl an Käsesorten, die beim wohl berühmtesten Käsestand am Markt probiert werden. Schließlich gibt es einen süßen Abschluss mit Schokolade. An jedem der Stände erzählen die Händler und die Stadtführer kundig und unterhaltsam über die Geschichte des Marktes, über Ernte, Herstellung und Verarbeitung der vorgestellten Waren und lassen den Rundgang zu einem sinnenfreudigen Erlebnis werden. Als besonderes „Schmankerl“ gewährt Stattreisen München für M//Card Kunden einen Rabatt von 1 € auf den Teilnahmepreis.

In diesem Jahr zählen auch die STATTreisen zu den ausgewählten M//Card Partnern. Nähere Informationen zur M//Card und den aktuellen Aktionen sowie den Partnerschaften finden Sie unter www.m-card.de
Anmeldung unter Telefon 089-54 40 42 30 oder unter www.stattreisen-muenchen.de
Bitte geben Sie für die Berechnung des Rabatts bei der Anmeldung Ihre M//Card Nummer an.

Weinmesse München 2012

Wein- und Delikatessenmesse München 2012 – die Kulturhalle Zenith verwandelt sich vom 10. bis 11. März in ein Wein-Mekka. Aussteller aus ganz Europa präsentieren über 1.000 Weine aus allen wichtigen Anbauregionen, Delikatessen, hochwertige Spirituosen u.v.m.

Bald ist es wieder soweit und die Wein- und Delikatessenmesse in der Zenith Kulturhalle in München öffnet ihre Tore. Auch in diesem Jahr wird es wieder ein umfangreiches Angebot an nationalen und internationalen Spitzenweinen geben. Daneben halten die Aussteller eine große Vielfalt an Seccos, Edelbränden und erlesenen Delikatessen, wie Schokolade, Käse, Trüffel, Oliven oder Öle bereit.
Die Weinmesse München bietet Besuchern die Möglichkeit, Winzer kennenzulernen und alles über die Weine ihrer Wahl zu erfahren.

Die Weinerzeuger präsentieren neue und bewährte Produkte, die direkt auf der Messe gekostet und gekauft werden können.
Der Veranstalter verspricht: „Die Besucher erwartet ein richtiges Verwöhnwochenende.“ Ein Highlight in diesem Jahr ist die „Toskana-Insel“, für die 17 Aussteller aus der Toskana anreisen. Darunter ist auch Michele Satta, der zu den bekanntesten und beliebtesten Winzern in Italien gehört.

Die Weinmesse München wendet sich ebenso an Endverbraucher wie auch an Fachbesucher aus Handel, Hotellerie und Gastronomie. Auch in diesem Jahr wird es wieder kostenfreie Seminare geben, sodass Besucher die Gelegenheit haben ihr Wissen in punkto Wein zu erweitern. Die Veranstaltung erfreut sich jährlich wachsender Beliebtheit.
Die Weinmesse München öffnet an den beiden Ausstellungstagen 10. und 11. März jeweils um 12 Uhr, der Eintrittspreis beträgt an der Tageskasse 10 Euro, Kinder unter 16 Jahren zahlen in Begleitung der Erziehungsberechtigten keinen Eintritt.

Veranstaltungsort der Messe ist die Kulturhalle Zenith in München, die sehr leicht erreichbar ist. Sie fahren mit der U-Bahn Linie U6 in Richtung Garching-Forschungszentrum / Fröttmaning / Kieferngarten. An der Haltestelle “Freimann” steigen Sie bitte aus, von dort sind es wenige Minuten zu Fuß bis zur Halle. Wer lieber mit dem Auto anreist, den erwarten ca. 1.000 Parkplätze direkt vor dem Zenith. Die Weinmesse München ist ein Muss für jeden Weinliebhaber, nicht nur aus München.

Weitere Infos zur Veranstaltung: www.weinmessemuenchen.de

Lissabons größtes Fisch-Gourmet Festival: Peixe em Lisboa

Im April verwandelt sich Lissabon in ein
Mekka für Fisch-Gourmets. Für ganze elf
Tage, vom 7. bis 17. April, stehen beim Peixe
em Lisboa Fische und Meeresfrüchte im
Mittelpunkt. Das Fisch-Festival ist eines der
kulinarischen Highlights Lissabons, das
Restaurants, Live-Kochshows, GourmetProdukte
und Live-Musik-Events einschließt. Wer noch nie in den berühmten
Restaurantvierteln Lissabons gespeist hat, sollte sich diese Gelegenheit nicht
entgehen lassen.

