YU NIJYO – Norman Fischer

Fine Dining Überraschungsmenü im YU NIJYO – Übernachtung inklusive

Hamachi, Rotbarbe, Kaisergranat – die Entscheidung ist manchmal gar nicht so leicht, wenn es um Fine Dining mit fernöstlicher Note geht. Darum wird den Gästen im YU NIJYO im Kameha Grand Zürich die Entscheidung jetzt einfach abgenommen. Und nicht nur das: Nach dem Essen im erstklassigen YU NIJYO serviert das Hotel das Dessert auf dem Zimmer – denn die Übernachtung ist im Menüpreis von ca. EUR 181,- inklusive.

Aber der Reihe nach: Küchenchef Norman Fischer kreiert in seinem japanischen Fine Dining Restaurant in Zürichs modernem Grand Hotel ein Überraschungsmenü. Ob Reh, Kalbshals oder Barbe die Hauptrolle spielen – das weiß nur er. Es sei denn, seine Gäste haben Allergien oder Unverträglichkeiten – auf die achtet er natürlich. Regionale Produkte, zubereitet nach den klassischen Lehren Fernosts, mit ungewöhnlichen Eindrücken für den Gaumen. Die Weinbegleitung gehört selbstverständlich dazu, wenn das Überraschungsmenü für ca. EUR 181,- pro Person gebucht wird. Und weil es so schön ist im Kameha Grand Zürich im Glattpark muss niemand nach Hause gehen, wenn das Menü verspeist ist: Zu dem Arrangement gehört eine kostenlose Übernachtung mit Frühstück.

Das Überraschungsarrangement für ca. EUR 181,- pro Person beinhaltet ein 4-Gang-Fine Dining Menü im YU NIJYO (inklusive entsprechender Weinbegleitung) sowie eine Übernachtung in einem Deluxe Room (inklusive Frühstück) oder in einer der 11 Themensuiten für ca. EUR 272,-. Buchbar ab dem 18. September jeweils freitags und samstags telefonisch unter +41 44 525 5000 oder per E-Mail unter zurich@kameha.com.

Weitere kulinarische Highlights im Kameha Grand Zürich
13. Oktober 2015: Toko Sake Abend für ca. EUR 241,- pro Person
6. November 2015: White Sensation Küchenparty für ca. EUR 168,- pro Person
21. November 2015: Schweiz vs. Japan für ca. EUR 267,- pro Person
28. November 2015: Weißes Trüffel-Menü für ca. EUR 303,- pro Person

Mehr Informationen zu den unterschiedlichen Events unter http://www.kamehagrandzuerich.com/de/events.

Kameha Grand Zürich

Der Geschmack der weiten Welt – perfekt serviert in Zürich. Exklusive Spezialitäten aus dem Land des Lächelns, die herzhafte Küche einer italienischen Mamma, eine Bar aus purem Gold und Lounges, die an den Orient sowie die klassischen Gentlemen’s Clubs erinnern. Eine kleine Weltreise an einem ganz besonderen Ort: dem Kameha Grand Zürich.

Das Kameha Grand Zürich positioniert sich nicht nur als Design-Hotel, sondern auch als neue Destination für Gourmets in der Business Metropole der Schweiz. Drei spannende Restaurantkonzepte unter einem Dach: Das L’UNICO serviert traditionelle italienische Gerichte aus einer offenen Küche und bietet den Gästen mit L’UNICO @ HOME einen Extra-Service an, bei dem ausgewählte Pasta-Gerichte daheim exakt nachgekocht werden können. Das YU NIJYO ist auf japanisches Fine Dining spezialisiert und im YU SUSHI LUNCH CLUB werden zur Lunchzeit feine Sushi-Spezialitäten serviert.

Drei Männer sind zuständig für das, was die Küchen in dem modernen Grand Hotel im Glattpark servieren: Raoul Mühlan, der Executive Chef. Norman Fischer, der Küchenchef im YU NIJYO. Und Igino Bruni, Chefkoch im L’UNICO. So unterschiedlich die Lebensläufe der drei gestandenen und dekorierten Köche sind, so perfekt arbeiten sie im Kameha Grand zusammen. Wie ein Schweizer Uhrwerk. Denn vieles eint sie: Qualität ohne Kompromisse, die Liebe zu erstklassigen, regionalen und saisonalen Produkten – und eine gesunde Portion Innovation in jedem der Gerichte, das auf die Tische kommt. Im gesamten Hotel. Egal, ob bei Veranstaltungen oder in den Restaurants. Egal, ob beim Frühstück, Lunch oder Abendessen.

