Matthias Diether, Gunnar Tietz und Jörg Woltmann

Kulinarischer Austausch beim Gala-Abend „first floor“ & friends

Am 09. Mai 2015 lädt das Gourmetrestaurant „first floor“ zu einem unterhaltsamen Gala- Abend ein. Ein kulinarischer Austausch mit Spitzenköchen, Winzern und Jörg Woltmann, dem Alleingesellschafter der KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin GmbH, sorgt für einen abwechslungsreichen Abend.

Gute Unterhaltung, feine Weine und exquisites Essen gehören an einem Abend in guter Gesellschaft einfach dazu. Doch auch das Auge isst mit und so hat das Sternerestaurant „first floor“ sich eines der ältesten produzierenden Handwerksbetriebe Berlins zur Seite geholt. Die KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin GmbH, kurz KPM, wird im Rahmen des Gala-Abend feinstes Porzellan für das 6-Gänge-Menü zur Verfügung stellen. Küchenchef Matthias Diether freut sich über diese wertvolle Partnerschaft: „Sowie ein Maler seine Leinwand braucht, so benötigen wir Köche das perfekte Porzellan, um unsere Kreationen in Szene zu setzen. Die KPM Serie URANIA ist mit ihren klaren Linien und Verzicht auf überflüssiges Dekor eine hervorragende Bühne.“

Für fünf befreundete Köche öffnet Matthias Diether an diesem Abend seine Küche. Nicht nur der jüngste deutsche Sternekoch in den Achtzigern wird einen Gang präsentieren, sondern unter anderem auch der Erfinder der Erlebnisgastronomie sowie ein Spitzenwinzer aus der Pfalz werden in der „first floor“ Küche werkeln.

Vor den Kulissen sorgen Chefsommelier Gunnar Tietz, die charmante Winzerin Gesine Roll, Winzer Joachim Heger sowie Helmut Dönnhoff für die passende Weinbegleitung. Mineralische Weine aus Mozernheim sowie Premiumweine aus weltbekannten Lagen wie dem Ihringer Winklerberg und der Herrmannshöhle an der Nahe runden das 6-Gänge- Menü ab.

Beginn: 19.00 Uhr / Preis: 229 Euro pro Person inkl. Weine, Wasser & Kaffee Reservierungen unter 030 2502 1126 oder via E-Mail a.vos@palace.de

www.palace.de

Matthias Diether

Seit fünf Jahren kreiert Matthias Diether im Restaurant first floor des Hotels Palace in Berlin Kombinationen von bestechender Klarheit und eindrucksvoller Qualität.

Jahr für Jahr wird das Restaurant mit einem Michelinstern ausgezeichnet, was bei dem Werdegang Diethers eigentlich niemanden verwundern sollte.
Bei namhaften Köchen machte er Station. Er war bei Lothar Eiermann (Zwei Sterne im Wald- & Schlosshotel Friedrichsruhe in Zweiflingen) und wie kann es anders sein,
bei der unbestrittenen Nummer 1 in Deutschland, Harald Wohlfahrt in der Schwarzwaldstube in Baiersbronn.
Er war bei Dieter Müller im Schlosshotel Lerbach und bei Sven Elverfeld im Wolfsburger Aqua. Es folgten Abstecher nach Dubai, Abu Dhabi und Schottland. Zuletzt fand man ihn in Alt Duvenstedt im Töpferhaus.

Matthias Diether kommt nicht erst am Ende des Abends zu seinen Gästen, sondern berät schon im Vorfeld,
knüpft die Verbindung mit dem Gast, nimmt Wünsche auf und schafft so eine Atmosphäre des Vertrauens.

Ein Auszug aus dem Menü:

Blumenkohl – Curry
Der Blumenkohlschaum überrascht mit feinem und unaufdringlichem Aroma.
Das Curryeis, mit leichter Schärfe kokettierend, erfrischt und setzt einen entscheidenden Kontrapunkt mit der gegensätzlichen Temperatur.

