Internationales Jahr der Hülsenfrüchte

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2016 zum Internationalen Jahr der Hülsenfrüchte erklärt. Ziel ist es, auf die Rolle von Hülsenfrüchten für eine sichere und gute Ernährung der Weltbevölkerung aufmerksam zu machen. In Deutschland hat sich der Verzehr von Hülsenfrüchten innerhalb der letzten 60 Jahre drastisch verändert: 1950 waren es 1,7 Kilogramm pro Kopf, im Jahr 2014 nur noch 700 Gramm. Dabei spielen Linsen, Bohnen oder Kichererbsen eine wichtige Rolle in der Ernährung, denn sie liefern wertvolles pflanzliches Eiweiß, Mineralstoffe und B-Vitamine sowie Ballaststoffe.

Vielleicht sind Hülsenfrüchte etwas in Vergessenheit geraten, weil die Deutschen immer weniger Zeit zum Kochen haben? Dabei ist die Lösung ganz einfach. Die Zubereitung von Hülsenfrüchten gelingt ideal mit den vitavit® Schnellkochtöpfen von Fissler: Nicht nur gesund und nährstoffschonend, sondern vor allem extrem schnell. Mit dem Fissler Schnellkochtopf spart man sich einerseits das oftmals zeitintensive Einweichen. Die getrockneten Zutaten benötigen andererseits nur bis zu 1/3 der herkömmlichen Garzeit. Und mehr noch: Hülsenfrüchte eignen sich nicht nur für klassische Gerichte, wie Suppen und Eintöpfe, sondern überraschen auch mit vielfältigen kulinarischen Möglichkeiten als Vorspeisen, Hauptgerichte oder Beilagen. Auch in der gehobenen Gastronomie sind kreative Variationen mit Hülsenfrüchten nicht mehr wegzudenken.
Alles gute Gründe für Fissler, den Hülsenfruchtanbieter Müller’s Mühle bei dessen umfangreicher Kampagne rund um das Thema „Internationales Jahr der Hülsenfrüchte“ zu unterstützen. Teilnehmer können bei Rezeptwettbewerben und Gewinnspielen hochwertige Preise, darunter Fissler Schnellkochtöpfe vitavit®  edition digital und protect alux premium Pfannen gewinnen.


Garzeiten der Hülsenfrüchte (Trockenprodukte) im Schnellkochtopf (in Minuten, Richtwerte)

Pardina Linsen 10 Minuten
Beluga Linsen 10 Minuten
Weiße Bohnen 20 Minuten
Wachtelbohnen 25 Minuten
Red Kidney Bohnen 25 Minuten
Weiße Riesenbohnen 35 Minuten
Grüne & Gelbe Erbsen 40 Minuten
Kichererbsen 45 Minuten

Weitere Informationen:
http://www.aktionen.muellers-muehle.de/rezeptwettbewerb/

Link zum Rezept:
http://www.fissler.de/kochen_und_geniessen/rezepte/rezeptdetail/recipe/curry_linsen_mit_lamm.html?no_cache=1

WETTBEWERB "KOCHEN NACH FARBEN"

Ab Mitte Mai ruft Fissler Genießer und Hobbyköche auf, mit ihren
kreativen Kochideen an einem großen Wettbewerb teilzunehmen.
Unter dem Motto „Kochen nach Farben“ wird ein halbes Jahr lang
jeden Monat eine Zutaten-Farbe vorgegeben, die zu neuen Ideen
und Gerichten inspirieren soll. Alle Küchenkünstler, die sich dem
kulinarischen Wettkampf stellen, können ihre Rezepte und Bilder
entweder per Post direkt an Fissler senden oder sie auf der Fissler
Facebook-Seite hochladen. Eine Jury bewertet die Rezepte und
wählt monatlich die fünf besten Einsendungen aus, die mit je einem
4-teiligen luno

Topfset belohnt werden. Als Hauptgewinn winkt am
Ende des Wettbewerbs ein Fiat 500 Edition luno

, der unter allen
Teilnehmern verlost wird.