Mediterranes und Asiatisches – Bruni und Fischer spezialisieren sich auf ganz eigene Art. Der Clou im L’UNICO: Die Pastamanufaktur. Frische Nudeln aller Arten, dazu selbstgemachtes Pesto in verschiedensten Variationen, Saucen oder einfach Käse. Und das Beste: drei Pasta- und Saucenoptionen gibt es auch zum Mitnehmen – L’UNICO @ HOME. Darüber hinaus: Suppen, Salate, dazu Spezialitäten mit erstklassigem Fleisch und frischem Fisch. Und natürlich: Dolci. Denn kein italienisches Mahl kommt ohne den Café und eine kleine Süßigkeit am Ende aus. Auch bei Igino Bruni nicht. Krönender Abschluss: der Limoncello, den er Original nach dem Rezept seines Vaters zubereitet.

Bei Norman Fischer im YU NIJYO hingegen gibt es kulinarische Meisterwerke der japanischen Küche. In Handarbeit frisch hergestellte Sushi-Variationen sowie traditionelle japanische Spezialitäten, klassisch und mit modernem Einschlag. Die Meister ihres Fachs zaubern ausgefallenste Kreationen aus feinsten Zutaten – direkt vor den Augen der Gäste. Und zum Abschluss Desserts mit dem unvergleichlichen Geschmack süßer Flugmango und herzhafter Roter Beete. Oder eine Köstlichkeit aus der vielfältigen Auswahl an Sake-Spezialitäten sowie japanischen Tees. Mittags verwandelt sich das Restaurant in den YU SUSHI LUNCH CLUB. Dort wartet in charmanter Atmosphäre eine kleine, exklusive Karte mit einem Suppenangebot, Sushi und Sashimi sowie süßen Kleinigkeiten auf die Gäste.

Carsten K. Rath, Gründer und CEO der Kameha Hotels & Resorts, ist stolz auf sein Küchenteam: „Jeder ist Experte in seinem Fach – und arbeitet auf höchstem Niveau, um den Gästen ein außergewöhnliches Erlebnis zu bieten“, sagt er. Egal, welche Präferenzen ein Gast hat – oder welche Freunde oder Kunden er zu bewirten hat, „wir bieten ein authentisches Erlebnis für den Gaumen und die Sinne.“

L’UNICO & L’UNICO @ HOME
Täglich Mammas italienische Küche zum Lunch, Dinner oder sonntags und feiertags auch zum Brunch (ab CHF 69, mit unlimited Champagner ab CHF 139). L’UNICO @ HOME mit ausgewählter Pasta und Saucen zum Mitnehmen, einfachen Rezepten, mit denen selbst Vielbeschäftigte perfekte italienische Küche ganz einfach zu Hause zaubern können.

YU NIJYO
Dinner: japanisches Fine Dining mit modern interpretierten Gerichten sowie Sushi und Sashimi von dienstags bis samstags, 19:00 bis 21:30 Uhr.

YU SUSHI LUNCH CLUB
Lunch jeweils dienstags bis samstags, von 11:30 bis 13:30 Uhr: kleine, feine Karte mit einer Suppenauswahl, Sushi und Sashimi sowie süßen Kleinigkeiten in heller und charmanter Atmosphäre.

Auf der Hotelwebseite www.lieblingsplatz.com erhält man Einblicke in das aussergewöhnliche Gesamtkonzept des Kameha Grand Zürich, dessen Lifestyle-Atmosphäre und Herzlichkeit den Gast in den Mittelpunkt allen Handelns stellt. Dank seiner einzigartigen Verschmelzung von technischen Innovationen und herzlichem Service wird das Kameha eine attraktive Ergänzung in der Zürcher Hotelszene darstellen. Zudem befindet sich das Hotel nur rund sechs Minuten vom Flughafen sowie acht Minuten vom Zürcher Hauptbahnhof bzw. Stadtzentrum entfernt – beste Voraussetzung für Geschäftsreisende. Der unweit vom Hotel gelegene Badesee mit 550 Metern Länge, 41 Metern Breite und drei Metern Tiefe ist der wohl größte Pool eines Schweizer Hotels. Eingebettet ist er in das 128.000 Quadratmeter große Naherholungsgebiet mit weitläufigen Wiesen und Wäldern. Vielfältige Freizeitangebote wie Ping-Pong-Tische, ein Beach-Volleyball-Feld, Basketball-Court, Fußballplatz, Grillstellen, ein Bike-Park sowie eine eigene Karte mit Jogging-Routen lassen keine Wünsche für Frischluftsuchende offen.

Norman Fischer

Norman Fischer wird Küchenchef des Yu Nijyo im Kameha Grand Zürich

Ein junger Koch, der bereits in seiner ersten Stelle als Küchenchef gleich einen Michelin-Stern erreicht, muss außerordentlich talentiert sein. Davon ist Carsten K. Rath, Gründer und CEO der Kameha Hotels & Resorts, überzeugt und bot Norman Fischer, Küchenchef im „La Terrasse“ in Bremen, eine neue Herausforderung an: Norman Fischer wird die Küchenbrigade des Yu Nijyo, dem japanischen Fine-Dining Restaurant im Kameha Grand Zürich führen. Der nächste Schritt zur kulinarischen Exzellenz im Kameha Grand Zürich, nachdem schon Raoul Mühlan als Executive Chef gewonnen werden konnte.

