„Reise ins Shangri-La“ – Benefiz-Auktion bei Ebay

Shangri-La Hotels and Resorts, die führende Luxushotelgruppe im asiatisch-pazifischen Raum, versteigert vom 13. bis 23. Juni 2007 über eBay exklusive Reiseerlebnisse zugunsten der Stiftung Care for Children. 20 Shangri-La Hotels haben dafür Arrangements mit einem Gesamtwert von rund 150.000 Euro zusammengestellt.

Zu den Erlebnispaketen für die „Reise ins Shangri-La“ gehören luxuriöse Unterkünfte und außergewöhnliche Erfahrungen in Shangri-La-Stadthotels und Resorts in der asiatisch-pazifischen Region und im Mittleren Osten. Dazu zählen unter anderem:

eine Flussfahrt zum Sommerpalast auf der „River Dragon“ des Shangri-La Beijing, einer Barke, wie sie Kaiserwitwe Ci’xi im Jahre 1888 benutzt hat;

eine Citytour mit Kaviar und Wein in der Abenddämmerung in einer Hong-Qi-Limousine, die einst nur chinesischen Spitzenfunktionären zur Verfügung stand;

eine Führung in Beijings Kunstdistrikt 798 mit Robert Bernell, dem weltbekannten Kunstverleger und Sammler aus Beijing;

ein Privatdinner mit Besichtung in Shanghais schicker Gallerie-Szene;

Delphin- und Walbeobachtungen vor der Küste des Oman;

eine private Exkursion mit Ranger in das Orang Utan-Naturreservat auf Borneo;

ein Gourmet-Picknick mit Champagner auf der Großen Chinesischen Mauer;

ein Helikopter-Tagesausflug nach Macau, der Spielerhauptstadt Asiens.

Die individuellen Auktions-Angebote reichen vom ultra-luxuriösen Shanghai-Arrangement im Wert von mehr als 37.00 Euro bis zum Wochenende im Shangria-La Hotel Cairns für rund 1.200 Euro. Weitere Informationen über www.shangri-la.com/cfcauction und auf eBay.

Shangri-La stellt die Einnahmen der Auktion über eBay Giving Works der Stiftung Care for Children zur Verfügung. Die Organisation arbeitet mit lokalen und nationalen Regierungsorganisationen in China zusammen und kümmert sich um verwaiste und verlassene Kinder. Seit ihrer Gründung 1998 hat sie 184 Waisenhäuser in China aufgebaut und Tausenden von Kindern zum ersten Mal in ihrem Leben ein Zuhause und eine Familie gegeben. Care for Children will mit ihrer “Vision für eine Million” bis 2010 eine Million Kinder in einem Langzeit-Fürsorgeprogramm betreuen. Sie ist in den USA, in Großbritannien und in China als eingetragener Wohlfahrtsverband offiziell anerkannt. Shangri-La unterstützt Care for Children seit 2005 als erste und einzige Hotelgruppe.

1. Hilton Housekeeping Konferenz Europa &Afrika

Am 1. November 2006 fand im Hilton Dusseldorf zum ersten Mal in der Geschichte von Hilton ein Housekeeping Meeting statt. 86 Housekeeping Manager aus 34 Länder in Europa & Afrika trafen sich zum Erfahrungsaustausch und um Ihre Leistungen zu feiern.

Der Eröffnungsredner Wolfgang M. Neumann, President Hilton Europe & Africa, ist davon überzeugt, dass Housekeeping ein wichtiger Bestandteil des Hotelgeschäftes ist und einen erheblichen Einfluss darauf hat, ob ein Gast das Hotel wieder besucht. Diese Abteilung leistet ebenso einen bedeutenden umweltpolitischen Beitrag für das Umweltprogramm „we care!“ von Hilton.

„Jeden Tag übernachten ca. eine halbe Million Gäste in einem Hilton Hotel in Europa. Diese Anzahl repräsentiert etwa die Einwohneranzahl von Hannover oder Duisburg (Düsseldorf, 580.000 Einwohner). Es spielt keine Rolle, ob es sich bei unseren Gästen um Geschäfts- oder Freizeitreisende handelt, wichtig ist für alle ein erholsamer Schlaf. Dieser beruht auf einem sauberen und komfortablen Zimmer“, sagt Neumann.

