Gewinner des zehnten Mondial des Arts Sucrés

Nicht aus Zucker: Nachwuchstalent im Hôtel du Cap-Eden-Roc gewinnt bei MONDIAL DES ARTS SUCRÉS. Dank Marie Simon, 24-jähriges Nachwuchstalent aus den Küchen des Hôtel du Cap-Eden-Roc, ist Frankreich großer Gewinner des zehnten Mondial des Arts Sucrés.

Der internationale Wettbewerb in den süßen Künsten fand vom 3. bis 6. Februar im Rahmen des Europain 2018 statt, der führenden Messe für Bäcker und Konditoren. Austragungsort: der Parc des Expositions Paris-Nord Villepinte. Gesponsert wurde die renommierte Veranstaltung heuer vom französischen Konditor und Chocolatier Pierre Hermé.

Pastry-Team (© Oetker Collection)

Das Thema des spannenden Jubiläumswettkampfs: „Französischer Luxus“. Jedes Team musste diesmal eine Kategorie aus einer vorgegebenen Liste auswählen und als Leitlinie für seine Kreationen verwenden. Eine weitere Neuerung war, dass die Teilnehmer nur 19 statt 20 Stunden Zeit hatten, um ihre Herausforderungen zu meistern: ein verziertes Restaurant-Dessert, eine kleine glasierte Torte, ein Entremet, zwei Süßigkeiten, ein Zucker-Herzstück, ein Schokoladen-Herzstück sowie einen Zucker- und Schokoladen-Präsentationsstand.


Das Mondial des Arts Sucrés findet alle zwei Jahre in Paris statt. 32 Kandidaten aus aller Welt treten, verteilt auf 16 Teams, vier Tagen lang gegeneinander an. Mit ihrer Kreativität und ihrem Know-how bieten die Künstler eine faszinierende Show. Der Organisator der Veranstaltung, DGF, ein Großhändler und Vertreiber von Rohstoffen für Catering-Profis, legt großen Wert darauf, dass jedes Paar aus einem männlichen und einem weiblichen Teilnehmer besteht. Marie Simon und Loïc Beziat zauberten heuer für Frankreich: „Wir sind große Fans dieses hochkarätigen Wettbewerbs. Eineinhalb Jahre haben wir uns darauf vorbereitet – unter anderem mit Unterstützung von Kollegen und Fachleuten, die wir als Vorbilder betrachten.“

Marie Simon und ihr Teamkollege Loïc Beziat qualifizierten sich für das Finale des Mondial des Arts Sucrés während der französischen Auswahlveranstaltungen, die am 9. Mai 2017 an der École Ferrandi in Paris stattfanden.

Marie Simon (© Oetker Collection)

Marie Simon, Chef de Partie Pâtisserie im berühmten Hôtel du Cap-Eden-Roc, stammt aus Aisne in der Region Hauts-de-France: „Ich habe Gebäck immer geliebt. Als Kind einer Familie professioneller Kunsthandwerker, die mich bei meinen Ambitionen immer unterstützt hat, bin ich aufgewachsen mit einem Gefühl der Wertschätzung für diese Arbeit. Man muss seinen Beruf lieben.“

Marie begann ihre Ausbildung an der Hotelfachschule Notre-Dame de la Providence in Orchies, im Norden Frankreichs, und qualifizierte sich für ein professionelles Boulangerie-Pâtisserie-Baccalaureat. 2013 repräsentierte sie ihre Region im Wettstreit um den „Besten Lehrling Frankreichs“ und gewann. Ihre ersten professionellen Schritte wagte sie als Commis Pâtissier im Le Burgundy, einem 5-Sterne-Haus in Paris. Im Mai 2014 stieß sie zum Team des Hôtel du Cap-Eden-Roc und arbeitete Seite an Seite mit Chefkonditorin Lilian Bonnefoi. Als Demi Chef de Partie bereicherte Marie die Küche eines weiteren Juwels der renommierten Oetker Collection, des L’Apogée Courchevel, bevor sie in der gleichen Position 2015 wieder ins Hôtel du Cap-Eden-Roc wechselte.

Im September 2015 gewannen Marie und ihr Partner Cédric Rivière den ersten Preis in der Kategorie „Schokoladenskulptur“ beim berühmten internationalen Festival der Gastronomie Les Étoiles de Mougins.

Ihre Karriere setzt die 24-jährige nun als Chef de Partie im Château Saint-Martin & Spa fort. Während der Sommersaison wird sie die Rolle des Chef de Partie Tourier im Hôtel du Cap-Eden-Roc übernehmen. Hier wurde sie fürs Mondial des Arts Sucrés ausgebildet. „Ich möchte mich bei der Hotelleitung und unserer Konditorchefin Lilian Bonnefoi bedanken: Sie haben uns die Labore und Rohmaterialen zur Verfügung gestellt, die zur Vorbereitung auf diesen Wettbewerb entscheidend waren.“

Loïc Beziat ist Kreativmanager bei der Pâtisserie Canet in Nizza, einer Familienpatisserie und Teestube. Der leidenschaftliche 23-Jährige aus der Region Lot im Südwesten Frankreichs stammt aus einer Bäckerfamilie. Nach seinem Berufsabschluss (Brevet Technique des Métiers) ließ er sich zum Assistenzlehrer an der Nationalen Konditor-Schule in Yssingeaux, Haute-Loire, ausbilden. 2012 wurde er zum „Besten Lehrling Frankreichs“ gekürt. Seitdem setzt er seine Jagd auf Trophäen fort. 2014 gewann er den Künstler-Preis beim Croquembouches National Festival, einem Wettbewerb für Catering-Profis. Im selben Jahr belegte er den ersten Platz in der Kategorie „Zucker- Herzstück“ im Salon Sucre et Chocolat in Antibes. Seinen nächsten Sieg verbuchte er 2016 in der Kategorie „Zucker“ beim Festival d’Occitanie, einem Wettbewerb der Assoziation der Konditor-Meister der Region Midi-Pyrénées in Toulouse. Anschließend krönte er das Jahr mit dem Gewinn des Louis-Berger-Pokals.

Für Marie Simon und Loïc Beziat war das Mondial des Arts Sucrés Herausforderung und Abenteuer zugleich. Mit vereinten Kräften und geballter Kreativität führten die beiden Liebhaber des Süßen und Eleganten Frankreich zum Sieg.

Herzlichen Glückwunsch!

Die Oetker Collection

Die Oetker Collection repräsentiert eine der inspirierendsten Sammlungen von Grandhotels dieser Welt. Die Bezeichnung „Masterpiece Hotel“ beinhaltet ein Versprechen: die Verpflichtung, zu jeder Stunde Gastlichkeit von höchster Qualität zu bieten. Perlen stehen als Symbol für die Verbindung von Individualität, Schönheit und Qualität. Die einzelnen Perlen fügen sich zu einem glänzenden Perlenstrang zusammen, der die Häuser der Sammlung in Harmonie mit der Natur verbindet und festigt.

Jedes Grandhotel ist einmalig und spiegelt das einzigartige kulturelle Erbe Europas wider: mit höchsten Service-Standards, außergewöhnlicher historischer Architektur und Ausstattung sowie großer Liebe zum Detail.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen