Die fünfte Ausgabe von FINE Das Weinmagazin

In wenigen Tagen erscheint die fünfte Ausgabe von FINE Das Weinmagazin. Im Buch- und ausgewählten Zeitschriftenhandel sowie im Abonnement wird sie ab Ende Juli 2009 erhältlich sein.

Einige Themen sind:

Jan-Erik Paulson beantwortet die Frage, welchen Wein er auf eine einsame Insel mitnehmen würde: Château Latour, was sonst! Das Titelthema des Sommers.

Kein anderer Wein hat über Jahrzehnte, ja Jahrhunderte hinweg konstant ein so hohes Niveau an Qualität und Stil bewiesen. Im Vergleich zu anderen Premier Crus aus dem Bordelais hat der Latour nie Schwäche, sondern stets besten Geschmack gezeigt und sein Potential dabei immer voll ausgeschöpft.

So auch seit drei Generationen die Domaine Rousseau, die in Gevrey-Chambertin große traditionelle Burgunder produziert.

Mit dem „Cheval des Andes“ aus Pierre Lurtons argentinischem Weingut „Terrazas de los Andes“ und dem „Ornellaia“ aus der Maremma, dem Herzen der Toskana, werden zwei junge, aber nicht minder großartige Weine und ihre Manufakturen vorgestellt.

FINE-Autor Martin Williams MW, einer der wichtigen australischen Oenologen, bietet in seinem Artikel „Auf der Suche nach dem perfekten Verschluss“ eine Übersicht über den letzten Stand der Dinge: Glas, Schraubverschluss, Kronkorken spielen da eine Rolle, zudem berichtet er aus wissenschaftlicher Sicht über die chemischen Hintergründe der Weinalterung und die Rolle des Korkens beim Reifen der Weine. Eine wahrhaft nachdenklich machende Lektüre.

Nachdenklich stimmen auch die entschlossenen Gedanken des Rheingauer Spitzenwinzers Wilhelm Weil über „Wein im Klimawandel“.

In seiner kulinarischen Kolumne schmeckt Jürgen Dollase diesmal dem Zusammenklang eines Menüs von Zwei-Sterne-Koch Thomas Bühner („La Vie“ in Osnabrück) mit den Weinempfehlungen des Sommeliers Sven Oetzel nach.

Im Selbstgespräch erinnert sich Michael Naumann an nicht getrunkene Weine – und die Wirkung von Wein auf die große Politik.

FINE Das Weinmagazin wünscht viel Spaß beim Lesegenuss.

FINE Das Weinmagazin erscheint vierteljährlich und ist im Abonnement oder im ausgewähltem Buchhandel zum Preis von 15,00 € (D), 16,90 € (A), 30,00 CHF (CH), 18,50 € (I) erhältlich.

ISBN: 978-3-937963-96-9 für die 5. Ausgabe

Frankreich auf der ProWein 2009

Frankreich auf der ProWein 2009
Französische Winzer zeigen Produkte mit Charakter und Esprit

Auf der Düsseldorfer ProWein (29. bis 31. März 2009) präsentieren mehr als 525 französische Winzer und Handelsfirmen ihre Weine und Spirituosen – ein neuer Rekord für das Weinland Frankreich. Im Messegepäck haben die Produzenten zahlreiche neue Ideen und Produkte, die Tradition und Innovation perfekt verbinden. Auf dem unter dem einladenden Motto „France Bon Appétit“ neu gestaltete „Espace France“ in Halle 5 (sowie in den Hallen 6 und 7a) befinden sich die meisten der ausstellenden französischen Winzer, Handelshäuser und Verbände.

Die Markenweinproduzenten sprechen mit ihren Kollektionen häufig junge, weltoffene und genussfreudige Konsumenten an. Für Frankreich durchaus ein Novum sind die fetzigen, englischen Bezeichnungen, nicht selten mit sprachlichern Witz, wie „Queen of Syrah“ (Cave de Tain) oder „Vinity Case“ (Vignerons de Buzet). Die Etiketten suggerieren Trinkanlässe und emotionale Kontexte, wie „Code Séduction“ (Vignerons de Cers Portigagnes) oder „Do you want a French kiss?“ (Bordeaux von McConsultant).

Immer mehr Erzeuger setzen auf unkonventionelle Verpackungen. Neuartig gestylte Bag-in-Box-Verpackungen (BiB), edel wirkende Tetra-Paks, Dosen und sogar PET-Flaschen treten in Konkurrenz mit der traditionellen Glasflasche.

