Gastro Vision Förderpreis 2017

Farmers Cut GmbH wurde am
29. September 2016 in Berlin mit dem Förderpreis der Gastro Vision, Deutschlands führendem Branchentreff für Gastronomie, Hotellerie und Catering, ausgezeichnet.

Von Fruchtgummis mit Koffein, kalorienarmen Eissorten und einer neuen Knochenbrühe über ein elektronisches Analyse- und Dokumentationssystem, das die Lebensmittelsicherheit überwacht, bis zur energiesparenden Steuerung von Heizkörpern in Hotels reichten die Innovationen, mit denen sich die vierzehn vielversprechendsten Bewerber einer Jury präsentieren durften. Die war erneut mit namhaften Experten und Branchengrößen besetzt, von denen die Bewerber wichtige Tipps und Ratschläge erhielten:
* Erik Altenhofen — Director of European Supply Management/ Field Operations von Hilton Worldwide, Frankfurt/Main
* Andreas Fraatz — Eigentümer Hotel Hafen Hamburg Classic und Residenz sowie Empire Riverside Hotel
* Manfred Gerhards — Key Account Manager national Gastronomie und Hotellerie von Grossmann Feinkost, Reinbek
* Klaus Klische — Inhaber der Fresh Factory und Initiator der Gastro Vision
* Hans Jürgen Krone — Chefredakteur von „Convenience Shop“ und „Catering Inside“, Neuwied
* Jochen Oehler — Geschäftsführer der progros Einkaufsgesellschaft, Eschborn * Mario Pick — Geschäftsführer der Welcome Hotels GmbH, Warstein
* Götz Rubien — Key Account Management Hotellerie & Systemgastronomie der Radeberger Gruppe KG, Frankfurt/Main
* Stefan Weber — Geschäftsführender Gesellschafter der casualfood GmbH, Frankfurt/Main

Eingehend kostete die Jury ein hochwertiges neues Kaffeegetränk, das 70 Prozent weniger Säure enthält als ein heißgebrühter Kaffee, und Teemischungen, die nach Meer schmecken. Und eine elektronische Menükarte oder eine neue Lösung für das Hotel-Shopping wurden dahingehend überprüft, ob sie sich auch am Markt durchsetzen lassen.

Auf der Gastro Vision 2017, die vom 17. bis zum 21. März wieder im Empire Riverside Hotel in Hamburg stattfindet, erhalten die Gewinner des 15. Förderpreises der Gastro Vision — Farmers Cut GmbH — die Möglichkeit, 3.000 geladene Fachleute und Top-Entscheider von Ihrem Indoor-Farming in vertikalen Gewächshäusern zu überzeugen.

Die Trends im Blick
Die Gastro Vision findet jährlich parallel zur Internorga in Hamburg statt und ist eine exklusive Einladungsmesse.
2017 steht sie unter dem Motto „Die Trends im Blick“ und präsentiert neben neuen Food- und Room-Trends und Ideen und Konzepten für Ihr Daily Business erneut einen Beef Club, in dem auch Craft-Biere ausgeschenkt werden.

Gastro-Gründerpreis 2016

Über 500 Teilnehmer mit innovativen Gründungsideen
Gewinner erhalten Förderprogramme im Gesamtwert von 50.000 Euro
Paneldiskussion mit Cynthia Barcomi, Felicitas Then, Heinz ‚Cookie’ Gindullis und Kolja Kleeberg

Am 4. Oktober wird der Gastro-Gründerpreis (www.gastro-gruenderpreis.de) auf der Berlin Food Week verliehen. Über 500 Bewerber reichten ihre Gründungsideen bei dem größten Nachwuchswettbewerb der Gastronomie ein. Spannend wird es auch dieses Mal, denn die Bewerber beweisen ein Höchstmaß an Kreativität und Handwerk: Vom Gin-Tasting-Dampfer über Ice-Cream-Roll-Foodtrucks ließen die Bewerber keine innovative Idee aus.

Gastronomie mit Gewissen – und Geschmack!
Ein Blick in die zahlreichen Bewerbervideos auf dem YouTube-Kanal des Gastro-Gründerpreises verrät: Viele Neugründer sehnen sich nach mehr Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung. Auch der richtige Umgang mit Lebensmittelunverträglichkeiten beschäftigt die Newcomerszene. Aber was zeichnet ein Gewinnerkonzept aus? “Es ist wichtig, dass die Idee fokussiert ist und man sich nicht verzettelt”, erklärt Jurorin Cynthia Barcomi. “Gleichzeitig muss man zeigen, dass man flexibel ist. Nur so können Gastronomen sich durchsetzen und auf dem Markt behaupten.”

Gewusst wie: vom Shootingstar zum Dauerbrenner
Zum ersten Mal veranstaltet der Gastro-Gründerpreis vor der Preisverleihung eine Paneldiskussion. Etablierte Gastronomiegrößen verraten Teilnehmern und geladenen Gästen ihre Geheimrezepte für den langjährigen Gastronomieerfolg. Mit dabei sind die Journalistin und The-Taste-Gewinnerin Felicitas Then, der TV- und Sterne-Koch Kolja Kleeberg und die “Queen of Baking” Cynthia Barcomi. Für die kulinarische Versorgung sorgen die Gastro-Gründerpreis-Gewinner der letzten Jahre. Auf der Speisekarte stehen unter anderem der Eiscocktail „Princess Mule“ der Eisprinzessinnen (www.eisprinzessinnen.de) und ein jamaikanisches Lachsfilet von Sterling’s Jamaican Catering (www.sterlings.de).

Folgende Experten stellen die Jury des Gastro-Gründerpreises:
Christian Rach, Gastronomieexperte
Cynthia Barcomi, Gastronomin, Queen of Baking und Autorin
Eva-Miriam Gerstner, Hospitality-Consultant
Sophia Hoffmann, vegane Köchin und Autorin
Erich Nagl, ETL ADHOGA
Ansgar Oberholz, Autor und Berliner Gastronomieikone vom St. Oberholz
Vanessa Koch, Gastronomie- und Service-Coach
Alexander van Hessen, Berlin Food Week
Marcus W. Mosen, Concardis
Alexander Thürer, fizzz Magazin
Heinz ‚Cookie’ Gindullis, Gastronom und Nachtclublegende
Frédéric Schumacher, METRO
David Klemm, MasterCard
Jakob Schreyer, orderbird

Die fünf Gewinner erhalten ein Komplettpaket im Wert von je über 10.000 Euro:
5.000 Euro Startkapital
Unterstützung durch eigenen Mentor aus dem Kreis der Jury
1-tägige Gründungsberatung durch die ETL ADHOGA
1.000 Euro Gutschein für ein Melitta-Kaffeesystem
Barista-Kompakt-Kurs der Berlin School of Coffee
iPad-Kassensystem von orderbird inklusive iPad Air und Jahreslizenz
Mediale Unterstützung durch Gründerportrait
Professionelles Foto-Shooting

Der Gastro-Gründerpreis prämiert seit 2014 die besten Gründungskonzepte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Gründungsinitiative ist initiiert von orderbird, dem Anbieter des Nr. 1 iPad-Kassensystems für die Gastronomie. Ermöglicht wird der Gastro-Gründerpreis von den Partnern Concardis, dem erfahrenen Spezialisten für bargeldlose Zahlungen, MasterCard, dem führenden Anbieter für Zahlungsverkehrslösungen, und METRO, einem führenden internationalen Handelsunternehmen. Als Sponsoren fördern die Gründerinitiative die ETL ADHOGA, die Steuerberatung für Hoteliers und Gastronomen, Melitta, der Experte für professionelle Kaffeezubereitung, und felix1.de, die Steuerberatung für Unternehmer und Privatpersonen. Weitere Sponsoren sind die Berlin School of Coffee, die Kaffeetrainer für Profis, die Berlin Food Week, die Plattform für Food-Interessierte und Branchenkenner, und die INTERGASTRA, die internationale Fachmesse für die Gastronomie und Hotellerie. Als Medienpartner des Gastro-Gründerpreis engagieren sich das Wirtschaftsmagazin brandeins und die Gastronomiezeitung fizzz.

Masterchef mit Ralf Zacherl

Am 8. August fiel der Startschuss für die von Sky eigenproduzierte Koch-Casting-Show „Masterchef“ – In der prominenten Jury: Sterneköche Ralf Zacherl und Sybille Schönberger sowie Sommelier Justin Leone – Ab November 2016 zeigt der neue Entertainment-Sender Sky 1 „Masterchef“ exklusiv in Deutschland und Österreich – Sky 1 präsentiert den besten Entertainment-Mix mit eigenproduzierten Showformaten und großartigen internationalen Serien –

Seit Montag wird in Deutschland um die Wette gekocht: Vor der einmaligen Kulisse von Schloss Engers in Neuwied begann der Dreh für das internationale Erfolgsformat „Masterchef“, das im November 2016 exklusiv auf dem neuen Entertainment-Sender Sky 1 ausgestrahlt wird. Rund 120 Bewerber stellten erstmals ihre Kochkünste unter Beweis und arrangierten unter den kritischen Augen der „Masterchef“-Jury zehn verschiedene Zutaten auf möglichst schmackhafte Art und Weise.

Die Kandidaten kämpfen in der weltweit erfolgreichsten Koch-Castingshow in verschiedenen Ausscheidungsrunden um einen der 20 begehrten Plätze in der so genannte „Master Class“. Von Sendung zu Sendung werden die Bewerber in Duellen weiter gefordert. Nur die Besten kommen eine Runde weiter und damit dem begehrten Titel „Masterchef“ ein Stück näher. Bewertet werden sie dabei von der anspruchsvollen Jury mit Ralf Zacherl und Sybille Schönberger, die beide seinerzeit den Titel als jüngste Sterneköche Deutschlands holten, sowie Justin Leone, Sommelier des Sternerestaurants „Tantris“ in München.

