39. Stuttgarter Weindorf

Zwölf Tage Gastlichkeit, Geselligkeit und Genuss

Mit Leidenschaft dekorierte Lauben, fröhliche Stimmen, klirrende Gläser, der Duft nach Maultaschen und Käsespätzle: Das Weindorf lebt von seinem besonderen Flair und weist eine große Beständigkeit auf: Die Hälfte der Wirtinnen und Wirte sind schon seit der Anfangszeit „tragende Säulen” des Festes.

Vom 26. August bis zum 6. September freuen sich 28 Weindorf-Gastronomiebetriebe sowie drei Süßwarenstationen auf Stammgäste, Besucher aus der Region und Touristen aus Nah und Fern.

Im Herzen Stuttgarts, nämlich auf dem Markt- und Schillerplatz sowie in der Kirchstraße, flanieren die Besucher an zwölf Tagen oder „hocken“ zusammen und freuen sich über landestypische Köstlichkeiten. Im Mittelpunkt steht dabei ein großes Angebot bester Weine aus Baden und Württemberg, bei dem insgesamt mehr als 500 Qualitätsweine verkostet werden können. So sind Weinfreunde in der Lage, neue Wengerter (Winzer), Rebsorten und Geschmacksvarianten für sich zu entdecken: „Unsere Wirtinnen und Wirte offerieren auf dem Weindorf ausschließlich Qualitätsweine, die von privaten Weingütern, von Weinerzeugern des VDP (Verein Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter e.V.) und von Genossenschaften stammen“, erläutert Axel Grau, Geschäftsführer des Veranstalters Pro Stuttgart.

Neue Wirte auf Markt- und Schillerplatz
Erstmals dabei sind die Brüder Maximilian und Ferdinand Trautwein mit der gegenüber dem Rathaus liegenden Laube 29 „Zur Linde“. Sie betreiben erfolgreich das gleichnamige Lokal in Möhringen und sind seit Jahren mit ihren Eltern auf dem Esslinger Zwiebelfest aktiv.

Für Furore sorgte vor einiger Zeit die Eröffnung des VfB-Vereinsrestaurants unter Leitung der Stuttgarter Gastronomen Christian List und Alexander Scholz. Eine ganz andere Atmosphäre, aber ebenfalls beste Qualität, darf man bei der neuen „1893 – Die VfB Laube“ (Nr. 3) am Alten Schloss erwarten.

„Weindorf-Treff“: Prominent besetzte Talkrunde
Bereits zum vierten Mal zieht es die Freunde gepflegter Unterhaltung zum „Weindorf-Treff“ in Laube 16, „Alte Kanzlei“. An fünf Terminen (27. und 31.8. und 1. bis 3.9., jeweils von 17 bis 18 Uhr,) plaudern und spielen die Moderatoren von SWR4 und Stuttgarter Nachrichten mit prominenten Personen. Dabei geht es um Kultur, Wein, Musik, Sport, Filme, Politik, Kabarett und Radio – mit Sicherheit interessante Themen und Leute. Die ausführliche Broschüre hierzu liegt an den bekannten Stellen aus, vor allem aber an der Info-Laube des Weindorfs. Die Publikation ist auch unter www.stuttgarter-weindorf.de unter dem Punkt Veranstaltungen per Download verfügbar. Bildergalerien und Videoclips findet man bei SWR4.de/weindorftreff und unter stn.de/weindorftreff.

Wissenswertes zu „Wein in der Bibel“
Am Samstag, den 29. August um 18 Uhr, gibt erstmals Pfarrerin Franziska Stocker-Schwarz beim Abendgottesdienst in der Stiftskirche Gelegenheit, sich über die Aussagen in der Bibel Gedanken zu machen, die in Zusammenhang mit Wein stehen. Den Wein-Gottesdienst begleitet Stiftskantor Kay Johannsen auf musikalisch höchstem Niveau. Und beim Abendmahl wird neben dem Brot selbstverständlich auch Wein gereicht.

