ULTIMATIVES ORIENT-ERLEBNIS: Stop & Cruise mit RTC

RTC kombiniert jetzt zwei spannende Luxus-Kreuzfahrten im Indischen Ozean mit einem Aufenthalt im legendären Burj al Arab in Dubai. Glamouröser geht es nicht.

Eine Kreuzfahrt im Indischen Ozean vereint alles, was sich anspruchsvolle Urlauber wünschen: Makellose Sandstrände, kristallklares Wasser, beeindruckende Metropolen, inspirierende Kultur und Historie sowie jede Menge exotische Erlebnis. Da viele Juwelen des Orients in Küstennähe liegen ist eine Kreuzfahrt für eine Entdeckungsreise geradezu ideal. Sie macht den Weg auf äußerst komfortable Weise zum Ziel und bietet die perfekte Kombination aus Hochspannung und Entspannung, Inspiration und “Zu-sich-kommen“. Das gilt vor allem, wenn man mit RTC an Bord der Silver Wind-Yacht der renommierten Silversea Cruises unterwegs ist.

Seit ihrer Gründung im Jahre 1994 ist die Reederei dank der souveränen Eleganz ihrer Schiffe und einem hohen kulturellen Anspruch zum Inbegriff für ultra-luxuriöse Kreuzfahrten geworden. Mit einer Kapazität von 315 Passagieren und 148 großzügigen Außensuiten mit Balkon sowie einem Verhältnis von Crew zu Gästen von beinahe 1:1 bietet sie eine beispiellos persönliche Betreuung. Die wendige Hochseeyacht kann in Küstennähe kreuzen, mühelos zwischen winzigen Inseln navigieren und in kleineren Häfen abseits der großen Kreuzfahrtterminals anlegen.

Touren werden in kleinen Gruppen angeboten und auch das Angebot an Bord ist bis ins Detail individualisiert dafür sorgt u.a. ein persönlicher Butler. Uneingeschränktes Urlaubsvergnügen an Bord garantiert eine Relais Chateaux-Gastronomie, ein Spa mit grenzenlosem Beauty- und Wellness-Angebot sowie Sauna und Fitness-Center, eine schöne Poollandschaft, weitläufige Sonnendecks und Abendunterhaltung mit Broadway-Inszenierungen und Casino.

Diese Voraussetzungen passen ideal zur Reisephilosophie von RTC. Der erfahrene Veranstalter für Exklusivreisen RTC hat jetzt zwei exklusive Kreuzfahrt-Specials aufgelegt: Eine 7 Tages-Safari zu den interessantesten Metropolen der arabischen Emirate oder ein 17-tägiger Trip zu ausgewählten Perlen des Indischen Ozeans. Den standesgemäßen Auftakt dieser märchenhafte Reisen bildet ein dreitägiger Aufenthalt im bekanntesten Luxushotel Arabiens, dem Burj al Arab in Dubai. Und das alles zu konkurrenzlosen Konditionen. Auf dieser Basis können sich anspruchsvolle Globetrotter jede Sekunde dem Zauber des Orients ergeben und ganz ohne den üblichen Stress neue Horizonte erschließen.

Die Buchung ist direkt über www.rosetravel.de möglich.

Björn Alexander Panek

Mercedes-Benz Sternennächte
Sterneküche im Mercedes-Benz Museum
Die Mercedes-Benz Sternennächte finden in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal statt. Vom 13. bis 18. September 2011 kommt der Sternekoch Björn Alexander Panek aus Dubai nach Stuttgart und folgt damit einer Einladung des Mercedes-Benz Museums.

„Ich freue mich auf das kulinarische Gastspiel von Björn Alexander Panek in unserem Hause. Seine fantasievollen Kreationen aus asiatischer und europäischer Küche sind ganz besondere Geschmackserlebnisse“, sagt Michael Bock, Leiter von Mercedes-Benz Classic und Geschäftsführer der Mercedes-Benz Museum GmbH. „Im Casino, das nur selten zugänglich ist, bieten wir den Gästen der Sternennächte das passende Ambiente.“

Björn Alexander Panek ist seit Oktober 2010 Küchenchef des Restaurants Al Muntaha („Das Allerhöchste“) im weltberühmten Luxushotel Burj Al Arab in Dubai. Der 35-Jährige hat in der Vergangenheit schon mit großen Namen zusammen gearbeitet: Bobby Bräuer vom Brandenburger Hof in Berlin, Hans Haas vom Münchner Tantris, Fernsehkoch Tim Raue, um nur einige zu nennen. Seinen ersten Michelin-Stern erkochte sich Panek im Restaurant Gabriele im Hotel Adlon in Berlin.