An den Erfolg der Rebsortenweine aus Frankreich knüpfen neue Vertreter aus seltenen Rebsorten an: Viognier (Louis Latour) oder Roussanne (Domaine Saint-Justin). Trend Bio: Die nach ökologischen Kriterien bewirtschafte Rebfläche hat sich im vergangenen Jahrzehnt auf 22.507 Hektar vervierfacht. Ob Bio-Crémant (Caves Louis de Grenelle) oder Bio-Beaujolais (Alliance des Vignerons du Beaujolais) – für jeden Geschmack bieten die französischen Erzeuger einen passenden Öko-Tropfen.

Spirituosen und aromatisierte Getränke auf Weinbasis sind ein spannendes Feld für Entdecker, etwa ein Rotwein mit Ahornsirup (Château d’Anglès) oder ein pikanter Caramel-Sahne-Likör, der mit Fleur de Sel verfeinert wurde (Lecomte-Blaise).

Verkaufsgerüchte um Château Latour

Die britische Zeitung Sunday Times kolportiert heute ein Branchengerücht, nach dem das Bankhaus Lazard am Wochenende Chateau Latour in Pauillac (Médoc) französischen Investoren in diskreter Form zum Kauf angeboten haben soll. Von Seiten des derzeitigen Besitzers, dem französischen Milliardär François Pinault, gibt es dazu bisher keinen Kommentar

Lesen Sie den gesamten Artikel zum Thema:
http://bordeaux.blogg.de/eintrag.php?id=832

12 Flaschen Château Mouton Rothschild für 4.451 Euro

eBay Barometer: Top und hot in der Kategorie Feinschmecker

Man muss kein Weinkenner sein, um zu wissen, dass die Region Bordeaux in Frankreich für erstklassige Weine steht. Tatsächlich ist das Bordelais mit mehr als 120.000 Hektar das größte zusammenhängende Weinanbaugebiet der Welt. Etwa 4.000 Weingüter, Châteaux genannt, erzeugen zum Teil weltberühmte Qualitätsweine – darunter den Château Mouton Rothschild, von dessen 2000er Jahrgang ein Käufer jetzt zwölf Flaschen in einer noch ungeöffneten Holzkiste für 4.451 Euro auf dem weltweiten Online-Marktplatz eBay erwarb. Damit war der Wein der teuerste Artikel in der eBay-Kategorie Feinschmecker im Monat April, wie die Auswertung der aktuellen eBay-Verkaufsdaten ergab. Eine Besonderheit des Weinguts Mouton Rothschild ist die alljährliche individuelle Gestaltung des Flaschenetiketts, das stets ein namhafter zeitgenössischer Künstler verziert. Im Millenniums-Jahr 2000 stattete Jacob Schenauer die Flaschen mit einem goldenen Schaf-Relief aus. Entscheidend aber ist immer noch der Inhalt, den der US-amerikanische Kritiker Robert Parker mit 98 Punkten bewerte.

Das gilt erst recht für den Château Petrus 2005: Für eine Flasche investierte der Käufer 4.005 Euro – damit war der Wein der zweitteuerste Artikel in der Rangliste. Das Chateau Petrus gehört zu den wertvollsten Weingütern der Welt, vor allem aufgrund der speziellen, extrem aufwändigen Form der Weinlese. Jedes Feld wird mehrfach abgeerntet, wobei jeweils nur ganz reife Trauben gelesen werden. Elf Hektar Rebfläche reichen für eine Jahresproduktion von 25.000 bis 30.000 Flaschen, weshalb der Château Petrus eine echte und entsprechend teure Rarität am Markt ist.

Platz drei der am teuersten verkauften Artikel in der eBay-Kategorie Feinschmecker belegte ebenfalls ein Bordeaux: Für 3.679 Euro gingen sechs Flaschen des Château Latour Jahrgang 2003 in der original Holzkiste an den glücklichen Käufer. Dass der 2003er ein herausragender Jahrgang ist, bestätigen die 100 Parker-Punkte für den kraftvollen Rotwein vom Weingut in Pauillac. Jedoch sollte sich der Käufer des edlen Weines mit dem Trinkgenuss noch gedulden:
Der Château Latour benötigt im Vergleich zu anderen Bordeaux-Weinen eine lange Reifezeit, damit er sein volles Potenzial entfalten kann.

Top-Suchbegriffe
Schokolade lautete im April der meistgesuchte Begriff in der eBay-Kategorie Feinschmecker, vor den Süßwarenherstellern Haribo und Lindt. Auf Platz vier landet der Suchbegriff Wein vor den USA, die nach Frankreich, Italien und Spanien den meisten Wein produzieren.