Sonntags: Familien-Angebote
An den beiden Sonntagen sollen zahlreiche Aktionen für die ganze Familie das gemeinsame Erlebnis begleiten. Natürlich haben die Wirte alles vorbereitet, was Kinder gerne essen. Und „Knoba-Sörwiss“, die bekannten und vielgeliebten Comedy-Kellner, begeistern kleine und große Weindorf-Gäste gleich am ersten Sonntag (30. August). Beste Unterhaltung garantiert die Puppenbühne „Mini-Max“ (14.30 und 16.30 Uhr, Rathaustreppe/ Marktplatz) und das Kinderschminken (12 bis 17 Uhr, Kirchstraße). Außerdem ist in Laube 32 eine Kinderecke eingerichtet – dort ziehen sie spannende Märchen in ihren Bann (ab 11.30 Uhr, Obertürkheimer Weinlaube). Und wer einen Sterntaler mitbringt, darf sich ein Märchen wünschen! Der Sterntaler steht auf der Facebook-Seite (www.facebook.com/StuttgarterWeindorf) und auf der Website (www.stuttgarter-weindorf.de) zum Download bereit. Bei „1893 – Die VfB Laube“ (Nr. 3) ermöglicht ein mobiler Fotostand, vorher gemachte Bilder gleich vor Ort auszudrucken. Die beliebten und sympathischen Figuren „Äffle & Pferdle“ sorgen an beiden Wochenenden (freitags bis sonntags) für Spaß und lustige Fotomotive. Sie sind auf dem gesamten Weindorf unterwegs, aber man findet sie meist in der Nähe des EnBW-Zeltes und der InfoLaube.

Klingt gut: Musikalische Unterhaltung
Musikalisch sind beide Sonntage sehr unterschiedlich gestaltet: Der erste Sonntag (30.8.) gehört den Fans der traditionellen Musik mit historischen Trachten und Original-Instrumenten. Die Volksmusikgruppen spielen an wechselnden Orten auf dem Weindorf.
Am zweiten Sonntag (6.9.) erheben die Gäste ihre Gläser zu „Gute-Laune-Jazz“ mit den „ES-music-fans“ oder erfreuen sich an einer neuen Formation der Musikschule „Young Trumpets Stuttgart“ sowie anderer Jazzmusiker aus der Region.

Lohnt sich: Anreise mit Bus & Bahn – ein Viertele “geht auf’s Haus”
Für die Anreise per Bus und Bahn gibt es einen besonderen Anreiz: Mit tagesaktuell gültigem VVS-Fahrausweis erhalten die Besucher an der Pro Stuttgart Info-Laube an den Sonntagen ab 11.30 Uhr pro Person einen Wert-Gutschein für ein zweites Viertele Wein (maximal 6 Euro). Unbedingt beachten: Bereits vor der Erstbestellung bekommt der Wirt den Gutschein!

Blick hinter die Kulissen
Wer das Fest mal von einer anderen Seite erleben und sein Wissen über das Weindorf und Wein vertiefen möchte, hat die Möglichkeit an einem der Weindorf-Rundgänge (ab 30. August, täglich 15 Uhr) teilzunehmen. Info und Anmeldung über www.translang.de oder Telefon 0711-67445750.

Wissenswertes für den Weindorf-Besuch:
Termin: Mittwoch, 26. August bis Sonntag, 6. September 2015

Geänderte Öffnungszeiten:
Täglich von 11.30 bis 23 Uhr, Donnerstag, Freitag, Samstag bis 24 Uhr.

Reservierungen nehmen die Weindorfwirte gerne entgegen!
Telefonnummern sowie weitere Informationen zum Weindorf: www.stuttgarter-weindorf.de

Rheingau Gourmet & Wein Festival

Es geht wieder rund im Rheingau: Ab sofort dreht sich bis 11. März wieder alles um Große Gewächse, Genuss und Gastlichkeit. Am gestrigen Donnerstag fiel der Startschuss für das 19. Rheingau Gourmet & Wein Festival bei der traditionellen Welcome-Party in Kloster Eberbach. Für Spätentschlossene gibt es noch die Möglichkeit, sich letzte Karten für das Gourmet-Ereignis des Jahres zu sichern. Die Angebotsspanne reicht von Cooking Demonstrations und Lunches zum Mittag, über Wein Tastings am Nachmittag bis hin zu Dinner und Parties am Abend. Für jeden Geschmack und jedes Portemonnaie ist etwas Passendes dabei.

