DIVINO NORDHEIM – BESTE DEUTSCHE GENOSSENSCHAFT 2011

Nordheim siegt – 1. Platz bei „VINUM“ – Genossenschaftscup – Sensationell hohes Niveau beim 3. Deutscher Genossenschaftscup.

DIVINO erfolgreich beim Vinum-Genossenschaftscup.
Eine Fachjury unter der Leitung von Weinautor Rudolf Knoll bewertete jeweils die Weine der Finalisten.

Jubel in Franken.
Beim dritten Deutschen Genossenschaftscup des internationalen Weinmagazins Vinum hat die DIVINO Nordheim unter 60 Betrieben aus ganz Deutschland den ersten Platz belegt. Als einziger Betrieb aus Franken hatte es DIVINO in die Endrunde geschafft.

Beim Finale des 3. Deutschen Genossenschaftscup von VINUM im Heilbronner Ratskeller herrschte Spannung bis zum letzten, dem 35. Wein einer Verkostung. Am Ende hatte die Winzergenossenschaft DIVINO Nordheim die Nase knapp vor zwei mit dem gleichen Durchschnittsergebnis einlaufenden Betrieben, nämlich der Felsengartenkellerei Besigheim aus Hessigheim und der Weinmanufaktur Dagernova aus Ahrweiler.


Immerhin hatten sich an dem Wettbewerb 60 deutsche Winzergenossenschaften beteiligt. Vor dem Finale mussten zwei Runden ganz nach sportlichen Kriterien mit direkten Begegnungen und einer Gruppenphase bewältigt werden, fast wie bei der Champions League.

Das Besondere der Schlussrunde war, dass die Weinverkostung nicht im stillen Kämmerlein stattfand, sondern die acht Juroren aus dem Weinhandel, der Weinberatung und den Medien gemeinsam mit den „Schlachtenbummlern“ der sieben Betriebe sowie VINUM-Lesern verkosteten und ihre Bewertung vernehmlich vor Publikum ablieferten. Probiert wurde blind, nur die Sorten und Jahrgänge waren bekannt.

Wie knapp das Ergebnis letztlich ausfiel, zeigten die Durchschnittsnoten. DIVINO brachte es auf 16.5 Punkte, die Zweitplatzierten aus Hessigheim und Ahrweiler auf jeweils 16.3 Punkte, Collegium Wirtemberg erreichte 16.2 Punkte.

Auffällig waren die vielen hohen Bewertungen. VINUM-Redakteur Rudolf Knoll kommentierte: „Es hat wohl noch nie in Deutschland eine Probe nur mit Weinen aus Genossenschaften gegeben, die ein so exzellentes Niveau hatte.“ Bewertet wurde nach dem 20-Punkte-System.

Nur zwei Weine verpassten knapp die 15-Punkte-Marke, die bei VINUM schon für „sehr gut“ steht.
Alle anderen Weine lagen darüber. Der beste trockene Weißwein war ein 2009er Grauburgunder des Siegers Divino (16.8 Punkte).
In der kleinen Gruppe der edelsüßen Weine (fünf Anstellungen) trumpften noch mal die Nordheimer mit einem brillanten 2009er Silvaner Eiswein auf (17.6 Punkte).

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.