SWISSÔTEL RESORT PHUKET

Swissôtel Hotels & Resorts erweitert sein Portfolio um ein Hotel im thailändischen Phuket: Die internationale Hotelgruppe mit Schweizer Wurzeln übernimmt den Managementvertrag des bestehenden Marriott Courtyard Kamala Beach und führt dieses ab Anfang April unter dem Namen Swissôtel Resort Phuket. Dies ist für Swissôtels das dritte Hotel in Thailand und neben zahlreichen Business-Hotels das erste Ferien-Resort in Südostasien.

Mit Blick auf den Andamanen-See und nur 30 Minuten vom internationalen Flughafen entfernt, liegt Kamala Beach im Westen von Phuket und zählt zu den bekanntesten und beliebtesten Urlaubsorten auf der Insel. Das Ferien-Resort verfügt über 180 moderne Suiten, mit einer Auswahl von ein bis drei Schlafzimmern. Konzipiert für den anspruchsvollen Reisenden, ist jede Suite mit einem separaten Wohnzimmer und einem eigenen Balkon ausgestattet. Die geschlossene Bucht und die bewaldeten Hügel rund um das Resort machen es für viele Urlauber und Geschäftsreisende zu einem perfekten Ort der Entspannung und Erholung.

Das Resort offeriert ein umfangreiches Angebot an Einrichtungen, darunter einen Lagunen-Pool, Spa und Fitness Center, einen Abenteuer-Club für Familien mit Kindern und eine ganze Reihe an Freizeitaktivitäten in– und ausserhalb der Hotelanlage. Mit acht vielseitigen Veranstaltungsräumen und einem Foyerbereich, bietet das Swissôtel Resort Phuket eine Konferenzkapazität von insgesamt 450 Quadratmetern und eignet sich somit ideal für Firmen-Meetings oder Veranstaltungen für bis zu 150 Personen.

„Phuket ist eine der meist besuchten Regionen in Thailand und nach dem erfolgreichen und langjährigen Betrieb unserer beiden Deluxe Hotels in Bangkok, freuen wir uns, mit dem Swissôtel Resort Phuket unser Portfolio im asiatischen Raum zu ergänzen und unsere Präsenz zu stärken“, so Meinhard Huck, President Swissôtel Hotels & Resorts.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.