Morgen Kochen mit Martina und Moritz

Rote Bete – jung schmecken sie am besten

Wer dieses bildschöne Gemüse nur aus dem Glas kennt, süßsauer eingelegt, der wird mit dieser Sendung eine ganz besondere Delikatesse kennenlernen. Die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz zeigen, wie wunderbar Rote Bete schmecken können und wie vielseitig sie sind. Die beiden servieren sie mariniert, mit gerösteten Haselnüssen und Büffelmilchjoghurt. Sie machen daraus ein pinkfarbenes Cremesüppchen mit Garnelenspieß und richten Rote Bete als Carpaccio an, zu einem Matjes-Tatar.  Es gibt Rote-Bete-Kartoffelgratin zum Schweinskotelett und dann auch noch Rote-Bete-Knödel mit einer leuchtend grünen Erbsensauce. Natürlich verraten Martina und Moritz auch, was zum erdigen Geschmack der roten Knolle als Getränk am besten passt.

Redaktion: Klaus Brock

WDR Fernsehen, Samstag, 24. Mai 2014, 17.20 – 17.50 Uhr in HD mit Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer – Thema morgen: Rote Bete – jung schmecken sie am besten

www.martinaundmoritz.wdr.de
www.apfelgut.de

Volle Kanne – Service täglich

ZDF, Montag, 14.12., 09:05 – 10:30 Uhr

Heute zu Gast im Studio: Schauspieler Jürgen Tarrach. Er gehört zu den markantesten deutschen Kino- und Fernsehgesichtern der letzten Jahre. Als eigenwilliger Kommissar Docker in der Kriminalkomödie ‚Die Musterknaben‘ oder als homosexueller Schauspieler Stieglmeier in ‚Wambo‘ wurde er vielen Zuschauern bundesweit bekannt. Zudem wirkte der Rheinländer in zahlreichen TV-Serien wie ‚Unser Lehrer Dr.

Specht‘, ‚Stockinger‘ und ‚Die Straßen von Berlin‘ mit.
Top-Thema: Kaufen auf Pump
Einfach lecker: Mediterranes Kartoffelgratin
Kochen mit Armin Roßmeier
Reihe: Geschenketipps für Kinder: Kindergarten
Musiktipp: Backstage bei PUR
Reportage: Lebensmittelkontrolle auf dem Weihnachtsmarkt

Volle Kanne – Service täglich

ZDF, Freitag, 11.12., 09:05 – 10:30 Uhr

Top-Thema: Aktuelle Verbraucherthemen der Woche – noch nicht bekannt
Einfach lecker: Mediterranes Kartoffelgratin – Kochen mit Armin Roßmeier
PRAXIS täglich: Milchzucker-Unverträglichkeit
Wohnen & Design: Weihnachtsfieber in der Wohnung

2 x Tim Mälzer am Sonntag

So, 11.10. um 16:30 Uhr nord3

Tim Mälzer kocht! Thema: Rinderhüfte

Der „Dreiklang“ aus Rindfleisch, Kartoffeln und Gemüse klingt nach einem typischen deutschen Küchenklassiker. Das ist er auch. Wer jedoch Tim Mälzer kennt, der weiß auch, dass es sich der Meister der einfachen Rezepte nicht nehmen lassen wird, seine ureigene Interpretation vorzustellen. Und so wird die Rinderhüfte mit einer Senf-Kräuterkruste im Ofen zubereitet. Dazu kocht Tim Mälzer ein Kartoffelgratin mit Kalbsfond und Sahne und Gemüse von frischen Bohnen.

Wiederholung So, 11.10. um 19:30 Uhr ARD-festival

Tim Mälzer kocht!

ARD, Samstag, 10.10., 15:30 – 16:00 Uhr

Der Dreiklang aus Rindfleisch, Kartoffeln und Gemüse klingt nach einem typischen deutschen Küchenklassiker. Das ist er auch. Doch, wer Tim Mälzer kennt, der weiß, dass es sich der Meister der einfachen Rezepte nicht nehmen lassen wird, seine ureigene Interpretation zu zeigen. Und so wird die Rinderhüfte mit einer Senf-Kräuterkruste im Ofen zubereitet. Dazu kocht Tim Mälzer ein Kartoffelgratin mit Kalbsfond und Sahne, dazu Gemüse von frischen Bohnen.

Das perfekte Kartoffelgratin

Kabel1, Montag, 16.03., 09:40 – 10:35 Uhr

Das Wichtigste für ein perfektes Kartoffelgratin ist die Käsekruste! Und leider geht genau die allzu oft schief. Koch Lutz Arnold zeigt, wie das perfekte Gratin gelingt und wie man knusprig und vor allem richtig gratiniert! Außerdem: Superschnitzel 2009, Wochen-Zusammenfassung / Spaten im Test

Das perfekte Dinner

VOX, Montag, 26.01. um 19:00 Uhr

Das perfekte Dinner

Tag 1: Johannes/Hamburg

Johannes, 24 Jahre, Auszubildender zum Veranstaltungskaufmann:
Menü „Welcome to the Bunny Mansion“:
Vorspeise: Carpaccio aus dem Meer
Hauptspeise: Filet Wellington mit Wok-Gemüse und Kartoffelgratin
Nachspeise: Trifle im Gläschen

