Die Stadt kocht. Berlin – Der Sommer

Der Fotograf Florian Bolk und die Gastronomieberaterin Cathrin Brandes sind die Autoren des zweiten Bandes von „Die Stadt kocht. Berlin“ einem umfangreich bebilderten, kulinarischen Genussführer durch die deutsche Hauptstadt.

Der soeben erschienene Band mit dem Titel „Die Stadt kocht. Berlin – Der Sommer“ ist weit mehr als ein Kochbuch. Über 40 Köche, Bartender, Sommeliers, Eismanufakturen und Feinkosthändler der Hauptstadt werden porträtiert, ihre Rezepte und Empfehlungen bebildert. Es ist ein Porträt des sommerlichen Berlins und seiner brodelnden Foodszene, ein Genussführer zu den aufregendsten Köchen der Stadt, eine Liebeserklärung an den Berliner Sommer und eine Hommage an die kulinarische Wandlungsfähigkeit Berlins.

In vier Kapitel aufgeteilt, bietet das Buch vier jahreszeitliche Momentaufnahmen: Stadtgarten – von Gärten, Freiheit & Gemüse // Berliner Luft – von Spielräumen, Himmelfahrten & Autonomen // Feuer & Flamme – von Grillanzündern, Flammenwerfern & Fetischisten // Am Wasser gebaut – von Dampfern, Fischen & Kombüsen
Im fünften Kapitel werden Berliner Händler und Kooperationspartner mit Ihren kulinarischen Statements vorgestellt. Prominente Unterstützung kommt von der Designerin Esther Perbandt, dem Radiomoderator Robert Skuppin, den Schauspielern Susanne Bormann und Maxim Mehmet und dem Kabarettist Murat Topal.

Und was passiert jetzt in Berlin im Sommer? Die warme Jahreszeit verwebt die Stadt mit seinem Umland. Brandenburgs Wiesen, Felder, Seen und Wälder werden zu den Hauptlieferanten der wachen und kreativen Köche der Hauptstadt. Die Wiederentdeckung von Wildkräutern und seltenen Gemüsesorten sorgt für grüne Abwechslung auf den Tellern. Fisch und Fleisch geben in vielen Küchen ihre gewohnten Hauptrollen ab, dürfen aber nur mitspiel- en, solange sie aus der Region kommen.

Berlin ist mittlerweile aufgestiegen in den Rang einer gastronomisch durch und durch interessanten Stadt. Eine Stadt mit vielschichtigen kulinarischen Parallelwelten, die erforscht, erlebt und genossen werden wollen. Viele Sterne schmücken das kulinarische Firmament und auf den Straßen fahren die Food Trucks. Dazwischen ist viel Platz für neue Konzepte und gute kulinarische Ideen.

Der Fotograf Florian Bolk ist der Gründer des Le Schicken Verlags und hat schon zahlreiche Kochbücher mitproduziert. Für die Buchreihe „Die Stadt kocht“ hat der Kenner der Szene den kulinarischen Sommer Berlins mit seiner Kamera eingefangen und Newcomer, Sterneköche, Street-Food Anbieter, Aussteiger, Einsteiger und Abenteurer inszeniert und porträtiert.

Die Autorin Cathrin Brandes ist selbst Teil der Foodszene der Hauptstadt. Sie schreibt nicht nur darüber, sie gestaltet sie mit. Sie hat den Beruf als Rechtsanwältin an den Nagel gehängt und ist jetzt Gastronomieberaterin, Food-Bloggerin, Slow Foodie, Gründerin des Speisenklubs Neukölln und der foodXchange Berlin, Genuss-Botschafterin und Krautbraut.

Für ihre erste Zusammenarbeit zu diesem Buch sind die beiden mit den Köchen, Bartendern und Eisproduzenten der Hauptstadt auf die Dächer gestiegen, um die Häuser gezogen, über Baustellen gestolpert, durch Gärten gestreift und übers Wasser gefahren. Und natürlich waren sie in ihren Küchen zu Gast. Sie haben fotografiert, probiert, diskutiert, gelacht und zugehört. Das Ergebnis ist nun im Buchhandel und auf der verlagseigenen Homepage zu erwerben.

Die Stadt kocht. Berlin – Der Sommer
192 Seiten, Hardcover
ISBN: 978-3-95642-003-0 (Bestellink)
VK: 19,95 Euro

www.diestadtkocht.de

Florian Ohlmann

Gourmetrestaurant „Lido“ mit neuem Terrassenkonzept

Frischer Bonito vom Grill, ein Glas perfekt gekühlter Chardonnay, dazu ein traumhafter Blick über den Rhein – zum Start der Terrassensaison bringt Lido-Restaurantleiter Thomas Mede (33 Jahre) französisches „savoir vivre“ und mediterranes Flair in den Düsseldorfer Medienhafen.

Neben einem perfekten Service und einer angenehmen Stimmung bietet das „Lido“ vor allem eines: Französisch inspirierte Spitzenküche, eine exquisite Getränkeauswahl, Grillkarte, Live-Musik, Lunch mit traumhaften Blick und mediterranem Feeling sowie die Gelegenheit zum Lümmeln und Loungen in maritimer Atmosphäre.