Die Mercedes-Benz Sternennächte stehen für Genuss auf höchstem Niveau. Dies beginnt bereits mit der Vorfahrt der Gäste vor den Haupteingang des Museums. Danach werden sie über den roten Teppich in die Lounge auf der obersten Ebene geleitet und genießen dort den Aperitif. Das 5-Gang-Menü wird in einem besonders stilvollen Ambiente serviert: Das Casino des Museums ist nur zu besonderen Anlässen geöffnet, was den exklusive Charakter der Mercedes-Benz Sternennächte zusätzlich unterstreicht. Perfekt auf das Menü abgestimmte Getränke stehen bereit. Eine Führung durch 125 Jahre Automobilgeschichte und die aktuelle Sonderausstellung „Art & Stars & Cars“ sind weitere Höhepunkte der Veranstaltung. Auch dieses Mal können die Gäste den Abend bei einem Digestif in der Zigarrenlounge ausklingen lassen, bei schönem Wetter auch auf der Dachterrasse.

Die Sternennächte beginnen jeweils um 19 Uhr. Der Preis beträgt 127 Euro pro Person und umfasst die folgenden Leistungen: Aperitif, 5-Gang-Menü (ohne Getränke) sowie eine Führung durch das nächtliche Mercedes-Benz Museum. An jedem Abend stehen 60 Plätze zur Verfügung.

Reservierungen nimmt das Mercedes-Benz Classic Kundencenter unter der Telefonnummer 0711/17-30 000 oder per E-Mail unter classic@daimler.com entgegen.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.mercedes-benz-classic.com/sternennaechte zu finden.

Björn Alexander Panek arbeitet wie viele Sterneköche mit CHROMA type 301 Kochmesser. Design by F.A. Porsche

Nächster Halt: Dubai

Tipps für einen erlebnisreichen Zwischenstopp auf der Reise nach Asien, Australien, Afrika oder zu anderen arabischen Ländern

Die äußerst günstige Lage Dubais zwischen Europa, Asien und Afrika macht das Emirat zu einem der interessantesten Stopover-Ziele der Welt: Wer auf der Reise nach Asien, Australien, Afrika oder zu anderen Ländern in der arabischen Region einen Zwischenstopp einlegt, wird reich belohnt – selbst zwei, drei Tage reichen aus, um in einen ersten, beeindruckenden Kontakt mit Dubai zu treten.

Über ein besonders umfangreiches Stopover-Angebot verfügt die in Dubai beheimatete Fluggesellschaft Emirates, das eine große Hotelauswahl in der City, 24-Stunden Check-in und Check-out in ausgewählten Häusern sowie den Transfer zwischen Flughafen und den Hotels enthält. Von Dubais Flughafen ist die Innenstadt mit ihrer Hotellerie von Weltruf binnen 10 bis 15 Minuten schnell erreicht. Relaxen am Pool, eine Wellnessbehandlung, ein Strandbesuch und hervorragende Kulinarik bilden den Rahmen für einen Kurzaufenthalt.

Zum Abend in die Wüste

Eine Wüstentour empfiehlt sich als wunderbarer Kontrast zur dynamischen Metropole am Golf: Der Gast wird am Nachmittag mit dem Geländefahrzeug an seinem Hotel abgeholt, das ihn dann zu den Dünenlandschaften Dubais bringt. Sonnenuntergang, Kamelritt, Barbecue und Tanzvorführungen im Zelt sind inklusive.

Den Stadtstaat und seine architektonischen Meisterwerke wie The Palm Islands erleben die Besucher auf faszinierende Weise aus der Luft: Mit Wasserflugzeugen und Helikoptern – und bei guter Wetterlage auch in Heißluftballons – geht es in nur wenigen hundert Metern Höhe zur The Palm Jumeirah, zum Burj Khalifa und Burj Al Arab, über den Dubai Creek und hinweg über Sanddünenlandschaften.

Hopp-On, Hopp-Off und Fahrt mit der Dhow

Ein entspanntes Dubai-Erlebnis bieten auch die „Hopp-On, Hopp-Off“ Fahrpläne von Dubais „The Big Bus Company“. Die Stadtrundfahrt kann jederzeit mit Aus- und Einstiegen unterbrochen bzw. weitergeführt werden. Oder man entschließt sich zur Bootsfahrt auf dem Dubai Creek in einer klassisch gebauten Dhow, mit dem „Abra“ genannten Wassertaxi oder einem der ultramodernen Wasserbusse.

Bars mit Blick

Nach ausgiebigem Shopping, zum Beispiel in der Dubai Mall mit 1200 Geschäften, zum Abschied ein genussvoller Blick auf die Metropole in der Wüste, begleitet von einem kalten Drink: Dafür empfehlen sich all jene Bars mit besonderer Aussicht, hoch oben über der Stadt. So etwa die Skyview Bar im Burj Al Arab, die Rooftop Bar im One & Only Royal Mirage, das Neos im The Address Downtown, die Uptown Bar im Jumeirah Beach Hotel oder auch das VU´s in den Jumeirah Emirates Towers. Die ultimative Aussicht erhält jeder, der sich zum Observation Deck des über 800 Meter hohen Burj Khalifa begibt: Dort, in der 124. Etage „At The Top“, liegt der höchste Aussichtspunkt der Welt mit einem wahrhaft spektakulären Blick auf Dubai.

