Kochen mit Martina und Moritz

Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Köstlich Kochen – Preiswert und schnell
Die beiden WDR-Fernsehköche Martina und Moritz werden den Beweis antreten, dass man mit wenig Aufwand und preiswert was Gutes auf den Tisch bringen kann. Sie behaupten: Es ist nicht wahr, dass gutes Essen teuer sein muss. Denn mit kleinem Budget sind durchaus köstliche Gerichte zuzubereiten. So servieren sie Risotto mit roten Linsen, es gibt scharfe Spaghetti mit Lauch, leckere Pasta mit weißen Bohnen und – passend zur Jahreszeit – ein Irish Stew, den herzhaften Eintopf mit Weißkohl und Lamm. Als Dessert präsentieren Martina und Moritz pfiffige glasierte Bananen. Dazu empfehlen sie wie gewohnt die jeweils passenden Getränke – auch Weine für durchaus kleines Geld.

Redaktion: Klaus Brock

Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer: Köstlich Kochen – Preiswert und schnell – im WDR Fernsehen, Samstag, 01. Februar 2014, 17.20 – 17.50 Uhr in HD

www.martinaundmoritz.wdr.de

Köstlich Kochen – Preiswert und schnell

WDR Fernsehen, Samstag, 05. Januar 2013, 17.20 – 17.50 Uhr
Kochen mit Martina und Moritz
Moderation: Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Köstlich Kochen – Preiswert und schnell
Die beiden WDR-Fernsehköche Martina und Moritz werden den Beweis antreten, dass man mit wenig Aufwand und preiswert was Gutes auf den Tisch bringen kann. Sie behaupten: Es ist nicht wahr, dass gutes Essen teuer sein muss. Denn mit kleinem Budget sind durchaus köstliche Gerichte zuzubereiten. So servieren sie Risotto mit roten Linsen, es gibt scharfe Spaghetti mit Lauch, leckere Pasta mit weißen Bohnen und – passend zur Jahreszeit – ein Irish Stew, den herzhaften Eintopf mit Weißkohl und Lamm. Als Dessert präsentieren Martina und Moritz pfiffige glasierte Bananen. Dazu empfehlen sie wie gewohnt die jeweils passenden Getränke – auch Weine für durchaus kleines Geld.
Redaktion Klaus Brock

Internet: www.martinaundmoritz.wdr.de

Holger Stromberg und Marco Müller

Sterneköche Holger Stromberg und Marco Müller über den Speiseplan der deutschen Nationalelf beim WM Qualifikationsspiel in Dublin

Ein großes Hallo gab es am Freitag (12. Oktober) in der President Box des Aviva-Stadiums im irischen Dublin. Während sich auf dem Spielfeld die deutsche Nationalelf mit 6:1 zum Sieg der WM-Qualifikation kickte und 40.000 Fans jubelten, plauderten die Sterneköche Marco Müller (42) aus der Weinbar Rutz in Berlin und Holger Stromberg (40), seit 5 Jahren u.a. Koch der Fußball-Nationalmannschaft, über Sport und Ernährung.

Holger Stromberg verriet, dass er für seine Spieler in den beiden Tagen vor dem Spiel irisches Rindfleisch – Dry Aged Rumpsteak und Irish Beef Filet – zubereitet hatte. Marco Müller war begeistert und scherzte: „Die sechs Tore hängen bestimmt eng mit dem köstlichen Irish Beef zusammen.“ Müller kennt sich aus mit irischem Rindfleisch, wurde kürzlich als einer von sieben deutschen Sterneköchen in den internationalen Chefs´ Irish Beef Club berufen.