„Unser Credo lautet: Mit allen Sinnen genießen“, betont Thomas Mede, der das „Lido“ seit 2012 leitet, und er fügt hinzu: „Wir haben um das zu erreichen unsere Terrassenkultur noch einmal verbessert: u.a. einen neuen Grill installiert sowie Beleuchtung und Sitzkomfort optimiert.“

Zu dem optimierten Angebot gehört auch Live-Musik: Samstags wird die Düsseldorfer Sängerin Angela Julie Wadenpohl mit ihrer Band Lipstick & Ties“ live auf der Terrasse auftreten und einen musikalischen Cocktail aus Pop, Swing und Bossa Nova servieren.

Live-Musik, ein spektakulärer Blick auf den Medienhafen, vor allem aber die französisch inspirierte Gourmet-Küche charakterisieren das Lido.

Dementsprechend erklärt Küchenchef Florian Ohlmann: „Langfristig wollen wir einen Michelin-Stern!“ Ein hoher Anspruch, den der ehemalige élève der Pariser Kochlegende Alain Ducasse an sich und seine Mitstreiter stellt. Doch wer einmal seine Wachtelbrust mit Pecanüssen oder die in Bärlauch konfierten Seeteufelbäckchen kosten durfte, weiß: Florian Ohlmann versteht sein Handwerk! Nicht umsonst wurde er kürzlich von den Lesern des Restaurantführers „Düsseldorf geht aus“ zum „Koch des Jahres“ gekürt und ist ab Juli 2014 neues Mitglied der Confrérie de la Chaine des Rotisseurs.
Die Lido-Terrasse ist täglich ab 12 Uhr geöffnet.

Business Lunch: 12 Uhr bis 14 Uhr (kurze Wartezeiten sind garantiert)
Kaffee, Kuchen und Eis: 14 Uhr bis 16 Uhr (alles aus hauseigener Patisserie)
Dinner: 18 Uhr bis 22 Uhr
Geöffnet bis 1 Uhr nachts.

Das „Lido“, ein puristisch gestalteter Glaskubus mit Aussicht auf den Düsseldorfer Medienhafen, steht für eine sehr hochwertige Gourmetküche mit saisonalen Produkten. Das Konzept: Ein Restaurant mit Lounge, in dem sich traditionelle Stilelemente elegant und unbeschwert mit zeitgemäßer französischer Esskultur vereinen.
In der Lido Lounge wird die Renaissance der Barkultur gefeiert. So können die Gäste zum Beispiel aus mehr als 40 verschiedenen Whisky- und Ginsorten ihren Drink auswählen oder erlesene Cocktails genießen.
www.lido1960.de

Die Finalisten des Rudolf Achenbach Preises 2014

Alle neun Teilnehmer fürs Finale im Juni stehen fest: Florian Peter, Julia Bertsch, Jan Semmelhack, Hannah Kempf, Hella Eggers, Philipp Weichlein, Alexander Kasten, Sarah Braun und Linda Vogt

Neun Wettkämpfe in nur zwei Monaten – bei den VKD-Landesverbänden liefen die Vorentscheide zum Finale des 40. Rudolf Achenbach Preises in den letzten Wochen auf Hochtouren. Fünf weibliche und vier männliche Auszubildende des letzten Lehrjahres aus Hotellerie und Betriebsgastronomie haben sich für das große Finale am 13./14. Juni in Frankfurt qualifiziert.

Und dieses wird unter den Augen einer sechsköpfigen Fachjury im Best Western Premier IB-Hotel Friedberger Warte ausgetragen. Mit dabei sind unter anderem Harald Wohlfahrt, Drei-Sterne-Koch in der Schwarzwaldstube im Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn und Klaus Böhler, Träger der VKDEhrennadel in Gold und langjähriger Küchendirektor des Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center, dem Gastgeber der festlichen Siegerehrung.

„Es wird spannend, denn alle neun Nachwuchstalente haben sich schon in den Vorentscheiden in Topform präsentiert. Aber die Gegenwart von Spitzenköchen wird im Finale zusätzlicher Ansporn sein, diese Leistungen noch zu steigern,“ so Katrin Moos-Achenbach, Enkelin des Firmengründers und in dritter Generation verantwortlich für die Durchführung des Branchenwettbewerbs.

In der 60-jährigen Unternehmensgeschichte findet der Nachwuchswettbewerb der weißen Brigade zum 40. Mal in Folge statt. Seit 1975 ist die Achenbach Delikatessen Manufaktur finanzieller Träger des Bundesjugendwettbewerbs des Verbands der Köche Deutschlands e.V. (VKD). In diesem ältesten, vom Firmengründer Rudolf Achenbach initiierten und nach strengen Statuten durchgeführten Wettbewerb haben weit über 35.000 junge Menschen ihr Können unter Beweis gestellt.

Die Finalisten des Rudolf Achenbach Preises 2014

Landesverband

Finalist/in

Betrieb

Verein

Berlin-Brandenburg

Florian Peter

Hilton Hotel Berlin, Berlin

Verein der Köche Hauptstadt Berlin e.V.

