Christian Rach

RACH SUCHT: DEUTSCHLANDS LIEBLINGSRESTAURANT

Ob gut bürgerlich, italienisch oder Steakhaus: Christian Rach sucht das Lieblingsrestaurant der Deutschen. Und dabei hat jedes Lokal die Chance auf den Titel, denn bei „Rach sucht: Deutschlands Lieblingsrestaurant“ kommt es weder auf Sterne noch auf Bewertungen von Kritikern an!

Wer kennt das nicht: Fast jeder hat ein Restaurant, in das er immer wieder geht. Vielleicht, weil es dort so lecker schmeckt, vielleicht aber auch, weil der Chef so nett, der Absacker hier am gemütlichsten oder das Ambiente besonders schön ist. Das Lieblingsrestaurant zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass man dort immer wieder gerne hingeht, wenn man ein paar schöne Stunden verbringen will. Um bei „Rach sucht: Deutschlands Lieblingsrestaurant“ teilnehmen zu können, hatten sich die Häuser im Herbst entweder selbst beworben oder wurden von ihren begeisterten Gäste vorgeschlagen.

In sechs Folgen treten ab Montag, 4.April 2016, 21.15 Uhr ausgewählte Restaurants aus den Kategorien „Italiener“, „Deutsche Küche“, „Steakhouse“ und „Spezial“ gegeneinander an. Dabei werden die Lokale auf unterschiedliche Art und Weise auf die Probe gestellt – sowohl von Christian Rach persönlich (erkennbar oder undercover) als auch von Testern, die im Restaurant durch außergewöhnliches Verhalten für so manche Unruhe sorgen …

Bewertet wird nach den Kriterien
– Qualität der Küche
– Ambiente
– Freundlichkeit
– Flair
– Preis/Leistung

6 Folgen, ab Montag, den 4. April 2016, um 21.15 Uhr

Alinea & The Restaurant in Meadowood

Wir besuchten zwei der besten Restaurants der USA – Chicago und Napa Valley

Gucken Sie sich unsere Fotos auf unserer Facebook Seite an:
Alinea, Chicago:
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10152399691693124.1073741910.168996673123&type=3

The Restaurant at Meadowood – Chef Christopher Kostow:
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10152451615868124.1073741914.168996673123&type=3

Alle unsere Alben:
https://www.facebook.com/gourmetreport/photos_stream?tab=photos_albums

Weitere US -Alben:
Le Bernadin, NYC: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10151035299618124.417676.168996673123&type=3 und https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10151605526563124.1073741847.168996673123&type=3

Und unser Lieblingsrestaurant: Eleven Madison Park, NYC: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10151610811458124.1073741848.168996673123&type=3

Über Ihr LIKE auf unserer Facebook Seite freuen wir uns natürlich auch sehr!

Stefan Wilke

 Jens Darsow befragt den Küchenchef der MS Europa

    Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Jemand der sich vor allem Zeit lässt. Mit offenen Augen und Gaumen speist und auch mal was Neues probiert

    Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Mit meinen Freunden aus der Heimat, denn die kommen eigentlich immer zu kurz.

    Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Mit unserem Bundespräsidenten und das am liebsten bei Heinz Winkler.

    Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Seeteufel – am liebsten mit Kräutern gebraten, mit provenzalischem Gemüse und einem guten Olivenöl.

    Ihr Hauptcharakterzug?
    Willensstark, durchsetzend aber auch einfühlend.

    Ihr Motto?
    „Der Fromme lebt gesünder, aber schöner lebt der Sünder!“

    Ihr Lieblingsgericht?
    Ein wirklich knuspriger Braten mit guter Sauce und handgeschabten Spätzle.

    Was essen Sie überhaupt nicht?
    Das wir schwer zu sagen. Auf meinen Reisen kommt man immer wieder an Produkte die man nicht kennt oder bei uns nicht gegessen werden.

    Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Das müsste meine Mutter besser wissen – aber Kohlrabi habe ich überhaupt nicht gemocht.

    Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Spätzle mit Sauce.

    Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Herbert Möhrle – er hat mich doch sehr geprägt.

    Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Maultaschen in der Brühe mit Kartoffelsalat.

    Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Da gibt es viele. Ich genieße es sehr nach einem Einsatz an Bord überall mal wieder vorbeizuschauen.

    Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Maral in Hamburg.

    Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    Harald Wohlfahrt

    Der ideale Chef muss wie sein?
    Strukturiert, organisiert, das Vorleben was er von seinen Mitarbeitern auch erwartet.

    Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Loyal, und auf der gleichen Welle wie der Chef sein. Man ist mit ihm ja mehr zusammen als mit der Partnerin.

    Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Eigentlich jeden – aber eben nur einmal.

    Ihr größter Fehler?
    Zu wenig Zeit für meine Partnerin und die Familie.

    Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Sie bringen immer etwas Ruhe und Harmonie mit in die Küche. Auch sind Sie sehr zielstrebig.

    Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    Südafrika

    Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Das ist schwer zu sagen, da ich ja mit dem Schiff schon fast überall war. Jedoch würde ich gerne mal eine lange Zeit in Australien verbringen

    Ihr Lieblingsgetränk?
    Das kommt auf die Situation an. Ein kühles Hefeweizen hat schon etwas!

    Ihr Lieblingswein?
    Kaapzicht Shiraz Cuvée Anna.

    Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    Zu einem besonderen Anlass auf dem Lidodeck oder in unserer Sansibar. Aber natürlich auch an Land bei einem Sonnenuntergang.

    Ihre heimliche Leidenschaft?
    Schnelle Autos und Skifahren.

    Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Mit meiner Partnerin durch die Landschaft gehen und alles auf mich wirken lassen. Im Winter natürlich Skifahren.

    Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    Tödlicher Tartufo

    Wie viele Kochbücher haben Sie?
    Bedingt durch die Jahre der Seefahrt sehr viele Schränke voll. Ich bringe immer welche von den Reisen mit. Habe auch einen großen Fundus der Bücher an Bord.

    Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    After the Sunset

    Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Das Sie mich immer wieder nach der langen Zeit wo ich weg bin, sofort wieder in die Gruppe aufnehmen und ein Gefühl da ist, als ob man nie weg war. Auch das Sie immer für mich da sind wenn ich Sie brauche.

    Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Ein wirklicher sorgsamer Umgang mit den Produkten. Auch der nötige Respekt gehört dazu.

    Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Als uns an Weihnachten mehrere Gänse im Ofen verbrannt sind. Das war wirklich eine sehr schlimme Panne, da wir ja keine so schnell nachkaufen können.

    Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Hier würde ich sagen: Genießen und Schweigen!

Name:
Wilke
Vorname:
Stefan
Geburtstag:
19.10.1979
Geburtsort:
Freudenstadt
Wohnort:
Baiersbronn

Stationen

MS EUROPA , Chef de Cuisine
Palazzo Harald Wohlfahrt, Hamburg
Schwarzwaldstube der Traube Tonbach (Harald Wohlfahrt)
Köhlerstube der Traube Tonbach
Casino Hohenberg
Hotel Engel, Obertal
Ausbildung im Hotel Engel, Obertal

by Jens Darsow

Benjamin Maerz

„Ehrgeizig und Workaholic!“
Benjamin Maerz
Restaurant Rose
Kronenbergstraße 14
74321 Bietigheim-Bissingen

http://www.hotel-rose.de/

http://www.kulinarisches-interview.de/main/reservieren/266/index.html

Name:
Maerz
Vorname:
Benjamin
Geburtstag:
03.04.1988
Geburtsort:
Ludwigsburg
Wohnort:
Bietigheim-Bissingen

