Sentiero Gourmet, Gourmet Path, Event, Livigno

Alpine Bergwelt und kulinarische Verlockungen — dies sind die Zutaten, die Livigno, den kleinen Ort in der Lombardei inmitten der italienischen Alpen, ausmachen. Das Beste aus beidem kombiniert nun das neue „Sentiero Gourmet – Gourmet Path“ Event, das am 14. Juli 2016 zum ersten Mal stattfindet und von Livignos Spitzenköchen ins Leben gerufen wurde. Gäste erwartet ein Gourmetfeuerwerk, bei dem sie einige der schönsten Ecken von Livigno vor abendlicher Kulisse kennenlernen.

Der Gourmet Path ist ein fünf Kilometer langer, leicht begehbarer Waldweg, der in sechs Etappen unterteilt ist und an der malerischen Alpe Vago endet. Ausgangspunkt ist die Kirche St. Christopher, wo die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt werden. Begleitet werden sie von der Livigno Folk Group, eine Gruppe Einheimischer, die Tänze in traditionellen Kostümen aufführen. Entlang des Weges kommen die Gäste in den Genuss von insgesamt fünf verschiedenen Gourmet Finger Food, die allesamt nach traditionellen Rezepten zubereitet und jeweils mit einem Glas Wein aus dem Valtellina serviert werden. Eine Gruppe ortsansässiger Musiker sorgt für einen stimmungsvollen Rahmen.

Am Ende des Weges bringen Shuttle Busse die Teilnehmer vom Croce del Vago zurück zum Ausgangspunkt.

Die Kosten pro Person betragen 60 Euro. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 250 Personen begrenzt. Die erste Gruppe startet um 19:30 Uhr, die anderen folgen im 15-Minuten Takt. Tickets können über das Livigno Tourist Office telefonisch (Tel. +39 0342 977800) oder per E-Mail (info@livigno.eu) gebucht werden.

„Feel the Alps“ – der Leitspruch Livignos ist zugleich die Einladung an alle Aktivurlauber, die vielfältige Ganzjahresdestination in den italienischen Alpen umfassend zu erleben. Im Winter besticht der größte Wintersportort der Lombardei, der 2012 den World Snow Award als bestes Resort Europas gewann, mit seiner schneesicheren langen Saison von November bis Mai. Für Schneesportler aller Disziplinen und Levels stehen 115 Pistenkilometer zu allen Bergseiten in einer Höhe von 1.800 bis 2.900 Metern bereit. Im Sommer ist Livigno ein ideales Ziel für Urlauber, die beim Wandern, Klettern oder Mountainbiken eine ursprüngliche, hochalpine Bergwelt entdecken oder am See von Livigno beim Kajaken, Stand-up-Paddeln, Rudern und Surfen Erfrischung genießen möchten. Im Ortskern werden mit den charakteristischen Häusern aus Holz und Stein alpine Traditionen spürbar. Eine bis heute gültige Bestimmung aus dem 17. Jahrhundert erlaubt ein zollfreies Einkaufen und macht Livigno zum Ziel für Liebhaber qualitativ hochwertiger Produkte. Zahlreiche Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen runden das Angebot der Ferienregion ab. Weitere Informationen unter www.livigno.eu.

Andreas Döllerer – Aufsteiger des Jahres 2016

Der Schlemmer Atlas 2016 ehrt Andreas Döllerer mit der Auszeichnung „Aufsteiger des Jahres 2016“. Die renommierte Auszeichnung wird an Persönlichkeiten aus der deutschsprachigen Spitzengastronomie vergeben und ist ein Gradmesser für den Vorstoß eines Spitzenkochs in die absolute Branchenelite.

Andreas Döllerer, der als Schöpfer der Cuisine Alpine gilt, konnte mit seiner Philosophie der Verwendung einheimischer Produkte, seiner Investitionsfreude und vor allem seinem ständigen Tatendrang die Schlemmer Atlas-Jury besonders überzeugen.

Der Name sagt es bereits: Döllerer’s Genusswelten. Es ist nicht einfach nur ein Restaurant, in dem Andreas Döllerer arbeitet, sondern eine Welt, die sich dem Genuss verschrieben hat. Eine 20-köpfige Familie steht hinter diesem Imperium, welches ein Genießerhotel, Genießerrestaurant, ein traditionelles Wirtshaus, eine hauseigene Metzgerei und eine Enoteca umfasst.

