Sebastian Frank

Sebastian Frank

Auszeichnung 2011
1 Michelin Stern, 16 Punkte Gault Millau, 2 Feinschmecker Punkte

„Bloß keinen Stress!“
Sebastian Frank
Restaurant Horváth
Paul-Lincke-Ufer 44a
10999 Berlin

www.restaurant-horvath.de

Reservierung
Name:
Frank
Vorname:
Sebastian
Geburtstag:
06.11.1981
Geburtsort:
Mödling, bei Wien
Wohnort:
Berlin

Stationen

Restaurant Horváth, Berlin
Interalpen Hotel Tyrol
Restaurant Grauer Hase, Deggendorf
Restaurant Steirereck, Wien
Restaurant Gaumenspiel
Restaurant Cantinetta Antinori
Restaurant Vestibül Burgtheater
Hotel Intercontinental 5*, Wien
Lehre im Hotel Wende 4* in Neusiedl am See

Interview

    Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Jemanden der sich Zeit nimmt und Essen nicht gegen Geld aufwertet.

    Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Michel Bras

    Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Mit meiner Freundin ins Reinstoff in Berlin.

    Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Steinbutt – schlicht gebraten.

    Ihr Hauptcharakterzug?
    Ich will allen Leuten immer alles recht machen.

    Ihr Motto?
    „Bloß keinen Stress!“

    Ihr Lieblingsgericht?
    Backhendl mit Erdäpfel-Vogerlsalat und Kürbiskernöl.

    Was essen Sie überhaupt nicht?
    An sich esse ich alles… wenn ich etwas wählen müsste dann blanchierten Blumenkohl oder total ungewürztes Essen.

    Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Gemüse

    Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Schokolade oder gefüllte Fleischpalatschinken.

    Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Tim Raue

    Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Süß-Saure Eier

    Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Café Brel

    Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Saziani Stubn in Straden in der Südoststeiermark.

    Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    Christoph Zangerl

    Der ideale Chef muss wie sein?
    Höflich und respektvoll seinen Kollegen gegenüber – aber trotzdem Autorität ausstrahlen und ein guter Lehrer sollte er sein.

    Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Loyal! Er sollte bei einem geplatzten Reifen – minus 15 Grad um 3 Uhr morgens – während die Frau in den Wehen liegt – seinen Chef auf der Autobahn abholen.

    Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Wenn etwas überwürzt ist.

    Ihr größter Fehler?
    Faulheit!

    Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Filigranes Anrichten.

    Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    Bali

    Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Vietnam

    Ihr Lieblingsgetränk?
    Leitungswasser

    Ihr Lieblingswein?
    Wittmann, Morstein Riesling 2007

    Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    Jederzeit

    Ihre heimliche Leidenschaft?
    Golf spielen.

    Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Zeit mit meiner Familie zu verbringen.

    Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    René Redzepi „Noma“

    Wie viele Kochbücher haben Sie?
    Ca. 80 bis 90

    Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    Star Wars

    Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Loyalität!

    Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Jeder sollte das Kochen womit er aufgewachsen ist.

    Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Im 2. Lehrjahr habe ich den Mund etwas voll genommen und in meiner strebsamen Art eine Kippbratpfanne voll mit Kaiserschmarren anbrennen lassen.

    Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Mit 100 Gastronomen in der Küche – alles essen und trinken was da ist.

Jens Darsow / kulinarisches Interviews http://www.kulinarisches-interview.de/

Björn Persson

„Lebe heute!“

Björn Persson
Kock & Vin
Viktoriagatan 12
41125 Göteborg
Schweden

http://www.kockvin.se/

http://www.kockvin.se/

Name:
Persson
Vorname:
Björn
Geburtstag:
23.06.1966
Geburtsort:
Gävle
Wohnort:
Göteborg