Weitere Informationen unter www.definitelydubai.com und unter www.dubaitourism.ae

Das berühmte Burj Al Arab kennenlernen

Urlaub in der Suite mit 170 Quadratmetern

Einmal im legendären Hotel Burj Al Arab übernachten – das ist für viele Urlauber ein Traum. Mit dem Berliner Reiseveranstalter JT Touristik braucht es dabei nicht zu bleiben. Denn das Unternehmen bietet erstmalig exklusive Kombinationsreisen für das berühmte Hotel in Dubai an. Es zählt zu den besten Häusern der Welt.

JT Touristik bietet insgesamt vier Kombinationsreisen an. Zur Auswahl stehen zum Beispiel Angebote, die eine Nacht im Hotel Burj Al Arab sowie fünf Nächte in den Hotels Jumeirah Emirates Towers, Jumeirah Zabeel Saray, Jumeirah Beach und Madinat Jumeirah umfassen. Wer noch eine weitere Nacht im legendären Burj Al Arab verbringen möchte, kann das Hotel der höchsten Kategorie auch zwei Tage lang genießen und es jeweils mit vier Übernachtungen im Hotel Madinat Jumeirah und Jumeirah Beach kombinieren.

Das Burj Al Arab ist eines der wichtigsten Wahrzeichen Dubais. Nur angemeldete Gäste haben Zutritt zum Hotel. Darüber hinaus sind sämtliche Zimmer des Hauses Suiten mit mindestens 170 Quadratmetern Fläche auf zwei Stockwerken. Im Inneren sind insgesamt stolze 1.700 Quadratmeter Blattgold und Goldfarbe verarbeitet und auf dem Dach des Hotels befindet sich ein eigener Hubschrauber-Landeplatz. Gegen Aufpreis steht den Gästen ein Rolls Royce mit Chauffeur, beispielsweise für die Fahrt zum Flughafen, bereit.

Preisbeispiel: Die Kombination mit einer Übernachtung im Hotel Burj Al Arab und fünf Übernachtungen im Hotel Jumeirah Emirates Towers ist inklusive Frühstück und Linienflug ab allen großen deutschen Flughäfen bereits ab 1.270 Euro buchbar. Im Angebot enthalten sind alle Transfers zwischen Flughafen und Hotel sowie zwischen den Hotels. Neben den Angeboten für das Burj Al Arab gibt es bei JT Touristik noch viele weitere Kombinationsreisen.

Nähere Informationen sind unter www.jt.de erhältlich.

Preisvergleich bei Opodo

At.mosphere mit Dwayne Cheer

Kulinarische Genüsse über den Dächern von Dubai: ‚At.mosphere’ im 122. Stock des Burj Khalifa auf 442 Metern Höhe eröffnet – Luxuriöses Gastronomiekonzept mit unvergleichlichem Ausblick

Auf der 122. Etage des Burj Khalifa gelegen, in 442 Metern Höhe, bietet das neu eröffnete Restaurant ‚At.mosphere’ nicht nur einen beeindruckenden Ausblick auf Dubai, sondern auch höchste kulinarische Genüsse.

Gäste gelangen durch den Eingang der ‚Burj Khalifa Corporate Suites’ mit dem Express-Aufzug in das zweistöckige Atrium aus Glas. Eine ausladende Treppe führt in den Eingangsbereich des Restaurants, wo Gäste den Blick auf das Emirat genießen können, auf die Sheikh Zayed Road, The Meydan, Jumeirah Beach, Ski Dubai und Downtown Dubai, den Mittelpunkt einer vielseitigen neuen Lifestyle-Destination.

Samt, Leder, Möbel in den Farben schokoladenbraun und amethyst sowie handpolierte Holzwände dominieren die Innenarchitektur. ‚At.mosphere’ besteht aus einem Lounge-Bereich mit 135 Plätzen sowie einem Grill-Restaurant für 80 Gäste. Zwei ‚Private Dining Rooms’ für geschlossene Gesellschaften und eine Schauküche ergänzen das innovative Gastronomiekonzept.

Chefkoch Dwayne Cheer, der bereits seit 2008 für die Hotelgesellschaft The Address Hotels + Resorts tätig ist und unter anderem im Michelin-Restaurant Mayfair, London gearbeitet hat, legt großen Wert auf frische Zutaten und gesunde, einfache Zubereitung. Das Menü bietet vielseitige moderne europäische Küche mit viel organischem Geflügel, Fisch und Rind. Das Restaurant ist täglich von 12:30 Uhr bis 15:00 Uhr sowie von 19:00 Uhr bis 23:30 Uhr geöffnet.

Am 4. Januar 2011 feierte das höchste Gebäude der Welt seinen ersten Geburtstag. Über 4.000 Besucher nehmen jeden Tag den schnellsten Aufzug der Welt zum Observation Deck im 124. Stock des Burj Khalifa.

