Silber für Sandra Krumreich bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2016

Köchin aus dem Hilton Berlin gehört zu den besten Azubis Deutschlands
 

Ein ganzes Wochenende lang haben sich die 48 besten angehenden Köche, Hotelfach- und Restaurantfachleute aus 16 DEHOGA-Landesverbänden im Steigenberger Grandhotel Petersberg in Königswinter bei Bonn gemessen.
 

Ob Zubereiten und Servieren von Speisen, Cocktails mixen oder Eindecken von festlichen Tafeln, ob Führen von Verkaufsgesprächen oder Warenerkennung: je nach Ausbildungsberuf mussten die Nachwuchskräfte ihr Können in Theorie und Praxis unter Beweis stellen. Jeder Koch musste aus einem vorgegebenen Warenkorb ein Menü für zehn Personen kreieren, das anschließend von den Restaurant- und Hotelfachleuten an wunderschön gedeckten Tischen serviert wurde. Alle Azubis sind bereits Gewinner: Ihr Ticket für den Bundeswettbewerb haben sie gelöst, indem sie den Wettbewerb in ihrem jeweiligen DEHOGA-Landesverband für sich entschieden haben.
 

Für Berlin holt Sandra Krumreich aus dem Hilton Berlin die Silbermedaille bei den Köchen. Die 22- Jährige wurde trainiert von der Meistermacherin Thea Nothnagel, welche seit 1990  Ausbilderin im Haus am Gendarmenmarkt ist. Im ehemaligen „Männerberuf“ haben nun die Damen die Mütze auf, denn in diesem Jahr hatten 3 Köchinnen die Nase vorn.
 

Auch Johann Dierking aus dem Intercontinental Berlin kann stolz auf die gezeigten Leistungen sein. Er belegt den 4. Platz bei den Hotelfachleuten. Für die Restaurantfachfrauen- und männer ging Xiao Xue Zheng aus dem Ellington Berlin ins Rennen und schlug sich wacker.
 

Die Platzierungen der diesjährigen Meisterschaft:
 

Beste Köchinnen:

1. Platz: Sandra Hofer, Schloss Hohenkammer, Bayern

2. Platz: Sandra Krumreich, Hilton Berlin

3. Platz: Nadine Köpfle, Kochwerk auf dem OTTO-Campus, Hamburg

 

Beste/r Hotelfachfrau/-mann:

1. Platz Tobias Köhler, Hotel Mövenpick Hamburg

2. Platz: Sophia Schaller, Budersand Hotel Golf & Spa Sylt, Hörnum/Schleswig-Holstein

3. Platz: Bianka Weiß, Landhotel Birkenhof, Neunburg v. Wald/Bayern

 

Bester Restaurantfachmann:

1. Platz:  Stefan Koch, Forsthaus Heiligenberg, Bruchhausen-Vilsen/Niedersachsen

2. Platz: Eric Veelmann, Grandhotel Hessischer Hof, Frankfurt am Main/Hessen

3. Platz: Cüneyt Sengün, A-Rosa Travemünde, Travemünde/Schleswig-Holstein

 

Beste Mannschaftswertung:

1. Platz Hamburg

2. Platz: Niedersachsen

3. Platz: Bayern

Roland Füssel

Discover New Culinary Landscapes – Unter diesem Motto veranstaltet die World Gourmet Society seit 2014 jährlich ein Festival. Hierfür kreieren teilnehmende Küchenchefs aus der ganzen Welt mit einem Menü ihre eigene Interpretation neuer kulinarischer Landschaften, die sie während der Festivalmonate in ihren Restaurants präsentieren. Das Restaurant Sèvres im Grandhotel Hessischer Hof ist in diesem Jahr wieder mit einem ausgefallenen Menü dabei. Noch bis zum 31. Oktober 2016 genießen Gäste und interessierte Gourmets in Frankfurt die Kreationen des Küchenchefs Roland Füssel.

