BRIGITTE Diät 2017

Wenn wir ein paar Kilo verlieren wollen, erscheint uns der eigene Körper oft als Feind. Denn mit Heißhungerattacken und Jojo-Effekt versucht er, uns vor dem vermeintlichen Verhungern zu retten. Die neue BRIGITTE Diät 2017 macht den Körper jetzt zum Verbündeten – mit Rezepten und Tipps, die den Stoffwechsel anregen sowie Lebensmitteln, die die Bakterienvielfalt im Darm fördern und regulieren. Auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse wird das Abnehmen so wesentlich leichter und der Körper in den gesunden Schlank-Modus umprogrammiert.

Die 30 Rezepte der neuen BRIGITTE Diät werden in der BRIGITTE-Ausgabe 2/2017 veröffentlicht, die am 4. Januar 2017 erscheint: 15 Hauptgerichte, je vier Frühstücks- und Abendbrot-Rezepte sowie sieben vegane Detox-Gerichte für Hauptmahlzeit oder Frühstück. Dezember 2016 erhalten registrierte Küchenleiter vorab exklusiv die Rezepte zum Gratis-Download. Bereits ab sofort können sich Deutschlands Kantinen-Chefs auf dem Service-Portal www.BRIGITTE-Diaet-Aktion.de über die sechswöchige Kantinen-Aktion informieren und anmelden, um ihren Gästen im Januar und Februar 2017 etwa „Seelachs, Gemüsenudeln und Schafskäse-Dip“, „Rosa Krautsalat mit Hähnchen“ oder „Kürbis-Quisotto mit Apfelsenf“ zu servieren.

Zudem besteht über das Service-Portal die Möglichkeit, kostenfreie Werbemittel wie Plakate, Tischaufsteller oder Flyer zur Aktion zu bestellen. In diesem Jahr bietet die BRIGITTE Diät-Aktion einige zusätzliche Features für alle teilnehmenden Kantinen und deren Tischgäste an. Zum einen stehen Samplings der BRIGITTE Diät Wohlfühl-Tees von Meßmer bereit – „Belebung“ mit Grüntee für den Start in den Tag, „Beruhigung“ mit Lavendelblüten für zwischendurch, „Belohnung“ ohne Koffein für die Auszeit am Abend. Zum anderen können die Kantinengäste eine Ausgabe der BRIGITTE kostenlos anfordern sowie vier Wochen gratis beim Online Fitness-Studio „fitnessRAUM“ trainieren. Auf der Landing-Page der BRIGITTE Diät-Aktion stehen ab Aktionsbeginn am 16. Januar zusätzlich exklusive Tipps für eine gesunde Ernährung und vieles mehr zur Verfügung.

Die BRIGITTE Diät-Expertinnen stehen wie gewohnt für alle Fragen rund um die Aktion, Ernährung und Diät bereit. Die BRIGITTE Diät-Aktion läuft bereits seit Jahren erfolgreich in zahlreichen Kantinen Deutschlands.

Die BRIGITTE Diät wurde 1969 in Zusammenarbeit von BRIGITTE mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und Diätexperten entwickelt. Bis heute begeisterte sie schon Millionen von Frauen und wird von Ärzten und Ernährungsberatern befürwortet. Die BRIGITTE Diät empfiehlt 1.200 bis 1.400 Kilokalorien pro Tag, für Männer 300 mehr. Die BRIGITTE Diät besteht aus einer Vielzahl von Rezepten für Frühstück, Mittag- und Abendessen, die im Baukastensystem zu individuellen Diätplänen zusammengestellt werden. So garantiert die BRIGITTE Diät eine ausgewogene und genussvolle Ernährung. Seit drei Jahren empfehlen die Expertinnen der BRIGITTE Diät die Diät-Regeln „Stundenformel“, „Fatburn-Kick“ und „Kalorienbremse“. Die „Stundenformel“ lautet 4 – 4 – 10 für drei Mahlzeiten am Tag. Sie bezeichnet die Stundenzahl, die mindestens zwischen den Mahlzeiten liegen sollte. Der Hintergrund: Der Stoffwechsel verbrennt am meisten Fett, wenn man ihm ausreichend Pausen gönnt. Hinter dem „Fatburn-Kick“ verbirgt sich die Erkenntnis, dass eiweißreiche Nahrung vor allem abends die Fettverbrennung ankurbelt. Die „Kalorienbremse“ bedeutet, dass kohlenhydratarme Mahlzeiten den Blutzuckerspiegel niedrig halten und die Energiedichte senken.

"Mehr Fett!" heißt das Motto der BRIGITTE Diät 2016

Fettsparen war das große Ernährungsmotto der letzten drei Jahrzehnte. Damit macht BRIGITTE jetzt Schluss und setzt auf eine neue „Fett modifizierte“- Diät. Heute wissen Experten, dass es die Kombination von gesunden Fetten und weniger Kohlenhydraten ist, die gesund und schlank macht. Fette liefern mehr Energie als andere Nährstoffe, machen länger satt, sorgen für mehr Genuss und unterstützen das Immunsystem.

Die 30 Rezepte der neuen BRIGITTE Diät erscheinen in Heft 2/2016 (EVT 05.01.2016) – Deutschlands Kantinen-Chefs können sich aber bereits ab sofort auf dem Service-Portal www.BRIGITTE-Diaet-Aktion.de über die zweiwöchigen Kantinen-Aktion informieren und sich anmelden, um ihren Gästen im Februar etwa „Lachsmedaillon mit Senfgemüse“, „Putengulasch mit Spitzkohl“ oder „Hähnchen-Avocado-Tagliata mit bunten Bohnen“ zu servieren.

Registrierte Küchenleiter erhalten ab Dezember 2015 exklusiv vorab die Rezepte zum Gratis- Download – zugeschnitten auf die Gemeinschaftsverpflegung und mit vielen zusätzlichen Tipps. Für den Start der Aktion am 15. Februar 2016 kann dann rechtzeitig mit den Vorbereitungen und der Planung begonnen werden. Außerdem haben die Kantinen-Chefs die Möglichkeit, kostenfreie Werbemittel wie Plakate, Tischaufsteller und Flyer zur Aktion zu bestellen. Zusätzlich stehen ihnen die BRIGITTE Diät-Expertinnen für alle Fragen rund um die Aktion, Ernährung und Diät zur Verfügung. Die BRIGITTE Diät-Aktion läuft bereits seit Jahren erfolgreich in zahlreichen Kantinen Deutschlands.

Die BRIGITTE Diät wurde 1969 in Zusammenarbeit von BRIGITTE mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und Diätexperten entwickelt. Bis heute begeisterte sie schon Millionen von Frauen und wird von Ärzten und Ernährungsberatern befürwortet. Die BRIGITTE Diät empfiehlt 1.200 Kilokalorien pro Tag, für Männer 300 mehr. Die BRIGITTE Diät besteht aus einer Vielzahl von Rezepten für Frühstück, Mittag- und Abendessen, die im Baukastensystem zu individuellen Diätplänen zusammengestellt werden. So garantiert die BRIGITTE Diät eine ausgewogene und genussvolle Ernährung. Seit zwei Jahren empfehlen die Expertinnen der BRIGITTE Diät die Diät-Regeln „Stundenformel“, „Fatburn-Kick“ und „Kalorienbremse“. Die „Stundenformel“ lautet 4 – 4 – 10 für drei Mahlzeiten am Tag. Sie bezeichnet die Stundenzahl, die mindestens zwischen den Mahlzeiten liegen sollte. Der Hintergrund: Der Stoffwechsel verbrennt am meisten Fett, wenn man ihm ausreichend Pausen gönnt. Mahlzeiten mit „Slow Carbs“ helfen hier ideal, weil sie gut und lange sättigen. Hinter dem „Fatburn-Kick“ verbirgt sich die Erkenntnis, dass eiweißreiche Nahrung vor allem abends die Fettverbrennung ankurbelt. Hier helfen Lebensmittel mit „Slow Carbs“, da sie aus Eiweißlieferanten wie Fleisch oder Fisch komplette Mahlzeiten machen. Die „Kalorienbremse“ bedeutet, dass kohlenhydratarme Mahlzeiten den Blutzuckerspiegel niedrig halten und die Energiedichte senken. Auch hier wirken Mahlzeiten mit „Slow Carbs“ optimal, da sie genau an diesem Punkt wirken.