Masterchef ist die weltweit erfolgreichste Koch-Castingshow und in 58 Ländern on air. In Australien gilt sie als erfolgreichste TV-Sendung aller Zeiten. In Deutschland und Österreich wird die Show mit 24 Folgen von der Produktionsfirma Endemol Shine Germany exklusiv für den Sender Sky 1, der im November 2016 exklusiv auf Sky in Deutschland und Österreich startet, produziert. Das Produktionsstudio liegt in Hürth bei Köln.

Service-Wettbewerb "Preis für Große Gastlichkeit 2016"

Service-Mitarbeiter im Restaurant sind von Beginn an vielseitig gefordert und haben einen abwechslungsreichen Beruf. Selten steht ihr ungewöhnlich weites Tätigkeitsfeld im Mittelpunkt. Diesem Beruf wieder mehr Aufmerksamkeit in der breiten Öffentlichkeit zu verleihen ist eines der Anliegen der internationalen Vereinigung L’Art de Vivre.

Seit 2010 richtet L’Art de Vivre jährlich mit ihren Mitgliedsbetrieben in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz sowie professionellen Branchenpartnern diesen Service-Wettbewerb aus. Zur Teilnahme aufgerufen sind engagierte Service-Mitarbeiter aus dem deutschsprachigen Raum. Die Bewerbung ist ab sofort und bis zum 31. Juli 2016 über die Internetplattform möglich: http://gourmet-residenzen.com/wettbewerb

Eine honorige, ehrenamtlich tätige Jury entscheidet zunächst nach dem absolvierten Pre-Test mit 20 Fachfragen aus der täglichen Berufspraxis sowie den eingereichten Bewerbungsunterlagen über die Zulassung der Bewerberinnen und Bewerber zum Endausscheid am 10. Oktober 2016. Das Wettbewerbsfinale findet 2016 erneut im Hotel Palace Berlin in der deutschen Hauptstadt statt, wofür die große Unterstützung durch das Haus und der Erfolg des letzten Jahres ausschlaggebend waren. Für die Teilnehmer ist dieser Tag ein spannender Leistungsvergleich sowie interessanter Erfahrungsaustausch. Er beinhaltet ein vielseitiges Prüfungsprogramm aus mündlichen, praktischen sowie schriftlichen Elementen.

ONLINEBEWERBUNG AB SOFORT
Bewerben können sich ausgebildete Restaurant- und Hotelfachfrauen/-männer sowie Service-Mitarbeiter/Innen bis 35 Jahre, die über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen und mindestens ein volles Jahr an Berufserfahrung in der Hotellerie/Gastronomie nachweisen können.

Via Mail ist der Lebenslauf einzureichen und damit erhält jeder Absender den Zugang zum Pre-Test. Die erreichte Punktzahl entscheidet darüber, welche Bewerber nach Berlin eingeladen werden.

Ansporn für das Erreichen des Finales sind abermals attraktive Preise: die stattlichen Geldprämien der Vereinigung L’Art de Vivre in Höhe von 2.000 Euro, 1.000 Euro und 500 Euro sowie eine Reise der drei Erstplatzierten zur Maison RUINART in Frankreich.

Die Sieger erhalten zudem jeweils eine Auszeichnungsurkunde sowie attraktive Sachpreise von SCHOTT Zwiesel Kristallglas und der Mineralwassermarke S.Pellegrino.

Weitere Details sowie Informationen zu den vergangenen Wettbewerben, zu Juroren, den Medienpartnern und Unterstützern sind unter http://gourmet-residenzen.com/wettbewerb/bewerbung/ veröffentlicht.

TERMINE:
ab sofort – Start der Bewerbung
31.07.2016 – Ende Wettbewerbsbeteiligung für Teilnehmer,
EINSENDESCHLUSS für die Onlinebewerbung mit Lebenslauf und Pre-Test
anschl. – Jury-Auswertung
September – Finalisten werden zum Wettbewerb nach Berlin eingeladen
10.10.2016 (Mo.) – WETTBEWERBSTAG – Finale und Vorstellung der Preisträger in Berlin

Cruise Recruiting Day in Hannover

In den nächsten Jahren werden immer mehr neue Mitarbeiter für Jobs auf Hochsee- und Flusskreuzfahrtschiffen gesucht: Die Branche boomt, die Nachfrage an qualifizierten Crew-Mitgliedern steigt weiter an. Auf diesen Bedarf reagiert Connect, Deutschlands größte Agentur für die Vermittlung von Fach- und Führungskräften auf Kreuzfahrtschiffe, mit dem „Cruise Recruiting Day“. Die Jobmesse findet am 05. Februar 2016 in Hannover statt – mit konkreten Jobangeboten exklusiver, internationaler Reedereien. Die Besonderheit: Die Bewerber stellen sich bei der Messe ihren potentiellen Arbeitgebern persönlich vor.