 

Niedersachsen

Julia Bertsch

Hotel Seesteg, Norderney

Köcheverein « Nynorderoog » Norderney e.V.

Nordrhein-Westfalen

Jan Semmelhack

Kameha Grand Bonn, Bonn

Club der Köche Bonn/Rhein-Sieg e.V.

West

Hannah Kempf

BASF Ludwigshafen

Zweigvereine der Köche von Koblenz und Umgebung e.V.

Nord

Hella Eggers

Hotel Louis C. Jacob, Hamburg

Kochclub « Gastronom » Hamburg e.V.

Bayern

Philipp Weichlein

Siemens Gästecasino L Àrôme, Erlangen

Verein Nürnberger Köche e.V.

Mitteldeutschland

Alexander Kasten

SR-Hotels GmbH

Verein Zwickauer Köche e.V.

Hessen

Sarah Braun

Hotel Goldener Karpfen, Fulda

Zweigverein der Köche Fulda e.V.

Baden-Württemberg

Linda Vogt

Burg Staufeneck, Salach

Kochverein Göppingen e.V.

http://www.achenbach.com/rudolf-achenbach-preis/der-wettbewerb

Florian Trento

Gourmet-Küche hoch über den Wolken

Bereits seit 2009 kreiert Florian Trento, Group Executive Chef The Peninsula Hotels, Gourmet-Menüs für First und Business Class-Gäste der SWISS auf Flügen von Hong Kong nach Zürich. Nun erweitern Peninsula und SWISS ihre kulinarische Partnerschaft: In den kommenden Monaten führt SWISS die Menüs von Meisterkoch Trento neu auch auf den Flügen von Bangkok, Schanghai und Peking nach Zürich ein.

Florian Trento kreiert die neuen Menüs in enger Zusammenarbeit mit seinen Executive-Chef-Kollegen Andreas Haugg vom The Peninsula Bangkok, Terrence Crandall vom The Peninsula Shanghai und Kwok Chung Wan vom The Peninsula Beijing. So können ab sofort die Gäste der First und Business Class auf Flügen von Bangkok nach Zürich die köstlichen Peninsula Menüs hoch über den Wolken genießen. Ab Juni 2014 folgt Schanghai und schließlich ab September 2014 Peking. Dabei wechseln die Menüs viermal im Jahr, so dass auch Vielfliegern eine abwechslungreiche Auswahl zur Verfügung steht.

Kulinarische Sternstunden über den Wolken
Der im schweizerischen Aargau geborene Florian Trento arbeitet seit mehr als 25 Jahren für Peninsula. Seine Menüs an Bord der SWISS spiegeln die Verbindung seiner Schweizer Wurzeln mit der Philosophie der Hotelgruppe wider. „Für mich ist die Zusammenarbeit mit SWISS etwas ganz Besonderes, und ich bin stolz darauf, dass wir den Passagieren auf ihrem Weg nach Zürich mit unseren Gerichten kulinarische Sternstunden bereiten dürfen“, sagt Florian Trento. Egal ob Fluggäste nach Hause reisen oder als Besucher die malerische Umgebung und Sehenswürdigkeiten der Schweiz kennenlernen, das Essen bietet einen exquisiten Vorgeschmack auf meine Heimat“, freut sich Trento.

Swissness mit internationalen Nuancen
„Die Menüs von Florian Trento sind bei unseren Gästen äußerst beliebt, da sie Swissness mit internationalen Nuancen kombinieren. Deswegen freuen wir uns sehr, dass wir die Menüs auch auf Routen aus weiteren asiatischen Städten anbieten können“, sagt Frank Maier, Head of Product & Services bei SWISS.

Swiss Taste of Switzerland-Servicekonzept
Die Kreationen von Florian Trento sind Teil des SWISS Taste of Switzerland-Servicekonzepts, bei dem First und Business Class-Gäste auf Langstreckenflügen ab der Schweiz in den Genuss von Menükreationen namhafter Schweizer Gastköche kommen. 2009 wurde das Konzept erstmals im Ausland in Partnerschaft mit The Peninsula Hotels auf Flügen von Hong Kong in die Schweiz ausgeweitet. Die Menüs von Florian Trento wechseln alle drei Monate und werden von einer Käse- und Weinauswahl der jeweils aktuellen Swiss Taste of Switzerland-Gastregion begleitet.

Die The Peninsula Hotels blicken bereits auf ein halbes Jahrhundert der Zusammenarbeit mit der SWISS zurück: Schon 1962 wurden Menüs aus Peninsulas französischem Signature-Restaurant „Gaddi’s“ an Bord serviert. Auf den großen Erfolg des Peninsula Swiss Food Festivals im Jahr 1963 folgte die Eröffnung des bis heute populären Schweizer Restaurants Chesa im Peninsula Hong Kong.

GOURMET GLOBE

GOURMET GLOBE stellt neuen Rezept-Bereich online!

Das Feinschmecker-Portal GOURMET GLOBE hat seinen Rezept-Bereich auf neue Beine gestellt. Der Relaunch umfasst eine komplett neue Optik, thematisch gegliederte Rezept-Kategorien und eine Sammlung exklusiver Kreationen berühmter Starköche.

