Rheingau Gourmet & Wein Festival

Es geht wieder rund im Rheingau: Ab sofort dreht sich bis 11. März wieder alles um Große Gewächse, Genuss und Gastlichkeit. Am gestrigen Donnerstag fiel der Startschuss für das 19. Rheingau Gourmet & Wein Festival bei der traditionellen Welcome-Party in Kloster Eberbach. Für Spätentschlossene gibt es noch die Möglichkeit, sich letzte Karten für das Gourmet-Ereignis des Jahres zu sichern. Die Angebotsspanne reicht von Cooking Demonstrations und Lunches zum Mittag, über Wein Tastings am Nachmittag bis hin zu Dinner und Parties am Abend. Für jeden Geschmack und jedes Portemonnaie ist etwas Passendes dabei.

Restkarten gibt es beispielsweise für die Lunches von Enrique Olvera (Mexico City) am 7. März und von Marc Fosh (Mallorca) am 10. März. Verfügbar sind darüber hinaus noch Tickets für das Dinner mit Klaus Erfort*** am 2. März, Edouard Loubet** am 4. März und das Dinner mit Kevin Fehling*** am 8. März. Für den schlankeren Geldbeutel bieten sich die Tastings an. Es besteht die Möglichkeit, bei folgenden Weinverkostungen dabei zu sein: Braida (Italien) am 2. März, Antinori (Italien) am 3. März, Piemont (Italien) am 7. März, Ramos Pinto (Portugal) am 8. März und Omina Romana (Italien) am 10. März. Besonders beliebt auch die Haus- und Küchenparty mit acht Gastköchen, 25 Weingütern und zwei Live-Bands am 11. März.

In den Eintrittspreisen der verschiedenen Veranstaltungen sind immer der Empfang mit Champagner- und Sekt-Apéritif und Amuse-Bouche, das Menü, alle Weine, Wasser und Cellini-Caffè eingeschlossen.
Anmeldungen werden gerne telefonisch unter +49 (0)6723 640 oder per E-Mail an info@kronenschlösschen.de entgegengenommen. Diverse Festival-Arrangements mit ausgewählten Veranstaltungen werden bereits mit Übernachtungen im Hotel Kronenschlösschen angeboten.

Weitere Informationen unter www.rheingau-gourmet-festival.de

Das Rheingau Gourmet & Wein Festival ist das bedeutendste kulinarische Ereignis Europas. Zwei Wochen lang präsentieren alljährlich weltbekannte Spitzenköche ihre raffinierten kulinarischen Köstlichkeiten. Spitzenwinzer sorgen bei jeder Veranstaltung persönlich für die ideale Weinbegleitung. Jährlich zieht das Festival rund 6500 Feinschmecker aus aller Welt an. Dreh- und Angelpunkt des 14-tägigen Festivals ist das Hotel Kronenschlösschen in Eltville-Hattenheim.

Chicago Gourmet

Chicago zelebriert feine Küche und große Weine –

„Chicago Gourmet“ vom 27. bis 29. September 2013 im Millennium Park mit zahlreichen Verköstigungen und Präsentationen

Unter Kennern ist es längst kein Geheimnis mehr: Chicago gilt als der aktuelle kulinarische Hotspot in Nordamerika. In der Metropole am Lake Michigan hat sich eine kreative, hochwertige Restaurantszene entwickelt, die neue Wege einschlägt und zugleich stark auf regionale Waren und Zutaten aus nachhaltiger Produktion setzt. Einen perfekten Überblick zur enormen kulinarischen Vielfalt der Stadt bietet das Festival „Chicago Gourmet“ vom 27. bis 29. September 2013. Renommierte Küchenchefs und Patissiers aus dem gesamten Großraum Chicago präsentieren an diesen Tagen fantasievolle Köstlichkeiten und edle Kreationen der Hâute Cuisine, zu denen Sommeliers die jeweils passenden Weine reichen.