Für den Traumjob auf See werden Fach- und Führungskräfte aus unterschiedlichen Berufsfeldern gesucht, mit oder auch ohne Erfahrung in der Kreuzfahrtbranche – in vielen Positionen haben sowohl Berufsanfänger als auch Quereinsteiger gute Chancen. „Einige Bewerber unterzeichen sogar direkt vor Ort Vorverträge und können in wenigen Wochen an Bord gehen“, so Daniela Fahr, Veranstalterin des „Cruise Recruiting Day“ und Geschäftsführerin von Connect. Knapp 20 Reedereien haben ihre Teilnahme an der Jobmesse in Hannover bereits zugesagt – mit konkreten Stellenangeboten für mehr als 220 Hochsee- und Flusskreuzfahrtschiffen im Gepäck.

Nach dem großen Erfolg der letzten Jahre richtet Connect den 6. „Cruise Recruiting Day“ nun zum ersten Mal in Hannover aus. „Hannover ist dank des gut erreichbaren Hauptbahnhofs und der Anbindung an den Flughafen, auch für Bewerber mit einer weiten Anreise, sowie aus dem Ausland ideal“, erklärt Daniela Fahr. „Aus diesem Grund erwarten wir noch mehr Bewerber als sonst.“
Wichtig: Für Bewerber ist die Teilnahme an der Messe kostenlos, eine Anmeldung mit vollständigen, aktuellen Bewerbungsunterlagen jedoch erforderlich. „Wir klären in einem Gespräch vorab, welche Position angestrebt wird, ob sich diese Stellen in den Angeboten der anwesenden Reedereien finden, die Qualifikation der Bewerber dafür ausreicht und somit eine Teilnahme sinnvoll ist“, so Daniela Fahr. Die Chancen auf einen Vertrag an Bord eines Kreuzfahrtschiffes sind daher für die Teilnehmer des „Cruise Recruiting Day“ sehr hoch.

Zukünftige Crew-Mitglieder sollten idealerweise gute bis sehr gute Englischkenntnisse vorweisen können: „Auf den meisten Schiffen ist die Bordsprache Englisch. Einige Jobinterviews werden bei der Messe daher auch auf Englisch geführt“, weiß Daniela Fahr.

Darüber hinaus können die Messe-Teilnehmer sich beim „Cruise Recruiting Day“ bei Vorträgen und Präsentationen über verschiedene Job-Profile, Reedereien sowie verschiedene Kreuzfahrtschiffe informieren.

6. Cruise Recruiting Day in Hannover
Termin:
05. Februar 2016, 09:00 – 18:00 Uhr
Ort:
Novotel Hannover
Information und Anmeldung:
Per E-Mail: info@connectjobs.de
Telefonisch: +49 471 9268 9730

Folgende Positionen werden beim „6. Cruise Recruiting Day“ gesucht:
Management: Hotelmanager, F&B Manager, Controller, Provision Master
Küche: Küchenchef bis Jungkoch, Patissier, Konditor, Bäcker
Service: Restaurant Manager bis Commis de Rang, Butler
Bar: Bar Manager, Sommelier, Barkeeper, Barkellner
Housekeeping: Hausdame bis Kabinen Stewardess
Front Office: Front Office Manager, Purser, Rezeption, Hostess
Außerdem: Shop/Boutique Mitarbeiter, Animation für Kinder, Erwachsene und Sport, Reiseleitung & Gästebetreuung, Spa- und Wellness inkl. Kosmetik- und Friseurabteilung, Massage, IT Spezialisten, Tontechniker, Bühnenarbeiter und Lichttechniker, sowie Bike Guides u.v.m.

Alle Positionen sind selbstverständlich für weibliche und männliche Bewerber offen.

Derzeit haben folgende Reedereien & Aussteller ihre Teilnahme zugesagt:
Costa Cruises – Hochsee, Cunard Line – Hochsee, FleetPro River Ltd. – Fluss, Gebr. Heinemann – Hochsee, G&P Cruise Hotel Management – Fluss, Harding Retail – Hochsee, Holland America Line – Hochsee, MSC – Hochsee, P&O Cruises – Hochsee, Prestige Cruise Holdings als Repräsentant für Oceania Cruises, Regent Seven Sea Cruises & Norwegian Cruise Line – Hochsee, Sea Chefs als Repräsentant für Hapag Lloyd Kreuzfahrten, TUI Cruises und Phoenix Reisen für Hochsee und zahlreiche Flussschiffe, Seabourn Cruise Line – Hochsee und Viking Cruises – Hochsee & Fluss.

HOT OR NOT 2014

„Den Teller voll Grün beim Fjordforellen-Wettbewerb – diese Köche trauen sich was!“
HOT OR NOT 2014: Halbfinalisten stehen fest

„Jedes Gramm schreit nach deiner Kreativität“ – so das Wettbewerbsmotto von HOT OR NOT 2014, dem Kochwettbewerb rund um die einzigartige Fjordforelle aus Norwegen. Nach einer erfolgreichen Premiere in 2013 hat das Norwegian Seafood Council (NSC) erneut junge Kochtalente dazu aufgerufen, mit einer ordentlichen Portion Kreativität und Innovation ihr Fjordforellengericht einzureichen. 69 hochkarätige Bewerber aus sechs Ländern nahmen die Herausforderung an. In einer harten Jurysitzung wählten Food-Redakteure deutschsprachiger Gastronomiemagazine gemeinsam mit 2-Sterne-Koch und HOT OR NOT-Jury-Chef Johannes King die vielversprechendsten neun Talente aus. Welcher Koch sich hinter welchem Rezept verbarg, erfuhr die Fach-Jury erst nachdem die neun besten feststanden.