Stationen

Hotel & Restaurant Rose, Bietigheim-Bissingen

Interview

  1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Jemand, der das eigentliche Produkt respektiert und weiß, wie viel Arbeit bei der Zubereitung eines Gerichtes steckt.
  2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Ich würde heute gerne nocheinmal ein Menü mit meinem verstorbenen Vater und Lehrmeister kochen.
  3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Mit meiner Verlobten zu Sergio Hermann.
  4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Gelbschwanzmakrele gebeizt mit dreierlei von Gurke und Yuzu.
  5. Ihr Hauptcharakterzug?
    Ehrgeizig und Workaholic!
  6. Ihr Motto?
    „Wenn du glücklich bist, informiere auch dein Gesicht!“ Heute sind alle Menschen viel zu gestresst und gereizt.
  7. Ihr Lieblingsgericht?
    Lasagne
  8. Was essen Sie überhaupt nicht?
    Rohe Tomaten.
  9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Spinat und Spargel.
  10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Die Spätzle meiner Oma.
  11. Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Jörg Sackmann
  12. Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Linsen mit Saiten und Spätzle.
  13. Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Restaurant Goldberg.
  14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Restaurant 181 im Olympiaturm.
  15. Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    Sergio Hermann
  16. Der ideale Chef muss wie sein?
    Er muss stets ein Ohr für seine Mitarbeiter haben, auch wenn es manchmal schwer fällt. Stets den Überblick behalten und vorleben, was er von anderen erwartet.
  17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Er muss voll und ganz hinter dem Chef stehen, loyal sein und das Team genauso führen wie der Chef, wenn dieser nicht da ist.
  18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Sympatische Fehler oder Fehler, die ich selbst auch machen könnte. Sobald die Fehler aber einen Gast betreffen werde ich ungemütlich.
  19. Ihr größter Fehler?
    Manchmal zu streng und ich setze Eigenschaften voraus, die man nur haben kann, wenn man in der Gastronomie aufgewachsen ist.
  20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Ich mache hier keinen Unterschied.
  21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    Ich reise liebend gerne auf den AIDA Schiffen. Hier kann man in ganz kurzer Zeit sehr viel sehen und ganz viele Eindrucke erlangen.
  22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Japan
  23. Ihr Lieblingsgetränk?
    Ulfi……. 😉 ein selbstkreierter Cocktail.
  24. Ihr Lieblingswein?
    Liebliche Weißweine.
  25. Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    Im Urlaub.
  26. Ihre heimliche Leidenschaft?
    Meine Geckozucht.
  27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Zeit mit meiner Verlobten verbringen.
  28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    Simon Becket – Verwesung.
  29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
    Ca. 150
  30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    Armageddon
  31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Das sie Verständnis für meinen Beruf und meine Arbeitszeiten haben.
  32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Aus jedem Produkt das Maximum herauszuholen und alle Teile davon sinnvoll zu verarbeiten.
  33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Alle Küchenpannen sind schlimm, wenn Sie dem Gast serviert werden.
  34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Mit meinen Freunden, Familie und meinem Team bei gutem Wein und guten Produkten.

Jens Darsow / kulinarisches Interviews http://www.kulinarisches-interview.de/

Philipp Wolter

Auszeichnung 2012

1 Michelin Stern, 17 Punkte Gault Millau, 2,5 Feinschmecker Punkte

„Hang zum Perfektionismus!“
Philipp Wolter
Landhaus Spatzenhof
Süppelbach 11
42929 Wermelskirchen

http://www.landhaus-spatzenhof.de/

http://www.kulinarisches-interview.de/main/reservieren/254/index.html

Name:
Wolter
Vorname:
Philipp
Geburtstag:
01.05.1973
Geburtsort:
Bad Segeberg
Wohnort:
Wermelskirchen

Stationen

Landhaus Spatzenhof, Wermelskirchen

Landhaus Alte Mühle, Wipperfürth
Hotel Brandenburger Hof, Berlin
Schlosshotel Lerbach, Bergisch Gladbach
Waldhotel Sonorra, Dreis
Bareiss, Baiersbronn
Wielandshöhe, Stuttgart
Alte Post, Stuttgart