Beide Köche arbeiten mit CHROMA Kochmesser .
Sternekoch Müller besuchte während seines Kurztripps nach Dublin auch den renommierten Metzger „Nolan´s“ in der Ortschaft Kilcullen, südwestlich von Dublin. James und Emma Nolan betreiben das Familienunternehmen bereits in 4. Generation, werden regelmäßig für ihre herausragenden Produkte ausgezeichnet. Zuletzt erhielten sie für ihren „White Pudding“ den Award „All Irland white Pudding Champion“.
Marco Müller besichtigte den gesamten Betrieb und verkostete verschiedene Spezialitäten des Spitzenmetzgers.
www.nolansofkilcullen.com

Die Deutschen lieben das nachhaltig produzierte irische Rindfleisch. Allein 2011 wurden 15.000 Tonnen Irish Beef nach Deutschland exportiert – fast 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Auf der grünen Insel stehen die robusten Rinder den Großteil des Jahres auf der Weide und fressen saftiges Gras. Das verleiht dem irischen Rindfleisch das unvergleichbare Aroma. Nur Rindfleisch von streng kontrollierten Farmen darf das Gütesiegel tragen, das so genannte
„Bord Bia Beef & Lamb Quality Assurance Scheme“ www.irishbeef.de

Marco Müller und Hans Horberth

Fachsimpeln über DRY AGED Beef bei „11 Sterne Küchenparty“ in Weinbar-Rutz

Ein voller Erfolg war die „11 Sterne Küchenparty“ am vergangenen Sonntag (17.6.12) in der Weinbar-Rutz in Berlin mit über 100 Feinschmecker-Gästen. Ihr 1 Sterne Koch Marco Müller zauberte mit hochdekorierten Kollegen aus der 2 Sterne Liga – unter anderem mit Hans Horberth vom Kölner Gourmet Restaurant „La Vision“. Beide gehören seit kurzem zu den sieben Gründungsmitgliedern des internationalen Chefs´ Irish Beef Club (CIBC). Die Sterneküche liebt das aromatische, marmorierte Irish Beef. Wen wundert es da: Bei der Küchenparty gab es als Starter natürlich DRY AGED Entrecote vom Irish Hereford Rind. Einfach köstlich.
www.irishbeef.de

Marco Müller

Wenn Sternekoch Marco Müller von der Weinbar Rutz aus
Berlin eine Idee hat, kommt Großes dabei raus. Dank seiner Ideen, irisches Rindfleisch
zuzubereiten, wurde er gerade in den internationalen Chefs’ Irish Beef Club
aufgenommen. Aus seinem Qualitätsanspruch und seiner Lust, mit Kollegen aus der 2
Michelin-Sterne-Liga zu kochen, entstand das Konzept einer einzigartigen Küchenparty.

Müllers Initiative kommt an: Auch sein Chefs´ Irish Beef Club Club-Kollege, Hans
Horberth, aus dem Gourmet Restaurant „La Vision“ im Wasserturm in Köln unterstützt
die Küchenparty -ein Muss für Gourmets: Sechs Götter am Herd laden zur „11 Sterne
Küchenparty“ am So, 17. Juni 2012, ab 17 Uhr, für 189 Euro á Person in die Weinbar
Rutz. In der Menüfolge dabei: Feines Fleisch vom irischen Hereford Rind, das sein
Leben lang auf einer Weide fast ausschließlich von saftigem Gras und Kräutern
ernährt hat.

Irisches Rindfleisch und die Sterneküche
Irisches Rindfleisch ist in der Sterneküche besonders beliebt. Aus diesem Grund
gründete sich schon vor acht Jahren in den Niederlanden, Belgien und Frankreich der
Chefs´ Irish Beef Club. Seit Mai diesen Jahren gibt es ihn auch mit sieben hochkarätigen
Köchen in Deutschland. Europaweit zählen heute 51 Starköche zu bekennenden Fans
des Qualitätsgeprüften Irischen Rindfleischs. Warum? In Irland ist die Landwirtschaft
noch herrlich unberührt und die Fleischproduktion traditionell. DieHerden sind nicht
größer als 35 Tiere und diese stehen fast ganzjährig auf der Weide.

In der
Fleischproduktion folgen 32.000 Farmer den strengen Regeln des Gütesiegels „Irish
Food Board Beef and LambQuality Assurance Scheme.“ Damit erlauben die Farmer,
dass der gesamte Prozess von Fütterung, Haltung bis Schlachtung ihrer Tiere
regelmäßig überprüft wird. Verantwortlich für die Qualitätsoffensive ist „BORD BIA –Irish
Food Board“, die halbstattliche Handelsagentur für irische Agrarprodukte.
Reservierungsanfragen „11 Sterne Küchenparty“, 17.6. an:info@rutz-weinbar.de.
Dessert ab 20:45 Uhr: EM-Spiel Deutschland gegen Dänemark.