Die diesjährigen Halbfinalisten von HOT OR NOT sind (alphabetische Reihenfolge):
Stefan Barca mit „Dead Fish on White Snow 2.0“ aus dem Hyatt Regency, Belgrad
Matthias Bernwieser mit „Verkohlte Fjordforelle“ aus dem Ylajali, Oslo
Moritz Ehrlich mit „Lagerfeuer am Strand“ aus dem Restaurant Imaginaire, Berlin
Martin Jahn mit „Fjordforelle hat einen an der Erbse“ aus dem Gasthaus Letzter Haller, Hann, Münden
Ferdinand Kretz mit „Forelle im Fjord“ aus dem Grand A-Rosa, Sylt
Stefan Leis mit „Fjordlandschaft“ aus dem du Château, Nürnberg
Lars Middendorf mit „Songsvann Erinnerungen“ aus der Villa Merton, Frankfurt
Ingolfur Piffl mit „Why Vikings eat Sashimi“ aus dem Hotel Paradies Ftan, Engadin
Maximilian Usleber mit „Dosenfutter“ aus dem Art Deco Hotel Montana, Luzern

„Wie die Namen schon zeigen, ob ‚Dosenfutter’ oder ‚Lagerfeuer am Strand’, die eingereichten Rezepte hatten ein erstaunlich hohes Maß an Kreativität und Innovation aufzuweisen. Wir sind hoch erfreut, dass sich so viele Bewerber von der nordischen Küche und ihren besonderen Zutaten haben inspirieren lassen. Wir sind sicher, dass diese neun Halbfinalisten bereits jetzt, aber vor allem nach dem Norway Camp, das Fachpublikum auf der CHEF-SACHE begeistern werden“, so Kristin Pettersen, Country Direktorin des NSC Deutschland.

Rezepte mit Herzblut
Jury-Chef Johannes King zur Wahl der Halbfinalisten: „Es ist immer schwierig, eine Auswahl aus so hochkarätigen Bewerbungen zu treffen. Auch wenn es hart war, bin ich total zufrieden mit unserem Ergebnis. Diese neun Talente haben mit viel Engagement, Herzblut und Mut überzeugt. Ein Bewerber hat den Star des Wettbewerbs, die Fjordforelle, sogar unter einem Berg von Grün versteckt. Das muss man sich erst mal trauen. Fest steht, es wird spannend im Norway Camp und herausfordernd für uns alle auf den Finals auf der CHEF-SACHE Ende Oktober in Köln.“

Norway Camp: Lernen von den Besten
Anfang September geht es für die Halbfinalisten ins Norway Camp. In der Kulinarischen Akademie in Oslo, dem kulinarischen Zentrum Norwegens,
lernen die besten neun vom Norwegian Cooking Team, wie sie gemeinsam mit der Fjordforelle und besonderen nordischen Zutaten noch besser werden können. Jury-Chef Johannes King lässt die Halbfinalisten an seiner langjährigen Erfahrung teilhaben, bietet den Wettstreitern Einzelcoachings an und macht sie fit für die Finals auf der CHEF-SACHE. Der Special Guest des Norway Camps, Chefkoch des besten Restaurants Norwegens in 2013, Even Ramsvik vom Osloer Ylajali, nimmt die neun Kreativtalente mit auf eine Inspirationsreise in sein ganz persönliches, kulinarisches Universum.

HOT OR NOT 2014: Die nächsten Stationen
Norway Camp: 8.-9. September, Kulinarische Akademie Oslo
Halbfinale: 26. Oktober, CHEF-SACHE Köln
Finale und Siegerehrung: 27. Oktober, CHEF-SACHE Köln
Der Trailer und mehr Infos zum Wettbewerb auf fischausnorwegen.de

Cru-de-Cao-AWARD

Teilnehmer und Teilnahme

Der Cru-de-Cao-AWARD richtet sich an alle Patissiers oder Konditoren und an alle auszubildenden Köche, die sich auf die Zubereitung von Dessert spezialisieren wollen. Die besten drei Bewerber der Kategorien Master und Junior werden im großen Finale gegeneinander antreten. Eine gute Gelegenheit sich mit Gleichgesinnten auf Augenhöhe zu messen und Vorbilder zu treffen, die in dem süßen Segment viel erreicht haben. Die gilt es mit einem selbstentwickelten Schokoladendessert zu beeindrucken. Gleichzeitig brechen die Teilnehmer eine Lanze für alle, die Schokolade lieben und in der feinen Kunst der Dessertzubereitung ihre Passion gefunden haben. Als Initiator stellt die Confiserie Coppeneur jedem Bewerber ein Produktmuster der feinsten Cru-de-Cao-Lagenschokoladen. Auf deren Grundlage muss ein individuelles Dessertrezept entwickelt werden.