Neumann beruft sich auf eine Gästebefragung, an der 32.000 Hilton-Gäste 2006 in Europa & Afrika teilgenommen haben. Daraus ergab sich, dass 91 Prozent der Gäste, die mit der Sauberkeit des Zimmers sehr zufrieden waren auch wieder kommen, während nur 22 Prozent wiederkehren, wenn sie unzufrieden sind.

Neumann weiter: „Mehr als 29.000 Gäste haben uns mitgeteilt, dass sie wieder kommen, wenn das Zimmer makellos ist, auch wenn es sich nicht um das neueste Hotel handelt. Die Mitarbeiter des Housekeeping Teams gehören zur treibenden Kraft für das Geschäft und sind unsere Helden im Hintergrund. Wir sind heute hier um deren Arbeit entsprechend zu würdigen und voneinander zu lernen.“

Ferner bot diese Konferenz eine gute Platform für den Austausch von umweltschonenden Maßnahmen.
„Hilton in Europa und Afrika startete im März 2006 das “we care!” Umweltprogramm, bei dem jeder einzelne Hotelmitarbeiter angehalten wird bei der täglichen Arbeit umweltbewußt zu handeln und so auch zum Hotelprofit beizusteuern. Unsere umweltbewußten Housekeeping Teams sind lebhafte Ideengeber für „we care!“. Von ihnen wurden tolle Initiativen gestartet – von der strikten Mülltrennung bis hin zu eigentlich simplen Prozessoptimierungen, wie beispielsweise nicht mehr fünf- sondern nur zweimal die Toilettenspülung bei der Zimmerreinigung betätigen, um so wertvolle Resourcen wie Wasser zu sparen“, so Neumann weiter.

„In den zwei Tagen ging es darum, diese Art der Ideen auszutauschen und diese innerhalb der Region zu implementieren“, sagt Neumann.
Weiterhin ging es bei der Housekeeping Konferenz, um den Erfahrungsaustausch, wie man am Besten den Gästebedürfnissen von Reisenden aus den neuen Hilton-Zielmärkten wie den Mittleren Osten und China gerecht wird.
Magda Rutkowski, Housekeeping Managerin des Hilton Dusseldorf: „Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass die erste internationale Housekeeping Konferenz hier bei uns in Düsseldorf stattfand, und mein Team und ich die Möglichkeit hatten, die internationalen Kollegen kennen zu lernen, uns auszutauschen und dadurch neue Ideen zu erhalten.“

HOUSEKEEPING DATEN & FAKTEN:
Durchschnittswerte eines Hilton Housekeepers pro Jahr
macht 3.840 Betten
faltet 26.880 Handtücher
saugt 115.000 m² Teppichboden, d.h. so viel wie 15 Fußballfelder
verbraucht 460.000 Kilokalorien, d.h. so viel Energie wie 2.000 Mars Riegel à 50g.

Wußten Sie, dass …
… der ungewöhnlichste Gegenstand, der im Zimmer vergessen und von einer Zimmerdame im Hilton Dusseldorf gefunden wurde, ein komplettes Gebiß war?
… das höchste Trinkgeld, das eine Zimmerdame im Hilton Dusseldorf erhielt, € 1.300 waren?

Grundsätzliches
Eine Studie von 2003 zeigt, dass eine Zimmerdame ein Bett in 4 Minuten und 40 Sekunden machen kann.
Durchschnittlich werden zwischen 15 und 30 Minuten für das Reinigen eines Zimmers benötigt, abhängig davon, ob der Gast noch bleibt oder abreist.
Ein Jahr lang hat sich ein Komitee aus 10 Personen (bestehend aus General Managers, Housekeeping, Purchasing Managers und Technical Managers) damit beschäftigt das „perfekte“ Bett bzw. Matratze für Hilton Gäste auszuwählen. Zusammen mit der amerikanischen Firma Simmons wurde eine eigene „Hilton Matratze“, die „Beautyrest Luxury“-Matratze entwickelt, die im Herbst/Winter 2003 in allen Hilton Hotels in Europa & Afrika eingeführt wurde.

„Care & Relax“-Urlaub im Hotel Rosenhof

Massagen, Moxa und Thalasso: wer sich verwöhnen lassen will, wie einst die berühmte Pharaonin, ist im Rosenhof bestens aufgehoben. Das beliebte Wellness & Familienhotel im Kleinwalsertal bietet in diesem Sommer allen Wellnessbegeisterten mit „Care & Relax“ ein verlockendes Arrangement.