Chefs´ Irish Beef Club Germany

Sieben deutsche Spitzenköche gründen den Chefs’ Irish Beef Club nach internationalem Vorbild

Gründungsdinner des Chefs‘ Irish Beef Club Germany
Die wohl größten Fans von irischem Rindfleisch finden sich unter Europas Sterneköchen. 44 von ihnen organisieren sich in den Niederlanden, Belgien und Frankreich seit über acht Jahren erfolgreich im Chefs´ Irish Beef Club – alle vereint die Liebe zu irischem Rindfleisch, seiner herausragenden und geprüften Qualität und der nachhaltigen Herstellung auf der immergrünen Insel.

Mit sieben dekorierten Starköchen aus ganz Deutschland gründete sich am vergangenen Montag der Chefs´ Irish Beef Club Germany. Bei einem festlichen Dinner in der privaten Residenz des irischen Botschafters, Dan Mulhall, übergaben die Initiatoren von BORD BIA Irish Food Board, der halbstaatlichen Handelsagentur der irischen Landwirtschaft, Declan Fennell und Liam MacHale individuelle Kochjacken und einen edlen Bronze-Bullen als Zeichen der Clubmitgliedschaft. Das Fine-Dining
Restaurant Hugos hatte ein hervorragendes 3-Gänge Menü mit irischem Lachs als Vorspeise und Irish Beef Hanging Tender in der Hauptspeise kreiert.

Gründungsmitglieder des Chefs´ Irish Beef Club Germany:
Cornelia Poletto, Restaurant Poletto, Hamburg
Patrick Bittner, Restaurant Francais, Hotel Frankfurter Hof, 1 Michelin Stern, Frankfurt
Hans Horberth, Restaurant La Vision im Hotel Wasserturm, 1 Michelin Stern, Köln
Thomas Kammeier, Restaurant Hugos, Hotel Intercontinental, 1 Michelin Stern, Berlin
Kolja Kleeberg, Restaurant VAU, 1 Michelin Stern, Berlin
Marco Müller, Wein-Bar Lars Rutz, 1 Michelin Stern, Berlin
Claudio Urru, Restaurant Top Air, Flughafen Stuttgart, 1 Michelin Stern, Stuttgart
Beim Gründungsdinner anwesend waren Kammeier, Kleeberg und Müller.

Irland besitzt eine Vielzahl engagierter Farmer, deren Berufung es ist, Bestes aus Irlands mildem und feuchtem Klima und den vollen Grasweiden zu produzieren. Dies in Kombination mit frischer Luft und klarem Wasser schafft ideale Voraussetzungen für die
Haltung grasgefütterter Rinder. Irland blickt als Produzent von hochwertigem Rindfleisch auf eine langjährige Geschichte zurück und ist stolz auf seine hohe Qualität. Das Qualitätssiegel, Bord Bia Beef and
Lamb Quality Assurance Scheme, wurde im Jahr 1991 eingeführt und gewährleistet, dass die Farmer unter ständiger Kontrolle höchste Standards einhalten. Somit wird die gesamte Aufzucht nachvollziehbar. Außerdem wird beim Transport zum Schlachthof auf kurze Fahrtwege geachtet. Das Ergebnis dieser besonderen Aufzucht ist ein schön marmoriertes, zartes Fleisch mit schmackhaftem Aroma.

Vorteile für Chefs´ Irish Beef Club Mitglieder:
– Reisen nach Irland, um Herkunft und Produktion von irischem Beef vor Ort kennen zu
lernen und das Land, sein Essen, seine Bräuche und seine Gastfreundschaft zu erleben
– Chefs’ Irish Beef Club-Jacken von Bragard und eine Trophäe, gefertigt vom irischen Künstler Raymond Kinghan
– Unterstützung der Mitglieder durch Events und PR
– Einladungen zu exklusiven Chefs’ Irish Beef Club Academys
– Fundiertes Informationsmaterial über irisches Beef und Lebensmittel

Der Chefs‘ Irish Beef Club startet seine erste gemeinsame Irlandreise im voraussichtlich September, um dort vor Ort exklusive Einblicke zu bekommen und den Meinungsaustausch unter Profis zu genießen.

