Dorffest in Hirschfelde

Bauer trifft Kultur … und Slow Food – Dieter Moor und seine Mitbürger laden zum Dorffest in Hirschfelde

Es wird ein gigantisches Fest in einem klitzekleinen Dorf: Am 14. und 15. August 2010 lädt der gerade mal 230 Einwohner zählende Ortsteil Hirschfelde von Werneuchen nordöstlich von Berlin zu einem Dorffest, das es in sich hat. Denn im Mittelpunkt steht der Ökohof von Kultur-Moderator (“Titel, Thesen Temperamente”) und Filmemacher (“Bauer sucht Kultur”) Dieter Moor und seiner Frau Sonja. Es gibt ein umfangreiches Kulturprogramm, und natürlich geht es auch um das gute Essen. Denn die Moors sind überzeugte Mitglieder der Slow-Food-Bewegung, und das große Dorffest wird der Startschuss für eine Regionalgruppe, genannt Convivium, Barnim-Oderland sein. Slow Food kocht mit Kindern und Erwachsenen, sorgt für gutes Essen und guten Wein und informiert über seine Ziele.

Das Fest, an dem der Landkreis Barnim, die Gemeinde Werneuchen, der Regionalpark Barnimer Feldmark, Verbände und Vereine beteiligt sich, bietet an rund hundert Ständen Genuss, Handwerkliches und Ideen. Es werden bis zu zehntausend Besucher erwartet. Es spielen und singen Jazzmusiker des Bundespolizeiorchesters Berlin, Alphornbläser, Bänkelsänger, Chöre und das Filmorchester Babelsberg. „kulturvoll eV“ präsentiert mit Ulrike Folkerts ein Kinder-Improvisationstheater, und am Samstagabend wird der Film Metropolis gezeigt. Und das aus gutem Grund. Denn genau hier, im Freilichttheater des Rittergut-Parks, wo einst der bedeutende Kulturstifter Eduard Arnhold lebte, entdeckte 1924, ebenfalls bei einem großen Sommerfest, Fritz Lang bei einer Laienspiel-Aufführung von Shakespeares „Sommernachtstraum“ Brigitte Helm, die er dann als Hauptdarstellerin für „Metropolis“ verpflichtete.

Dieter Moor hat, mit verfremdeten Namen, das Dorf und seine Menschen in dem bereits 120.000mal verkauften Buch „Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht“ dargestellt. Seither pilgern täglich viele Menschen in die “arschlochfreie Zone” nach Hirschfelde. Der Dorfladen, der in dem Buch eine zentrale Rolle spielt, ist seit ein paar Monaten geschlossen. Jetzt haben die Bürger eine Genossenschaft gegründet, um den Laden mit einem Café und einem Veranstaltungsraum zu neuem Leben zu erwecken. Auch sonst sollen die Dorfstrukturen reaktiviert werden, und es ist sogar geplant, den zerstörten Skulpturenpark Eduard Arnholds wieder herzustellen.

Erstmals wird Dieter Moor bei dem Dorffest sein neues Buch vorstellen: Ein Kochbuch mit dem Titel “Ganz & einfach – tempofrei kochen”. Kooautorin ist Sabine Schneider. Das Buch erscheint zur Buchmesse bei Kindler.

Alle Informationen bei http://www.slowfood.de/barnim

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (10 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.