Kreativ und bunt
Bei „Kochen nach Farben“ ist vor allem Kreativität gefragt. Denn
für die Rezeptideen ist nur ein loser Rahmen vorgegeben –
nämlich die Farbe der Zutaten. Im Mai bestimmen etwa grüne
Lebensmittel wie Erbsen, grüner Spargel, Kräuter und grüne
Nudeln den Ton, während im Juli ausschließlich rote Zutaten
wie Tomaten, Rotbarsch oder Chili auf der Liste stehen. Bei der
Zubereitung dürfen die Teilnehmer ihrer Inspiration freien Lauf
lassen. Ob braten, schmoren oder dünsten, alles ist erlaubt!
Ausschlaggebend ist, dass die vorgegebene Farbe auf dem Teller
dominiert. Eine Rezeptbroschüre fasst die Top 3 jedes Monats
zusammen – so können die 18 schönsten Rezepte auf einen Blick
nachgelesen und -gekocht werden. Am PoS machen Flyer auf den
Wettbewerb aufmerksam und liefern interessierten Verbrauchern
detaillierte Informationen zur Teilnahme. Zusätzlich wird „Kochen
nach Farben“ auf www.fissler.de und dem Fissler Facebook-Profil
vorgestellt.

Mit ihr
präsentiert Fissler ein Kochgeschirr für die kreative Küche, das
dank professioneller Details und kluger Funktionen für maximale
Freiheit am Herd sorgt und so zu Neuem inspiriert. Die Serie
umfasst Kochtöpfe und Bräter in unterschiedlichen Größen, eine
Stielkasserolle, einen Wok und eine Crêpe-Pfanne. So sind der
eigenen Inspiration keine Grenzen gesetzt.

Schnellkocher gesucht

21TORR und Fissler verlosen Schnellkochtöpfe im Netz

21TORR hat für den Kochgeschirr-Hersteller Fissler eine Web 2.0-Kampagne entwickelt: Mit einer Microsite und Facebook-Ads suchen 21TORR und Fissler in Kooperation mit lecker.de sechs Hobby-Köche, die Fissler vitavit® Schnellkochtöpfe testen und von Ihren Erfahrungen auf dem neuen Fissler-Blog berichten. Fissler beantwortet Fragen rund ums Schnellkochen und unterstützt die Tester mit Tipps und Tricks. Die Kampagne ist Teil des Launches der neuen Fissler Website www.schnellkochen.de. Test-Schnellkocher können sich noch bis zum 26. Oktober bewerben.

Sebastian Hofmann, Projektmanager bei 21TORR, sagt: „Das Internet ist zu der Informationsquelle rund ums Kochen geworden. Hier holt man sich Rezeptideen und Tipps und Tricks. Mit www.schnellkochen.de wollen wir Fissler als die maßgebliche Anlaufstelle für alle etablieren, die Fragen zum Kochen mit dem Schnellkochtopf haben. Das kennen zwar viele aus Muttis Küche, haben selbst aber noch Respekt davor. Mit der neuen Microsite zeigen wir, was für Schnellkocher möglich ist, lassen Nutzer berichten und sie mit Fissler in Dialog treten.“

Die sechs Tester dürfen ihre Testtöpfe behalten und unter allen Bewerbern verlost Fissler fünf Kochkurse und noch einmal 10 vitavit® Schnellkochtöpfe. Auf www.schnellkochen.de werden aber nicht nur Schnellkochtopf-Tester gesucht: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung begleitet Schnellkoch-Neulinge bei den ersten Versuchen mit ihrem Fissler Schnellkochtopf. Eine große Auswahl an Rezepten zeigt, was mit einem Schnellkochtopf alles möglich ist. Ab Anfang November berichten die sechs Test-Schnellkocher über ihre Erfahrungen mit ihrem Fissler vitavit® Schnellkochtopf.