Stationen

Koch & Vin, Göteborg

Thorskog Castle
Slöinge Inn

Interview

  1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Eine Person die Essen liebt!
  2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Alain Passard
  3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Mit meiner Frau zu Thomas Keller in das Restaurant „Per Se“
  4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Kabeljau mit brauner Butter und Meerrettich
  5. Ihr Hauptcharakterzug?
    Fröhlichkeit
  6. Ihr Motto?
    Lebe heute und die Zuwendung zu meiner Frau und meinem Team!
  7. Ihr Lieblingsgericht?
    Mehr oder weniger – alles was handwerklich gut gemacht ist!
  8. Was essen Sie überhaupt nicht?
    Ich habe ein Problem mit „Surströmming“ – vergorenen Hering.
  9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Leber und Blutwurst – heute liebe ich es!
  10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Braune Bohnen und gesalzenen Schweinebauch.
  11. Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Leif Mannerström
  12. Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Norwegischer Hummer mit Dill gekocht.
  13. Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Thörnströms Kök
  14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Frantzén/Lindeberg
  15. Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    René Redzepi
  16. Der ideale Chef muss wie sein?
    Ein großes Wissen und ein großes Herz!
  17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Effektivität, Sorgfalt und gute zwischenmenschliche Fähigkeiten.
  18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Ein Kommunikationsfehler ist besser als eine gewisse „Arroganz“!
  19. Ihr größter Fehler?
    Ich versuche nicht in diese Richtung zu denken. Es ist viel interessanter zu sehen was du aus den Entscheidungen lernst, die du triffst.
  20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Ich sehe da keine großen Unterschiede!
  21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    Frankreich
  22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Korea
  23. Ihr Lieblingsgetränk?
    Gin Tonic
  24. Ihr Lieblingswein?
    Cotes Du Rhone
  25. Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    Krug – La Grande Dame. In meinen Weinkeller mit guten Freunden.
  26. Ihre heimliche Leidenschaft?
    Ich baue Pilze an und gehe natürlich auch gern Pilze suchen.
  27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Ich verbringe viel Zeit mit meiner Familie. Gerne fahre ich auch Ski und gehe segeln.
  28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    Der Krieg am Ende der Welt
  29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
    Ca. 50
  30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    Pulp Fiction und Big Fish
  31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Eigentlich alles! Die Menschen sind so verschieden und das macht Spaß!
  32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Ich arbeite mit regionalen Produzenten und bin in allen Bereichen sehr bedacht auf die Sorgfalt.
  33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    ich habe ein Termin für ein Catering für 50 Personen „verschwitzt“. Ich musste in 45 Minuten „aus dem Nichts“ dieses kochen und servieren.
  34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Natürlich mit meiner Frau!

 

Jens Darsow / kulinarisches Interviews http://www.kulinarisches-interview.de/

Bernhard Stützer

„Alles wird gut!“
Bernhard Stützer
Hanse Stube
Excelsior Hotel Ernst
Trankgasse 1-5 / Domplatz
50667 Köln

http://www.excelsiorhotelernst.com/

http://www.kulinarisches-interview.de/main/reservieren/198/index.html

Name:
Stützer
Vorname:
Bernhard
Geburtstag:
19.09.
Geburtsort:
Wohnort:
Köln

Stationen

Hanse Stube, Köln

Westbury Hotel, Dublin
Hotel St. Gotthard, Zürich
Hilton International, Düsseldorf 
Küchenmeisterprüfung zu IKH Koblenz
Ausbildung im Restaurant „Hüttenstübchen“ in Salzgitter Heerte 

Interview

  1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Einen ruhigen , zurücklehnenden und schlemmenden Gast. Er sollte auch Zeit mitbringen.
  2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Mit meinem Freund Herbert – Hobbykoch aus Österreich.
  3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Mit meiner Frau gerne in ein 3-Sterne Restaurant in Paris.
  4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Steinbutt – gebraten auf einem schönen Risotto.
  5. Ihr Hauptcharakterzug?
    Immer gut gelaunt!
  6. Ihr Motto?
    „Alles wird gut!“
  7. Ihr Lieblingsgericht?
    Kalbsleber „Berliner Art“
  8. Was essen Sie überhaupt nicht?
    Kümmel
  9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Rahmspinat
  10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Kartoffelpüree mit Sauce
  11. Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Lukas Podolski
  12. Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Reibekuchen
  13. Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Ich versuche eigentlich immer ein anderes Restaurant zu testen.
  14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Portugal – Algarve – da gibt es sehr viele schöne Restaurants wo man sich zurücklehnen und genießen kann.
  15. Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    Es gibt einfach zu viele Gute! Wenn ich einen nennen soll, ist es Paul Bocuse!
  16. Der ideale Chef muss wie sein?
    Ausgeglichen, hilfsbereit, loyal und gut zuhören können. Ich versuche es jedem Recht zu machen.
  17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Gut zuhören können, gut umsetzen können, kreativ, innovativ und spontan.
  18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Verschlafen
  19. Ihr größter Fehler?
    Ich bin zu gutmütig!
  20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Ehrlichkeit, stressresistenter und sie sind anpassungsfähiger.
  21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    Portugal
  22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Frankreich und Südafrika
  23. Ihr Lieblingsgetränk?
    Kaffee jeder Art.
  24. Ihr Lieblingswein?
    Schöne Rotweine
  25. Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    Weniger – aber gerne mal zu Hause mit meiner Frau auf der Terrasse.
  26. Ihre heimliche Leidenschaft?
    Meinen Garten und Orchideen pflegen.
  27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Natur – Rad fahren!
  28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    Das ist ganz lange her – aber die Architektur im alten Ägypten interessiert mich sehr!
  29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
    Nie gezählt – aber reichlich!
  30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    Dokumentarfilme
  31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft.
  32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Konzepte und Systeme auf recht erhalten.
  33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Beim Bankett anrichten hatten wir kein Fleisch mehr und es standen noch zwei Stapel Teller da. Das Fleisch war so versteckt, dass wir es nicht gefunden haben…
  34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Mit meiner Frau