Informationen und Reservierungen unter reservations@atmosphereburjkhalifa.com, Tel. +9714 888 38 28

Höchstes Restaurant der Welt At.mosphere in Burj Khalifa, Dubai

Das höchste Restaurant der Welt wurde in Burj Khalifa, dem höchsten Gebäude der Welt, in Dubai eröffnet.

At.mosphere, das sich als eines der weltweit feinsten Luxusspeise- und Loungeerlebnisse präsentieren wird, öffnete den Gästen seine Türen im Burj Khalifa, das sich im Herzen Dubais, einem als The Centre of Now‘ beschriebenen, vollentwickelten Erlebnisziel, befindet.

Auf 442 Metern (1.350 Fuss) Höhe im 122. Stockwerk des Burj Khalifa integriert At.mosphere zwei Wahlmöglichkeiten – Lounge & Grill. Das Restaurant kann über 210 Gäste beherbergen und bietet eine grosszügig ausgelegte Empfangshalle, ein Hauptrestaurant, private Restauranträume und Stationen für Front-Cooking.

Mohamed Alabbar, Chairman von Emaar Properties PJSC, dem Bauträger des Burj Khalifa, sagte: „Bei At.mosphere geht es darum, das Beste der Speisewelt anzubieten. Jeder Aspekt des Restaurants wurde sorgfältig entwickelt und ausgeführt – sei es das elegante Dekor, das warme Ambiente, die Speisewahl oder die Servicestandards.“

Der Eingang zum Restaurant führt durch die Lobby der Corporate Suiten des Burj Khalifas Lobby, wo Gäste den Expressfahrstuhl auf dem 123. Stockwerk verlassen und ein zweistöckiges Glasatrium betreten. Eine Freitreppe mit freitragenden Stufen führt Sie zur Empfangshalle, wo Sie Panoramablicke der Stadt geniessen können.

Lockeres und freundliches Personal begrüsst die Gäste, die zwischen dem Lounge- und Grillerlebnis auswählen können. Der At.mosphere Grill legt grossen Wert auf frische Produkte und gesundes, einfaches Kochen – gegrillt oder gebacken. Die Speiseauswahl wird durch eine umfassende Getränkeauswahl ergänzt.

Die gehobene At.mosphere Lounge sprengt die Grenzen konventioneller Lounges und dient als ein idealer Zwischenstopp für ein leichtes Mittagessen oder auch einen Nachmittagstee. Abends wechselt die Stimmung mit hervorragenden Aussichten der Stadt und bestimmt das Ambiente.

Marc Dardenne, Chief Executive Officer von Emaar Hospitality Group, die die Filiale leitet, sagte: „Die Auswahl zwischen zwei Speisekonzepten innerhalb von At.mosphere trägt zu seiner Vielfalt bei und macht es zum ultimativen Urlaubsziel nicht nur für prominente Gäste, die das beste Restauranterlebnis der Welt suchen, sondern auch für Freizeitgäste.“
Zur Küchenausrichtung äusserte sich Marc Dardenne noch nicht. Wir vermuten aber, dass nicht geplant ist, die Sterneköche Alexander Panek und Mansur Memarian zu übertrumpfen. Alexander Panek und Mansur Memarian arbeiten im Burj Al Arab Hotel in Dubai. Im At.mosphere wird es vermutlich schmalere Koste geben. Die Preise jedoch werden gesalzen sein. Alleine für die Aussichtsplattform im 120. Stock bezahlt der Besucher an der Tageskasse 80 Euro (vorausbezahlt per Internet immer noch 20 Euro: www.burjkhalifa.ae )

Mit Mahagoniwänden und -decken, Adam Tihany Möbeln und Fussböden aus Milchkaffeefarbenem Kalkstein und handgetuftetem Teppich beschmückt, bietet At.mosphere eine beeindruckende Getränkeauswahl und einen Weinkeller.

At.mosphere wird vom Executive Chef Dwayne Cheer und Director of Operations Gabriele Babini geführt, die jahrelange, internationale Erfahrung haben, in der Gourmetküche jedoch Unbekannte sind.

Für Reservierungen, wenden Sie sich bitte an +971-48883828 oder per E-Mail reservations@atmosphereburjkhalifa.com.
Die Webseite www.atmosphereburjkhalifa.com ist noch fast ohne Inhalte.