Fissler Schnellkochtöpfe

FAST FOOD – GESUND UND LECKER

Fissler präsentiert neue Generation Schnellkochtöpfe

Als Anfang der 50er Jahre die ersten Fissler Schnellkochtöpfe in die deutschen Haushalte einzogen, kam das einer kleinen Küchenrevolution gleich. Die Innovation sparte Zeit, schonte Vitamine und Aromen und ließ den Sonntagsbraten noch saftiger gelingen. Aber ist Schnellkochen heute noch zeitgemäß? Mehr denn je, sind die Kochgeschirrexperten aus Idar-Oberstein überzeugt: In vielen Familien sind beide Elternteile berufstätig, zudem steigt die Zahl der Alleinerziehenden. Dem Gefühl, wenig Zeit zum Kochen zu haben, steht der Wunsch nach einer ausgewogenen Ernährung gegenüber. Grund genug für Fissler, mit dem vitavit® premium und dem vitavit® comfort die neue Generation der Schnellkochtöpfe zu entwickeln.

Neue Töpfe für neue Zeiten
Gesunde, abwechslungsreiche Ernährung liegt im Trend. Und doch siegen im hektischen Alltag zwischen Familie und Beruf mitunter Routine und Bequemlichkeit – für bewusste Küche bleibt kaum Zeit. Umso besser, dass der Begriff Fast Food jetzt eine völlig neue Bedeutung bekommt. Denn die Fissler Produktentwickler haben die beiden neuen Schnellkochtopf-Modelle mit noch mehr praktischen Funktionen ausgestattet – so kocht es sich zwar nicht von selbst, aber schnell, lecker und gesund. Eine farbige Kochanzeige navigiert dank Ampelfunktion sicher durch den Kochprozess, eine Aufsetzhilfe sowie ein akustisches und ein optisches Signal erleichtern das korrekte Verschließen des Topfes. Auch an die einfache Reinigung haben die Kochgeschirrexperten gedacht – Deckelgriff und Kochventil kann man ganz leicht abnehmen. Dank des bewährten CookStar-Allherdbodens können die neuen schnellen Töpfe auf allen Herdarten eingesetzt werden. Der vitavit® premium bietet zusätzlich eine neuartige Dampfgarfunktion, die ganz ohne Druck auskommt und das Topfgucken und Abschmecken jederzeit ermöglicht.

Preisverdächtiges Design
Auch was die Optik angeht, hat sich seit anno dazumal einiges getan – ergonomisch optimiert und mit klaren, modernen Linien kommen die beiden Neuen daher. Die reduziert-puristische Optik überzeugt: der vitavit® premium und der vitavit® comfort wurden mit dem red dot Design-Award, letzterer zudem mit dem Deutschen Kücheninnovationspreis ausgezeichnet. Beide Modelle sind für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland nominiert.

Esst mehr Fast Food!
Um die neue Generation Schnellkochtöpfe und die neue Generation Familie zusammenzubringen, geht Fissler vom 10. Juli an im Fast Food Mobil auf große Europa-Tour. Unter dem provokanten Motto Esst mehr Fast Food! werden ca. 25 Städte besucht, Profiköche servieren an zentralen Standorten gesunde Snacks aus den neuen Schnellkochtöpfen. Starten wird die kulinarische Reise in Frankfurt am Main. Wissenshungrige erfahren unter www.Esst-mehr-Fast-Food.de alles über Töpfe und Tour, moderne Rezepte zum Nachkochen ergänzen das Serviceangebot. Teilnehmer am Onlinegewinnspiel reisen zudem mit etwas Glück ins Mutterland des Fast Food – es winkt eine Reise in die USA inklusive Schnellkochtopf-Kochkurs.