Ansprechpartnerin für den gesamten Wettbewerb ist Frau Nadine Kaschewski von der Confiserie Coppeneur. Bei ihr kann das Schokoladenmuster per E-mail an crudecao@coppeneur.de oder telefonisch unter der Rufnummer +49 (0) 22 24 – 90 10 418 angefordert werden. Um an diesem Wettbewerb teilzunehmen, muss ein selbstentwickeltes Dessertrezept inklusive der vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 19. September 2014 bei der Confiserie Coppeneur eingegangen sein. Das Bewerbungsformular, das sich aus den Angaben zur eigenen Person, einem Foto der Kreation und der genauen Rezeptangabe zusammensetzt, ist auf www.coppeneur.de zu finden.

Das Halbfinale
Unter allen Bewerbungen findet die Fachjury, die sich aus Patissiers und Konditoren der Spitzengastronomie zusammensetzt, die sechs Besten je Kategorie. Auf den Internetseiten coppeneur.de und chef-sache.eu werden die insgesamt zwölf Rezepte und Kandidaten veröffentlicht. Wer von ihnen aber letztendlich in das Finale auf der CHEF-SACHE einziehen wird, bestimmt das Halb­finale. Dieser Vorentscheid findet im Centre Port Culinaire, der Versuchsküche der Edition Port Culinaire, in Köln statt. Am 29. September 2014 bzw. am 30. September 2014 sind die Kandidaten (Master und Junioren) dazu aufgefordert vor der Jury fünf Portionen ihres Desserts zuzubereiten und zu präsentieren. Alle Kandidaten erhalten an diesem Tag eine Urkunde und ein Präsent.

Das Finale
Die drei Besten jeder Kategorie kommen ins Finale und bereiten ihr Dessert auf einer der Bühnen der CHEF-SACHE 2014 zu. Die Austragung erfolgt für beide Kategorien am Sonntag, 26. Oktober 2014, dem ersten Tag des kulinarischen Fachsymposiums. Die Finalisten haben zeitversetzt je zwei Arbeitsstunden Zeit für die Zubereitung und Präsentation von fünf Tellern.

Kriterien der Beurteilung
• Präsentation und Optik
• Geschmack und Harmonie
• Originalität und Innovationsgrad des Rezeptes
• Handwerkliche Leistung, Sauberkeit, Ordnung und
Einhalten der Zeitvorgaben
• Einheitlichkeit der fünf Teller

Die Preisverleihung
Am Sonntag, den 26. Oktober 2014 findet am Abend die Siegerehrung auf der CHEF-SACHE-Bühne anlässlich der großen Awards-Ceremony statt. Die Gewinner dürfen sich darüber freuen in einer der nächsten Ausgaben der Magazine Port Culinaire und Konditorei & Café inklusive ihres Desserts vorgestellt zu werden. Doch auch die anderen Finalisten gehen nicht leer aus. Alle erhalten eine Urkunde, jeweils ein Jahresabo der beiden Druckwerke und einen exklusiven Preis des Chocolatiers Oliver Coppeneur. Die Zweitplatzierten nehmen außerdem attraktive Buchpreise für zukünftige Inspirationen entgegen.

Weitere Informationen zum Award finden Sie unter: www.chef-sache.eu

PREIS FÜR GROSSE GASTLICHKEIT 2014

Internationaler Wettbewerb – junge Talente aus dem Service-Bereich in Hotels und Restaurants gesucht
AUFRUF: Jetzt teilnehmen!

Zum fünften Mal ruft die Vereinigung L’Art de Vivre zum internationalen Wettbewerb PREIS FÜR GROSSE GASTLICHKEIT auf. Mitarbeiter im SERVICE, ausgebildete Restaurant- und Hotelfachkräfte, können sich ab sofort als Teilnehmer bewerben. EINSENDESCHLUSS ist der 30. Juli 2014.

Zur Bewerbung sind Service-Mitarbeiter zwischen 25 und 35 Jahre eingeladen und haben bei diesem Jurywettbewerb in einmaliger Art und Weise die Möglichkeit, ihre Freude an diesem vielseitigen und interessanten Beruf Ausdruck zu verleihen. Sie sind damit auch Vorbild und geben Orientierung für Jugendliche, die sich gerade mit ihrem Berufswunsch beschäftigen.

Neben dem Lebenslauf gehört unter anderem auch ein kurzer Aufsatz zur Bewerbung: „Welche Begabungen und Fähigkeiten braucht man für den Beruf im Restaurantfach der Spitzengastronomie?“
Mit dem Wettbewerb hat die Vereinigung „L’Art de Vivre – Kreis für Große Kochkunst & Gastlichkeit“ den Nerv der Zeit getroffen. Jede hervorragende Küchenleistung ist auf eine ebenso professionelle wie engagierte Arbeit im Service angewiesen. Die jungen Teilnehmer sollen in ihrer Haltung und Begeisterung unterstützt werden.

