FOOD BLOG AWARD 2014, Berlin

Von über 800 Food-, Back- und Weinbloggern aus dem deutschsprachigen Raum haben sich bereits mehr als 160 Blogger angemeldet.

Die Agentur für Kooperationsmarketing connecting companies lädt über 800 Food-, Back- und Weinblogger aus dem deutschsprachigen Raum ein, am ‚Food Blog Award 2014’ teilzunehmen. Vom 31. Oktober bis 2. November 2014 treffen sich dann die 30 besten Food Blogger in Berlin.

„Die Generation der Digital Natives spielt mit dem Thema Genuss auf ihre Weise und postet Rezepte und Bilder in sozialen Netzwerken und Blogs, vieles davon auf höchstem Niveau. Um diese Kreativität zu würdigen, haben wir gemeinsam mit unseren Partnern Grand Hyatt Berlin und Warendorf Küchen den ‚Food Blog Award’ ins Leben gerufen“, sagt Franz Bauer von der Agentur connecting companies.

Die Food Blogger konnten sich bis zum 15. September auf www.food-blog-award.de in den Kategorien Food-, Back- und Wein Blog, Food Picture, Rezept und Vegan-Rezept bewerben. In der Jury sind Christian Hümbs, Patissier im 2-Sterne Restaurant ‚Haerlin’, Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg und Juror in der SAT.1 Show „Das große Backen“, Josef Eder, Küchendirektor im Grand Hyatt Berlin, Sommelier und Event-Koch Guido Weber, die Food Bloggerinnen Liz & Jewels alias Lisa Nieschlag und Julia Cawley, Leander Roerdink-Veldboom, Chefkoch im Berliner Traditionskaufhaus KaDeWe und Food Fotograf Jürgen Müller. Sie zeichnen die besten Wettbewerbsbeiträge am 1. November 2014 im Grand Hyatt Berlin aus. Hauptgewinn ist eine Reise nach New York für vier Nächte, wo die Gewinner im Andaz Hotel wohnen werden. Die Bloggerin Julia Cawley, die mit ‚Liz & Jewels’ auch in der Jury sitzt und in Brooklyn wohnt, wird die Blogger an einem Tag durch die kulinarischen Hot Spots der Metropole nehmen. Lumix spendiert allen Gewinnern dafür zusätzlich eine Systemkamera, frisch von der IFA.

Vom 31. Oktober bis 2. November feiern die Blogger die kulinarische Kreativität mit Verkostungen, genussreichen Exkursionen und einem Abschlusswettbewerb bei Warendorf Küchen. So gehen die Finalisten mit dem Gourmet-Liner am 31. Oktober auf eine kulinarische Stadtrundfahrt inklusive Feinschmeckerführung und Blick hinter die Kulissen im KaDeWe. In der Schokoladenmanufaktur des Berliner Unternehmens ‚chocri’ stellen die Blogger Schokolade und Pralinen selbst her. Im Kahla Flagship-Store treffen sie die mehrfach ausgezeichnete Porzellan Designerin Barbara Schmidt und Michael Gliss, den ersten deutschen Kaffee-Sommelier. Den Abend beschließen die Food-Begeisterten bei Sarah Wiener im Speisezimmer. Am folgenden Tag kochen und backen die Finalisten aus den Kategorien ‚bestes Rezept’ und ‚bestes Vegan-Rezept’ bei Warendorf Küchen gemeinsam vor geladenen Gästen und der Jury. Die Gruppe übernachtet im Grand Hyatt Berlin, wo die Jury am Abend des 1. November die Preise verleiht.

www.food-blog-award.de.

Thomas Kammeier hilft

Wie jedes Jahr, veranstaltet Thomas Kammeier auch dieses Jahr einen großen Charity event in Berlin – HUGOS Restaurant unterstützt Herzenswünsche e.V., Spitzenköche für Afrika und InterContinental Hotels Group (IHG) „Shelter in a storm“ mit jährlicher Trüffelparty – es gibt noch Karten!

Am 19. Januar findet im HUGOS Restaurant im 14. Stock des InterContinental Berlin die jährliche Trüffelparty statt. Dabei geht es nicht vorrangig um den Pilz, sondern darum, Spenden für wohltätige Zwecke zu sammeln. Neben dem Hugos Sternekoch Thomas Kammeier widmen sich sieben weitere Spitzenköche den weißen und schwarzen Pilzen an einzelnen Zubereitungsstationen. Moderiert und begleitet wird der Abend von dem Kabarettisten Florian Schneider. Trüffelpapst Ralf Bos wird fachkundig aber kurzweilig über die „Diamanten der Küche“ informieren.

