Johann Lafer

Johann Lafer und die 12.18. Investment Management GmbH, die hochklassige Hotel- und Touristikimmobilienprojekte in Deutschland und Europa unterhält, gehen künftig gemeinsame Wege. Vielfältig und fundiert sind die Synergien, die sich aus der neuen Kooperation ergeben. Um bis zu fünf neue Hotelprojekte soll das Portfolio von 12.18. zukünftig jährlich wachsen. Für die optimale Aufstellung der zugehörigen Restaurantbetriebe sucht das Unternehmen nach einem gehoben modernen und fortan multiplizierbaren Gastronomiekonzept. Mit Johann Lafer steht ihm nun für die Entwicklung desselben einer der bekanntesten Chefs de Cuisine im deutschsprachigen Raum zur Seite. „Denn Innovation in der Hotellerie kommt immer aus der Gastronomie“, sagt Jörg Lindner, geschäftsführender Gesellschafter der 12.18. Investment Management GmbH.

So soll unter der Anleitung von Johann Lafer beispielsweise auch eine erstklassige zentrale Kaderschmiede zur Nachwuchsförderung für die gemeinsamen gastronomischen Betriebe geschaffen werden. Weiterhin übergibt 12.18. ein Restaurant ihres luxuriösen, mecklenburg-vorpommerschen Hotel- und Tourismusobjekts „Fleesensee Hotels & Sportresort“ in die Hände des prominenten Kochs. Unter der Leitung des erfolgreichen Restaurantchefs soll sich das „Blüchers“ Gourmetbistro, das um den Namenszusatz „by Lafer“ ergänzt wird, als Spitzenrestaurant und kulinarischer Anlaufpunkt für die Region etablieren. Die historischen Räumlichkeiten des aus dem Barock stammenden Schloss Blücher bieten den passend stilvollen Rahmen.

Für Johann Lafer eine spannende neue Herausforderung, das zu tun, wofür er mit Leidenschaft steht: ehrliche, anspruchsvolle Küche aus frischen, regionalen Zutaten herzustellen. Dank eines eigenen Organic-Programms am Standort kann er für diese am Fleesensee sogar auf selbst angebaute Lebensmittel zurückgreifen. Unter diesen auch alte, in Vergessenheit geratene Obst- und Gemüsesorten, die durch ihre Mitwirkung an den kreativ zubereiteten Geschmackserlebnissen des Kochs nun ein Revival erfahren dürfen. Lafer: „Damit erfüllt sich für mich ein Lebenstraum. Diese neue Aufgabe führt mich als Jungen vom Bauernhof zurück zu meinen Wurzeln. Produkte aus dem eigenen Garten direkt auf den Tisch. Ich freue mich sehr, die Gäste des Blüchers mit einer unübertroffen frischen, unverfälscht natürlichen Küche überraschen zu dürfen.“

12.18. wiederum wird Johann Lafer bei den geplanten Maßnahmen zur Verjüngung und Veredelung der „Stromburg“, dem Stammsitz der Lafer Unternehmensgruppe, unterstützen. Denn Revitalisierung und Repositionierung außergewöhnlicher Hotel- und Tourismusobjekte sind die ausgewiesene Kernkompetenz des Düsseldorfer Investmentunternehmens. Die Pläne für den weithin bekannten Hotel- und Gastronomiestandort „Stromburg“ sehen nicht nur ein umfassendes optisches Facelift für die Innenräume der mittelalterlichen Burg vor, sondern auch ein neues Konzept für die zwei renommierten Restaurants vor Ort: Johann Lafer‘s berühmtes Restaurant „Le Val d’Or“, das aktuell einen Stern im Guide Michelin und 16 Punkte im Gault Millau hält, und das ebenfalls im Gault Millau ausgezeichnete „Bistro d’Or“.

„Die Synergien der Kooperation zwischen Johann Lafer und 12.18. greifen einfach ideal ineinander und bergen für beide Seiten ungeheuer großes Potential“, bringt Kai Richter, geschäftsführender Gesellschafter der 12.18. Investment Management GmbH, die strategische Grundidee des Zusammenschlusses auf den Punkt. Auch Johann Lafer ist überzeugt: „Durch die jeweils neu hinzugewonnene, nun gebündelt verfügbare Expertise werden alle gemeinsamen Gastronomie- und Hotelstandorte eine spürbare Wert- und Image-Steigerung erfahren.“ Jörg Lindner: „Es ist eine Kooperation, von der vor allem unsere Gäste profitieren. Mit gehobener Küche und einem allen Wünschen zuvorkommenden, hochklassigen Service geboten an außergewöhnlichen Standorten möchten wir ihnen unvergesslich schöne und genussvolle Momente bereiten.“

Auch der Onlinevertrieb aller unter der Marke „Lafer“ angebotenen Produkte und Dienstleistungen soll im Rahmen der Kooperation ausgebaut werden. Das entsprechende Angebot ist breitgefächert und reicht aktuell von Feinkostprodukten und Kochbüchern über Kochkurse an Lafer’s Kochschule „Table d’Or“, der modernsten ihrer Art in Deutschland, bis hin zu luxuriösen Heli Gourmet-Hubschrauber-Picknicks. Ergänzt werden soll das Portfolio darüber hinaus schon bald um neue, gemeinsame Angebote wie Kochevents und Trainings in Hotels oder spezielle Hotel Packages.
Weiterhin freuen sich beide Seiten darauf, den gesamten Bereich des Tagungs- und Eventgeschäfts der bestehenden Hotelbetriebe um hochkarätige Angebote mit Johann Lafer ergänzen zu können. Gäste dürfen gespannt sein.