Hotels mit prominenten Inhabern

Monaco: 4-Sterne Columbus Hotel
Rennfahrer sind Luxus gewohnt und erwarten perfekten Service. Wenn einer also ein Hotel in Monaco eröffnet, kann man Bestes erwarten. Und genau das ist auch der Fall im 4-Sterne Columbus Hotel mit seinem exquisiten ‘Riviera-Chic‘. Die große Überraschung ist aber, dass Besitzer David Coulthard bei den Zimmerpreisen auf die Bremse gedrückt hat – die sind nämlich für Monaco durchaus bezahlbar. Eine Nacht mit Frühstück ab 134 Euro. Link: http://bit.ly/duSWjl

Vero Beach/Florida: 4-Sterne Costa d’Este Beach Resort
Direkt am langen Sandstrand von Vero Beach, nördlich von Palm Beach liebt das 4-Sterne Costa d’Este Beach Resort – ein cooles Designhotel, das der Sängerin Gloria Estefan gehört. Bekannt ist sie für temperamentvolle, aber auch entspannte Lieder – und in diesem Hotel steht ganz klar die Entspannung im Mittelpunkt. Der Stil: minimalistische Formensprache kombiniert mit edlen Möbeln in natürlichen Holztönen. Eine Nacht ab 82 Euro. Link: http://bit.ly/9xGxgY

Cardiff: 2-Sterne Hotel The Big Sleep
Einer der ganz großen Schauspieler setzt nicht auf Luxus, sondern auf supermodern-verspieltes Design zu sehr günstigen Preisen: John Malkovich ist Teilhaber des 2-Sterne Hotel The Big Sleep im Stadtzentrum von Cardiff – ein Fest für die Augen mit seinen bunten Farben! Eine Nacht ab 34 Euro. Link: http://bit.ly/9ALbhi

Dublin: 5-Sterne The Clarence Hotel
Für gewöhnlich füllen U2 weltweit riesige Konzerthallen. Mit dem 5-Sterne The Clarence Hotel in Dublin aber wollen die beiden Bandmitglieder Bono Vox und ‘The Edge’ vermutlich nicht ganz so viele Menschen anlocken. Das Hotel ist unaufgeregt und zugleich stilvoll eingerichtet – so, wie es sich die beiden Musiker gewünscht haben. Denn ihr Ziel war es, ein Haus zu eröffnen, in dem sie auch schlafen würden, wenn sie in Dublin sind. Eine Nacht ab 139 Euro. Link: http://bit.ly/d8DlBP

Stockholm: 4-Sterne Rival Hotel
Feinste ägyptische Baumwoll-Bettlaken, Kissen-Menü, persönlicher Service, viel helles Holz und moderne Möbel erwarten den Gast im kleinen 4-Sterne Rival Hotel in Stockholm. Kein Wunder, dass Gäste hier gute Laune haben – genauso eben, wie wenn man die Musik des Eigentümers hört: ABBA-Legende Benny Andersson. Eine Nacht ab 77 Euro. Link: http://bit.ly/2xQkLe

New York: 5-Sterne Trump SoHo™ New York
Gerade erst eröffnet wurde das 5-Sterne Trump SoHo™ New York. Der Name sagt es: Hier ist man zu Gast bei Donald Trump – weltbekannter Milliardär und Immobilienunternehmer. Das Hotel ist mitten im angesagten Stadtteil Soho, ganz in der Nähe von Restaurants, Galerien und Geschäften – und bietet beeindruckende Ausblicke auf die Skyline des Big Apple und sogar auf die Freiheitsstatue. Eine Nacht ab 517 Euro. Wie bei allen Trump Hotels gibt es auch hier kleine Probleme mit der Sauberkeit . Link: http://bit.ly/cHx0pk

Taormina: 4-Sterne Hotel Villa Angela
‚Don’t you forget about me’ – ein Riesenhit der 80er von der Band Simple Minds. Diesen Satz hat wohl auch deren Sänger Jim Kerr im Sinn gehabt, als er in Taormina auf Sizilien das 4-Sterne Hotel Villa Angela eröffnet hat. Denn wer einmal hier war, wird den herrlichen Ausblick auf das Ionische Meer und den Ätna von der Terrasse sicher nicht vergessen – und auch nicht den charmanten Service sowie die Einrichtung, die geprägt ist von lokaler Handwerkskunst. Vier Nächte mit Frühstück ab 372 Euro. Link: http://bit.ly/byTCe4

Boppard: 4-Sterne Jakobsberg Hotel- & Golfresort
Einer der ganz großen Stars in Deutschland ist… der Goldbär. Bei ihm beziehungsweise Dr. Hans Riegel, dem Eigentümer von Haribo, kann man auch Urlaub machen. Das elegante 4-Sterne Jakobsberg Hotel- & Golfresort liegt 248m über dem Mittelrhein bei Boppard, umgeben von Wäldern und Feldern und mit einzigartigem Blick auf die große Rheinschleife. Drei Nächte mit Frühstück ab 177 Euro. Link: http://bit.ly/9lTw6Q

Dubai: 6-Sterne Hotel Armani Burj Khalifa
Eine Ikone der Modewelt ist Giorgio Armani seit langem. Seinen Lebensstil kann man nun auch in einem Armani Hotel erleben – im 6-Sterne Hotel Armani Burj Khalifa in Dubai. Hier gibt es puren Luxus auf höchstem Niveau – und das ist wörtlich zu nehmen, denn das Hotel befindet sich im höchsten Gebäude der Welt. Drei Nächte mit Frühstück und Flug ab 1430 Euro. Link: http://bit.ly/d4gCps

Hotelpreise vergleichen auf www.4.ro

Das erste Armani-Hotel der Welt im Burj Khalifa, Dubai

Das Armani-Hotel Dubai befindet sich in bester Lage im berühmten Burj Khalifa, des höchsten Gebäudes der Welt. Das Hotel nimmt im Burj Khalifa die Fläche von der Eingangshalle bis zum Stockwerk 8 sowie die Stockwerke 38 und 39 ein. Es verfügt über 160 Zimmer und Suiten, acht Restaurants, exklusive Geschäfte und ein Wellness-Center.