Das Hugos und das InterContinental Berlin spenden die Hälfte des Eintrittspreises an die Organisationen „Herzenswünsche e.V“, „Spitzenköche für Afrika“ und die IHG Initiative „Shelter in a Storm“. „Herzenswünsche e.V.“ erfüllt schwerkranken Kindern und Jugendlichen langersehnte Wünsche. Die Äthiopienhilfe des bekannten Schauspielers Karlheinz Böhm setzt sich für bessere Lebensumstände der Menschen in Afrika ein. Und das IHG „Shelter in a Storm“-Programm kann durch Spenden gezielt und prompt in Katastrophenregionen Betroffenen helfen. Weitere Einnahmen werden durch eine Tombola gesammelt, bei der es wertvolle Preise zu gewinnen gibt – u.a. auch von www.kochmesser.de .

In diesem Jahr präsentieren folgende Köche ihre Kreationen:
Thomas Kammeier
Gastgeber und Küchenchef des Hugos des exklusiven Gourmet-Restaurants in der 14. Etage des InterContinental Berlin. Die mit einem Michelin-Stern und 17 Punkten im Gault Millau prämierte Küche macht das Hugos Restaurant zu einer der besten kulinarischen Adressen der Hauptstadt.

Josef Eder
Als Küchendirektor des Hyatt in Berlin bestimmt Josef Eder, der auch schon in Australien, Hongkong, Buenos Aires, Seoul, Tokio, Singapur, Malaysia, Saloniki, Südafrika gekocht hat, seit 12 Jahren einen eigenen Küchenstil in den zwei Restaurants Vox und mesa und in der Tizian Lounge.

Ralf Zacherl
Bekannt ist Ralf Zacherl durch eine eigene TV-Show. Seine „kreative Spontanküche“ ist von natürlichen und gesunden Zutaten geprägt. Im Jahr 1997 wurde er mit einem Michelin-Stern und 16 Punkten im Gault Millau ausgezeichnet.

Thomas Kahl
Als neuer Küchenchef kocht der bereits mit einem Michelin-Stern prämierte Thomas Kahl im Margarethenhof am Tegernsee. Er kochte ebenfalls in New York, Paris und zuletzt auf Mallorca im Es Fum.

Mr. Hai
Der Vietnamese Mr. Hai kam 1988 nach Deutschland und ging dann bei einem japanischen Küchenmeister in die Lehre. Mittlerweile gehören ihm vier Restaurants in Berlin, die Sushi und japanische Küche mit immer wieder neuen Kreationen in modernem Ambiente anbieten.

Wolfgang Otto
Er wird als der erste Fleisch-Sommelier Europas bezeichnet. Wolfgang Otto fungiert deshalb als Experte in seinem Fachgebiet und ist gleichzeitig Marketing- und Vertriebsmanager von Otto Gourmet, dem Fleischlieferanten von Sterne- und Spitzengastronomie.

Guido Fuhrmann
Guido Fuhrmann, seit 2006 Berliner Meister-Patissier, präsentiert in der Werkstatt der Süße in Berlin Prenzlauer Berg seine Passion für das Konditorhandwerk. Er setzt damit eine Familientradition fort.

Christoph Rüffer
Im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten kreiert der mit zwei Michelin-Sternen prämierte Küchenchef mediterrane, kreative und moderne Küche, bei der er auf marktfrische und saisonbedingte Produkte bester Qualität achtet.

Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr – der Eintrittspreis pro Person beträgt 270 Euro (inklusive Getränke). Reservierungen nimmt das Hotel InterContinental, Budapester Straße 2, Telefon: 030 – 2602 1297, per Fax unter 030 – 2602-1349 oder Mail: festtags.buero@ihg.com entgegen.

Alexander Moser

Der Josef Eder Schüler Alexander Moser macht Karriere in Asien – Bereits mit 27 Jahren Executive Chef im besten Hotel der drittgrößten Stadt Russlands

Seit 2 Jahren ist der sympathische Küchenchef aus Berlin-Tempelhof verantwortlich für 60 Köche in den zwei großen Restaurants des Hyatt Regency Ekaterinburg. Das Hyatt ist eines der besten Hotel der Stadt. http://ekaterinburg.regency.hyatt.com/hyatt/hotels/index.jsp . Wir waren im Sommer da und waren jedoch enttäuscht, dass das sensationelle Schwimmbad sowie die wirklich schöne Clublounge geschlossen hatte, was bereits bei der Buchung bekannt war, jedoch niemand sagte.

Für hier lebende Feinschmecker ist das ital. Restaurant Cucina die letzte Möglichkeit, wieder einmal richtig lecker zu essen. Zwar gibt es überall durchaus schmackhafte russische Küche, wer jedoch einen gewissen Standard gewohnt ist, kommt am Cucina nicht vorbei. Die Qualität ist mit den deutschen Hyatt Restaurants vergleichbar und im 14-16 GM Punkte Bereich. Das Cuina ist zweifellos das beste Restaurant der Stadt. Und das zu auch zu normalen Preisen. Ein dreigängiges Business-Lunch kostet 17 Euro.