Die neuen Schnellkochtopf-Modelle sind in unterschiedlichen Größen im Handel erhältlich. Preisbeispiel:
vitavit® premium (4,5 l / 22 cm) Eur 159,00
vitavit® comfort (4,5 l / 22 cm) Eur 139,00

Weitere Informationen: www.fissler.de

Anne Reschke ist die „Fissler Köchin des Jahres 2006″

Die Entscheidung ist gefallen: Anne Reschke ist die „Fissler Köchin des Jahres 2006“. Die passionierte Hobby-Köchin aus Recklinghausen konnte sich in einem anspruchsvollen Wettbewerb gegen mehrere hundert Bewerber durchsetzen. Aufgerufen hatte der marktführende Kochgeschirr-Hersteller Fissler in Kooperation mit den Jeunes Restaurateurs d’Europe Deutschland, einer Vereinigung von rund 50 jungen Spitzenköchen Deutschlands.

Anspruchsvolle Auswahl

Was ist eine gebrannte Creme? Wodurch unterscheiden sich Sorbet und Granitée? Diesen und anderen kniffligen Fragen mussten sich die Hobby-Köche zunächst stellen, um in die Vorauswahl zu kommen. Es galt, sowohl Fissler als auch die Spitzenköche der Jeunes Restaurateurs mit ihren Kreationen davon zu überzeugen, dass sie zur Elite der Hobby-Köche in Deutschland gehören. Von den ausgewählten Kandidaten schafften es nur sechs in das Finale. Diese hatten die Aufgabe, in der Profi-Küche des Hotel-Restaurants Schloss Eberstein in Gernsbach in nur zwei Stunden ein anspruchsvolles 3-Gang-Menü zu zaubern. Besonderer Schwierigkeitsgrad: Der Inhalt des Warenkorbs und die Rezepte wurden den Finalisten erst unmittelbar vor dem Wettbewerb bekannt gegeben.

Einstimmiges Urteil

Nach der Vorspeise, Zander und Lachs mit Kräutersalat und Limonen-Bergpfeffercreme, servierten die Kandidaten als Hauptgericht ein Supreme vom Perlhuhn mit Trockenfrüchterisotto, kleinem Gemüse und Rotweinjus. Als Dessert stand Topfenknödel mit Quittenmus auf dem Speiseplan. Die fachkundig besetzte Jury beurteilte anschließend alle Gerichte auf Geschmack, Optik, Konsistenz sowie Kreativität und fällte dann ihr einstimmiges Urteil.

Award und Warengutschein

„Die Vorspeise ist so gut, dass ich sie sofort auf die Karte setzen könnte“, lobt Bernd Werner, Sternekoch des Schloss Eberstein Gernsbach und Mitglied der Jury, die Kochkünste der Siegerin Anne Reschke. Die 52-Jährige arbeitet als Ergotherapeutin und steht privat so oft es ihr Terminkalender erlaubt mit Freunden hinter dem Herd. Sie darf sich über den Award „Fissler Koch 2006“ und einen Warengutschein im Wert von 1.200 Euro freuen. Auf dem zweiten Rang platziert sich Corina Braun aus Rothenburg o. d. Tauber. Waltraud Seidel aus Pobershau belegt Platz drei. (Quelle: www.digest-online.de )

Anne Reschke gewann bereits 2006 die „Hobbykoch WM“ des ARD-Buffets:
www.kochmesser.de/archiv/06-05/Anne-Reschke_3078.html

Wettbewerb: Fissler sucht Hobby Koch des Jahres 2006

Kommt es vor, dass sich Ihre
Freunde selber bei Ihnen zum Essen einladen, weil sie Ihren
kulinarischen Köstlichkeiten nicht widerstehen können? Werden Sie
ständig nach den Rezepten Ihrer aufwendigen Eigenkreationen
gefragt?
Kurzum: Haben Sie auch das Gefühl, dass in Ihnen ein besonderes
Kochtalent schlummert?

Dann haben Sie jetzt die Möglichkeit,
Ihr Können unter Beweis zu stellen. Der Kochgeschirrhersteller Fissler
sucht unter allen ambitionierten Hobby-Köchen Deutschlands den
„Fissler Koch des Jahres“. Begleitet wird Fissler dabei von den
Jeunes Restaurateurs d’Europe Deutschland, eine Vereinigung von
rund 50 jungen Spitzenköchen Deutschlands.

