rbb Reporter – 24 Stunden Flughafen Tegel

„Die rbb Reporter – 24h Flughafen Tegel“ im Restaurant Red Baron

Liebevoller Blick hinter die Kulissen
Schon längst sollte der Flughafen Tegel geschlossen sein, stattdessen platzt er aus allen Nähten und muss so viele Starts und Landungen verkraften wie noch nie. Im letzten Jahr strömten etwa 21 Millionen Fluggäste durch den 1974 eröffneten Airport „Otto Lilienthal“, der mittlerweile zum Berliner Wahrzeichen und Lieblingsflughafen von Millionen von Menschen geworden ist. Doch kaum einer der Passagiere, Besucher oder Flaneure kennt die Protagonisten hinter den Kulissen dieses markanten Gebäudes oder nimmt sie bewusst wahr. Die rbb Reporter begleiteten ein paar Tage lang die Menschen, die den Betrieb Tag und Nacht am Laufen halten. Unter anderem auch den Restaurantmanager des „Red Baron“, Thomas Reichel, der interessante Einblicke hinter die Kulissen des seit dem Jahr 2005 perfekt funktionierenden Restaurants gewährt, das neben dem Bistro-Café „Leysieffer“ und dem Quick Service Restaurant „Burger King“ zu den Gastronomieeinheiten der C. Wöllhaf GastroService GmbH auf dem Airport Berlin gehört.

Die Reportage „rbb Reporter – 24 Stunden Flughafen Tegel“ wird am Dienstag, den 5. April um 20.15 Uhr im rbb Fernsehen ausgestrahlt

FINE Das Weinmagazin

Rheinhessen steht im Mittelpunkt der Frühlingsausgabe. Die Landschaft mit den tausend Hügeln entlang des Rheins bietet eine Fülle an bemerkenswerten Weinen, die weltweites Ansehen genießen.

Drei Freunde aus dem Wonnegau
Am Ende des 19. Jahrhunderts zählte unter Weinkennern aus Rheinhessen die „Liebfraumilch“ zu den besten Weinen der Welt. Sie begründete den Ruf des Rheinhessenweins und zerstörte ihn auch, als sie unter dem gleichen Namen als Massenprodukt in alle Welt verschleudert wurde. Doch das ist Vergangenheit. Eine neue unkonventionelle Winzergeneration hat Rheinhessen zu internationalem Erfolg zurückgeführt. Unter ihnen: Jochen Dreißigacker, Stefan Winter und Philipp Wittmann. FINE Autor Rainer Schäfer hat sie besucht. FINE Autor Till Ehrlich überzeugte sich im Tasting von 44 jungen und gereiften Jahrgängen Riesling, Weißburgunder und Silvaner aus den Kellern der drei Freunde. Sein Fazit: „So gleich die Herkunft auch sein mag, ihre Weine interpretieren sie auf individuelle Weise“

FINE-Tasting: 101 Silvaner aus Rheinhessen
Rheinhessen ist das größte Silvaner-Anbaugebiet Deutschlands. Die Lieblingsrebe liefert ein hervorragendes Beispiel für die Kreativität, das Talent und das erhebliche Potential der Winzer dieser Region. Im besonderen Ambiente des Restaurants Buchholz in Mainz verkostete ein geladenes Fachpublikum 101 Silvaner und war von der stilistischen Vielfalt begeistert.

Die Weinberge des Grafen
Stephan Graf von Neipperg hat zwei seiner Weingüter in Saint-Emilion in die Liga der Besten geführt: Die Châteaus Canon La Gaffelière und La Mondotte, die seit Oktober zur Gruppe der Premier-Grand-Cru-Classé B Weine gehören. FINE Autor Christian Volbracht berichtet zunächst über Château Canon La Gaffelière, in der nächsten FINE Ausgabe dann über La Mondotte.

Frauen im Wein
A wie Antinori. A wie Allegra, Alessia und Alberia: Die drei Töchter des italienischen Wein-Magnaten Marchese Piero Antinori garantieren den Fortbestand der Familie. Sie haben bei ihrer Arbeit in dem bedeutenden Unternehmen auch die kommenden Generationen im Blick. FINE Autor Heinz-Joachim Fischer traf die drei Schwestern.

„Baron de L“
Im lieblichen Tal der Loire liegt das malerische Château du Nozet des Barons Patrick de Ladoucette. 1972 übernahm er das größte Weingut in Pouilly-sur-Loire und brachte es mit Innovationen wie dem erstrangigen Marken-Sauvignon „Baron de L“ zum Erfolg. Für FINE und seinen Autor Till Ehrlich öffnete der Baron die Tore seines Weinkellers für eine Degustation.

Grüner Veltliner
Der Paradewein Österreichs glänzt seit einer Blindverkostung in London 2002 im internationalen Weingeschäft. Er wird wie Riesling und Chardonnay mittlerweile als „großer Klassiker mit Charakter“ wahrgenommen. FINE Autorin Luzia Schrampf hat sich davon überzeugt.

Rhône
„Ich verstehe mich als Staffelläufer durch die Jahrhunderte“: Jean-Louis Chave, bedeutender Winzer von Hermitage-Weinen, leitet in der 16. Generation die wahrhaft traditionsreiche Domaine Chave, die zu den renommiertesten Weingütern Frankreichs gehört. FINE Autor Rainer Schäfer hat er in seine Geheimnisse eingeweiht.

Margaux
1847 investierte der Tabakhändler und Bankier Comte Jean-Pierre Pescatore sein Geld in das feudale Château Giscours im Margaux. Mehr als 150 Jahre später steht ein niederländischer Investor hinter dem Wiederaufstieg des lange Zeit vernachlässigten Weinguts. FINE-Autor Christian Volbracht besuchte das Château und dessen Generaldirektor Alexander van Beek.

www.fine-magazines.de.

FINE Das Weinmagazin 04/2012

Altes Geld und großer Wein:

On s’amuse«: Baron Eric de Rothschild vom Château Lafite-Rothschild in Pauillac ist der heiter-gelassene Souverän über zwei Welten.
Baron Eric erfreut sich an kleinen Späßen wie am großen Erfolg. Er ist einer der Chefs der berühmtesten Bankiersfamilie Europas, die den Wiederaufstieg nach der Enteignung durch den französischen Präsidenten François Mitterrand im Jahr 1982 geschafft hat. Und er hat Château Lafite-Rothschild, dessen Leitung er 1974 nach einigen problematischen Jahren übernahm, wieder an die Spitze geführt.

Weitere Themen in FINE Das Weinmagazin 04/2012:
So vielfältig wie die Landschaft, so abwechslungsreich wie die Böden, so unterschiedlich wie das Klima und so mannigfaltig wie seine Winzer:
Riesling von der Nahe.

Bewegte Vergangenheit, verheißungsvolle Zukunft:
Die Weine der Domaine Jacques Prieur in Meursault schließen zu den Größten der Bourgogne auf.

Nur ein Gehilfe der Natur:
Für Nicolas Joly, den Weinpionier von der Loire, ist Biodynamik weder Aberglaube noch illusorisches Weltbild, sondern gelebte Realität: Sein Clos de la Coulée de Serrant gibt ihm recht.

Großes Kino für einen großen Champagner:
In Los Angeles feierte Dom Pérignon den amerikanischen Starregisseur David Lynch und dessen Kampagne für die neuen Vintage-Editionen mit einer Mega-Party.

Wein und Speisen:
Jürgen Dollase bei Patrick Bittner und Franck Mouzon im Restaurant Français in Frankfurt.

Die Stuart Pigott Kolumne:
Große Gewächse. Taktik und Chance.

Dies und mehr in der Weihnachtsausgabe der FINE.

Unter folgendem Link finden Sie FINE Das Weinmagazin als blätterbares Buch: http://issuu.com/finemag/docs/fine_412.

Weitere Informationen zu FINE Das Weinmagazin finden Sie unter: www.fine-magazines.de

Ralf Achilles

Auszeichnung für Ralf Achilles, Restaurant Schönblick in Woltersdorf

Herr Ralf Achilles vom Restaurant Schönblick in Woltersdorf erhält durch den Präsidenten von Euro-Toques Deutschland e.V., Wolfgang P. Menge, am 27. November 2011, um 17 Uhr in seinem Restaurant die verpflichtende Urkunde mit dem Ehrenkodex von Euro-Toques International überreicht. Damit wird sein Einsatz für eine frische und saisonale Küche gewürdigt. Die Urkunde trägt die Unterschriften der 3-Sterne-Köche und Gründungsmitglieder Baron Pierre Romeyer und Paul Bocuse.

Ralf Achilles gehört nun zum Kreis von rund 4.000 Köchen in Europa, die sich für gesunde Ernährung mit natürlichen Lebensmitteln einsetzen und handwerklich arbeiten. Hier wird ohne industrielle Fertigprodukte und Geschmacksverstärker gekocht.

Ralf Achilles
Restaurant Schönblick
Berliner Str. 48
15569 Woltersdorf

Mouton Cadet mit Jubiläumsedition

Mouton Cadet mit Jubiläumsedition

Im kommenden Jahr feiert einer der bekanntesten Weine der Welt sein 80jähriges Markenjubiläum: Mouton Cadet. Aus diesem Anlass bringt die Baron Philippe de Rotschild SA eine limitierte Sonderedition des Jahrgangs 2006 in Magnumflaschen auf den Markt mit einer originalgetreuen Reproduktion des ersten Mouton Cadet Labels von 1930.