Restkarten gibt es beispielsweise für die Lunches von Enrique Olvera (Mexico City) am 7. März und von Marc Fosh (Mallorca) am 10. März. Verfügbar sind darüber hinaus noch Tickets für das Dinner mit Klaus Erfort*** am 2. März, Edouard Loubet** am 4. März und das Dinner mit Kevin Fehling*** am 8. März. Für den schlankeren Geldbeutel bieten sich die Tastings an. Es besteht die Möglichkeit, bei folgenden Weinverkostungen dabei zu sein: Braida (Italien) am 2. März, Antinori (Italien) am 3. März, Piemont (Italien) am 7. März, Ramos Pinto (Portugal) am 8. März und Omina Romana (Italien) am 10. März. Besonders beliebt auch die Haus- und Küchenparty mit acht Gastköchen, 25 Weingütern und zwei Live-Bands am 11. März.

In den Eintrittspreisen der verschiedenen Veranstaltungen sind immer der Empfang mit Champagner- und Sekt-Apéritif und Amuse-Bouche, das Menü, alle Weine, Wasser und Cellini-Caffè eingeschlossen.
Anmeldungen werden gerne telefonisch unter +49 (0)6723 640 oder per E-Mail an info@kronenschlösschen.de entgegengenommen. Diverse Festival-Arrangements mit ausgewählten Veranstaltungen werden bereits mit Übernachtungen im Hotel Kronenschlösschen angeboten.

Weitere Informationen unter www.rheingau-gourmet-festival.de

Das Rheingau Gourmet & Wein Festival ist das bedeutendste kulinarische Ereignis Europas. Zwei Wochen lang präsentieren alljährlich weltbekannte Spitzenköche ihre raffinierten kulinarischen Köstlichkeiten. Spitzenwinzer sorgen bei jeder Veranstaltung persönlich für die ideale Weinbegleitung. Jährlich zieht das Festival rund 6500 Feinschmecker aus aller Welt an. Dreh- und Angelpunkt des 14-tägigen Festivals ist das Hotel Kronenschlösschen in Eltville-Hattenheim.

GenussKultur – Essen in und aus Rheinland-Pfalz

Sonderausstellung im Landesmuseum Koblenz in Kooperation mit Slow Food Deutschland e.V.

Die „GenussKultur“-Sonderausstellung im Landesmuseum Koblenz beleuchtet die historische Entwicklung des Kochens und der Esskultur und geht auf die Entwicklung des Würzens und Konservierens ein. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den regionalen Produkten aus Rheinland-Pfalz. Immer wieder gibt es die Möglichkeit, zu schnuppern oder auch zu probieren. Ein Einblick in die Slow-Food-Bewegung zeigt Möglichkeiten auf, sich abseits von Fast Food modern, gesund und genussvoll zu ernähren.

Info: Landesmuseum Koblenz, Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Festung Ehrenbreitstein, 56077 Koblenz, Tel.: +49 (0)261/6675-0, www.landesmuseum-koblenz.de

Die besten Campingplätze

Der Campingführer kürt europaweit die Campingplätze mit der höchsten Gäste-Zufriedenheit

Mit dem Camping.Info Award werden alljährlich die
Campingplätze mit der höchsten Kundenzufriedenheit ausgezeichnet. Der
im deutschen Sprachraum meist besuchte online Campingführer
www.camping.info vergibt für 2013 wieder dieses ganz besondere
Prädikat und veröffentlicht erstmals auch das Ranking von 1 bis 100.