Nach einem Gruß aus der Küche können die Gäste eine bunte Vorspeise mit Makrele an Frankfurter Kräutern, Rote Beete und Pökelfleisch genießen. Der Zweite-Gang besteht aus einer Zwiebelsuppe mit Bonitoflocken und einem geräucherten Medaillon vom Thunfisch, gefolgt von einem confierten Störfilet, serviert an Steckrübe und Kohlrabisud. Anschließend wird ein Mirabellensorbet, verfeinert mit Vanille gereicht. Der Hauptgang besteht aus Rehrücken, Quitte, Yuzu, schwarzer Walnuss und Mandelbällchen. Abgerundet wird das Menü von Küchenchef Roland Füssel und seinem Team von Rohmilch Käse von Maître Affineur Tourrette an verschiedenen Chutneys oder Pfirsich-Buttercrème, Holunderbeerensud, Blaubeersorbet und Bitterschokolade. Das Sechs-Gang-Festival-Menü von Frankfurts einzig privat geführtem Luxushotel ist inspiriert von regionalen Spezialitäten, neu interpretiert mit Einflüssen der asiatischen und südamerikanischen Küche.

„Wir freuen uns sehr, dieses Jahr wieder am World Gourmet Society Festival teilzunehmen. Mit unserem Menü wollen wir der Welt die regionale hessische Küche vorstellen und zeigen, wie sich diese modern und raffiniert mit anderen kulinarischen Landschaften verknüpfen lässt“, sagt Küchenchef Roland Füssel.

Für 87 Euro pro Person kommen Gäste im Oktober im Restaurant Sèvres in den Genuss seines Festivalmenüs. Dieses kann unter der Telefonnummer +49 (0)69 75402927 reserviert werden. Eine Übernachtung im Grandhotel Hessischer Hof ist unter dem Code „Word Gourmet“ zu einem Spezialpreis ab 169 Euro im Einzelzimmer und ab 199 Euro im Doppelzimmer inklusive Frühstück buchbar.

Für das Grandhotel Hessischer Hof ist es nach 2014 die zweite Teilnahme am World Gourmet Society Festival. Aus Deutschland werden neben dem Grandhotel Hessischer Hof noch die Drei-Sterne-Restaurants „aqua“ aus Wolfsburg und „la vie“ aus Osnabrück mit einem Menü vertreten sein. Insgesamt gibt es 17 Teilnehmer weltweit. Botschafter des Festivals ist der britische Restaurantkritiker Andy Hayler, der als erster und bisher einziger Mensch in allen Drei-Sterne-Restaurants der Welt dinierte.

Da interessierte Gourmets in der Zeit des Festivals nicht alle teilnehmenden Restaurants besuchen können, präsentiert die World Gourmet Society in einem „Online-Reiseführer“ die Restaurants sowie ihre Küchenchefs auf ihrer Webseite und stellt die Menüs zum Download zur Verfügung. Das Menü von Roland Füssel finden Interessierte unter dem folgenden Link: http://media.hotelwebservice.com/media/hessischerhof/docs/world_gourmet_society_festival_2016_002.pdf

www.world-gourmet-society.com

Alfred Prasad

Alfred Prasad, der Londoner Spitzenkoch mit indischen Wurzeln, ist zu Gast in Frankfurt. Für Interessierte kreiert er am 22. und 23. April 2016 im Grandhotel Hessischer Hof, dem einzig privat geführten Luxushotel der Mainmetropole, ein exklusives Vier-Gang-Menü. Prasads Crossover-Küche ist inspiriert von der Kulinarik Indiens, Süditaliens sowie Japans und setzt auf frische, saisonale Produkte. Begleitet wird das Menü von erlesenen Weinen ausgewählter Weingüter.

