Christian Krüger gewinnt Bocuse d'or

Christian Krüger aus Mannheim gewinnt den deutschen Bocuse d’or Vorentscheid in Stuttgart vor Tobias Schlimbach, Küchenchef der Landlust Burg Flamersheim in Euskirchen – Platz 3 ging an Robert Maas, Souschef in La Pôele d’Or in Köln.

Christian Krüger ist Inhaber und Küchenchef im Restaurant AXT in Mannheim. www.restaurant-axt.de
Christian Krüger arbeitet – wie auch der letzte Bocuse d’or Gewinner – mit CHROMA type 301 Kochmesser.

Der nächste Schritt, den Krüger nun gehen muss, ist die europäische Vorentscheidung in Stockholm im Mai. Sollte er sich qualifizieren, kocht er im Januar 2015 um den Bocuse d’or in Lyon!

www.saga-bocusedor.com/v2/2014/02/02/bocuse-dor-allemagne-2014/


Fotos zum Bocuse d’or: www.facebook.com/media/set/?set=a.10152011786438124.1073741880.168996673123&type=1

Hier noch die offizielle Pressemitteilung:
Christian Krüger gewinnt Profi-Kochwettbewerb Bocuse d’Or Germany 2014

Strahlende Gesichter und Jubelschreie am Sonntagnachmittag beim Bocuse d’Or Germany 2014 auf der Gastronomie-Fachmesse INTERGASTRA Stuttgart. Christian Krüger, Küchenchef und Inhaber des Restaurant Axt in Mannheim (1 Michelin-Stern) gewinnt das Finale des Bocuse d’Or Germany 2014.

Krüger überzeugt die hochkarätig besetzte Jury mit seinen Kreationen „Bömlo-Lachs im Blutwurst-Erde-Mantel“, „Kalbsrücken mit Pilzfüllung und Farinamantel mit Pilzjus“ sowie „Kartoffelzylinder mit Kalbsnieren und Saure-Sahne Schaum“. Mit insgesamt 780 Punkten gelingt ihm dabei ein deutlicher Vorsprung vor seinen Kontrahenten.

„Das ist internationales Bocuse d’Or-Niveau!“ staunt Thibaut Ruggeri, Gewinner des Bocuse d’Or 2013 (international) und Mitglied der Ehrenjury, als Krüger seine Fleischplatte präsentiert.
Mehrfach hatte Krüger in seinem Restaurant das Wettbewerbs-Gericht geprobt, die Abläufe in der Vorbereitung minutiös geplant. Eigens für den Wettbewerb ließ er eine Präsentationsplatte aus Holz und Glasgloschen anfertigen. „Die 14 Portionen wurden mit äußerster Akuratesse angerichtet“ lobt auch Patrik Jaros, Präsident und Veranstalter des Bocuse d’Or Germany.

Unter dem Vorstiz von Nils Henkel (Gourmetrestaurant Lerbach, Bergisch-Gladbach) verkostete die 16-köpfige Jury die Gerichte der Kandidaten und bewertete nach den Kriterien Geschmack, Optik und Innovation. Jaros gelang es erneut, die Jury international und Sterne-dekoriert zu besetzen. Bei der Zusammensetzung der Jury sei ihm besonders der direkte Bezug zum Bocuse d’Or wichtig. An den Jury-Tischen nehmen u.a. Platz: Thibaut Ruggeri (Frankreich, Bocuse d’Or 2013), Fabrice Desvignes (Frankreich, Bocuse d’Or 2007), Roland Debuyst (Belgien, Bocuse d’Argent 1997), sowie Sascha Wolter, Oliver Röder und Sebastian Prüßmann, die in den Vorjahren als Kandidaten im Wettbewerb standen.

Insgesamt acht Kandidaten hatten sich Anfang Dezember 2013 mit ihren Rezepten für die vorgegebenen Hauptzutaten Bömlo-Lachs, Kalbsniere im Fettmantel und Kalbsrücken mit Knochen für die deutsche Auswahl des Bocuse d’Or Germany qualifiziert. Am Wettbewerbstag galt es, die Rezepte innerhalb von 5 ½ Stunden in Showküchen zuzubereiten und ansprechend anzurichten.

Den zweiten Platz erreicht mit 718 Punkten Tobias Schlimbach (Landlust Burg Flamersheim, Euskirchen), den 3. Platz macht Robert Maas (La pôele d’Or, Köln) mit 660 Punkten. Als bester Commis wird Alexander Krug gekürt; er unterstützte Eric Kröber vom Restaurant Gogärtchen, Kampen/Sylt.

Christian Krüger repräsentiert nun in der nächsten Wettbewerbsrunde beim Bocuse d’Or Europe in Stockholm am 7./8. Mai 2014 die deutsche Spitzenküche. Hier tritt er gegen Kollegen aus 20 europäischen Ländern an, die sich wie Krüger, zuvor in nationalen Runden qualifiziert haben. (siehe http://www.bocusedor-europe.com/bocuse-d-or-europe-2-aa4-la-liste-des-2-pays-selectionnes )

Die besten 12 europäischen Chefs qualifizieren sich von Stockholm aus für das internationale Finale in Lyon am 27./28. Januar 2015. „Ich bin sehr optimistisch, dass wir in Lyon mit einem deutschen Teilnehmer vertreten sein werden.“ sagt Patrik Jaros, Präsident des Bocuse d’Or Germany.

Nicht ohne Grund gibt sich Jaros optimistisch. Erstmalig profitiert der deutsche Erstplatzierte in besonderer Weise vom langjährig etablierten Netzwerk der „Bocuse d’Or-Familie“: Die Organisatoren des Bocuse d’Or Germany stiften ein exklusives Coaching, das intensiv auf die Wettbewerbe in Stockholm und Lyon vorbereiten wird. Neben der Bereitstellung einer eigenen Trainingsküche (in Zusammenarbeit mit den Partnern Convotherm und METRO Cash & Carry Deutschland GmbH), beinhaltet die Förderung Trainings bei Bocuse d’Or-Preisträgern Bent Stiansen in Oslo (Bocuse d’Or 1993) und Serge Vierira in Lyon (Bocuse d’Or 2007). Frankreich und Norwegen haben in den vergangenen 26 Jahren die meisten Bocuse d’Or-Trophäen gewonnen.

Der Bocuse d’Or wurde 1987 von Jahruhundertkoch Paul Bocuse ins Leben gerufen, um ein Sprungbrett für vielversprechende junge Köche zu schaffen. Er gilt als die begehrteste Auszeichnung der Haute Cuisine.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.