Der jetzt 27j. Berliner bietet auch regelmäßig Kochkurse an, zu denen kommen nicht nur Einheimische, sondern auch bei Deutschen Gästen sind die Kurse beliebt.

Alexander Moser arbeitet wie viele Profiköche mit CHROMA Chefsmesser by Sebastian Conran (CCC) und type 301.

Seit April 2019 arbeitet Alexander Moser im Park Hyatt Dubai als Executive Chef und verantwortet da 14 Restaurants.

Alexander Moser, Executive Küchenchef bis 2019 Chef in Indien

Wer Ekaterinburg besuchen möchte: Die Millionen Stadt liegt im Ural, war bis 1996 verbotene Stadt (Rüstungsindustrie) und blüht heute mehr denn je. In kleinen unscheinbaren Museen hängen Kandinsky, Rodtchenko, Malewitsch, Ljubow Popowa und andere. Im sehr kurzen Sommer ist die Stadt heiss, im Winter bis zu 30°C kalt. Eine gute Infoseite über Ekaterinburg ist die Seite eines Reisebüros: www.ekaterinburg.tv/de/aboutcity.htm

HYATT RESTAURANTS ERHALTEN AUSZEICHNUNG „SERVICE-OASE DEUTSCHLAND“

American Express zeichnet Restaurant Bellpepper des Hyatt Regency Mainz und Restaurant Vox und mesa des Grand Hyatt Berlin aus

American Express präsentierte jüngst die Service-Oasen 2010/2011, wobei das Restaurant Bellpepper im Hyatt Regency Mainz und die Restaurants Vox und mesa im Grand Hyatt Berlin mit dem Titel „Service-Oase Deutschland“ ausgezeichnet wurden.

American Express hat die „Service-Oase Deutschland“ ins Leben gerufen, um alle zwei Jahre die besten Restaurants des Landes zu küren. Die Online-Beurteilung obliegt allein den Gästen der Restaurants, die nach den Kriterien Aufmerksamkeit, Freundlichkeit und Einsatzbereitschaft des Personals, auf die individuellen Wünsche der Gäste einzugehen, bewertet haben.

Restaurant Bellpepper

Die offene Showküche des Bellpeppers fungiert als Bühne für Küchendirektor Gerd Müller und sein Team um Küchenchef Won Nam Begemann. Für die international-asiatisch beeinflusste Küche werden frische und qualitativ hochwertige Produkte verwendet, die unter größter Sorgfalt und mit viel Liebe zum Detail zubereitet werden. Ein ganz besonderes Highlight ist das erstklassige Sushi-Angebot, das der japanische Sushi-Chef Kazuo Okazaki frisch vor den Augen der Gäste in delikaten Variationen zubereitet. Eine begehbare Weinboutique, in der erlesene Tropfen regionaler und internationaler Herkunft lagern, lädt die Gäste ein, ihren Wein im klimatisch geregelten Raum selbst auszusuchen. Ein Geheimtipp in den Sommermonaten ist die Bellpepper Terrasse, die einen herrlichen Blick auf den Rhein bietet. Weitere Informationen unter www.bellpepper.de

Restaurant Vox

Jeden Tag wird die offene Showküche im Vox zur Bühne für , und Gourmets. Küchendirektor Josef Eder und seine Crew bereiten direkt vor den Augen der Gäste raffinierte Gerichte zu. „Durch die offene Küche wird der Koch zum Künstler, dem man bei seinen Kreationen von saisonalen Gerichten mit internationalem Twist zuschauen kann“, so Küchendirektor Josef Eder. Sich vom Koch bei der Zubereitung des Dinners unterhalten zu lassen, bietet ein ganz neues Speiseerlebnis und ist zugleich ein Wunsch vieler Feinschmecker, der jedoch in den meisten Restaurants unerfüllt bleibt. Im Grand Hyatt Berlin hat der Gast von nahezu allen Tischen des Restaurants Vox den Blick in die offene Küche. An der Sushibar kreieren Experten frisches, authentisches Sushi. Zum Vox gehören außerdem zwei Private Dining Rooms, eine Bar mit mehr als 240 verschiedenen Whiskeysorten, in der von Montag bis Samstag ab 22 Uhr internationale Top Musiker live Jazz und Blues spielen sowie eine Sommerterrasse
mit 100 Sitzplätzen. Weitere Informationen unter www.vox-restaurant.de

Josef Eder Interview

Interview – Jens Darsow befragt Josef Eder vom Grand Hyatt Berlin

1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Geniesser?
Zeit

2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?
Kevin Costner oder Kai Pflaume

3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?
Mit meiner Frau zu meinem besten Freund Rainer Becker in das Restaurant Zuma / London

4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?
Loup de mer in der Salzkruste

5. Ihr Hauptcharakterzug?
Gastfreundschaft „leben“

6. Ihr Motto?
Simplicity is the ultimate challenge / die Einfachheit ist die größte Herausforderung

7. Ihr Lieblingsgericht?
Hausgemachte Wollwürste vom Vater mit hausgemachten Kartoffelsalat von der Mama

8. Was essen Sie überhaupt nicht?
Nichts

9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?
Pommes

10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?
Dampfnudeln mit Vanillesauce