Kantinenchefs können sich bis zum 16. Dezember auf www.BRIGITTE-Diaet-Aktion.de für die Aktion anmelden. Danach ist das nicht mehr möglich.

DINING DAYS in Köln, Bonn und Düsseldorf

Für die DINING DAYS ab jetzt anmelden und auf kulinarische Entdeckungsreise gehen

„Geh‘ raus und entdecke die kulinarische Seite deiner Stadt“ lautet das Motto des Restaurants-Events DINING DAYS, das vom 26. Oktober bis 1. November 2015 in Köln, Bonn und Düsseldorf stattfindet. Die Menüs stehen fest! Ab jetzt können sich begeisterte Foodies für das Event anmelden und einen Blick über den Tellerrand werfen.

Die Idee hinter dem Konzept ist so simpel wie begeisternd: 3 Städte, 7 Tage, 3 Menüs und über 150 Restaurants laden Gäste in die Rheinmetropolen Düsseldorf, Köln und Bonn zum Schlemmen ein. Quandoo, die Online-Reservierungsplattform, steckt als Initiator der nationalen Restaurantwoche hinter den DINING DAYS und möchte die Menschen motivieren, ihre Stadt neu kennenzulernen. Die Anmeldung zum Gastro-Event läuft seit dem 6. Oktober über die Webseite dining-days.de. Dort haben Gourmets die Auswahl zwischen drei Menüs: Das Einsteigermenü für Entdecker für 19 Euro, das Genießermenü für 34 Euro und ein besonderes Menü für Gourmets für 69 Euro. Jedes teilnehmende Restaurant bietet hier eigens für die DINING DAYS kreierte Menüs an, so dass Gäste rundum gastronomische Vielfalt erleben können. Marion Nöldgen, Global Business Development bei Quandoo betont die Besonderheit: „Die DINING DAYS bieten sowohl für Food-Freunde als auch für Betriebe eine willkommene Abwechslung. Gäste können so Neues entdecken und Restaurants auch mal Menüs zusammenstellen, die sie sonst so nicht anbieten.“

Große Vielfalt
Wer bisher immer nur in den gleichen Gefilden diniert hat, kommt mit den DINING DAYS auf den richtigen Geschmack. In Köln zum Beispiel warten im Restaurant Ego exklusive Fisch-, Fleisch- und Pastakreationen. Auch die kultig-kölsche Tapas Bar La Barra bietet Gästen ein tolles Flair und sensationelle Gerichte. In der Dichterstadt Bonn treffen Gourmets im Schaarschmidt an der Ahr auf frische saisonale Gerichte umgeben von einem bezaubernden Ausblick auf die Ahr. Wer lieber auf eine kleine Zeitreise entführt werden möchte, der findet im Déjà Vu sein Glück. Auch die Landeshauptstadt Düsseldorf fährt Großes auf: So gibt es gehobene Sterne-Küche im Tafelspitz oder Body & Soul-Food im Life! Restaurant – eine Küche, die unterschiedliche gesunde Ernährungskonzepte, z.B. paleo, vegetarisch und vegan zu einem Genussmoment verbindet. Das ANDREJ’s entführt ins Paris der 20er Jahre. Das klassische, vom traditionellen Escoffier-Stil erfüllte, französische Restaurant hat sich auf Fisch, Austern und Meeresfrüchte spezialisiert.

Wer sich die DINING DAYS nicht entgehen lassen möchte, kann Menüs und Tickets im Vorfeld auf der Website www.dining-days.de oder über den Partner www.quandoo.de auswählen und direkt buchen.