Jens Darsow / kulinarisches Interviews http://www.kulinarisches-interview.de/

Heiko Antoniewicz

 

„Erfolg hat nur, wer etwas tut, während er auf den Erfolg wartet!“
Heiko Antoniewicz
Antoniewicz
Consulting/Atelier/Catering
Hörder Semerteichstr. 184
44263 Dortmund

http://www.antoniewicz.org/

Name:
Antoniewicz
Vorname:
Heiko
Geburtstag:
10.11.1965
Geburtsort:
Dortmund
Wohnort:
Bergkamen

Stationen

Antoniewicz – Consulting/Atelier/Catering, Dortmund

Küchendirektor bei Kofler und Kompanie
Selbstständig mit Art Manger Catering und Restaurant
Hotel Residencé, Essen 
Gala, Aachen 
Ausbildung Hotel Lennhof, Dortmund

Interview

  1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Genuss verbindet jeder anders! Den vollendeten Genuss findet man, wenn man in innerer Ruhe zu sich selbst finden kann.
  2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Martin Suter
  3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Mit meiner Frau zu Stefan Wiesner.
  4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Lachs – liebe ich „heiß & innig“ – in niedriger Temperatur leicht gegart, mit einer hellen Vinaigrette aus Holunderblüten.
  5. Ihr Hauptcharakterzug?
    Präzision
  6. Ihr Motto?
    „Erfolg hat nur, wer etwas tut, während er auf den Erfolg wartet!“
  7. Ihr Lieblingsgericht?
    Mousse au Chocolat von meiner Frau.
  8. Was essen Sie überhaupt nicht?
    Ich probiere alles und selektiere hinterher.
  9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Dicke Bohnen
  10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Apfelpfannkuchen
  11. Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Andreas Heilmann – Freund, Koch und Kollege.
  12. Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Rote Grütze – ist aber nicht wirklich aus der Region…
  13. Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Kyoto in Dortmund
  14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Alinea von Grant Achatz, Oud Sluis von Sergio Herman und das Steirereck von Heinz Reitbauer.
  15. Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    Henry Bach
  16. Der ideale Chef muss wie sein?
    Kommunikativ – nach außen und innen. Er muss die Leute begeistern können.
  17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Er sollte einen eigenen Kopf haben – dadurch entwickelt er die Küche weiter.
  18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Wenn es um die Kochtechnik geht – keine! Es kann aber mal passieren, dass was runter fällt.
  19. Ihr größter Fehler?
    Ich nehme mir zu wenig Zeit für Familie und Freunde.
  20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Detailverliebtheit, sehr gute Auffassungsgabe, können Dinge besser umsetzen und haben für farbliche Kombinationen einen besseren Sinn.
  21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    Malaysia
  22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Indien
  23. Ihr Lieblingsgetränk?
    Das entscheide ich nach Lust- und Laune Prinzip.
  24. Ihr Lieblingswein?
    Habe ich nicht – ich ordne die Weinauswahl immer der Küche unter.
  25. Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    Immer wo es passt – daher kommt ja auch das Wort „Champagnerlaune“. Ort und Anlass sind sekundär.
  26. Ihre heimliche Leidenschaft?
    Ich entwickele mich gerade zum Holz Hacker.
  27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Höre gerne Musik „Heavy Metal“, Auto fahren und Fern sehen.
  28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    Der Koch von Martin Suter
  29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
    Eine große Wand voll mehrsprachiger Kochbücher.
  30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    The Commitments und Filofax
  31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Dass sie für mich kochen.
  32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Zur Zeit das „Modewort“. Jeder Koch der sich bewusst in der Küche bewegt, hat schon immer nachhaltig gearbeitet.
  33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Was wirkliches schlimmes ist noch nicht passiert…oder ich habe es verdrängt…
  34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Hape Kerkeling