Besucher erhalten bei „Chicago Gourmet“ viel Gelegenheit, die Speisen zu probieren oder bei Kochdemonstrationen, Vorträgen und Lesungen etwas über deren Zubereitung zu lernen. Neben den Restaurants aus Chicago sind auch rund 300 Weingüter, einige Hersteller exzellenter Biere und 65 Produzenten von Spirituosen vertreten. Ein besonderes Ereignis ist der traditionelle „Grand Cru“, bei dem Master Sommeliers den Teilnehmern einige der besten Weine der Welt kredenzen. Beim „Hamburger Hop“ dagegen wetteifern mehrere Chefköche darum, den besten Burger der Stadt zu kreieren – und natürlich dürfen sich auch hier die Besucher auf Kostproben freuen.

Tagestickets für „Chicago Gourmet“ gibt es für rund 175 US-Dollar pro Person, die Teilnahme am Hamburger Hop kostet 125 US-Dollar. Auf der Website www.ChicagoGourmet.org gibt es weitere Informationen zu dem Festival. Dort können auch Eintrittskarten online erworben werden.

IKA Olympiade der Köche 2012

In 18 Monaten gehen vom 6. bis 9. Oktober 2012 im Messezentrum Erfurt die 23. IKA/Olympiade der Köche und die inoga-Fachmesse für Branchen der Gastlichkeit über die Bühne. Die Vorbereitungen für dieses nur alle vier Jahre stattfindende Ereignis sind bereits in vollem Gange. Auch die Nachfrage der Ausstellungsflächen in den drei Messehallen ist groß.

„Die Messehalle 1 ist bereits zu 90 Prozent ausgebucht“, freut sich Johann Fuchsgruber, Geschäftsführer der Messe Erfurt. Nachdem die größte Kochkunstshow der Welt bereits zum vierten Mal in Folge in Erfurt gastiert, sind alle Beteiligten ein eingespieltes Team und heizen die Vorfreude gemeinsam kräftig an. Beim Veranstalter, dem Verband der Köche Deutschlands e.V. (VKD) treffen täglich neue Mannschaftsanmeldungen ein. Neben Nationalmannschaften aus aller Welt treten auch Jugendnational-, Militär- und Regionalmannschaften sowie Gemeinschaftsverpflegungsteams, Patissiers und Einzelteilnehmer zur IKA/Olympiade der Köche an. Die „Königsdisziplin“ der internationalen Kochkunst ist natürlich der Wettkampf der Nationalmannschaften. Dieser findet live vor Publikum in gläsernen Küchen in der Messehalle 1 statt. Bereits ein Jahr zuvor – am 5. Oktober 2011 – lost der VKD die Wettkampftage der Nationalmannschaften im Rathausfestssal in Erfurt aus. Als weitere Neuheit während der IKA/Olympiade der Köche 2012 werden die Wettkampfmenüs der Nationalmannschaften erst abends gekocht und serviert. „Der Ticketverkauf für das Restaurant der Nationen wird davon profitieren, denn ab 18:00 Uhr haben die Besucher mehr Zeit und Muße für große Kochkunst“, meint Fuchsgruber.

Mit der regional etablierten Fachmesse inoga erhält die IKA/Olympiade der Köche wieder den passenden Rahmen. Das zeigt sich auch in den Themenwelten, die den Besuchern in den einzelnen Hallen gezeigt werden. Halle 1 ist das Eldorado der Nationalmannschaften und ihrer Sponsoren inklusive des Restaurants der Nationen. Halle 2 bespielt die Bereiche Küchentechnik sowie Ausstattung und in Halle 3 präsentieren sich die Aussteller aus den Segmenten Nahrung und Genussmittel. Wettbewerbe werden in allen Hallen ausgetragen, Plattenschauen sind in den Hallen 2 und 3 zu bestaunen. Hinzu kommen eine Showbühne mit Livevorführungen prominenter Köche in Halle 3 und der Marktplatz Slow Food mit Anbietern regionaler Spezialitäten. Zusammen mit dem Dehoga werden in Halle 2 und im CongressCenter umfangreiche Fachprogramme angeboten. „Wer innerhalb dieses einzigartigen Umfeldes einen Ausstellungsplatz ergattern möchte, sollte sich schnell entscheiden“, empfiehlt Johann Fuchsgruber mit Blick auf die gute Vorbuchungsquote. Dabei sind den Organisatoren neben Ausstellern auch Verbände als Ausrichter von Fachtagungen willkommen.