BACARDÍ Legacy Cocktail Competition

Die legendäre BACARDÍ Legacy Cocktail Competition startet in diesem Jahr in ihre neunte Runde. Ab sofort können talentierte Bartender bis zum 6. September ihren Drink unter www.BACARDÍLEGACY.com anmelden und sich einer der größten Herausforderungen ihrer Karriere stellen: der Schaffung eines zeitlosen Klassikers, der in einer Reihe mit unvergessenen Legenden wie dem echten BACARDÍ Mojito, dem Original BACARDÍ Daiquirí und dem Original BACARDÍ Cuba Libre steht und das Vermächtnis des seit 1862 familiengeführten Unternehmens fortführt. Neben der Teilnahme am nationalen Finale am 2. November in Berlin winkt die einmalige Chance, Deutschland im kommenden Jahr mit dem eigenen Drink auf Basis der meistausgezeichneten Spirituose der Welt beim globalen Finale in San Francisco zu repräsentieren.

Nur ein perfekt ausbalancierter Drink mit zeitlosem Geschmack kann zum ‚Legacy‘ Cocktail werden – daran hat sich seit Beginn der berühmten BACARDÍ Legacy Cocktail Competition nichts geändert. Im neunten Jahr hat Bacardi einige Neuerungen an der Mixtur vorgenommen. Damit wird der renommierte Wettbewerb seinem eigenen Anspruch noch besser gerecht: einen legendären Cocktail auf Basis von BACARDÍ Carta Blanca oder BACARDÍ Carta Oro zu finden, der die Zeit überdauert und das Vermächtnis der Familie Bacardí fortführt. Noch bis zum 6. September können Bartender ihren neuen Klassiker unter BACARDÍLEGACY.com anmelden.

Workshops zum Auftakt des Wettbewerbs
Bereits Ende Juli fand in der Berliner „Hefner Bar“ ein Workshop mit Chris Moore (Savoy Hotel, London) und Jürgen Wiese (Goldene Bar, München) statt. Neben einer kurzen historischen Einführung zu legendären Cocktail-Klassikern auf Basis des Rums, mit dem Don Facundo Bacardí Massó 1862 die Welt der Spirituosen revolutionierte, berichteten die beiden Ausnahme-Bartender vor allem von ihren außergewöhnlichen Erfahrungen, die sie auf ihrem Weg bis ins globale Finale der BACARDÍ Legacy Cocktail Competition sammeln konnten, und ermutigten die anwesenden Bartender, ihren Drink bis zum 6. September unter BACARDÍLEGACY.com für das diesjährige Finale anzumelden. Weitere Workshops zum Wettbewerb mit BACARDÍ Brand Ambassador Karim Fadl und Jürgen Wiese sind ab 13. August in den Metropolen Hamburg, München, Frankfurt/Main, Köln, Düsseldorf und Berlin geplant. Details hierzu werden auf der deutschen Facebook-Seite zum Wettbewerb rechtzeitig bekannt gegeben: https://www.facebook.com/BacardiLCC.DE.AT

Vorauswahl durch die Jury
Aus allen Einsendungen wählt eine Experten-Jury ab Mitte September die 15 vielversprechendsten Drinks aus und besucht die Bartender anschließend vor Ort, um sich persönlich von der Qualität ihrer Kreation zu überzeugen. Zusätzlich beweisen die Bartender ihr Talent bei der Zubereitung einer Ikone der Cocktailgeschichte – dem Original BACARDÍ Daiquirí. Die besten fünf qualifizieren sich für das nationale Finale am 2. November in Berlin und nehmen bis dahin an speziell auf den Wettbewerb abgestimmten Trainings und Workshops teil.

Neuerung im Ablauf des nationalen Finales
Als Neuerung kürt die wie immer hochkarätig besetzte Jury beim nationalen Finale nicht mehr nur einen Gewinner, sondern wählt die drei besten Drinks aus. Welcher Bartender sein Ticket zum globalen Finale nach San Francisco löst, entscheidet sich erst am 15. März 2016. In der Zwischenzeit schreiben die drei verbliebenen Kandidaten mit Unterstützung von BACARDÍ ihre eigene Geschichte: Kreativität, Vermarktungsgeschick und der Glaube an das Potenzial des eigenen Drinks sind in der neu gestalteten und deutlich verlängerten Promotionphase gefordert. Dieses letzte Bewertungskriterium betont besser als je zuvor den Anspruch des Wettbewerbs, einen Drink auszuwählen, der die Zeit überdauert.