Alfred Prasad entdeckte schon in frühester Kindheit seine Liebe für Essen und Kochen. Er perfektionierte sein Handwerk in den edelsten Restaurants Indiens bevor es ihn 2001 nach London zog, wo er 14 Jahre für die Tamarind Gruppe tätig war. Im Alter von 29 Jahren avancierte er hier zum weltweit jüngsten indischen Michelin-Sternekoch. Derzeit baut Alfred Prasad seine eigene Restaurantkette auf und arbeitet an seinem ersten Buch.

Das Vier-Gang-Menü kostet 149 Euro pro Person einschließlich Aperitif, Wein, Mineralwasser und Kaffee. Beginn ist um 18.30 Uhr.

Reservierungen werden unter der Telefonnummer +49 (0)69 7540 2927 oder per Email an entgegengenommen. Eine Übernachtung im Grandhotel Hessischer Hof ist ab 155 Euro im Einzelzimmer und ab 175 Euro im Doppelzimmer buchbar. Die Preise verstehen sich inklusive Frühstück.

Roland Füssel

Das Grandhotel Hessischer Hof hat einen neuen Küchenchef: Ab 01. Januar 2016 übernimmt Roland Füssel die Position und tritt damit die Nachfolge von Marco Wenninger an.

Roland Füssel (34 Jahre) verfügt über langjährige Erfahrung in der Gastronomie. Nach seiner Ausbildung zum Koch zog es den Leipziger nach Wien, wo er unter anderem für das Intercontinental Wien und im Renaissance Hotel Wien tätig war. Auch im Freiraum Wien (14 Punkte Gault Millau) sammelte er als Sous-Chef Erfahrung, bevor es ihn 2010 wieder nach Deutschland zog. Der Küchenmeister wird zukünftig in Frankfurts einzig privat geführtem Luxushotel ein Team von 24 Mitarbeitern leiten.

Roland Füssel freut sich auf die Herausforderung: „Küchenchef des traditionsreichen Grandhotel Hessischer Hof zu sein, ist eine großartige Aufgabe. Ich bin stolz darauf, dass ich das gastronomische Konzept des herausragenden Fünf-Sterne-Hotels zukünftig mitgestalten und entwickeln darf.“

Auch Generaldirektor Eduard M. Singer ist glücklich, Füssel im Team begrüßen zu dürfen. „Wir heißen Roland Füssel herzlich willkommen. Er ist für einen sehr wichtigen Bereich unseres Hauses verantwortlich: Kulinarik und Qualität haben bei uns einen hohen Stellenwert und zählen zu den Grundpfeilern des Gesamtkonzeptes. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und darauf uns auch zukünftig konzentriert und motiviert stetig weiterzuentwickeln“, so Generaldirektor Eduard M. Singer.

www.hessischer-hof.de

WINE AWARDS

Zum 13. Male vergibt die Zeitschrift DER FEINSCHMECKER aus dem Hamburger Jahreszeiten Verlag am nächsten Wochenende die begehrten WINE AWARDS.

Mit dem Preis werden am Samstag, den 14. März, im „Grandhotel Schloss Bensberg“ in Bergisch Gladbach wieder Winzerpersönlichkeiten aus aller Welt für ihre besonderen Verdienste um den Wein ausgezeichnet.

Im festlichen Rahmen des größten Barockschlosses nördlich der Alpen erhalten die Preisträger WINE AWARDS in neun Kategorien, darunter für die „Wein-Kollektion des Jahres“, als „Winzer des Jahres“ und für das „Lebenswerk“.

Mit dem „Award of Honour“ für sein jahrzehntelanges Engagement für die großen Weine der Welt wird der Weinhändler Burkard Bovensiepen ausgezeichnet, „Weingourmet des Jahres“ darf sich der „Yello“-Musiker, Winzer und Genuss-Unternehmer Dieter Meier nennen. Und auf eine exklusive Auszeichnung kann sich der Elsässer Spitzenkoch Marc Haeberlin („Auberge de l’Ill“ in Illhaeusern) freuen: Er erhält den „DER FEINSCHMECKER Award“ für seine Lebensleistung.

