Moselweingut Staffelter Hof feiert 1150 Jahre

Wenn das kein Grund zum Feiern ist: „Wir sind die würdigen Nachfolger von Frankenkönig Lothar“, stellt sich die Winzerfamilie Klein vom Weingut Staffelter Hof vor. Vor 1150 Jahren wurde das Weingut vom Frankenkönig Lothar II an die Mönche der Abtei Stavelot im heutigen Belgien geschenkt, sodass sie nicht Durst leiden mussten. Davon zeugen heute noch eine Urkunde und eine Inschrift im Torbogen des Weingutes. Damit gehört der Staffelter Hof zu den ältesten dokumentierten Weingütern Deutschlands. Das wird vom 11. bis 20. Mai mit einem vielseitigen Programm in Kröv an der Mosel gefeiert. Für die Top-Acts am 11. und 12. Mai hat der Kartenverkauf im Weingut begonnen.

Heute ist der Staffelter Hof ein erfolgreiches Familienweingut: Vor mehr als 200 Jahren wurde das Gut säkularisiert und an den damaligen Verwalter verkauft. Seine Nachfahren bewirtschaften das Weingut bis heute. Die Rebfläche ist mittlerweile auf rund 10 Hektar gewachsen. Preisgekrönte Rieslinge aus den besten Steillagen der Mittelmosel sind das Kennzeichen des Staffelter Hofes. Und weil Jan Matthias, Gerd und Gundi Klein konsequent auf Qualität setzen, haben sie auf ökologischen Weinbau umgestellt.

Die Jubiläums-Events
Am Freitag, den 11. Mai um 18 Uhr startet die 1150-Jahrfeier mit einem Programm für alle Sinne: Das Kammerorchester „Accord´ Ames“ aus Stavelot spielt Vivaldi. In den Weinkellern wird die Ausstellung „Live for Music“ mit Werken der norwegischen Künstler Rolf Thomas Thommessen (Monotypien) und Per Sverre Dahl (Skulpturen) eröffnet. Gaumenfreuden bietet das mittelalterliche Buffet, und dazu gibt es natürlich die feinen Weine vom Staffelter Hof. Eintritt: 25,00 €

Am Samstag, den 12. Mai beginnt der „Feiertag“ vom Staffelter Hof am Nachmittag mit der 2011er Jahrgangspräsentation. Um 19 Uhr bittet der bekannte belgische Fernseh-Koch Harry de Schepper zum Jubiläums-5-Gang-Dinner. Reservierung erforderlich! Menü incl. korrespondierender Weine und Wasser, pro Person: 75,00 €

In der Himmelfahrtswoche vom 16. bis 20. Mai wird ordentlich weitergefeiert, mit Musik, Tanz und leckeren Weingutsspeisen. Am Mittwochabend, 16. Mai gibt es zur Rieslingsuppe Songs von Vivien und Daniel. Am Donnerstagabend, 17. Mai wird die Sau gegrillt, und die Band „Danny & the Wonderbras“ lässt es rocken. Am Freitagabend, den 18. Mai werden die Gäste mit Räucherforellen verwöhnt. Dazu gibt es Ohrenschmaus mit den Rocksongs der 60er Jahre bis heute, gespielt von „The Firm“ eine Gruppe junger Rechtsanwälte aus Frankfurt.

Spanferkel vom Spieß wird am Samstagabend, 19. Mai serviert, dazu reicht Dietmar Saebisch vom Staatstheater Nürnberg Poetisches. Wenn dann das „Blue Moon Quartett“ aufspielt, ist Tanzen angesagt. Familientag ist am Sonntag, 20. Mai ab 11 Uhr, dann sind die kleinen Gäste besonders willkommen.

Die Jubiläums-Box
Zum Jubiläum gibt es ein Weinpaket zum Sonderpreis – für alle, die den Staffelter Hof auch zu Hause genießen wollen.
Die Jubiläumsbox besteht aus 6 Flaschen Riesling vom Staffelter Hof zum Jubiläumspreis von 45,00 € frei Haus (statt regulär 59,00 €):
2x 2009er Dhron Hofberger Spätlese trocken
2 x 2010er Paradies Riesling feinherb (87 Punkte bei Gault Millau WeinGuide!)
2 x 2011er Magnus Riesling trocken

Bestellen bei:
Weingut Staffelter Hof, Familie Klein, Robert-Schuman-Str. 208, 54536 Kröv, Tel. 06541/3708, Mail: info@staffelter-hof.