Das Angebot beinhaltet sieben Übernachtungen mit Verwöhnpension. Entspannende Höhepunkte sind verschiedene Massagen, Nacken- und Gesichtsbehandlungen, eine Thalasso-Algenpackung, eine Moxa-Therapie sowie ein Cleopatra Bad. Da wäre auch die legendäre Königin des Nils schwach geworden.
Preis pro Person: ab 840,00 € im Doppelzimmer. Buchbar bis zum 5. November 2006, Anreise wahlweise Samstag oder Sonntag.

www.rosenhof.com

Kim kocht – für CARE und die Erdbebenopfer in Pakistan

CARE, *Kim kocht“ und eBay Österreich
engagieren sich gemeinsam für Erdbebenopfer.

Das Restaurant *Kim kocht“ gehört seit Jahren zu den besten Adressen für
Ethno-Food in Wien. Entsprechend heiß begehrt – und meist nur nach
langfristiger Reservierung zu bekommen – ist ein Tisch in dem
außergewöhnlichen Restaurant im 9. Wiener Gemeindebezirk: Für CARE macht
Sohyi Kim das fast Unmögliche möglich. Sie stellt ein Abendessen für
zwei Personen, inklusive persönlicher Koch-Tipps, und ein von ihr
signiertes Kochbuch zur Verfügung. Das alles gibt es ab sofort bei eBay
Österreich (www.ebay.at für einen guten Zweck zu ersteigern.

Der
gesamte Erlös kommt den CARE-Hilfsprojekten für die Erdbebenopfer in
Pakistan zu Gute. Die Auktion unter www.ebay.at
läuft noch bis 22. Dezember 2005 und wird von eBay Österreich tatkräftig
unterstützt.

*Der ganzheitliche Ansatz von *Kim kocht‘ und ihr überaus hoher
Qualitätsanspruch deckt sich sehr gut mit dem nachhaltigen Ansatz von
CARE“, meint Ulrike Schelander. *Und wir bedanken uns sehr herzlich für
das phantastische Angebot eines Charity-Abendessens, das unsere Arbeit
im Erdbebengebiet in Pakistan unterstützt.“

Mit eBay Österreich kann man so schneller zu einem exklusiven Abendessen
bei Kim kocht kommen. Denn abseits dieser Auktion für die CARE
Erdbebenhilfe nimmt des Restaurant erst am 31. Januar 2006 von 10 bis 19
Uhr wieder Reservierungen für den Zeitraum von März, April und Mai 2006
entgegen (Tel.: +43/1/319 02 42).

Kims 2-Hauben-Restaurant in der Wiener Lustkandlgasse 6 gehört zu den
begehrtesten Gourmet-Adressen in Wien. *Jedes Essen soll ein Fest sein
und das Herz erfreuen“ ist einer ihrer Leitsprüche. Sie verwendet
hauptsächlich Produkte aus biologischem Anbau – ein Novum in der
asiatischen Küche – und lässt ihre Kreationen sogar mit dem Wissen der
chinesischen Medizin entstehen. Gesundheit und Wohlbefinden spielen bei
ihren Erfolgsrezepten eine wesentliche Rolle.

Individualität ist das Credo im *Kim kocht“. Das gilt für Küche und auch
Service, jedem einzelnen Gast gegenüber. So kocht Kim für jeden Gast wie
für einen Freund. Und bereitet jede Speise nach den individuellen
Vorlieben zu. Alles aus Produkten und Zutaten von rein biologischem
Anbau, mit einem abgestimmten Weinsortiment. Am 31. Januar 2006 von
10-19 Uhr werden Reservierungen für den Zeitraum von März, April und Mai
entgegengenommen. Kim kocht, Restaurant, Lustkandlgasse 6, A-1090 Wien,
Tel.: 01/319 02 42,
Öffnungszeiten: Mi.-Fr.: 18-24 Uhr

www.kimkocht.at

Caterer des Jahres 2005

Die deutsche Catering Branche boomt: Im Gegensatz zur allgemeinen
wirtschaftlichen Entwicklung verzeichnet die Branche im Herbst 2005
sehr gute Geschäfte und blickt mit hervorragenden Perspektiven ins
Jahr 2006 (Quelle: Geschäftsklima-Index Catering Winter 2005).