Andreas Döllerer hat sich in diesem hart umkämpften Metier des Kochs über die Landesgrenzen hinaus durchgesetzt. Als er vor mehr als 10 Jahren in den heimischen Betrieb kam, tat er das einzig Richtige, was ein Küchenchef für den Erfolg tun kann: Andreas Döllerer vermischte seine Heimatverbundenheit mit den unersetzlichen Erfahrungen aus der internationalen Gourmetszene. Daraus entwickelte er eine eigene Küchenlinie – La Cuisine Alpine. Zusammen mit seinen Gästen unternimmt Andreas Döllerer Wanderungen. Er führt sie über saftige Wiesen und glasklare Bäche zu den Produkten der Region. Auf den Gipfel des Genusses. Gourmets dieser Welt fühlen sich ins Schlaraffenland versetzt. Dorthin, wo uns in unseren Träumen die Köstlichkeiten direkt in den Mund fliegen. Andreas Döllerers Küche vermittelt diese natürliche Leichtigkeit, einen unwiderstehlichen Geschmack und die ästhetische Schönheit im Anblick.

Andreas Döllerer, Thomas Dorfer, Helmut und Philip Rachinger, Hubert Wallner und Richard Rauch

Fünf 3-Hauben-Köche in London – Modern Austrian Cuisine – The Alpine Gourmet Style

Unter diesem Motto steht in der Gourmetmetropole London am 16. Februar der spektakuläre gemeinsame Auftritt der 3-Hauben-Spitzenköche Andreas Döllerer, Thomas Dorfer, Helmut und Philip Rachinger, Hubert Wallner und Richard Rauch.

Der von Dr. Wolfgang Neuhuber (ART RedaktionsTeam), dem Geschäftsführer der Genießerhotels & -restaurants sowie Jeunes Restaurateurs d’Europe-Österreich, gemeinsam mit Tesi Baur, dem Präsidenten der World Gourmet Society, organisierte Gourmet-Abend ist ein erster gemeinsamer Schritt von Spitzenköchen und Weinmachern, die moderne österreichische Küche der Alpenrepublik international zu positionieren.

Das von Stararchitektin Zaha Hadid designte „The Magazine Restaurant“ der Serpentine Sackler Gallery im Hyde Park bildet die ultracoole Bühne, um englische Top-Journalisten und VIPs mit Kreationen wie Ramsauer Alpensaibling, in Gletscherschliff gebackenen Fenchel mit Salzburger Grüll-Kaviar oder Johann-Schwein mit Biertrestern und Anis zu begeistern.

Dazu zeigen die heimischen Top-Winzer Willi Bründlmayer, Fritz Wieninger, Bernhard Ott, Paul Achs, Philipp Grassl und Heinz Velich mit ihren stilgerecht in österreichischen Zalto-Gläsern, die Formel 1 der internationalen Glaskultur, warum ihre Weine Weltklasse sind. Starbrenner Hans Reisetbauer ist mit seinem legendären Blue Gin und den Top-Bränden Williams und Himbeere präsent.

www.art-redaktionsteam.at
www.world-gourmet-society.com

Andreas Döllerer & Manuel Schillinger

Gerade erst im „Kocholymp angekommen“ (Originalzitat aus Falstaff 2014), macht sich Andreas Döllerer auf ins Wellnesshotel Engel im Tiroler Tannheimer Tal. Der erst 35-jährige Starkoch aus Salzburg, der mit seiner eigenwilligen Cuisine Alpine frischen Wind in die Kulinarikwelt der Alpenrepublik bringt, gehört bereits zur Kochelite Europas. 99 Punkte von 100 möglichen, mit denen sein Genießerrestaurant Döllerers in Golling erst kürzlich von Falstaff ausgezeichnet wurde, beweisen einmal mehr die Klasse des Salzburger Maîtres.

Döllerer folgt der Einladung des ebenfalls jungen Küchenchefs Manuel Schillinger 33 Jahre, seines Zeichens Haubenkoch und Küchenchef des Engels, und bringt im November die Cuisine Alpine nach Tirol. Anlass sind die diesjährigen renommierten Engel Gourmetwochen, bei denen schon Größen wie Hubert Wallner Junior oder Klaus Velten zu Gast waren.