Der Rezeptteil von GOURMET GLOBE begrüßt die Foodies nun mit einer großen Bildershow, die Appetit auf mehr macht. Drei Schwerpunkt-Themen werden im monatlichen Wechsel auf der ersten Seite gefeatured. Zur Zeit sind das ein köstliches Dessert von Zwei-Sterne-Koch Hans Haas aus dem ‚Tantris‘ in München, die sieben berühmtesten Sandwiches der Welt und eine Sammlung der besten Grillrezepte – als Einstimmung auf die Saison 2014.

Der Rezeptteil von GOURMET GLOBE ist künftig in 16 Kategorien gegliedert. Dazu zählen Vorspeisen & Salate, Suppen, Fleisch, Fisch & Meeresfrüchte, Geflügel, Pasta & Reis, Gemüse & Beilagen, Saucen & Dips, Dessert, Kuchen & Gebäck und Frühstück. Außerdem bietet GOURMET GLOBE – je nach Saison – thematische Schwerpunkte an: Rezepte für Ostern, Rezepte für Weihnachten, Grillrezepte, Spargelrezepte und so weiter. All diese Kategorien sorgen für Übersichtlichkeit und stärken die Usablity.

Ausgesuchte Kreationen großer Köche runden den Relaunch ab. Neun Starköche präsentieren zur Zeit ihre Rezepte auf GOURMET GLOBE. Sie stehen für 10 Michelin-Sterne und 101,5 GaultMillau-Punkte. Unter ihnen Hans Haas vom ‚Tantris’ in München, Heinz Winkler von der „Residenz Heinz Winkler“ in Aschau, Klaus Erfort vom „GästeHaus Klaus Erfort“ in Saarbrücken, Gregor Hauer von „Die Wutzschleife“ in Rötz, Tobias Jochim vom „La Vetta“ in Arosa und Holger Stromberg, Chefkoch der deutschen Fußballnationalmannschaft. Die Sammlung ‚Rezepte der Starköche“ wird ständig erweitert.

Das Feinschmecker-Portal GOURMET GLOBE liefert Nachrichten, Reportagen und Interviews aus der Welt der Feinschmecker. Die Redaktion, die ihren Sitz in München und Berlin hat, konzentriert sich dabei auf die Themen Restaurants, Wein, Kochrezepte, Reisen und Events.

GOURMET GLOBE bietet neben der täglichen Berichterstattung einen gut sortierten Rezeptteil, einen ambitionierten Restaurant-Guide , einen umfangreichen Event-Kalender, Kolumnen bekannter Food-Journalisten und informative Toplisten mit den besten Restaurants, Hotels und Lebensmittel. GOURMET GLOBE ist seit 2009 online und hat sich in den vergangenen fünf Jahren zu einer der gefragtesten Adressen für Genuss und Lifestyle im Internet entwickelt.

GOURMET GLOBE wird von Florian Fischer-Fabian herausgegeben. Der gebürtige Berliner mit bayerischer Vita ist Journalist, Buchautor und Moderator zahlreicher Fernsehsendungen. Der ambitionierte Feinschmecker veröffentlichte 2008 „Die Gourmet-Bibel“. Das Buch dokumentiert die besten Lebensmittel der Welt.

www.gourmetglobe.de

Florian Gilges & Renee Rischmeyer

Kochen wie die Profis: Im Schweizer Park Weggis gibt es Küchentipps von Gourmet-Köchen

Essen wie Gott in Frankreich – das kann eigentlich jeder. Kochen wie ausgezeichnete Gourmet-Köche in einem traumhaft gelegenen Fünf-Sterne-Hotel – das können nur sehr wenige. Und die waren wahrscheinlich Gäste in einer der Küchen des Park Weggis am Vierwaldstättersee. Denn dort kredenzen Florian Gilges, Küchenchef der Restaurants Sparks und The Grape sowie Renee Rischmeyer, Küchenchef des Annex, bezaubernde Gerichte. Nicht nur zur Freude und zum Genuss der Gäste in dem luxuriösen Haus in der Zentralschweiz. Sondern auch immer unter Beobachtung der einschlägigen Tester, die beide Küchenmeister hoch dekoriert haben.

Doch weder Gilges noch Rischmeyer machen ihre Küchenphilosophie zum Geheimnis. Mehrmals im Jahr öffnen sie die Türen zu ihren Küchen und weisen kochbegeisterte Gäste in die Feinheiten der Gourmetküche ein, in die Geheimnisse der Geschmäcker und Texturen, der Vorbereitung und der Zubereitung.

„Bunt wie der Herbst: Von der Wurzel bis zum Wild“ heißt beispielsweise Gilges‘ Küchen-Session im November. Am 18. März 2014 trifft der Fisch das Krustentier in der Küche des mit 15 GaultMillau-Punkten dekorierten Meisters: Dann geht es um die Fusion der Meere. Den gesamten Tag verbringt der Koch mit seinen Schülern in der Küche – am Abend schließlich steht nach einem Aperitif das selbst zubereitete Mahl auf der Karte. Fusion-Cooking oder das beste aus der bunten kalifonischen Küche zu den traditionellen amerikanischen Festen Thanksgiving, Halloween oder Valentine’s Day – das sind die Themen im Restaurant The Grape. Dort sind die kommenden Monate unter verschiedene Motti gestellt: Im November „Wild und Maroni“, im Januar nach all dem Weihnachts-Rot und Grün „Colours!“ und im März das Brot.

Im Annex bei Renee Rischmeyer, der 16 GaultMillau-Punkte sein eigen nennt und mit einem Michelin-Stern dekoriert ist, steht hingegen im November der Trüffel im Mittelpunkt. Das schwarze Gold können die Gäste sich servieren lassen oder gleich mit dem Sternekoch selber zubereiten.

Wer sich nicht auf eines der ausgezeichneten Restaurants festlegen will, kann sich einfach auf eine Küchensafari begeben: Ein Gruß aus der Küche des Annex, je ein Gang am Herd der Asian Dining Lounge und The Grape. Die Krönung: Ein süßer Abschluss in der Patisserie des Restaurant Sparks.

Und wer den Tag nicht mit einem mehrgängigen Menü aus einer der Weggis-Küchen und einem der edlen Tropfen von der 2.600 Posten beinhaltenden Weinkarte – einer der größten der Schweiz -beschließen möchte, kommt auch am Morgen auf seine kulinarischen Kosten: Sonntag ist Brunch-Tag im Park Weggis. Ein Mal im Monat unter einem kulinarischen, geografischen oder musikalischen Motto. Und an allen anderen Sonntagen einfach ausgiebig. Für einen gemütlichen Start in einen erholsamen Sonntag.

Das Relais & Châteaux sowie Swiss Deluxe-Resort Park Weggis*****Superior unter der Leitung von Gastgeber Peter Kämpfer verfügt insgesamt über 52 exklusive Zimmer und Suiten sowie drei Restaurants. Unter diesen befindet sich auch das mit einem Michelin-Stern und 16 GaultMillau Punkten bewertete Gourmet Restaurant Annex mit einer mehrfach prämierten Weinkarte von rund 2.600 Positionen. Weiter bietet das von GaultMillau zum Hotel des Jahres 2001 gewählte Park Weggis seinen Gästen einen einzigartigen durch LED-Technik zu illuminierenden Festsaal – die Aquarius Hall. Die sechs 70 Quadratmeter grossen asiatischen SPA-Cottages, welche für mehrere Stunden von bis zu vier Personen exklusiv gebucht werden können, sorgen für ein unvergleichliches Entspannungserlebnis. Neben dem eigenen Seezugang mit Park- und Strandbereich präsentiert das Park Weggis zusätzlich einen luxuriösen Aussenpool.

www.parkweggis.ch

Mainzer Tastetival 2013

Anlässlich des Mainzer Festivals „Tastetival“ lädt das Atrium Hotel Mainz am 26. Oktober 2013 zur Wein- und Genussparty ein. Sieben Spitzenküchen und sieben Winzertalente verwöhnen die Gäste.

Die unter Gourmets inzwischen legendäre Wein- und Genussparty des Atrium Hotel Mainz geht am 26. Oktober 2013 in die fünfte Runde. Unter dem Motto „Under the Stars“ kredenzen sieben Mainzer Spitzenküchen und sieben rheinhessische Winzertalente himmlische Gaumenfreuden. Die fulminante Sternenparty erfüllt das ganze Atrium Hotel mit einer kosmischen Verwöhnatmosphäre aus verlockenden Düften, kreativen Köstlichkeiten, hervorragenden Weinen, mitreißender Musik, galaktischen Design-Highlights und guter Laune.

Am Herd des kulinarischen Universums stehen an diesem Abend neben den Spitzenköchen Dennis Giessmann und Christian Westerhoff aus dem Atrium Hotel zudem Oliver Behr vom Restaurant Ludwigsbahn, Stefan Sion aus Sion´s Eifeler Räucherkammer, Peter Stein aus dem Restaurant Stein´s Traube, Florian Koeller vom L´Art Sucré sowie die je mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Kochkünstler Florian Kurz vom Restaurant Coquille St. Jacques und Jens Fischer vom Feinschmecker-Restaurant Bollant´s im Park. Begleitet werden die kulinarischen Höhenflüge aus der vinologischen Galaxis der Weingüter Wagner-Stempel, Keller, Battenfeld Spanier, Deutzerhof, Bernhart, Wittmann und dem Winzerhof Thörle. Für Musik wie vom anderen Stern sorgt die Band „The Hollywood Connection“.

Die extraterrestrische Wein- und Genussparty im Atrium Hotel Mainz beginnt um 19 Uhr mit einem Aperitif gefolgt von den kreativen Darbietungen der Künstler aus Küche und Kelter. Tickets sind für 109 Euro pro Person erhältlich und umfassen den Begrüßungsdrink, sämtliche Genussdarbietungen der Köche, Winzer und Künstler sowie das gesamte Partyprogramm. Übernachtungen sind buchbar zum Sonderpreis von 99 Euro für das Doppelzimmer und 79 Euro im Einzelzimmer einschließlich Frühstück und Nutzung der Wellness-World. Reservierungen werden per Email unter weinundgenuss@atrium-mainz.de oder telefonisch unter der Nummer 06131 – 49 10 entgegen genommen.

www.atrium-mainz.de

Matthias Diether ist Berlins MeisterKoch 2013

Herzlichen Glückwunsch, Matthias Diether!

