Mit TUIfly einen Sommer voraus

Mit TUIfly in den Sommer 2013 starten und Ziele rund ums Mittelmeer entdecken. Als eine der ersten deutschen Airlines bietet TUIfly ab sofort schon den Flugplan für den Sommer 2013 auf TUIfly Webseite zur Buchung an. TUIfly Fluggäste können so aus rund 760 wöchentlichen Flügen zu 24 Zielen in sieben Ländern wählen und damit die optimalen Verbindungen für ihren nächsten Urlaub buchen. Zusätzlich profitieren sie von den günstigen Frühbucherpreisen.

Bei TUIfly stehen weiterhin die Strecken in die Türkei, nach Griechenland, Mallorca und auf die Kanaren und Kapverden im Fokus, aber auch Burgas und Varna in Bulgarien haben sich nach der Aufnahme 2012 ins Streckennetz bewährt und werden im Sommer 2013 wieder angeboten und sogar durch einen weiteren Abflughafen verstärkt. Im Sommer 2013 können TUIfly Fluggäste einmal wöchentlich von Düsseldorf aus Burgas, die viert größte Stadt Bulgariens direkt am Schwarzen Meer, entdecken. Zusätzlich bietet TUIfly wieder Flüge ab Bremen an. Von der beliebten Hansestadt fliegt TUIfly zweimal wöchentlich nach Antalya.

Für den Reisezeitraum zwischen Ende März 2013 und Anfang November 2013 sind ab sofort Flugtickets auf dem Flugportal TUIfly buchbar.

Parken am Flughafen

Parken am Flughafen ist richtig teuer – es sei denn, man kennt günstige Alternativen. Denn fast jeder deutsche Flughafen bietet neben den sehr kostspieligen Terminalparkplätzen auch viel preiswertere Varianten an. Die sogenannten Shuttle-Parkplätze liegen zwar nicht in unmittelbarer Nähe der Terminals, für einen zuverlässigen und vor allem kostenlosen Transfer vom Parkplatz zur Abflughalle ist jedoch immer gesorgt. Wer sein Urlaubsgeld also nicht schon in Parkgebühren investieren möchte, sollte sich im Voraus über die Parkmodalitäten am Abflughafen informieren.

Der aktuelle ADAC Preisvergleich für die wichtigsten deutschen Flughäfen zeigt immense Preisunterschiede zwischen den unterschiedlichen Parkangeboten. Grundsätzlich gilt: Terminalnahes, bequemes Parken kostet extra. Die Preisdifferenz zwischen dem Terminalparkplatz und dem Shuttle-Parkplatz am Münchner Flughafen beträgt beispielsweise ganze 132 Euro. Eine Woche Parken kostet direkt am Terminal 182 Euro, an der nahegelegenen S-Bahnhaltestelle Besucherpark nur 50 Euro. Eine Onlinereservierung spart noch einmal 15 Euro.

An den übrigen Flughäfen sieht es nicht anders aus. Weicht man am Frankfurter Flughafen auf den günstigen Parkplatz aus, sind nur 64 statt 115 Euro pro Woche fällig – eine Ersparnis von 51 Euro. Auch in Köln wird das Laufen gut bezahlt: Für nur 350 Meter Fußweg zum Terminal kann man mit einem Preis von 39 Euro satte 60 Euro sparen. Am Hamburger Flughafen können Sparfüchse durch Ausweichen auf den Shuttle-Parkplatz immerhin mit 40 Euro weniger rechnen.

Der ADAC rät allen kostenbewussten Fluggästen, die ihr Auto während des Urlaubs am Abflughafen abstellen wollen, die Preise zu vergleichen. Durch frühzeitige Parkplatzreservierung lässt sich oft zusätzlich sparen. Häufig lohnt sich auch ein Blick auf die Online-Angebote privater Parkplatzanbieter in unmittelbarer Umgebung des Flughafens.

Weitere Information finden Sie unter http://www.presse.adac.de

Online-Kooperation: TUIfly und ABC Holiday Plus

Das Motto “Fliegen zum Smile-Preis” umfasst jetzt auch das Parken am Flughafen. Durch die Kooperation von Tuifly, der neuen TUI Airline, mit dem führenden Vermittler von Flughafenparkplätzen, ABC Holiday Plus, können die Kunden von TUIfly jetzt nicht nur preiswerte Flüge, Hotelübernachtungen und Mietwagen buchen, sondern auch preiswerte Parkplätze am Abflughafen.

