„Holiday of the Holidays“ in Haifa

Juden, Christen und Muslime vereint in Haifa. In der Stadt am Mittelmeer feiern Angehörige aller drei Glaubensgemeinschaften zusammen ihre hohen Feiertage zum Ende des Jahres. Im Wadi Nisnas, im arabisch-jüdischen Viertel Nadar, einer der ältesten Wohnsiedlungen der Stadt, wird an vier Samstagen im Dezember das jüdische Lichterfest Hanukkah, das Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan und das christliche Weihnachtsfest in einem Fest gefeiert.

„Holiday of the Holidays“ ist besonders für seine Kunst-Ausstellungen bekannt. Das arabisch-jüdische Zentrum Beit Hagefen lädt jedes Jahr hundert Künstler ein, ihre Kunstwerke auszustellen. In Galerien, aber auch in den Straßen des Wadi Nisnas sind diese dann für jedermann zu sehen. Für das leibliche Wohl sorgen beispielsweise Sufganiyot, eine Art Donut, die speziell zum jüdischen Fest Hanukkah gebacken werden. Es geht süß her, denn arabische Desserts wie Knafeh, mit Frischkäse gefüllte Teigrollen, und natürlich Schokoladen-Nikoläuse dürfen nicht fehlen.

Haifa ist schon lange bekannt für seine Toleranz und Offenheit gegenüber den Religionen und das friedliche Zusammenleben von Juden, Moslems und Christen. Neben den drei großen Weltreligionen befindet sich in der Stadt zudem das Zentrum der Bahai’i Religion. Der Schrein des Bab (Begründer der Bahai’i Religion) und die berühmten „hängenden Gärten“ am Berg Karmel ziehen jährlich viele tausend Touristen an.

Weitere Informationen zu Israel unter www.goisrael.de

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.