airberlin erweitert ihren Restaurantservice airgusto

airberlin erweitert ihren Restaurantservice airgusto und bietet diesen zusätzlich auf allen Langstreckenverbindungen ab Düsseldorf sowie erstmals auf Flügen ab New York und Abu Dhabi an. Im Oktober 2016 hatte airberlin den Restaurantservice auf Langstreckenflügen ab Berlin eingeführt. Passagiere, die einen Langstreckenflug in der Economy Class mit airberlin gebucht haben, können inzwischen aus mehr als 20 Menüs von 17 verschiedenen Szenerestaurants wählen. „airberlin erweitert ihren Restaurantservice airgusto“ weiterlesen

airberlin hat die herzlichsten Flugbegleiter

Fly and smile

airberlin hat auch im Jahr 2015 wieder Spitzenwerte bei der Freundlichkeit ihrer Crews erzielt. In den regelmäßigen Gästeumfragen bewerteten im Durchschnitt 90 Prozent der befragten Passagiere die airberlin Crews als freundlich. Besonders hoch waren die Umfrageergebnisse mit 95 Prozent in der airberlin Business Class. Dort kümmern sich ein Kabinenchef und zwei Flugbegleiter um das Wohl und den individuellen Komfort von maximal 19 Gästen. Bereits in der Ausbildung der Flugbegleiter spielt das Thema Freundlichkeit bei airberlin eine wichtige Rolle.

Faten Suleiman, seit neun Jahren Trainerin für die Kabinencrews bei airberlin, sagt: „Der herzliche Service gehört zur DNA von airberlin. Schon bei der Auswahl der Flugbegleiter wird darauf geachtet, dass sie ein freundliches Auftreten mitbringen und dienstleistungsorientiert sind. In den Service-Schulungen werden die neuen Kollegen dann zusätzlich für die Bedürfnisse unserer Gäste an Bord sensibilisiert. Ein gutes Einfühlungsvermögen ist die beste Voraussetzung, damit sich die Passagiere an Bord wohlfühlen.“

http://www.gourmet-report.de/goto/air-berlin

Ab morgen Currywurst für alle

airberlin: Wir lieben Currywurst!
Zur ITB auf allen innerdeutschen Strecken kostenlos

Kein anderer Snack an Bord sorgt für so viel Aufsehen wie die Kult-Currywurst von airberlin. Der Klassiker aus der deutschen Hauptstadt ist aus der Bordküche von airberlin mittlerweile nicht mehr wegzudenken und erfreut nun die Messegäste der Internationalen Tourismusbörse (ITB).

„Wie immer im Frühjahr kommt die Welt nach Berlin. Tourismusprofis von allen Kontinenten nutzen die ITB zum Netzwerken. Für uns die perfekte Gelegenheit, airberlin als Deutschlands Fluggesellschaft mit dem aufmerksamsten Service zu positionieren“, sagt Götz Ahmelmann, Chief Commercial Officer bei airberlin. „Die Resonanz auf unsere Currywurst ist ungebrochen hoch. Den Verkaufsschlager haben wir im vergangenen Jahr über 150.000 Mal an Bord verkauft – Tendenz steigend.“

Und für Gäste, die die Currywurst immer noch nicht kennen oder sie bereits über alles lieben, hat airberlin eine Überraschung parat. Alle Gäste, die innerdeutsch mit airberlin zur ITB in die Hauptstadt fliegen, werden von airberlin mit einer kostenfreien Currywurst aus der Sylter Sansibar verwöhnt. Vom 3. bis 6. März 2015 jeweils ab 10 Uhr wird die Currywurst an Bord serviert. Um die 20.000 Portionen werden an den vier Tagen über den Trolley – der rollenden Flugzeugbar aus der Bordküche – gehen.

„Die Currywurst ist ein Stück Berlin und deshalb ist sie auch auf den Flugzeugen der airberlin so beliebt. Sie ist das am häufigsten bestellte Gericht auf der Speisekarte“, so Götz Ahmelmann. Die Kreation aus der Sylter Sansibar besteht aus Kalbs- und Schweinefleisch, wird in einer pikanten Currysoße mit stückiger Gemüseeinlage serviert und ist einzigartig in der weltweiten Bordverpflegung.