Mit 24.000 gelisteten Campingplätzen und mehr als 50.000
Gäste-Bewertungen von 28.000 unterschiedlichen Campinggästen verfügt
die Plattform www.camping.info über sehr belastbare Zahlen. Wie
gewohnt verwendet Camping.Info nicht bloß die Durchschnittsbewertung
der Gäste und kürt die Betriebe mit dem besten Gesamteindruck sondern
verfeinert die Berechnung durch weitere wichtige Indikatoren.
Insbesondere die Vertrauenswürdigkeit des Bewerters, also des Gastes,
fließt in die Berechnung mit ein.

Für die Auswahl der Award-Gewinner 2013 wurden alle 50.000
Bewertungen aus www.camping.info mit der jeweils zugehörigen
Vertrauenswürdigkeit und der Aktualität gewichtet. Auch die
Gesamtzahl der Bewertungen des jeweiligen Platzes wurde
berücksichtigt.

Erwin Oberascher, Redaktionsleiter von Camping.Info dazu: „Beim
Camping.Info Award gibt es keine Ermessens-Spielräume und keine Jury,
es entscheidet die Community. Mit einer transparenten Formel werden
die Meinungen tausender Camper zusammen gefasst. Die Struktur der
Formel erschwert Manipulationsversuche und eröffnet auch kleinen
Campingplätzen Chancen auf die Auszeichnung. So findet man im Ranking
des Camping.Info Awards 2013 auch einige Geheimtipps.“

Die 10 top platzierten Campingplätze:
1. Caravan Park Sexten, Südtirol
2. Camping Hopfensee, Bayern
3. Strand- und Familiencampingplatz Bensersiel, Niedersachsen
4. Campingpark Südheide, Niedersachsen
5. Camping Vreehorst, Gelderland
6. NordseeCamping zum Seehund, Schleswig-Holstein
7. Camping- & Freizeitpark LuxOase, Sachsen
8. Genießer- & Komfortcamping Schlosshof, Südtirol
9. Grubhof, Salzburg
10. Waldcamping Naturns, Südtirol

www.camping.info

HochGenuss

Hohe Tauern – die Nationalpark-Region in Kärnten punktet mit kulinarischer Vielfalt. Im Rahmen der neuen Initiative „HochGenuss“ laden HochGenuss-Botschafter aus der Region mit authentischen Kreationen und Kreativität dazu ein, mehr über die Menschen, Traditionen und Produkte Kärntens zu erfahren.

Hinter der „HochGenuss“ Kulinarik stehen heimische Köche und Produzenten, die sich aus Liebe zu Tradition und Qualität den kulinarischen Schätzen der Nationalpark-Region verschrieben haben. Als HochGenuss-Botschafter servieren sie eine neue, innovative Küche nach althergebrachten, modern umgesetzten Rezepten. Auf diese Weise sorgen sie für eine besondere Wertschätzung lokaler Produkte und bringen ein Stück Kärntner Geschichte auf den Teller.

Als Pionier regionaler Gourmet-Küche und Inhaber des Hotel Restaurants Sonnenhof in Mallnitz ist Erich Hohenwarter in diesem Herbst erstmals HochGenuss-Botschafter. Mit Kreativität und Verbundenheit zur Kärntner Nationalpark-Region zaubert er authentische Delikatessen aus den lokalen HochGenuss-Leitprodukten Gams, Glocknerlamm/Tauern-Jungrind und Mölltaler Almkäse. Die Philosophie hinter jedem dieser Gerichte: Nachhaltige Lebensweise, Regionalität, traditionelle Ursprünge und eine ebenso kreative wie individuelle Weiterentwicklung der Rezepte.

Wer von HochGenuss-Spezialitäten wie Kaspressknödel oder etwa der würzigen Gamssuppe mit Farce-Nockerln kosten möchte, sollte jetzt im Hotel Restaurant Sonnenhof einkehren. Als zertifizierter Partnerbetrieb von TauernAlpin ist das Haus nicht nur erste Adresse für Feinschmecker, sondern gleichzeitig idealer Ausgangspunkt für sämtliche Aktivitäten und Touren in der Hohe Tauern – Nationalpark-Region in Kärnten.

