10 Tipps für Fort Myers, Florida

Ab November 2021 können Fans von kilometerlangen Stränden und unzähligen Outdoor-Möglichkeiten wieder rund um The Beaches of Fort Myers & Sanibel Urlaub machen – ab März 2022 ist die Region sogar erneut per Direktflug mit Eurowings Discover erreichbar!

The Beaches of Fort Myers & Sanibel

The Beaches of Fort Myers & Sanibel im Südwesten Floridas gehört seit Jahrzehnten zu den Lieblingsdestinationen von Floridafans und ist  gleichzeitig noch immer ein Geheimtipp. Bekannt ist die Region für ihre breiten, weißen Sandstrände, das außergewöhnlich große Muschelvorkommen und die üppig grüne Natur. Hier kommen die TOP TEN TIPPS für die To Do Liste im nächsten Urlaub…

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Gourmet Newsletter! Abbestellbar mit einem Klick. Kommt ca. 1 x wöchentlich! https://www.gourmet-report.de/newsletter/

1. An Floridas unberührtesten Stränden im „Sanibel Stoop“ Muscheln sammeln
Die endlosen weißen Sandstrände der Region bezaubern Familien, Paare und Alleinreisende. Wer früh aufsteht, findet hier eine prachtvolle Auswahl an Muscheln vor, denn über 400 Arten werden hier Nacht für Nacht von der Meeresströmung angespült. Besonders die Strände auf Sanibel und Captiva Island sowie auf Cayo Costa präsentieren sich den Besuchern als Muschel-Dorado. Hier ist eine ganz eigene „Sportart“ entstanden: der Sanibel-Stoop. So nennen die Einheimischen die Gangart der Urlauber, die in gebückter Haltung stundenlang die wunderschönen Gehäuse des Meeresgetiers bestaunen und sammeln. Ausgesprochen kinderfreundlich ist auch der feine, flach abfallende und sehr breite Strand von Fort Myers Beach, der zu den den schönsten Stränden der USA zählt. Ob Sandburgen bauen, frischen Fisch direkt am Strand genießen, sich in den loungigen Bars erfrischen oder bei verschiedenen Sportmöglichkeiten wie Kitesurfen, Jet-Ski und Wasserski Spaß haben – zahlreiche Angebote sorgen für Abwechslung pur und versprechen jede Menge Spaß für Groß und Klein.

2. Mit Smartphone-App auf den Spuren der Calusa Ureinwohner paddeln
Das Kajak ist eines der beliebtesten Fortbewegungsmittel im Inselparadies, denn es führt bewegungs­freudige Besucher an die spannendsten Orte: Zum Beispiel auf den Great Calusa Blueway. Rund 300 Kilometer lang ist das Netz aus Wasserwegen von Cayo Costa und Pine Island bis nach Bonita Springs, das schon vor hunderten von Jahren die Calusa-Ureinwohner nutzten. Ruhige Gewässer für alle Leistungs-Levels machen es möglich, entspannt zu paddeln und dabei die faszinierende, vielfältige Vegetation aus Mangroven-Wäldern, den vorgelagerten Inseln und der exotischen Tierwelt zu entdecken. Als papiersparende Unterstützung der Besucher wurde eigens eine Smartphone-App entwickelt, die bei der Navigation hilft und Informationen rund um das Naturschutzgebiet bereit hält. Entlang der Trails finden Interessierte Campingplätze, Parks, Anbieter von Booten sowie Austatter, Restaurants, Unterkünfte und andere Attraktionen.


3. Das J.N. Ding Darling National Wildlife Refuge erwandern
Zu den beliebtesten Wanderstrecken der Region gehört das J. N. „Ding“ Darling National Wildlife Refuge auf Sanibel Island. Mit insgesamt 2.500 Hektar ist es das größte naturbelassene Mangroven-Ökosystem in den Vereinigten Staaten und beeindruckt durch seine spektakuläre Zugvogelpopulation. Der „Wildlife Drive“ ist circa sieben Kilometer lang und bietet zahlreiche Möglichkeiten, um beispielsweise den Vogelaussichtsturm zu besteigen, zu angeln oder an bestimmten Aussichtspunkten einen Blick auf die dichten Mangrovenwälder zu werfen. Besucher erwartet ein abwechslungsreicher Pfad, der die Sicht auf einen bunten Querschnitt der gesamten Vogelpopulation Floridas freigibt. Im J.N. „Ding“ Darling National Wildlife Refuge sind auch Radfahrer und Kajakfahrer willkommen.