STADT LAND FOOD berlin

Es wird brutal lokal beim Stadt Land Food-Festival! Schon eine Woche vorab vom 26. September bis 02. Oktober bringt das Stadt Land Food-Menü in Kooperation mit der neu gegründeten „Gemeinschaft für gute deutsche Esskultur“

Lebensmittelproduzenten aus Berlin-Brandenburg mit den spannendsten Köchen der Stadt zusammen. Die Köche haben sich einen Erzeuger ausgesucht und stellen dem Stadtbewohner seine Produkte vor. Mit Ihren Mitteln bringen Sie die Identität des Bauern mit speziellen Menüs auf die Teller der Stadt. Und darum geht es bei Stadt Land Food in diesem Jahr: Identität.

Die „Gemeinschaft für gute deutsche Esskultur“ ist eine Initiative der Restaurants Nobelhart & Schmutzig, Einsunternull, Horváth und Ernst und hat sich zum Ziel gesetzt, die einheimische Küche mehr in den Fokus der Berliner und internationalen Gastro-Szene zu rücken. Das Stadt Land Food-Menü ist dafür ein idealer Auftakt, der das Interesse der Restaurantbesucher für regionale Lebensmittel weckt und gleichzeitig das Netzwerk zwischen Köchen und Bauern stärkt.

www.markthalleneun.de/

Schleswig-Holstein Gourmet Festival

Kulinarische Institution feiert 30. Jubiläum

Was 1987 durch den Zusammenschluss von  visionären Gastronomen und Hoteliers als Kooperation Gastliches Wikingland e.V. im Raum Schleswig/Flensburg begann, entwickelte sich in den letzten 30 Jahren zu einer landesweiten Institution mit Strahlkraft in ganz Deutschland und über die Grenzen hinaus. Das Schleswig-Holstein Gourmet Festival (SHGF) hat mit seinem Engagement, trendgebende Gastköche aus ganz Europa an die heimischen Herde zu holen, die hohe Küche und den Feinschmecker-Tourismus in Schleswig-Holstein entscheidend geprägt. Die Grundziele sind gleich geblieben: Den Tourismus in den umsatzschwachen Wintermonaten zu beleben * den kulinarischen Horizont der Mitarbeiter und Gäste durch die Trendküchen Europas zu erweitern * Netzwerke aufzubauen * neue Gästekreise zu akquirieren * die Qualitätsprodukte Schleswig-Holsteins bekannt zu machen und letztlich den ‚echten Norden‘ als Feinschmecker-Bundesland zu etablieren. Das Konzept ist so erfolgreich, dass sich in den vergangenen drei Jahrzehnten eine exzellente Restaurant-Landschaft im Norden entwickelt hat.

***Harald Wohlfahrt: „Ich wurde von den Menschen von Anfang an sehr herzlich aufgenommen. Das SHGF ist fester Bestandteil meines Terminkalenders.“ **Michael Kempf: „Herzliche Glückwünsche zu 30 kulinarisch wertvollen Jahren! Für mich bedeutet das SHGF in erster Linie, viele begeisterungsfähige Gäste kennenzulernen.“ Cornelia Poletto: „Ich finde es wichtig, dass die kulinarische Vielfalt des Nordens beim SHGF so großartig zur Geltung gebracht wird.“ Henri Bach: „Wir lernen beim SHGF interessante Menschen kennen, bauen Netzwerke auf und profitieren von der starken Medienarbeit.“ „Das Konzept des SHGF begeistert nicht nur Gäste, sondern ist auch für uns Gastköche eine große Bereicherung: gute Organisation, nette Gäste und tolle Gastgeber“, sagt der 2×2 Sterne-Koch Rolf Fliegauf aus der Schweiz.
Zur Jubiläumssaison präsentieren die 15 Mitglieder der Kooperation wieder besondere Perlen der Gourmetszene. Die Auftaktgala  am Sonntag, 18. September 2016, im Park Hotel Ahrensburg legt den Fokus auf die hervorragenden Köche der Mitgliedshäuser. Als Highlight für die 180 Galagäste gibt der langjährige 3-Sterne-Träger Nils Henkel sein Debüt am Festivalherd. Zusammen mit fünf Küchenchefs aus SHGF-Betrieben, wie *Lutz Niemann, Matthias Gfrörer, Marc Ostermann, Gunnar Hesse und Lokalmatador Dominik Köndgen, werden sie regionale Top-Produkte aus ökologischem Anbau zu inspirierenden Kreationen verarbeiten. „Wir wollen ganz bewusst zum 30. Jubiläum auch unsere eigenen Köche in den Fokus stellen, um zu zeigen, was sie in den letzten Jahren gelernt und wie sie sich weiterentwickelt haben“, sagt Klaus-Peter Willhöft, Präsident des SHGF.