 

Heiko Antoniewicz arbeitet mit CHROMA type 301

 

Jens Darsow / kulinarisches Interviews http://www.kulinarisches-interview.de/

 

Dario Ranza

„Leidenschaft und Beständigkeit!“
Dario Ranza
Restaurant Principe Leopoldo
Villa Principe Leopoldo Hotel & Spa
Via Montalbano 5
6900 Lugano
Schweiz

http://www.leopoldohotel.com/

http://www.kulinarisches-interview.de/main/reservieren/187/index.html

Name:
Ranza
Vorname:
Dario
Geburtstag:
22.09.1956
Geburtsort:
Fino del Monte BG-ITALY
Wohnort:
Melano TI-Switzerland

Stationen

Villa Principe Leopoldo Hotel & Spa

Interview

  1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Leidenschaft und die Auswahl guter Produkte.
  2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Mit meinem Enkelkind – wenn es geboren ist…
  3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    In einer privaten Lounge des Santiago Bernabéu Stadion mit José Mourinho.
  4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Zander und Kabeljau – gebraten oder sautiert.
  5. Ihr Hauptcharakterzug?
    Dickköpfigkeit
  6. Ihr Motto?
    „Leidenschaft und Beständigkeit!“
  7. Ihr Lieblingsgericht?
    Kartoffeln mit verschiedenen Käsesorten.
  8. Was essen Sie überhaupt nicht?
    Gehirn
  9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Suppen und Leber
  10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Wiener Schnitzel
  11. Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Franco Cavalli
  12. Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Risotto
  13. Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Ristorante Stazione, Maroggia
  14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Philippe Rochat- Hotel de Ville in Crissier.
  15. Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    Insgesamt sind das drei, aber ich gebe Ihnen keine Namen, weil ich den möglichen vierten nicht vergessen will!
  16. Der ideale Chef muss wie sein?
    Wie ich…!!!
  17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Er muss den Chef schätzen, gute Fertigkeiten haben und eine gewisse Ruhe haben.
  18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Die, die daher rühren, dass jemand helfen wollte. Ich hasse es, eine Sache zweimal zu machen, weil jemand nicht aufgepasst hat oder etwas nicht weiß, was ich gerade erklärt habe, denn entweder ich oder der Sous Chef sind immer präsent und stehen für Fragen jederzeit zur Verfügung.
  19. Ihr größter Fehler?
    Beim Zubereiten des Essens habe ich vergessen, dass ein Gast gegen einen Inhaltsstoff allergisch ist und hab die Zutat dennoch benutzt.
  20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Die Liebe zum Detail.
  21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    Spanien
  22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Australien
  23. Ihr Lieblingsgetränk?
    Rotwein
  24. Ihr Lieblingswein?
    Merlot
  25. Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    Taittinger – egal wo! Hauptsache der Blick ist so atemberaubend wie der Wein.
  26. Ihre heimliche Leidenschaft?
    Pfirsiche
  27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Fußball
  28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    Die Bruderschaft von John Grisham
  29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
    Ca. 400
  30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    James Bond Filme
  31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Aufrichtigkeit
  32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Der Gebrauch von regionalen Produkten, Müllvermeidung, Saisonabhängigkeit und Wirtschaftlichkeit.
  33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Ich hab mich ein paar Mal geschnitten und verbrannt, glücklicherweise aber nie ernsthaft schlimm.
  34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Mit meiner Frau

Jens Darsow / kulinarisches Interviews http://www.kulinarisches-interview.de/

Mario Corti

Auszeichnung 2011

1 Michelin Stern, 15 Punkte Gault Millau, 3 Feinschmecker Punkte

„Wer gegen den Strom schwimmt, kommt an die Quelle!“
Mario Corti
Schloss Elmau
Luxury Spa & Cultural Hideaway

82493 Elmau / Oberbayern

http://www.schloss-elmau.de/

http://www.kulinarisches-interview.de/main/reservieren/190/index.html

Name:
Corti
Vorname:
Mario
Geburtstag:
17.05.1977
Geburtsort:
Radolfzell / Bodensee
Wohnort:
Garmisch Partenkirchen