Mit dem umfangreichen Angebot der ABC Holiday Plus GmbH an zehn Flughäfen in Deutschland und Österreich kann die Anfahrt zum Flughafen und somit der Urlaubsbeginn sicher und stressfrei von zu Hause aus geplant werden. Die Online-Buchung eines Flughafenparkplatzes garantiert den Kunden von TUIfly einen reservierten Stellplatz ganz in der Nähe des jeweiligen Airports. Nadine Wroblewski, Leiterin E-Commerce der ABC Holiday Plus GmbH: “Unsere Produkte können schnell und einfach online gebucht werden. Eine lange Suche nach einem Parkplatz am Airport entfällt. Gegenüber den offiziellen Tarifen direkt am Flughafen kann der Kunde so bis zu 70% sparen!”

Die Online-Kooperation mit TUIfly ist ein weiterer Schritt von ABC Holiday Plus, die Online-Buchungsmöglichkeiten für Endkunden auszubauen. “Wir freuen uns sehr, dass TUIfly, Deutschlands drittgrößte Airline, unsere Flughafenparkplätze jetzt auch über ihre Webseite vertreibt. Den guten Service, den die zahlreichen Kunden von TUIfly gewohnt sind, werden sie selbstverständlich auch bei unseren Produkten finden,“ sagt Wroblewski weiter.

Die Flughafenparkplätze von ABC Holiday Plus – den Urlaubsstartern finden die Kunden auf TUIfly Webseite unter Transfer und Parken. Dort kann ab sofort ein Parkplatz am Abflughafen reserviert werden.

Istanbul jetzt auch ab Frankfurt mit Condor

Condor nimmt ab November neben München
auch den Abflughafen Frankfurt ins Programm auf.

Bei den deutschen Urlaubern wird Istanbul immer
beliebter. Nachdem Condor die Metropole am Bosporus im vergangenen Jahr ab
München ins Programm aufgenommen hat, geht es ab November 2007 auch von
Rhein-Main in die Stadt der faszinierenden Gegensätze. Dreimal pro Woche fliegt
Condor in rund drei Stunden ab Frankfurt zum Airport Sabiha Gökcen. Ab
München sind vier Flüge pro Woche und somit eine Verbindung mehr geplant.

Die einfache Strecke ist zum Aktionstarif bereits für 29 Euro buchbar. Über die
Flüge hinaus bietet Condor auch Informationen zur Vorbereitung der Reise.

Auf der Condor Seite
können unter den Menüpunkten Reiseinfos / Länderinfos
nicht nur die wichtigsten kulturellen Highlights, sondern auch Ausgeh- und
Shoppingtipps sowie Feste und andere Veranstaltungen in Erfahrung gebracht
werden. Diese MarcoPolo-Tipps werden regelmäßig aktualisiert. Für die An- und
Abreise in die Stadt gibt es darüber hinaus Hinweise für Shuttle-Services. Ein
Online-Minisprachführer rundet den Internetservice von Condor ab.

Ab Anfang
August wird es außerdem einen Stadtplan zum Downloaden und Ausdrucken
geben.

– Familienservice: Kostenfreie Sitzplatzreservierung für Familien mit Kindern unter
2 Jahren; Kostenfreie Mitnahme von Kinderwagen, Babybetten, Autokindersitzen;
Freigepäck auch für Kinder unter zwei Jahren; bevorzugtes Einsteigen; Spiel- und
Unterhaltungsangebot an Bord; Babybassinets buchbar.
– Bordverpflegung als Inklusivleistung: Essen und alkoholfreie Getränke sind
kostenfrei.
– Mitnahme von vielen Sportgeräten kostenfrei: Golfer und Taucher können ihre
Sportausrüstung bis 30 kg ohne zusätzliche Gebühren mit einchecken. Ganz bequem:
Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Die Sporttaschen können einfach mit zum
Check-in gebracht werden.
– Miles&More – Meilen sammeln und abfliegen: Bei allen Condor-Flügen – auch bei
Flügen zu den günstigen Einstiegspreisen – können Meilen gesammelt werden. Inhaber
der Condor TravelCard bekommen die Meilen sogar doppelt gutgeschrieben.

Condor

Finnair und Ryanair mit erweitertem Flugplan nach Finnland

Nach Finnland gibt es ab Deutschland hervorragende Fluganbindungen und das Streckennetz ist jetzt sogar noch erweitert worden. Finnair fliegt ein bis drei Mal täglich ab Hamburg, Düsseldorf, Berlin, Frankfurt, München und Stuttgart nach Helsinki- www.finnair.com und seit 05. Mai 2007 auch von Nürnberg aus. Auch Ryanair hat seinen Flugplan erweitert und bietet Anbindungen nach Tampere jetzt auch von Bremen aus, zusätzlich zum Abflughafen Frankfurt Hahn.