Weitere Informationen rund um die „HochGenuss“ Kulinarik sowie aktuelle Winterangebote der Hohe Tauern – Nationalpark-Region unter: www.ski-hohetauern.at

Info: Der Nationalpark Hohe Tauern ist einer der größten Nationalparks in Europa. Der älteste Teil des Parks entfällt auf das Bundesland Kärnten und feierte 2011 sein 30-jähriges Bestehen. Die Hohe-Tauern – die Nationalpark-Region Kärnten mit Österreichs höchsten Berg, den Großglockner (3.798 Meter), als Wahrzeichen, reicht vom Großglocknerdorf Heiligenblut im Westen bis zum mystischen Kraftplatz Danielsberg im Osten. Zusammen mit den TauernAlpin Nationalpark-Partnerbetrieben entwickelt und organisiert die Regions-GmbH ebenso innovative wie hochwertige Tourismusangebote mit größtmöglicher ökologischer Verträglichkeit und einem hohen Erlebniswert. Auf Wunsch wird somit die gesamte Urlaubs-Organisation von Hüttenreservierungen über Transfers bis hin zur Begleitung durch erfahrene TauernAlpin-Bergführer und Nationalpark-Ranger von den regionalen Info- & Buchungscentern übernommen.

Gourmet-Wandern in Ostbelgien

Gourmet-Wanderungen locken nach Ostbelgien, wo Wanderfreunde französische Küche, verbunden mit einmaligen Naturerlebnissen, genießen können. Jetzt im Herbst versprechen die berühmten “Herbstwildwochenenden” in Ostbelgien besondere Genüsse.

Die Gourmet-Wanderungen führen durch waldreiche, unberührte Natur und auf verkehrsarmen Wanderwegen von einem Restaurant zum nächsten. www.eastbelgium.com/home/schlemmertouren/

Ostbelgien bietet gleich zwei Vorteile: Im deutschsprachigen Teil behindert keine Sprachbarriere die Kommunikation zwischen Gast und Service, und französisches Savoir-vivre bestimmt ganz eindeutig Küche und Getränke.

Die Bütgenbach Wild Gourmet Tour gibt den Gästen bis zum 28. Oktober 2012 die Möglichkeit, Wildspezialitäten in fünf Restaurants zu genießen. Das Angebot ist jeden Freitag, Samstag und Sonntag buchbar. Start und Ziel ist das Haus des Gastes “Tourist-Info” am Marktplatz in Bütgenbach zwischen 10 und 11 Uhr. Von dort aus der Beschilderung “(Wild) Gourmet Tour” folgen. Die Tour kostet 43 Euro pro Person, Getränke nicht inbegriffen. Infos und Anmeldung: Tourist Info Bütgenbach, Tel. 0032/80 / 86 47 23, www.butgenbach.info

Der Gastronomische Jahnlauf in Schönberg bietet bis 18. November 2012 Wandern und Genießen im romantischen Ourtal. Start ist um 10 Uhr im Hotel-Restaurant “Zum Burghof”. Durch eine waldreiche, unberührte Natur und auf verkehrsarmen Wanderwegen geht es weiter nach Herresbach, den Hauptgang genießen die Wanderer im Hotel-Restaurant “On Knoll”, Nachtisch und Ende der Tour gibt es im Hotel-Restaurant “Zur Alten Schmiede” in Schönberg. Die Gourmet-Tour kostet 38 Euro pro Person, ohne Getränke. Infos und Anmeldung im Hotel-Restaurant “Zur Alten Schmiede”, Tel. 0032/80 / 54 88 25, www.zuraltenschmiede.be

Eine Entdeckungstour in der höchstgelegenen Gemeinde Belgiens (690 m) mit ihren zahlreichen Dörfern und Weilern und einer vielfältigen Landschaft gibt es von August bis Oktober 2012. Das Angebot ist jeden Samstag und Sonntag buchbar. Es kostet 40 Euro pro Person, Infos und Anmeldung im Haus Tiefenbach, Tel. 0032/80 / 64 73 06, www.buellingen.be