Von 09. bis 16. November steht der Engel ganz im Zeichen der irdischen Genüsse. Döllerers Linie setzt auf die Produktvielfalt Österreichs und verleiht seinen Köstlichkeiten, deren Grundlage frische, regionale Zutaten sind, einen kosmopolitischen Charme. Frische, Originalität und heimische Qualitätsprodukte sind auch die Eckpfeiler der Küchenphilosophie des Engels. So dürfen sich Feinschmecker am 13. November auf pfiffige Gerichte der jungen österreichischen Haubenküche freuen. Begleitet wird das Gourmetgaladinner mit dem passenden Glas Wein, das fachgerecht vom hauseigenen Sommelier Florian Brutscher ausgewählt wird. Bei der Gourmetpressereise können Sie zudem die vielen Wellnessangebote nutzen und das Engel Spa entdecken.

Auch im Tannheimer Tal empfehlenswert:
Gasthaus Morent – unsere Fotos: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10152380608578124.1073741909.168996673123&type=3

www.engel-tirol.com/de/

Andreas Döllerer

Döllerers Cusine Alpine® mit multimedialer Speisekarte

Mit seiner „Cuisine Alpine“ wurde Andreas Döllerer gerade vom Restaurantführer Falstaff punktegleich ins Triumvirat der drei besten Restaurants Österreichs gekürt. Nun setzt der Gollinger Spitzenkoch und Präsident der Österreichischen Jeunes Restaurateurs schon wieder Akzente und stellte im illustren Kreis der ChefAlps in Zürich seine jüngste Innovation vor: eine Speisekarte, die unter anderem sogar sprechen kann.

Der Rahmen in Zürich/Oerlikon ist spektakulär, die Namen der anwesenden europäischen Spitzenköche sind es nicht minder und mitten drin der Salzburger Spitzenkoch Andreas Döllerer (Genießerhotel Döllerer, Golling bei Salzburg). Seine „Cuisine Alpine“, die regionale Spitzenprodukte durch spannende neue Zugänge spektakulär ins Rampenlicht setzt, ist international zu seinem Markenzeichen geworden.

In Zürich verblüffte er die kulinarische Fachwelt zudem mit einer Innovation, die das Erlebnis eines Restaurantbesuchs für Gäste in eine neue Dimension hebt: eine multimediale Speisekarte.
Auf den ersten Blick unterscheiden sich seine Degustationsmenüs mit so vielversprechenden Namen wie „Göllüberquerung“, „Oberjoch“ oder „Unterjoch“ kaum von anderen Speisekarten. Wären da nicht die dezenten QR-Codes, hinter denen sich neue Welten auftun.

Mit einem Smartphone entsprechend gescannt, entführen sie den Gast hinter die Kulissen des Restaurants, informieren über Produkte und Besonderheiten der Zubereitung und machen per Video auch eine kleine Reise zu Produzenten und Manufakturen.

Dies soll freilich nicht am Abend bei Tisch erfolgen, wo es ausschließlich um das Genießen großer Küche mit perfekter Weinbegleitung in entspannter Atmosphäre geht. Ihren großen Auftritt soll die Speisenkarte, die als sehr persönliches Geschenk überreicht wird, erst am nächsten Tag haben. Dann nämlich, wenn es darum geht, einen wunderbaren Restaurantbesuch nochmals zu Hause im wahrsten Sinn des Wortes „nachzugenießen“.

Gerade in einer Zeit, in der in den meisten Restaurants Gerichte nur noch mit den Namen der dabei verwendeten Produkte in der Speisekarte stehen, was die meisten Gäste etwas ratlos macht, ist Andreas Döllerers multimediale Speisekarte die perfekte Abrundung einer kulinarischen Gesamtinszenierung.

Döllerer’s Genusswelten,
Markt 56, 5440 Golling, Tel. 0043/6244/69 12 42, office@doellerer.at, www.doellerer.at

Gourmetwochen im Hotel Engel im Tannheimer Tal, Tirol

Sterneköche versprechen himmlische Genüsse bei den Gourmetwochen 2014

Genießen mit allen Sinnen – diesem Motto hat sich das Wellnesshotel Engel im Tiroler Tannheimer Tal verschrieben. Der Geschmackssinn wird bei den regelmäßig stattfindenden Gourmetwochen verwöhnt. Liebhaber des guten Geschmacks freuen sich über Gaumenfreuden und kulinarische Erlebnisse der Superlative.