Durch die Preisverleihung führt an diesem Abend die TV-Moderatorin Barbara Schöneberger.

Im Anschluss an die Ehrungen laden zehn Chefköche zu einem „walking dinner“ in allen Sälen und Salons des Schlosses ein, darunter auch Marc Haeberlin, Michael Kempf vom „Facil“ in Berlin (FEINSCHMECKER-Koch des Jahres) und Philipp Stein vom „Favorite“ in Mainz (FEINSCHMECKER-Aufsteiger des Jahres).

Eintrittskarten für die Veranstaltung gibt es über das „Grandhotel Schloss Bensberg“ (Frau Inken Kipka), Tel.: 02204-429 30 oder E-Mail: kipka@schlossbensberg.com

Hans Stefan Steinheuer & Marco Wenninger

Ab sofort erwarten Gäste im Grandhotel Hessischer Hof in Frankfurt kulinarisch zahlreiche Neuerungen: Gemeinsam mit Hans Stefan Steinheuer, laut Gault Millau „einer der weltbesten Köche“, hat Küchenchef Marco Wenninger eine neue Speisekarte für das Restaurant Sèvres entwickelt. Der Serviceumfang wurde ebenfalls erweitert – angefangen beim Platzieren der Gäste über das Annoncieren aller Speisen bis hin zur am Tisch vorgelegten Pralinenauswahl.

Mit dem Zwei-Sternekoch Hans Stefan Steinheuer konnte das Grandhotel Hessischer Hof einen über viele Jahre renommierten Fachmann gewinnen, der mit seinem Küchenstil erstklassig mit dem des Hotels harmoniert. Steinheuer hat für das einzig privat geführte Fünf-Sterne-Hotel in Frankfurt seine kulinarischen Ideen mit eingebracht. „Die beiden Chefs Wenninger und Steinheuer kennen sich seit ein paar Jahren und was noch wichtiger ist, sie schätzen sich. Was liegt da näher diese Komponenten für das Grandhotel Hessischer Hof zu nutzen und das große Fachwissen in gastronomische Impulse im Restaurant Sèvres zu verwandeln“, so Generaldirektor Eduard M. Singer.

Ziel ist es, dem Gast eine Kulinarik auf hohem Niveau zu bieten, die nicht nur durch ihr ausgewogenes und gutes Preis-Leistungs-Verhältnis alltagstauglich ist. Gleichwohl in der Gastronomie stets nach neuen Produkten und innovativen Techniken gesucht wird, präsentiert sich dem Gast eine Küche, die nicht durch immer exotischer werdende Produkte oder durch eine Speisekarte voller Fremdworte Erwartungen schürt. Die neue Karte begeistert unter anderem durch allgemein bekannte Gerichte, die durch das besondere Etwas, Raffinesse, Können und Perfektion überzeugen. So steht eine Balance aus Küchenklassikern und interessanten Gerichten und Techniken im Vordergrund.

„Das Grandhotel Hessischer Hof in Frankfurt hat als einzig privat geführtes Luxushotel in der Stadt eine Service Philosophie, die verbunden mit dem einmaligen Ambiente Gäste von Produkt und Qualität begeistern wird. Im Restaurant Sèvres wird eine Küche angeboten werden, die zwar keinen Sterneanspruch haben muss, aber in der die Frische und höchste Qualität sowohl in der Zubereitung als auch in der Verwendung internationaler, aber auch zunehmend regionaler Produkte erkennbar sein soll. Hier gilt es, mit den jahreszeitlich wechselnden Speisekarten nachhaltig erkennbare und schmeckbare Gerichte zu entwickeln, sowohl für den internationalen als auch für den heimischen Gast“, sagt Hans Stefan Steinheuer.