Anton Mosimann

Sir Anton Mosimann in Baden-Baden

Die Kultur des Essens und Genießens vom 16.3. bis 20.4.2012 ist Thema einer Ausstellung in Baden-Baden.

Am 16. März 2012 wird die Ausstellung: „Die Kultur des Essens und Genießens – Gastrosophie“ im Zentrum von Baden-Baden eröffnet. Der Grandseigneur der Kochkunst fördert die Kulturschaffende Andrea Schmoll und nimmt die Einladung nach Baden-Baden an. An jedem Freitagabend erwartet den Gast ein Erlebnismenü – bon appetit!

Kontakt: schmoll-andrea@t-online.de

Mandy Großgarten

Mandy Großgarten ist die 62. Deutsche Weinkönigin

Um 22.37 Uhr war in Neustadt an der Weinstraße kein Wort mehr im Saalbau zu verstehen: Mehrere Dutzend mitgereiste Fans verwandelten den Saalbau in ein wahres Tollhaus, als die Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts verkündete: 62. Deutsche Weinkönigin ist Mandy Großgarten von der Ahr.

Nach 24 Jahren stellt damit das kleine Weinanbaugebiet im Norden von Rheinland-Pfalz erstmals wieder die höchste deutsche Weinmajestät. Mandy ist erst die vierte Deutsche Weinkönigin von der Ahr.Eine 80-köpfige Jury wählte die 22 Jahre alte Chemiestudentin aus Dernau am Freitagabend zur Nachfolgerin der scheidenden Sonja Christ. Um 22.37 Uhr setzte Vorgängerin Sonja Christ vor rund 1000 Zuschauern der überwältigten neuen Weinmajestät die Krone in die dunklen Locken. Zu Weinprinzessinnen kürte die Jury die 24 Jahre alte Melanie Unsleber aus Franken und die 20 Jahre alte Katja Bohnert aus Baden.

Wohl selten war eine Wahl der Jury aus Politikern, Weinbauexperten und Journalisten so schwer gefallen: Die sechs Finalistinnen – neben dem neuen Trio waren das Carolin Spyra von der Nahe, Katharina Okfen von der Mosel und Sina Listmann aus Rheinhessen – machten den Experten die Wahl enorm schwer. In der großen Wahlgala am Freitagabend mussten die jungen Frauen in diversen Spielen unter der Anleitung von SWR-Moderator Holger Wienpahl einen weiß gekelterten Rotwein, einen Blanc de Noir, unter drei Weißweinen erkennen, eine Rede an eine fiktive Versammlung halten oder in einem Filmrätsel Fehler bei der Vorstellung deutscher Weinbaugebiete erkennen.

Mandy punktete mit Fachwissen, Charme und ihrem eleganten Auftreten, dennoch war bei der harten Konkurrenz die Überraschung groß, als Monika Reule um 22.35 Uhr verkündete: die Krone geht an die Ahr. Die neue Deutsche Weinkönigin wird nun ein Jahr lang den deutschen Wein an rund 200 Tagen im In- und Ausland vertreten. Insgesamt hatten sich dreizehn junge Damen für die höchste Krone der deutsche Weinwirtschaft beworben, alle hatten zuvor eines der dreizehn deutschen Weinanbaugebiete als Weinkönigin vertreten. Sechs davon hatten sich in der Fachbefragung vergangenen Samstag ins Finale vorgekämpft, darunter auch Mandy. Die Wahl der Deutschen Weinkönigin wird seit 1949 vom Deutschen Weininstitut (DWI) ausgerichtet.

Gourmetwochenende in München

Gourmetwochenende im Hotel & Restaurant Blauer Bock

Urlaubsreif und keine Zeit für große Reisen? Das Hotel und Restaurant „Blauer Bock“ in München
bietet mit einem entspannenden Gourmetwochenende eine kleine Atempause im Alltagstrubel. Ob als Geschenk oder zum
selbst Genießen – kulinarischen Köstlichkeiten und stilvolles Ambiente entführen auf einen erfrischenden Kurztrip für Leib und Seele.