Château Latour aus Bordeaux

Französischer Gaumenschmaus: Einen besonders edlen Tropfen sicherte sich kürzlich ein eBay-Mitglied und erstand sechs Flaschen eines 2000er Château Latour aus Bordeaux – Preis: 4.301 Euro. Damit belegt dieser Wein den ersten Platz der teuersten Artikel in der eBay-Kategorie Feinschmecker. Das ergab die Auswertung der aktuellen Verkaufsdaten des ebay für den Monat Juli. Da die Flaschen bisher in der Originalholzkiste in einem klimatisierten Weinkeller gelagert wurden und außerdem mit 98 von 100 Punkten auf der Skala des Weinkritikers Robert Parker ausgezeichnet wurden, sind sie eine Bereicherung für jeden Weinkenner.

Auf dem zweiten Platz der teuersten Artikel liegt ebenfalls ein französischer Rotwein, der den neuen Besitzer 4.000 Euro kostete. Der Domaine Romanée Conti Grand Cru wird in einer der besten Lagen im Burgund angebaut und ist auf dem deutschen Markt kaum zu bekommen. Um so mehr kann sich der Käufer freuen, nun eine Flasche des begehrten Jahrgangs 2004 sein Eigen nennen zu dürfen.

Ein Angebot bestehend aus 24 Flaschen Château La Conseillante Pomerol 1989 hat den Sprung auf den dritten Rang geschafft. Für 3.765 Euro fand der französische Wein einen neuen Besitzer. Das in Bordeaux gelegene Weingut Château La Conseillante ist bekannt für seinen herausragenden Pomerol und auch der 1989er wurde mit 96 Parker-Punkten als „außerordentlich“ bewertet. Für 12 der insgesamt 24 verkauften Flaschen konnte der Verkäufer sogar noch die Originalholzkisten, die jeweils 6 Flaschen fassen, auftreiben.

Top-Suchbegriffe

Der Begriff USA wurde im Juli am häufigsten in die Suchmaske der eBay-Kategorie Feinschmecker eingegeben. An zweiter Stelle liegt Weight Watchers, gefolgt von Bier. Schokolade, Lindt und Haribo belegen die Plätze vier, fünf und sechs.

Black Bowmore „Final Edition“ 1995

eBay Barometer: Top und hot in der Kategorie Feinschmecker

250 Deutsche Mark. So viel kostete eine Flasche Black Bowmore "Final Edition" im Jahr 1995, als der außergewöhnliche Edel-Whisky abgefüllt und verkauft wurde. Zuvor hatte der Whisky in einigen wenigen spanischen Sherry-Fässern reifen dürfen – seit 1964 lagerte der Ausnahme-Whisky aus Bowmore, der Hauptstadt der schottischen Insel Islay, im legendären "Warehouse No.1" der Destillerie. Schon ein Jahr später hatte sich der Wert der Flaschen fast verdoppelt, im Jahr 2000 verzehnfacht. Jetzt bezahlte ein Käufer 6.500 Euro für den Dreierpack Black Bowmore Limited Edition 1 bis 3 – dem teuersten Artikel in der eBay-Kategorie Feinschmecker. Das ergab die Auswertung der aktuellen Verkaufsdaten des weltweiten Online-Marktplatzes (www.ebay.de für den Monat Juni. Und damit ist noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht: Da jedes Jahr ein paar Flaschen des raren Whiskys irgendwo zu einem ganz besonderen Anlass geköpft werden, steigt der Wert der verbleibenden Flaschen immer weiter.

Nicht ganz so sparsam muss der Käufer des Champagne Krug Clos du Mesnil der Jahrgänge 1980, 82, 83, 85, 88 und 89 mit dem erworbenen Getränk umgehen: Er hat sich gleich elf Flaschen des Edel-Champagners gesichert – für gerade mal 5.749 Euro. Damit liegt der französische Schampus auf Rang zwei der teuersten Artikel in der eBay-Kategorie Feinschmecker. Die Flaschen lagerten übrigens im privaten, klimatisierten Weinkeller – und werden in der Original-Holzkiste geliefert. Selten und herausragend ist auch der französische Wein, der sich mit einem Kaufpreis von 5.165 Euro Platz drei in der Rangliste sichert. Die Original-Holzkiste mit sechs Flaschen Château Latour 2000 aus dem Bordeaux enthalten einen trockenen Rotwein der absoluten Spitzenklasse. Nicht umsonst hat der amerikanische Weinkenner Robert Parker, einer der bekanntesten Kritiker französischer Weine weltweit, dem Tropfen stolze 98 Punkte auf seiner Parker-Skala spendiert – er spricht sogar von einem nahezu perfekten Wein. Dass die Zahl der Parker-Punkte nicht immer Rückschlüsse auf den erzielten Kaufpreis zulässt, zeigt der Château Margaux 2000 auf Platz vier: Er bekam 100 Punkte von Parker – dennoch fanden sechs Flaschen des Top-Weins für "nur" 4.676 Euro einen neuen Besitzer.