www.olympiade-der-koeche.de
www.inoga.de

Die Navarra: Gourmet Tage des Königreiches

Empanada mit Käse auf Kirsche

Navarra vermittelt den Geschmack von einst, denn nur in wenigen Gegenden Europas hat man es so gut verstanden, die kulinarische Tradition, die aus einem Essen ein soziales Ereignis macht, zu kultivieren. Den vielfältigen Zutaten hervorragender Qualität hat man im Jahr 2011 besondere Tage zugedacht. So feiert man im Mai und Juni den Tag der Kirsche, der Empanada, des Sidre und des Käses.

Als „Sohn der Pyrenäen“ wird der Käse aus Roncal auch bezeichnet. Er wird während der Monate Dezember bis Juli hergestellt, der Zeit, während derer die Schafe ihre Jungen zur Welt. Auch der Käse aus Idiazabal gilt als „Kulinarisches Erbe Europas“. Er wird aus der Milch von Latxa-Schafen, den typischen Pyrenäenschafen, hergestellt und hat einen unverwechselbaren Geschmack in dem sich intensiv scharfe und ausgewogene Noten mit denen der Räucherung verbinden.

Lassen Sie sich mit den Produkten, die die vielfältige Landschaft Navarras hervorbringt auf den lebhaften Volksfesten des Königreiches verwöhnen und verzichten Sie nicht auf den Nachtisch, es warten noch mehr Köstlichkeiten auf Sie.

Drei Starköche kreieren das Taufmenü für die Mein Schiff 2

Prominente Spitzenköche kochen für das zweite Wohlfühlschiff von TUI Cruises

Am 14. Mai 2011 wird die Mein Schiff 2, das zweite Wohlfühlschiff von TUI Cruises, in Hamburg getauft. Dafür hat sich das Kreuzfahrtunternehmen etwas Besonderes ausgedacht: Die drei prominenten Spitzenköche Cornelia Poletto, Wahabi Nouri und Björn Freitag werden exklusiv für die Mein Schiff 2 das Taufmenü kreieren, welches den Gästen am Tag der Taufe serviert wird. Darüber hinaus wird diese besondere Speisenfolge zukünftig im Hauptrestaurant Atlantik auf der Mein Schiff 2 angeboten, so dass die Gäste an Bord auch nach der Taufe in den Genuss des exklusiven Taufmenüs kommen.

Am 12. April 2011 trafen die TV-Köchin Cornelia Poletto, der Koch des Jahres 2010 im Gault Millau Wahabi Nouri und der angesagte Sternekoch Björn Freitag in der Hamburger StarKüche aufeinander, um das 4-Gänge-Taufmenü vorab Probe zu kochen. Kapitän der Mein Schiff 2 Kjell Holm, Küchendirektor der Mein Schiff Flotte Rupert Kien und Richard J. Vogel, CEO von TUI Cruises, durften den drei Köchen dabei über die Schulter schauen und anschließend als Erste das Taufmenü probieren.

„Die Taufe der Mein Schiff 2 ist für TUI Cruises ein besonderes Ereignis, welches wir mit einem exklusiven Taufmenü begleiten möchten“, sagt Richard J. Vogel, CEO von
TUI Cruises. „Wir sind sehr stolz, dass wir dafür drei exzellente Spitzenköche gewinnen konnten, die unseren Tauftag zu einem unvergesslichen kulinarischen Erlebnis machen werden“, so Vogel.