Norman Fischer stammt aus Hamburg und absolvierte seine Lehre im Restaurant „Die Insel“ in Hannover. Seine Wanderjahre führten ihn durch die Küchen hoch dekorierter Gourmet-Restaurants von Gstaad bis Berlin. Prägende Stationen waren zum Beispiel das mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Victor´s Gourmet-Restaurant Schloss Berg, wo er unter Christian Bau arbeitete und die drei Jahre als Sous-Chef bei Dirk Luther im „Restaurant Meierei Dirk Luther“ in Glücksburg, über dem zwei Michelin-Sterne glänzen.

Im Gourmet-Restaurant „La Terrasse“ im Parkhotel Bremen kochte er sich in seiner ersten Station als Küchenchef auf Anhieb in die Liga der Köche mit „höchster Kreativität und bestmöglicher Zubereitung“, wie der Gault Millau die Spitzenklasse der besten Köche definiert. Ein Stern im Guide Michelin, 17 Punkte im Gault Millau, sieben Pfannen im Gusto als „bestes Restaurant in Bremen“ sind eine bemerkenswerte Bilanz für einen Newcomer.

Die talentorientierte Mitarbeiterauswahl ist ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensphilosophie der Lifestyle Hospitality & Entertainment Group, die die Kameha Hotels & Resort betreibt. Carsten K. Rath: „Wir suchen für das Kameha Grand Zürich die besten Begabungen und herzliche Gastgeber aus Leidenschaft. Nach Norman Fischers fulminantem Debut als Küchenchef bin ich schon sehr neugierig, womit er uns im Yu Nijyo überraschen wird. Und ich bin mir sicher – er wird unsere Gäste begeistern und den Besuch im Yu Nijyo zu einem kulinarischen und emotionalen Erlebnis werden lassen.“

Nun zieht es Norman Fischer also von der Nordsee an den Zürichsee, wo er im Kameha Grand Zürich als Leiter der Küchenbrigade des Yu Nijyo dessen kulinarische Ausrichtung bestimmen wird und höchste Qualität im Einklang mit herzlicher Gastlichkeit gewährleisten wird. Im japanischen Restaurant können sich die Gäste von erfahrenen Sushi Meistern individuelle Sushi-Kreationen à la minute zubereiten lassen, außerdem werden traditionelle Spezialitäten aus Japan mit der für das Land der aufgehenden Sonne so typischen Hingabe und Präzision zelebriert.

Raoul Mühlan

Executive Chef Raoul Mühlan wird im Kameha Grand Zürich einen wesentlichen Verantwortungsbereich leiten: die zwei Restaurants L’UNICO und YU NIJYO sowie die Kulinarik im Veranstaltungsbereich und im gesamten Hotel. Dass er dafür die nötige Erfahrung und Leidenschaft mitbringt, zeigte der 36-jährige Essener schon als Executive Chef vom Kameha Grand Bonn. Dort bestimmte er die strategische Ausrichtung und die Konzeption des Food & Beverage Bereiches. Ob es um feine Pasta aus der hoteleigenen Manufaktur oder kreativ komponierte Sushi-Röllchen geht, Chef Mühlan wird auf kompromisslose Qualität und die Verwendung erstklassiger Produkte achten.

Carsten K. Rath, Gründer und CEO der Lifestyle Hospitality & Entertainment Group, die die Kameha Hotels & Resorts betreiben, ist hoch erfreut, dass ihm Raoul Mühlan von Bonn nach Zürich gefolgt ist: „Raoul hat uns schon in Bonn mit seinem herausragenden Führungsstil, seinem enormen Fachwissen im Bereich Küche, Food & Beverage beeindruckt und noch mehr mit seiner Begeisterung für seine Aufgabe. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit einem so talentierten Chef, auf seine spannenden Kreationen und auf die gemeinsame Eröffnung des Kameha Grand Zürich mit ihm“, so Carsten K. Rath.

Sein Handwerk lernte Raoul Mühlan im Restaurant Schillinghof, einem 16 Punkte Gault Millau Haus in Gross-Schneen. Es folgten viele Stationen in der Spitzengastronomie in Portugal, Irland, Spanien und Frankreich, denen er wertvolle Erfahrungen verdankt. Wichtig und prägend waren für ihn besonders die Eröffnung des Ritz Carlton Powerscourt Dublin mit der Gordon Ramsay Corporation, wo Raoul Mühlan als Souschef für das Qualitätsmanagement zuständig war oder die Eröffnung des Monart Destination SPA House Hotel in Enniscorthy, Irland. Als einen Höhepunkt seiner Karriere bezeichnet Raoul Mühlan seinen Start im Kameha Grand Bonn und die Arbeit mit der Lifestyle Hospitality & Entertainment Group.