Der Auftaktgala folgen 32 hochkarätig besetzte Veranstaltungen in den 15 Mitgliedsbetrieben. Bis 2004 war das Waldhaus Reinbek Mitglied beim SHGF. Die Kooperation Gastliches Wikingland freut sich, das heute von Claudia Schunke und Direktor Moritz Kurzmann geführte 4-Sterne-Hotel am idyllischen Sachsenwald wieder in seinen Reihen begrüßen zu dürfen. 17 Gastköche und zwei Gastköchinnen treten vom 18. September 2016 bis zum 12. März 2017 an, den ‚echten Norden‘ mit ihrer Kochkunst zu verzaubern. Aus dem Ausland dabei sind die Dänen Kenneth Hansen und René Mammen mit ihrer naturnahen ‚Nordischen Küche‘. Rolf Fliegauf aus der Schweiz freut sich auf seinen zweiten Einsatz diesmal in Ratzeburg. Aus der schönen Steiermark reist Manuel Liepert erstmals zum Festival an den Großen Segeberger See.

Vier Freunde hat sich Gunnar Hesse auf die Insel Amrum eingeladen, denn der Spaß darf nicht zu kurz kommen: Patrick Gebhardt, Stefan Schleier, Andreas Scholz und Andreas Springer wollen mit ihrer Art zu kochen, die Nordseeinsel rocken. Bereits eingespielt im SHGF-Orchester sind: Jacqueline Amirfallah, Maria Groß, Dirk Hoberg, Michael Kempf, Thomas Martin, Marco Müller, Hendrik Otto, Christoph Rüffer, Ronny Siewert und Harald Wohlfahrt.

Sein 10-jähriges Jubiläum feiert die ‚Tour de Gourmet Jeunesse’ am 8. Januar 2017. Die für den Nachwuchs zwischen 18 und 35 Jahren konzipierte Erlebnisreise hat vom Start weg Erfolgsgeschichte geschrieben. Sie trifft den Zeitgeist mit ihrer hochwertigen Küche zu bezahlbaren Preisen in einer lockeren Atmosphäre mit Gleichgesinnten. 40 Gäste werden mit dem Audi Shuttleservice von Ahrensburg über Ratzeburg nach Reinbek chauffiert, um ein köstliches 4-Gänge-Menü zu vernaschen.

Auch die im letzten Jahr gestartete ‚Tour de Gourmet Solitaire‘ für Alleinreisende ab 40 Jahren, hat durchweg positive Resonanz erzielt. Das Potential ist groß mit rund 15,9 Mio. Menschen, die allein in Deutschland leben. Zum Finale der 30. Saison am 12. März 2017 genießen 38 Gäste den Roadtrip in Audi Limousinen von der Holländischen Stube über das Ringhotel Waldschlösschen Schleswig bis zum Romantikhotel Kieler Kaufmann.

„Wir respektieren die Wünsche unserer Gäste nach mehr Kommunikation in einer lockeren Atmosphäre bei gleichzeitig anspruchsvoller Küche und Tafelkultur“, erklärt Klaus-Peter Willhöft. Daher finden in einigen Mitgliedshäusern auch Küchen- und Restaurantpartys oder andere Darbietungsformen statt. Die Preise für die 5-Gänge-Menüs inkl. aller korrespondierender Getränke bewegen sich zwischen 140 € und 185 €. Diese Preisspanne ist nur zu realisieren durch die teils langjährige Unterstützung folgender Partner: Champagner Lanson als prickelnder Starter, Schlumberger mit seiner großen Auswahl an exzellenten Weingütern, Selters Mineralquellen mit der perfekt zu Wein passenden Wasser-Range, Chefs Culinar, Niehoffs Vaihinger Säfte und Heimbs Kaffee sowie NONINO zu den Petit Fours. Den Shuttle-Service zur Auftaktgala, 10. ‚Tour de Gourmet Jeunesse‘ und 2. ‚Tour de Gourmet Solitaire‘ übernimmt wieder unser exzellente Carpartner Audi. Neu im Portfolio sind die Deutsche See mit frischen Fisch- und Meeres-Produkten sowie als norddeutscher Bierpartner die Störtebeker Braumanufaktur.

Aktuelle Infos zu Terminen, Gastköchen und Arrangements finden Sie unter www.gourmetfestival.de.

Tim Mälzer Kochschule

AIDA Cruises startet eine Kooperation mit dem Fernsehkoch Tim Mälzer. An Bord der AIDA Schiffe wird er künftig ganz besondere kulinarische Erlebnisse für die Gäste kreieren und sie auf eine kulinarische Reise mitnehmen.

Ihren Auftakt wird die Kooperation auf dem neuen Flaggschiff AIDAprima erleben. Im neuen Kochstudio, das es erstmals auf AIDAprima geben wird, wird Kochen auf jeder Reise zum Erlebnis. Hier können Gäste selbst mit Hand anlegen oder in Workshops und Shows von und mit prominenten Köchen ein kulinarisches Highlight erleben. Ein Highlight wird die Tim Mälzer Kochschule sein. Auch für Kinder wird eine Kochschule angeboten, in der die Kleinen viel Wissenswertes rund um ausgewogene Ernährung und Lebensmittelkunde erfahren. Tim Mälzer bringt dazu seine Expertise aus der Initiative „KLASSE, KOCHEN!“ ein. Der beliebte TV Koch wird persönlich an ausgewählten Terminen für die Kochschulen an Bord von AIDAprima sein.