Top-Suchbegriffe

USA und Weight Watchers lauten die Begriffe, die im Juni am häufigsten in die Suchmasken der eBay-Kategorie Feinschmecker eingegeben wurden. Knapp dahinter folgen Bier, Schokolade und Lindt. Komplettiert werden die Top Ten von den Begriffen Haribo, Schinken, Wein, Chips und Kaffee.

Die ultimative Spekulantenliste: die Parker-Noten 2006

In der soeben erschienen Ausgabe 170 seines Wine Advocate hat Robert Parker nicht nur seine ersten Notizen zum jahrgang 2006 veröffentlicht sondern hat auch eine Revision des Jahrgangs 2005 vorgenommen, und dabei gleich sieben Weine in dies Kategorie der potenziellen 100-Punkte-Weine befördert und gleichzeitig Château Latour abgestuft.

Wie man von amerikanischen Händlern zu hören bekommt, spielt dort der Markt seit dann deshalb „total verrückt“. Bei der Liste dieser 20 Weine handelt es sich wohl um den ultimative Einkaufsführer für Spekulanten (Vorjahreswertung in Klammern):

98 – 100
Château Ausone (96 – 100)
Chateau Margaux (96 – 100)
Château Pétrus (96 – 100)
Château Pavie (98 – 100)

96 – 100
Château Bellevue-Mondotte (96 – 98)
Château Cheval blanc (95 – 98)
Château Larcis-Ducasse (95 – 98)
Château L`Eglise-Clinet (96 – 98)
Château La Mission Haut-Brion (95 – 97)
La Mondotte (94 – 96)
Château Pavie Macquin (94 – 96)
Château Haut Brion (96 – 100)
Château Pape Clément (96 – 100)
Château Pavie Decesse (96 – 100)
Château Tropolong Mondot (96 – 100)

96 – 99
Château Latour (98 – 100)
Château Angélus (96 – 98)

96 – 98
Clos St. Martin (92 – 94)

94 – 98
Château Lafite (93 – 96)

Die komplette Liste gibt es als PDF beim Insider Wine Blogg: http://insider.blogg.de/eintrag.php?id=306

Chateau Latour goes on Holiday

Unter dem Meeresspiegel gelegen, mit einer Auswahl von über 5.000 Flaschen der weltbesten Weine, ist der Wine Cellar des Hilton Maldives Resort & Spa bei Weinliebhabern bestens bekannt. Der Besuch von Frederic Engerer, Präsident des international angesehenen Weingut Chateau Latour, im Februar 2007 wird sicherlich für weiteres Aufsehen erregen.

Frederic Engerer wird am 15. und 16. Februar 2007 in dem 6-Sterne Resort zu Gast sein und bei zwei Abendessen und einer Weindegustation einige seiner besten Weine präsentieren. Am 16. Februar findet die Weindegustation im Rahmen eines geselligen 5-gänge Menüs am großen Eichentisch des berühmten Weinkellers statt.

Aber auch am 15. Februar ist der Schauplatz der Abendessens sehr besonders: Die Gäste speisen 5m unter dem Meeresspiegel im ersten vollverglasten Unterwasserrestaurant der Welt „Ithaa“. Unter dem Motto: „Rotwein mit Fisch“ genießen sie nicht nur feinste Fischkreationen zu den Weinen des französischen Weinguts, sondern werden beim Essen auch von den Meerestieren beobachtet.

www.hiltonmaldivesresort.com

Bordeaux im Primeur-Fieber

Die diesjährige Primeur Kampagne für den Jahrgang 2005 erreicht ihren ersten Höhepunkt. Wenn am Wochenende die Präsentation der Fassmuster zu Ende geht und die mehr als 5.000 Händler, Einkäufer und Journalisten aus aller Welt in ihre Heimatländer zurückkehren, werden nach und nach die Verkostungsnotizen veröffentlicht und sich das Puzzle dieses wundersamen Jahrgangs zusammenfügen und die Hype an Heftigkeit zunehmen. Erste Impressionen und Einschätzungen des Weinreporters u.a. mit Verkostungsnotizen von Mouton, Latour, Cheval blanc, Ausone, Palmer, Valandraud, Tertre-Roteboeuf und Pichon Longueville Comtesse etc. können Sie im weblog planet bordeaux lesen http://bordeaux.blogg.de