Auch die drei Köche freuen sich auf dieses besondere Ereignis: „Als gebürtige Hamburgerin ist es für mich eine große Ehre, dass ich persönlich einen Beitrag zur Taufe der Mein Schiff 2 leisten darf“, sagt Cornelia Poletto. Wahabi Nouri ist ebenfalls gespannt auf das gemeinsame Projekt: „Ich freue mich, zusammen mit Frau Poletto und Herrn Freitag ein kulinarisches Unikat zu kreieren.“ Björn Freitag, der bereits als Sternekoch auf der Mein Schiff 1 unterwegs war, stimmt dem zu und ergänzt: „Das Besondere an unserem Menü wird sein, dass es zwar erstmalig den Gästen am Tauftag serviert wird, aber danach mit der Mein Schiff 2 auf große Reise gehen wird.“

TUI Cruises ist ein Gemeinschaftsunternehmen der TUI AG und dem weltweit tätigen Kreuzfahrtunternehmen Royal Caribbean Cruises Ltd. Das im April 2008 gegründete Unternehmen mit Sitz in Hamburg bietet seit Mai 2009 Urlaub auf dem Meer für den deutschsprachigen Markt an. Die Mein Schiff 1 ist das erste Schiff der Flotte und vom Bug bis zum Heck auf Wohlfühlen und Entspannen ausgerichtet. Mit dem Premium Alles Inklusive-Konzept richtet sich TUI Cruises vor allem an Paare und Familien, für die Freiraum, Großzügigkeit, Qualität und individueller Service im Mittelpunkt stehen. Die zahlreichen Servicerestaurants, der 1.700 Quadratmeter große SPA-Bereich, die persönliche Nespresso-Maschine auf der Kabine, geräumige Balkone sowie Entspannungsinseln auf dem Deck sorgen auf der Mein Schiff 1 dafür, dass der Urlaub mit TUI Cruises auf Körper und Seele wirkt. Im Mai 2011 nimmt die Mein Schiff 2 als Schwesterschiff ihren Dienst auf. Die Flotte wird dann über 3.836 Betten verfügen.

Diese Pressemeldung sowie Bildmaterial finden Sie auch unter www.tuicruises.com

Das Hindi-Fest Khumb Mela in Indien

Wikinger-Gruppe bei Khumb Mela – außerdem Trekking mit Saga Dawa-Fest

Das Hindi-Fest Khumb Mela in Indien gilt als weltgrößtes religiöses Ereignis. Es findet alle 12 Jahre statt. Wikinger Reisen hat zur Khumb Mela 2010 eine 12-tägige Extratour aufgelegt. Ein weiteres Special lädt zur Umrundung des heiligen Kailash und zum Saga Dawa-Fest in Nepal und Tibet ein. Die Extratouren gibt es auf der Homepage des Veranstalters.

Mit dem Insider-Reiseleiter Andreas Haller, praktizierender Buddhist und Kenner des Hinduismus, taucht die kleine Wikinger-Gruppe in die einzigartige Atmosphäre des Khumb-Mela-Festes ein. Rituale, Gebräuche, Farben und Düfte schaffen unvergessliche Eindrücke. Weitere Programmpunkte der Entdeckerreise sind das heilige Varanassi, Delhi und das Taj Mahal.

Das Saga Dawa-Fest steht im Mittelpunkt des 24-tägigen Trekking-Specials über den Simikot-Trek in Westnepal. Auch diese Reise leitet Andreas Haller. Inmitten tibetischer Pilger umrundet man den heiligen Berg Kailash und ist zu Gast bei einem ihrer wichtigsten religiösen Events. Das außergewöhnliche Trekking der 3-Stiefel-Kategorie verbindet die sportliche Herausforderung mit dem hautnahen Erleben der von Spiritualität geprägten Stimmung. Text 1.149 Z. inkl. Leerz.

