Hong Kong: Street Food trifft Sterneküche

Eines der bekanntesten Restaurants Hongkongs ist Tim Ho Wan, das sich 2011 als günstigstes Sterne-Restaurant der Welt einen Namen machte. Die Dim Sums sollen immer noch die leckersten der Stadt sein – serviert in Kantinen-Atmosphäre und ausgezeichnet mit dem begehrten Michelin Stern. Aufgrund des großen Andrangs hat der Inhaber mittlerweile expandiert und Tim Ho Wan zu einer kleinen Restaurant-Kette für die typischen Hongkonger Teigtaschen ausgebaut.

Mittlerweile ein Kettenrestaurant mit Filialen in vielen Ländern:  Tim Ho Wan

Doch nirgendwo reihen sich die Besucher so geduldig in lange Schlangen wie im Original in Sham Shui Po. Der Michelin Guide empfiehlt in unmittelbarer Nachbarschaft noch weitere Street Food Locations und Garküchen. Am besten lassen sich Sham Shui Pos kulinarische Highlights bei einer geführten Foodie Tour erschmecken. Ganz nebenbei gibt es Informationen zu Geschichte, Architektur und dem täglichen Leben im Viertel. Die Tour beginnt morgens mit einem typischen Hongkonger Frühstück in einem Cha Chaan Teng – einem Café. Weitere Stops auf dem Streifzug durch Sham Shui Pos Küche sind unter anderem ein Pudding-Shop, ein Soja-Spezialitätengeschäft, ein Knödel-Lokal und ein Restaurant, das für seine handgemachten Nudeln bekannt ist.

In Sham Shui Po trifft man Hongkongs versierteste Schnäppchenjäger. Besucher aus aller Welt gehen hier auf Schatzsuche nach originellen Mitbringsel und individuellen Souvenirs. Modedesigner stöbern an der Ecke Ki Lung Street/Shek Kip Mei Street in Stoffmustern und Näh-Accessoires. Wer fertige Kleider kaufen möchte, wird in der Cheung Sha Wan Street fündig. Technik-Freaks auf der Suche nach dem neuesten Gadget zum Schnäppchenpreis zieht es auf den Flohmarkt in der Apilu Street. Hier reihen sich unzählige Elektronikstände und -läden aneinander, die auch Second-Hand-Artikel anbieten.

In der Tai Nan Street waren zu Hongkongs Produktionsboom in den 1950er Jahren zahlreiche Ledermanufakturen heimisch. Heute sind noch eine Handvoll Händler übrig, die lokale hergestellte Waren zu attraktiven Preisen feilbieten. In der Pei Ho Street können Food-Fans sich durch die vielen Marktstände mit lokalen Spezialitäten, Fisch und Fleisch treiben lassen.

Auch Fans von kreativen Themen- und Concept Stores kommen in Sham Shui Po auf ihre Kosten. So empfiehlt sich beispielsweise ein Besuch des „Savon Workshop“ – einem Laden, der sich ganz der manuellen Seifenherstellung widmet, oder im „Toolss“, bei dem man während eines Kaffees seinen neuen Lieblingskugelschreiber findet.

Einen Vorgeschmack auf Sham Shui Po gibt ein anderthalbminütiges Timelapse-Video des dort lebenden Künstlers Alex Rodriguez. Es zeigt einen typischen Tag im Viertel im Schnelldurchlauf: https://youtu.be/41dWHyl8SlQ

Weitere Tipps von den Bewohnern Sham Shui Pos gibt es auf der deutschen Website des Hong Kong Tourism Boards. Hier steht auch eine PDF Broschüre mit dem neuen Walking Guide (englisch) durch das Viertel zum Downlad bereit: http://www.discoverhongkong.com/de/see-do/highlight-attractions/sham-shui-po/index.jsp

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.