Bereits zum fünften Mal ist die Vereinigung „L’Art de Vivre – Kreis für Große Kochkunst & Gastlichkeit“ Initiator dieses Preises. Mit ihren Mitgliedern, den rund 30 Gourmet-Residenzen und Top-Restaurants mit Spitzenköchen aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz sowie einer Fachjury wollen sie einen aktiven Beitrag leisten und den Service-Beruf in den verdienten Mittelpunkt rücken.
„In diesem Jahr sind wir für den finalen Wettbewerbstag im Schlosshotel Münchhausen in Aerzen/Hameln zu Gast. Hier sind verschiedene theoretische sowie praktische Aufgaben und ein Interview zu meistern. Die Idee ist es, möglichst viele Facetten des Service-Berufs zu berücksichtigen, damit die Bewerber Stärken und Schwächen gut ausgleichen können“, so Klaus Sieker, Präsident der Vereinigung L’Art de Vivre.

+++Die Teilnahmebedingungen sind:
– Bewerberinnen und Bewerber zwischen 25 und 35 Jahre
– Nachweis über mindestens sechs Berufsjahre inklusive Ausbildung
– Einreichung von klassischen Bewerbungsunterlagen und die Empfehlung des Arbeitgebers
– kurzer Fachaufsatz auf bis zu zwei DIN A 4 Seiten zum oben genannten Thema

Die Teilnahme ist für die Bewerber kostenlos.

Ansporn für das Erreichen des Finales sind auch in diesem Jahr wieder begehrenswerte Preise: die stattlichen Geldprämien der Vereinigung L’Art de Vivre in Höhe von 2.000 Euro, 1.000 Euro und 500 Euro und eine Reise der drei Erstplatzierten mit RUINART Champagner. Die Sieger erhalten zudem jeweils eine Auszeichnungsurkunde sowie attraktive Sachpreise von SCHOTT Zwiesel Kristallglas und der Mineralwassermarke S.Pellegrino.

+++Termine:
30. Juli 2014 – Einsendeschluss
13. Oktober 2014 – Wettbewerbstag im Schlosshotel Münchhausen in Aerzen/Hameln

Weitere Informationen und Download des Teilnahmeflyers unter:
www.gourmet-residenzen.com

Das Tegernseer Hobbykoch-Duell

Die Genießerlandregion DER TEGERNSEE sucht das Hobbykoch-Duo 2014

Gesucht wird: Das Tegernseer Hobbykoch-Duo des Jahres. Ambitionierte Hobbyköche erhalten am Tegernsee, dem „See der Sterne“, die Gelegenheit, ihr Kochtalent in einem Wettbewerb unter Beweis zu stellen. Unter allen eingesandten Rezeptvorschlägen für ein spezielles 3-Gänge-Menü „à la Tegernsee“ wählen die Genießerlandköche am 20. März 2014 zwei Finalisten-Paare. Diese laden sie zum finalen Hobbykoch-Duell vom 28. bis 31. März in die Genießerlandregion DER TEGERNSEE ein. Vor Ort besuchen die Finalisten Profiköche sowie lokale Produzenten und erhalten wertvolle Tipps zur Zubereitung ihres zukünftigen Gewinner-Menüs. Es winkt nicht nur der kostenfreie und unvergessliche Aufenthalt mit zahlreichen Erlebnisausflügen in der Genießerlandregion DER TEGERNSEE, sondern zudem ein Gutschein für hochwertiges Küchenequipment der Firma Siemens in Zusammenarbeit mit dem Elektrofachmarkt Euronics Prestel im Wert von 1.000 Euro.

Der Tegernsee ist auch im Jahr 2014 Deutschlands See mit den meisten Michelin-Sternen. Fünf Sterne funkeln über dem Voralpensee und herausragende Restaurants sowie traditionelle Gasthöfe sorgen für die höchste Gourmetdichte Bayerns. Neben dem kürzlich frisch gekürten 3-Sterne-Koch Christian Jürgens vom Gourmetrestaurant Überfahrt sorgen weitere Sterne-Köche und Kochprofis für kulinarischen und abwechslungsreichen Hochgenuss zwischen Haute-Cuisine und klassisch-bayerischer Schmankerl-Küche. Der ideale Ort also um das Tegernseer Hobbykoch-Duo des Jahres zu küren.

Wie wird man Finalist? Egal ob Mann oder Frau, beste Freunde oder Freundinnen, Kochpartner oder Arbeitskollegen – jedes Team besteht aus zwei Personen (Mindestalter 19 Jahre). Die Hobbykoch-Teams bewerben sich bis zum 19. März 2014 per Mail und Facebook-post mit ihrem kreativen 3-Gänge-Menü, welches den vorgegebenen Warenkorb mit regionalen Pflichtkomponenten wie Saibling, Bergkäse oder Dunkelbier plus diverse vorgegebene Wahlzutaten enthalten muss. Am 20. März wählt die offizielle Jury, Vertreter der Genießerland-Köche, anhand der eingegangenen Rezeptvorschläge die beiden Finalisten-Paare für das Tegernseer Hobbykoch-Duell 2014.