Reisepreise und -termine 2010:
„Khumb Mela – das größte religiöse Fest der Welt“ 12 Tg. ab 2.275 € (20. April) einschl. Flügen, Transfers und Transporten, Frühstück und Wikinger-Reiseleitung.

„Kailash-Umrundung mit Saga Dawa-Fest“ 24 Tg. ab 3.998 € (14. Mai) einschl. Flügen, Transfers und Transporten, 12 x VP, 5 x Frühstück, Gepäcktransport während der Trekkings und Wikinger-Reiseleitung.

www.wikinger-reisen.de

Weißwurstparty,Tirol

Flyby startet den Weißwurstjet!

Der Salzburger Jetbroker Flyby Management hebt ab zur Weißwurstparty

Mit dem Weißwurstjet – Exklusiv
Service bietet Flyby ausgewählten Fluggästen erstmals die
Möglichkeit, bereits die Anreise zur Weißwurstparty 2010 in
Going/Tirol zu einem eindrucksvollen Ereignis werden zu lassen. Im
gediegenen Ambiente einer Citation II des Anbieters Call & Fly
erfolgt die Beförderung der Gäste von Wien Schwechat nach Salzburg.
Dort stehen zwei Helikopter zum Direkttransfer zur Weißwurstparty
bereit.

Dem besonderen Charakter und Selbstverständnis der Weißwurstparty
entsprechend, beschränkt Flyby die Beförderungskapazität von Jet und
Helikopter auf sechs Fluggäste. Den „Jungfernflug“ des Weißwurstjets
begleitet ein zweiköpfiges Filmteam von RTL Österreich ab Wien. Am
Flughafen Salzburg stehen zwei Helikopter der „Heli Salzkammergut“
für die direkte Weiterbeförderung der Gäste zur Weißwurstparty
bereit.

Ziel des Weißwurstjet – Exklusiv Service, so seine Gründer Paul
Wolfsgruber und Raphael Salzmann ist es, seine Gäste durch exklusive
Geselligkeit und individuelle Betreuung an Bord auf die abendliche
Party einzustimmen.

Um ein Statement an sozialer Verantwortung zu setzen, fließen 10%
der Ticketerlöse an das Wiener St. Anna Kinderspital. Drei Tickets
für den Jungfernflug des Weißwurstjets können noch erworben werden.
Flyby ist Gründer des Weißwurstjets und erweitert 2011 sein Service
auf die Abflugdestinationen München, Mailand, London und Cannes.

Weitere Informationen zum Weißwurstjet finden Sie hier:
www.weisswurstjet.com

Programm Weißwurstparty

Lipizzaner-Reithalle:
DJ Otto
Blechblos’n (legendäre Oktoberfest-Band)
Hauptact: SASHA
Hermes House Band

Moderation:
Dorian Steidl

Programm in den Lounges:
Jay & Friends
DJane Juwel

Arena One

Vor-Weihnacht für Waisenkinder

Arena One lud Jugendliche des Münchner Waisenhauses ins Stadion ein

Strahlende Gesichter, in denen Dankbarkeit zu lesen war – das Bundesligaspiel Bayern – Berlin war für zehn Münchner Waisenkinder ein besonderes Ereignis: Arena One, Hospitality Partner in der Allianz Arena, hatte die Jugendlichen des Münchner Waisenhauses eingeladen – und bekam dafür leuchtende Augen nach einem unvergesslichen Tag. Arena One-Geschäftsführer Frank Wassermann organisierte zusammen mit seinen MitarbeiterInnen vor Ort für die Waisenkinder nicht nur eine Stadionbesichtigung, sondern auch ein à la Carte-Dinner, eine Halbzeit-Bewirtung am Stadionkiosk und ein Torwandschießen mit Preisverteilung in der Kick-Hall nach Spielende.