Bereits seit 2007 bietet airberlin die Currywurst auf fast allen Mittelstreckenflügen zum Verkauf an. airberlin Gäste können die Currywurst auch auf Langstreckenflügen in der Economy Class vorbestellen. Eine große Auswahl von Sansibar Gourmetmenüs kann vorab im Internet unter airberlin.com, im Service Center unter 030/ 3434 3434 (zum Ortstarif) sowie im Reisebüro bestellt werden.

airberlin Wintermenüs

Entenbrust in Cranberry Sauce, Rinderbraten in Steinpilzsauce an Polenta mit Thymian und Rahmwirsing oder Pasta Triangoli in Orangen-Sahnesauce mit Kürbiswürfeln. Das gibt es nicht nur in Gourmetrestaurants, sondern auch an Bord der airberlin Business Class. „Zum Beginn des Winterflugplans haben wir gemeinsam mit der Sansibar wieder eine Auswahl an winterlichen Menüs kreiert, die unsere Gäste der Business Class auf der Langstrecke genießen können. Auch die Sansibar Menükarte auf Kurz- und Mittelstreckenflügen haben wir wieder um winterliche Klassiker erweitert“, sagt Thomas Ney, Senior Vice President Guest Experience airberlin.

In der Business Class gibt es ab sofort auf Langstreckenflügen ab Deutschland vier Wintergerichte zur Auswahl. Die hochwertigen Menükreationen der airberlin Business Class werden in Zusammenarbeit mit der Sansibar entwickelt. In der Economy Class können Gäste auf Langstreckenflügen ab Deutschland zwischen Hähnchenbrust mit Preiselbeersauce, Apfelrotkohl und Kartoffelpürree sowie einem vegetarischem Pastagericht wählen. Zudem sind alle Speisen sowie alkoholfreie und alkoholische Getränke auf airberlin Langstreckenflügen in der Economy und Business Class inklusive.

Auf der Sansibar Gourmetmenükarte für Kurz- und Mittelstreckenflüge stehen ab sofort wieder die beliebten Winter-Klassiker Entenbrust in Orangensauce mit Bratapfel und Mandeln sowie Hähnchengulasch in Curry Senfblatt Sauce. Die Sansibar Gourmetmenüs können auf Flügen ab 60 Minuten Flugdauer vorbestellt werden. Ab einer Flugdauer von 90 Minuten können sich Gäste für eine kleinere Auswahl auch spontan an Bord entscheiden. Selbstverständlich serviert airberlin ihren Gästen je nach Flugdauer weiterhin einen kostenlosen Snack oder Sandwich sowie eine Auswahl alkoholfreier Getränke.

http://www.gourmet-report.de/goto/air-berlin

airberlin mit neuem Catering

airberlin mit neuem Catering: Ab sofort bietet Air Berlin neue Menüs an Bord an – wie bisher werden die Speisen von Frankenberg in Aachen produziert: Chefkoch ist Stefan Gleixner – jetzt Hähnchengeschnetzeltes nach Zürcher Art – 210.000 Currywürste letztes Jahr verkauft

Mit dem neuen Winterflugplan bietet airberlin an Bord ab sofort eine neue Auswahl der Sansibar Gourmet Menüs an. Bis Ende März 2013 stehen neben der Currywurst auch der Klassiker „Hähnchengeschnetzeltes nach Zürcher Art“ und die exotische Variante „Asiatische Weizennudeln mit Hähnchenbruststreifen“ zur Auswahl. Die beiden Menüs sind jetzt ohne Vorbestellung für jeweils 10,90 Euro auf airberlin Flügen ab 90 Minuten an Bord erhältlich. Auch wenn sich mit jedem Sommer- und Winterflugplan die zwei Gerichte auf der Bord-Menükarte ändern: die Currywurst bleibt. 2011 verkaufte airberlin die schmackhafte Wurst der Marke Sansibar rund 210.000 Mal. airberlin entwickelt bereits seit 2006 gemeinsam mit dem bekannten Sylter Restaurant Sansibar kulinarische Köstlichkeiten für den besonderen Genuss über den Wolken.