11. Welche Berliner Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?
Horst Köhler

12. Welche Berliner Spezialität mögen Sie am liebsten?
Spreewaldgurken

13. Ihr Lieblingsrestaurant in Berlin?
Hugos und Vau

14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb von Berlin?
Ken Forrester / Scholtzenhof Farm / Stellenbosch / Südafrika

15. Welchen Küchenchef ( lebend ) bewundern Sie am meisten?
Eckart Witzigmann

16. Der ideale Chef muss wie sein?
Fair

17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?
Muss ein Freund sein

18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?
menschliche

19. Ihr größter Fehler?
Ungeduldigkeit

20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?
Hygiene, Sauberkeit, Fingerspitzengefühl

21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?
Australien East Coast und Kapstadt

22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?
Neuseeland und Kanada

23. Ihr Lieblingsgetränk?
Weißbier

24. Ihr Lieblingswein?
Sauvignon Blanc von Ken Forrester

25. Champagner geniesse ich am liebsten (wo und wann)?
Mit meiner Frau und guten Freunden auf der heimischen Terrasse „Sonnenuntergang“

26. Ihr heimliche Leidenschaft?
Schokolade

27. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
Job, Familie, Golf, Joggen

28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?
Henry Cloud und John Townsend / Liebevoll Grenzen setzen

29. Wie viele Kochbücher haben Sie?
Ca. 800

30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm?
Ice Age 1

31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?
Lebensfreude / Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit

32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?
Kontrollierte regionale Produkte

33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?
Gala Menü für Nelson Mandela / Hauptgang stand 1.5 Stunden im Fahrstuhl, da dieser steckengeblieben ist

34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?
Mit meiner Frau

Bei weiteren Fragen zu Josef Eder bzw. auch Tischreservierungen bitte eine Mail an info@darsow-consulting.de – (c) www.darsow-consulting.de

Lebenslauf

Name:
Eder
Vorname:
Josef
Geburtstag:
26.09.1963
Geburtsort:
Mühldorf a. Inn
Wohnort:
Seeburg

Restaurant:
Hyatt Executive Chef
Grand Hyatt Berlin
Marlene-Dietrich-Platz 2
10785 Berlin
www.berlin.grand.hyatt.com

Stationen:
ab 2003 Grand Hyatt Berlin / Area Executive Chef Central Europe
1999-2003 Grand Hyatt Berlin / Regional Executive Chef
1998-1999 Grand Hyatt Berlin / Executive Chef ( New Opening )
1996-1998 Park Hyatt Johannesburg / Director F&B
1995-1996 Park Hyatt Johannesburg / Executive Chef ( Opening )
1996 Hyatt Tessaloniki
1993-1995 Grand Hyatt Singapore / Executice Sous Chef
1995 Hyatt Kota Kinabalu / Malaysia
1994 Park Hyatt Tokyo
1993 Hyatt Regency Fufuoka / Japan
1993 Grand Hyatt Seoul / South Korea
1991-1993 Park Hyatt Bounos Aires / Chef de Cuisines
1991 Grand Hyatt Hong Kong
1988-1991 Hyatt Regency Coolum / Australia
1988 Hyatt Regency Cologne
1987-1988 Hotel Guggis / Zürs / Chef de Cuisine
1987 Hotel School / Altötting / Master Degree
1986-1987 Hotel Guggis / Zürs / Sous Chef
1985-1986 Grand Hotel Bellevue / Gstaad / Chef Tournant
1985 Hotel Waltershof / Sylt / Chef de Partie
1984-1985 Hotel Caprice / Rougemont / Chef de Partie
1984 Hotel Victoria / Montreux / Demi Chef
1981-1984 La Redoute / Bonn / Commis/Demi Chef
1978-1981 Hotel Restaurant Jägerhof / Ausbildung

Josef Eder auf Kreuzfahrt

Auf einer Kreuzfahrt nach Asien erhält der Küchenchef Stefan Wilke der MS EUROPA Unterstützung von Hyatt Berlin Küchendirektor Josef Eder und seinem Sushimeister Song Ryul Lee

Küchendirektor Josef Eder und Sushimeister Song Ryul Lee aus dem Grand Hyatt Berlin sind ausgewählt, die Gäste des bekannten Luxusliners MS EUROPA auf der Kreuzfahrt „Asien – Der Ferne Osten zwischen gestern und heute“ – von Manila nach Shanghai, vom 06. bis 22. März 2010 mit ihren Kochkünsten zu verwöhnen.