Wenn „Pot au Feu“ kein Fremdwort für Sie ist, sollten Sie an diesem
Kochwettbewerb teilnehmen. Zur Bewerbung müssen die Kandidaten
anspruchsvolle Fragen rund um das Thema Kochen beantworten und
bis zum 26. September 2006 an Fissler in Idar-Oberstein schicken.
Unter allen Einsendungen werden im Anschluss 32 Kandidaten für die
Vorentscheidung ermittelt. An vier Standorten der Jeunes
Restaurateurs d’Europe Deutschland haben dann jeweils 8
ambitionierte Hobby-Köche die Chance, Fissler und die Spitzenköche
der Jeunes Restaurateurs mit ihren Kreationen zu überzeugen.

Das
Finale wird Ende November im Hotel Dollenberg im Schwarzwald
stattfinden. Als Prüfungsaufgabe werden die Kandidaten beim
Vorentscheid sowie auch in der Endrunde ein aufwendiges und
ausgefallenes 3-Gang-Menü kreieren.
Den Sieger erwartet ein 5-teiliges
Kochgeschirr-Set aus der original-profi collection® im Wert von rund
450 ! sowie den Pokal „Fissler Koch des Jahres 2006“.

Bewerbung
Die Bewerbungsunterlagen gibt es im Handel sowie in den Restaurants
der Jeunes Restaurateurs. Außerdem können Sie diese direkt bei der
Fissler GmbH, Abteilung Trade Marketing, Harald-Fissler-Str. 1, 55743
Idar-Oberstein, Telefon: 06781 – 403-233, anfordern.

Frank Buchholz, Stefan Marquard, Ronnie Pietzner, Matthias Buhles und Björn Horstmann

GOP Kaiserpalais und Fissler tischen auf

2. Kulinarisches Sommerfest am 26. und 27. August 2006 in Bad Oeynhausen

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr gibt es in diesem Jahr eine Neuauflage: Das GOP Kaiserpalais und Fissler laden zum 2. Kulinarischen Sommerfest. Am Sonnabend, 26. August und Sonntag, 27. August geben unter anderem Star-Köche wie Frank Buchholz (Vox, Sat1), Stefan Marquard (RTL II), Ronnie Pietzner, vielfach ausgezeichneter Newcomer, sowie die Fissler-Köche des Jahres Matthias Buhles und Björn Horstmann ihre Gourmetkünste zum Besten. Das bedeutet Stars zum Anfassen und köstliche Sommergerichte zum Probieren. Zahlreiche Stände mit Sushi-Live-Zubereitung, Cocktailmixshow, Wein- und Sektverkostung und weitere lukullische Attraktionen vervollkommnen dieses kulinarische Sommerhighlight. Neben Show-Acts aus dem aktuellen Sommer­varieté-Programm „Traumtänzer“ sorgen unter anderem auch „Tébé & Leiste“ mit einem mitreißenden Mix aus Akrobatik und Komik sowie Live-Bands für Unterhaltung par excellence. Start ist an beiden Tagen um 11 Uhr und das Beste: Der Eintritt ist frei!

Der Höhepunkt ist die Deutschlandpremiere des einmaligen GOP-Dinnerspektakels. Am Freitag, den 25. August um 18 Uhr begegnen sich kreative Koch-Kunst und spektakuläre Show-Acts im GOP‑Theatersaal – ein einzigartiges Erlebnis. Frank Buchholz zaubert live auf der Bühne kulinarische Köstlichkeiten und die Gäste sind durch mobile Kameras via Großbildleinwand auf allen Plätzen live dabei. Anders als bei bisher bekannten Koch-Shows wird das Menü parallel in der GOP-Küche für die Gäste vorbereitet und ihnen im Theatersaal serviert. Zwischen den Gängen entführen die speziell für die Show „Traumtänzer“ ausgesuchten Künstler in eine Welt aus Illusion und Wirklichkeit. Eine einmalige artistisch-kulinarische Symbiose für EUR 75,- pro Person auf allen Plätzen.