Innovationskraft, Weitsicht, Vision: Dieses positive Branchenbild
spiegeln auch die Ergebnisse des Branchenwettbewerbs „Caterer des
Jahres 2005“. Zum dritten Mal kürte das Fachmagazin Catering inside
aus dem LPV Lebensmittel Praxis Verlag (Verlagsgruppe Handelsblatt)
am Donnerstag, 17. November, vorbildliche Konzepte und herausragende
Geschäftsmodelle im deutschen Catering-Markt. Die Preisverleihung im
ExpoWal auf dem Messegelände Hannover (offizieller Caterer: Der
PartyLöwe, Hannover) stieß in der Branche auf breite Resonanz. Vor
rund 350 Gästen wurden die sechs „Caterer des Jahres 2005“ gekürt.
Außerdem erhielten sechs nominierte Unternehmen eine
Anerkennungsurkunde für ihre Bewerbung.

Die Sieger: Aramark Holdings, Neu-Isenburg; Bio-Catering
Marbachshöhe, Kassel; Broich Premium Catering, Düsseldorf; FR
Catering, Eibelstadt;
Kofler & Company, Frankfurt/Berlin; SV Care Catering GmbH,
Langenfeld

Die Nominierten: Coavia Gruppe, Flensburg; Kanne Catering Service
GmbH, Berlin; Klüh Care Management GmbH, Düsseldorf; Schubert
Unternehmensgruppe, Düsseldorf; tegut bankett, Fulda; Otto’s Feine
Feste, Nussloch und Marche International, CH-Adlisil.

Im Frühjahr waren alle Unternehmen der deutschen Catering-Branche
– Business-, Care-, Event-, Messe- und Verkehrs-Caterer – zur
Teilnahme um die renommierte Auszeichnung aufgerufen worden. Bis
Mitte Juli 2005 reichten zahlreiche Unternehmen ihre Bewerbungen in
den fünf Wettbewerbskategorien ein: Strategie & Management, Newcomer
& Aufsteiger, Konzeption und Ausstattung, Ernährungslinien &
Foodkonzepte sowie Mitarbeiter und Motivation.

„Wir setzten auf Qualität statt Quantität und sind mit der
Bewerberlage sehr zufrieden“, sagt Sabine Romeis, Chefredakteurin von
Catering inside und Vorsitzende der Jury. „Schließlich erfordert die
Bewerbung einen nicht unerheblichen Zeitaufwand.“

LPV-Geschäftsführer Eckhard Lenz verwies auf den hohen Stellenwert,
den die Verlagsgruppe Handelsblatt als größter Anbieter von
Wirtschaftspublizistik dem Thema Catering zumisst. „Mit dem Caterer
des Jahres ist es uns jetzt im dritten Jahr gelungen, über das
Fachmagazin hinaus eine echte Kommunikationsplattform zu schaffen“.

Das sei auch den Hauptsponsoren zu verdanken, die teilweise seit 2003
mit im Boot sind: Alsco Deutschland (Köln), Coca-Cola Deutschland
(Berlin), „Deutsche See“ Fischmanufaktur (Bremerhaven), Nestle
FoodServices (Frankfurt), Party Rent Group (Bocholt).

Die Gewinner

Caterer des Jahres 2005 in der Kategorie Newcomer & Aufsteiger
Bio-Catering Marbachshöhe, Kassel

Jurybegründung:

„Die zurzeit allseits propagierten „10 % Bio“ sind Firmengründer
Dr. Harald Hoppe zu wenig: Er ist mit seiner kompromisslosen
Bio-Strategie Vorbild für die gesamte Catering-Branche. Durch
gelungenes Marketing und eine ausgefeilte Einkaufspolitik hat er den
Beweis erbracht, dass eine Verpflegung von Kindern und Jugendlichen
mit „100 % Bio“ zum vertretbaren Preis möglich ist.“

Caterer des Jahres 2005 in der Kategorie Konzeption & Ausstattung:
Aramark Holdings, Neu-Isenburg

Jurybegründung:

„Aramark ist es mit Food & Emotion gelungen, im stagnierenden
Markt für Business-Catering durch eine echte Innovation Impulse für
neues Wachstum zu setzen. Der Caterer reagiert mit damit auf die
derzeit größte Herausforderung, zu „möglichst geringen Kosten
möglichst hohe Qualität“ zu liefern. Das Konzept zeichnet sich durch
strikte Kundenorientierung in Bezug auf Qualität (Frische, Erlebnis)
und hohe Wirtschaftlichkeit (sinkende Zuschüsse, Investitionen,
Raumkosten) aus.“

Caterer des Jahres 2005 in der Kategorie Mitarbeiter und
Motivation:
SV Care Catering GmbH, Düsseldorf

Jurybegründung:

SV Care Catering beweist Weitsicht hinsichtlich der aktuellen und
zukünftigen Herausforderungen im Senioren-Catering einen
richtungsweisenden Weg auf, wie ganzheitliche Dienstleistungskonzepte
zur Steigerung der Lebensqualität von Bewohnern in Einrichtungen der
stationären Altenhilfe optimal in die Praxis umgesetzt werden
können.