Der 46-jährige Küchendirektor Eder, der bereits für zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Show-Business wie beispielsweise Bundespräsident Horst Köhler, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Nelson Mandela, Hillary Clinton sowie für Madonna, Roger Moore und Sean Connery kochte und auf eine zwölfjährige Berufserfahrung in Asien zurückblicken kann, freut sich auf die bevorstehende Reise: „Wir sind schon sehr gespannt und fühlen uns sehr geehrt, dass wir auf dem berühmten Kreuzfahrtschiff zu Gast sein dürfen.“ Auch der in Südkorea geborenen Song Ryul Lee, seit 1988 in Berlin sesshaft und mittlerweile drei Jahre im Grand Hyatt Berlin tätig, freut sich auf die Abwechslung, einmal seine Kreationen auf einer sich bewegenden Küche zuzubereiten.

Auf der Kreuzfahrt von Manila und Shanghai werden Eder und Lee als Gastköche die Küchenbrigade, unter der Leitung von Küchenchef Stefan Wilke, mit speziell für diese Seestrecke abgestimmten Gerichten und Menüs unterstützen. Für das Hauptrestaurant des 5-Sterne-plus ausgezeichneten Kreuzfahrtschiffs hat das Küchenduo ein besonderes 6-Gänge-Menü kreiert, darunter Gurken-Cannelloni mit Ponzuzwiebeln und Yuzo-Marinade, Hummer-Cappuccino mit Lychis und Zitronengras, Soja-Ente im Reisblatt mit Gänseleber und grünem Apfel sowie Wagyu-Rind mit knuspriger Sesambacke, Wasabi-Püree und Ingwerkarotten.

Die MS EUROPA, das Flagschiff von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, rekrutiert immer wieder renommierte Gastköche, darunter Harald Wohlfahrt aus der Schwarzwaldstube, Christian Petz, Karl-Heinz Hauser vom Süllberg in Hamburg und Bernd Ackermann aus dem Suvretta Haus in St. Moritz.

Josef Eders Reich im Berliner Hyatt:
http://berlin.grand.hyatt.de/hyatt/hotels/entertainment/index.jsp
Gourmet Report kann alle Outlets im Grand Hyatt empfehlen und ist auch öfter selber dort anzutreffen

Berliner Spitzengastronomie trifft Bio-Branche

Seit Sommer 2009 existiert durch Initiative der AG Agrarökologie & Ökologischer Landbau (PD Dr. Heide Hoffmann) der Landwirtschaftlich-Gärtnerischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin ein weiteres Netzwerk für KMU in Brandenburg und Berlin. Es wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert und soll die Verbindung zwischen Brandenburger Bio-Produzenten und der Berliner Spitzengastronomie erweitern.

Im Dezember 2009 trafen sich im Maritim proArte Hotel Berlin die Netzwerkpartner aus der Landwirtschaft und der Lebensmittelverarbeitung mit Vertretern der Berliner Spitzengastronomie und der Bio-Feinkostbranche, um deren Anforderungen kennenzulernen und Ansatzpunkten für eine engere Zusammenarbeit zu diskutieren. Die „Produzentenseite“ war u.a. durch den Ökohof Kuhhorst, die Lienig Wildfruchtverarbeitung Dabendorf, die Bio-Ranch Zempow und den Melchower Melchhof vertreten. Auf der „Abnehmerseite“ diskutierten mit dem Berliner Sterne-Koch Thomas Kammeier aus dem „Hugos“ im Hotel Interconti sowie des Spitzenkochs Josef Eder aus dem „mesa“ im Grand Hyatt am Potsdamer Platz absolut hochkarätige Gastronomen.

Jens Rittmeyer, Küchenchef des Schlosshotels im Grunewald und Netzwerkpartner, möchte neben einer hohen Produktqualität die zugehörige Geschichte und die Menschen hinter dem Produkt kennenlernen. „Transparenz vom Acker bis zum Teller, das fängt mit der Fütterung der Tiere an“ ergänzt Josef Eder und „natürlich auch verlässliche Lieferzeitpunkte bei Großveranstaltungen“ fordert Marcell Kästner, Food&Beverage-Manager im Maritim proArte Hotel. Für Thomas Kammeier, Sternekoch des berliner Interconti, ist das gegenseitige Vertrauen die Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Produzenten.
Nach ihrer Meinung bietet das Netzwerk die große Chance ein enges funktionierendes Produzenten-Abnehmer-Verhältnis zu erreichen. Dafür sind die Netzwerkpartner mit einer breiten Produktpalette gut aufgestellt: Fleischproduktion von seltenen Rassen, Wildfrüchte, aber auch Wildkräuter wie Topinambur und Sprossen gehören dazu.
Unterstützung bei der Entwicklung neuer Produkte im Feinkostbereich erfährt das Projekt durch die Berliner Beuth-Hochschule und die Technische Universität Berlin sowie das Zentrum für Lebensmitteltechnologie in Neubrandenburg. Fördergelder sollen die konkreten Projekte finanziell flankieren.