Bis auf die Spielerkabinen, die verständlicherweise an einem Bundesligaspieltag für Besucher verschlossen bleiben, konnten die Jugendlichen alles erleben: Die Mixed Zone, in denen Interviews geführt werden, den gesamten Pressebereich, die Sponsorenlounges und den Business Club.

Arena One unterstützte mit dem Stadion-Dinner für die Waisenkinder auch das Gemeinschaftsprojekt der Stadt und von Tollwood „Bio für Kinder“ – im Restaurant Arena à la carte gab es das gesunde Essen, das in München auch an 185.000 Kinder in Kindergärten und Schulen ausgegeben wird. Frank Wassermann: “Angesichts der Tatsache, dass jeder fünfte Erstklassler übergewichtig ist, ist es für uns als Caterer selbstverständlich, Aufklärung in diesem Bereich zu unterstützen und für Nachhaltigkeit zu sorgen. Ferner ist es uns gelungen, den Waisenkindern mit unserem Stadion-Dinner ein vorweihnachtliches Funkeln in die Augen zu zaubern. Wir sehen es auch als unsere Pflicht, solche Projekte in der Zukunft ins Leben zu rufen oder uns an solchen zu beteiligen.“

Arena One betreibt auch mit Otto Koch das Gourmet Restaurant „181“ im Münchner Fernsehturm.

Silvester von Rio de Janeiro bis Reykjavik

Silvester von Rio de Janeiro bis Reykjavik – Samba-Klänge oder Polarlichter zum Jahreswechsel

Der Jahreswechsel ist immer wieder ein großes Ereignis. Kaum jemand, der ihn vor dem Fernseher oder gar im Bett verbringt. Das Online-Reisebüro ab-in-den-urlaub gibt Tipps, wo es sich 2009 besonders lohnt, das neue Jahr zu begrüßen.

Städtetrips zu Silvester sind beliebt. Besonders europäische Metropolen wie Berlin oder London liegen bei den Deutschen im Trend. Kaum ein Hotel ( ab-in-den-urlaub ), das zu dieser Zeit über zu wenig Gäste klagt.

In diesem Jahr ist aber auch ein Flug nach New York überlegenswert. Der Wechselkurs war lange nicht so günstig wie jetzt. Momentan ist ein Euro 1,50 Dollar wert. Was Reisende im „Big Apple“ jedoch beachten müssen, ist zum einen das Verbot von Raketen und Böllern auf der Straße. Zum anderen ist es nicht erlaubt, auf offener Straße Sekt zu trinken. Diesbezüglich machen die amerikanischen Ordnungshüter auch an Silvester keine Ausnahme.

Feuchtfröhlicher geht es auf den Straßen von Rio de Janeiro zu. Statt Sekt gibt es hier Caipirinha zum Anstoßen. Im Vergleich zum Karneval, der farbenfroh gefeiert wird, begrüßen die Brasilianer das neue Jahr mit weißer Dekoration. Die Farbe steht für Glück und Frieden, den sich die Menschen für das kommende Jahr wünschen.

Auf eine ganz andere Art in Weiß feiern Kälteerprobte auf Island. Mit viel Schnee und Eis ist hier die winterliche Atmosphäre garantiert. Hinzu kommen die Polarlichter, die für sich schon die Reise wert sind. Im Zusammenspiel mit den Feuerwerken, die auch im hohen Norden zur Tradition gehören, bilden sie den Rahmen für ein unvergessliches Silvester-Erlebnis.