Berlin Partner gibt „Berliner Meisterköche“ 2013 bekannt:
Die besten Köche der Hauptstadtregion stehen fest

Die „Meisterköche“ des Jahres 2013 wurden heute im Rahmen einer
Pressekonferenz bekannt gegeben. In sechs Kategorien wählte die mit 13
Fachleuten besetzte Jury die Preisträger aus.

Zum „Berliner Meisterkoch 2013“ wurde Matthias Diether, Küchenchef im
Restaurant first floor im Hotel Palace Berlin, gewählt. Die Begründung der
Jury lautet: „Dem Berliner Meisterkoch 2013 Matthias Diether gelingt die
perfekte Harmonie zwischen Innovation und Klassik. Seine filigrane,
hochpräzise Kochkunst bereichert die experimentierfreudige Berliner
Gastroszene mit konstanter Qualität. Mit seiner bewussten Konzentration auf
drei Hauptprodukte und einer leichten, spielerischen und kreativen
Herangehensweise begeistert der junge Meisterkoch sein Publikum. Seine
Stärke ist aber nicht nur die Arbeit am Herd – kommunikationsfreudig
bespricht er am Tisch seine kulinarischen Meisterwerke mit seinen Gästen,
um ihnen den perfekten Abend zu kreieren.“

Der „Brandenburger Meisterkoch“ ist Philipp Liebisch aus dem Sandak im
Wellnesshotel Seeschlößchen in Senftenberg. Die Jury begründet ihre
Entscheidung so: „Philipp Liebisch beweist im Sandak in Senftenberg, dass
es sich lohnt, weitab von Berlin in einer touristisch aufstrebenden Region
ausgefeilte Spitzenküche zu präsentieren. Seine Französisch inspirierte
Küche mit klar erkennbarem regionalem Bezug setzt überraschende, neue
Maßstäbe in Brandenburg. Der Meisterkoch hat es mit Können und Kreativität
geschafft, ein kulinarisches Highlight an den Senftenberger See zu
bringen.“

Für die Kategorie „Aufsteiger des Jahres“ fiel die Wahl der Jury auf
Florian Glauert, Chefkoch im Ellington Hotel Berlin. Dazu die Jury: „Im
Duke ist Florian Glauert nicht nur bei sich selbst angekommen, sondern hat
hier darüber hinaus etwas wirklich Zeitgemäßes geschaffen: eine
verständliche, feine Küche, die auf klassischer Basis mit frischen Ideen
und hoher Präzision der Zubereitung den Gast empfängt und das Ellington
bereichert. Er kocht ohne Protz, Attitude und überflüssiges Beiwerk; bei
Florian Glauert geht es nur um Eines: gutes Essen.“

Die Auszeichnung um den Titel „Berliner Gastgeber 2013“ ging an Andrea
Güttes aus „Das Restaurant“. Dies erläutert die Jury so: Mit ihrer
erfrischenden Herzlichkeit und Professionalität, mit der sie auf die
unterschiedlichsten Gäste eingeht ist Andrea Güttes eine perfekte
Gastgeberin. Sie beherrscht die Feierlichkeit eines Luxushotels ebenso wie
das lockere Ambiente eines jungen, modernen Restaurants. Mit ausnehmender
Natürlichkeit ist sie – neben der Kochkunst von Markus Semmler – ein
weiterer Erfolgsgarant für das neue „Restaurant“ in Charlottenburg.“

Das „Berliner Szenerestaurant 2013“ ist das von Heinz Gindullis geführte
Cookies Cream. Dort kocht Küchenchef Stephan Hentschel. Die Entscheidung
begründet die Jury mit den Worten: „Mit dem Cookies Cream zeichnet die Jury
einen Pionier der ersten Stunde der Berliner Szenerestaurants aus. Der Mut
in einen trashigen Hinterhof zu ziehen, um dort eine unerwartet
hochwertige, saisonale vegetarische Küche zu kultivieren, gepaart mit einem
ungewöhnlichen kreativen Interieur, hat Maßstäbe in Berlin gesetzt. Die
vegetarische Kulinarik des Küchenchefs Stephan Hentschels sucht in Berlin
ihresgleichen und erfährt weltweit Anerkennung. Der Macher des Cookies
Cream Heinz Gindullis beweist mit seinen innovativen Ideen sein Gespür für
die adäquaten Formate in der Szenestadt Berlin.“

Als „Gastronomische Innovatoren“ werden Nikolaus Driessen, Florian
Niedermeier, Bernd Maier aus der Markthalle Neun sowie Anna Lai, Tobias
Bürger und Kavita Meelu vom Street Food Thursday geehrt. Die Jury lobt:
„Das Konzept Street Food Market ist die überzeugende Manifestation einer
jungen, internationalen Genuss-Generation, die in entspannter und
kommunikativer Atmosphäre die Lust am Essen zelebriert. Statt Form und
Konvention lassen sich die „Food-Expats“ in der Markthalle Neun
ausschließlich von Qualität, Kreativität und Innovationsfreude inspirieren
und lenken. Ein Konzept, das wie kein anderes das junge und kosmopolitische
Berlin kulinarisch präsentiert.“