Als zusätzliches Schmankerl präsentieren das GOP Kaiserpalais und Fissler den Prominenten und Gästen ein ganz besonderes Gewinnspiel mit zahlreichen attraktiven Preisen. Hauptgewinn für ein wenig „Augenmaß“: eine Harley Davidson im Wert von 25.000 Euro.

Björn Horstmann

Fissler Koch des Jahres Björn Horstmann kocht im Allegria

Feuerwehrmann und Fissler Koch-Profi Björn Horstmann vereint asiatische und lateinamerikanische Küche in ungewöhnlichen Rezeptideen

Feuerwehrmann Björn Horstmann hat nicht nur beruflich mit Feuer und Ablöschen zu tun. Der Self-Made-Spitzenkoch beweist mit überraschenden Rezeptideen, dass er auch am Herd den Umgang mit dem Feuer meisterhaft beherrscht. Seine neuesten Rezeptkreationen präsentierte der Fernsehkoch jetzt in Hamburgs Feinschmeckerrestaurant Allegria. Das Fünf-Gänge-Menü mit einem Mix aus asiatischer und lateinamerikanischer Küche überzeugte auch Alexander Tschebull, Mitglied der Vereinigung junger Spitzenköche „Jeune Restauratuers d´Europe“ und Restaurantinhaber des Allegria: Gourmet-Küche auf Profi-Niveau! Ob marinierter Thunfisch mit gebratenen Nashischeiben, Thai-Sauce und Wasabischaum oder Fleischspieße vom Rind nach „Jerk“ Art mit Banana fritatas, Minzschaum und mit Vanilleöl gegrillten Ananas – für Horstmann kann es gar nicht exotisch genug sein. Den Sprung in die Koch-Karriere verdankt Horstmann seiner Leidenschaft für gutes Essen, Reisen in ferne Länder und der Teilnahme am Fissler Kochwettbewerb im Jahre 2004, wo er den ersten Platz belegte. Mittlerweile begeistert der Feuerwehrmann die Zuschauer diverser Fernseh- und Kochshows.

Vom Feuerwehrmann zum Koch des Jahres

„Nieder mit dem schlechten Geschmack – gutes Essen ist Lebensqualität!“, so lautet die Devise des Hamburger Hobbykochs. Der Self-Made-Spitzenkoch hat sich sein Motto zur Lebensaufgabe gemacht und will auch andere mit seiner Leidenschaft für gutes Essen begeistern. „Meine Kochkarriere begann eigentlich damit, dass ich das tägliche Fastfood satt hatte und beschloss, meine Ernährung zu ändern. Beinahe fanatisch studierte ich jedes Rezept, das mir in die Finger kam, lernte auf dem Markt und bei Fachhändlern exotisches Gemüse, Obst und Gewürze kennen und bekam überhaupt erstmal einen Begriff davon, was geschmacklich alles möglich ist.“ Seine Inspirationen holt sich der Hobbykoch auf Reisen durch ferne Länder. „Ich gehe einfach mit offenen Augen durch die Welt.“ Mit der Teilnahme am Fissler-Kochwettbewerb 2004 bekam Horstmann die Chance, sein Können unter Beweis zu stellen und belegte den ersten Platz.