Die erwarteten positiven Effekte des Netzwerks sind vielfältig: maximale Qualität und Frische der Produkte, Vertrauen auf Konsumentenseite, die Stärkung der Innovationskraft der Partner, die Reduktion von Transportemissionen sowie eine Förderung der regionalen Entwicklung mit Erhalt bestehender und Schaffung neuer Arbeitsplätze.

www.agrar.hu-berlin.de

Restaurantkritik: Vox, Berlin

Mathias Stengel, Restaurantkritiker der Berliner Morgenpost, besucht Felix Petrucco im Restaurant Vox im Grand Hyatt Berlin Potsdamer Platz – Sein Fazit: junger Küchenchef überzeugt restlos mit einer reifen Leistung. Ein Fehler wäre, sich diese kulinarische Küchenshow in fünf Akten im Restaurant Vox entgehen zu lassen.

Manche brauchen lange. Einige schaffen es nie. Nur wenige sorgen schon in jungen Jahren für Furore. Einer davon ist Felix Petrucco. In einem Alter, wo seine Kollegen noch auf der Suche nach Erfahrungen und einem eigenen Kochstil sind, hat der 26-Jährige all das schon gefunden.

Er zelebriert seine Kochkunst täglich mit einer fast schon professionell-jugendlichen Gelassenheit in der schicken Showküche des weltstädtischen Restaurants Vox am Potsdamer Platz. Das hat schon seit Jahren einen guten Ruf in der Stadt für seine gekonnten „Kreationen von saisonalen Gerichten mit internationalem Twist“, wie Hyatt-Küchendirektor Josef Eder das kulinarische Credo des Restaurants beschreibt. Mit dem gebürtigen Potsdamer Petrucco hat Eder nun den Mann gefunden, der dieses Konzept erstklassig umsetzt.

Lesen Sie die komplette Restaurantkritik in der Berliner Morgenpost:
http://www.morgenpost.de/printarchiv/magazin/article1005322/Landei_und_Gaenseleber.html

Das Restaurant VOX ist auf Platz 447 der 2000 besten Restaurants, der HAIKU Liste:
http://www.haiku-liste.de/beste-restaurants/514/vox.html

mesa

Neues Restaurant im Grand Hyatt Berlin – Authentische Gerichte zum Teilen

Im neuen Restaurant mesa im Grand Hyatt Berlin kommt man mit Freunden zum gemeinsamen Essen und Trinken zusammen. In entspannter Atmosphäre werden hier authentische internationale Gerichte in die Mitte des Tisches gestellt, die man gern miteinander teilt. Entdecken Sie im mesa täglich von 12 bis 24 Uhr die Vielfalt kleiner Speisen:
Ochsenmaulsalat mit Essig und Petersilie, Pulposalat mit Paprika und Oliven, Thunfisch mit Zitronenpfeffer und Ponzu, Maultaschen mit Zwiebelschmelze oder Rostbratwürstchen auf Specksauerkraut und Champagnersüppchen mit Himbeeren zum Dessert. Ob an hohen Holztischen oder gemütlich an mit Rindsleder bezogenen Tischen: das mesa ist der geeignete Platz für kommunikative Stunden. Bei schönem Wetter ist auch die mesa Terrasse, gegenüber vom Marlene-Dietrich-Platz, ein idealer Treffpunkt. Lassen Sie es sich auf himbeerfarbenen Loomstühlen unter dem Schutz eines großen Sonnensegels gutgehen.

Das mesa ist von Sonntag bis Donnerstag von 12:00 bis 0:00 Uhr sowie Freitag und Samstag von 12:00 bis 01:00 Uhr geöffnet.

Reservierungen: +49 (0) 030 2553 1572 oder per E-Mail berlin.grand@hyatt.com

Küchendirektor ist Josef Eder

Deutsche Nahrungsmittel erhalten den Superior Taste Award 2008

Wenn sich Geschmack mit Qualität reimt – Deutsche Nahrungsmittel erhalten den Superior Taste Award 2008
vom International Taste & Quality Institute in Brüssel, Belgien

Die Gremien des International Taste & Quality Institutes – iTQi – die sich aus Chefköchen und Sommeliers, die Mitglieder europäischer, kulinarischer Verbände sind, zusammensetzen, bewerteten 2008 mehr als 700 Produkte aus 57 Ländern blind.

Nahrungsmittel und Getränke, die von 20 Deutsche Firmen eingereicht wurden, haben eine sensorische Bewertung von mehr als 70% und daher den angesehenen Superior Taste Award (Super Geschmack Award) 2008 erhalten: eine Auszeichnung, die die Einmaligkeit ihres Geschmacks anerkennt und den Herstellern ein kraftvolles Marketinginstrument zur Steigerung ihrer Verkaufszahlen verleiht.