4. Ganz entspannt durch Cape Coral und Sanibel Island radeln
Bereits vor Jahren von der Florida Bicycle Association mit dem „Bicycle Friendly Community of the Year Award“ ausgezeichnet, gilt Cape Coral als eine der wohl beliebtesten Fahrrad-Städte in ganz Südwest-Florida. Entlang des Wassers, vorbei an idyllischen Kanälen sowie dem beeindruckenden Caloosahatchee River, locken über 144 Kilometer an Radwegen Naturliebende in die größte Stadt des Countys. Wer zwischendurch eine Pause einlegen will, der entspannt sich in einem der zahlreichen Restaurants und Cafés, macht einen Abstecher durch die Mangrovenwälder oder besucht den nahe gelegenen Cape Coral Rotary Park inklusive Schmetterlingshaus und Vogelbeobachtungsturm. Entlang der Radrouten gibt es Bushaltestellen und Fahrradverleihe.  Aber auch Sanibel Island ist eine Oase für aktive Fahrradfahrer, bekannt für ihre Strände und ein einzigartiges Muschelvorkommen. Unzählige Radwege machen es Gästen hier möglich, direkt vom Hotel aus die Insel zu entdecken. Die meisten Unterkünfte bieten Leihräder an, aber es gibt auch verschiedene Rent-a-Bike-Anbieter. 

 5. Edison & Ford Winter Estates: Auf den Spuren großer Entdecker wandeln
In den späten 1800er Jahren entschieden sich Thomas Edison und Henry Ford, zwei der bekanntesten Erfinder Amerikas, in Florida zu überwintern und schufen damit die Voraussetzungen für die über hundertjährige Tourismustradition in dieser kleinen Ecke des Sunshine State. Edison baute die Seminole Lodge am Caloosahatchee River und lud oft Freunde aus dem Norden zu einem Besuch ein. Darunter war auch der Automobilmagnat Henry Ford. Im Jahr 1916 hatte Ford das Haus nebenan gekauft, das er The Mangoes nannte. Die Gäste der Edison & Ford Winter Estates können die historischen Häuser, die üppigen Gärten, das Edison-Labor und das Museum besuchen. Letzteres zeigt das Leben und Vermächtnis beider Männer. Es werden sogar Führungen über das 4,5 Quadratkilometer große Gelände in deutscher Sprache angeboten.

6. „Pink Gold“: Die besten fangfrischen Shrimps in allen Variationen genießen
Die indigene Garnelensorte „Gulf of Mexico Penaeus duorarum“ ist für Feinschmecker die süßeste Ernte am Golf von Mexiko, daher werden die Meeresfrüchte dort seit den 1950er Jahren „Pink Gold“ genannt. Die Garnelenflotte von San Carlos Island in Fort Myers Beach entlud laut einer Studie der University of Florida zur Jahrtausendwende mehr Shrimps als irgendwo sonst in Florida. In den Restaurants in Fort Myers und auf den Inseln bietet fast jedes Restaurant die Spezialität an, als Yucatan Shrimp, in Tacos, auf Salaten oder einfach gekocht als Peel & Eat-Gericht. Seafood und frischer Fisch sind in nahezu allen Restaurants zu finden, gespeist werden kann direkt am Wasser mit Blick aufs Meer, am Hafen oder auch in urigen, kleinen und außergewöhnlichen Restaurants, wie zum Beispiel im Original Florida Fishhouse Dixie Fish & Co. oder ebenfalls direkt am Fischereihafen im Parrot Key Caribbean Grill.

7. Cheeseburger in Paradise – Per Boot zum Lunch auf die Insel schippern
Das kleine Cabbage Key ist nur eine von hunderten, teils unbewohnten Inseln rund um Fort Myers, die ausschließlich mit dem Boot erreichbar sind. Der Ausflug dorthin lohnt sich, vor allem wegen des Cabbage Key Restaurants, denn hier kommen Gäste in den Genuss der berühmtesten Cheeseburger Floridas. Das Restaurant bietet eine Auswahl an Shrimp- und Seafood-Gerichten, besonders beeindruckend sind die Decken und Wände, denn sie sind mit unzähligen Dollar-Noten verziert und sorgen so für ein unverwechselbares Ambiente. Wer seinen Fisch unterwegs selbst fängt, der kann sich diesen im Cabbage Key Restaurant frisch zubereiten lassen.