„Wir finden, AIDA und Tim Mälzer passen hervorragend zusammen. Tim Mälzer ist bekannt dafür, neue, unkonventionelle Wege zu gehen. Das zeichnet auch AIDA aus. So unterstreicht unsere Kooperation das neuartige Restaurantkonzept von AIDAprima, das für eine nie dagewesene kulinarische Vielfalt steht und unseren Gästen noch mehr Möglichkeiten zur Gestaltung ihrer ganz persönlichen kulinarischen Reise geben wird“, ist sich Felix Eichhorn, President von AIDA Cruises, sicher.

„Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit AIDA. Besonders reizvoll ist es für mich, Rezepte zu entwickeln, die die Einzigartigkeit des Reiseerlebnisses für die Gäste noch einmal unterstreichen und auf der Verwendung frischer Lebensmittel von höchster Qualität basieren”, erklärt Tim Mälzer. Dabei bleibt er seinem Motto treu, dass gutes Essen nicht kompliziert sein muss, um lecker zu schmecken.

Tim Mälzers Kreationen werden darüber hinaus in die Restaurants der AIDA Schiffe integriert. Der besondere Clou: Jeden Tag kann der Gast eines von Tim Mälzers Tellergerichten kosten. Auf den AIDA Schiffen wird dieses Konzept schrittweise eingeführt und eine Tim-Mälzer-Ecke integriert. An jedem Abend genießen die Gäste ein besonderes Geschmackserlebnis, das der bekannte Koch eigens für AIDA kreiert hat. Für jeden Tag der Woche gibt es ein eigenes Rezept.

Tim Mälzer ist einer der beliebtesten TV-Köche, Buchautor, Showmaster und Restaurantbesitzer u.a. von der Bullerei in Hamburg. Mit seiner direkten und unkomplizierten Art kocht er sich in die Herzen seiner Zuschauer und Gäste. Für seine erste Fernsehshow „Schmeckt nicht – gibt’s nicht!“ bei VOX erhielt er DIE GOLDENE KAMERA 2006, den Publikums-Fernsehpreis in Deutschland. Sehr erfolgreich sind auch seine Kochbücher. Als Küchenchef im Ersten begeisterte Tim Mälzer mit leckeren, ausgewogenen Rezepten in „Tim Mälzer kocht!“ und zeigt den TV-Zuschauerinnen und Zuschauern seit jeher, wie einfach Kochen sein kann. In seinen Dokumentationen „Lebensmittel Check mit Tim Mälzer“ (ARD) geht er auf unterhaltsame und lehrreiche Weise den Ernährungsgewohnheiten der Deutschen auf den Grund. Zuletzt war Tim Mälzer als Juror in der Primetime-Show „The Taste“ (Sat.1) zu sehen. Derzeit feiert er mit seiner neuen Kochshow „Kitchen Impossible“ sein Comeback bei VOX.

AIDAprima feiert ihre Premierensaison ab April 2016. Das in vielerlei Hinsicht einzigartige Kreuzfahrtschiff bietet mehr Raum, mehr Vielfalt, mehr Individualität als je zuvor. Das Schiff wird mit seinen vielseitigen Erlebniswelten zur Schönwetterdestination – 365 Tage im Jahr. Basishafen von AIDAprima wird Hamburg sein. Von hier aus wird sie ganzjährig von der Hansestadt aus die spannendsten Metropolen Europas ansteuern. In insgesamt 12 Restaurants und drei Snack Bars werden Spezialitäten aus 24 nationalen und internationalen Küchen serviert.

Cheese Berlin

Treffen der handwerklichen Käseszene in der Markthalle Neun

Am 01. November 2015 findet in der Markthalle Neun von 11 bis 19 Uhr die Cheese Berlin statt. Neben dem Geschmack von Käse in allen Nuancen von mild bis kräftig stehen Themen wie faire Milchpreise, artgerechte Haltung der Nutztiere und werterhaltende Verarbeitung der Zutaten im Mittelpunkt. Die Cheese Berlin ist der Treffpunkt der handwerklichen Käseszene mit über 30 Käsemachern und -händlern aus ganz Deutschland und Europa.

Bei der vierten Cheese Berlin finden Käseliebhaber die volle Auswahl an bestem handwerklich hergestelltem Käse. Gerade bei der aktuellen Diskussion um Milchpreisdumping bietet das Käsefestival eine Oase an natürlichen und fair produzierten Molkereierzeug- nissen in bester Qualität. Damit zeigt es eine Alternative zu einer konventionellen Milchwirtschaft und macht authentisches Lebensmittelhandwerk erleb- und schmeckbar. Die Cheese Berlin ist die kleine Schwester der „Cheese“ in Bra, Italien, welche in Kooperation mit Slow Food International veranstaltet wird. Wie ihr Vorbild findet auch die Berliner Cheese in Kooperation mit Slow Food Berlin statt, sowie mit dem Käsehändler Knippenbergs – Lust auf Käse.