Nach der Anreise am Freitagabend erwartet die Gäste ein Welcomedrink an der Bar des Restaurants. Für die weitere Planung
des Wochenendes gibt es zwei Optionen: Nach Wunsch klingt der Freitagabend mit einem Bummel über den Viktualienmarkt
und bester bayerischer Küche „Beim Sedlmayr“ aus. Die zweite Variante sieht einen Besuch des Viktualienmarktes am Samstagvormittag
vor. Daran geknüpft ist ein zünftiges Weißwurstfrühstück in der Gaststätte „Großmarkthalle“. Aktuelle Kultur- und Veranstaltungstipps für
die Gestaltung des Tages liegen an der Rezeption bereit. Das Highlight des Wochenendes ist das Dinner am Samstagabend im Restaurant
Blauer Bock. Das Gourmetmenü von Küchenchef Hans Jörg Bachmeier wird mit korrespondierenden Weinen gereicht und bildet den
krönenden Abschluss des Tages.

Die Leistungen für zwei Personen beinhalten zwei Übernachtungen von Freitag bis Sonntag in der Juniorsuite des Hotels. Inklusive ist
außerdem ein Welcomedrink, das reichhaltige Frühstücksbuffet, frisches Obst auf dem Zimmer und ein Garagenplatz für die Dauer des
Aufenthaltes. Außerdem gehört zu diesem Komplettpaket ein Gourmetmenü mit Weinbegleitung im Restaurant Blauer Bock. Das
Wohlfühlwochenende im Herzen von München ist für den Preis von € 599,00 für zwei Personen erhältlich.

www.hotelblauerbock.de/

Carsten Voigt

Als Teil des Köche-Nationalteams (VKD) holt Carsten Voigt – Sous Chef des Hilton Munich City – Silber beim Spitzenwettkampf in Singapur

Jubel in München über den Erfolg der deutschen Köche- Nationalmannschaft (VKD): Beim Food & Hotel Asia (FHA) Culinary Challenge in Singapur – besser bekannt als „Kampf um den Goldenen Löwen“ – erreichte das Team einen hervorragenden zweiten Platz – gleich hinter Gastgeber Singapur und noch vor der Schweiz. Mit dabei auch Carsten Voigt, Sous Chef des Hilton Munich City, der gemeinsam mit fünf Kollegen ein sagenhaftes Wettkampf-Menü für 50 Personen zauberte. In der Kategorie „Kalte Plattenschau“ erzielte die Mannschaft des Verbands der Köche Deutschlands (VKD) mit herausragenden Objekten sogar Gold.

„Wir sind außerordentlich stolz, dass unser Sous Chef auf einem so hochkarätigen internationalen Wettbewerb brillieren konnte – er ist jetzt Teil der drei besten Köche-National-Teams der Welt“, freut sich Cluster General Manager Milan Arandelovic. „Für uns spielt das Gastronomieangebot eine ganz entscheidende Rolle, weil wir durch die Lage des Hilton Munich City mitten im Künstlerviertel Haidhausen und direkt neben der Philharmonie im Gasteig auch viele Münchner zu unseren Gästen zählen, die allein wegen der Qualität der Gastronomie in unser Haus kommen.“

Erlebnisreich-edel, bayerisch-international
Das Hilton Munich City genießt einen hervorragenden Ruf für seine Restaurants Zum Gasteig und Löwenschänke mit ihrem edel-bayerischen Ambiente sowie für die regelmäßigen Kulinarik-Events im Haus: Jeden Freitagabend lockt das „Seafood Buffet“ mit Delikatessen der sieben Weltmeere, die unter anderem von einer japanischen Sushi-Köchin kunstvoll zubereitet werden. Am Sonntag treffen sich viele Münchner zum „Live Brunch“ im City Hilton. Dessen Name ist in doppelter Hinsicht Programm: An diversen Live-Cooking-Stationen erleben die Gäste, wie aus besten Produkten köstliche Brunch-Gerichte entstehen und genießen gleichzeitig die Live-Darbietungen wechselnder Künstler.

Weitere Informationen über das kulinarische Angebot des renommierten Hotels unter www.hilton.de/muenchencity.

Machen Sie bei der Küchenschlacht mit!