Natürlich finden sich auf der neuen Speisekarte wieder kreative Gerichte, die den guten Ruf der Küche im Grandhotel Hessischer Hof untermauern: Gänseleber mit Senfbirnenconfit und Thymian-Brioche oder Tatar vom Weiderind mit Wachtelei, Wasabischaum und Schnittlaucheis als Vorspeise etwa, Seezunge am Stück gebraten mit feinem Blattspinat und Grenaille-Kartoffeln oder Rinderfilet mit Entenrillettes gratiniert, Orangenlauch und Grenaille Kartoffel als Hauptgerichte sowie Schokoladen Gewürz-Dôme mit Quitten und Portweineis als Dessert. Darüber hinaus sind auch vegetarische Speisen im Angebot. Dazu können Gäste einen guten Tropfen aus einer erlesenen Weinkarte wählen.

Neben den Speisen und einem geschmackvollen Interieur ist es auch das unaufdringliche aber aufmerksame und fachkundige Servicepersonal, das einen gelungenen Restaurantbesuch abrundet. Dabei ist das Restaurant Sèvres für den Business-Lunch sowie für das festlich zelebrierte Dinner gleichermaßen die richtige Adresse.

Schloss Lerbach schliesst

Standortentscheidung in Bergisch Gladbach: Nach fast einem Vierteljahrhundert gibt die Althoff Hotel Gruppe bekannt, dass der Pachtvertrag für das Althoff Schlosshotel Lerbach seitens der Hotelgruppe nicht verlängert wird und im Januar 2015 ausläuft. Auch der Betrieb des gleichnamigen Restaurants Lerbach wird zu diesem Zeitpunkt eingestellt. Eigentümerfamilie und Betreiber haben unterschiedliche Ideen zur künftigen Konzeption des Hauses, weshalb das Schlosshotel Lerbach Anfang 2015 für Sanierungsarbeiten geschlossen und nach fast 25 Jahren unter Althoff-Regie in die Leitung der Eigentümerfamilie von Siemens übergeben wird. Die rund 80 betroffenen Mitarbeiter möchte die Althoff Hotel Gruppe in den eigenen Reihen halten.

„Bis zur Schließung des Schlosshotel Lerbach wird der Hotel- und Restaurantbetrieb regulär fortgesetzt. Darüber hinaus werden wir unsere Gäste und Kunden entsprechend informieren und Ersatzangebote im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg offerieren“, so Thomas H. Althoff, Gründer und Inhaber des gleichnamigen Hotelunternehmens, der mit der Übernahme des Schlosshotels Lerbach im Jahr 1992 zum ersten Mal seine Idee, Luxushotellerie mit Sterneküche zu verbinden, umsetzte und somit den Grundstein der Althoff Hotel Collection legte. In den Jahren danach folgten Häuser in Bensberg, Celle, Stuttgart, Rottach-Egern am Tegernsee bei München, London und St. Tropez. Am Standort Köln soll mit dem Dom-Hotel ein weiteres Haus folgen. Unter dem Markendach der AMERON Hotel Collection hat die Althoff Gruppe zu den bestehenden Betrieben 2014 das AMERON Hotel Speicherstadt Hamburg eröffnet. 2015 wird das AMERON Hotel Davos (CH), 2016 das AMERON Hotel München zum Portfolio hinzukommen.

Expansionsbedingt rücken daher Standortfragen vermehrt in den Mittelpunkt der Unternehmensausrichtung. Mit der Entscheidung in Bergisch Gladbach konzentriert sich die Althoff Gruppe somit ganz auf den Betrieb des nur wenige Kilometer entfernten Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, für das ein umfassendes Investitionsprogramm beschlossen wurde. Dieses Haus wird in den kommenden beiden Jahren in enger Abstimmung mit dem Eigentümer der Immobilie, der Aachener Münchener Lebensversicherungs AG, umfangreich renoviert. Das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg zählt zu den führenden Häusern Europas, das dazugehörige Restaurant Vendôme ist auf den internationalen Ranglisten das beste deutsche Restaurant und Nr. 12 in der Welt.