Die Küche im Engel ist für ihre herausragende Qualität bekannt, was die erneute Vergabe einer Haube von Gault Millau 2014 bestätigt. Hochwertige Naturprodukte, bevorzugt aus der Region, werden hier zu exquisiten Delikatessen verarbeitet. Die regelmäßig stattfindenden Gourmetwochen bilden das Highlight in Sachen kulinarischer Genuss und sind ein weiterer Grund, weshalb der Engel in der Kochszene schon lange kein Geheimtipp mehr ist. Bereits zahlreiche prämierte Starköche haben hier an Seite des jungen Küchenchefs Manuel Schillinger den Kochlöffel geschwungen. Auch 2014 darf man wieder gespannt auf die originellen Kreationen anlässlich der Gourmetwochen von 27.04. bis 04.05.2014 und von 09.11. bis 16.11.2014 sein. Unterstützt wird die Engel Küchenbrigade dieses Jahr von Haubenkoch Hubert Wallner und Starkoch Andreas Döllerer.

Hubert Wallner, der „Aufsteiger des Jahres 2013“ Falstaff Gourmet Guide, ist bereits eine etablierte Größe in der Österreichischen Haubenküche. Aufgewachsen in einem Gastronomiebetrieb hat der gebürtige Niederösterreicher seine Leidenschaft fürs Kochen von seiner Mutter geerbt, die ihn in die feine Kunst der Küche einführte. Gelernt bei renommierten Köchen in Österreich und der Schweiz hat er nun seine kulinarische Heimat in Kärnten gefunden. Sein 2010 eröffnetes See Restaurant Saag am Wörthersee ist unter den besten zehn Restaurants Österreichs gelistet und bereits ein Hotspot für Genießer. Am 01.05.2014 wird Hubert Wallner die Gäste des Engels mit seiner auf Frische und Natürlichkeit setzenden Küche begeistern.

Andreas Döllerer hat sich einer ganz besonderen Art des Kochens verschrieben – der Cuisine Alpine. So nennt der mit drei Hauben gekrönte Koch seine ganz persönliche Küchenlinie, eine gelungene Mischung aus klassischen österreichischen Schmankerln verfeinert mit einer Prise Kreativität und internationalem Charme. Der Name verrät bereits die große Wertschätzung des Kochs für seine alpine Heimat Salzburg und deren Produktvielfalt. Diese bringt er seinen Gästen in Döllerers Genießerrestaurant in Salzburg näher, das ebenfalls unter den zehn besten Gastronomiebetrieben Österreichs gereiht ist. Im November 2014 kommt Andreas Döllerer auf Einladung von Markus Schillinger dann ins Wellnesshotel Engel. Am 13.11.2014 darf man neugierig auf die Verbindung der salzburgerischen Cuisine Alpine und der himmlischen Küche von Markus Schillinger sein.

Manuel Schillinger – Jung, dynamisch und hochmotiviert – diese Eigenschaften verhalfen Schillinger auch dieses Jahr wieder zu einer Haube und 14 Punkten, verliehen in der aktuellen Ausgabe von Gault Millau. Schillinger setzt auf Natürlichkeit und Qualität bei Produkten und Geschmack. Ablenkender Schnickschnack kommt hier nicht auf den Teller, sondern klassische österreichische Küche neu interpretiert mit internationalen Einflüssen, immer auf den Punkt gebracht. Ein Erfolgsgeheimnis des jungen Küchenchefs ist dabei auch der fachliche Erfahrungsaustausch bei den alljährlichen Gourmetwochen, bei denen er Inspiration für neue Gerichte schöpft.

Schon ab € 743,- pro Person im DZ kann man bei den Gourmetwochen mit Hubert Wallner von 27.04. bis 04.05.2014 und Andreas Döllerer von 09.11. bis 16.11.2014 dabei sein. In der Pauschale sind die kulinarischen Highlights aus der Pure Gourmet Küche, alle Engel-Gourmet-Verwöhnleistungen, das umfangreiche Vitalwochenprogramm, Spa- und Fitnessangebote sowie zwei Wunschzettelbehandlungen pro Person enthalten.

www.engel-tirol.com

Küchenchef Fabrizio Zanetti & Nicola Micolucci

Das Cascade in St. Moritz Dorf – Erfolgreicher Start unter neuer Führung von Reto Mathis: Ungezwungen geniessen, was gesund und glücklich macht!