BACARDÍ Legacy Global Cocktail Competition 2016 in San Francisco
Im April 2016 reist die BACARDÍ Legacy Global Cocktail Competition in die USA nach San Francisco, wo sich die besten Bartender des Wettbewerbs aus aller Welt messen werden. Neben einer lebhaften und frischen Mixologen-Kultur ist die vielseitige Stadt weltweit als Trendsetter bekannt und steht für Toleranz, Vielfalt und Schönheit. BACARDÍ ist gespannt und begeistert, die nächstjährigen Finalisten an diesen außergewöhnlichen Ort zu bringen und zu inspirieren.

Historie des Wettbewerbs
Die BACARDÍ Legacy Cocktail Competition wurde 2008 gegründet, um eine neue Generation von zukünftigen Klassikern hervorzubringen, und hat sich als einer der herausragenden Cocktailwettbewerbe etabliert. Hier erhalten Bartender die einmalige Chance ihres Lebens, Ruhm und Ehre für ihren Signature Drink zu erlangen und ihr eigenes Kapitel in der fortlaufenden Geschichte BACARDÍs zu schreiben. Nur ein perfekt ausbalancierter Drink mit zeitlosem Geschmack kann zum ‚Legacy‘ Cocktail werden – Qualitäten, die mit BACARDÍ Klassikern wie dem echten BACARDÍ Mojito, dem Original BACARDÍ Daiquirí und dem Original BACARDÍ Cuba Libre eng verknüpft sind.

Bauer sucht Koch

VKD startet auf Inoga mit zwei neuen Wettbewerben – Countdown für Mannschafts- und Individualteilnehmer

Jetzt mitmachen und sich beim Verband der Köche Deutschlands (VKD) für einen der Wettbewerbe anmelden. Mit pfiffigen Ideen geht der Berufsfachverband auf der Gastromesse Inoga vom 13.-15. September 2014 in Erfurt an den Start.

Der Trend nach regionalen und frischen Lebensmitteln wird mit dem warmen Wettbewerb „Bauer sucht Koch“ umgesetzt. Die Teilnehmer kochen aus einem unbekannten Warenkorb, der ihnen von einem Bauern aus Thüringen vorgesetzt wird, ein vegetarisches Tellergericht. Ob Kohl, Tomaten, Kürbis oder andere saisonale Schmankerl, alle Produkte müssen so zubereitet werden, dass die Kreationen geschmacklich und optisch die Jury überzeugen. Für den Wettbewerb stehen an den drei Tagen zwei Frontcooking-Stationen in den Erfurter Messehallen zur Verfügung, die sowohl am Vormittag wie auch am Nachmittag zum Magnet für die Messebesucher werden. Jeweils zwei Köche/Köchinnen kochen gegeneinander und weisen nach 30 Minuten fünf Portionen auf, die dann in Probiergröße auf 10 Personen verteilt werden. Jeden Tag wird aus den vier Akteuren ein Tagessieger und am Ende ein Gesamtgewinner ermittelt.

Steht im Wettbewerb „Bauer sucht Koch“ ein kochender Einzelkämpfer bzw. eine kochende Einzelkämpferin im Rampenlicht, so gehen beim Team Award 2014 drei Profis an den Start. Das Team setzt sich aus einem Teamchef, einer Köchin/Koch und einem Auszubildenden oder Küchenmitarbeiterin/-mitarbeiter zusammen. Die Brigade muss nicht aus einem Betrieb stammen, sondern darf für den Wettbewerb extra gebildet werden. Beim Team Award nimmt der Gast an langen Tischen Platz und kreuzt auf einer Speisenkarte das Menü und die einzelnen Komponenten seiner Wahl an. Das komplette Menü wird dann vom Service an den Tisch gebracht. Wettbewerbsaufgabe ist eine Suppe und kalte Vorspeise (jeweils 50 Portionen), Fleisch-, Fisch- (jeweils 40 Portionen) und einen vegetarischen Gang (20 Portionen) sowie zwei Sättigungsbeilagen und zwei Desserts (jeweils 50 Portionen) zu kreieren. An jedem Messetag stehen zwei Teams in der gläsernen Küche.

