Stefan Hermann

Zum dritten Mal in Folge verwöhnt Sternekoch Stefan Hermann, Inhaber des bean&beluga in Dresden, die Gäste des SemperOpernballs mit seinen kulinarischen Köstlichkeiten. An den Tischen werden in diesem Jahr erstmals auch fünf – statt wie in den Vorjahren drei – miteinander harmonierende Gänge serviert. „In den letzten Jahren wurde unser Menü so gut angenommen, dass ich in diesem Jahr noch weitere kulinarische Akzente setzen wollte“, kommentiert Stefan Hermann.

Hermann blickt auf 26 Jahre Kocherfahrung zurück. Im Juni 2007 eröffnete er sein Restaurant bean&beluga in Dresden, das kurz darauf einen Michelin-Stern verliehen bekam und vom Gault Millau mit 17 Punkten bewertet wurde.
Vor diesem Hintergrund können sich die Gäste in der Semperoper am 1. Februar besonders auf erlesene Köstlichkeiten freuen. Das Fünf-Gang-Menü eröffnet mit einer Vorspeise von Lachs und Sauerrahm. Darauf folgen Hummer mit Safranrisotto, Kalbstafelspitz mit Wurzelgemüse und orientalisch gewürzte Reh-Praline mit Sellerie. Zum Dessert wird ein erfrischendes Zitrusfrüchte-Süppchen mit Limonenparfait gereicht. Auch die Flaniergäste kommen in den Genuss dieser Gerichte – in Häppchenform. Auf diesem Weg, dem sogenannten „Flying Menu“, werden zusätzlich auch noch Gänseleber-Pralinen auf Pumpernickel mit Sauternes-Gelee serviert. Verschiedene kulinarische Stationen halten außerdem noch vorzügliche Überraschungen aus dem Meer, von Austern bis Prunier-Kaviar, bereit.

Am Ballabend sind 300 Servicekräfte und 50 Köche in 8 Küchen im Einsatz, in denen u. a. 200 kg Hummer, 16 kg Kaviar und 1000 Austern verarbeitet werden. „Die größte Herausforderung ist die umfangreiche Vorbereitung auf das Event und die Koordination der vielen Mitarbeiter“, erklärt Hermann. „Ich freue mich sehr auf die einzigartige Atmosphäre des SemperOpernballs. Wenn das Konzept aufgeht und ein reibungsloser Service sowie vorzügliche Speisen die Gäste zufrieden stellen, bin ich glücklich.“

www.semperopernball.de


Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.