Weitere Informationen zu den Flugplänen unter www.finnair.com und www.ryanair.com

Germanwings baut Low Cost-Flüge nach Serbien aus

Dank Germanwings tauchte im Herbst 2006 erstmals Köln/Bonn als Abflughafen für Routen ex Deutschland nach Belgrad im Flugplan auf – und damit die erste Low Cost Carrier-Anbindung überhaupt in die serbische Metropole. Mit Erfolg: Nicht nur, dass die Günstig-Airline die Zahl ihrer Verbindungen mit dem Wechsel zum Sommerflugplan von drei auf vier pro Woche anhob.. Nun wurde sogar mit Stuttgart der zweite Abflughafen angekündigt. Los geht es dort am 24. Mai dieses Jahres, zunächst dreimal wöchentlich.
Seit Anfang September 2006 fliegt Germanwings nach Belgrad und ist damit der erste Low Cost Carrier, der die serbische Hauptstadt ex Deutschland ansteuert.

Waren es im Ende März beendeten Winterflugplan nur drei wöchentliche Flüge in die Donau-Stadt, so wurde im nun gültigen Sommerflugplan sogar auf vier wöchentliche Verbindungen aufgestockt: Germanwings startet jetzt an den Flugtagen Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag – jeweils zu unterschiedlichen Flugzeiten. Die Flugdauer von Köln/Bonn nach Belgrad beträgt 125 Minuten, von Belgrad zurück an den Rhein geht es in zwei Stunden.
Darüber hinaus kommt nun auch der Süden der Republik in den Genuss einer preiswerten Anbindung.

Seit 24. Mai 2007 will Germanwings jetzt auch ab ihrem Stuttgart-Hub gen Balkan abheben – und löst nach eigenen Worten „mit dem neuen Ziel einen weiteren Teil ihres Wachstumsversprechens in Baden-Württemberg ein“. Belgrad wird die 34. Destination, die Germanwings ab/an Stuttgart ansteuert. Gestartet wird jeweils am Dienstag, Donnerstag und Sonntag in Richtung Nikola Tesla Flughafen. Dienstags und donnerstags hebt ein Airbus A319 um 11.00 Uhr ab, erreicht Belgrad um 12.45 Uhr. Der Rückflug startet um 13.15 Uhr und landet in Stuttgart wieder um 15.00 Uhr. Sonntags beginnen Hin- und Rückflug jeweils eine halbe Stunde später.

Beide Verbindungen sind auf www.germanwings.com buchbar – und bei frühzeitiger Reservierung sogar schon zu Preisen ab 19 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren zu haben.

Ryanair fliegt ins Legoland

Von Frankfurt-Hahn geht es ab dem 7. November 2006 dreimal wöchentlich ins dänische Billund. Immer dienstags, donnerstags und samstags fliegen preisbewusste Reisende vom Hunsrück-Flughafen in die Heimatstadt des Legolandes. Damit nimmt Ryanair mit der kalten Jahreszeit neben Marokko (Marrakesch und Fès) sowie Ungarn (Balaton) noch ein weiteres neues Land in sein deutsches Streckennetz auf. Insgesamt enthält der Winterflugplan 2006/7 für Deutschland 15 neue Verbindungen.

Lediglich die je nach Abflughafen anfallenden Steuern und Gebühren werden dabei berechnet. Die Aktion gilt für Reisen zwischen dem 19. September dieses Jahres und 24. März 2007 – mit Ausnahme weniger Perioden wie beispielsweise der Weihnachtszeit. Die Vorausbuchungsfrist liegt bei 14 Tagen.

* Zum Einbuchen erscheint systembedingt ein Preis von einem Eurocent, zuzüglich der je nach Flughafen variablen Steuern und Gebühren.

www.ryanair.com

Für 19 Euro mit der Bahn zum Abflughafen

Noch mehr Service für noch weniger Geld – das bekommen Bucher Last Minute-Gäste jetzt bei ihrer Anreise zum Flughafen. Für nur 19 Euro fahren Urlauber mit der Bahn zu jedem deutschen Abflughafen. So bleibt die Last Minute-Reise günstig, egal von wo sie startet!

Ist das Traum-Hotel nicht mehr vom Abflughafen in der Nähe buchbar, nehmen Sonnenhungrige einfach die Bahn zum nächst besten Airport und von dort den Flieger in die Sonne – Flexibilität wird belohnt.

Der Kurzfristspezialist senkt mitten in den Sommerferien für Buchungen zwischen 19. Juli und 19. August 2006 radikal – von regulär 53 Euro – den Preis für das Rail & Fly-Ticket in alle Sonnenziele, ausgenommen Fernreisen. Kinder bis 13 Jahre reisen sogar kostenlos an.