Interview

  1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Ruhe und Zeit.
  2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Thomas Keller.
  3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Mit meiner Frau – am liebsten zu einem „Klassiker“ wie Paul Bocuse.
  4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Steinbutt gebraten – am liebsten mit Sellerie und Trüffel.
  5. Ihr Hauptcharakterzug?
    Hang zum Perfektionismus.
  6. Ihr Motto?
    Ich habe kein spezielles Motto.
  7. Ihr Lieblingsgericht?
    Saure Kalbsnieren von Helmut Thieltges.
  8. Was essen Sie überhaupt nicht?
    Probieren tue ich eigentlich alles – allerdings habe ich eine Walnussallergie.
  9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Rosenkohl
  10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Rote-Bete-Salat.
  11. Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Jeden, der es schafft, sich am Markt durchzusetzen.
  12. Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Rheinischen Sauerbraten.
  13. Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Nils Henkel – Schlosshotel Lerbach.
  14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Claus-Peter Lumpp – Restaurant Bareiss.
  15. Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    Dieter Müller
  16. Der ideale Chef muss wie sein?
    Immer ein Ohr für den Mitarbeiter zu haben und Autorität durch Ruhe und Offenheit zu zeigen, so wie Herr Müller.
  17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Loyal, auf Augenhöhe mitarbeitend, präsent und verantwortungsbewusst.
  18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Fehler aus „Unwissenheit“. Es kann immer etwas daneben gehen, aber ich erwarte von jedem, dass er in der Spur läuft.
  19. Ihr größter Fehler?
    Ungeduld!
  20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Sie sorgen für ein besseres Klima in der Küche!
  21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    Italien / Toskana.
  22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Ein Land in Asien.
  23. Ihr Lieblingsgetränk?
    Kaffee mit Milch und Zucker.
  24. Ihr Lieblingswein?
    Italienischer Avignonesi.
  25. Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    Zu jeder Gelegenheit, wenn es die Zeit erlaubt.
  26. Ihre heimliche Leidenschaft?
    Mein Kräutergarten – sowohl privat als auch im Restaurant.
  27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Fotografie
  28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    Unter Haien von Nele Neuhaus.
  29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
    Etwa 50.
  30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    Pulp Fiction.
  31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Ihre Offenheit und Spontanität.
  32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Darauf zu achten, dass möglichst alles von einem Produkt verarbeitet wird.
  33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Das war, als mein bester Freund bei mir im Restaurant auf der Terrasse saß: Sie hatten Rinderfilet bestellt, der Ofen war kaputt und das Filet wurde ganz schrumpelig und wabbelig serviert. Zum Glück war es mein bester Freund!
  34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Das muss sich spontan ergeben – da gibt es keine speziellen Personen.

Jens Darsow / kulinarisches Interviews http://www.kulinarisches-interview.de/

Attila Hildmann

Vegan is(s)t besser!“

Attila Hildmann

Name:
Hildmann
Vorname:
Attila
Geburtstag:
22.04.1981
Geburtsort:
Berlin
Wohnort:
Berlin