In Bensberg können auch die von der Schließung des Lerbacher Hauses betroffenen 17 Auszubildenden ihre Berufsausbildung fortsetzen. Katja Fauth, Direktorin Human Resources der Althoff Hotel Gruppe erläutert: „Die gesamte Hotelbranche leidet unter Mitarbeiterknappheit. Da die Althoff-Mitarbeiter zu den Besten der Branche zählen, ist es dem Unternehmen ein besonderes Anliegen, möglichst alle Mitarbeiter in unseren Betrieben zu halten.“

„Mit dem 2-Sterne Koch Nils Henkel, Küchenchef des Restaurant Lerbach, führen wir Gespräche über eine neue Aufgabe im Unternehmen“, so Andreas Schmitt, Vice President Operation bei der Althoff Hotel Collection.

Kurt Wagner, der 1992 das Schlosshotel Lerbach eröffnet hat und seit März 2014 wieder leitet, wird als geschäftsführender Direktor das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg übernehmen. Der gebürtige Österreicher blickt auf eine langjährige, erfolgreiche Karriere bei der Althoff Hotel Collection zurück: Neben dem Schlosshotel Lerbach war er in den letzten 23 Jahren auch für das Althoff Seehotel Überfahrt und das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg zuständig.

Zur Althoff Hotel Gruppe zählen derzeit zwei Marken (Althoff Hotel Collection und AMERON Hotel Collection) mit insgesamt 16 Hotels (sechs im 5-Sterne und zehn im 4-Sterne-Plus-Segment) in vier europäischen Ländern (Deutschland, Schweiz, Frankreich und Großbritannien). Rund 1.200 Mitarbeiter sind bei dem Unternehmen beschäftigt. Neben der Neuordnung des Hotel-Portfolios in Deutschland kündigt die Althoff Hotel Gruppe für das kommende Jahr weiterhin die Fokussierung auf Kernkompetenzen wie Qualität und Gastlichkeit, die Integration neuer Gastronomiekonzepte sowie weitere Renovierungsmaßnahmen in den Häusern in Celle, Stuttgart und St. Tropez an. Konsequent soll ab 2015 das 4-elements Spa-Konzept, das im Seehotel Überfahrt am Tegernsee bereits Realität ist, Einzug halten in weitere Häuser der Althoff Hotel Collection.

www.althoffhotels.com

Althoffs Festival der Meisterköche

Am 31. August 2014 wird Bergisch Gladbach zum Zentrum der Spitzenkulinarik: Zum zwölften Mal findet im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg Althoffs Festival der Meisterköche statt. Sterneköche aus vier Nationen mit 27 Sternen im Guide Michelin, 213,5 Gault-Millau-Punkten und 34,5 Feinschmecker „F“ bereiten an diesem Tag eine facettenreiche Bandbreite an Gerichten auf mobilen Kochstationen zu. Auch drei Drei-Sterne-Köche – Kevin Fehling, Joachim Wissler und Christian Jürgens – sind beim Gipfeltreffen der Meisterköche dabei. Die Gäste können bei der Zubereitung und dem Anrichten der Teller zuschauen und mit den Küchenvirtuosen ins Gespräch kommen.

„Althoffs Festival der Meisterköche bietet einen optimalen Rahmen, um der Öffentlichkeit die Kreationen der Küchenchefs unserer Althoff Hotel Collection auf gebündelte Weise nahezubringen. Doch nicht nur das – die Gäste können sich hier auch persönlich von unseren herausragenden Partnerköchen auf eine kulinarische Reise der Extraklasse entführen lassen“, erklärt Inhaber Thomas H. Althoff.

Erstmalig ist in diesem Jahr Deutschlands jüngster Drei-Sterne-Koch Kevin Fehling (***La Belle Epoque, Columbia Hotel Casino Travemünde) mit von der Partie. Spitzen-Koch Heiko Nieder (**The Restaurant, The Dolder Grand, Zürich) sorgt zum zweiten Mal für erlesene Gaumenfreuden, und der deutsche Zwei-Sterne-Koch Dirk Luther (**Restaurant Meierei Dirk Luther, Alter Meierhof Vitalhotel, Glücksburg) kredenzt den Festivalgästen zum dritten Mal in Folge kulinarische Gaumenfreuden.