Brillat Savarin – Pata Negra – Kumquat
Der Käse ist leicht karamellisiert und mit schwarzem Trüffel veredelt.
Feine Säure, intensives Trüffelaroma und der König unter den Schinken überzeugen mit einem breiten Aromenspektrum.

Ravioli vom Atlantik Wolfsbarsch – Bohne
Verschiedene Bohnen, schwarze, grüne, ein Ei, welches sich beim öffnen des Raviolo zeigt und Passepierre-Algen komplettieren das geschmacklich grandiose Gericht.
Die Salzpflanze, wir kennen sie auch unter dem Namen Queller, wächst auf Salzwiesen, die bei Hochwasser vom Meer überflutet werden.
Der Geschmack ist leicht pfeffrig und salzig und erinnert an grünen Spargel.

Étouffée Taube – Milchreis – Himbeere
angegossen mit einem hervorragenden Taubenfond.
Zimt und Himbeere als kongeniales Paar harmonieren mit der Taube und fügen mit zartem und feinem Aromenspiel eine nahezu exotische Note hinzu.
Der Milchreiscracker findet als Erinnerung aus der Kindheit Eingang in das Gericht und gibt einen Fingerzeig auf Diethers Bodenhaftung.
Mag der Einfluss von Kindheitserinnerungen in die Hochküche auch keine Erfindung von Matthias Diether sein, mir persönlich gefällt diese Hinwendung zu Tradition und Bewahrung positiver Geschmackserlebnisse.

Kreativen Köchen öffnen sich damit ungeahnte Möglichkeiten.
Vor allen Dingen bleiben sie damit dem Gast verständlich. Essen ist schließlich ein Sinnes-und Geschmackserlebnis und kein intellektuelles Kammerspiel.

Diether jedenfalls interpretiert seine Klassik vorwärtsgewandt und modern. Seine Kreationen sind leicht, aromatisch, er vermeidet Opulenz ohne allzusehr puristisch zu wirken,
belässt den Produkten den Eigengeschmack und verzaubert mit kreativ eingesetzten und klug ausgewählten Begleitern.
Er beherrscht Temperatur und Textur, nimmt neue Entwicklungen auf ohne ihnen zu erliegen, weiß Akkorde des Geschmacks zu setzen und verzichtet auch nicht auf eine anspruchsvolle Optik,
ohne die Kunst des Anrichtens zum Selbstzweck zu erheben.

Den vollständigen und bebilderten Bericht gibt es wie immer auf
www.bsteinmann-gourmet-unterwegs.de

Das Hotel Palace in dem Diether kocht und der sagenhafte Gunnar Tietz Chefsommelier ist, ist das bevorzugte Hotel des Gourmet Reports in Berlin. Da wohnen wir immer gerne, gut und preiswert!
www.palace.de

Deutsches Weininstitut prämiert Gastronomen

Das Deutsche Weininstitut (DWI) hat in diesem Jahr zum zweiten Mal in Kooperation mit Original Selters den Titel „Ausgezeichnete Weingastronomie“ an Restaurants verliehen, die sich in besonderem Maße für die heimischen Weine engagieren.

In der Kategorie Gourmetrestaurants gewann das Restaurant First Floor im Berliner Hotel Palace. Das Restaurant Witwenball aus Hamburg wurde in der Kategorie Weinrestaurants ausgezeichnet, und im Bereich der traditionellen Gastronomie ging das Restaurant im Hotel Zeltinger Hof an der Mosel als Sieger hervor.

Die Jury, der neben den Initiatoren des Wettbewerbs mit Christina Fischer, Paula Bosch und Niko Rechenberg ausgewiesene Gastronomieexperten angehörten, hat für die Beurteilung der Restaurants hohe Maßstäbe angesetzt. Sie hat nicht allein den Umfang und die Qualität des Weinangebots bewertet, sondern auch Faktoren wie Preisgestaltung, Ausbildung der Mitarbeiter, die Möglichkeiten des Offenwein­ausschanks sowie Veranstaltungen rund um den Wein berücksichtigt.