„Pro Jahr verkaufen wir etwa 600.000 Essen. Nach wie vor sind wir die einzige Airline in Deutschland, bei der man in der Economy Class warme Speisen ohne Vorbestellung kaufen kann“, erklärt Thomas Ney, Executive Vice President Guest Experience bei airberlin. „Der Großteil der 2011 verkauften Gourmet Menüs wurde spontan an Bord gekauft. Rund 17 Prozent der Menüs wurden vorbestellt“, so Ney im Gourmet Report Interview.
Gourmet Report fragt sich jedoch, wieso airberlin diese Speisen als „Gourmet“ bezeichnet. Das mag doch etwas übertrieben sein.

Derzeit können 16 Sansibar Gourmet Menüs vorab im Internet unter airberlin.com oder im Reisebüro für Flüge ab 60 Minuten vorbestellt werden. Ausgewählte Sansibar Weine und eine Sansibar Eiskrem, zu deren Herstellung ausschließlich frische Milch und keine sonst übliche Trockenmilch, feine Sahne und beste Zutaten verwendet werden, sind ebenfalls auf airberlin Flügen erhältlich.

Neben verschiedenen vegetarischen und nicht-vegetarischen Gerichten bietet airberlin auch glutenfreie, vegane, laktosefreie und koschere Gourmet Speisen an. Selbstverständlich serviert airberlin ihren Gästen je nach Flugdauer einen kostenlosen Snack oder Sandwich sowie eine Auswahl alkoholfreier Getränke.

Welches Gericht an Bord angeboten wird, entscheidet bei airberlin die Abteilung Guest Experience unter der Leitung von Thomas Ney. Entwickelt werden die Rezepte für die Menüs in der Sansibar Küche auf Sylt. Auf Grund des verringerten Umgebungsdrucks im Flugzeug sind nur zwei Drittel der Geschmacksnerven über den Wolken aktiv. Salz wird um bis zu 30 Prozent, Zucker um bis zu 20 Prozent weniger wahrgenommen. Der veränderte Geschmackssinn ist eine Herausforderung für die Köche am Boden. Das ist auch der Grund, warum Tomatensaft so gerne im Flugzeug getrunken wird.

Das auf Airline-Menüs spezialisierte Unternehmen Frankenberg stellt alle warmen Essen für airberlin her, auch die Sansibar Gourmet Menüs. In der Manufaktur nahe Aachen kochen über 30 Köche die Menüs nach präzisen Vorgaben zur Qualität der Rohware und zur Zusammensetzung der Gewürze. „Das Rezept muss exakt eingehalten werden, denn das Abschmecken am Boden funktioniert auf Grund der veränderten Geschmackswahrnehmung im Flugzeug nicht genau so wie am Boden“, erklärt Stefan Gleixner, Chefkoch bei Frankenberg. Die Gerichte werden von Mitarbeitern per Hand verpackt und bei etwa minus 40 Grad sekundenschnell tiefgefroren. Vom Kühlhaus werden sie dann an airberlin ausgeliefert.

USA-Special: Mit airberlin ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten

And the winner is… Miami. Die facebook-Fans von airberlin haben die Stadt im Süden des US-Bundesstaates Florida zu ihrer Top-Sonnendestination in den USA gewählt. Erste Wahl für den Trip in den Sunshine State ist airberlin, die ihren Fluggästen bis einschließlich 2. September 2012 besonders günstige Tickets in die USA anbietet. Nach Miami und Los Angeles geht es für Kurzentschlossene im Reisezeitraum vom 1. September bis zum 31. Oktober 2012 ab Berlin und Düsseldorf bereits ab 569 Euro* bzw. 779 Euro. Ab 495 Euro fliegt Deutschlands zweitgrößte Airline ab Berlin und Düsseldorf nach New York und ab 855 Euro von Düsseldorf in die Wüstenstadt Las Vegas. Ebenfalls im Angebot sind Flüge ab Düsseldorf nach San Francisco ab 779 Euro und in das kanadische Vancouver ab 685 Euro.