Stationen

Hotel Schloss Elmau

Mandarin Oriental, Hong Kong
Mandarin Oriental, Singapur
Mandarin Oriental, München
Restaurant am Marstall, München
Restaurant im Schiffchen, Düsseldorf
Restaurant Markgräfler Hof
Hetzel Hotel Hochschwarzwald

Interview

  1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Einen Menschen der sich die Zeit nimmt die schoenen Dinge des Lebens zu geniessen.
  2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Grant Achatz
  3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Mit Luca di Montezelemo – Massimo Bottura in Modena
  4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Pochierter Steinbutt in Austernsud mit viel Kaviar Prunier Heritage.
  5. Ihr Hauptcharakterzug?
    Geradlinig und offen.
  6. Ihr Motto?
    „Wer gegen den Strom schwimmt, kommt an die Quelle!“
  7. Ihr Lieblingsgericht?
    Schöne selbstgemachte Tagliolini mit weißem Alba Trüffel.
  8. Was essen Sie überhaupt nicht?
    Nichts – ich nenne das „Berufsrisiko“!
  9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Alles was aus dem Glas und der Tüte kam.
  10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Spaghetti Bolognese und Bierschinken ohne Brot.
  11. Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Dietmar Müller-Elmau – dem CEO von Schloss Elmau.
  12. Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Krustenbraten vom Jungferkel mit Kartoffelknödel und Blaukraut.
  13. Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Tantris in München
  14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Restaurant Hakkasan in London
  15. Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    Joel Robuchon
  16. Der ideale Chef muss wie sein?
    Direkt – das Team muss es umsetzten und realisieren.
  17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Er muss 100 % loyal sein und kochen können – dann hat er alle Eigenschaften die ein guter Sous Chef benötigt.
  18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Menschliche – verschlafen.
  19. Ihr größter Fehler?
    Ich sage zu selten „nein“!
  20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Dass sie den Power haben sich in der Höhle des Löwen zu behaupten.
  21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    Der komplette asiatische Kontinent.
  22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Tasmanien
  23. Ihr Lieblingsgetränk?
    Andechser Weißbier
  24. Ihr Lieblingswein?
    Domaine Romanée Conti „La Tâche“ 1985
  25. Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    Immer und überall – kalt und rosa muss er sein!
  26. Ihre heimliche Leidenschaft?
    Schnelle Autos
  27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Meine Familie
  28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    Die Biographie von Steve Jobs
  29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
    Ca. 100
  30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    Hauptsache Action-Filme „a la Hollywood“.
  31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Mit meinen guten Freunden ist jedes Wiedersehen so, als wenn man sich gestern das Letzte mal gesehen hat.
  32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Nach der Saison zu gehen und zu essen. Zu wissen, wo welches Produkt her kommt.
  33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Werde ich nicht sagen – ich will ja auch noch die nächsten Jahre als Küchendirektor arbeiten.
  34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Mit nichts und niemanden!

 

 

Jens Darsow / kulinarisches Interviews http://www.kulinarisches-interview.de/

Sven Elverfeld

 

Auszeichnung 2011

3 Michelin Sterne, 19,5 Gault Millau Punkte, 5 Feinschmecker Punkte

„Mit dem Herz bei der Sache!“
Sven Elverfeld
Restaurant Aqua
The Ritz-Carlton, Wolfsburg
Parkstraße 1
38440 Wolfsburg

http://www.restaurant-aqua.com/

http://www.kulinarisches-interview.de/main/reservieren/189/index.html

Name:
Elverfeld
Vorname:
Sven
Geburtstag:
03.11.1968
Geburtsort:
Hanau
Wohnort:
Wolfsburg

Stationen

Restaurant „Aqua“, Wolfsburg

Restaurant „La Baie“, Dubai
Küchenmeister, Hotelfachschule Heidelberg
Auslandsaufenthalte in Japan, Dubai und Griechenland
Ausbildung als Konditor und Koch