Auf dem Gourmet-Markt können Besucher neben Fischspezialitäten
auch landestypische Köstlichkeiten wie Kaffee, Schokolade, Pâtés, Olivenöl, Essig,
Käse oder Marmelade probieren und kaufen.

www.peixemlisboa.com

Kulinarik-Festival „eat & meet“, Salzburg

Im März steht die gesamte Salzburger Altstadt ganz im Zeichen unvergleichlicher Genussmomente kombiniert mit geselligem Vergnügen. Bereits zum dritten Mal zieht das Kulinarikfestival „eat & meet“ zahlreiche FeinschmeckerInnen zu mehr als 80 abwechslungsreichen Veranstaltungen in über 30 verschiedene Restaurants, Gasthäuser, Szene-Lokale, Cafés und Vinotheken.

Hochwertige, schmackhafte und ideenreiche Küche verfeinert mit einem interessanten Rahmenprogramm bringen im März ein feuriges Maß an Würze nach Salzburg. Salzburg ist mit der höchsten Dichte an Haubenlokalen in ganz Österreich und der hohen Qualität von Küche und Keller der ideale Austragungsort für dieses Gourmet-Festival der ganz besonderen Art. Einen Monat lang steht bei „eat & meet“ die lukullische Vielfalt im Zentrum des Geschehens und die Gastgeber werden vor den Vorhang gebeten. An kreativen Ideen der Gastronomen mangelt es nicht: Vorzeigebetriebe wie das arthotel Blaue Gans, das Hotel Elefant, Demel Salzburg, Restaurant m32, Hotel Schloss Mönchstein oder der Gasthof Krimpelstätter stellen ein Programm auf die Beine, das Seinesgleichen sucht. Gäste lernen nicht nur den jeweiligen Gastgeber auf sehr persönliche Art kennen, sie erfahren vielleicht auch einige seiner Küchengeheimnisse und werden auf eine kulinarische Reise um die ganze Welt entführt. Aufgetischt werden neben urigen Pinzgauer Erdäpfelnidei mit Sauerkraut auch mediterrane Köstlichkeiten wie Rotbarbe mit Couscous bis hin zu ausgefallenen Genüssen wie Weinbergschnecken oder typisch marokkanischen Kreationen mit feinen Falafel und gebratenen Lammspießen.

Genusshochburg Salzburg

Verkostungen, kulturelle „Beilagen“, Einblicke in Kochtöpfe von Haubenköchen, kulinarische Stadtrundgänge, Literatur, Winzer zu Gast bis hin zu einem heiteren, schrägen, intellektuellen Gedankenaustausch mit interessanten Persönlichkeiten sind die zahlreichen Highlights dieses einzigartigen Festivals. Hochkarätige Gäste wie der britische Weinkenner und Autor Stuart Pigott unterhalten mit einer Wein-Blindverkostung und geben Ausblicke in die Küche von morgen. Autor und leidenschaftlicher Weinfan Rainer Balcerowiak gewährt tiefere Einblicke in sein Werk „Das demokratische Weinbuch“. Wer gerne in alten Erinnerungen schwelgt wird an der Veranstaltung „Hollywood im Hotel Schloss Mönchstein“ nicht vorbei kommen. Das Trio „Rowsekit“ gibt mit Klavier, Schlagzeug und Bass Filmklassiker zum Besten. Der Bärenwirt lockt mit einem saftigen Bratl und selbst gebrautem Bier aus dem Augustiner Bräu Mülln während der Stadtwirt kulinarische Köstlichkeiten wie Filetspitzen vom Biokalb mit Mandelbutter und Polenta-Taler mit den schönsten Operettenmelodien kombiniert.

Mekka der Genießer
Mit dem Ziel, den geselligen Aspekt von Essen und Trinken sowie die Salonkultur, den Stammtisch, die Kaffeehauskultur und die Tafelrunde zu neuem Leben zu erwecken, macht das Festival „eat & meet“ Salzburg im März zum Mekka für Genießer.

Detailinfos zu den über 80 Einzelveranstaltungen finden Sie in Kürze unter www.salzburg-altstadt.at.

Die besten Brötchen Hamburgs

Knackig oder weich, goldgelb oder blass, Hohlraum oder praller Teig – jedem Bäcker seine Brötchen-Philosophie. Die MOPO wollte wissen: Wo gibt es das beste Brötchen der Stadt?

Sterne-Koch Gerald Zogbaum (39) knusperte sich danach durch jeweils 14 Testmodelle – und bewertete Optik, Kruste, Teig, Frische und Geschmack. Sein Ergebnis: Hamburgs Brötchen-Mekka liegt an der Hoheluftchaussee.

Lesen Sie den gesamten Test bei der Hamburger Morgenpost:
www.mopo.de/2011/20110116/hamburg/ratgeber/die_besten_broetchen_hamburgs.html