Tilo Roth

Opening „The Grand“
Gourmetliebhaber, Szenegänger und Rodeofreunde können sich freuen:
„The Grand“ feierte seine Eröffnung am 03. Mai 2012 in der Hirtenstraße 4, in Berlin Mitte.

Der Ort mit historischem Charme ist ein freistehendes, dreigeschossiges ehemaliges Gebäude von 1842, das unter Denkmalschutz steht. Es handelt sich um eine frühere Communal-Armenschule mit zwei Treppenhäusern und symmetrisch angelegten Räumen, da Jungen und Mädchen damals getrennt unterrichtet wurden und ist das älteste noch erhaltene Schulgebäude der Spandauer Vorstadt. Im Erdgeschoss befinden sich 800 Quadratmeter Restaurantfläche, die Bar und der Club, im zweiten Stock befindet sich der Ballsaal. Der handgefertigte Kronleuchter wurde ebenfalls extra für das Gebäude entworfen und reicht von der Decke des ersten Stockes bis zum Erdgeschoss.
Das „The Grand“ hat an sieben Tagen die Woche zum Lunch und abends zum Dinner geöffnet. Im Sommer kann man sich auf eine herrliche Außenterrasse freuen.

Die Speisekarte des „The Grands“ besticht durch eine ausgedehnte Grillkarte und raffinierte Hauptgerichte. Neben der persönlichen Note von Küchenchef Tilo Roth sind französische Einflüsse erkennbar. Einen großen Wert legt Tilo Roth hierbei auf „Animal farewell“ Produkte, die durch die Auswahl des Kaviars von Zuchtstören und  HP Lobstern erkennbar sind.

Eine weitere Besonderheit des Restaurants wird beim Fleischgenuss offenbart. Zur Zubereitung  der einzelnen Fleischqualitäten wird ein Southbend-Grill, der auf 800°C erhitzt, verwendet. Fisch und Krustentierliebhaber kommen ebenfalls durch eine große Vielfalt an Meeresfrüchten auf ihre Kosten. Neben einer Bouillabaise für zwei Personen, Dry aged Fleisch vom  Irish Hereford Weideochsen und  Charolais Rind aus deutscher Freilandzucht findet man ebenfalls vegetarische sowie vegane Gerichte.

Betreiber und Geschäftsführer ist Martin Hötzl, (Restaurant „Fleischerei“), einer der Begründer des legendären “Rodeo’s“ im ehemaligen kaiserlichen Postfuhramt. Er hat als kreativen Backup Jesko Klatt an seiner Seite, Betreiber des  Spindler&Klatt, welches  seit seinem Opening Anfang 2005 zu einer festen Größe des Berliner Nachtlebens gehört! Unterstützt wird das Grand Team von Restaurantleiter Rainer Möckel, bekannt als das Gesicht des Borchardts und von Küchenchef Tilo Roth.

www.the-grand-berlin.com

Rezept für St. Patricks Day – 11.3.2012

St. Patrick’s Day Irish Beef Pie

Zutaten für vier Personen
Für den Teig
400 g Mehl
Salz
150 Gramm Margarine
3 – 4 TL kaltes Wasser
1 Eigelb und Sahne oder Milch zum Glasieren
Für die Füllung
1 Zwiebel, klein geschnitten
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
700 Gramm Roastbeef vom Irischen Rind, klein geschnitten
350 ml Rindfleisch-Fond
1 – 2 TL Mehl (je nach Dicke der Sauce)
4 Karotten
30 g Butter