Mehr darüber im Planet Bordeaux:
http://bordeaux.blogg.de/eintrag.php?id=928

Amora Maille Dijon Senf

Der Dijon-Senf aus Frankreich schmeckt scharf, sauer und etwas salzig – doch was die Menschen in Dijon jetzt erfuhren, hat einen eher bitteren Beigeschmack: Das Traditionsunternehmen Amora Maille wird den Senf nicht länger in der französischen Stadt herstellen. Das Unternehmen gab jetzt bekannt, dass die historische Fabrik Ende 2009 geschlossen werden soll.

Amaora Maille ist für Feinschmecker weltweit eine anerkannte Größe, seinen Dijon-Senf stellt das Unternehmen schon seit 1720 her. Baron Philippe de Rothschild und der französische Nahrungsmittelriese Danone gehörten zeitweilig zu den Eigentümern des Essig- und Spirituosenherstellers. Seit 2000 gehört die Firma aber dem britisch-niederländischen Konzern Unilever.

Lesen Sie die gesamte Story über Amora Maille Dijon Senf in der FR-online:
http://www.fr-online.de/in_und_ausland/panorama/1634380_Senffabrik-schliesst-ihre-Tore.html

Klassik-Event in Berlin mit Diana Damrau

Privates Konzert und Black-Tie-Dinner mit dem Weltstar Diana Damrau
Mit airtours den Weltstar Diana Damrau im kleinen Kreis erleben – Privatkonzert am 23. November mit exklusivem Rahmenprogramm

Besondere Opern und Kultur-Events spielen im airtours Katalog „Erlebnis Städte“ eine wichtige Rolle. Eines der Highlights: ein exklusives Privatkonzert für Gäste des Berliner Luxushotels Brandenburger Hof mit der renommierten Sopranistin Diana Damrau, die unter anderem mit ihren Auftritten als Königin der Nacht in der Zauberflöte und als Susanna in der Hochzeit des Figaros an den internationalen Weltbühnen für Furore sorgt.

Es ist ein Abend der Spitzenklasse: Gemeinsam mit den 52 Musikern der Brandenburger Symphoniker tritt die charmante Sängerin Diana Damrau am 23. November bei einem exklusiven Konzert auf. Auch der Ort des Konzertes ist spektakulär: das Jüdische Museum, erbaut von Stararchitekt Daniel Libeskind.

Damrau, die sonst die großen Konzertsäle dieser Welt füllt, tritt bei diesem Konzert exklusiv für die Gäste des Brandenburger Hofes auf. Im Anschluss an das Konzert erleben die Gäste ein besonderes, privates Black-Tie-Dinner: An einer festlich geschmückten Tafel im Glashaus des Museums erwartet die Konzertbesucher ein kulinarisches Feuerwerk aus der QUADRIGA-Küche, dem renommierten Hotelrestaurant im Brandenburger Hof, begleitet von den Weinen des Weltklasse-Winzers Baron de Ladoucette. Der Baron, ein Weinkenner von Weltruf, und seine Gattin werden bei dem Dinner ebenso wie Diana Damrau und die 52 Symphoniker anwesend sein, um gemeinsam einen außergewöhnlichen Abend ausklingen zu lassen. (Zwei Übernachtungen inkl. Privatkonzert, Vier-Gänge-Menü mit korrespondierenden Weinen ab 1.302 Euro)
Außergewöhnliche Erlebnispakete hält airtours auch für andere europäische Städte bereit: In Wien erwartet die Gäste des Luxusveranstalters ein Besuch bei einer hochklassigen Operngala und ein Essen im Haubenrestaurant „Le Ciel“ des Grand Hotels Wien*****/*. Für Prag kann ein Besuch des Silvesterballs in der Prager Staatsoper inklusive Tickets für die Fledermaus gebucht werden. In Rom kommen Freunde des guten Speisens mit dem Gourmet-Paket „Roms Gaumenfreuden“ auf ihre Kosten, mit einem Vier-Gang-Menü im Michelin gekrönten Restaurant „Mirabelle“ des Hotels Splendide Royal. Insgesamt sind im Katalog „Erlebnis Städte“ weit über hundert Erlebnisbausteine buchbar.
Weitere Informationen und Buchungen in allen Reisebüros mit airtours Agentur oder unter www.airtours.de

DAS! – feiert Jubiläum

5555. Ausgabe: „DAS!“ feiert Jubiläum – und lädt zum Gewinnspiel ein

Sendetermin: Sonnabend, 16. August, 18.45 Uhr, NDR Fernsehen

„DAS!“ feiert: Am Sonnabend, 16. August, ist die 5555. Ausgabe des Abendjournals im NDR Fernsehenzu sehen. Die große Jubiläumssendung wird live aus dem Serengetipark in Hodenhagen kommen. Durch die Sendung führen an diesem Tag gleich alle drei „DAS!“-Moderatoren – Inka Schneider, Bettina Tietjen und Hinnerk Baumgarten. Auf dem roten Sofa werden Dieter-Thomas Heck, Jens Riewa und die Gruppe Marqess Platz nehmen, die auch Musik machen wird.