Die ausstellenden Käsereien, Fachhändler und Affineure kommen aus ganz Europa und bieten Spezialitäten aus Italien, Frankreich, Großbritannien, Skandinavien, Spanien, Griechenland, der Alpenregion und natürlich Deutschland an. Neben ihrer Leidenschaft für das Käsehandwerk eint die Aussteller die Erfüllung der strengen Kriterien, die zur Teilnahme angesetzt sind: Alle angebotenen Produkte werden traditionell hergestellt und sind frei von gentechnisch veränderten Rohstoffen, Zusatz- und Aromastoffen, Hefeextrakten, synthetischen Zuckerstoffen und Surrogaten. Die Erzeugung muss transparent und in allen Stationen nachvollziehbar sein. Die beteiligten Produzenten und Händler erzeugen und verkaufen damit entsprechend der Slow-Food-Leitidee: gut – sauber – fair.

Programm mit Wein und Käse
Begleitet wird der Markt von einem vielfältigen Programm mit Verkostungen und Gesprächen, das auch Weinliebhabern schmecken dürfte. Der am 01. November parallel stattfindende Jahresmarkt des Weinbundes Berlin in dem der Markthalle Neun benachbarten Magazin der Heeresbäckerei von 12 bis 19 Uhr bietet zahlreiche Ansatzpunkte für inhaltliche Überschneidungen. Food-Autorin und Käseexpertin Ursula Heinzelmann und Holger Schwarz, Gründungsmitglied des Weinbundes Berlin, werden Rundgänge zwischen den beiden Veranstaltungen mit Wein- und Käse-Verkostungen geben. Ursula Heinzelmann wird zusätzlich bereits am 31. Oktober von 16 bis 18 Uhr ein Tasting zu Käsen und Weinen der Türkei in der Markthalle Neun anbieten. Während der Cheese Berlin am 01. November gibt es jeweils um 12, 14 und 16 Uhr HeinzelCheeseTalks Specials mit weiteren Themenschwerpunkten rund um Käse und Wein. Die Teilnehmerzahl der Talks und Tastings ist begrenzt, der Online-Vorverkauf der Tickets mit Preisen zwischen 15 und 20 Euro startet Anfang Oktober. Am Slow Food Berlin Käse-Stammtisch werden jede Stunde die Käsemacher der Cheese Berlin vorgestellt mit kleinen Kostproben ihrer Erzeugnisse. Außerdem wird es von 12 bis 18 Uhr eine Käsewerkstatt für Groß und Klein geben, in der selbst Hand angelegt werden kann.

Cheese Berlin
Termin: Sonntag, 01. November 2015, 11 – 19 Uhr
Ort: Markthalle Neun, Eisenbahnstr. 42/43, 10997 Berlin
Eintritt: 2 €, Kinder und Jugendliche frei
Veranstalter: Markthalle Neun in Kooperation mit Slow Food Berlin und Knippenbergs – Lust auf Käse
Kooperationspartnerin: Ursula Heinzelmann

Weitere Informationen zu Programm und Ausstellern finden sich unter www.cheese- berlin.de

Erster kompressorloser Weinkühlschrank

Der weltweit erste kompressorlose Weinkühlschrank, der in Kooperation mit Astronautics und BASF entwickelt wurde, stammt von Haier und wurde anlässlich der CES in Las Vegas vorgeführt. Mit der magnetokalorischen Wärmepumpe ist dieses Produkt eine ideale Alternative zu herkömmlichen kompressorbasierten Kühlgeräten.

Haier, bisher bekannt als Spezialist für Haushaltsgeräte und Prototypenentwicklung, ist bei Weinkühlschränken mit 18,1% Marktanteil nach Verkaufsmenge die weltweite Nummer 1. Um die Qualität von Wein sicherzustellen, braucht man besondere Lagerungsbedingungen; insbesondere Rotwein erfordert eine optimale Umgebung, da sein Geschmack durch leichte Erschütterungen oder Temperaturschwankungen beeinträchtigt werden kann.

Der kompressorlose Weinkühlschrank von Haier bedient damit die rege Nachfrage nach nicht-vibrierenden und geräuscharmen Weinkühlschränken. Im Innenleben der von Astronautics entwickelten magnetokalorischen Wärmepumpe wird die Wärme vom kalten Innenraum des Weinkühlschranks zu der warmen Umgebungsluft geleitet. Dabei wird die auf Wasser basierende Kühlflüssigkeit durch magnetokalorische Stoffe, die in und aus dem Magnetfeld strömen, hin und her bewegt.

Studien belegen, dass der Einsatz wasserbasierender Kühlflüssigkeiten anstelle gasförmiger Kühlmittel die auf diesen Effekt basierenden Kühlsysteme bis zu 35% energieeffizienter als herkömmliche Kompressionskälteanlagen machen. Durch das Fehlen eines Kompressors wird auch der Geräuschpegel erheblich reduziert, wobei durch diese umweltfreundliche Technologie weder ozonschichtschädigende Gase noch Treibhausgase ausgestoßen werden.

Die magnetokalorische Wärmepumpe besteht aus mangan- und eisenhaltigen Materialien, die von BASF entwickelt wurden. Diese weit verbreiteten und preiswerten Rohstoffe garantieren durchgehend hohe Leistung im gesamten für die Kühlung erforderlichen Temperaturbereich und halten die hohe Volumenstabilität unter Betriebsbedingungen aufrecht.