Tim Raue (**Restaurant Tim Raue, Berlin) wird die Festivalbesucher zum zweiten Mal mit innovativen Geschmackexplosionen begeistern. Neben Onno Kokmeijer (**Ciel Bleu Restaurant, Hotel Okura, Amsterdam) sorgen außerdem erneut zwei weitere namhafte Küchenvirtuosen aus den Niederlanden für kulinarischen Hochgenuss: Die japanische Kochlegende Masanori Tomikawa (*Restaurant Yamazato, Hotel Okura) reist aus Amsterdam und Spitzenkoch Erik van Loo (**Restaurant Parkheuvel) aus Rotterdam an. Für Spitzengastronomie aus Portugal zeichnet Dieter Koschina (**Vila Joya, Vila Joya & Joy Jung Spa, Albufeira) verantwortlich.

Mit Joachim Wissler, Christian Jürgens, Nils Henkel, Holger Lutz, Sebastian Prüßmann, Thierry Thiercelin und Marcus Graun, die insgesamt elf Michelin-Sterne, 107,5 Gault-Millau-Punkte und 21,5 Feinschmecker „F“ auf sich vereinen, ist zudem für außergewöhnliche Gaumenfreuden aus den Häusern der Althoff Hotel Collection gesorgt.

Um 13.00 Uhr läutet der Champagnerempfang in der Lobby des Hotels den Beginn des Festivals ein. Der anschließende „Walking Lunch“ von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr entführt die Gäste auf eine genussreiche Entdeckungsreise durch die Säle des Barockschlosses: Sie wandern dabei von Kochstation zu Kochstation und verkosten neben den Gerichten auch passende Weine aus europäischen und deutschen Anbaugebieten. Der Eintritt kostet 245 Euro pro Person inklusive aller Speisen und Getränke.

Zum Auftakt: Festa Italiana
Wer das kulinarische Wochenende im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg schon früher beginnen möchte, dem bietet sich mit der Festa Italiana am 30. August 2014 eine besondere Gelegenheit, die Köstlichkeiten der italienischen Küche zu entdecken: Walter Leufen aus dem Althoff Seehotel Überfahrt und Marcus Graun aus dem Althoff Grandhotel Schloss Bensberg bereiten um 13.00 Uhr einen besonderen Lunch aus hausgemachter Pasta und frischen Antipasti zu, begleitet von italienischen Weinen und Gelati aus einem traditionellen italienischen Eiswagen. Die „giornata italiana“ klingt mit einem gemeinsamen Aperitif und einem anschließenden Sechs-Gänge-Menü mit italienischen Spezialitäten sowie korrespondierenden Weinen aus. Der Tag kostet 205 Euro pro Person inklusive aller Speisen und Getränke.

Das kulinarische Wochenende im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg mit einer Übernachtung im exklusiven Doppelzimmer, reichhaltigem Frühstücksbuffet sowie Teilnahme an der Festa Italiana und an Althoffs Festival der Meisterköche ist für 615 Euro pro Person buchbar.

www.schlossbensberg.com

Peter Maffay

WINE AWARDS 2014 – Peter Maffay erhält den „WINE Oscar“

Mit seinem neuen Album stürmt Peter Maffay derzeit die Charts, und nun bekommt er auch noch eine für ihn ganz ungewöhnliche Auszeichnung: Dem deutschen Rockstar wird vom Hamburger Magazin DER FEINSCHMECKER der WINE AWARD „Weingourmet des Jahres“ verliehen. Maffay, der auf seiner Finca Ca’n Sureda auf Mallorca selbst Wein anbaut, wird den „Wine Oscar“ auf der großen WINE Awards Gala am Samstag, den 22. März, im „Grandhotel Schloss Bensberg“ persönlich entgegennehmen.

