Prix Lanson

Im Rahmen einer festlichen Gala im Heidelberger Schloss wurde gestern der diesjährige Prix du Champagne Lanson für Weinautoren verliehen. Dabei gingen beide Auszeichnungen nach Hamburg. Die aus Hamburg stammende, aber seit zehn Jahren in Italien lebende Journalistin Veronika Crecelius erhielt den Hauptpreis und zwar für ihre Serie „Weinpaket“, die in der Hamburger Zeitschrift essen & trinken erschienen ist. Darin berichtet sie über Ausnahmewinzer in Slowenien und Südfrankreich. Veronica Crecelius war von 1988 bis 1995 Redakteurin bei der Hamburger Zeitschrift „Der Feinschmecker„, danach Vertragsautorin des SZ-Magazins und arbeitet seither frei u.a. für Merian und essen & trinken. Der Sonderpreis der Jury für „besondere Kreativität und Orginalität“ ging an den Hamburger Autor Mario Scheuermann für seine Kolumne „Weinmediationen“ publiziert in der Zeitschrift „Alles über Wein“. Der Juryvorsitzenden Bernd Neuner-Duttenhofer hob in seiner Laudatio die „gelungene poetische Gratwanderung“ dieser Texte hervor. Insgesamt hatten 46 Autoren Artikel eingereicht, die in 34 verschiedenen deutschen Zeitungen und Zeitschtiften erschienen sind. Neben den beiden Gewinnern kamen sechs weitere Autoren ins Finale der acht Besten: Ursula Heinzelmann (Slowfood magazin), Bernd Kreis (Der Tagesspiegel), Jürgen Mathäß (Wein+ Markt), Thomas Schwitalla (Der Feinschmecker), Klaus Simon (Geo Saison) und Wolf Thieme (WeinGourmet).
www.weinreporter.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.