Die Küchenschlacht

Sie sind ein begeisterter Hobbykoch? Sie verfolgen regelmäßig die beliebten ZDF
Sendungen „Lanz kocht!“ und „Die Küchenschlacht“? Sie wären selbst gern dabei,
wenn fünf Starköche am Freitagabend bei Markus Lanz gemeinsam ein leckeres
Menü zaubern – und das als VIP-Zuschauer, hautnah am Herd?
Wenn Sie diese Fragen mit „Ja“ beantworten können, dann sollten Sie sich sofort bewerben!

In der werktäglichen Sendung „Die Küchenschlacht“ erhalten sechs Hobbyköche die
Chance, sich für das bekannte ZDF-Kochformat am Freitagabend, das seit Juni 2008
von Markus Lanz moderiert wird, zu qualifizieren. Unter der Anleitung eines
prominenten Kochprofis bereiten Sie in 35 Minuten Ihr persönliches Leibgericht zu
und verraten uns Ihre Tipps und Tricks am Herd. Am Ende jeder Folge entscheidet
ein weiterer prominenter Koch-Juror, welcher Hobbykoch sich verabschieden muss
und welche Teilnehmer mit weiteren Gerichten an den folgenden Tagen ihr Können
beweisen dürfen. Die beiden Hobbyköche, die es bis zum Wochenfinale am Freitag
geschafft haben, treten gegeneinander zum vorgegebenen Zwei-Gänge-Menü an.
Der Sieger darf sich am Freitagabend bei „Lanz kocht!“ in der ersten Reihe
zurücklehnen und wird von den bekanntesten Köchen Deutschlands, die ihn teilweise
innerhalb der „Küchenschlacht“ bewertet hatten, mit einem fürstlichen Menü
verwöhnt.

Sind Sie auf den Geschmack gekommen? Dann schicken Sie Ihre Bewerbung mit Foto und (wenn möglich) einem
selbstgedrehtem Video, in dem Sie sich kurz vorstellen und uns verraten, warum Sie
gern an der „Küchenschlacht“ teilnehmen möchten.

Beim ZDF finden Sie alle Details:
www.kuechenschlacht.zdf.de/ZDFde/download/0,6753,7002129,00.pdf

Simon Klein

Simon Klein eröffnet Dorstens erste Kochschule

Dorstens erste Kochschule ging am Wochenende in Betrieb. Simon Klein bringt ambitionierten Hobbyköchen das kleine Einmaleins erlesener Kochkunst bei.

Eine verwirrend vielfältige Mischung an Gerüchen wabert durch die neue Küche der Kochschule „Umami“ an der Marler Straße. Mitten drin in dieser anregenden Mixtur aus Zwetschgenaroma und Chilibaumkuchenduft, die jeden Winkel des Raumes ausfüllt, steht Simon Klein.

Der 32-jährige Koch feierte am Freitagabend in seiner, Dorstens erster und einziger Kochschule, Kochkurs-Premiere.

Lesen Sie alles über Simon Klein und seine neue Kochschule in Dorsten bei der Dorstener Zeitung:
http://www.dorstenerzeitung.de/lokales/dorsten/lokal/dnlo/Simon-Klein-eroeffnet-Dorstens-erste-Kochschule;art914,647790

Frank Buchholz und Harriet Deris auf der Le Gourmet

Genießertour am Freitagabend

Le Gourmet, Leipzig, vom 4. bis 6. September

Von gebackenem Aal mit kandiertem Ingwer über geschmorte Kalbsbäckchen mit Thymian-Sabayone bis zum Campari-Sorbet in der Schokoladentüte erstreckt sich das lukullische Angebot der „Tour de LE GOURMET“, die den Genießertreff am Freitagabend eröffnet. Namhafte Leipziger Gastronomie-Betriebe – unter ihnen das Mückenschlösschen, das Restaurant SEASONS vom Hotel Westin, der Ratskeller und fairgourmet – präsentieren erlesene Köstlichkeiten.

