Jeongwon Yang im Vorfinale des Wettbewerbs „Koch des Jahres“!

Jeongwon Yang, gelernte Konditormeisterin, aufgewachsen in Südkorea und seit sieben Jahren in Berlin lebend hat sich für den Kochwettbewerb „Koch des Jahres“ qualifiziert.

Jeongwon Yang, gelernte Konditormeisterin

Die 30-Jährige Jeongwon Yang konnte bereits im Frühjahr 2020 im schriftlichen Vorentscheid gegen 100 Mitbewerber aus ganz Deutschland durchsetzen und sich als einzige Frau für das Vorfinale qualifizieren. Eine Besonderheit: Als gelernte Konditormeisterin, ist sie die einzige Kandidatin, die keine Kochausbildung absolviert hat.

Aufgrund der Pandemie musste die Austragung des Wettbewerbs verschoben werden. Am 19.07.21 wird sie ihr Können im Kameha Grand Hotel in Bonn unter Beweis stellen. Sieben Stunden hat sie Zeit, um ihr Drei-Gänge-Menü vor Zuschauern für die Wettbewerbsjury zuzubereiten. Nur zwei der acht Teilnehmer werden sich in diesem Vorentscheid einen Platz im Finale sichern können. Ein Schweizer Sternekoch und ein badischer Küchenchef haben sich bereits für das Finale qualifiziert. Wird es nun auch Jeongwon Yang gelingen?

Von Busan nach Berlin
Aufgewachsen in der Hafenstadt Busan in Südkorea zog es Jeongwon Yang im jungen Alter von 18 Jahren aufs europäische Festland, um ihrer Passion für die europäische Konditorei nachzugehen. Statt nach typisch koreanischem Gebäck aus roten Bohnen, gepufftem Reis und Sesam sehnte sie sich nach Strudelteigen, Hefezöpfen und Tartelettes. Von 2011 bis 2014 absolvierte sie ihre Konditorausbildung im Cafe van Riggeln in Wiesbaden. Seit 2015 ist sie in Berlin zu Hause und perfektionierte ihr Handwerk in verschiedenen bekannten Hauptstadtadressen wie beispielsweise dem „Hotel Adlon“, dem Restaurant „einsunternull“, dem Restaurant „Tim Raue“ oder dem Sternerestaurant „Bandol sur mer“. Anfang 2021 ging sie für zwei Monate zurück nach Südkorea, wo sie im Zweisternerestaurant Mosu* in Seoul neue Erfahrungen in der Küche sammelte.


Restauranterfahrungen weckten in ihr die Leidenschaft zum Kochen

Durch ihre langjährige Erfahrung in den Restaurantküchen wurde in ihr die Leidenschaft zum Kochen geweckt. Besonders der Umgang mit Lebensmitteln, der Fokus auf dem Produkt und die Spontanität sind es was sie am Kochen schätzt. „Ich vertraue beim Kochen oft auf mein Bauchgefühl. Ich möchte mich nicht in unnötigen Kleinigkeiten aufhalten, die etwas nur schöner aussehen lassen. Ein Gericht muss authentisch sein und fabelhaft schmecken. Der erste Bissen sollte einem ein Lächeln ins Gesicht zaubern und der Letzte sollte einen wehmütig werden lassen,“ verrät Jeongwon Yang im Gourmet Report Gespräch.

Finale auf der Anuga
Die Finalisten treten im Oktober 2021 auf der weltweit größten Ernährungsmesse Anuga in Köln gegeneinander an, um den prestigeträchtigen Titel Koch des Jahres und 10.000 Euro Preisgeld zu gewinnen.

www.kochdesjahres.de

BLEIBEN SIE AKTUELL MIT DEM GOURMET REPORT NEWSLETTER! HTTPS://WWW.GOURMET-REPORT.DE/NEWSLETTER/

Print Friendly, PDF & Email

Zusammenfassung

Jeongwon Yang, gelernte Konditormeisterin, aufgewachsen in Südkorea und seit sieben Jahren in Berlin lebend hat sich für den Kochwettbewerb „Koch des Jahres“ qualifiziert.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.