Koch des Jahres

Am 29. September bringt der Kochwettbewerb „Koch des Jahres“ Gourmetflair nach Köln-Frechen. Im „E50 – The Gourmet Loft“ kämpfen acht Kandidaten um den Einzug ins Finale. Getreu dem Motto „Face to Face with Koch des Jahres“ offenbart sich dem Publikum ein spannendes Live-Cooking der Extraklasse. Akzente in revolutionären Trends und Techniken der Spitzengastronomie setzen die Showauftritte der „iChefs“ Christian Sturm-Willms (Yu Sushi Club im Kameha Grand, Bonn), Christian Singer (Restaurant Tim Raue**, Berlin), Sebastian Frank (Horváth*, Berlin) sowie des spanischen Ausnahmetalents Ignacio Rojo (La Galería, Burgos).

Jeder Handgriff muss sitzen, wenn die technischen Juroren Miguel Contreras, Dirk Rogge und Otto Wimmer die Servicezeit einläuten. Für die acht Anwärter auf das große Finale zur Anuga bedeutet dies vor allem eines: Das geschmackliche Spiel mit Aromen und Texturen in ästhetischer Perfektion auf die Teller zu bringen. Über die schriftliche Bewerbung haben sie ihre originellen 3-Gang-Menüs eingereicht und sich unter 65 Bewerbern für das Kölner Vorfinale qualifiziert. Nun ist die große Herausforderung die Umsetzung in der Praxis, und das hautnah und live vor den Augen des Fachpublikums.
Die Messlatte liegt hoch, winken doch neben dem begehrten Titel Preisgelder in Höhe von 26.000€ und die Anerkennung in der gesamten Fachwelt.

Für Koch des Jahres 2013, Christian Sturm-Willms, der in diesem Jahr in der Jury sitzt, war der Sieg der Beginn einer steilen Karriere: „Die mediale Aufmerksamkeit ist überwältigend“, erzählt der Küchenchef des Bonner Yu Sushi Club im Kameha Grand, „Interviews, Fototermine, viele neue Kontakte – und jede Woche kommen Gäste zu uns, die beim „Koch des Jahres“ essen möchten!“

Das Bewertungssystem des Wettbewerbs unter der Schirmherrschaft von Kochlegende Dieter Müller ist transparent und anonym, und in der Jury sitzen ausnahmslos hochqualifizierte Spitzenköche. In Köln sind neben Sturm-Willms die Starköche Thomas Bühner***, Klaus Erfort***, Sebastian Frank*, Jörg Leroy**, Georg Maushagen und Sascha Stemberg* dabei. Wer diese sternebesetzte Fachjury mit seinem ausgeklügelten Menü überzeugt, erhält den goldenen Schlüssel zum Finale: Ein exklusives vergoldetes Messer, das die Gewinner zur Anuga nach Köln begleitet.

Zur Erkundung der neuen Tendenzen in der Gourmetbranche lädt inmitten des kulinarischen Get together auch das Showprogramm ein:
Der spanische Gastkoch Ignacio Rojo, bekannt durch Trendplattformen wie die Madrid Fusión oder die Alimentaria in Barcelona, präsentiert sein Projekt: Die Symbiose aus natürlichem Geschmack, antiker Medizin, „Druidenküche“ und gehobener Kochkunst.

Ein großes Highlight bildet der Auftritt der iChefs Christian Sturm-Willms, Christian Singer und Sebastian Frank. Im Zentrum stehen innovative Techniken und Ideen, mit denen alle drei im individuellen Stil die 3 Komponenten Ente, Wurzelgemüse und Rum verarbeiten.
Mit Spannung wird am Abend die feierliche Preisverleihung erwartet.

Drei Sonderpreise sind von den Partnern des Wettbewerbs ausgeschrieben – „The dish above and beyond“ by Ron Zacapa für das beste Foodpairing mit Rum, der „Better Desserts Initiative Award“ by Langnese und Service-Bund für den überraschendsten Dessertmoment sowie der „United Against Waste Award“ von Unilever Food Solutions für den respektvollen Umgang mit Lebensmitteln. Als Höhepunkt des Tages werden die beiden Sieger des Kölner Vorfinales geehrt, die am 15. Oktober 2015 beim Finale auf der Anuga in Köln um den Titel antreten.

Mit der Ron Zacapa Night vollendet eine spritzige Küchenparty mit spanischem Flair im E50 – The Gourmet Loft den Wettbewerb.

www.kochdesjahres.de

iPad-Speisenkarte mit live Übertragung in die Küche

Das Hotel des Jahres 2011 sorgt gemeinsam mit seinem Partner Telekom
für digitales Entertainment beim Restaurantbesuch

Der Lieblingsplatz am Rhein setzt erneut Trends im Gästeservice. In der
Brasserie Next Level können die Gäste neben kulinarischen Köstlichkeiten innovative, modernste
Technik erleben. Eine neuartige iPad-Applikation mit elektronischer Speisenkarte und Live-Stream
in die Hotelküche vervollständigt nun das exklusive Angebot. Auf dem iPad befinden sich Fotos
aller Gerichte mit entsprechender Weinempfehlung des Sommeliers sowie Informationen über das
Küchen-und Serviceteam.