Jetzt Unterlagen für die Inoga-Wettbewerbe in der VKD-Geschäftsstelle bei koeche@vkd.com anfordern oder auf der VKD-Homepage unter www.vkd.com unter „Wettbewerbe“ und „Inoga 2014“ herunterladen.

Starbucks Coffee Deutschland setzt auf bargeldloses Bezahlen

Starbucks Coffee führt ab August 2012 die Starbucks Card in Deutschland ein. Deutschland ist nach Großbritannien das zweite Land in Europa, in dem die Starbucks Card ausgegeben wird.

Michael Specht, Geschäftsführer von Starbucks in Deutschland, ist die Einführung der Card seit seinem Amtsantritt im August 2011 ein persönliches Anliegen. „Starbucks erfindet sich ständig neu, ist Vorreiter bei zahlreichen Trends und setzt auf neueste Technologien. Mit der Einführung der Starbucks Card in Deutschland erweitern wir das Starbucks Erlebnis und wollen unseren Gästen in naher Zukunft auch mobiles Bezahlen in unseren Coffee Houses ermöglichen.“ Das hohe Investment, das das Unternehmen in diesem Zusammenhang getätigt habe, zeige außerdem erneut, dass Deutschland einer der strategisch wichtigsten europäischen Märkte für Starbucks sei, so Specht weiter.

Ab August 2012 ist die Starbucks Card im Kreditkartenformat mit integrierter Prepaid-Bezahlfunktion in allen teilnehmenden deutschen Starbucks Coffee Houses erhältlich. Gäste können ihre persönliche Starbucks Card online registrieren und sich erstmals für den Starbucks Newsletter anmelden und erhalten somit exklusive Vorabinformationen zu Veranstaltungen, Produkteinführungen oder Promotion-Aktionen. Die Karten können bequem in einem der teilnehmenden Coffee Houses oder nach einer Registrierung online aufgeladen werden.

Im Herbst 2012 erfolgt dann die Einführung der Prämienfunktion „My Starbucks Rewards“. Für jede Transaktion, die über die Starbucks Card abgewickelt wird, erhalten die Gäste Punkte, mit denen sie in den Genuss gewisser Vorzüge kommen wie zum Beispiel einen zusätzlichen Espresso-Shot oder Sirup gratis. Bis Ende des Jahres 2012 erfolgt schließlich die Einführung der „Starbucks Gold Card“. Registrierte Stammgäste werden somit von individualisierten Angeboten sowie zusätzlichen Treueprämien, wie zum Beispiel Gratis-Getränken, profitieren.

„Die starke Nachfrage unserer Gäste nach einem Loyalty Programm hat uns gezeigt, wie wichtig das Thema Kundenbindung in Deutschland ist. Durch die online registrierte Starbucks Card werden unsere Gäste zukünftig nicht nur für ihre Treue belohnt, sondern können sich zusätzlich für den neuen Newsletter anmelden“, sagt Uwe Mark Ilg, Manager Customer Relationship bei Starbucks Coffee Deutschland.

Die Starbucks Card wurde erstmals im Jahr 2001 in den USA eingeführt und erfreut sich seitdem steigender Beliebtheit. Zurzeit werden dort circa eine Million Starbucks Cards pro Woche ausgegeben und rund jede vierte Transaktion über diese abgewickelt. Etwa fünf Millionen US-amerikanische Gäste nutzen aktiv das Prämienprogramm.

Heiko Antoniewicz

In diesem Kurs wird Heiko Antoniewicz alle Interessierten Schritt für Schritt an die Sous-vide-Technik heranführen und beweisen, dass das Garen unter Vakuum keine Zauberei ist. Technik und Geräte werden verständlich erklärt und mit den besten Produkten in einen sinnvollen Zusammenhang gesetzt. Gemeinsam wird der Kurs ein Sous-vide-Menü erkochen und genießen.

Zugunsten seines Lehrauftrages gab Heiko Antoniewicz sein Sternerestaurant auf. Heute konzentriert er sich auf beratende und lehrende Funktionen, die weit über die Landesgrenzen hinausgehen. Er unterrichtet an der KDU University in Kuala Lumpur, wo sich sein Lehrplan vorrangig auf die Molekulare Kochtechnik konzentriert. Er ist außerdem ein gefragter Ratgeber bei der Produktentwicklung für Unternehmen aus Gastronomie und Industrie. Eine große Leidenschaft des Kochs sind die innovativsten Techniken der modernen Küche, mit denen sich Ergebnisse auf den Tellern optimieren und umgestalten lassen.