„Die Würfel sind gefallen. Auch in diesem Jahr zeigt das Ergebnis glasklar,
dass Berlin vorangeschritten ist, kulinarisch bunter, besser, kreativer ist
denn je. Das Gleiche gilt für Brandenburg. Aus sage und schreibe 93
Kandidaten mussten die jeweils fünf besten in den sechs Kategorien
ausgewählt werden. So viele, wie nie! Das war harte Diskutier- und
Abstimmarbeit. Die zweite gute Nachricht: Auch der Westen kommt,
tatsächlich! Während noch im letzten Jahr unsere Berliner Preisträger alle
bis auf einen aus Mitte kamen, ist es jetzt exakt umgekehrt; drei von vier
kochen, werkeln rund um den Ku’damm. Und vielleicht ein Trost für die, die
gehofft und nicht ‚gewonnen’ haben: Bei zwei der Kategorien ging es
wahrhaft Kopf an Kopf,“ erklärt der Juryvorsitzende Dr. Stefan Elfenbein,
Autor für „Der Feinschmecker“.

„Bei den „Berliner Meisterköchen“ dürfen wir jedes Jahr tolle Nominierte
und wahre Meister am Herd präsentieren. Die Veranstaltung zeigt die enorme
Vielfalt und hohe Qualität der Gastronomie in der Hauptstadtregion. Mit
ihrem Ideenreichtum sind die Köche und Restaurantbetreiber auf ihre Art ein
wichtiger Teil der Berliner Kreativwirtschaft“, sagte Melanie Bähr,
Geschäftsführerin von Berlin Partner.

Das von Berlin Partner initiierte Projekt „Berliner Meisterköche 2013“ wird
bereits zum 17. Mal durchgeführt. Die Jury, die sich aus unabhängigen
Fachleuten zusammensetzt, bewertet neben der Kochkunst die Originalität der
Kreationen, die Präsentation der Speisen, den Service und das Ambiente. Die
offizielle Ehrung der diesjährigen Preisträger sowie die Überreichung der
begehrten Auszeichnungen in Form eines handbemalten Tellers der Königlichen
Porzellan-Manufaktur Berlin, findet am 9. November 2013 bei einem
Gala-Diner im InterContinental Berlin statt und steht unter dem Leitmotiv
„Berlin – Stadt der Talente“.

Matthias Diether, Markus Semmler und Florian Glauert arbeiten mit CHROMA type 301 – Design by F.A. Porsche.

Matthias Diethers Menü in Fotos: www.facebook.com/media/set/?set=a.10151693167908124.1073741863.168996673123&type=3

Berliner Meisterkoch

Eine unabhängige 13-köpfige Jury, bestehend aus Gourmet-Journalisten und
Fachvertretern, nominierte heute jeweils fünf Kandidaten in folgenden
Kategorien: „Berliner Meisterkoch 2013“, „Brandenburger Meisterkoch 2013“,
„Aufsteiger des Jahres 2013“, „Berliner Gastgeber 2013“ und „Berliner
Szenerestaurant 2013“.

„Seit nunmehr 16 Jahren suchen wir die kulinarischen Highlights in der
Hauptstadtregion. Das Angebot wird immer größer, die Kreativität und
Vielfalt nimmt enorm zu. Die exzellente Restaurantkultur in Berlin hat sich
zu einem wichtigen Standort– und Wirtschaftsfaktor entwickelt. Entscheider
aus Politik und Wirtschaft genießen das großartige Gastronomieangebot und
die Gastkultur Berlins. Manche Standortentscheidung wird bei einem guten
Essen in einem Berliner Gourmet-Tempel getroffen“, erklärt Melanie Bähr,
Geschäftsführerin von Berlin Partner.

Nicht zuletzt ist die Branche, für die die „Berliner Meisterköche“ stehen,
ein internationaler Image- und Lifestyle-Faktor, bei dem Berlin gerade in
den letzten Jahren unglaublich hinzugewonnen hat.

Der Vorsitzende der Jury, Dr. Stefan Elfenbein, zur diesjährigen Auswahl
der Nominierten:
„Mir brummt der Kopf – und den meisten der Jurymitgliedern wohl auch.
Unsere Vorschlagsliste für die Nominierungen war lang und so richtig schön
bunt, ganz berlinerisch eben! Die Diskussion darüber auch. Mehr als
vierzigmal haben wir abgestimmt. Ja, Nein, doch! Kaffee, Schokolade,
Plätzchen waren am Ende restlos aufgebraucht. Das Resultat: 25 Orte und
Kandidaten, die in ihrem Bereich ganz an der Spitze stehen. Favoriten
zeichnen sich auch schon ab. Deutlich ist, dass sich im Westen so einiges
zusammenbraut. Und in Brandenburg kochen neue, junge Köche, die
überraschender sind denn je. Nun werden alle Nominierten noch einmal mit
der Makro-Lupe angeschaut. Für Schoko-Nachschub für die nächste Sitzung ist gesorgt. Ich bin gespannt.“

Das Ergebnis der Wahl der “Berliner Meisterköche 2013“ wird am 5. September 2013 bei einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Am 9. November werden die „Berliner Meisterköche 2013“ im Rahmen eines exklusiven Gala-Diners geehrt.