Kartoffelgratin – Feines unter einer Decke

Kartoffelgratin: Feines unter einer Decke

Es kommt knusprig aus dem Ofen und ist extrem wandlungsfähig: Das Kartoffelgratin passt als feine Beilage zu fast allen Fleischgerichten und wird mit einem schönen, großen Salat à la Saison zum schmackhaften Hauptgericht. Sehr zu empfehlen und raffiniert ist die Variation mit Birnen und Camembert.
Das Wort „Gratin“ stammt ursprünglich aus dem Französischen und bedeutet Kruste. Die begehrte, goldbraune Kruste entsteht mit Hilfe starker Oberhitze in Backofen, Grill oder Mikrowelle. Welche Zutaten in das Kartoffelgratin gehören, darüber scheiden sich die kulinarischen Geister. Schon allein die Wahl der Kartoffelsorte beeinflusst entscheidend das Ergebnis. Wer Gerichte gerne al dente mag, für den sind festkochende beziehungsweise vorwiegend festkochende Kartoffelsorten zu empfehlen. Mehlig kochende Kartoffeln dagegen saugen die Flüssigkeit sehr gut auf und lassen das Gratin weicher werden.

Der Rezeptklassiker „Gratin dauphinois“ kommt ursprünglich aus der Dauphiné, einer Landschaft in Südostfrankreich. Typischerweise werden dazu fein gehobelte Kartoffeln mit einer Mischung aus Milch, Sahne, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Muskat übergossen und im vorgeheizten Ofen so lange überbacken, bis Sahne und Milch zu einer sämig-samtigen Soße eingekocht und die Kartoffeln gar sind. Wer es herzhaft mag, kann das Gratin noch mit gut schmelzendem Käse wie Allgäuer Bergkäse bestreuen. Eine schöne Kruste liefern frisch geriebene Weißbrotbrösel und Butterflöckchen, die zum Schluss darüber gegeben werden. Variieren lässt sich der Klassiker mit weißen Lauchringen oder mit Pilzen, die jeweils in Butter leicht vorgedünstet werden. Noch gekochte Kartoffeln vom Vortag übrig? Eine Blitzvariante entsteht mit gegarten Kartoffeln, die in Scheiben geschnitten mit einer Béchamelsoße gratiniert werden.

Ungewöhnlich und fein schmeckt die Version mit Birnen und Camembert: Hierzu die Birnen in einem Fond aus Apfelsaft, Weißwein, Zimtstange und Nelke pochieren, dann zerkleinern und zusammen mit bereits gekochten, in Scheiben geschnittenen Kartoffeln in einer gebutterten Auflaufform verteilen. Einen Teil des Birnenfonds mit Crème fraîche und Sahne aufkochen, leicht binden und über die vorbereiteten Zutaten gießen. Dann heißt es ab in den vorgeheizten Backofen und bei 180 Grad 25 Minuten backen. Für ein fantastisches Aroma das Gratin zum Schluss noch mit Camembert kurz überbacken. Appetit auf eine Kostprobe? Die genaue Rezeptanleitung steht auf der nächsten Seite.

Hensslers Küche

RBB, Samstag, 12.07, 12:45 – 13:15 Uhr

Hensslers Küche

Gegrillte Lammkoteletts mit Asia-Minzsoße

Bei Steffen Henssler steht heute Lamm auf dem Rezeptblock. Natürlich mit einer asiatischen Note. Los geht es wie immer mit dem Einkauf der richtigen Zutaten. Das Fleisch wird mit einer Mischung aus Sojasoße und Reisessig mariniert. Dazu gibt es eine leckere Minzsoße und als Beilage ein scharfes Kartoffelgratin. Weiter zeigt Steffen Henssler, wie einfach und lecker sich Bruschetta zubereiten lassen – kleine geröstete Weißbrotscheiben mit einer Mischung aus Dorade, Petersilie und Chili. Am Ende gibt es wieder die passende Weinempfehlung zum Gericht.

Henrik H. Himpe

In Zusammenarbeit mit der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung und dem Küchencenter-Staude rief der Staude Hobbykoch-Club Hannover alle Hobbyköche und Hobbyköchinnen des Landes Niedersachsen zu einem Kochwettbewerb zum Thema Kaninchen auf.

Aus 52 Bewerbern wurden 6 Finalisten ermittelt, die im Finale der 4. Niedersächsischen Hobbykoch-Meisterschaft 2007 folgende Platzierung erreicht haben:

Niedersächsischer Hobbykoch-Meister 2007
Henrik H. Himpe (23), Norderney, Student
„Ballotine vom Kaninchenrücken auf marokkanischem Couscous mit Kaffeeschaum,
Spitzkohl-Lardo-Roll und vanillierter Kanninchenleber, Mango-Passionsfrucht-Shooter“

Platz 2
Helmut Schültke (53), Burgdorf, Geschäftsführer
„Millefeuille von Wirsing-Kaninchen und Klapperschwamm in Maronensauce mit Birnen-
Kartoffelgratin “

Platz 3
Sandra Lindemann (36), Lehrte, Industriekauffrau
„Prosecco-Kaninchen mit Salbei-Butter-Tagliatelle“

Ende Oktober 2007 gegen 16.30 wird auf „Kabel 1 TV“ eine 25 Min. Reportage „Abenteuer Alltag“ über das Finale der 4. Niedersächsischen Hobbykoch-Meisterschaft 2007 ausgestrahlt.