Mittels Live-Stream in gestochen scharfer HD-Qualität ist ein Blick in die
Küche möglich, in der vier Spezialkameras die Arbeit „in Töpfen und Pfannen“ live in Echtzeit
übertragen. Auf einer Merkliste lässt sich die Speisenauswahl kombinieren.
„Das Kameha Grand Bonn ist bekannt dafür, neue Trends innerhalb der Hotellerie zu setzen. Dank
unserer Partnerschaft mit der Telekom können wir unseren Gästen erneut ein innovatives Produkt
anbieten, das in seiner Einzigartigkeit seinesgleichen sucht. Nur bei uns können die Gäste die
Zubereitungen der Speisen per Direktübertragung via iPad mit verfolgen“, so Carsten K. Rath,
Founder & CEO der Lifestyle Hospitality & Entertainment Management AG, die das Kameha Grand
Bonn betreibt.

In der Brasserie Next Level, die vom Gault Millau mit 14 Punkten ausgezeichnet wurde, ist bereits die
Speisenauswahl per iPad ein besonderes Entertainment. Die Bestellung erfolgt nach wie vor im
persönlichen Gespräch und mittels Empfehlung durch den Service Mitarbeiter. Die iPad-
Speisenkarten sind eine Ergänzung zur traditionellen Speisenkarte.
Die vier Spezial Kameras, die in der Küche installiert sind, zeigen die Bereiche Saucier (Zubereitung
von Fleisch, Fisch und Saucen), Entremetier (Zubereitung von Gemüse und Sättigungsbeilagen),
Gardemanger und Patissier (Zubereitung der kalten und warmen Vorspeisen und der Desserts) sowie
den Küchenpass, wo alle Bestandteile eines Gerichts auf die Teller angerichtet werden. Modernste
HD–Technik gewährleistet eine optimale Bildqualität. Die Übertragung auf die iPads erfolgt via WLan.

Club im Kameha Grand Bonn

Club im Kameha Grand Bonn: Der Gault Millau vergibt 14 Punkte, der Feinschmecker Guide zeichnet eines der besten Fischrestaurants Deutschlands aus

Große Freude im Kameha Grand Bonn: Mit der Veröffentlichung des renommierten Gastronomieführers Gault Millau in diesen Tagen wurde die Brasserie Next Level mit hervorragenden 14 Punkten und einer Haube ausgezeichnet. Beides steht für eine „sehr gute Küche“, Frische, Qualität und saisonale Angemessenheit der Zutaten sowie deren sinnvolle Verarbeitung und Kombination. Doch das sind noch nicht alle kulinarischen Weihen, die dem Team um Küchendirektor Jörg Stricker zuteil geworden sind. Denn der Restaurantführer von Deutschlands beliebtestem Gourmetjournal DER FEINSCHMECKER zeichnete den Yu Sushi Club des Hotels als eines der besten Fischrestaurants Deutschlands aus.

Die Brasserie Next Level präsentiert unkomplizierte Gerichte, die durch die Komposition erstklassiger und vorwiegend regionaler Produkte überzeugen. Dabei stehen feine Aromen im Mittelpunkt. Damit ist die Brasserie Next Level ein Restaurant, das beweist, dass klassische Kochkunst und neue Kreationen sich durchaus verbinden lassen. Auf der Speisekarte sind unter anderem geschmorter Schweinebauch mit Kümmelkruste, Kürbisgratin und Mokkajus, Medaillon vom Seeteufel mit Brie de Meaux, Blumenkohl, guter Luise und Curryessenz oder geräucherte und gebratene Entenbrust mit Rosenkohlsalat, kleinem Leberparfait und kalt gerührten Preiselbeeren zu finden. Und dieser Genuss muss nicht teuer sein, denn Vorspeisen und Zwischengerichte werden bereits ab 10 Euro, Hauptgerichte ab 22,50 Euro gereicht

Im Yu Sushi Club auf der 5. Etage des Kameha Grand Bonn laden die beiden Sushi-Meister Mitsuhiro Masutani und Takashi Nikaido zu ausgefallenen Kreationen ein. Gäste genießen dort eine authentische asiatische Küche, die zeitgemäß interpretiert wird. Auf der Karte sind beispielsweise Gerichte wie gebratenes Wagyu-Roastbeef mit Knoblauchsoja, geschmorter Schweinebauch mit englischem Senf und Imo an Zuckerschoten oder klare Bonitobrühe mit gebratenem Wolfsbarsch zu finden.