Mit herrlichem Schnee und vielen Gästen sind Reto Mathis und sein Team von Mathis Food Affairs prächtig in die Wintersaison gestartet. Die neue „quattro BAR“ erfreut sich grosser Beliebtheit als neuer Hotspot direkt neben der Skipiste auf Corviglia. Ebenso viel Anklang bei Einheimischen wie Gästen findet auch seine Contemporary Alpine Cuisine unten im Dorf von St. Moritz: im Art Deco-Restaurant & Bar Cascade, dessen Führung Reto Mathis seit diesem Winter übernommen hat.
Bereits nach knapp einem Monat hat sich das geschichtsträchtige Cascade mit seinem aussergewöhnlich charmanten Art Deco-Interieur unter der neuen Leitung von Reto Mathis wieder zu einem Ort entwickelt, an dem sich Einheimische und Feriengäste gleichermassen wohlfühlen. „Sie geniessen bei uns, was gesund und glücklich macht!“, erklärt Reto Mathis Cascades‘ Erfolgsrezept. In der Cascade Bar & Lounge trifft man sich ganz entspannt an St. Moritz’ legendär-unterhaltsamster Theke zu Drinks und Cocktails sowie feinen Lounge-Snacks und im Cascade Restaurant mit seiner kunstvollen Glasdekor-Decke geniessen die Gäste in ungezwungener Atmosphäre eine zeitgemässe, regionale alpine Küche zu vernünftigen Preisen.

Vor allem Tatarfans sind im Cascade an der goldrichtigen Adresse: Eine Extrakarte raffinierter Tatargerichte in köstlichen Varianten – von klassisch bis vegetarisch – lässt keine Wünsche offen! Darüber hinaus begeistern hier Spezialitäten wie der Engadiner Brotsalat aus Wurzelgemüse-Birnenbrot mit Ziegenfrischkäse-Salsiz, Nüssen und Mandarinen ebenso wie das Bergwiesen-Carpaccio aus Bündnerfleisch mit Alpenkräutern, Steinpilzen und Mutschli-Alpkäse sowie der Hirschrücken auf Marroni-Rotkraut mit Taragna-Pastinake oder die Lammhaxe auf Cremolata-Aquerello-Safran. Auch das Kalbsfilet, gefüllt mit Bergkäse und Rohschinken, avancierte bereits zu den beliebten Favoriten bei den Gästen im Cascade. Desserts wie das Mandel-Rosinen-Rösti zum Gravensteiner-Apfelsorbet setzen den Genüssen zum Abschluss die Krone auf!

Die Kreationen beruhen auf dem kulinarischen Konzept Contemporary Alpine Cuisine, das Spitzenkoch Reto Mathis zusammen mit seinem Küchenchef Fabrizio Zanetti entwickelt hat und von Cascades‘ neuem Chef de Cuisine Nicola Micolucci perfekt umgesetzt wird: zeitgemäss, regional und kreativ! Für die herzliche und aufmerksame Gastfreundschaft ist Chef de Service Thomas Mohr mit seinem Team im Cascade besorgt.
Besondere Anlässe lassen sich übrigens in Cascade‘s Private Rooms „Ed’s“ sowie „Weinkeller“ in geselliger Runde hervorragend feiern!

Ebners Waldhof: Picknick wie zu Sisis Zeiten

Nur eine halbe Autostunde von der Festspielstadt Salzburg, direkt am Ufer des türkisblauen Sees, liegt das erste Alpine Wellness Hotel Österreichs – der Ebners Waldhof. Der Fuschlsee, einst Filmschauplatz für die legendären Sisi-Filme, eignet sich perfekt für romantische Bootsfahrten samt Picknick.

Wasserreich ist das Salzkammergut, wo insgesamt 76 Seen zum Schwimmen und Plantschen einladen. Einzigartig der Fuschlsee, der einst die Salzburger Erzbischöfe in die Region zog und Schauplatz einer der bekanntesten deutschsprachigen Filmproduktionen war – den legendären Sisi Filmen. Die Fuschlseeregion wurde als angemessene Kulisse für die Szenen des elterlichen Schlosses am Starnberger See erkoren. Dank Motorbootverbot und kaum bebauten Ufern ist das Seengebiet ruhig und lieblich wie einst zu Sisis-Zeiten.