Das International Taste & Quality Institute – iTQi
iTQi ist ein unabhängiges Institut, das 2004 von Louis Frère und Christian De Bauw gegründet wurde. Sein Ziel: mit dem Wissen, dass Geschmack das Hauptkaufkriterium ist, sollen Nahrungsmittel und Getränke mit besonders gutem Geschmack mit Hilfe eines Labels mit der Anerkennung einer aussergewöhnlichen Jury ausgezeichnet werden.

Eine Jury, die für ihre Kompetenz geachtet wird
iTQi wird durch eine Jury unterstützt, die sich aus einhundert Chefköchen und Sommeliers zusammensetzt, die Mitglieder der 12 anerkanntesten, europäischen, kulinarischen Verbände, wie zum Beispiel den Maîtres Cuisiniers in Belgien und Frankreich, der Académie Culinaire de France, der Academy of Culinary Arts, Euro-Toques, der Federazione Italiana Cuochi, den Jeunes Restaurateurs d’Europe, den Associaciones de Cocineros de España, dem Verband der Köche Deutschlands, sowie der Association de la Sommellerie Internationale (ASI) sind. Diese grosse Anzahl der Verkoster erhöht die Objektivität der Urteile deutlich.

Die Methodologie
iTQi folgt einem strengen, sensorischen Analyseprozess. Jedes Produkt wird einer individuellen und blinden Verkostung unterzogen. Die Intensität des globalen Geschmackserlebnisses und der unterschiedlichen organoleptischen Kriterien (äuβere Erscheinung, Geruch, Textur, Geschmack und Nachgeschmack) werden genau analysiert. Die Gesamtanzahl der Punkte spiegelt die Empfindungen der Jury. iTQi stellt eine genaue Graphik mit den Bewertungen und eine Zusammenfassung für die teilnehmenden Unternehmen mit allen Kommentaren und Vorschlägen der Mitglieder der Jury zusammen.

Der Superior Taste Award (Super Geschmack Award)
Der Superior Taste Award gliedert sich in die folgenden Bewertungsgruppen:

1 Stern: globale Bewertung zwischen 70 und 80%: sehr guter Geschmack
2 Sterne: globale Bewertung zwischen 80 und 90 %: auβergewöhnlicher Geschmack
3 Sterne: globale Bewertung von 90% oder höher: ausgezeichneter Geschmack

Der Award wird von Herstellern zur Vereinfachung von Geschäftsverhandlungen, sowie als Marketingtool eingesetzt. Das Label befindet sich auch auf der Verpackung der Produkte, so dass Verbraucher sie mit Zuversicht auswählen können, da sie wissen, dass ihr Geschmack von Meinungsführern empfohlen wird: Chefköchen und Sommeliers.

20 Deutsche Unternehmen ausgezeichnet
30 Produkte, die von Deutsche Unternehmen eingereicht wurden, haben den Superior Taste Award 2008 erworben. Diese Unternehmen sind:

* Baeckerei Konditorei “ Der Franzose“ für Pain à la farine de châtaigne et ses morceaux
Kontakt: Mr Christophe Solarczyk;
Tauernallee 11, 12107 Berlin, Germany.
boulangeriesolarczyk@googlemail.com

* Brauerei Horneck GmbH & Co. KG: für Hornecker Hell
Kontakt: Ms Angela Stempfhuber;
Horneck 7, 84094 Elsendorf, Germany.
brauerei.horneck@t-online.de

* Brauerei Zoller-Hof: für Zoller-Hof Fidelis – Dunkles Hefe-Weizen Zoller-Hof Hefe-Weizen Zoller-Hof Spezial Export
Kontakt: Mrs. Claudia Sieben; Geschaftsführer
Leopoldstr. 40, 72488 Sigmaringen, Germany.
claudia.sieben@web.de

* Brohler Mineral- und Heilbrunnen GmbH: für Brohler Gourmet
Kontakt: Ms Dr. Judith Schilling-Oeffelke;
Koblenzer Str. 71 – 73, 56656 Brohl-Lützing, Germany.
e.bueschemann@brohler.de

* Drinks & Food-Vertriebs GmbH: für Lanius Jamaica Rum 73%
Kontakt: Mrs Stella Bouchette; Product Manager
Köpnicker Str. 1, 6895 Zahna, Germany.
s.bouchette@drinksfood.de

* Eder & Heylands Brauerei GmbH & Co KG: für Schlappeseppel Urbräu Schlappeseppel Kellerbier
Kontakt: Mr. Friedbert Eder; Geschäftsführer
Aschaffenburger Strasse 3-5, 63762 Grossostheim, Germany.
Eder.Friedbert@eders.de

* Franz Simmler GmbH + Co. KG: für Erdbeere und Quitte Schwarzkirsche und Holunderblüte
Kontakt: Mr. Norbert Münch; Directeur
Bahnhofstraße 19, 79787 Lauchringen, Germany.
itqi@simmler.de

* Gottfried Friedrichs KG: für Friedrichs Premium Rauch-Lachs
Kontakt: Ms Kathrin Runge; Leitung Marketing
Hermann-Wüsthof-Ring 7, 21035 Hamburg, Germany.
k.runge@gottfried-friedrichs.de