Zubereitung:
Für den Teig Mehl und eine Prise Salz in eine Schüssel geben. Die Margarine in kleine Stücke
schneiden und in das Mehl mischen bis es feinen Brotkrumen gleicht. Um den Teig geschmeidig zu
machen, Wasser hinzugeben. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und kühl stellen.
Für die Füllung die Zwiebel und den Knoblauch in Butter anschwenken, das Fleisch dazugeben. Dann
die Karotten klein geschnitten unterrühren und einkochen. Mehl mit Wasser zu einer Paste verrühren
und ebenfalls unterrühren. Alles 10 Min köcheln und abkühlen lassen.
Den Teig auf wenig Mehl ausrollen und etwas für den Belag zur Seite nehmen. Vier Teigstücke zu
kleinen Kleeblättern formen. Den Belag zur Seite legen. Den restlichen Teig in eine Form geben, mit
dem Gemüse und Fleisch füllen und mit dem Belag-Teig überdecken. Die überlappenden Teigstücke
abschneiden. In die Mitte des Belages ein Loch geben, um die Hitze auslassen zu können. Um das
Loch herum die Kleeblätter anordnen. Alles mit der Eigelb-Mischung bestreichen. Den Pie bei 180
Grad 35 bis 45 Minuten backen.

Christoph Pentzlin

Die Eigenkreation des jungen Berliner Entremetiers für Irish Beef war so besonders, dass er damit die Jury überzeugte, als Gewinner des ersten Chefs’ Irish Beef Club Awards auf dem Symposium CHEF-SACHE in Köln hervorzugehen: Christoph Pentzlin (21) aus Berlin.

„Es ist eine große Freude, diese Auszeichnung in den Händen zu halten“, sagt Christoph
Pentzlin. „Ich habe etwa eine Woche an dem Rezept gearbeitet. Die meisten Ideen dazu
kamen mir im Schlaf, kurz davor oder danach. In dieser Zeit spielt sich viel in meinem
Kopf ab, was Aromen und Texturen angeht.“ Irisches Rindfleisch gehört schon lange auf
seine Speisekarte. So lautete auch sein Gewinner-Rezept: Hereford Rinderfilet mit PX
Jus Erbse, Roscoff Zwiebel, Traube des Kindes, Grillikartoffel. „Ich schätze Irish Beef
ganz besonders und in erster Linie Hereford Rind. Dieses Fleisch bekommt sehr viel
Natur, frische Luft und Regen ab. Das schmeckt man, spürt man und sieht man.“

Christoph Pentzlin hatte seine Koch-Ausbildung im Intercontinental Berlin bereits im
dritten Jahr mit einem gewonnen Wettbewerb abgeschlossen, wurde im Februar 2011
von Hauptstadtköche Berlin e.V. mit dem Jugend-Creativ-Pokal geehrt.

Heute ist er
Entremétier im Restaurant 44 in Berlin. „Alle Favoriten waren auf einem sehr hohen
Niveau“, sagt Jury-Mitglied Guido Fritz, Präsident vom Chefs’ Irish Beef Club Frankreich.

„Aber er hatte die beste Auswahl der einzelnen Strukturen, sogar die Molekular-Küche
integriert. Seine Präsentation des Rindfleisches war die Beste. Es gab Crunchiges,
Weiches, alle Geschmackserlebnisse. Das Ausschlaggebende war, dass er sich
besonders viel Arbeit gemacht hat. Ein wahrer Genuss war das Ergebnis.“ Verwendet
wurde dabei wie auch von allen anderen Teilnehmern bestes irisches Rindfleisch des
zertifizierten „Irish Food Board Quality Assurance Scheme“.

Um seine Kenntnisse noch mehr zu vertiefen, kann sich Pentzlin nun höchst persönlich
in Irland davon überzeugen, wo das köstliche Irish Beef seinen Ursprung findet. Sein
Gewinn bringt ihn auf die grüne Insel auf eine Farm, auf der er die Rinder begutachten
kann und sich mit den Farmern austauschen kann. Anschließend ist ein Tisch für ein
exklusives Dinner im Chapter One in Dublin bei Sternekoch Ross Lewis reserviert.