Stationen

Veganer Koch, Fernsehkoch, Kochbuchautor und Fitnessmodel

Interview

  1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Ein Genießer ist für mich jemand der auf allen Ebenen genießen kann. Der ein Wohlbefinden auch noch nach dem Esser spürt und sich optimal zu ernähren weiß. Und sich auch noch gut, nach einem süßen Genuss, fühlt.
  2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Arnold Schwarzenegger.
  3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Mit meiner Mama, in einem meiner Restaurants – irgendwann in der Zukunft.
  4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Mein Lieblingsfisch ist der Hai, naturbelassen im Meerwasser und lebendig.
  5. Ihr Hauptcharakterzug?
    Temperamentvoll, ehrgeizig, emphatisch.
  6. Ihr Motto?
    „Vegan is(s)t besser!“
  7. Ihr Lieblingsgericht?
    Spaghetti mit Tofu-Rotwein-Bolognese.
  8. Was essen Sie überhaupt nicht?
    Ich esse nichts wofür ein Tier sein Leben lassen musste.
  9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Sülze.
  10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Wildschweinaufschnitt, Käsefondue, Milchreis.
  11. Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Meinen Vater, Ingo Hildmann – RIP.
  12. Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Beelitzer Spargel.
  13. Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    La Mano Verde.
  14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Auf Ko Samui, in Thailand, gab es am Strand ein kleines Restaurant dessen Namen ich nicht mehr weiß, dort habe ich den besten Tofu-Burger gegessen.
  15. Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    Gordon Ramsay und Jamie Oliver.
  16. Der ideale Chef muss wie sein?
    Er sollte ein Teamplayer mit Durchsetzungskraft sein.
  17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Hilfsbereit, Loyal, verlässlich.
  18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Anfängerfehler.
  19. Ihr größter Fehler?
    Ich habe einmal vergessen eine Aubergine anzustechen. Diese ist mir dann im Backofen explodiert.
  20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Wenn sie vegan mit Rohkost kochen, sie riechen dann so gut und ich finde auch, dass sie dann sexy aussehen. Das ist für mich dann eine kreative Anregung.
  21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    USA.
  22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Indien.
  23. Ihr Lieblingsgetränk?
    Matcha-Hafermilchshake mit Kaschu-Eis.
  24. Ihr Lieblingswein?
    Bio-Weine. Fair trade.
  25. Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    Nach einem guten TV-Auftritt mit meinem Team, meinem Verlag BJVV und meinem Management von kick.
  26. Ihre heimliche Leidenschaft?
    Sport und attraktive Frauen.
  27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Sport, Iron-Man, Triathlon und die Hantelbank.
  28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    Von Lance Armstrong „ It’s Not About The Bike“.
  29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
    Ein paar 100.
  30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    „Total Recall“, „Matrix 1“ und „Die 36 Kammern der Shaolin“.
  31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Ihren Zuspruch, den Halt und ihre Ehrlichkeit.
  32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Hochwertige Bio-Produkte, die Verwendung von regionalen und Saisonalen Produkten. Und das Vermeiden von tierischen Produkten, weil diese nicht nachhaltig produziert werden.
  33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Mir ist einmal ein Löffel in den Mixer gefallen, während ich am Arbeiten war. Ich habe Glück, dass ich noch beide Augen habe.
  34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Mit meiner großen Liebe, wenn ich zu diesem Zeitpunkt eine habe. Keine Prominenten oder Stars, der Mensch muss für mich etwas Besonderes sein.

http://www.attilahildmann.com/

Jens Darsow / kulinarisches Interviews http://www.kulinarisches-interview.de/

Oliver Näve

Auszeichnung 2012

Gault Millau – „Pâtissier des Jahres 2012“

„Das Beste kommt zum Schluss!“
Oliver Näve
Gourmetrestaurant „ Francais“
Steigenberger Frankfurter Hof
Am Kaiserplatz
60311 Frankfurt am Main

http://www.steigenberger.com/Frankfurt/

Name:
Näve
Vorname:
Oliver
Geburtstag:
15.03.1977
Geburtsort:
Langen
Wohnort:
Frankfurt am Main

Stationen

Restaurant Francais, Steigenberger-Frankfurter Hof

Villa Rothschild, Königstein
Restaurants Silk und Micro, Cocoonclub Frankfurt
Restaurant Brick, Main-Plaza Frankfurt
Waldhotel Sonnora, Dreis
Hotel Traube-Tonbach, Baiersbronn
Schlosshotel Kronberg
Park-Hotel Bremen 