Was erwartet die Hobbykoch-Finalisten am Tegernsee? Drei spannende und erlebnisreiche Tage vom 28. bis 31. März 2014. Die Koch-Paare übernachten im 5-Sterne Althoff Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern und im hoch über dem Tegernsee gelegenen Hotel & Restaurant Der Leeberghof. Während ihres Aufenthalts lernen sie die Kochprofis der Genießerlandregion kennen, erhalten Tipps und weitere Ideen zu ihren eigens kreierten Menüs und genießen Mittag- und Abendessen auf Einladung der Partner. Bei den meisten Programmpunkten begleitet sie Küchendirektor Walter Leufen vom Althoff Seehotel Überfahrt, die regionalen Produzenten geben exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Neben der kulinarischen Rundreise erkunden die Finalisten ebenso auf eigene Faust die Region, bevor es am Sonntag zum finalen Kochduell in die Genusswerkstatt des Althoff Seehotel Überfahrt geht. Unter den fachkundigen Augen von Walter Leufen zaubern die beiden Teams hier ihr eingereichtes Bewerber-Menü für eine vierköpfige Jury. Nach etwa vier spannenden Stunden wählt die Jury das kreativste Hobbykoch-Duo 2014. Zum Ausklang des Finaltages kommen alle Teilnehmer und Partner dieses Projekts zum Abendessen zusammen.

Interessierte senden den Rezeptvorschlag für ihr 3-Gänge-Menü sowie ein originelles Teambild per Mail an hobbykoch@geniesserland-tegernsee.de. Das Teambild und Menü kann zusätzlich auf der Facebook-Seite unter www.facebook.com/tegernsee gepostet werden. Jedes Bewerber-Menü wird mit seinem Teilnehmerpaar auf der Website der Genießerlandregion DER TEGERNSEE www.geniesserland-tegernsee.de vorgestellt. Einsendeschluss für die Rezeptideen ist der 19. März 2014.

Weitere Informationen zum Hobbykoch-Duell in der Genießerlandregion DER TEGERNSEE gibt es bei der Tegernseer Tal Tourismus GmbH unter +49-(0)-8022-92738-0 oder www.geniesserland-tegernsee.de

Internationaler Leipziger Preis der Köche

Die Jury steht, das Starterfeld formiert sich – Juroren des hochkarätigen Wettbewerbs kommen aus drei Ländern

Die Jury des Wettbewerbs um den Internationalen Leipziger Preis der Köche (ILPK) hat ihre Arbeit aufgenommen. Unter den Einsendungen, in denen die Bewerber ihre kulinarischen Ideen in Text und Bild darstellen, werden die sechs Starter-Teams der Endrunde ausgewählt. Diese dürfen ihre Menü-Kreationen auf der GÄSTE 2013 vom 14. bis 16. September vor den Augen der Juroren und des interessierten Publikums live zubereiten. Eigens dafür wird in Halle 3 des Leipziger Messegeländes eine „Gläserne Küche“ installiert.

Dem siegreichen Team winkt ein Preis in Höhe von 4.000 Euro; Platz zwei und drei ist mit 3.000 bzw. 2.000 Euro dotiert. Somit ist der Internationale Leipziger Preis der Köche der höchstdotierte seiner Art im deutschsprachigen Raum.

Ebenfalls unter den Augen der Jury zu bestehen haben jetzt die Einsendungen für den erstmals ausgelobten Innovationspreis, der sich dem Thema „Risotto mit Biss, von original bis originell“ widmet. Dem Siegerteam dieses Wettbewerbs winkt ein Preis in Höhe von 2.000 Euro. Anders als beim traditionellen ILPK, wo die Menüs nur der Jury und den angemeldeten Gästen serviert werden, darf beim Kochen um den Risotto-Innovationspreis auch das Publikum kosten und mit den Köchen während moderierter Shows ins Gespräch kommen.

Chef der internationalen Jury des ILPK ist der Leipziger Küchenmeister Horst Kucharicky. Ihm zur Seite stehen Andreas Köhne, Vizepräsident des Südtiroler Köcheverbandes Schenna (Italien), Victor A.L. Gielisse, Culinary Institute of America (USA), und Jens Busch, Küchenchef EURAKA – PEB GmbH Hohburg (Deutschland). Den Juryvorsitz beim Kochen um das innovativste Risotto hat der aus Italien stammende Sterne-Koch Marcello Fabbri, Küchenchef des Gourmetrestaurants „Anna Amalia“ im Weimarer Hotel „Elephant“.

GÄSTE 2013 –
Fachmesse für Gastronomie,
Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung
(14. bis 17. September 2013)

www.gaeste.de
www.vilpk.de