Bis 2016 wird Haier diese Technologie marktfähig machen und die kompressorfreie Kühlalternative auch auf andere Kühlanlagen ausweiten. Somit wird der Geräuschpegel von Haushaltsgeräten niedriger denn je zuvor sein.

Matti Jämsen, Ari Ruoho und Kari Aihinen

Finnair kreiert mit finnischen Spitzen-Restaurants neue Signature Menüs für Langstrecken-Flüge

Finnair entwickelt zusammen mit den führenden finnischen Restaurants Nokka, G.W. Sundmans, Savoy und Fishmarket neue Signature Menüs für die Business Class auf Langstreckenflügen. Die Gerichte der Chefköche Matti Jämsén (G.W. Sundmans), Ari Ruoho (Nokka) und Kari Aihinen (Savoy) werden ab Ende Januar 2015 auf den Flügen von Helsinki serviert werden. Außerdem wird Finnair als Teil der Kooperation nächstes Jahr besondere Menüs zu Weihnachten und zur Ankunft des neuen Airbus A350 anbieten.

Hochwertige, saisonale Zutaten in einer ausdrucksstarken Geschmackskombination sowie die Inspiration der Köche bilden die Basis der Signature Menüs. Die Kooperation mit Finnair läuft von Ende Januar 2015 bis Frühjahr 2016. In diesem Zeitraum rotieren die Menüs ungefähr alle drei Monate.

„Wir haben sehr viel positives Feedback zu unserer vorherigen Kooperation mit finnischen Top-Köchen erhalten. Deswegen möchten wir auch weiterhin unseren Kunden ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis auf den Langstrecken-Flügen bieten. Gleichzeitig unterstreichen wir Finnlands kulinarische Expertise“, sagt Maarit Keränen, Head of Service Concept bei Finnair.

„Alle Restaurants, die an dieser Kooperation teilnehmen, gehören zu Royal Restaurants“, erklärt Mia Saari, Restaurateur, Royal Restaurants. „Jedes der Signature Menüs spiegelt den individuellen Stil der einzelnen Köche wider.“

Den Auftakt im Januar macht Matti Jämsén, Executive Chefkoch des G.W. Sundmans. Sein winterhaftes Gericht besteht aus Köstlichkeiten wie Felchen, glasierte Schweinebacke und Kabeljau. Jämsén ist Finnlands Teilnehmer im Bocuse d’Or, einer der prestigeträchtigsten Kochwettbewerbe der Welt, dessen Finale am 27. und 28. Januar 2015 in Lyon ausgetragen wird.

Das Signature Menü von Kari Aihinen, Küchenchef des Savoy, wurde vom Dachgarten des Savoy und dem Duft und bienenerfüllten Klang des Sommers inspiriert. Das Menü wird ab Frühjahr 2015 serviert und enthält unter anderem Spargel, Salat aus jungen Kartoffeln, Honig als Gewürz und gegrillte Brust vom Maishähnchen.

Das Herbst-Menü, kreiert von Ari Ruoho, Chefkoch des Nokka, macht Lust auf die Erntezeit. So gehören zur Mahlzeit Topinambur, auch Jerusalem-Artischocke genannt, Kaviar vom europäischen Hecht und Kürbissuppe.

Im Winter 2016 wird das Signature Menü an das Restaurant Fishmarket übergeben und natürlich wird Fisch hier im Mittelpunkt stehen.

Die Kooperation zwischen Finnair und Royal Restaurants erstreckt sich auch auf weitere Finnair-Flüge. So bietet die Airline seinen Passagieren der Economy Class auf Langstrecken-Flügen von den Köchen kreierte, traditionell finnische Gerichte an. Hierzu gehören zum Beispiel Hackfleisch-Macaroni-Schmortopf oder Hackbällchen vom Lamm. Auf den europäischen Flugrouten sind die Vorspeisen und Hauptgerichte in der Business Class durch die Signature Menüs inspiriert.

Eigens ausgewählte Weine ergänzen alle Signature Menüs. Die Mahlzeiten werden durch Finnairs Catering-Partner LSG Sky Chefs zubereitet.

Schleswig-Holstein Gourmet Festival

Wir leben und reisen global, doch Kulinarisch mögen wir es erd- und heimatverbunden. Auf den Tellern wollen wir gesundes Essen – nachhaltig gewonnen und in Bioqualität. Die Trendforscher nennen das ‚Soft Health‘. Der zweite wichtige Trend heißt ‚Food Pairing‘ – eingefahrene Geschmacksmuster werden von neuen Aroma-Paarungen abgelöst. Beides beherrschen die Skandinavier, die mit ihrer naturnahen Küche das europäische Gourmet-Orchester dirigieren und einen festen Platz im Gastkochreigen des SHGF einnehmen.