Anlässlich der Jubiläumssendung lädt „DAS!“ zu einem Gewinnspiel ein: Die Zuschauerinnen und Zuschauer können schätzen, was die vier „DAS!“-Experten Rainer Sass („DAS! schmeckt“), Uwe Bahn („DAS! reist“), Kristian Bader („DAS! forscht“) und Uli Baron („DAS! taucht“) zusammen mit den vier kleinen Junglöwen des Serengetiparks wiegen. Gefragt ist das Gesamtgewicht: Beträgt es 315 Kilogramm, 348 Kilogramm oder 389 Kilogramm? Ihren Tipp können Zuschauer an die „DAS!“-Redaktion schicken

per Post: NDR Fernsehen
5555 Mal „DAS!“
20760 Hamburg

oder per Mail: das-5555@ndr.de

Zu gewinnen gibt es – passend zum roten „DAS!“-Sofa – einen kleinen roten „Off-Roader“. Der Gewinner wird live in der Sendung gezogen. Einsendeschluss ist Mittwoch, 13. August.

Der NDR richtet eine spezielle fünfte Anfahrtsspur ein, die die Zuschauer auf einen gesonderten Parkplatz und direkt zur NDR Bühne führen wird. Der NDR 2 Truck ist ebenfalls im Park zu Gast. Ab 16.00 Uhr startet Jens Marhorld das NDR 2 Rahmenprogramm mit Musik und Spielen, zu dem alle Besucher herzlich eingeladen sind.

Die erste „DAS!“-Sendung war am 2. Januar 1991 zu sehen, damals noch ohne Sofa. Erster Gast auf dem inzwischen berühmten Möbelstück war im Februar 1995 Uwe Friedrichsen

Deutsche Steuben-Parade in Chicago

Deutsche Steuben-Parade in Chicago

Im September kommt es zum großen Volksfest am Lake Michigan

Baron Friedrich von Steuben hat in den USA solch gravierenden Spuren hinterlassen, dass Paraden zu seinen Ehren zu den größten deutsch-amerikanischen Festen und Umzügen der USA gehören. So auch in der amerikanischen Metropole Chicago, die am 6. September um

14 Uhr mit der „General von Steuben Day Parade“ den Mann ehrt, der George Washington, dem damaligen General und erstem Präsidenten der USA, zum Sieg verhalf. Zur Parade erwartet werden Hunderte von Teilnehmern, die mitmarschieren, reiten, tanzen und musizieren.

Die General von Steuben Parade ist eingebettet in ein großes Volksfest der „United German-American Societies of Greater Chicago“, einer Vereinigung Deutsch-Amerikanischer Gesellschaften in und um Chicago vom 5. – 7. September 2008. Das „German Day Festival“ beginnt am Freitag um 17 Uhr und dauert bis Sonntag Abend. Es unterhält mit einem kulturellen Programm mit deutscher Folklore und deutschen Speisen. Besonders beliebt sind die Auftritte von Trachten- und Musikgruppen mit Volkstänzen in Dirndln, Lederhosen, Wadenstrümpfen und Gamsbart-Hüten. Das Fest steigt auf Chicagos Lincoln Plaza.

Nähere Informationen zu Chicago erteilt das Fremdenverkehrsbüro Chicago & Illinois, Frankfurt/Main, Telefon 069-255 38 280, www.gochicago.de

Marcus Bauermann

Fette Schweine aus Rügen, ein besessener Metzger und seine Geheimnisse: viel Majoran und ein Hauch Ingwer. Von einem, der auszog, die weltbeste Leberwurst zu machen.

Der Mann hat keine Angst vor Fett. Marcus Bauermann bettelt richtig darum. Von einem benachbarten Biohof, wo auch geschlachtet wird, holt er sich Extraportionen weißen Bauchfleischs, das jedem Ernährungsberater einen Schock versetzen würde. Klein geschnitten schwimmt die bleiche Fracht in der Brühe im großen Kessel. Dazwischen dümpeln Fleischbrocken, Lorbeerblätter und Gemüsezwiebeln, deren Rundungen wie Murmeln aus dem See herausgucken.

Die Gemengelage ist das Herzstück der Leberwurst-Produktion. Nicht irgendeiner, sondern der Original „Baron Beitzelschen hausschlachtenen Leberwurst“ – eine der besten im Land.

Lesen Sie den gesamten Artikel im Berliner Tagesspiegel:
www.tagesspiegel.de/sonntag/archiv/13.05.2007/3253796.asp

www.ruegenfleisch.de