Der Startschuss für das erlesene Buffet fällt um 18.00 Uhr in der Glashalle. An fünf verschiedenen Stationen werden je zwei Vorspeisen und Hauptgerichte sowie auserlesene Desserts serviert. Dazu gibt es Kaffee- und Bierspezialitäten sowie einen Gourmet-Cocktail. Tickets für die „Tour de LE GOURMET“ können zum Preis von 44,00 Euro unter www.gourmet-leipzig.de gebucht werden. Weitere Highlights am Eröffnungsabend: Starkoch-Shows mit Frank Buchholz und Harriet Deris, Molekularküche, exotische Weinverkostung und vieles mehr!

www.gourmet-leipzig.de

Barbecue im Romantikhotel Schassberger Ebnisee

Barbecue im Garten

Jeden Freitagabend ab 18.30 Uhr gibt es im Romantikhotel Schassberger Ebnisee im neugestalteten Garten das Flößer Barbecue mit Suppe, Wurstspezialitäten und Steaks, dazu Salate, gebackene Kartoffeln und Nachtisch. Falls Petrus nicht mitspielt wird im Restaurant serviert.
Vorher kann der hoteleigene Kräutergarten mit den Strassacker Skulpturen besichtigt werden, oder am Flößerbootssteg eine Runde Boot gefahren werden. Wer möchte kann bereits um 18 Uhr an der geselligen Schwäbischen Weinprobe im original Sandsteingewölbekeller aus dem Jahre 1756 teilnehmen. Für Gruppen ab 15 Personen zu jedem Termin buchbar.

Reservierung und Information Romantikhotel Schassberger Ebnisee, Winnenderstr. 10, 73667 Ebnisee, Tel. 07184/2920

Gratis Karten für die „Küchenschlacht“

„Küchenschlacht!“ –   die neue tägliche Kochsendung im ZDF

Wir haben mal unsere guten Beziehungen zum ZDF spielen lassen und haben für unsere Leser Gratis Karten für die Küchenschlacht bekommen 🙂 

Jede Woche erhalten hier sechs Hobbyköche die einmalige Chance, sich für die erfolgreiche Kochsendung „Lanz Kocht“ am Freitagabend im ZDF zu qualifizieren. Unter der Anleitung eines prominenten Kochprofis – von Alfons Schuhbeck über Johann Lafer bis Horst Lichter – bereiten sie in 40 Minuten ihre persönlichen Lieblingsrezepte zu und verraten uns ihre Tipps und Tricks am Herd.
Am Ende jeder Sendung entscheidet ein weiterer der Kochprofis, welcher Hobbykoch sein Kochfeld räumen muss. Der Sieger der Woche darf dann Freitagabend sein Können unter Beweis stellen!

Folgende Termine für diese Sendung können wir Ihnen anbieten:

Termine im Februar

 Donnerstag, den 19.02.2009                 um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)
                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                               
 Freitag, den 20.02.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)
                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)

                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)

Samstag, den 21.02.2009                 um 10:30 Uhr (Einlass 9:45 – 10:15 Uhr)

                                               

Sonntag, den 22.02.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Montag, den 23.02.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Termine im März

Freitag, den 20.03.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)
                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Sonntag, den 22.03.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Montag, den 23.03.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)
                                                um 20:30 Uhr (Einlass 19:45 – 20:15 Uhr)

Termine im April

Freitag, 03.04.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Samstag, 04.04.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Sonntag, 05.04.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Montag, 06.04.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Dienstag, 07.04.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Mittwoch, 08.04.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Donnerstag, 09.04.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Termine im Mai

Mittwoch, 13.05.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Freitag, 15.05.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Samstag, 16.05.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Sonntag, 17.05.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Montag, 18.05.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Donnerstag, 21.05.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Freitag, 22.05.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Samstag, 23.05.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Sonntag, 24.05.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)

Montag, 25.05.2009                        um 10:30 Uhr (Einlass 9:45-10:15 Uhr)

                                                um 13:00 Uhr (Einlass 12:15-12:45 Uhr)
                                                um 15:30 Uhr (Einlass 14:45-15:15 Uhr)
                                                um 18:00 Uhr (Einlass 17:15-17:45 Uhr)



Wenn Sie Karten reservieren wollen, mailen Sie der Küchenschlacht Produktionsfirma die gewünschte Kartenanzahl, Ihre Anschrift und eine Telefonnummer, unter der Sie tagsüber zu erreichen sind. Bestellen Sie bitte bei karten @ fernsehmacher.de oder unter 040 / 30 10 83 78. Die Karten für Gourmet Report Leser wären kostenlos – geben Sie bei der Buchung dann bitte das Stichwort „Gourmet Report“ an.
Sonst kosten die Karten 5 Euro/ Person.

                                               
Das Studio befindet sich in Hamburg in der Rothenbaumchaussee 80.
 
Das passende Hotel zum Hamburg Aufenthalt finden Sie bei Hotel