So können die Gäste im Berliner Restaurant First Floor aus fast 1.400 Weinen auswählen, von denen über 500 aus den deutschen Weinregionen stammen. Nahezu die Hälfte aller Weine gibt es auch im offenen Ausschank. Chefsommelier Gunnar Tietz legt großen Wert auf die Weiterbildung seiner Mitarbeiter und gibt Winzern häufig die Möglichkeit, sich den Gästen persönlich vorzustellen.

Im Hamburger Restaurant Witwenball haben die Inhaber Julia und Axel Bode ein modernes Konzept in einem ehemaligen Tanzlokal umgesetzt. Sie stellen die Weine vieler junger Winzer in den Fokus, die zu kundenfreundlichen Preisen angeboten werden. Rund 30 offene und 120 Flaschenweine findet man auf der Karte, die meisten auch zum Außer-Haus-Verkauf. Zahlreiche Veranstaltungen rund um den Wein bereichern das attraktive Kundenangebot.

Im Restaurant im Hotel Zeltinger Hof können die Gäste aus rund 1000 Weinen von 120 nahezu ausschließlich deutschen Erzeugern auswählen, die Markus Reis zu regionaler Küche mit vielen Eigenkreationen reicht. Auf der zweimal wöchentlich wechselnden Offenweinkarte sind 120 Weine glasweise erhältlich. Spezielle Weindinner machen den Aufenthalt in dem gemütlichen Restaurant an der Mosel zum Erlebnis.

DWI-Geschäftsführerin Monika Reule lobte im Rahmen der Urkundenverleihung das Engagement der Preisträger für die heimischen Weine: „Die ausgezeichneten Gastronomen sind absolute Vorzeigebetriebe mit einer Vorbildfunktion für die gesamte Gastronomie.“ Schließlich sei der Anteil deutscher Weine auf vielen Weinkarten noch ausbaufähig, was sich erfreulicherweise jedoch langsam ändere.

Matthias Diether

5 Jahre ∙ 5 Gänge ∙ 5 Weine
Jubiläum im Gourmetrestaurant „first floor“: 5 Jahre Matthias Diether

Bereits seit fünf Jahren verwöhnt Matthias Diether seine Gäste mit kulinarischen Highlights im Sternerestaurant „first floor“ im Hotel Palace Berlin. Im April 2015 feiert er sein Jubiläum.
Der gebürtige Berliner hat sich seit seinem Start am 1. April 2010 schnell in das Herz der deutschen Gourmetmetropole gekocht und zählt derzeit zu den Top 5 Köchen in Berlin.

Heute präsentiert Matthias Diether seinen ganz persönlichen Stil: innovative und präzise Kreationen, die sich stets auf drei Hauptprodukte konzentrieren. „Ich besinne mich auf das Wesentliche, ehrliche Produkte stehen bei mir im Vordergrund und jede Komposition ist wohl überlegt“, so Küchenchef Matthias Diether. Die Jury der Berliner Meisterköche lobt seine „filigrane, hochpräzise Kochkunst“ und „die perfekte Harmonie zwischen Innovation und Klassik“. Alle drei Monate präsentiert der „first floor“ Küchenchef seinen Gästen eine Kollektion neuer Gerichte. Die Ausarbeitung jeder einzelnen Kreation erfolgt in Teamarbeit. Zusammen mit fünf Köchen und zwei Patissiers tüftelt Diether bis ins kleinste Detail an jeder Zusammensetzung.

Anlässlich des Jubiläums bietet das Gourmetrestaurant „first floor“ ab sofort bis einschließlich 30. April 2015 von Dienstag bis Donnerstag ein 5-Gänge-Jubiläums-Menü inklusive Weinbegleitung an.

Blaue Garnele – Kürbis – Bergamotte
Wolfsbarsch – Bohne – Serrano Schinken
Brillat Savarin – Pata Negra – Kumquat
Rind à la „first floor“
Veilchen „Das kleine Rasenstück“
(Änderungen vorbehalten)

bis 30. April 2015, jeden Dienstag bis Donnerstag ab 18.30 Uhr
5-Gänge-Jubiläums-Menü für € 145 pro Person inklusive Weinbegleitung und Mineralwasser

Reservierungen erbeten unter dem Stichwort „Jubiläums-Menü“ unter der Rufnummer 030 2502 1020 oder via E-Mail firstfloor@palace.de

9. Big Bottle Party in Berlin

Am 27. Juni 2015 lässt das Gourmetrestaurant „first floor“ die Korken knallen und lädt zur 9. Big Bottle Party ein. Deutschlands größtes Großweinflaschen-Event ist in diesem Jahr den besten Winzern und Sterneköchen aus Rheinland-Pfalz gewidmet. Unter dem Motto „Rheinland-Pfalz meets Berlin“ präsentiert das „first floor“-Gastgeber-Duo Matthias Diether und Gunnar Tietz die kulinarische Spitzenriege mit 43 Winzern und vier Sterneköche aus der rheinland-pfälzischen Region. Die Besonderheit in diesem Jahr: Gefeiert wird nicht wie gewohnt im Hotel Palace Berlin, sondern die Party steigt – getreu dem Motto – in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in den Ministergärten Berlins.
 
„Rheinland-Pfalz ist das Weinland Nummer 1 in Deutschland. So kommen nicht nur die besten Spätburgunder aus der Pfalz, sondern meiner Meinung nach auch die besten deutschen Rieslinge kommen von der Mosel. Der Weinbau in der rheinland-pfälzischen Region ist besonders vom breiten Rebsortenspektrum gekennzeichnet. Wir möchten diese Vielfalt in der deutschen Hauptstadt präsentieren und erwarten fantastische Winzer wie Dr. Ernst Loosen vom Weingut Dr. Loosen, Stephan Attmann vom Weingut von Winning, das Weingut von Othegraven persönlich vertreten durch Günther Jauch sowie Friedrich Becker vom Weingut Friedrich Becker, die Ihre 3-Liter Doppelmagnum- und 6-Liter Imperial-Abfüllungen präsentieren“, freut sich Chefsommelier Gunnar Tietz.
 
Mittlerweile zählt Rheinland-Pfalz nicht nur des Weines wegen als eines der Genuss-Mekka Deutschlands, sondern auch aufgrund der Dichte an ausgezeichneten Köchen in dieser Region.  „first floor“ Küchenchef Matthias Diether präsentiert neben seinem Hamburger Kollegen Thomas Martin (Louis C. Jacob) vier Spitzenköche wie Zwei-Sternekoch Wolfgang Becker (Becker’s) und Daniel Schimkowitsch (Ketschauer Hof), sowie den legendären Metzgermeister Klaus Hambel mit seinem original Pfälzer Saumagen.
 
9. Big Bottle Party Tickets für € 169,00 pro Person – 27. Juni 2015 von 12:30 bis 18:00 Uhr

9. Big Bottle Party plus VIP Pre-Champagnerempfang mit „Blick hinter die Kulissen“ ab 11:30 Uhr für  € 239,00 pro Person (limitierte Plätze)
 
Tickets unter +49(0)30-2502 1126 oder per E-Mail a.vos@palace.de – www.bigbottleparty.de
 
Kulinarik:
Wolfgang Becker (Becker’s, 2 Michelin Sterne)
Frank Buchholz (Buchholz Restaurant, 1 Michelin Stern)
Stefan Neugebauer (Schwarzer Hahn, 1 Michelin Stern)
Daniel Schimkowitsch (Ketschauer Hof, 1 Michelin Stern)
Thomas Martin (Louis C. Jacob, 2 Michelin Sterne)
Matthias Diether („first floor“, 1 Michelin Stern)
Wolfgang Otto (Otto Gourmet)
Chocolatier Gerhard Skrovanek, Skrovanek Edelpralinen Manufaktur
Käseveredler Maître Bernard Antony, Elsass

Uwe Opocensky, Christian Pratsch undThierry Marx

Gleich drei Starköche von Mandarin Oriental tischen 2015 in der First Class bei Cathay Pacific Airways auf:
Die Deutschen Uwe Opocensky und Christian Pratsch und der Pariser Sternekoch Thierry Marx haben vom jeweiligen Flugziel und der Jahreszeit inspirierte Speisen exklusiv für die First Class Flüge der Cathay Pacific zwischen Hong Kong und London, Paris, New York, San Francisco, Tokyo und Boston kreiert.

„Zerstören, um wieder aufzubauen“ – so lautet das Motto des Meisters der vielseitigen Molekularküche Thierry Marx, dessen Restaurant „Sur Mesure par Thierry Marx“ im Mandarin Oriental, Paris mit zwei Michelin-Sternen dekoriert ist. Der Actionstar der Küche, der ein Zwillingsbruder von Bruce Willis sein könnte, arbeitete zeitweise als Soldat und hat ein Faible für asiatischen Kampfsport. In Asien sammelte er auch die Inspiration für seinen einzigartigen Kochstil, der die traditionelle französische Küche mit internationalen Einflüssen kombiniert. 2005 ernannte ihn der Gault Millau Guide dafür zum Koch des Jahres. Seine Karriere führte ihn in die renommiertesten Restaurants Frankreichs u.a. in das „Roc en Val“ in Tours, das „Cheval Blanc“ in Nîmes und das „Châteaux Cordeillan Bages“ (2 Michelin-Sterne). Thierry Marx ist Autor von zahlreichen Kochbüchern und Gast in diversen TV Shows.

Uwe Opocensky ist Chefkoch des legendären Mandarin Oriental, Hong Kong und somit der Herrscher über zehn Restaurants und Bars. Gleich drei davon sind mit Michelin-Sternen ausgezeichnet. Das Kredo des Bremers: „Gourmetgenuss auf höchstem Niveau zu präsentieren, bei dem nichts so schmeckt oder aussieht, wie man es erwartet“. Zu den Highlights, die er in 10.000 m Höhe servieren lässt, zählt zum Beispiel eine Consommé mit getrockneten Blütenblättern und Goldflocken, die mit einem speziell angefertigten Teebeutel zubereitet wird. Seinen unkonventionellen Küchenstil präsentiert er im Mandarin Grill & Bar und bei den Degustationsmenüs im Krug Room, dem kleinsten und geheimsten Gourmetrestaurant Hongkongs. Erfahrungen sammelte der Deutsche im Restaurant El Bulli und bei Anton Mosimann. Während seiner Zeit in England bekochte Uwe Opocensky viele Staatsoberhäupter im Buckingham Palace und der Downing Street und arbeitete u.a. mit Jamie Oliver. 1998 servierte er zusammen mit Alain Ducasse das erste Tellergericht im Orient Express und kochte das Menü für die goldene Hochzeit von Königin Elisabeth II und Prinz Philip von England.

Christian Pratsch, in den USA geboren, in Deutschland aufgewachsen, bietet im Restaurant „Asiate“ des Mandarin Oriental, New York, innovative Variationen der modernen, amerikanischen Küche mit exzellenten regionalen Produkten wie Hudson River Foi Gras und Maine Lobster. Nach einer Ausbildung im InterContinental Hamburg bereiste er als Koch auf Kreuzfahrtschiffen die halbe Welt, wie auf dem „Schiff der Millionäre“ The World, dem weltweit einzigen Luxusschiff mit Eigentumswohnungen und arbeitete für das mehrfach ausgezeichnete Montelucia Resort und Spa.

www.mandarinoriental.com

Auch in der Business Class ist das Catering von Cathay Pacific recht annehmbar: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10152244874163124.1073741890.168996673123&type=3
Wenn wir annehmbar sagen, heisst das ziemlich gut 😉

Gault Millau Deutschland 2015 – Ergebnisse

Leider hat der Gault Millau dieses Jahr unkopierbare Pressemitteilungen erstellt, so dass ich die wichtigsten Ergebnisse abschreibe und die restlichen Ergebnisse habe ich für Sie abfotografiert.

Koch des Jahres ist Christoph Rüffer aus dem Haerlin in Hamburg

Oberkellner des Jahres wurde Thomas Brandt aus dem Bareiss in Baiersbronn

Aufsteiger des Jahres ist Anton Schmaus aus dem erst kürzlichst eröffnetetn Storgard in Regenburg

Die Entdeckung des Jahres ist Cedric Schwitzer aus dem Schwitzer’s in Waldbronn

Der Sommelier des Jahres ist Daniel Kiowski von Christian Baus Schloss Berg, Perl-Nennig

Karina Appeldorn vom First Floor im Hotel Palace in Berlin wurde Patissier des Jahres

Restaurateure des Jahres wurden die Cordobar Inhaber Retter & Ellinghaus, ebenso in Berlin

Deutscher Koch im Ausland wurde Heiko Nieder vom Dolder Grand in Zürich

Ein Bericht zur Lage der kochenden Profi-Nation vom Gault Millau:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595089438124

Aus den Bundesländern:

Baden-Württemberg:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595125433124

Berlin:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595136348124

Bayern:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595144723124

Brandenburg:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595158343124

Bremen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595170998124

Hamburg:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595184378124

Hessen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595188158124

Mecklenburg-Vorpommern:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595202063124

Niedersachsen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595220618124

NRW:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595224388124

Rheinland-Pfalz:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595237053124

Saarland:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595246658124

Sachsen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595249953124

Sachsen-Anhalt:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595258613124

Thüringen:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595273298124

Schleswig-Holstein:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152595278543124

Silvester in Berlin

Das Gourmetrestaurant „first floor“ lädt zur Silvester-Küchenparty ein und sorgt nicht nur in der Küche für Entertainment.

Mit einem Winzersekt zum Aperitif wird die Silvester-Küchenparty um 20.30 Uhr auf der „first floor“-Etage feierlich eröffnet. Dann heißt es mit Pumps und Anzug durch die Küche flanieren, raffinierte Kreationen direkt vom Herd genießen und sich so sein ganz persönliches Menü zusammenstellen. Neben diversen Koch-Stationen gibt es eine Austernbar und eine Wein-Lounge mit Gastwinzern Friedrich Becker und Theresa Breuer. Musikalische Unterhaltung lädt zum Tanzen ein. Weitere Highlights an diesem Abend sind zwei Casinospieltische mit professionellen Croupiers, wo die Gäste Ihr Glück versuchen können, sowie eine blitzende Überraschung.

Pünktlich um Mitternacht geht es hoch hinaus in die Club Lounge in der siebten Etage des Hotel Palace Berlin. Mit Blick über die Hauptstadt öffnet Chefsommelier Gunnar Tietz eine 6-Liter Champagnerflasche aus dem Hause Louis Roederer. Anschließend sichert ein Berlin-typischer Mitternachtssnack einen guten Start in das Neue Jahr.

„Das Jahresfinale 2014 wollen wir nicht wie in den Jahren zuvor mit einem gesetzten Galadinner ausklingen lassen, vielmehr möchten wir mit unseren Gästen in einer lockeren, zugleich stilvollen Atmosphäre feiern. Wir verbinden den Genuss von kulinarischen Kompositionen mit diversen Entertainment-Highlights. Unsere Gäste sollen sich an Silvester ihr ganz persönliches Jahresmenü zusammenstellen, mit unseren Gastwinzern über ihre Lieblingsweine philosophieren und ihr Glück an Casinospieltischen herausfordern – kurz gesagt: ganz ungezwungen feiern, schlemmen und genießen.“, so „first floor“ Gastgeber Matthias Diether und Gunnar Tietz.