Ein idyllischer Wald- und Wiesenweg führt Jogger und Spaziergänger etwa 12 Kilometer am Seeufer entlang. Täglich bringt Familie Ebner persönlich per hauseigener Zille, der „Fuschlerin“, die Gäste zum gegenüberliegenenden Ufer des Sees. Angelegt wird bei der Schloss Fischerei, wo Fischer Gerhard fangfrische Rainanken und Saiblinge serviert. Vor der Haustüre des Genießerhotels warten auf Verliebte kleine Ruderboote samt Picknick-Korb, gefüllt mit Gebäck, Sekt und Obst.

Für Wasserspiele sorgt auch der mit 3 Relax Lilien ausgezeichnete Wellnessbereich des Ebners Waldhofs. Salzburgs erstes zertifiziertes Alpine Wellness-Hotel verwöhnt im größten privaten Relaxbereich des Salzkammerguts (4.000 qm), unter anderem mit 6 Pools auf insgesamt mehr als 400 qm Wasserfläche, Kräuterküche, Private-Spa, vielfältigen Saunen und Beautybehandlungen.

Kräuter-Kraft-Wochen (buchbar bis 26. Juni und 18. September bis 23. Dezember 2011)
5 Übernachtungen im Doppelzimmer „Filbling“ mit Seeblick inkl. Genießerarrangement und der außergewöhnlichen Kraft der Alpen-Heilkräuter: PMP-Phytomassopodia-Behandlung (55 min.) und eine exklusive Anwendung mit Heil- und Wildkräutern ab EUR 535,00 pro Person.

Romantische Picknick-Bootsausfahrt am Fuschlsee:
Picknick-Korb: Gebäck, Obst, Süßes, Mineral & Piccolo Sekt zu Euro 55,00 für zwei Personen. Hausgeigene Ruderboot zum kostenlosen Verleih.

Genießer- & Wellnesshotel Ebners Waldhof am See, Familie Ebner, A-5330 Fuschl am See, Seestraße 30, Tel. +43 (0)62 26 / 82 64, Fax +43 (0)62 26 / 86 44, info@ebners-waldhof.at, www.ebners-waldhof.at

ARD-Buffet

Moderation: Evelin König

Montag, 14.2.2011
Zuschauerfragen zum Thema: Alles was Recht ist! –
Karnevalsrecht
Experte: Karl-Dieter Möller, Rechtsexperte
Karlheinz Hauser bereitet heute zu: Hähnchen in
Rieslingsauce mit
Champignons und Bandnudeln

Dienstag, 15.2.2011
Zuschauerfragen zum Thema: Rund um Geschirrspülmaschinen
Expertin: Silvia Frank, Netzwerk Haushalt
Jörg Sackmann bereitet heute zu: Forellenknöpfle mit
Alblinsen und brauner Balsamicobutter

Mittwoch, 16.2.2011
Entfällt wegen Alpine Ski-Weltmeisterschaften 2011

Donnerstag, 17.2.2011
Zuschauerfragen zum Thema: Kommunizieren im Netz – facebook,
skype etc.
Experte: Andreas Reinhardt, ARD-Multimediaexperte
Vincent Klink bereitet heute zu: Kartoffelhörnchen mit
Orangenmarmelade

Freitag, 18.2.2011
Entfällt wegen Alpine Ski-Weltmeisterschaften 2011

Wein-Erlebnis für alle Sinne

Mit Fortbildungen und Verwöhnpackages zum Thema Wein läuten die Alpine Spa Resorts im Südtiroler Ahrntal den goldenen Herbst ein

Passend zum Start der Weinlese können Gäste der Alpine Spa Resorts in diesem Herbst nicht nur viele hervorragende Südtiroler Weine testen und sich rund um das Thema verwöhnen lassen, sondern auch tiefer in die Materie einsteigen: Egal ob „Wein-Profi“ oder Neuling, der Sommelier des Deluxe Hotels & Spa Resort Alpenpalace, das zur Dachmarke der Alpine Spa Resorts gehört, führt Interessierte in die Geheimnisse des Weinanbaus ein. Im Schwester-Hotel Alpin Royal setzt man mit dem Package „Wellness, Wein & Wandern im Ahrntal“ auf die wohltuende Wirkung der Weintraube auf Körper und Seele.