Thomas Kleber, Direktor des Kameha Grand Bonn, ist stolz auf sein Team: “Mit unseren beiden Restaurants möchten wir nicht nur unseren internationalen Gästen kreative Speisen auf höchstem Niveau anbieten, sondern auch für die Bonner ein Platz zum Verweilen und Genießen schaffen. Das ist uns, insbesondere durch unsere wunderschöne Rhein-Terrasse und unseren modernen Yu Sushi Club mit eigener Dachterrasse, bereits gelungen. Wir freuen uns nun natürlich besonders darüber, dass auch der Gault Millau und DER FEINSCHMECKER so gut über unseren Service und die Küche urteilen.“

www.Kamehagrand.com

GM KOCH DES JAHRES 2011: http://www.gourmet-report.de/artikel/336760/GM-Koch-des-Jahres-2011-Mario-Lohninger.html

GAULT MILLAU BADEN-WüRTTEMBERG 2011: http://www.gourmet-report.de/artikel/336763/Gault-Millau-Baden-Wuerttemberg-2011.html

GAULT MILLAU BAYERN 2011: http://www.gourmet-report.de/artikel/336764/Gault-Millau-Bayern-2011.html

GAULT MILLAU 2011 IN BRANDENBURG: http://www.gourmet-report.de/artikel/336765/Gault-Millau-2011-in-Brandenburg.html

GAULT MILLAU 2011 IN BREMEN: http://www.gourmet-report.de/artikel/336766/Gault-Millau-2011-in-Bremen.html

GAULT MILLAU HAMBURG 2011: http://www.gourmet-report.de/artikel/336767/Gault-Millau-Hamburg-2011.html

GAULT MILLAU HESSEN 2011: http://www.gourmet-report.de/artikel/336768/Gault-Millau-Hessen-2011.html

GAULT MILLAU MECKLENBURG-VORPOMMERN 2011: http://www.gourmet-report.de/artikel/336769/Gault-Millau-Mecklenburg-Vorpommern-2011.html

GAULT MILLAU NIEDERSACHSEN 2011: http://www.gourmet-report.de/artikel/336770/Gault-Millau-Niedersachsen-2011.html

GAULT MILLAU NRW 2011: http://www.gourmet-report.de/artikel/336771/Gault-Millau-NRW-2011.html

GAULT MILLAU RHEINLAND-PFALZ 2011: http://www.gourmet-report.de/artikel/336772/Gault-Millau-Rheinland-Pfalz-2011.html

GAULT MILLAU SCHLESWIG-HOLSTEIN 2011: http://www.gourmet-report.de/artikel/336776/Gault-Millau-Schleswig-Holstein-2011.html

GAULT MILLAU SAARLAND 2011: http://www.gourmet-report.de/artikel/336773/Gault-Millau-Saarland-2011.html

GAULT MILLAU SACHSEN 2011: http://www.gourmet-report.de/artikel/336774/Gault-Millau-Sachsen-2011.html

GAULT MILLAU 2011 IN SACHSEN-ANHALT: http://www.gourmet-report.de/artikel/336775/Gault-Millau-2011-in-Sachsen-Anhalt.html

GAULT MILLAU Deutschland
Bestellmöchlichkeit: 978-3-86244-002-3

Chinesische „Leckerbissen“ im Kameha Grand Bonn

„Kleine Herzen“ im Kameha Grand Bonn – das Kameha Grand Bonn ist um eine kulinarische Inspiration reicher. In der Puregold Bar und der Stage Bar & Lounge können Gäste den beliebten kantonesischen Snack „Dim Sum“ genießen. Dim Sum sind kleine Gerichte, die aus der kantonesischen Küche Chinas stammen. Wörtlich übersetzt bedeutet Dim Sum „kleines Herz“. Über Wasserdampf gedünstet und in kleinen Bambuskörbchen angerichtet, stehen den Gästen täglich ab 17 Uhr sechs verschiedene Dim Sum Variationen zur Auswahl. Küchenchef Jörg Stricker geht neue Wege: inspirierend, für Wohlbefinden sorgend und in Service, Qualität und Vielfalt trendsetzend.

„Das gesamte Konzept des Life&Style Hotels basiert auf Innovation und Originalität. Das spiegelt sich in unserem kulinarischen Angebot wider. Wir inspirieren unsere Gäste immer wieder aufs Neue“, so Carsten K. Rath, CEO und Gründer der Lifestyle Hospitality & Entertainment Group, die das Kameha Grand Bonn betreibt.

Jörg Stricker begeistert die Gäste als  Executive Chef des Life&Style Hotels am Bonner Bogen mit kulinarischer Vielfalt und außergewöhnlichen Kreationen. Der Küchenchef verzaubert die Gäste mit modern interpretierten Spezialitäten einer traditionsreichen kulinarischen Region. Er verwirklicht das anspruchsvolle gastronomische Konzept des Lieblingsplatzes am Rhein, das im gleichen Maße inspiriert und überrascht. Die Brasserie „Next Level“,  „Puregold Bar“, „Stage Bar & Lounge“, „Yu Sushi Club“ oder „Baron Philippe de Rothschild Lounge“ sind nur einige der zahlreichen gastronomischen Bühnen des Kameha Grand Bonn, auf denen Jörg Stricker seine Kreativität, Können und Leidenschaft täglich unter Beweis stellt. „Das Konzept des Hotels ist einzigartig in Vielfalt und Originalität. Die Gäste lieben und schätzen es vor allem wegen der vielen kreativen Details. Unser Dim Sum-Angebot ist ein weiterer Beweis dafür“, sagt Jörg Stricker.