Nachfolgend die Namen der Nominierten für dieses Jahr:

Berliner Meisterkoch 2013:
    Daniel Achilles, „Restaurant reinstoff“
    Matthias Diether, „first floor“, Hotel Palace Berlin
    Sonja Frühsammer, „Frühsammers Restaurant“
    Tim Raue, „Restaurant Tim Raue“
    Markus Semmler, „Das Restaurant“

Brandenburger Meisterkoch 2013:
    Patrick Schwatke, „ kochZIMMER “, Beelitz
    Maik Fritsch, Gasthof „Zur Eisenbahn-Ringenwalde“, Temmen-Ringenwalde
    Philipp Liebisch, „Sandak“, Wellnesshotel Seeschlößchen, Senftenberg
    Carsten Rettschlag, „Restaurant Juliette“, Potsdam
    Tobias Vogel, Restaurant des „SeeHotel Großräschen“, Großräschen

Aufsteiger des Jahres 2013:
    Kevin Alder, „Dos Palillos“, Hotel Casa Camper
    Alexander Koppe, „a.choice“, andel’s Hotel Berlin
    Florian Glauert, „Duke“, ELLINGTON HOTEL BERLIN
    Roel Lintermans, „Les Solistes by Pierre Gagnaire“, Waldorf Astoria Berlin
    Andreas Saul, „Bandol-sur-mer“

Berliner Gastgeber 2013:
    Ivo Ebert, „Restaurant reinstoff“
    Peter Frühsammer, „Frühsammers Restaurant“
    Marko Grundmann, „first floor“, Hotel Palace Berlin
    Andrea Güttes, „Das Restaurant“
    André Macionga, „Restaurant Tim Raue“

Berliner Szenerestaurant 2013:
    „Cookies Cream“
    „Grill Royal“
    „Kochu Karu“
     „Long March Canteen“
     „The Grand“

Philipp Soldan, Florian Hartmann, Kevin Fehling, Denis Feix,, David Mottl, Katja Burgwinkel, Hark Pezely und Thomas Macyszyn

Nach einem gelungenen Auftakt im vergangenen Jahr begrüßt nun das Relais & Châteaux Hotel DIE SONNE FRANKENBERG Liebhaber der Sternegastronomie zum Gourmet-Event der besonderen Art: Am 7. Juli 2013 stellen gefragte Spitzenköche bei der Veranstaltung AROMAtisch ihr ganzes Können unter Beweis.

Neben dem Küchenchef des hauseigenen Gourmet-Restaurants Philipp Soldan und Aufsteiger des Jahres Florian Hartmann* verwöhnen Kevin Fehling*** (COLUMBIA Hotel Casino Travemünde), Denis Feix** (COLUMBIA Hotel Bad Griesbach), David Mottl* (COLUMBIA Hotel Wilhelmshaven), Katja Burgwinkel (BurgHotel Hardenberg), Hark Pezely (Hotel Ahlbecker Hof) sowie Thomas Macyszyn* (COLUMBIA Hotel Rüsselsheim) die feinen Gaumen ihrer Gäste.

Während der Zubereitung ihrer exquisiten Speisen lassen sich die Sterneköche gerne über die Schulter schauen. Angefangen bei der Vorspeise über Haupt- und Zwischengänge bis hin zu den Desserts: Auf der Terrasse der Sonne Stuben vor dem historischen Ambiente des Rathauses werden die Gäste Augenzeuge jedes einzelnen Gerichts. Die Vorfreude auf die Köstlichkeiten erleben die Gourmets auf diese Weise noch intensiver. Die passende Weinbegleitung rundet dieses Feuerwerk der Kochkunst schließlich ab.

Die Veranstaltung AROMAtisch ist für 139 Euro pro Person buchbar. Ein Begrüßungsaperitif, alkoholfreie Getränke, Weiß- und Rotweine sowie regionale Köstlichkeiten vom Grill sind ebenfalls im Preis enthalten.

Wer das Gourmet-Event mit einer kleinen Auszeit im Herzen der Heimat der Gebrüder Grimm verbinden möchte, bucht das AROMAtisch-Paket inklusive zwei Übernachtungen im Doppelzimmer Classic für 299 Euro pro Person. Darüber hinaus kommen Gäste in den Genuss des vielfältigen Sonne-Frühstückbuffets sowie der freien Nutzung der Wellness-Oase Sonne Spa.

In Florian Hartmanns Sterne-Restaurant Philipp Soldan (u.a. ausgezeichnet mit einem Michelin-Stern und 16 Gault Millau Punkten) kommen anspruchsvolle Gourmets voll auf ihre Kosten. Ergänzt werden die Annehmlichkeiten des Hotels durch das Sonne Spa mit einem Wellness-Angebot für Entspannung, Therapie, Vitalität und Schönheitspflege, das keine Wünsche offen lässt.

Weitere Informationen unter www.sonne-frankenberg.de