Caterer des Jahres 2005 in der Kategorie Ernährungslinien &
Foodkonzepte:
Kofler & Company, Frankfurt/Berlin

Wenn es der Auftraggeber erlaubt, verwandelt sich das Team von
Kofler & Company in Magier der Molekularen Küche. In Zusammenarbeit
mit dem ttz/Bio-Nord in Bremerhaven hat der Event-Caterer völlig neue
kulinarische Leckerbissen und revolutionäre Garverfahren entwickelt.
Zum Beispiel Frittieren mit Wasser und Kochen mit Stickstoff – das
sind echte Eye-Catcher und höchst spannende Kommunikationsinstrumente
bei jedem Event. Zarte Schäume stabilisieren die Kofler-Köche mit
Extrakten aus Algen und bei den Spoon-Cocktails wird die bestimmende
Zutat eines Kir Royal, Cassis, in hoch konzentrierter, verkapselter
Form gereicht.

Caterer des Jahres 2005 in der Kategorie Strategie & Management:
Broich Premium Catering, Düsseldorf

Jurybegründung:

Georg W. Broich hatte Vision und Weitsicht, als er vor dem
Hintergrund des abflauenden Event-Booms nach alternativen
Vertriebsstrategien suchte. Statt sich in Preiskämpfe zu verstricken,
tat er sich mit Contract-Caterer Sodexho zusammen, der über ein
großes Potenzial an Events und Veranstaltungen in seinen
Kundenkreisen verfügt. Ein wichtiger Schritt zur Weiterentwicklung
und Zukunftssicherung seines Unternehmens, auch mit Blick auf
Bereiche wie u.a. Management, Mitarbeiter und Einkauf.

FR Catering, Eibelstadt

Jurybegründung:
Farroch Radjeh bewies Geschäftssinn und Weitsicht – gemeinsam
kommen Einzelkämpfer im immer härteren Wettbewerb der deutschen
Event-Landschaft schneller und erfolgreicher weiter. Gemeinsam mit
drei Wettbewerbern realisierte das relativ kleine
Event-Catering-Unternehmen ein bundesweites Großprojekt, das es
alleine nicht bzw. ungemein schwerer hätte realisieren können.
Vorbildlich und Richtung weisend die Kooperation der vier Partner aus
dem Branchenverband Leading Event Caterer Association – die LECA
bündelt Talente von Einzelkämpfern zu einem starken Verbund.

Neuer Ganzjahreskatalog ?Wellness & Care?- ?ber 100 Wohlf?hl-Adressen

Wellness & Care heißt der Ganzjahreskatalog, den Thomas Cook Reisen jetzt in die Reisebüros bringt. Der neue Titel ist mit Bedacht gewählt: Trendforscher registrieren eine Konzentration auf die „Sorge für sich selbst“ und auf das Bedürfnis nach mehr Lebensqualität. Die Rezepte: Entspannung als Weg zu neuer Energie, ausgewogene Ernährung für Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden sowie die Balance zwischen Beruf und Privatleben. Das überlegt zusammengestellte Wellness- und Care-Programm von Thomas Cook Reisen geht auf unterschiedliche Kundenwünsche ein, stellt dabei aber hohe Qualitätsanforderungen an authentische und professionelle Behandlungsmethoden bei angemessenem Preis-Leistungs-Verhältnis.
96 Hotels in Deutschland, zwölf in Tschechien, zehn in Italien, neun in Österreich, fünf in Ungarn und je zwei in Holland und der Schweiz stehen zur Wahl, 35 davon sind neu bei Thomas Cook Reisen. Mehr Hotels denn je bieten Partnerpakete für das Wochenende zu zweit, fast alle haben r la carte-Angebote für individuelle Behandlungspakete. Neu ist die Thomas Cook Reisen Plus-Box bei den Einzeldarstellungen der Hotels, die auch übersichtlich die Frühbucher- und andere Preisvorteile sowie die Inklusivleistungen zeigt. Die Angebote gelten von Dezember 2005 bis November 2006.