Interview

  1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Jemand der Spaß am Essen hat und der sich von uns Köchen auf eine kulinarische Reise entführen lässt.
  2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Bud Spencer und Terence Hill.
  3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Gerne mit meiner Frau zu Andreas Caminada.
  4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Gratinierter Miso Lachs – mit Orangensauce und Sprossen.
  5. Ihr Hauptcharakterzug?
    Hilfsbereitschaft
  6. Ihr Motto?
    „Das Beste kommt zum Schluss!“
  7. Ihr Lieblingsgericht?
    Wiener Schnitzel mit Bratkartoffeln und Salat.
  8. Was essen Sie überhaupt nicht?
    Austern
  9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Käse – in jeglicher Form.
  10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Spaghetti Bolognese
  11. Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Sven Väth
  12. Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Kalbstafelspitz mit Grüner Sauce.
  13. Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Speisekammer in Heddernheim.
  14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Reinstoff in Berlin.
  15. Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    Mario Lohninger
  16. Der ideale Chef muss wie sein?
    Teamfördernd, klare Ansagen machen und diese auch durchsetzten.
  17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Auf Augenhöhe mit dem Chef und loyal zum Team!
  18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Verschlafen
  19. Ihr größter Fehler?
    Ungeduld – manchmal will ich mit dem Kopf durch die Wand!
  20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Ruhe und Ausgeglichenheit.
  21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    New York
  22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Japan
  23. Ihr Lieblingsgetränk?
    Wodka Red Bull
  24. Ihr Lieblingswein?
    Weißweine aus Rheinhessen von Wittmann und Keller.
  25. Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    Ich trinke lieber ein schönes Pils!
  26. Ihre heimliche Leidenschaft?
    Eintracht Frankfurt
  27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Zeit mit meiner Frau und meiner Tochter zu verbringen.
  28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    Kochen ist Krieg
  29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
    Ca. 80
  30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    The Last Boy Scout mit Bruce Willis.
  31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Dass sie immer für mich da sind – auch wenn wir uns längere Zeit nicht gesehen haben.
  32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Gerichte konstant weiter zu entwickeln.
  33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Das war zu meiner Zeit als Commis im Schlosshotel Kronberg. Da habe ich bei roten Johannisbeeren Salz mit Zucker verwechselt. Die ersten Teller gingen auch raus – bis dann die Beschwerden der Gäste kamen…
  34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Mit Günther Ledermüller – meinem ersten Küchenchef nach der Lehre!

Jens Darsow / kulinarisches Interviews http://www.kulinarisches-interview.de/

Zion Nechaicy

„Versuche, alles was Dir widerfährt, zu genießen!“

Zion Nechaicy
FRANKE Brasserie, Bar & Lounge
Hardenbergstrasse 14
10623 Berlin

http://www.frankerestaurant.de/

Name:
Nechaicy
Vorname:
Zion
Geburtstag:
09.10.1981
Geburtsort:
Tel Aviv
Wohnort:
Berlin

Stationen

FRANKE Brasserie, Berlin / Stuttgart und Mannheim

Mul Yam“ in Tel Aviv, 3-Sterne Restaurant
„Auberge-de-I´ll“ im Elsass
Hiramatsu in Paris 

Interview

  1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Ein Genießer erkennt und würdigt die Qualität der Dinge.
  2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Es macht mir grundsätzlich Spaß mit Menschen zu kochen.
  3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Mit Thomas Keller ins „Bouchon“ in New York.
  4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Yellow Tail – und zwar roh.
  5. Ihr Hauptcharakterzug?
    Ich bin sehr genau.
  6. Ihr Motto?
    „Versuche, alles was Dir widerfährt, zu genießen!“
  7. Ihr Lieblingsgericht?
    Yellow Tail Ceviche
  8. Was essen Sie überhaupt nicht?
    Gelee
  9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Ich mochte noch nie Dosenessen.
  10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Ich stamme aus Israel. Ich liebe traditionelle Pastries mit Aubergine, Tomaten und Oliven.
  11. Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Den Küchenchef des Restaurants „Hiramatsu“ in Paris.
  12. Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Ich liebe Spargelgerichte.
  13. Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Lon Men`s Noodle in der Kantstraße in Berlin. Dort gibt es die beste Wan Tan Suppe.
  14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Das Mul Yam in Tel Aviv.
  15. Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    Yorum Nizar von Restaurant Mul Yam. Ein Vorbild für mich.
  16. Der ideale Chef muss wie sein?
    Er sollte genau sein, mit Spaß an die Sache gehen, kreativ und ehrlich sein.
  17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Loyalität und Leidenschaft besitzen, für das was er tut.
  18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Am besten läuft es natürlich ohne Fehler. (lacht)
  19. Ihr größter Fehler?
    Einen Fehler zweimal zu machen.
  20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Dass sie sanfter sind und manche Dinge ein wenig schöner aussehen lassen.
  21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    Thailand. Aber ich bin immer noch auf Entdeckungsreise.
  22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Die USA.
  23. Ihr Lieblingsgetränk?
    Aperol Sour FRANKE Style.
  24. Ihr Lieblingswein?
    Einen Sauvignon Blanc aus Neuseeland.
  25. Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    An der Austernbar im KaDeWe!
  26. Ihre heimliche Leidenschaft?
    Meine eigenen Gemüsegarten anzulegen.
  27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Basketball
  28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    „Alone in Berlin“ von Hans Fallada.
  29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
    Ich besitze um die 100 Kochbücher.
  30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    „Dinner rush“ Ein Kinofilm über Restaurants in New York.
  31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Ihre gute Energie und Freude.
  32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Mit recyclebaren Materialen zu arbeiten.
  33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Ein kompletter Stromausfall eine Stunde vor Eröffnung des FRANKE in Stuttgart! Zum Glück war es Sommer und wir haben ein Barbecue im Außenbereich gemacht.
  34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Mit Madonna.