Das Hotel wurde vollständig von Giorgio Armani entworfen. Er sagte: „Seit Langem ist es mein Traum, über ein Hotel zu verfügen, indem ich mich gerne aufhalten und mit der Familie und Freunden entspannen kann und wo die Armani-Ästhetik sich mit italienischer Annehmlichkeit und Gastfreundschaft trifft. Ich bin begeistert, die Türen des Armani-Hotels Dubai zu öffnen und meine Gäste einzuladen, meine Welt zu erleben.“

Mohamed Alabbar sagte dem Gourmet Report: „Das Armani-Hotel Dubai stellt einen Höhepunkt anspruchsvollster Ästhetik und erstklassiger Projektentwicklungskompetenzen dar. Es wird ein Bezugspunkt für luxuriöse Gastlichkeit werden und bringt Dubai und dem Burdsch Chalifa weltweite Aufmerksamkeit. Das Projekt verlangte eine ausserordentliche Liebe zum Detail und ein grosses Engagement für Luxus, Perfektion und Exzellenz. Unsere Gäste werden immer wieder aufs Neue die Begeisterung erleben, die in seine Entwicklung einfloss.“

Das Armani-Hotel Dubai stellt den ersten Ausflug des Modemachers in die Welt der Gastfreundlichkeit dar. Es bietet das Erlebnis eines Aufenthalts mit der Armani-Philosophie und verspricht das Gefühl, in der Ferne zu Hause zu sein. Dieser Ansatz erstreckt sich über die sichtbare Ästhetik hinaus auf eine neue Ebene des Service, den die Lifestyle Service-Abteilung anbietet. Für jeden Gast steht ein persönlicher Lifestyle-Manager zur Verfügung, der von der Buchung an und während des gesamten Aufenthalts als persönlicher Ansprechpartner fungiert.

In den Hotel-Restaurants wird japanische, indische, mediterrane und die gehobene italienische Küche angeboten. Das Freizeitangebot umfasst unter anderem das erste Wellness-Center in einem Armani-Hotel; die Armani/Galleria, eine Haute Couture Boutique; Armani/Dolci, ein luxuriöses Konfektgeschäft; und Armani/Fiori, eine Blumenboutique.

Als Erweiterung des Hotels befinden sich in den Geschossen 9 bis 16 des Burdsch Chalifa die Armani Residenzen mit 144 luxuriösen Privatwohnungen. Das Armani-Hotel Dubai entstand in einer Zusammenarbeit von Giorgio Armani S.p.A. und Emaar Properties. Es ist das erste einer Reihe von Hotels, Resorts und Residenzen, die an internationalen Reisezielen eröffnet werden sollen.

www.armanihotels.com.

Dubai von A bis Z

Dubai bietet – nur sechs Flugstunden entfernt – nicht allein arabische Gastlichkeit, Sonnenscheingarantie, Wüste, Strand und das Erlebnis Weltmetropole, sondern auch Einzigartiges, echte Neuheiten und originelle Besonderheiten. Hier ein Überblick von A bis Z:

A wie Armani – Am 22. April wird das weltweit erste Hotel des Modeschöpfers Giorgio Armani im Burj Khalifa eröffnet. www.armanihotels.com

B wie Burj Khalifa – Mit einer Höhe von 828 Metern das höchste Gebäude der Welt, das am 4. Januar 2010 eingeweiht wurde. www.burjkhalifa.ae

C wie Camel-Burger – Die neueste und überaus gesunde Variante des Hamburgers auf den Speisekarten in Dubai: Der fett- und cholesterinfreie Imbiss kostet ca. vier Euro und ist bisher im Restaurant ‚Local House’ in Dubai erhältlich. www.localhousedubai.com  

D wie Dubai Metro – Das weltweit längste vollautomatische Schienennetzsystem. Weitere sieben Stationen der aktuell 52,1 Kilometer langen roten Linie werden Ende April eröffnet. www.rta.ae/dubai_metro

E wie Eislaufbahn – In der Dubai Mall und in der Hyatt Regency Galleria können Schlittschuhläufer auch in der Wüste Runden drehen.