Die Tourismusagentur Ostbelgien vermarktet die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens und die beiden frankophonen Gemeinden Malmedy und Waismes unter der hübschen englischen Internetadresse www.eastbelgium.com – dort finden Sie noch mehr Infos

Kevin Fehling im TV

Kevin Fehling sagt immer: „Wir“. Die Spitzenleistungen für maximal 20 Gäste im Restaurant „La Belle Epoque“ kommen von insgesamt acht Köchen und Servicemitarbeitern. Er ist der Kopf, nicht mehr und nicht weniger. „Ich habe keine Probleme damit, Chef zu sein, das ist eine Charakterfrage. Die Zeiten sind vorbei, dass man cholerisch in der Küche rumschreien konnte. Heute gehen die Köche dann einfach. Es ist wichtig, dass eine gewisse Disziplin da ist, aber trotzdem müssen wir auch gemeinsam Spaß haben.“

Hören Sie sich das Kevin Fehling Potrait an:
NDR Info, Sendedatum: 05.09.2012, 08:50 Uhr

Mehr Info zu Kevin Fehling: www.ndr.de/info/programm/sendungen/reportagen/fehling101.html

Jan Schneidewind

Jan Schneidewind, Léa Linster und Terje Ness

In einem Monat steht für Jan Schneidewind und seinen Commis Thomas Perrin das europäische Finale in Brüssel an.

Jan Schneidewind ist Luxemburgs Kandidat für den diesjährigen Bocuse d‘or Europe, der am kommenden 20. und 21. März in Brüssel stattfindet. Von den 20 Kandidaten werden sich am Ende zwölf Teilnehmer für das große Finale des Bocuse d’or-Wettbewerbs in Lyon im Januar 2013 qualifizieren. Bevor es nach Brüssel geht, stehen noch einige wichtige Termine an.

Lesen Sie alles zum Luxemburger Bocuse d’or beim „Wort“:
www.lavoix.lu/wort/web/freizeit/artikel/2012/02/176873/jan-schneidewind-lea-linster-und-terje-ness.php

Alle News zum Bocuse d’or im französischen Info von CHROMA France:
www.saga-bocusedor.com/v2/

Malev

Die ungarische Fluggesellschaft Malev hat am Freitagmorgen ihren Betrieb eingestellt. Dies gab Malev-Generaldirektor Lorant Limburger am Freitag auf der Webseite des mittlerweile wieder staatlichen Unternehmens bekannt.

Alle Flugzeuge der ungarischen Airline Malev bleiben am Boden. Das angeschlagene Staatsunternehmen steht bereits unter Gläubigerschutz. Das 66-jährige Unternehmen hat am Freitag sein Grounding bekannt gegeben. Gerüchte über einen möglichen Konkurs haben Lieferanten veranlasst, auf Voraus-Bezahlung zu bestehen. Der Staat konnte nach einem EU Beschluß auch nicht mehr mit Beihilfen helfen. Das war das – vorläufige – Ende der Airline. Gestrandete Malev-Passagiere erhalten die Möglichkeit, bis kommenden Mittwoch für 49 Euro oneway auf airberlin umzubuchen.

Erst letzte Woche hat Spanair den Betrieb eingestellt.

Unter der Telefonnummer 0036-1-802-11-11 hat Malev eine Info Hotline für Ticketinhaber eingerichtet.

www.malev.com

Festival der Currywurst

Wie die Currywurst selbst ist auch das gleichnamige Festival in Neuwied mittlerweile Kult. In der Stadt am Rhein findet vom 3. bis 5. Februar zum sechsten Mal das Festival der Currywurst statt. Currywurst-Freunde haben die Wahl zwischen mehr als 20 Anbietern, die gleich mehrere Saucen bereit halten – von traditionell bis feurig, von fruchtig bis süß. Am verkaufsoffenen Sonntag bietet sich ein Bummel durch die Geschäfte an.

Info: Romantischer Rhein Tourismus GmbH, Loreley Besucherzentrum, 56346 St. Goarshausen, Tel.: +49 (0)6771/9593820, Fax: +49 (0)6771/599094, info(at)romantischer-rhein.de, www.romantischer-rhein.de