Rail & Fly ist als Sonderleistung zusätzlich zur Flugpauschalreise in jedem Reisebüro mit Bucher Last Minute-Agentur buchbar.

www.bucherlastminute.de

Bitte vergleichen Sie die Preise hier:
www.gourmet-report.de/opodo
www.gourmet-report.de/l-tur (Last Minute)

HLX baut Leipzig aus

Die zum TUI-Konzern gehörende
Hapag-Lloyd Express (HLX) baut ihr innerdeutsches Streckennetz weiter aus
und setzt dabei auf Expansion am Abflughafen Leipzig. Von hier werden ab
Ende Oktober fast täglich Tagesrandverbindungen nach München, sowie eine
Abendverbindung nach Düsseldorf aufgenommen. Zudem wird Leipzig mit vier
bzw. drei wöchentlichen Frequenzen an die erfolgreichen HLX-Destinationen
Klagenfurt und Salzburg angebunden.

Geflogen wird mit Fokker100-Jets. „Es
ist unsere erklärte Absicht, im innerdeutschen Verkehr weiter zu wachsen.
Leipzig als zusätzlicher zentraler HLX-Abflughafen bietet uns dazu beste
Chancen, dank der wirtschaftlichen Dynamik dieser Region und der hohen
touristischen Attraktivität der Stadt“, erklärt Roland Keppler, Vorsitzender
der HLX-Geschäftsführung.

Bereits seit Frühjahr 2006 bedient HLX über eine
Tagesrandverbindung die Strecke Leipzig – Stuttgart. Derzeit wird gut ein
Drittel der HLX-Kapazität auf hochfrequente, innerdeutsche Verbindungen
zwischen Köln-Bonn, Stuttgart, Berlin-Tegel, Hannover und Hamburg
eingesetzt. Im Frühjahr 2007 soll ein weiteres Flugzeug in Leipzig
stationiert werden und Verbindungen zu großen europäischen Metropolen
aufnehmen.

HLX blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr zurück. Für die ersten
sechs Monate diesen Jahres stieg die HLX-Beförderungsleistung auf dem
Gesamtstreckennetz um 18 Prozent auf 1,98 Millionen Passagiere. Auch die
Vorausbuchungen für den gesamten Flugplan der nächsten Monate liegen um 22
Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert.

„Wir rechnen nach dem Ende
der Weltmeisterschaft noch einmal mit einem kräftigen Buchungsschub, so dass
wir unsere hochgesteckten Ziele für dieses Jahr, sowohl mengen- als auch
wertmäßig, erreichen werden“, erklärt Keppler. HLX will in diesem Jahr mit
einer Flotte von 18 Flugzeugen rund 4,6 Millionen Passagiere befördern.

Clicken Sie hier, um zu HLX zu kommen und Tickets ab Leipzig ab 19,95 Euro zu buchen:
www.gourmet-report.de/hlx

50.000 Nulltarif-Tickets

Ryanair unterstützt die deutsche National-Elf auf ihrem Weg in die nächste WM-Runde – wie versprochen und Anfang Juni angekündigt. In dem sie die Fans fürs Anfeuern belohnt und somit zum „inoffiziellen“ Motivations-Partner der deutschen Mannschaft wird.

Nachdem die deutschen Fußballer gestern Abend mit ihrem 3:0 gegen Ecuador die Erst-/Vorrunde erfolgreich und sogar als Gruppensieger abgeschlossen haben und ins Achtelfinale eingezogen sind, gibt es nun die angekündigten 50.000 Nulltarif-Tickets* zur „Belohnung“.

Diese sind ab sofort frei geschaltet und gelten auf 18 ausgewählten Strecken ab/an Deutschland für den Reisezeitraum 4. bis 14. Juli und 1. September bis 15 Oktober 2006. Buchungskonditionen und etwaige Einschränkungen siehe Internet. Deutsche Fußball-Fans kommen so schon preisbewusst – zu zahlen sind nur die je nach Abflughafen variablen Steuern und Gebühren – etwa nach Dublin (ab Frankfurt-Hahn), Rom-Ciampino (ab Karlsruhe/Baden) oder Mailand-Bergamo (ab Lübeck).
Die WM-Flug-Tickets können je nach Verfügbarkeit bis zum 22. Juni um Mitternacht exklusiv nur auf www.ryanair.de gebucht werden.

Übrigens: Bei deutschem Erreichen des Viertelfinales schaltet Ryanair zusätzliche 100.000, beim Eintritt ins Halbfinale 150.000 und bei Erreichen des Finales sogar weitere 200.000 Tickets frei – unabhängig vom jeweiligen Spielausgang. Und wenn die deutsche Elf dann sogar den Weltmeistertitel holt, gibt es on top noch mal eine Million Null-Euro-Tickets* zur Feier des Tages. Weiteres Anfeuern lohnt sich also…. Infos zum WM- wie Ticketstand gibt es immer am darauf folgenden Werktag auf www.ryanair.de