Aus zahlreichen schriftlichen Bewerbungen für den attraktiven Chefs’ Irish Beef Club
Award ermittelte die hochkarätige Jury aus den Sterneköchen Volker Drkosch und
Joachim Kaiser, dem Chef Heads Chef Guido Fritz, Fleischexperten Wolfgang Otto und
Jean Paul Jeunet vom Chefs´ Irish Beef Club France die vier Finalisten für das große
Showcooking, in dem eigens entwickelte Rezepte des irischen Rindfleisches vorgekocht
wurden. Die Finalisten neben dem Gewinner waren Marcus Danner (Executive Chef,
Hotel Mondial, Köln), Michael Hummel (Fachlehrer am „Alfred Flakowski
Oberstufenzentrum Brandenburg“) und der in London lebende Friedolin Janke (Chef de
Partie, Theledbury).
Der Chefs´ Irish Beef Club, der dem Award seinen Namen gegeben hat, steht seit
Gründung 2004 für einen exklusiven Club hoch dekorierter Spitzenköche. Nach
Frankreich, Belgien und den Niederlanden startet der Club jetzt auch in Deutschland.
Reisen, Events und internationaler Experten-Austausch sind die Ziele des elitären
internationalen Clubs. Alle Mitglieder vereint eine nahezu unbändige Leidenschaft für
Irish Beef. Das qualitativ sehr hochwertige Irish Beef steht in Deutschland unter
Feinschmeckern bereits hoch im Kurs. Die Exportzahlen des Jahres 2010 liegen mit
9.600 Tonnen Rindfleisch nach Deutschland satte 35 Prozent über denen des Vorjahres.

BORD BIA – IRISH FOOD BOARD
Die halbstaatliche Interessenvertretung der irischen Landwirtschaft BORD BIA – IRISH
FOOD BOARD wurde 1994 gegründet und setzt sich weltweit an neun Standorten für
den Handel sämtlicher irischer Agrarprodukte (Food/Drinks) ein. Große Priorität hat
hierbei das beliebte Irish Beef mit seiner herausragenden Fleischqualität, Geschmack
und nachhaltiger Produktion. Traditionelle Rinderrassen inklusive der edlen Irish
Hereford oder Aberdeen-Angus stehen fast ganzjährig auf den grünen Weiden Irlands,
die dank des milden Golfstrom-Klimas und dem typisch-irischen Regen robust und
natürlich und gesund zu einem Fleischrind heranwachsen.

Sofort Bewerben: CHEF’S IRISH BEEF CLUB AWARD

Die irische Natur ist sauber und rein. Schließlich nimmt sie mindestens einmal pro Tag eine Dusche. Das ist die Basis für gesunde saftige und grüne Weiden auf der prächtige Fleischrinder grasen – aufgrund des milden Klimas fast das ganze Jahr über. Die edlen irischen Hereford, Charolais oder Angus Rinder zeichnen sich durch einen besonders feinen Geschmack und eine zarte Fleischstruktur aus. Und nicht zuletzt ist das Fleisch auch noch gut bezahlbar. Viele Köche und Spitzenköche lieben daher Irish Beef und haben den Irish Beef Club gegründet. 44 Mitglieder hat der Freundeskreis in Benelux und Frankreich. Erfahrungsaustausch und Networking sind neben Fortbildung und jeder Menge Spaß auf Irland Trips das Kernziel. Nun soll ein solcher Club auch in Deutschland gegründet werden. Wir unterstützen diese Idee mit der Ausschreibung des Chef’s Irish Beef Club Awards auf der Chef-Sache.

Wie man sich bewirbt:
Bitte bewerben Sie sich umgehend mit Ihrem Parade-Beef-Rezept und einem einfachen Foto des Gerichts. Zudem benötigen wir Ihre vollständige Anschrift, einen kurzen Lebenslauf und Angaben zu ihrer derzeitigen Tätigkeit. Die einzigen Vorgaben sind die Verwendung von Irish Beef aus dem Irish Food Board Quality Assurance Scheme und dass Sie ausgebildeter Koch sind. Das Fleisch stellen wir Ihnen bei der Endausscheidung zur Verfügung.

Einsendungen bitte bis spätestens zum 5. September 2011 per E Mail an: wettbewerb@chef-sache.eu

Die besten Bewerber laden wir auf die CHEF-SACHE am 18. und 19.9.2011 ein. Dort kochen sie um Gold, Silber und Bronze. Jeder Bewerber erhält eine Urkunde und weitere attraktive Preise. Der diesjährige Hauptgewinn: Ein geführter Trip durch Irland mit Besuch führender Farmen und Dinner im Dubliner Sternerestaurant „Chapter One“ bei Ihrem Kollegen Ross Lewis.