20.00 Uhr prickelnder Winzersekt zum Aperitif
20.30 Uhr Beginn der Küchenparty
01.30 Uhr Veranstaltungsende; individueller Ausklang in Sam’s Diner & Cocktails

€ 225 pro Person inkl. Aperitif, Wein, Mitternachts-Champagner & Snack, Wasser, Kaffee
€ 345 pro Person mit unbegrenztem Champagner-Service

Tickets unter +49 (0)30 2502 1126 oder via E-Mail a.vos@palace.de

8. Big Bottle Party Berlin

XXL Gaumenschmaus – die 8. Big Bottle Party sorgte für großes Staunen und Genießen – 560 Liter Wein, über 2.000 kulinarische Portionen, 1.500 Pralinen

Der Leitgedanke der Big Bottle Party „große Winzer – große Weine – große Küche“ wurde dieses Jahr mit dem Motto „Ladies first!“ geadelt. Chefsommelier Gunnar Tietz und der aktuelle Berliner Meisterkoch Matthias Diether empfingen im Rahmen der 8. Big Bottle Party im Gourmetrestaurant „first floor“ die weibliche Wein- & Kochelite.
45 Spitzenwinzerinnen aus ganz Europa schenkten rund 560 Liter Wein aus 3-Liter- Doppelmagnum- und 6-Liter-Imperial-Abfüllungen aus, während sieben Spitzenköche 2.000 Portionen für rund 280 Gäste anrichteten. Doch damit nicht genug, präsentierte Chocolatier Gerhard Skrovanek 1.500 handverlesene Pralinen und Käsepapst Bernard Antony hatte 20 kg feinsten Käse aus dem Elsass mit im Gepäck.

Für die prickelnde Erfrischung sorgte Champagnerexpertin Alice Paillard höchst persönlich und schenkte aus einer Doppelmagnum, auch Jeroboam genannt, ein Bruno Paillard Premiere Cuvee ein. Auch das wurde getoppt, denn Vranken Pommery spendierte eine eisgekühlte 6-Liter-Imperial Abfüllung eines Grand Crus 1995 Champagner.
Zum ersten Mal zog eine geballte Frauenpower in das Gourmetrestaurant „first floor“ ein; nicht zuletzt auch unterstützt von den neun „Next Queen of Cuisine“ Nachwuchsköchinnen, die unter anderem von Jurymitglied Matthias Diether und TV Moderatorin Birgit Lechtermann gefördert werden.

„Wir blicken auf drei sehr ereignisreiche Tage mit vielen tollen kulinarischen Höhepunkten zurück und können sagen, dass wir sehr stolz auf dieses Event sind. Unser Bestreben ist es, jedes Jahr aufs Neue unseren Big Bottle Party Fans ein Highlight zu bieten. Dieses Jahr haben wir gezeigt, dass auch Frauen in der Topliga spielen können“, so die Gastgeber Tietz und Diether.

Für das kulinarische Wohl sorgten:
Sonja Frühsammer – Frühsammers Restaurant
Kremmener Büffelmozzarella, wilder Brokkoli, Salzmandel, Basilikumeis
Anna Sgroi – Restaurant Anna Sgroi (1 Michelin Stern)
Langostinos mit Avokadosalat und Gurken-Ingwer-Vinaigrette
Sarah Henke (1 Michelin Stern) Hamachi Sashimi – Ponzu – Cashew
Elisabeth Grabmer – Restaurant Waldschänke (1 Michelin Stern)
Geschmortes Kalbsbackerl mit Sonnenblumenpüree, Blumenkohl & Bachkresse
Thomas Martin (Jacobs Restaurant, Hotel Louis C. Jacob, 2 Michelin Sterne)
Räucheraal mit Apfel, Gurke und Süssweingelee
Matthias Diether („first floor“, 1 Michelin Stern)
Kaninchen – Kerbel – Kartoffel
Dessert: Kräuter Dessert, Frucht-Tartlets, Schoko-Schalen, Flip Flops
Lisa Hermes (Neuseelandhirsch)
Gebeizter Neuseelandhirsch mit Sellerie, Apfel, Walnuss und Mandarine

Auch in diesem Jahr wurde während der Big Bottle Party für einen guten Zweck gesammelt und der Erlös mit 10.510 Euros kann sich sehen lassen. Diesmal gab es eine große Tombola mit Preisen im Wert von 32.000 Euro – wie beispielsweise Reisen, Gourmetgutscheine und Verwöhnmomente. Der Erlös dieser Tombola geht zu hundert Prozent an den Förderverein Kinder- & Jugendhilfezentrum Neukölln, Buckow e.V.