Das richtige Werkzeug – Grundlage für Horstmanns Erfolg

Der Tipp von Björn Horstmann: „Entscheidend für das Gelingen der Gerichte ist nicht nur die Auswahl der Zutaten. Fast genauso wichtig für mich sind die Arbeitswerkzeuge. Töpfe und Pfannen müssen – mal abgesehen von der Qualität – gut in der Handhabung sein.“ Denn: Was nützen das beste Fleisch und das frischste Gemüse, wenn es in der Pfanne anbrennt! Horstmann schwört auf type 301 Küchenmesser (Design by F.A. Porsche).

www.bjoernhorstmann.de

Fissler mit Quantensprung in eine neue Pfannenwelt

Richtig braten, richtig einfach

Bequemes Braten ist gefragt wie nie zuvor. „Besser Braten mit
System“ lautet die Botschaft, mit der Fissler in drei Schritten
spielend leicht zur richtigen Pfanne für jede denkbare Anwendung
führt. Egal ob zum Braten, Schmoren oder Garen: Sieben neue Pfannen
bieten eine Lösung für jede Herausforderung. Darüber hinaus zeigt
Fissler mit einer Reihe pfiffiger Hilfsmittel auch den direkten Weg
zur gewünschten Pfanne. Der Clou: alle Pfannen sind mit dem
innovativen Sicherheitsgriff ausgestattet. Dank der ergonomischen
Griffform und der Kombination von Fingerschutz und Rutschstopp liegt
jede Pfanne immer sicher und komfortabel in der Hand. Als
einheitliches Qualitäts- und Wiedererkennungsmerkmal sorgt die wie
ein Rundeck geschwungene Aufhänge-Öse für einen Aha-Effekt. Dazu die
Weltneuheit von Fissler, die Messskala in der Pfanne. Mit der
plausiblen Namenssystematik, einem umfangreichen Zubehörprogramm und
vielen Hilfsmitteln im Handel demonstriert Fissler umfassende
Kompetenz für das tägliche Braten.

Gezielt suchen, schnell finden

Alle Pfannen tragen ihre Grundfunktionen schon im Namen und
informieren auf einen Blick über das Anwendungsgebiet, die
Materialart und die Preiskategorie. So kann der Kunde schnell und
einfach jede Pfanne seinen individuellen Bedürfnissen zuordnen. Die
grundlegende Frage lautet: Crispy oder Protect. Eine Crispy
Edelstahlpfanne ist geeignet zum schnellen, scharfen Anbraten von
z.B. Fleisch oder Geflügel. Eine antihaftversiegelte Protect Pfanne
ist ideal zum leichten, schonenden Braten und für alles, was zum
Anhaften neigt (z.B. Eierspeisen oder Fisch). In jedem Haushalt
sollte jeweils ein Pfannenmodell für die unterschiedlichen
Anwendungen vorhanden sein. Das Material seiner Pfanne wählt der
Kunde mit dem zweiten Namenselement: Steelux steht für
Edelstahlpfannen, Alux für Alugusspfannen und Emax für außen
emaillierte Pfannen. Mit den Bezeichnungen Premium und Comfort
erschließt sich auf einen Blick die Wertigkeit jeder Fissler Pfanne.

Auf der Verkaufsverpackung signalisieren, wie in einem Gourmetführer,
vier oder fünf Sterne die Kategorie einer Pfanne.

Fissler sponsort JRE

Fissler und Jeunes Restaurateurs d’Europe unterzeichnen Bündnis für gute Küche

Kompetenzaustausch zur Förderung junger Kochtalente

Fissler und Jeunes Restaurateurs d’Europe (JRE) bündeln ihre Kräfte für höchsten Genuss und starten mit einer Partnerschaft in das Jahr 2006. Die Zusammenarbeit des Marktführers im deutschen Kochgeschirrmarkt mit der Organisation der jungen deutschen Spitzenköche soll den wechselseitigen Erfahrungsaustausch intensivieren. Die Jeunes Restaurateurs schätzen die Profiqualität der Fissler Geräte „Made in Germany“, mit denen sie ihre kreativen Ideen und ihre Begeisterung für das Kochen bestens umsetzen können. „Wir unterstützen die Ziele der jungen Spitzenköche aus vollster Überzeugung“, bemerkte Fissler Geschäftsführer Georg Thaller bei Unterzeichnung des Vertrages. „Wir wollen die Leistungen, die in der Küche erbracht werden, bestmöglich fördern und der Kochkultur jenen Stellenwert sichern, der ihrer elementaren Bedeutung entspricht“, führte er aus. Deshalb wird der Kochgeschirrhersteller aus Idar-Oberstein in Zukunft eine Reihe von Aktivitäten gemeinsam mit den „Jeunes Restaurateurs“ organisieren. Außerdem sprach Georg Thaller eine Einladung an die JRE aus, ihre nächste Tagung in Idar-Oberstein durchzuführen.