Die Brasserie Next Level bietet zu jeder Tageszeit modern interpretierte Speisen einer traditionsreichen kulinarischen Region. Täglich überrascht das Küchenteam des Kameha Grand Bonn seine Gäste mit kreativen Menüs. Der schnelle Business Lunch ab 24 Euro im Next Level eignet sich ideal für Geschäftsessen oder eine kleine Auszeit. Im Yu Sushi Club erwartet die Gäste erstklassige asiatische Kreationen. Auf der 5. Etage des Hotels genießen Gäste auf der eigenen Dachterrasse den einmaligen Blick über den Rhein.

In der stylischen und glamourösen Atmosphäre der Puregold Bar werden vom internationalen Klassiker bis zur Eigenkreation erlesene Cocktails von einem herzlichen Team serviert. Von Donnerstag bis Samstag lädt die Puregold Bar bei erstklassigen Cocktails und Soul Food zum Entspannen und Erholen bei loungigen DJ-Sounds ein.

 www.kamehagrand.com.

Kulinarische Highlights zu „Rhein in Flammen“ im Kameha Grand Bonn

Das Kameha Grand Bonn ist der neue Lieblingsplatz für „Rhein in Flammen“ am 01. Mai 2010. Von hier aus lässt sich das spektakuläre Feuerwerk einmalig genießen. Gäste begeistert der Blick auf das Lichterschauspiel und die Stimmung bei der „Rhein in Flammen Party“ in der gläsernen Eventhalle Kameha Dome für 20 Euro pro Person. In der Brasserie Next Level überrascht Küchenchef Jörg Stricker mit außergewöhnlichen Kreationen bei einem Vier-Gang „Rhein in Flammen“-Menü die Gäste für 69 Euro pro Person – bei traumhaftem Blick auf den Rhein. In der fünften Etage des Kameha Grand Bonn verzaubert zudem Sushi Meister Keita mit fernöstlichem Flair und einem außergewöhnlichen Buffet mit asiatischen Kreationen Gäste schon für 89 Euro pro Person. Reservierung und Information unter 0228 4334 5000 oder unter www.kamehagrand.com .  

Jahr für Jahr lockt die Veranstaltung „Rhein in Flammen“ zahlreiche Besucher aus Bonn und der Region an die festlich geschmückten und beleuchteten Uferpromenaden des Rheins. „Im Kameha Grand Bonn  finden Gäste den perfekten Lieblingsplatz – direkt am Rhein gelegen, können sie von hier aus den einmaligen Panoramablick direkt auf das Feuerwerk, die vorbeifahrenden Schiffe und die malerische Rhein-Kulisse genießen“, so Carsten K. Rath, CEO und Gründer der Lifestyle Hospitality & Entertainment Group, die die Kameha Hotels & Resorts betreibt.

Mit herrlichem Blick auf den Rhein und das Siebengebirge genießen die Gäste in romantischer Atmosphäre ein Dinner in der Brasserie Next Level mit ausgewählten Spezialitäten des Küchenchefs Jörg Stricker. Vier außergewöhnliche Gänge, wie das Mosaik von Jakobsmuscheln und Kaninchen mit Spargelsalat und Holunder Aromen und das „Schwarze Kalbsfilet“ mit Gemüseflan, jungem Spinat, Sauce Robert und Enoki Pilzen erwartet die Gäste ab 18.00 Uhr für 69 Euro pro Person.

Auf der obersten Etage fasziniert der fantastische Ausblick von der Terrasse des Yu Sushi Clubs und eine Vielfalt an asiatischen Spezialitäten vom Buffet. Sushi Meister Keita verwöhnt ab 20 Uhr seine Gäste mit u.a. einer reichhaltigen Sushi Theke, Sashimi Salat, Yakitori vom Label Rouge Huhn, Miso Suppe und Matcha Cheese Cake für 89 Euro pro Person.

Im Kameha Dome sorgen  DJ’s bei der exklusiven „Rhein in Flammen Party“ für heiße Partystimmung. Von der Riverside Terrasse können Gäste das fulminante Feuerwerk in den gegenüberliegenden Rheinauen erleben.

Das „Rhein in Flammen Package“ enthält eine Übernachtung inklusive Sonntags-Brunch, ein Dinner in der Brasserie Next Level und den Eintritt zur „Rhein in Flammen Party“ für 170 Euro pro Person. Reservierung auf Anfrage und Verfügbarkeit unter 0228 4334 5666, per Email  an reservations@kamehagrand.com oder unter www.kamehagrand.com buchbar.