Die Kooperation Gastliches Wikingland e.V. als Ausrichter des Schleswig-Holstein Gourmet Festivals (SHGF) spürt immer wieder spannende Köche auf und stellt ihnen eine attraktive Bühne zur Präsentation ihrer Köstlichkeiten. „Damit bieten wir sowohl unseren Gästen wie Mitarbeitern neue Impulse, um den kulinarischen Horizont zu erweitern und neue Techniken und Küchenstile kennenzulernen. Sterne, Punkte oder Pfannen sind keine Hauptkriterien, der Mix aus Neuem und Bewährtem, Kreativität und Innovation liegen uns am Herzen“, erklärt Klaus-Peter Willhöft, Präsident der ausrichtenden Kooperation Gastliches Wikingland e.V.

Am Sonntag, 21. September 2014, startet die 28. Saison mit der Auftaktgala im VITALIA Seehotel am Großen Segeberger See. Knapp 180 Gäste können dabei sein, wenn folgende Spitzenköche den Herd von Lokalmatador Heiko Zimmat ins Schwitzen bringen: 2-Sterne-Maître Jörg Sackmann aus der Gourmet-Hochburg Baiersbronn gehört zu den experimentierfreudigsten seiner Zunft; Maria Groß vom Restaurant Clara im Kaisersaal Erfurt feiert mit ‚Spürsinn‘ ihr Festival-Debüt. Wie auch Paul Ivić aus Österreich, der für seine abwechslungsreiche, vegetarische Küchenkunst im Wiener TIAN vom Guide Michelin 2014 mit einem Stern ausgezeichnet wurde; Das illustre Quartett ergänzt 2-Sterne-Maître Hans Välimäki aus Finnland. Seit 2006 gehört er mit seinem ‚Chez Dominique‘ in Helsinki zu den weltweit 50 besten Restaurants.

19 Gastköche, darunter eine Frau, zwei Dänen, ein Finne und zwei Österreicher zeigen vom 21. September 2014 bis zum 1. März 2015 ihr inspirierendes, handwerkliches Können in 15 Mitgliedshäusern. „Dabei steht auch die exzellente Qualität regionaler Produkte aus Schleswig-Holstein im Fokus. Jeder unserer Gastköche ist auf seine Weise einzigartig in Stil und Technik, allen gemein ist ihre Liebe zum Beruf und der Respekt vor den Lebensmitteln“, erklärt Klaus-Peter Willhöft das Erfolgskonzept.

www.gourmetfestival.de

Fakten 28. SHGF
28. Schleswig-Holstein Gourmet Festival vom 21. September 2014 bis 1. März 2015
Ausrichter seit 1987 ist die Kooperation Gastliches Wikingland e. V.
15 Mitglieder und 31 Veranstaltungen – Buchungen nur über die jeweiligen Häuser
19 Gastköche aus Deutschland, Dänemark, Finnland und Österreich
jedes Mitglied entscheidet selbst den Preis im Rahmen zwischen 140 € und 185 € für das 5-Gang-Menü inkl. begleitender Getränke der Partner
Eröffnungsgala am Sonntag, 21. September 2014, im VITALIA Seehotel für 185 Euro
8. Tour de Gourmet Jeunesse am 11. Januar 2015 für Gäste zwischen 18 und 35 Jahren. Route: Schleswig – Friedrichstadt – St. Peter-Ording. Preis 80 € für 4-Gang-Menü, begleitende Getränke und Audi Shuttle-Service

Weinladen Schmidt

Berliner Weinladen Schmidt ist bester Fachhändler 2014

Das Deutsche Weininstitut (DWI) hat in Kooperation mit der Fachzeitschrift WEIN+MARKT seinen diesjährigen Fachhandelspreis auf der internationalen Weinmesse ProWein in Düsseldorf vergeben. Als Sieger des Wettbewerbs durfte Carsten Schmidt vom „Weinladen Schmidt“ für seine Filiale am Prenzlauer Berg in Berlin die Urkunde aus den Händen der Deutschen Weinkönigin Nadine Poss entgegen nehmen.

Auf der ProWein hat das Deutsche Weininstitut in Kooperation mit der Fachzeitschrift WEIN+MARKT seinen diesjährigen Fachhandelspreis vergeben: 1. Platz Den zweiten Platz errang der Weinfachhandel „Frankfurt Wein“, gefolgt vom „Vineyard“ Weinlager aus Hamburg Eimsbüttel.

„Die Weinfachhändler nehmen für den Absatz deutscher Weine einen bedeutenden Stellenwert ein. Sie sind aufgrund ihrer professionellen Kundenberatung zudem wichtige Multiplikatoren für die heimischen Erzeuger. Mit unserer Auszeichnung wollen wir die Leistungen von Fachhändlern würdigen, die sich in besonderer Weise für die Weine aus den deutschen Anbaugebieten engagieren“, erläuterte DWI-Geschäftsführerin Monika Reule.

Zu den Bewertungskriterien des Wettbewerbs zählte unter anderem eine ansprechende und übersichtliche Präsentation deutscher Weine aus möglichst vielen Anbaugebieten. Auch unter den angebotenen Veranstaltungen sollten deutsche Weine eine Sonderstellung einnehmen. Eine zentrale Rolle spielte auch die fachkundige Beratung durch qualifiziertes Personal, in der Qualitätsweine aus den heimischen Regionen im Mittelpunkt standen. Unangemeldete Besuche haben gezeigt, dass die ausgezeichneten Fachhändler diesen Anforderungen in besonderer Weise gerecht wurden.