Sven Elverfeld arbeitet mit CHROMA HAIKU Kurouchi Kochmesser

Interview

  1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Einen Menschen der sich für alle Dinge Zeit und Muße nimmt.
  2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Mit meinen besten Freunden, um alle mal wieder zusammen zubringen.
  3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Mit meiner Freundin in das Restaurant „Quay“, Sydney.
  4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Seezunge oder Makrele – in Butter gebraten mit Meersalz
  5. Ihr Hauptcharakterzug?
    Gutmütigkeit, Beharrlichkeit, humorvoll, impulsiv und ungeduldig.
  6. Ihr Motto?
    „Mit dem Herz bei der Sache!“
  7. Ihr Lieblingsgericht?
    Blattspinat mit Salzkartoffeln und Rührei von Mama. Aber es kann auch gern mal eine sehr gute Holzofenpizza sein.
  8. Was essen Sie überhaupt nicht?
    Ich probiere eigentlich alles und bin fast allen Dingen „offen“ die ich nicht kenne. Aber für Europäer extreme Produkte müssen nicht sein.
  9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Ich war allgemein kein guter Esser – habe meinen Teller fast nie aufgegessen.
  10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Alles was meine Mutter gekocht hat – sie wusste genau was ich gerne esse, lediglich mit Sauren Nieren hatte Sie es schwer bei mir.
  11. Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Dr. h. c. Ferdinand K. Piech wegen seiner Visionen und was er damit bewegt und erreicht hat.
  12. Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Wild vom Jäger Höper
  13. Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Sushi Berlin und die Trattoria Incontri.
  14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Michel Bras in Laguiole
  15. Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    Dieter Müller als Mensch und Persönlichkeit, mit seiner herzlichen, gelassenen und ehrlichen Art.
  16. Der ideale Chef muss wie sein?
    Richtungweisend, gut organisiert, durchsetzungsfähig, optimistisch und kreativ. Aber genauso muss er für seine Mitarbeiter Ansprechpartner sein und zuhören können.
  17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Loyal, er muss zu 100% hinter dem Chef stehen, dieselbe Wellenlänge haben und das Bindeglied zwischen Chef und Team sein. Fachliche Kompetenz besitzen, kreativ sein und Durchsetzungsvermögen besitzen.
  18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Einmaliges Missgeschick
  19. Ihr größter Fehler?
    Ich kann schlecht „nein“ sagen und besitze eine gewisse Ungeduld.
  20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Sie sind meist direkter, wissen öfter was sie wollen und kommen schneller auf den Punkt.
  21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    Griechenland, Agios Nikolaos auf der Insel Kreta.
  22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Bei mir ist es gleich ein ganzer Kontinent und zwar Südamerika.
  23. Ihr Lieblingsgetränk?
    Hendrick’s Gin Tonic, gut gekühlter Champagner und gerne auch ein kaltes Bier.
  24. Ihr Lieblingswein?
    Ein guter Rheingau-Riesling oder Le Pergole Torte 2006
  25. Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    Egal wann und wo – Hauptsache er ist eiskalt und man ist in guter Gesellschaft und die Stimmung passt!
  26. Ihre heimliche Leidenschaft?
    Musik hören – überall wo es möglich ist. Die Musikrichtung richtet sich ganz nach meiner Gemütslage.
  27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Entspannen mit Musik und Menschen die mir sehr wichtig sind.
  28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    Madame Mallory und der kleine indische Küchenchef von Richard C. Morais.
  29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
    Mindestens 400
  30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    Unter anderem Braveheart mit Mel Gibson.
  31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Ich pflege zu meinen besten Freunden aus meiner Heimatregion keinen häufigen, aber einen regelmäßigen Kontakt – diese Freundschaften bestehen schon seit über 30 Jahren und sind mir daher sehr wichtig.
  32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    In allen Bereichen Produkt und Ressourcen bezogen zu arbeiten!
  33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Da fällt mir gerade nichts Konkretes ein. Kleinigkeiten können schon Mal passieren, wir sind ja auch nur Menschen, aber mit einem guten Team sind diese immer schnell behoben und solange das Gasterlebnis im Restaurant nicht leidet, kann ich dies verschmerzen.
  34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Gerne würde ich mit allen befreundeten Kollegen und mit denen, die schon mit mir zusammen gearbeitet haben – eine große Party feiern!

Sven Elverfeld arbeitet mit CHROMA HAIKU Kurouchi

Jens Darsow / kulinarisches Interviews http://www.kulinarisches-interview.de/

Simon Stirnal

„Leben und leben lassen!“
Simon Stirnal
Jahreszeiten Grill
Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg
Neuer Jungfernstieg 9-14
20354 Hamburg

http://www.hvj.de/

http://www.kulinarisches-interview.de/main/reservieren/183/index.html

Name:
Stirnal
Vorname:
Simon
Geburtstag:
05.11.1982
Geburtsort:
Bad Oldesloe
Wohnort:
Hamburg