Weitere Informationen und Bildmaterial  unter www.kamehagrand.com

Kameha Grand Bonn

Kulinarische Vielfalt und außergewöhnliches Ambiente

im Kameha Grand Bonn

Das Kameha Grand Bonn überrascht mit einzigartigen Kreationen und erstklassigen Speisen und ist der neue Lieblingsplatz für Feinschmecker und Genießer. Von der Brasserie Next Level über den Yu Sushi Club bis hin zu den vier abwechslungsreichen Bars und Lounges bietet das kreative Gastronomiekonzept ein außergewöhnliches Rundum-Programm. Mit dem „Yu Package“ genießen Gäste ein Fünf-Gang-Menü des Sushi-Meisters Keita im Yu Sushi Club. Inkludiert sind eine Flasche Wein sowie japanischer Tee. Vorher geht es zu einem Kameha Lieblingsdrink-Aperitif in die loungige Puregold Bar. Ebenfalls im Package erhalten ist das ausgewogene Frühstück in der Brasserie Next Level und ein kleines Gastgeschenk. Das Angebot ist für 130 Euro pro Person buchbar. Eine Übernachtung im Doppelzimmer ist bereits ab 175 Euro buchbar. Reservierungen telefonisch unter 0228-4334 5660, per Email unter reservations@kamehagrand.com oder unter www.kamehagrand.com.

Das gastronomische Konzept des Life & Style Hotels steht für Inspiration, Wohlbefinden und ist trendsetzend in Service, Qualität und Vielfalt. „Durch die Verbindung von Design und Lifestyle mit einem außergewöhnlichen Service schaffen wir für unsere Gäste den neuen Lieblingsplatz am Rhein. Dieser Anspruch lässt sich auch gastronomisch umsetzen“, bestätigt Carsten K. Rath, Gründer und CEO der Lifestyle Hospitality & Entertainment Group, die die Kameha Hotels & Resorts betreiben. „Unser Küchenchef Jörg Stricker stellt auf den zahlreichen gastronomischen Bühnen des Kameha Grand Bonn seine Kreativität und Können unter Beweis und inspiriert die Gäste mit erlesenen Speisen und kulinarischen Highlights“, so Rath weiter.

Die Brasserie Next Level bietet zu jeder Tageszeit modern interpretierte Speisen einer traditionsreichen kulinarischen Region. Hier ist der Blick auf den Rhein einmalig, das einladende Ambiente, die coole Ausstattung in harmonischer Farbgestaltung und der erstklassige, doch unkomplizierter Service. Die ehrliche bodenständige frische Küche rundet dies alles zu einem einzigartigen Gesamterlebnis ab. Der schnelle Business Lunch im Next Level eignet sich ideal für Geschäftsessen oder eine kleine Auszeit. Täglich überrascht das Küchenteam des Kameha Grand Bonn seine Gäste mit kreativen Menüs für 24 Euro inklusive Wasser oder Kaffee. Im Yu Sushi Club erwartet die Gäste Sushi Meister Keita zu außergewöhnlichen und erstklassigen japanischen Kreationen auf der 5. Etage des Hotels mit eigener Dachterrasse hoch über dem Rhein.

In der stylischen und glamourösen Atmosphäre der Puregold Bar werden vom Klassiker bis zur Eigenkreation erlesene Cocktails von dem herzlichen Team serviert. Die Puregold Bar ist sexy, cosmopolitan und bildet mit Ihrem eindrucksvollen Design einen angesagten Treffpunkt. Von Donnerstag bis Samstag lädt die Puregold Bar ab 19.00 Uhr bei erstklassigen Cocktails und Soul Food zum entspannen und erholen bei loungigen DJ-Sounds ein. Küchenchef Jörg Stricker serviert hier täglich von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr kleine erlesene Köstlichkeiten. Ein beliebter Treffpunkt für Hotelgäste und Besucher ist die Stage Bar & Lounge. In entspannter Atmosphäre genießen Gäste das Early Morning Breakfast, Tee, Drinks und eine Auswahl an Snacks. In der Zino Platinum Lounge stehen Zigarrenliebhabern eine erlesene Auswahl an Zino Platinum Cigars, Davidoff Zigarren und Cohibas zur Auswahl. Cognacs, Whiskey und Weine werden dazu passend gereicht. Die Baron Phillipe de Rothschild Lounge bietet Weinliebhabern ein abwechslungsreiches und interessantes Angebot von großen Jahrgängen und Raritäten. In der gemütlichen Atmosphäre können erlesene Weine und großartige Chateaux im glasweisen Ausschank probiert werden und die Sommeliére lädt regelmäßig zu exklusiven Weinproben ein.

Das „Yu Package“ für 130 Euro zzgl. Übernachtung und alle weiteren Angebote sind buchbar unter www.kamehagrand.com oder telefonisch unter 0228-4334 5000. Tischreservierungen in der Brasserie Next Level und dem Yu Sushi Club können direkt auch unter www.kamehagrand.com vorgenommen werden.