Learn and taste for your entertainment!
Jetzt anmelden:
Termin: Mi. 9. Mai 2012 von 17:00 – 21:00 Uhr
Ort: Centre Port Culinaire, Werderstr. 21, 50672 Köln
Anforderungen an den Kursteilnehmer: Freude an
Innovationen
Teilnehmerzahl: max. 12 Personen
Preis: 416,50 Euro (inkl. Mwst)

Pausenbrot macht Kinder stark

Tausende kleiner Ernährungsexperten bei der Kerrygold Aktion „Gesundes Pausenbrot“

Lernen, wachsen, spielen – dafür brauchen Kinder täglich enorm viel Energie. Vor allem in der Schule müssen sie fit und konzentriert sein. Der perfekte Energielieferant für die jungen ABC-Schützen ist dabei das tägliche Pausenbrot. Hier steckt alles drin, was Kinder brauchen – aber leider auch häufig, was sie nicht wirklich mögen. Oft werden Snacks und Süßigkeiten bevorzugt. Wie leckere Pausenbrote gemacht werden und Kinder Lust auf gesunde Ernährung bekommen, zeigt die Kampagne „Gesundes Pausenbrot“ von Kerrygold. Bei der bundesweit größten Initiative für ausgewogene Ernährung in der Pause können Kinder selbst Brote schmieren, Zutaten probieren und sie sich schmecken lassen. Unter www.gesundespausenbrot.de können sich Grundschulen und Kindergärten informieren und anmelden.

Mit der Initiative „Gesundes Pausenbrot“ will Kerrygold ein wichtiges Problem in Deutschland angehen: Einer aktuellen Untersuchung der Universität Bielefeld zufolge starten zwei von drei Kindern und Jugendlichen ohne Frühstück in den Tag. Besonders Schüler aus einkommensschwachen Familien sind davon betroffen. Dabei brauchen gerade Kinder, die in der Wachstums-phase stecken und sich viel bewegen, wichtige Nährstoffe. „Eine ausgewogene Ernährung hat elementare Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit von Kindern, nicht nur körperlich, sonder vor allem geistig“, erklärt Professor Dr. Nicolai Worm, Ernährungswissenschaftler und Publizist aus München. Neben Kohlenhydraten in Vollkorn und Vitaminen in Obst und Gemüse gehört auch Fett zu einer gesunden Ernährung. „Nicht nur pflanzliche Öle, sondern auch Milchfett in Frischmilch, Joghurt, Käse und Butter ist gesund, denn es liefert ebenfalls wichtige Fettsäuren und Carotine“, erklärt Dr. Worm weiter. Das Pausenbrot liefert den Kindern all diese Nährstoffe in einer einzigen Mahlzeit.

Beim „Gesunden Pausenbrot“ zeigen Schüler ihren Freunden und Klassenkameraden, wie ausgewogene Ernährung richtig funktioniert. Schulen und Kinder-gärten, die sich zur Aktion anmelden, erhalten kostenlose Lebensmittelpakete, mit denen die Kinder Brote nach ihrem Geschmack zubereiten und in der Pause verkaufen oder verschenken können. So kommen möglichst viele Schüler in den Genuss eines ausgewogenen und gesunden Pausenbrotes. Die Lebensmittelpakete werden dabei von Netto Marken-Discount gestellt, der die Kerrygold Aktion damit unterstützt.

„Kerrygold steht den Schulen bei der Aktion gerne mit Lebensmitteln und tollen Rezepten zur Seite“, erklärt Patricia Kief, Marketing Managerin bei IDB Deutschland GmbH. „Bei der konkreten Umsetzung der Aktion haben die Lehrer und Schüler freie Hand. Was zählt, sind Kreativität und der Spaß für die Kinder.“ Wird die Aktion mit Fotos dokumentiert, winken am Ende für 20 Einrichtungen zudem noch Geldpreise.