Stationen

Jahreszeiten Grill, Hamburg

Doc Cheng’s, Hamburg
Fischereihafen Restaurant, Hamburg

Interview

  1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Einen Mensche der nicht nur isst um satt zu werden. Er sollte auch erlesene Zutaten erkennen und schätzen.
  2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Gordon Ramsay
  3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Gerne mit meiner Freundin in die Brasserie Les Halles / New York.
  4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Steinbutt – auf jede mögliche Zubereitungsart.
  5. Ihr Hauptcharakterzug?
    Geradlinig und direkt!
  6. Ihr Motto?
    „Leben und leben lassen!“
  7. Ihr Lieblingsgericht?
    Tagliatelle mit Wintertrüffel
  8. Was essen Sie überhaupt nicht?
    Blauschimmelkäse
  9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Rahmspinat
  10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Mit Opa zusammen Markknochen aus dem Eintopf meiner Oma auslutschen.
  11. Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Meine Küchenbrigade!
  12. Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Hamburger Labskaus
  13. Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Restaurant Trattoria in Hamburg-Eilbek
  14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Restaurant „Tim Rau“ in Berlin
  15. Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    Christoph Rüffer
  16. Der ideale Chef muss wie sein?
    Streng, ehrlich und direkt.
  17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Team-Player, ehrgeizig,einsatzbereit, freundlicher als der Chef und ein Talent zum kochen haben.
  18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Eine Grete in einem ganzen gebratenen Fisch.
  19. Ihr größter Fehler?
    Ich bin sehr schnell aufbrausend – dies legt sich dann aber auch wieder sehr schnell.
  20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Sie bringen eine gewisse Ruhe in die Küche, sind flexibler und lernbegieriger.
  21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    Südafrika
  22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Thailand
  23. Ihr Lieblingsgetränk?
    Long Island Ice Tea
  24. Ihr Lieblingswein?
    Grüner Veltliner
  25. Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    Auf einer Terrasse mit Meerblick und Abenddämmerung – gern auch mit einer Auster!
  26. Ihre heimliche Leidenschaft?
    Der HSV
  27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Freunde, Fussball und Play Station
  28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    Chill mal, Frau Freitag.
  29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
    Ca. 70
  30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    Lucky Number Slevin
  31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Dass sie immer für mich da sind!
  32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Energieeffizienz beim Kochen und der perfekte Umgang mit den Produkten.
  33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Ich war einmal zu ungeduldig und habe ein Soufflé zu früh aus dem Ofen geholt – es ist noch im Ofen zusammen gefallen…
  34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Mit meiner Freundin und Jessica Allba.

Jens Darsow / kulinarisches Interviews http://www.kulinarisches-interview.de/

Marc Haeberlin

 

„Morgen besser als heute!“
Marc Haeberlin
L’AUBERGE DE L’ILL
Rue de Collonges au Mont d’Or 2
68970 Illhaeusern
Frankreich

http://www.auberge-de-l-ill.com/

Auszeichnung 2011
3 Michelin Sterne

Name:
Haeberlin
Vorname:
Marc
Geburtstag:
28.11.1954
Geburtsort:
Colmar
Wohnort:
Ill

Stationen

Seit 1976 L’Auberge de l’ill

Paul Bocuse
Gaston Lenôtre
Gebrüder Troisgros

 

Interview

  1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Die Neugier!
  2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Michael Schumacher
  3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Mit Michael Schumacher zu Familie Santini in das Ristorante dal Pescatore.
  4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Forelle blau
  5. Ihr Hauptcharakterzug?
    Ehrlichkeit
  6. Ihr Motto?
    „Morgen besser als heute!“
  7. Ihr Lieblingsgericht?
    Wiener Schnitzel
  8. Was essen Sie überhaupt nicht?
    Broccoli
  9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Spanferkel
  10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Omelettes und Soufflés
  11. Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Prof. Jacques Marescaux
  12. Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Baeckeoffe
  13. Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Restaurant Lillwald in Selestat
  14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Traube Tonbach
  15. Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    Paul Bocuse und Eckart Witzigmann
  16. Der ideale Chef muss wie sein?
    Offen
  17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Er muss das „Feeling“ des Chefs haben.
  18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Ich weiß was ich nicht entschuldige – und das ist „lügen“!
  19. Ihr größter Fehler?
    Schwierig…
  20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Sauberkeit
  21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    Tahiti
  22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Korsika
  23. Ihr Lieblingsgetränk?
    Grüner Tee
  24. Ihr Lieblingswein?
    Riesling Clos Sainte Hune – Maison Trimbach
  25. Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    Ich trinke nicht so gern Champagner.
  26. Ihre heimliche Leidenschaft?
    Haribo
  27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Malen
  28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    Tausend Sonnen von Khaled Hosseini
  29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
    300-400
  30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    „Les tontons flingueurs“
  31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Ehrlichkeit
  32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Gute Produkte und den Respekt vor den Produkten!
  33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Plötzlich kein Strom mehr in der Küche.
  34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Mit niemanden – nachts gehe ich schlafen!