F wie ‚Fashion Advisor’ – Ein persönlicher Einkaufsberater begleitet Gäste des Hotels ‚The Address Dubai Mall’ bei ihren Shoppingtouren durch die Dubai Mall.

G wie Getränke aus Datteln – Zum Beispiel Dattelsekt, gekühlt eine spritzige Erfrischung und ein originelles Mitbringsel ganz ohne Alkohol.

H wie Hotels – In Dubai hat man die Qual der Wahl: Vom Atlantis Hotel auf der Palm Jumeirah, über das berühmte Burj Al Arab bis zum Boutique Hotel mit Polofeld, dem Desert Palm Hotel – mehr als 540 Hotels und Hotelapartments mit über 61.000 Zimmern und Apartments stehen Gästen zur Verfügung. 

I wie Ice Bar – Restaurant in der Times Square Mall, in der alles komplett aus Eis ist: Tische, Bänke, Teller, Gläser. Und alles schmilzt nicht dahin in der Wüste, weil drinnen konstante Temperaturen von minus sechs Grad Celsius herrschen.

J wie Jumeirah – Eine der beliebtesten Wohngegenden direkt am Meer mit öffentlichem Strand, kleinen Einkaufszentren, Cafés, Restaurants und dem Jumeirah Beach Park.

K wie Kids Go Free – Eine besondere Sparaktion für Familien, die vom 14. Mai bis zum 30. September 2010 läuft und in deren Rahmen Kinder freie Flüge, kostenfreie Hotelübernachtungen, Mahlzeiten sowie Eintritt in verschiedene Attraktionen in Dubai erhalten.

L wie Ladies Taxis – 22 Taxis mit pinkfarbenen Dächern bieten in Dubai einen besonderen Taxiservice: Die Wagen, gefahren von speziell ausgebildeten Fahrerinnen, bieten genügend Stauraum für Gepäck und Kinderwagen, Privatsphäre und Bequemlichkeiten für Frauen und Familien.

M wie Meydan City – Die brandneue Pferderennbahn der Meydan City übertrifft alle existierenden Strecken in Sachen Größe und Modernität. Die Tribüne der Anlage ist einen Kilometer lang, und mehr als 60.000 Besucher können die Rennen zusätzlich auf einem 110 Meter breiten Bildschirm verfolgen. www.meydan.ae

N wie Nail Spas – Dubai bietet in jeder Mall moderne stilvolle Nagelstudios für den kleinen Verwöhn- und Schönheitsstopp während des Einkaufsbummels.

O wie Oktoberfest – Wer im Urlaub nicht ganz auf bayerische Traditionen verzichten möchte, kann selbst in Dubai z. B. im Grand Hyatt Dubai, im ‚Hofbräuhaus’ im JW Marriott oder im Sheraton Jumeirah kräftig feiern.

P wie Plastiktüten – Bis zum Jahr 2013 sollen in Dubai alle Plastiktüten im Rahmen einer Initiative der Dubai Municipality durch umweltfreundliche Tragetaschen ersetzt werden. Spätestens 2013 sollen alle Unternehmen im Emirat dann ausschließlich biologisch abbaubare Tüten verwenden. 

Q wie Quad-Bike Fahren – Mit den kleinen Geländefahrzeugen durch den Wüstensand zu fahren ist für Urlauber ein ganz besonderes Vergnügen.

R wie Ramadan – Der Fastenmonat des islamischen Kalenders, der in diesem Jahr voraussichtlich am 11. August beginnt.

S wie Schokolade aus Kamelmilch – „Al Nassma“-Schokolade wird ohne Konservierungsstoffe oder chemische Zusätze nur aus Kamelmilch, regionalen Gewürzen, Nüssen und Honig hergestellt und ist z. B. im Dubai Duty Free erhältlich. www.al-nassma.com

T wie Twittern mit Seiner Hoheit – Scheich Mohammed Bin Rashid Al Maktoum ist auch über Twitter zu erreichen (HHShkMohd) und hat mittlerweile über 332.000 Follower.

U wie Umm Ali – eine der beliebtesten arabischen Süßspeisen, eine Art Brot-Milch-Auflauf.

V wie Vereinigte Arabische Emirate – Warum nicht einmal den Dubai-Urlaub mit einer Rundreise in die benachbarten Emirate Abu Dhabi, Ras Al Khaimah, Fujairah, Sharjah, Umm Al Quwain oder Ajman verbinden?

W wie Warten auf den Bus – Alle Bushalte-Häuschen in Dubai haben Klimaanlage und machen damit selbst im Hochsommer das Warten auf den Bus zu einem Vergnügen.

X wie Vision X Dubai – Führende Augenoptiker-Messe vom 18. bis 20. Mai 2010; eine der vielen renommierten Messen, die neben Arab Health, ATM, Gitex, The Big 5 Show, Dubai Airshow, etc. auf dem Messegelände in Dubai stattfinden. www.dwtc.com 

Y wie Youth Hostel Dubai – Dubai hat nicht nur 5-Sterne-Hotels, sondern auch eine Jugendherberge. Infos und Buchungen unter www.uaeyha.com

Z wie Zeitumstellung – Während der Sommermonate beträgt der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Dubai nur noch zwei Stunden.