* H. Kluemper GmbH & Co. KG: für Westfälischer Knochenschinken Luftgetrocknet
Kontakt: Mr Rainer Bremmer; Verkaufsleitung
Ratsherr-Schlikker-Str. 63, 48465 Schuettorf, Germany.
r.bremmer@kluemper-schinken.de

* Kondrauer Mineralbrunnen: für Kondrauer Mineralwasser still
Kontakt: Mr Markus Humpert;
Am Sauerbrunn 2, 95652 Waldsassen, Germany.
humpert@kondrauer.de

* MariaSole GmbH: für MariaSole Caffé Espresso Olive Tree Roasted organic MilleSoli Caffé Espresso Triroast
Kontakt: Ms Maria Krebs;
Willstätter Straße 22, 40549 DUESSELDORF, Germany.
Mariella@mariasole.de

* Mogador: für Argavital Arganöl aus Leicht Gerösteten Argansamen Bio.
Kontakt: Mr Mohamed Hassani;
Am Heilbrunnen 47, 72766 Reutlingen, Germany.
info@argavital.com

* Norderneyer Schinken GmbH & Co. KG: für Original Norderneyer Seeluftschinken
Kontakt: Mr Peter Voss;
Im Gewerbegebiet 47, 26548 Norderney, Germany.
info.sauels@sauels.de

* Pott’s Brauerei GmbH: für Pott’s Prinzipal
Kontakt: Mr Wilhelm Schoppmeier;
In der Geist 120, 59302 Oelde, Germany.
w.schoppmeier@potts.de

* Privatbrauerei Hofmühl GmbH: für Hofmühl Weissbier
Kontakt: Mr Paul Kottmann;
Hofmühlstr. 10, 85072 Eichstätt, Germany.
kottmann@hofmuehl.de

* Privatbrauerei Moritz Fiege: für Moritz Fiege Pils
Kontakt: Mr Gerhard Schröder; Braumeister
Scharnhorststr. 21-25, 44787 Bochum, Germany.
g.schroeder@moritzfiege.de

* Privatbrauerei Waldhaus Joh. Schmid GmbH: für Waldhaus Jubiläums Dunkel
Kontakt: Mr Dieter Schmid; Geschäftsführer
Waldhaus 1, 79809 Waldhaus, Germany.
d.schmid@waldhaus-bier.de

* Privatbrunnen Tönissteiner Sprudel: für Tönissteiner Classic Exclusiv Tönissteiner Naturelle Exclusiv Tönissteiner Medium Exclusiv
Kontakt: Mr Dipl.-Ing. T. Kerstiens;
Heilbrunnen PO BOX 82, 56654 Brohl-Lützing, Germany.
tilman.kerstiens@toenissteiner.de

* VOM FASS AG: für Waldburg Balsam Quitte Waldburg Balsam Kirsche Cherry Waldburg Star Feige Fig Waldburg Balsam Apfel im Eichenfaß gereift
Kontakt: Mr Stefan Buggle;
Am Langholz 17, 88356 Waldburg, Germany.
s.buggle@vomfass.de

* Waldemar Behn GmbH & Co KG: für DOOLEY’S Original Toffee & Vodka
Kontakt: Mr Rüdiger Behn;
Kadekerweg 2, 24340 Eckernförde, Germany.
r.behn@behn.de

* Agrunion – Union of Agricultural Cooperatives of Iraklion: für KNOSSOS – Extra Virgin Olive Oil
Kontakt: Mr Manolis (Emmanouil) Koutentakis; Exports Manager
146, 62 MARTYRON AVENUE, HERAKLION CRETE, 71110 HERAKLION, Greece.
info@agrunion.gr

Der Superior Taste Award 2008: ein ausgezeichnetes Jahr

“Die Mitglieder der Jury freuten sich besonders über die Vielfalt von Produkten, die dieses Jahr eingereicht wurden. Die Produkte zeichneten sich durch ein hohes Niveau an geschmacklichen Eigenschaften aus.
Wir sind vor allem glücklich über den wachsenden Gebrauch, der von unserem Label auf internationaler Ebene gemacht wird.
Aber unsere Aufgabe ist nicht begrenzt auf die Bewertung von Produkten, sondern es ist unser Ziel ausgezeichnete Produkte auf einheimischen und Exportmärkten zu fördern. In diesem Zusammenhang bieten wir eine Reihe von Marketinginstrumenten an, die zielgerichteten Kommunikationsaktivitäten dienen. Es ist ein Erfolgserlebnis den Superior Taste Award zu erhalten aber nützlich ist er erst, wenn man Verbraucher über ihn informiert. Das ist wichtig und es gibt genügend Beispiele für Erfolgsstories“, sagen Louis Frère und Christian De Bauw, geschäftsführende Teilhaber von iTQi.