Die erste Destillerie Utahs seit 1870 öffnet in Park City ihre Türen

Whisky, Wodka, Wilder Westen – Die erste Destillerie Utahs seit 1870 öffnet in Park City ihre Türen

Passend zum Beginn der Skisaison 2009/10 erlebt der beliebte Wintersportort Park City in Utah ein historisches Ereignis. Am 28. November 2009 öffnet in dem quirligen Westernstädtchen die erste Destillerie des US-Bundesstaates seit fast 140 Jahren ihre Türen. In den Räumen eines ehemaligen Pferdestalls aus dem Jahr 1914 bringt die High West Distillery, die schon zuvor für ihre erstklassigen Erzeugnisse bekannt war, die Tradition der hochwertigen Schnapsbrennerei zurück. Dem Betreiber David Perkins und seiner Frau Jane ist es mittels aufwändiger Renovierungsarbeiten eindrucksvoll gelungen, die Zeit des alten Westens wieder aufleben zu lassen, als die Saloons noch der gesellschaftliche Treffpunkt einer Stadt waren.

Sein Handwerk und die Geheimnisse, um richtig guten Whisky herzustellen, lernte Perkins von Destillateuren in Kentucky und Schottland, bevor er 2004 nach Park City zog. Zahlreiche Auszeichnungen bezeugen die hervorragende Qualität seiner Produktpalette, die gegenwärtig drei Whiskys und zwei Wodkas umfasst.
So gewann 2008 der High West Rendezvous Rye, ein Blend aus zwei Roggenwhiskys, bei der World Spirits Competition in San Francisco zweimal Gold und wurde vom Malt Advocate Magazine als einer der zehn besten neuen Whiskys ausgezeichnet. Dieser Whisky wird nun auch in der neuen Destillerie abgefüllt, während hauseigene Whiskys noch einige Jahre in Ruhe lagern und älter werden müssen, bevor sie in den Verkauf gehen. Schon jetzt aber produziert High West einen eigenen Wodka, dessen Name Vodka 7000’ sich auf die Höhenlage von 7.000 Fuß (etwa 2.130 Meter) bezieht, auf der sich die Destillerie befindet.

Besucher können bei einer Führung die Brennerei besichtigen, deren Highlight ein wunderschöner Brennkessel aus Kupfer mit einem Fassungsvermögen von über 900 Litern ist, und dabei erfahren, wie Whisky und Wodka hergestellt werden. Das neu erlernte Wissen kann direkt in die Praxis umgesetzt werden, denn im angrenzenden Saloon können die verschiedenen Spirituosen in authentischer Atmosphäre zusammen mit regionalen und saisonalen Speisen probiert werden. Chefkoch James Dumas kreiert mit traditionellen Methoden und neuen Kombinationen eine innovative Westernküche, die den Gästen zeigt, wie gut die hochprozentigen Erzeugnisse zu den Gerichten passen. Auch für Skifahrer ergeben sich mit der Eröffnung ganz neue Möglichkeiten. Durch die günstige Lage am Town Lift können sie praktisch direkt von der Piste in die Destillerie hinein fahren und sich bei einem Schnäpschen aufwärmen. Das gibt es sonst nirgendwo und macht die High West Distillery zur weltweit einzigen „Ski-In/Ski-out-Destillerie“. www.highwest.com

Die drei zu Park City gehörenden Weltklasse-Skigebiete befinden gegenwärtig mitten in den Vorbereitungen für die anstehende Saisoneröffnung, die in Park City Mountain am 21. November, in The Canyons am 27. November und in Deer Valley am 5. Dezember beginnt. Dann wird der Winter die Pisten mit Utahs berühmtem Pulverschnee, dem „Greatest Snow on Earth™“, erneut in strahlendes Weiß getaucht haben. Jährlich fallen in Park City rund 9 Meter der fluffigen Pracht, die alljährlich für traumhafte Wintersportbedingungen sorgt. Auch die kommende Saison verspricht, in wintersportlicher Hinsicht ein grandioser Erfolg zu werden. Nach nur 35 Minuten Fahrzeit vom internationalen Flughafen in Salt Lake City stehen in Park City über 3.600 Hektar befahrbares Terrain, 369 Abfahrten und 55 Skilifte zur Verfügung. www.parkcityinfo.com