Die Redaktion DER FEINSCHMECKER vergibt die WINE AWARDS traditionell am Vorabend der internationalen Weinmesse ProWein in Düsseldorf. In diesem Jahr werden – neben Peter Maffay – Winzerpersönlichkeiten aus aller Welt in acht weiteren Kategorien ausgezeichnet, u.a. der „Winzer des Jahres“, die „Wein-Legende“ und der „Newcomer des Jahres“. Durch die Preisverleihung führt TV-Moderatorin Barbara Schöneberger.

Die Veranstaltung auf „Schloss Bensberg“ am 22. März wird mit einem Champagnerempfang eröffnet. Nach der Verleihung der WINE AWARDS lädt DER FEINSCHMECKER zu einem walking dinner mit den Spitzenköchen der Althoff-Gruppe in allen Salons und Sälen ein. Nach dem großen Feuerwerk im Innenhof des Schlosses geht die Wein-Gala mit dem Festball weiter. Noch gibt es Karten für die WINE AWARDS 2014 (265 Euro pro Person) im „Althoff Grandhotel Schloss Bensberg“, Frau Annika Trastullo, Telefon 02204-429 43 oder trastullo@schlossbensberg.com

World Gourmet Society Festival 2014

Mit einem großen Festival will die World Gourmet Society ab dem 20. Januar 2014 auf Entdeckungsreise durch kulinarische Landschaften gehen. Getragen wird das alles von Top Restaurants aus Deutschland und der ganzen Welt.

„Discover New Culinary Landscapes“ ist die Mission der World Gourmet Society und ihrer Mitglieder. Dafür hat die Gesellschaft jetzt mit mehr als einem Dutzend internationaler Spitzenköchen zusammengearbeitet und das World Gourmet Society Festival (20.1.-20.2.2014 bzw. 01.03 – 31.03.2014 in Österreich) ins Leben gerufen. Die Köche werden dazu ihre eigenen Interpretationen von neuen kulinarischen Landschaften in ihren Restaurants präsentieren. Das Festival findet also nicht an einem bestimmten Ort, sondern in der ganzen Welt statt: Mit speziellen Festival-Menüs, die in den jeweiligen Restaurants nur während dieser vier Wochen angeboten werden.

Matthias Tesi Baur, Gründer der World Gourmet Society, ist sich sicher: „Wir bieten den Gourmets auf der ganzen Welt mit unserem Festival ein kulinarisches Erlebnis der Spitzenklasse.“ Dafür bürgen auch die Spitzenköche, die bei dem Festival mitmachen, darunter viele Sterneköche. Mit dabei und mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet sind zum Beispiel Gianfranco Chiarini (Bahamas), Xavier Franco (Spanien) oder Alfred Prasad (Groß-Britannien).

Als deutscher Beitrag zum Festival haben das Grandhotel Hessischer Hof in Frankfurt und das Restaurant La Mano Verde in Berlin ein spezielles Menü entwickelt. Während das Grandhotel Hessischer Hof feine deutsche Kochkunst im Festival-Menü praesentiert konzentriert sich der Festival-Beitrag von Spitzenkoch Jean-Christian Jury für La Mano Verde auf die veganische Küche.

Allen Gourmets, die nicht die Möglichkeit haben, die teilnehmenden Restaurants in dem Festivalmonat zu besuchen, bietet die World Gourmet Society einen besonderen Service: den Festival Guide zum Download (ab 10.01.2014 auf www.world-gourmet-society.com/festival ). „Wir möchten der weltweiten Gourmet-Community die Gelegenheit bieten, mit uns auf kulinarische Entdeckungsreise zu gehen – und wenn schon nicht persönlich, dann doch wenigstens mit einem ‘Reiseführer’, der die Menüs, die Restaurants und ihre Macher beschreiben.“