Jens Darsow / kulinarisches Interviews http://www.kulinarisches-interview.de/

 

Sebastian Hadrys

Interview

  1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?
    Eine gewisse Offenheit der Küche gegenüber. Eine freudige Erwartung des Handwerks, welches in der Küche zelebriert wird.
  2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
    Nils Henkel
  3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
    Mit meiner Frau zu Harald Wohlfahrt
  4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
    Steinbutt und Wolfsbarsch – mit Meersalz und Kräutern in ein bisschen Butter gebraten.
  5. Ihr Hauptcharakterzug?
    Ehrlichkeit
  6. Ihr Motto?
    „Gas geben!“
  7. Ihr Lieblingsgericht?
    Blutwurst in allen Varianten
  8. Was essen Sie überhaupt nicht?
    Insekten
  9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
    Rosenkohl – sonst habe ich alles gegessen…
  10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
    Nudeln mit Gulasch
  11. Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
    Meinen engsten Freund Björn.
  12. Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?
    Kartoffelsuppe
  13. Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?
    Zur Fähre in Magdeburg
  14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?
    Thomas Martin im Louis C. Jacob
  15. Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?
    Den Küchenchef aus der Fähre in Magdeburg und Alexander Dressel.
  16. Der ideale Chef muss wie sein?
    Verständnisvoll, hilfsbereit, sehen wann sein Team Hilfe benötigt, motivierend und er muss immer ein konkretes Ziel verfolgen.
  17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
    Spaß am Kochen, zu 100 % das Prinzip des Kochens vom Chef umsetzen, dem Chef den Rücken frei halten und verlässlich muss er sein.
  18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
    Versalzen
  19. Ihr größter Fehler?
    Manchmal zu stur!
  20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
    Durchhaltevermögen und das scheibchenweise aufgeben von der Familienplanung.
  21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
    Deutschland – Darß
  22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
    Frankreich
  23. Ihr Lieblingsgetränk?
    Bier
  24. Ihr Lieblingswein?
    Rieslinge aus Deutschland
  25. Champagner genieße ich am liebsten ( wo und wann )?
    In vollen Zügen – als am 14 März mein zweiter Junge geboren wurde, haben wir mit acht Personen – acht Flaschen Roederer Cristal getrunken.
  26. Ihre heimliche Leidenschaft?
    Schnell Auto fahren
  27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Mit meinen Kindern und meiner Familie zusammen zu sein.
  28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
    „Was soll bloß aus dem Jungen werden“ , Geständnisse eines Kellners, Autor Chris Mayerhofer
  29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
    Ca. 40
  30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
    Rambo und Tatort
  31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
    Dass sie mich mit meinen Ecken und Kanten so nehmen wie ich bin. Meine wenigen Freunde arbeiten alle in unterschiedlichen Branchen und wir schätzen uns alle gegenseitig in dem was wir geschaffen haben.
  32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
    Respektvoller Umgang mit den Produkten.
  33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
    Ich hatte ein Catering für 12 Personen, welches ich total vergessen hatte. Der Gast stand im Restaurant und wollte sein Catering abholen. Erst da fiel es mir wieder ein – es war natürlich total peinlich. Aber glücklicherweise gab es abends ein Buffet in ähnlicher Form, welches schon vorbereitet war. So konnte ich es dann noch relativ schnell fertig machen!
  34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
    Gerne mit dem einen oder andern Stammgast.
„Gas geben!“
Sebastian Hadrys
Landhaus Hadrys
An der Halberstädter Chaussee 1
39116 Magdeburg

http://www.landhaus-hadrys.de/

http://www.kulinarisches-interview.de/main/reservieren/177/index.html

Name:
Hadrys
Vorname:
Sebastian
Geburtstag:
08.05.1977
Geburtsort:
Magdeburg
Wohnort:
Magdeburg

Stationen

Landhaus Hadrys, Magdeburg

Landhaus Haveltreff, Caputh

Hotel Louis C. Jacob, Hamburg
Landhaus Scherrer, Hamburg
Jens Darsow / kulinarisches Interviews http://www.kulinarisches-interview.de/