Jens Darsow / kulinarisches Interviews http://www.kulinarisches-interview.de/

Pongthon Surat

„Die Sonne scheint nicht immer jeden Tag!“

Pongthon Surat
Two Buddhas
Restaurant & Eventlocation
Julie-Wolfthorn-Str. 1
10115 Berlin

http://www.nordbahnhof-two-buddhas.de/

http://www.kulinarisches-interview.de/main/reservieren/226/index.html

Name:
Surat
Vorname:
Pongthon
Geburtstag:
27.12.1980
Geburtsort:
Chae – Thailand
Wohnort:
Berlin

Stationen

Two Buddhas, Berlin

Restaurant Hundekehle, Berlin
Do&Co / BMW-Welt, München
Tantris, München
Restaurant Fordeck, Valencia
Queen Mary 2
Schuhbecks Südtiroler Stuben, München
Cafe Einstein, Berlin
Hilton Resort, Thailand
Ausbildung im Cafe Einstein, Berlin

Interview

  1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Einen Menschen der sich entspannen und locker sein kann. Er sollte sich auch Zeit nehmen.
  2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Robert De Niro
  3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Mit Stefan Langmann nach Dänemark um die skandinavische Küche genauer kennen zu lernen.
  4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Kabeljau – gedämpft
  5. Ihr Hauptcharakterzug?
    Gelassenheit
  6. Ihr Motto?
    „Die Sonne scheint nicht immer jeden Tag!“
  7. Ihr Lieblingsgericht?
    Onsenei mit Spinat
  8. Was essen Sie überhaupt nicht?
    Pferd
  9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Käse und Milchprodukte
  10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Papaya Salat
  11. Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Tim Raue
  12. Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Blutwurst mit Bratkartoffeln und Waldorfsalat
  13. Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Dao und Good Friends
  14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    „wd – 50“ in New York
  15. Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    Sven Elverfeld
  16. Der ideale Chef muss wie sein?
    Respektvoll mit seinem Personal umgehen können.
  17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Er sollte loyal und ehrlich sein.
  18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Unachtsamkeit
  19. Ihr größter Fehler?
    Damals die Ausbildung im Kempinski abgebrochen zu haben.
  20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Ihr geistiges und körperliches Durchhaltevermögen.
  21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    Japan
  22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Vereinige Arabische Emirate
  23. Ihr Lieblingsgetränk?
    Ginger Beer
  24. Ihr Lieblingswein?
    Sancerre
  25. Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    Bei Sonnenuntergang auf meiner Terrasse.
  26. Ihre heimliche Leidenschaft?
    Fußball spielen.
  27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Mit meiner Familie zu chillen.
  28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    Kleine Schweinereien von Anthony Bourdain.
  29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
    Ca. 60-70
  30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    Fear and Loathing in Las Vegas mit Johnny Depp
  31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Dass sie mich so schätzen wie ich bin – da die meisten meiner Freunde nicht aus der Gastronomie kommen.
  32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Respektvoller Umgang mit den Produkten.
  33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Das war in der BMW Welt. Da wurde ein Bericht für das russische Staatsfernsehen gedreht – ich habe beim Anrichten die Pfanne runter fallen lassen.
  34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Vanessa May

Jens Darsow / kulinarisches Interviews http://www.kulinarisches-interview.de/

Sascha Stemberg

 