8. Im Six Mile Cypress Slough Preserve Wildtiere bestaunen
Ein Highlight nachhaltiger Naturerlebnisse ist dieser Naturpark im Norden von Fort Myers. Besucher können auf einem fast 2,25 Kilometer langen Weg auf Holzplanken durch das Sumpfgebiet wandeln und eine Vielfalt an Pflanzen und Tieren entdecken. Darunter Wassertiere wie Schildkröten, Otter sowie Alligatoren und über dem Wasser verschiedenste Vogelarten, Eichhörnchen, Eidechsen, Schmetterlinge und viele andere, darunter auch einige vom Aussterben bedrohte Arten. Außerdem dient das Reservat als sicherer Korridor für Wildtiere auf Wanderschaft. Der Park kann auf eigene Faust oder im Rahmen geführter Touren durchwandert werden. Der Eintritt ist frei.

9. Durch Downtown Fort Myers bummeln und genießen
Hier schlägt das Herz von Fort Myers! Das kleine Stadtzentrum der „City of Palms“ hat sich in den letzten zehn Jahren zu einem hübschen Kleinod aus historischen Häusern, mit alten Ziegelsteinen gepflasterten Straßen, trendigen Bars, innovativen Restaurants, kleinen Cafés, einzigartigen Geschäften und zahlreichen Kunstgalerien gemausert. Die Straßen und Plätze laden zum Bummeln und Verweilen ein, hier finden Gäste garantiert ein Souvenir, das es in keinem Kaufhaus oder Outlet zu kaufen gibt. Kunstliebhaber werden auch das Sidney & Berne Davis Arts Center auf ihre To-Do-Liste setzen wollen. Ebenfalls sehenswert sind der Art Walk, Music Walk oder die Downtown Car Cruise-in, die regelmäßig freitags oder samstags stattfinden. Dort gibt es Handwerkskunst zu bestaunen, Livemusik zu erleben und beim Car Cruise-in stellen Privatpersonen ihre traumhaften Oldtimer vor wunderbarer Kulisse zur Schau.

10. Beim Shoppen echte Schnäppchen ergattern
Ausgiebige Shopping-Touren gehören auch zu jedem Urlaub in Fort Myers, schließlich hat die Metropole einiges für Besucher zu bieten. So laden hier Glitzernde Malls und vielseitige Outlets zum Bummeln, Verweilen und teilweise auch zum Sparen ein. Beispielsweise zaubern die Miromar Outlets mit ihren 140 Designläden jedem Shoppingfan ein Lächeln ins Gesicht, denn sie bieten nicht nur eine große Auswahl, sondern auch Rabatte von bis zu 70 Prozent. Ein Food-Court sowie die typische Architektur Floridas vervollständigen schließlich das Outlet. Doch es geht noch mehr: Das größte Einkaufszentrum von Fort Myers ist die Edison Mall, die 160 Geschäfte zählt und alles bietet, was das Fashionista-Herz begehrt. Klein, aber fein sind schließlich die Sanibel Outlets. In den 40 Geschäften haben sich viele bekannte Markenhersteller angesiedelt, bei denen sich so manches Schnäppchen machen lässt. 

Über Lee County
Die Region The Beaches of Fort Myers & Sanibel (Lee County) ist ein tropisches Inselparadies in Südwest-Florida. Zu der gesamten Region gehören neben der Stadt Fort Myers auch Fort Myers Beach, Sanibel und Captiva Island sowie Cape Coral und Bonita Springs. Hunderte von teils unbewohnten Inseln im Golf von Mexiko mit unberührten weißen Stränden, exotischen Wildtieren, Mangrovenwäldern und Wasserwegen, Golfplätzen und Fahrradwegen machen die Region für Naturliebhaber, Vogelbeobachter, Golfspieler, Radfahrer und Familien zu etwas ganz Besonderem. Ab März 2022 ist der Flughafen RSW per Direktflug ab Frankfurt mit Eurowings Discover erreichbar.

Mehr Infos: www.fortmyers-sanibel.com/german.
Kostenlose Prospektbestellungen telefonisch unter 069-175371-00 oder per E-Mail an fortmyers-sanibel@gce-agency.com.
Urlaubsangebote: Alle renommierten Reiseveranstalter wie TUI, Meiers Weltreisen, Dertour, Airtours, FTI, Canusa, America Unlimited, Hotelplan und Kuoni.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Gourmet Newsletter! Abbestellbar mit einem Klick. Kommt ca. 1 x wöchentlich! https://www.gourmet-report.de/newsletter/

Print Friendly, PDF & Email

Zusammenfassung

The Beaches of Fort Myers & Sanibel im Südwesten Floridas gehört seit Jahrzehnten zu den Lieblingsdestinationen von Floridafans und ist  gleichzeitig noch immer ein Geheimtipp. Bekannt ist die Region für ihre breiten, weißen Sandstrände, das außergewöhnlich große Muschelvorkommen und die üppig grüne Natur. Hier kommen die TOP TEN TIPPS für die To Do Liste im nächsten Urlaub…

Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.