Kreativster Barkeeper für Hochprozentiges gesucht

Das Leonardo Royal Hotel Munich veranstaltet in Kooperation mit Schlumberger den Matusalem Cocktail-Wettbewerb in München

Am 18. März findet das große Finale des Matusalem Cocktail-Wettbewerbs in der Lounge „Leo90“ des Leonardo Royal Hotel Munich statt. Im Rahmen einer hochkarätigen Veranstaltung in Kooperation mit dem Wein- und Spirituosen-Haus Schlumberger und dem Disy Magazin München werden an diesem Tag die Cocktail-Kreationen der neun Finalistinnen und Finalisten der Öffentlichkeit präsentiert und die Gewinner ermittelt.

Nach dem großen Erfolg des Champagner-Cocktail-Wettbewerbs im letzten Jahr wird auch in diesem Jahr wieder ein hochprozentiger und kreativer Abend ganz im Sinne des guten Geschmacks im Leonardo Royal Hotel Munich veranstaltet. Namensgeber des diesjährigen Wettbewerbs ist die weltweit bekannte karibische Premium-Rum-Marke Matusalem, die in Deutschland über Schlumberger vertreten und vertrieben wird. Begeisterte Bartender aus München und Umgebung mit der Leidenschaft für coole Mixgetränke haben ihre Ideen und Kreationen für Cocktails eingereicht und sich somit für den Wettbewerb qualifiziert. Bedingung für die Teilnahme war die Kreation zweier Rezepte, wobei der erste Cocktail als Hauptzutat den braunen Rum Matusalem Solera 7 oder den weißen Rum Matusalem Platino beinhalten muss und das zweite Cocktailrezept in der Grundbasis wahlweise aus dem japanischen Kult-Whisky Nikka from the barrel, Broker´s Gin oder Pêcher Mignon besteht. Unter den kreativsten Rezepturen wurden neun Finalistinnen und Finalisten bestimmt, die am 18. März vor einer hochkarätigen Fachjury ihr Können unter Beweis stellen. Die Jury besteht u.a. aus dem Vorsitzenden Werner Obalski, Marco Beier (Mixology) und Cihan Anadologlu (Head Bartender in Schumann´s Bar am Hofgarten und Gewinner des Grey Goose Global 10 2013).

Der erste Preis ist eine Reise nach Wien für zwei Personen inklusive Führung in der dort ansässigen Schlumberger Sektkellerei. Weitere Preise wie ein Wochenende im Leonardo Royal Hotel Berlin oder eine Flasche des Premium-Rums Matusalem Gran Reserva Solera 23 warten auf die Bartender. Außerdem erhält jeder Finalist eine Urkunde von Schlumberger.

Weitere Informationen zum Abend erhalten Sie auch unter der Telefonnummer 089 288 538 0.

Hochwertig und trendig zu gleich: Matusalem Rum, der in den 50er Jahren – während des goldenen Cocktail-Zeitalters – seine Blütezeit auf Kuba erlebte, kann auf eine über 140-jährige Geschichte zurückblicken. Ob pur oder als Zutat eines karibischen Cocktails – der Premiumrum, der heute in der Dominikanischen Republik nach wie vor nach dem berühmten Solera-Verfahren hergestellt wird, überzeugt Rum-Liebhaber sowohl durch seine hohe Qualität als auch durch seinen weichen Charakter.

Nikka, gegründet von Masataka Taketsuru, der als Vater des japanischen Whiskys gilt, gehören zwei Destillerien – die Yoichi und die Miyagikyo Destillerie. Der beliebteste Nikka Whisky in Europa, der bereits Kultstatus genießt, ist „Nikka from the Barrel“, eine Vermählung aus Yoichi und Miyagikyo Single Malts und einem Miyagikyo Grain Whisky.

Seit 2000 wird Broker’s Gin auf Basis einer 200 Jahre alten Rezeptur in einer 200-jährigen Destillerie in der Nähe von Birmingham aus sorgfältig ausgewählten Kräutern, Gewürzen und Früchten hergestellt. Kreiert wurde die Marke von den Brüdern Martin und Andy Dawson, die auch heute noch das Unternehmen leiten.

Der Aperitif, der ausschließlich aus Bio-Produkten und natürlichen Aromastoffen besteht, wurde von der Apéritiverie St. Jéhan in Rochecorbon an der Loire kreiert. Sein verführerisches Geheimnis sind die traditionelle Herstellung nach französischer Gourmetart und das intensive Aroma der unter der Sonne gereiften weißen Pfirsiche.

Die Schlumberger GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Meckenheim gehört zu den führenden Vertriebsgesellschaften für Wein, Champagner, Sekt und Spirituosen der gehobenen Kategorie in Deutschland. Das Sortiment umfasst über 1.000 ausgewählte Produkte, darunter qualitativ hochwertige Weine aus über 15 Ländern. In der Holding und in deren Tochtergesellschaften, der Schlumberger Vertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG, A. Segnitz & Co GmbH, Fegers & Berts (FUB, Vertriebswege: Mailorder und Internetshop) und Bremer Weinkolleg (BWK) arbeiten rund 80 Mitarbeiter daran, Kunden aus dem Fachgroß- und Einzelhandel sowie der gehobenen Gastronomie mit besten Produkten aus aller Welt zu versorgen.