Wein-Wissen für Eingeweihte und Beginner

„Viele unserer Gäste möchten neben einer Weinverkostung mehr über italienische und internationale Weinanbaugebiete sowie die regional bedeutendsten Rebsorten lernen“, so Hubert Kastlunger, Chef-Sommelier des Hotels Alpenpalace. Aus diesem Grund bietet die Genuss-Adresse im idyllischen Ahrntal ab sofort einen Wein-Kurs an, der sich individuell nach den Interessen und Vorkenntnissen der Gäste richtet. An drei Tagen widmet sich der erfahrene Sommelier für jeweils zwei Stunden ganz den Fragen seiner Teilnehmer und vermittelt wichtiges Hintergrundwissen. Damit die Gäste ihre neuen Kenntnisse auch zuhause anwenden können, gehört neben einer Weinprobe die Besprechung möglicher Menüfolgen inklusive der korrespondierenden Weine mit zum Programm. Der Wein-Lehrgang kann für 80 Euro spontan zu jedem Package hinzugebucht werden.

Rundum „Wein fühlen“

Entspannung deluxe bietet das Vier-Sterne-Superior-Domizil Alpin Royal in diesem Herbst mit einem umfassenden Wohlfühl-Programm: Nach der Rückkehr von einer der abwechslungsreichen Wander-Touren erwartet die Urlauber eine Schönheitstherapie im Serailbad mit Traubentrester-Packung. Hierbei kommt die besondere Kraft der Traubenbestandteile zum Einsatz, die auf einer hohen Zellschutz-Wirkung beruht, die der Haut Schönheit und Frische mit bestem Anti-Aging-Effekt beschert – die ideale Pflege nach einem Tag an der frischen Luft. Das Sinneserlebnis wird komplettiert durch eine Weinverkostung im hoteleigenen Kellergewölbe sowie ein Gourmetmenü mit den passenden Weinen. Der Abschied wird mit einer Flasche Südtiroler Wein versüßt. Das Package „Wellness, Wein & Wandern im Ahrntal“ umfasst vier Übernachtungen mit ¾-Wellnesspension und ist erhältlich ab 530 Euro pro Person im Doppelzimmer.

„Törggelen“ in familiärer Atmosphäre

Wenn die Tage kürzer werden und die Blätter sich bunt färben, laden die Südtiroler Resorts Alpenpalace und Alpin Royal in regelmäßigen Abständen zum gemütlichen „Törggelen“ ein: Im Schein des Lagerfeuers wird vor beeindruckender Alpenkulisse der neue Wein der Saison probiert. Frisch geröstete Kastanien und andere heimische Schmankerln werden gemäß der Tradition dazu serviert. In familiärer Runde geben erfahrene Wanderführer Anregungen zu möglichen Mountainbike- oder Wander-Routen und verraten beispielsweise die besten Orte, um den Almabtrieb zu beobachten.

Nähere Informationen zu diesen und weiteren Angeboten rund um das Thema Wein finden Sie unter www.alpinesparesorts.com

Wohlfühlflair in einem der schönsten Täler Südtirols: Mit dem Fünf-Sterne-Hotel Alpenpalace und dem Vier-Sterne-Superior-Domizil Alpin Royal bieten die Alpinen Spa Resorts zwei besondere Genuss-Adressen im Herzen des Ahrntals. Ein so entspannend wie erfrischendes Wellness-Erlebnis und die anspruchsvoll authentische Feinschmecker-Küche verbinden sich mit harmonischem Wohnkomfort, warmherzigem Service und einer herausragenden Auswahl an Freizeitmöglichkeiten. Das Ahrntal nördlich von Bruneck wird wegen seiner Ruhe und Natürlichkeit genauso geschätzt wie für sein hochkarätiges Ganzjahresangebot als abwechslungsreiches Wander- und Wintersport-Revier. Alle weiteren Informationen – von der genussvollen ¾-Pension bis zum kostenlosen Aktivprogramm – finden sich unter www.alpinesparesorts.com