Die „Jeunes Restaurateurs“

25 deutsche Jungköche gründeten „Jeunes Restaurateurs Deutschland“ im Jahre 1991. Sie folgten damals einer französischen Idee, die heute in ganz Europa Anhänger gefunden hat. Zwei talentierte Köchinnen und 47 männliche Kollegen tragen das Emblem der „Jeunes Restaurateurs d’Europe Deutschland“ und verwöhnen Feinschmecker und Genießer mit individuellen kulinarischen Kreationen. In Deutschland hat sich die Zahl der Mitglieder seit 1991 beinahe verdoppelt. Seit Juli 2000 leitet Harald Rüssel die Organisation. Eines der wichtigsten Ziele ist es, europaweit ein kulinarisches Netz für Gäste mit hohen Ansprüchen zu schaffen.

Vorteile für höchsten Genuss

Beide Partner profitieren von der Kooperation. So können die JRE Restaurantbetriebe die Premiumprodukte von Fissler zu Vorzugskonditionen beziehen und damit ihre Küche ausstatten. Fissler veranstaltet in den Betrieben der JRE Kochkurse, um die Vorzüge der Fissler Produkte zu demonstrieren, allen voran die original-profi collection. Außerdem lädt Fissler seine Kunden zu gemeinsamen Essen und Veranstaltungen in die Restaurants der Jeunes Restaurateurs ein und präsentiert ausgewählte Rezepte auf seiner Homepage, natürlich mit Verweis auf den Onlineauftritt der Jeunes Restaurateurs d’Europe: www.jeunes-restaurateurs.de .

Die JRE-Akademie

In Zusammenarbeit mit dem Gastronomischen Bildungszentrum der IHK Koblenz haben JRE die Jeunes Restaurateurs Akademie gegründet. Spitzenköche geben als Dozenten ihre Kenntnisse und Erfahrungen in Seminaren für drei verschiedene Qualifizierungsstufen weiter. Fissler unterstützt dieses Engagement und stattet die JRE Akademie als „Werkstatt für den guten Geschmack“ mit den Premiumprodukten der original-profi collection aus.

Auf Erfolg abonniert: die original-profi collection

Die original-profi collection führt national wie international die TOP-Liga der meistverkauften Topfserien an und kann seit Jahren steigende Absatzzahlen vorweisen. Allein seit dem Relaunch der Premiumserie für ambitionierte Hobby-Köche und Koch-Profis, im Frühjahr 2003, betrug das Umsatzwachstum der Serie in Deutschland 61 Prozent (Quelle: Nielsen). Der Topfkörper der original-profi collection bietet die bewährten Produkteigenschaften, wie die großen handlichen Kaltmetallgriffe, den für alle Herdarten geeigneten CookStar-Allherdboden und die praktische Mess-Skala.

Fissler: Mehr als 160 Jahre innovationsstark

Das international erfolgreiche Unternehmen Fissler setzt seit mehr als 160 Jahren Meilensteine in der Kochgeschichte. Ob mit Erfindung der Gulaschkanone 1892, dem ersten Schnellkochtopf mit mehrstufigem Kochventil 1953, Fissler vitavit, oder dem 2005 präsentierten Kochsystem Intensa mit dem ThermoStar – Fissler steht für Innovationen in der Produktentwicklung. Über 200 Patente und Gebrauchsmuster allein in den letzten 50 Jahren zeigen das technologische Know-how von Fissler. Erst jüngst siegte die Country Pfanne mit der extrem robusten Protectal Plus Antihaftversiegelung von Fissler bei Stiftung Warentest.