Alles ist drin oder besser „drauf“ beim gesunden Pausenbrot. Aber wie genau macht man eine kreative Stulle? „Die neuen Pausenbrotrezepte sind – ganz im Sinne der Aktion – kinderleicht“, so Sternekoch Heiko Antoniewicz. Mit seinen Rezepten, die er für das „Gesunde Pausenbrot“ entwickelt hat, liefert der Brot-Experte köstliche Anregungen für die Schule und daheim. „Bei den Rezepten war mir wichtig, dass die Brote nicht nur den Kinder schmecken, sondern auch praktisch für den Alltag und leicht nachzumachen sind“, erklärt Antoniewicz. So wird zum Beispiel ein Brötchen mit Avocadocreme bestrichen und kurz in Erdnüsse gedippt. Schon entsteht ein knusprig-knackiges Pausenbrot voller Vitamine und gesunder Fette. Ganz einfach und doch mal ganz anders.

Weitere tolle Rezepte, Informationen zur Aktion sowie das Anmeldeformular findet man unter www.gesundespausenbrot.de

4. Pesto-Weltmeisterschaften

“CAMPIONATO MONDIALE DI PESTO GENOVESE AL MORTAIO”

4. Pesto-Weltmeisterschaften am 17. März in Genua (Palazzo Ducale)
Bei diesem außergewöhnlichen Wettkampf treten 100 Teilnehmer aus aller Welt mit Stößel und Mörser an, um das beste Genuesische Pesto zu zaubern. Jeder kann mitmachen – vom Küchenexperten bis hin zum neugierigen Laien. Einzige Voraussetzung: Das Pesto muss nach traditioneller Art zubereitet werden und darf ausschließlich aus authentischen und naturreinen Zutaten bestehen.
Anwärter auf den Titel des “Pesto-Meisters” können sich per Telefon an +39 010 2476926 bei der Associazione Palatifini anmelden oder online auf www.pestochampionship.it registrieren.

Deutschlands Kantinen kochen die BRIGITTE Diät

Schlank werden und bleiben – im Job: Deutschlands Kantinen kochen die BRIGITTE Diät – Kantinen-Chefs können sich ab sofort auf brigitte-diaet-aktion.de anmelden und im Januar 2012 die BRIGITTE Diät servieren.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist wichtig, um leistungsfähig und konzentriert zu bleiben. Dies erkennen auch immer mehr Unternehmen. In ganz Deutschland kochen daher regelmäßig zahlreiche Betriebsrestaurants im Januar die erfolgreiche BRIGITTE Diät.

Bis Ende Oktober können sich Kantinenchefs, die die leckeren Gerichte für ihre Tischgäste kochen möchten, beim Service-Portal www.brigitte-diaet-aktion.de zu der zweiwöchigen Aktion anmelden.

Mit der BRIGITTE-Ausgabe 2/2012 (ab 2.1.2012 im Handel) fällt der Startschuss zur BRIGITTE Diät 2012. Dann kann auch am Arbeitsplatz mit Gerichten wie „Garnelen-Bowl mit Kichererbsen“ oder „Hähnchenbrust mit warmem Gurken-Kartoffelsalat“ kalorienbewusst geschlemmt werden.

Für alle registrierten Küchenleiter gibt es die BRIGITTE Diät exklusiv vorab – zugeschnitten auf die Gemeinschaftsverpflegung. Bereits im November können die aktuellen Rezepte online heruntergeladen werden, so dass rechtzeitig mit den Vorbereitungen begonnen werden kann. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Materialien wie Plakate und Tischaufsteller zur Bewerbung der Aktion zu bestellen. Die Teilnahme ist für die Betriebsrestaurants kostenlos.

Die BRIGITTE Diät-Aktion läuft bereits seit Jahren erfolgreich in Deutschlands Kantinen. Mittlerweile servieren über 1.000 Betriebe zu Jahresbeginn ihren Mitarbeitern die BRIGITTE Diät, darunter TUI, Hugo Boss, Playmobil und WMF. Damit erreicht die BRIGITTE Diät im zweiwöchigen Aktionszeitraum täglich etwa 500.000 Tischgäste.