Weitere Informationen: www.dubaitourism.ae und www.definitelydubai.com

 

Gourmet Report bevorzugt Bahrain: www.bahrain.ro

Preis- Specials für neue Kreuzfahrtroute ab Dubai

Doppelpremiere in Dubai

Burj Dubai Ahoi – Royal Caribbean International bietet attraktive Preis-
Specials für neue Kreuzfahrtroute ab Dubai an

Beeindruckender Jahresstart für die
Golfmetropole Dubai und die größte Kreuzfahrtmarke der Welt. Genau zwei Wochen
nach der feierlichen Eröffnung des höchsten Wolkenkratzers der Welt am 4. Januar
2010 – dem Burj Dubai – gibt es einen weiteren Grund, der Golf-Metropole einen
Besuch abzustatten. Erstmalig in der Geschichte von Royal Caribbean International
startet mit der Brilliance of the Seas ab dem 18. Januar wöchentlich ein Schiff zu einer
Sieben-Nächte-Kreuzfahrt rund um die Arabische Halbinsel. Kabinen sind schon ab 599
Euro buchbar.

Bis zum 12. April 2010 können Passagiere immer montags an Bord der Brilliance of the
Seas gehen. Das Schiff verlässt die Golf-Metropole erst am nächsten Tag, so dass
Reisende die Möglichkeit haben, die Stadt der Superlative ausgiebig zu erkunden. Der
Burj Dubai sollte dabei auf keinen Fall fehlen. Allein über 31.000 Tonnen Stahlbeton
sowie mehr als 28.000 Fassadenplatten aus Glas wurden benötigt, um den Rekordbau
von mehr als 800 Metern Höhe zu vollenden. Im 124. Stock erwartet die Besucher die
Aussichtsplattform „At The Top Burj Dubai“, die bei klarer Sicht den Blick unter
anderem auf den neuen Hafen der Metropole freigibt. Doch auch wenn die Brilliance of
the Seas in See sticht, werden Passagiere den imposanten Bau nicht so schnell aus den
Augen verlieren, denn das Gebäude der Superlative ist aus bis zu 100 Kilometern
Entfernung zu sehen.

Weiter führt die Tour der Brilliance of the Seas nach Muscat, der Hauptstadt des
Sultanats Oman sowie in das Emirat Fujairah. Danach geht es in die Hauptstadt der
Vereinigten Arabischen Emirate Abu Dhabi sowie nach Mina Sulman in Bahrain, bevor
die Kreuzfahrt wieder im Ausgangshafen von Dubai endet. Pünktlich zum Start der
neuen Route sowie der Eröffnung des Burj Dubai profitieren Passagiere von besonders
attraktiven Raten: So ist die einwöchige Kreuzfahrt ab/bis Dubai in der Innenkabine
bereits ab 599 Euro zu haben. Außenkabinen sind ab 749 Euro buchbar, Passagiere,
die sich für eine der Balkonkabinen entscheiden, zahlen ab 929 Euro. Termine stehen
bis Mitte April 2010 zur Auswahl.

Preise pro Person bei Doppelbelegung in einer Kabine und vorbehaltlich Verfügbarkeit. Stand: 06.01.2010

Brilliance of the Seas
Die Brilliance of the Seas zeichnet sich durch das Design einer Superyacht aus.
Großzügige Glasfronten durchfluten das Schiff mit Licht und geben den Blick auf das
Meer und die vorüberziehenden Küsten frei.

An Bord wartet ein großes Freizeitangebot auf aktive Kreuzfahrtgäste: Ob Kletterwand,
Joggingpfad, Basketball- und Volleyballplatz, Golfsimulator oder Minigolfparcours mit
neun Löchern – das Sportdeck bietet den Gästen eine große Aktivitätenvielfalt auf See.

Auch beim Besuch im schiffseigenen Fitnesscenter können Gäste ein breites
Sportprogramm nutzen und beispielsweise beim Training auf dem Laufband den Blick
über das Meer schweifen lassen. Das Day Spa lädt darüber hinaus zu zahlreichen
Wellness-Anwendungen ein.

Die Genießer unter den Gästen haben die Wahl zwischen fünf unterschiedlichen
Restaurants an Bord: dem Chops Grille Steakhouse, dem italienischen Restaurant
Portofino, dem Hauptspeisesaal Minstrel, dem Windjammer Café mit lockerer
Atmosphäre sowie dem Seaview Café. Frisch gebrühter Kaffee oder Cappuccino sowie
verschiedene Backwaren werden im Café Latté-tudes serviert. Das
Unterhaltungsprogramm wartet mit Shows, Livemusik und Casino auf die Gäste und
rundet das vielfältige Freizeitangebot an Bord ab.

www.royalcaribbean.de