Auch im Winter stellt airberlin besonders günstige Flugtickets in die USA bereit, die ebenfalls bis einschließlich 2. September 2012 buchbar sind. Im Reisezeitraum vom 1. November 2012 bis zum 30. April 2013 fliegt airberlin ab Berlin und Düsseldorf schon ab 495 Euro nach New York und ab 555 Euro nach Miami. An die Westküste nach Los Angeles geht es ab Düsseldorf bereits ab 669 Euro.

Pünktlich zu den Osterferien startet airberlin ab 23. März 2013 außerdem nonstop von Berlin nach Chicago. Auch für diese Strecke bietet die Airline bis einschließlich 2. September besonders günstige Tickets für den Reisezeitraum vom 23. März bis 23. Mai 2013 an. So geht es bereits ab 495 Euro in die Metropole am Lake Michigan.

airberlin

*Alle Preise gelten für den Hin- und Rückflug in der Economy Class.

Schnäppchentickets für airberlin Vielflieger

Jetzt schlägt das Herz von Vielfliegern höher: airberlin bietet erneut Schnäppchentickets für die Teilnehmer des Vielfliegerprogramms topbonus an. Erstmals sind diese besonders günstigen Prämienflüge eine Woche lang buchbar, und zwar vom 2. August 14 Uhr bis einschließlich 9. August 2012 um Mitternacht.

Die Aktion ist vor allem für topbonus Teilnehmer interessant, denen noch Meilen für einen regulären Freiflug fehlen und deren Prämienmeilen Ende September turnusmäßig verfallen. Mit den Schnäppchentickets werden weniger Meilen für einen Flug benötigt: Schon ab 3.000 Prämienmeilen (zzgl. Steuern, Gebühren und Kerosinzuschlag) geht es zum Beispiel nach Berlin, Barcelona, London, Madrid, Moskau, Nizza und Palma de Mallorca.

Die Schnäppchentickets lohnen sich dieses Mal besonders auf der Langstrecke: Hier bietet airberlin die Prämienflüge statt der regulär notwendigen 30.000 schon ab 15.000 Prämienmeilen an. Ziele sind zum Beispiel Abu Dhabi, Miami, New York, San Francisco, Vancouver, Punta Cana, Puerto Plata, Varadero und Cancun. Die Schnäppchentickets für Flüge innerhalb Europas sind für den Reisezeitraum vom 1. September bis 15. September 2012 und für die Langstrecke vom 1. September bis 30. September 2012 buchbar.

Mit airberlin Jubelpreisen den Sommerurlaub verlängern

Vom 10. bis 12. Juli 2012 stellt airberlin eine Million zusätzliche Tickets zum Jubelpreis bereit. Die Flugtickets sind im Reisezeitraum vom 1. August bis zum 31. Oktober 2012 bereits ab 49 Euro oneway zu innerdeutschen und europäischen Zielen buchbar.

In Europa sind Metropolen wie Barcelona, Kopenhagen, Oslo oder Wien eine Reise wert. Innerdeutsch fliegt Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft beispielsweise von München oder Frankfurt ab 49 Euro pro Strecke nach Berlin.

Fluggästen mit Fernweh bietet airberlin auch zusätzliche Tickets für die Langstrecke zum Jubelpreis an. Von Berlin geht es beispielsweise über Abu Dhabi nach Phuket oder von Düsseldorf nonstop nach Las Vegas oder Vancouver.

Die Tickets können im Internet auf airberlin Webseite gebucht werden.

airberlin: Mit dem Sommer-Special in den Urlaub starten

Vom 12. bis zum 14. Juni 2012 stellt airberlin eine Million zusätzliche Flugtickets zum Jubelpreis bereit. Im Reisezeitraum vom 1. Juli bis zum 30. September 2012 stehen den Fluggästen Tickets bereits ab 49 Euro pro Strecke zu innerdeutschen und europäischen Zielen zur Verfügung. Auch für weltweite Ziele bietet airberlin Flugtickets zum Jubelpreis an.