Neu: Die A-ROSA Hotels (fünf Sterne) in Travemünde und am Scharmützelsee. Das Resort in Travemünde bietet das modernste Thalasso-Zentrum Deutschlands, eine Reitschule und ein Wassersportzentrum. Im Umkreis von 15 Minuten befinden sich drei Golfplätze mit 96 Löchern. Die Übernachtung inklusive Halbpension kostet ab 109 Euro pro Person im Doppelzimmer (Katalog Seite 34). Die Anlage am Scharmützelsee verfügt über einen gigantischen, 4.200 Quadratmeter großen Wellness-Bereich mit Seeblick (ab 69 Euro pro Person im Doppelzimmer mit Halbpension, Katalog Seite 46). Die Spa-Suite Deluxe für zwei bis vier Personen hat auf 160 Quadratmetern eine eigene finnische Sauna, Dampfbad, Kneippbecken und Whirlpools. Ein Beispiel für das Wohlfühl-Programm: Ein sechsstündiges Behandlungspaket mit Peeling aus Himbeerkernen und Ölen samt Ganzkörpermaske gibt es ab 170 Euro pro Person.

Asiatischer Luxus an der Ostsee: Neu ist auch das familiär geführte Hotel Weisser Hof (vier Sterne plus) in Bad Malente. Es gehört zu den Ajaran Beauty Spa Hotels und ist auf luxuriöse asiatische Körperpflege mit natürlichen und reinen Wirkstoffen aus den Tropen und auf „Medical Wellness“ spezialisiert. Unter Anleitung eines Physiotherapeuten können Power Walking, Nordic Walking, Aqua Gymnastik und Rückengesundheit trainiert werden (Doppelzimmer mit Frühstück ab 75 Euro pro Person, Katalog Seite 33).

Fitness im Schwarzwald verspricht das neu ins Programm genommene Hotel Saigerhöh (vier Sterne plus). Das stilvolle Komforthotel mit Vitalbereich und Hallenbad bietet unter anderem Tennistraining, geführte Wanderungen, Mountain Biking und Kurse für Nordic Walking (mit Halbpension pro Person im Doppelzimmer ab 69 Euro, Katalog Seite 89).

Wellness und Wintersport mit Blick auf die Dolomiten: Ideal dafür ist beispielsweise das Hotel Alpin Royal (vier Sterne plus) mit nur 30 Gästezimmern. Die große Wellness-Oase steht den Hausgästen exklusiv zur Verfügung. Besondere Anwendungen, beispielsweise ein Maracuja-Bad oder eine Apfelpackung, können wie die klassischen Wellness-Programme im Voraus gebucht werden. Die Halbpension schließt ein Fünf-Gang-Gourmet-Menü ein (ab 71 Euro pro Person im Doppelzimmer, Katalog Seite 157). In die nahe Sportregion verkehrt ein kostenloser Skibus.

Thermalkur in neuer Architektur-Perle: Im Spätherbst öffnet die Therme Meran auf einem 7,5 Hektar großen Areal. Wie das neu errichtete Steigenberger Hotel Therme Meran (vier Sterne plus) wurde sie vom Mailänder Star-Architekten Matteo Thun entworfen und eingerichtet in einem raffinierten Zusammenspiel künstlerischer Details und edler Materialien. Das Hotel ist direkt mit dem Badetempel verbunden, der Eintritt ist im Übernachtungspreis enthalten (ab 83 Euro pro Person im Doppelzimmer mit Frühstück, Katalog Seite 160).

UrlaubsPlaner: das passende Hotel schnell finden. Auf den ersten Seiten des Kataloges sowie in den Buchungssystemen der Reisebüros sind die besten Hotels für verschiedene Urlaubswünsche dargestellt. Häuser mit Ayurveda-Zentrum sind ebenso ausgewiesen wie die besten Adressen für Anti-Aging-Programme oder für spezielle Ernährung sowie Resorts, mit Spezialisierung auf asiatische Entspannungstherapien oder Hotels, die intensives Fitness-Training anbieten, Stadthotels mit Wellness-Angeboten sowie Anlagen mit „Wellness r la carte“ oder Wellness speziell für Ihn, für Paare und für die ganze Familie.

Wellness-Fibel als Wegweiser. Die separate Wellness-Fibel erklärt im Wellness-ABC Behandlungsmethoden und ihre Wirkung. Der tabellarische Wegweiser zum Wunschhotel zeigt die Schwerpunkte der Hotels und die Ausstattung der Wellness-Landschaft.