Der Alles-Esser – So schmeckt die Welt: Ecuador

So, 22.11. um 10:40 Uhr dmax

Der Alles-Esser – So schmeckt die Welt: Ecuador

Ein waschechter Alles-Esser macht auch vor niedlichen Haustieren nicht halt. Die Einwohner Ecuadors können schließlich nichts dafür, dass Meerschweinchen in westlichen Breitengraden eher durch Kinderzimmer tollen, als in der Bratpfanne landen. Deshalb lässt sich Andrew Zimmern die possierlichen Nager bei seinem Ausflug in die Landeshauptstadt Quito auch ohne Skrupel schmecken. Anschließend führt seine Reise in dieser Episode ins Bergland, hoch über dem Meeresspiegel. Und kaum hat sich Andrew ein wenig akklimatisiert, bekommt er schon wieder Appetit. – Auf leckere Kuhmagen-Suppe!

Der Alles-Esser – So schmeckt die Welt

DMAX, Donnerstag, 30.04. um 21:15 Uhr

Der Alles-Esser – So schmeckt die Welt

Ecuador

Ein waschechter Alles-Esser macht auch vor niedlichen Haustieren nicht halt. Die Einwohner Ecuadors können schließlich nichts dafür, dass Meerschweinchen in westlichen Breitengraden eher durch Kinderzimmer tollen, als in der Bratpfanne landen. Deshalb lässt sich Andrew Zimmern die possierlichen Nager bei seinem Ausflug in die Landeshauptstadt Quito auch ohne Skrupel schmecken. Anschließend führt die Reise des Food-Testers in dieser Episode ins Bergland, hoch über dem Meeresspiegel. Und kaum hat sich Andrew ein wenig akklimatisiert, bekommt er schon wieder Appetit. – Auf leckere Kuhmagen-Suppe! Als Dessert locken dann Ameisen und Piranhas, frisch gefangen im Regenwald. Einfach köstlich! Auch wenn die Reihenfolge des Drei-Gänge-Menüs in Südamerika ein wenig durcheinander geraten scheint.

Der Alles-Esser – So schmeckt die Welt

DMAX, Donnerstag, 23.04. um 21:20 Uhr

Der Alles-Esser – So schmeckt die Welt

Die Philippinen

Andere Länder, andere Vorlieben. Während in unseren Breitengraden viele Nahrungsmittel erst gebraten, gekocht oder gedünstet werden, bevor sie auf den Teller kommen, setzen die Philippinos auf echte Rohkost. Insekten schmecken den Insulanern nämlich besonders gut, wenn sie noch krabbeln. Und die „Zubereitung“ ist kinderleicht: Alles-Esser Andrew Zimmern muss die kleinen Tierchen, die auf der Insel Palawan als absoluter Gaumenschmaus gelten, einfach von den Ästen der Mangrovenbäume pflücken. Anschließend wird das zappelnde Insekt kurz in Salz gestippt, und fertig ist ein schmackhafte Hors d’Oevre. Aber was lockt im Inselstaat im westlichen Pazifik als Hauptgang? „Balut“ natürlich, eine Delikatesse, bei der es selbst hart gesottenen Experimentalisten den Magen umdreht. Oder hätten Sie Appetit auf angebrütete Entenembryos, die direkt aus der Schale geschlürft werden?

Soliarenas.de – Der erste Mai auf Cuba

soliarenas.de – Der erste Mai auf Cuba

Der erste Mai, der sogenannte Tag der Arbeit, wird in unseren Breitengraden eher als ein willkommener arbeitsfreier Tag gesehen. In Cuba jedoch wird der 1. Mai auf Cuba mit großen Feierlichkeiten begangen. Der Höhepukt ist die alljährlich Kundgebung der kubanischen Staatsoberhauptes auf der Plaza de la Revolución (Platz der Revolution) in Havanna. Ganz Havanna ist auf den Beinen und taucht die Stadt in die bekannten Nationalfarben: Rot, Weiß und Blau. Dieser Event ist so populär, daß auch Reiseveranstalter, wie zum Beispiel die Reiseagentur SoliArenas aus Eschweiler, rund um diesen Termin spezielle Rundreisen auflegen. Unter www.soliarenas.de findet man Hintergrundinfos und einen dementsprechenden Reiseverlauf.
Diese Reisen, mit politischem Charakter, lassen den Reisenden in eine Welt eintauchen, die authentischer kaum sein kann. Man erlebt sozusagen Cuba von Innen. Ob es die Besuche diverser Einrichtungen sind oder einfach die Kommunikation mit der überaus freundlich gesinnten Bevölkerung. Auch für den nicht-politisch orientierten Reisenden ist der Aufenthalt auf Cuba zum ersten Mai ein tolles Erlebnis.