Auszeichnung 2011

16 Punkte Gault Millau, 2,5 Feinschmecker Punkte

„Immer gut drauf!“
Sascha Stemberg
Haus Stemberg
Kuhlendahler Straße 295
42553 Velbert-Neviges

http://www.haus-stemberg.de/

http://www.kulinarisches-interview.de/main/reservieren/217/index.html

Name:
Stemberg
Vorname:
Sascha
Geburtstag:
19.06.1979
Geburtsort:
Velbert
Wohnort:
Velbert

Stationen

Haus Stemberg, Velbert

Hotel Paradis, Mauritius
Restaurant Hummerstübchen, Düsseldorf
Confiserie Maushagen, Düsseldorf
Restaurant Victorian, Düsseldorf
Pomp Duck and Circusdance, H.P.Wodarz
Ausbildung im Restaurant Kuhs, Heiligenhaus

Interview

  1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Einen Mensch der offen ist und sich darauf einlässt, was Koch und Service zu bieten haben. Er sollte sich auch Zeit nehmen.
  2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Sergio Herman
  3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Mit James Hetfield – dem Sänger von Metallica – zu Grant Achatz ins Alinea.
  4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Seezunge „Müllerin“ – in Butter gebraten mit Zitrone und Gurkensalat.
  5. Ihr Hauptcharakterzug?
    Immer gut drauf!
  6. Ihr Motto?
    „Die Laune in der Küche spiegelt sich auf dem Teller des Gastes wieder!“
  7. Ihr Lieblingsgericht?
    Cordon bleu
  8. Was essen Sie überhaupt nicht?
    Kaffee
  9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Sauerkraut
  10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Nordseekrabben in allen Varianten
  11. Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Ralf Bos
  12. Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Unsere hauseigene Blutwurst – ein altes Rezept was schon von zwei Generationen überliefert wurde.
  13. Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Restaurant Schorn in Düsseldorf
  14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Cardero’s Restaurant – im Hafen von Vancouver / Kanada.
  15. Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    Sergio Herman
  16. Der ideale Chef muss wie sein?
    Fair, ehrgeizig und immer für seine Mitarbeiter da sein.
  17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Loyalität, Fleiß und die gleichen Eigenschaften des Chefes.
  18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Alle Fehler die nicht dreimal nacheinander passieren.
  19. Ihr größter Fehler?
    Ungeduld
  20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Zäh und feinfühlig
  21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    Kanada – Westküste
  22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Japan
  23. Ihr Lieblingsgetränk?
    Gin Tonic – mit Monkeys Gin und frisch gepresster Zitrone.
  24. Ihr Lieblingswein?
    Unsere eigene Selektion „Stemberg“ – Weissburgunder vom Weingut Poss an der Nahe und Grauburgunder von Freiherr von Gleichenstein, Baden.
  25. Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    Eiskalt – mit meiner Frau auf der Terrasse!
  26. Ihre heimliche Leidenschaft?
    65er Ford Mustang
  27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Essen gehen – bei Freunden und Kollegen!
  28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    Das neue Kochbuch von Peter Maria Schnurr aus dem „Falco“ in Leipzig.
  29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
    Ca. 600-650 und 2000 Zeitschriften
  30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    Snatch
  31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Meine ursprünglichen Freunde – die trotz meines Berufes und meiner wenigen Zeit zu mir stehen.
  32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Nicht ständig jeden Trend mitmachen und ein Netz von regionalen Erzeugern haben.
  33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Bei meiner 1. Commis-Stelle im Victorian bei Günter Scherrer musste ich Graupensuppe als Personalessen kochen. Diese hatte ich in meiner Lehrzeit aber nie gekocht. Ich hatte mich total bei der Menge der Graupen verschätzt – anstatt 15 l hatte ich am Ende für 30 Personen fast 90 l gekocht. Das war natürlich viel zu viel und es gab für mehrere Tage das gleiche Personalessen!
  34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Heidi Klum

Sascha Stemberg arbeitet wie andere spitzenköche CHROMA type 301 von Kochmesser.de

Jens Darsow / kulinarisches Interviews http://www.kulinarisches-interview.de/