Ab München oder Frankfurt fliegt Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft ab 49 Euro pro Strecke zum Beispiel nach Berlin, wo Besucher vom 5. bis zum 10. Juli die Konzertreihe „Classic Open Air“ mit u.a. Katie Melua auf dem historischen Gendarmenmarkt genießen können. Ab der deutschen Hauptstadt geht es mehrmals pro Woche nach Sylt. Vom 26. Juni bis zum 1. Juli findet auf der Nordseeinsel der Kite Surf World Cup statt und das Hörnumer Hafenfest lockt vom 3. bis zum 5. August zahlreiche Besucher.

Von verschiedenen deutschen Abflughäfen aus fliegt die Airline ab 49 Euro pro Strecke in zahlreiche europäische Städte. So können Reisende neben der Sagrada Familia in Barcelona auch die Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen, den Wiener Prater und die EM-Stadt Danzig erleben.

Den Fluggästen, die es noch weiter in die Ferne zieht, bietet airberlin auch für die Langstrecke Tickets zum Jubelpreis an. Ab Berlin und Düsseldorf fliegt die Airline täglich nach Abu Dhabi. Dort locken neben den feinen Sandstränden und kristallklarem Wasser zum Beispiel die Sheikh-Zayed-Moschee sowie die Ferrari-World. Von Abu Dhabi gibt es tägliche Weiterflugmöglichkeiten, zum Beispiel nach Bangkok und Phuket, sowie auf die Seychellen. Auch die USA und Kanada können über die airberlin Drehkreuze Berlin und Düsseldorf entdeckt werden. So geht es täglich nach New York sowie mehrmals wöchentlich nach Miami und Las Vegas ebenso wie an die Westküste Nordamerikas nach Los Angeles, San Francisco und Vancouver.
airberlin

airberlin ändert Flugpreise

Ab sofort sind airberlin Flüge mit Abflugdatum ab 1. Juli 2012 in einer neuen Tarifstruktur buchbar. „Wir sind die Airline für alle und benötigen daher Tarife für alle Zielgruppen, die auch dem Wettbewerb stand halten“, sagte Hartmut Mehdorn, CEO airberlin am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin. CCO Paul Gregorowitsch ergänzte: „Deshalb führen wir nun mit „YourFare“ eine neue Tarifstruktur ein, die es unseren Gästen künftig erlauben wird, einen Tarif auszuwählen, der ihren individuellen Bedürfnissen entspricht.“

Die neue Tarifstruktur bietet drei individuelle Tarife, unter denen der Fluggast frei wählen kann. Mit „JustFly“ etabliert airberlin einen neuen Tarif, der besonders für preissensitive Gäste attraktiv ist. Es wird der günstigste Tarif der Airline sein, der weniger Zusatzleistungen enthält. „Insbesondere auf Strecken mit starkem Preiswettbewerb wollen wir mit diesem Tarif neue Gäste gewinnen. „JustFly“ wird aber nicht immer und nicht auf allen Strecken verfügbar sein. Zudem ist er an sogenannte „Fare Rules“, wie zum Beispiel einen Mindestaufenthalt, gebunden. Eine wichtige Neuerung ist, dass der Tarif nur als Roundtrip-Tarif angeboten wird“, erläuterte Gregorowitsch.

„FlyClassic“ entspricht dem heutigen Spar Tarif der Fluggesellschaft. Die von den Gästen geschätzten Zusatzleistungen wie zum Beispiel Umbuchbarkeit (gegen Gebühr), Sitzplatzreservierung und Freigepäck bleiben erhalten. „FlyFlex“ ist ein Produkt primär für Geschäftsreisende. Der Tarif richtet sich an alle Gäste, die hohe Flexibilität und Komfort wünschen.

Die neuen Tarife sind ab sofort für Flüge ab 1. Juli 2012 buchbar.
airberlin