Die komplette Winzerliste finden Sie unter www.bigbottleparty.de

Florian Trento

Gourmet-Küche hoch über den Wolken

Bereits seit 2009 kreiert Florian Trento, Group Executive Chef The Peninsula Hotels, Gourmet-Menüs für First und Business Class-Gäste der SWISS auf Flügen von Hong Kong nach Zürich. Nun erweitern Peninsula und SWISS ihre kulinarische Partnerschaft: In den kommenden Monaten führt SWISS die Menüs von Meisterkoch Trento neu auch auf den Flügen von Bangkok, Schanghai und Peking nach Zürich ein.

Florian Trento kreiert die neuen Menüs in enger Zusammenarbeit mit seinen Executive-Chef-Kollegen Andreas Haugg vom The Peninsula Bangkok, Terrence Crandall vom The Peninsula Shanghai und Kwok Chung Wan vom The Peninsula Beijing. So können ab sofort die Gäste der First und Business Class auf Flügen von Bangkok nach Zürich die köstlichen Peninsula Menüs hoch über den Wolken genießen. Ab Juni 2014 folgt Schanghai und schließlich ab September 2014 Peking. Dabei wechseln die Menüs viermal im Jahr, so dass auch Vielfliegern eine abwechslungreiche Auswahl zur Verfügung steht.

Kulinarische Sternstunden über den Wolken
Der im schweizerischen Aargau geborene Florian Trento arbeitet seit mehr als 25 Jahren für Peninsula. Seine Menüs an Bord der SWISS spiegeln die Verbindung seiner Schweizer Wurzeln mit der Philosophie der Hotelgruppe wider. „Für mich ist die Zusammenarbeit mit SWISS etwas ganz Besonderes, und ich bin stolz darauf, dass wir den Passagieren auf ihrem Weg nach Zürich mit unseren Gerichten kulinarische Sternstunden bereiten dürfen“, sagt Florian Trento. Egal ob Fluggäste nach Hause reisen oder als Besucher die malerische Umgebung und Sehenswürdigkeiten der Schweiz kennenlernen, das Essen bietet einen exquisiten Vorgeschmack auf meine Heimat“, freut sich Trento.

Swissness mit internationalen Nuancen
„Die Menüs von Florian Trento sind bei unseren Gästen äußerst beliebt, da sie Swissness mit internationalen Nuancen kombinieren. Deswegen freuen wir uns sehr, dass wir die Menüs auch auf Routen aus weiteren asiatischen Städten anbieten können“, sagt Frank Maier, Head of Product & Services bei SWISS.

Swiss Taste of Switzerland-Servicekonzept
Die Kreationen von Florian Trento sind Teil des SWISS Taste of Switzerland-Servicekonzepts, bei dem First und Business Class-Gäste auf Langstreckenflügen ab der Schweiz in den Genuss von Menükreationen namhafter Schweizer Gastköche kommen. 2009 wurde das Konzept erstmals im Ausland in Partnerschaft mit The Peninsula Hotels auf Flügen von Hong Kong in die Schweiz ausgeweitet. Die Menüs von Florian Trento wechseln alle drei Monate und werden von einer Käse- und Weinauswahl der jeweils aktuellen Swiss Taste of Switzerland-Gastregion begleitet.

Die The Peninsula Hotels blicken bereits auf ein halbes Jahrhundert der Zusammenarbeit mit der SWISS zurück: Schon 1962 wurden Menüs aus Peninsulas französischem Signature-Restaurant „Gaddi’s“ an Bord serviert. Auf den großen Erfolg des Peninsula Swiss Food Festivals im Jahr 1963 folgte die Eröffnung des bis heute populären Schweizer Restaurants Chesa im Peninsula Hong Kong.