Südafrika Reise

Interview mit der TUI Südafrika Chefreiseleiterin Cynthia Gordon

Warum sollte man eine Reise nach Südafrika machen?
Südafrika ist für Pauschalreisende und Individualisten ein ideales Reiseziel, weil alle Regionen und Sehenswürdigkeiten nach eigenen Wünschen miteinander kombiniert werden können. Tierbeobachtungen in den Game Reserves und Nationalparks, Wanderungen durch den Blyde River Canyon und das Zululand oder ein Ausflug in die quirligen Städte sind nur eine kleine Auswahl dessen, was möglich ist.

Wann ist die beste Reisezeit?
Südafrika ist ein Ganzjahresziel, die beste Reisezeit ist zwischen Oktober und April. Im Krüger Nationalpark kann es während dieser Monate allerdings regnen. Vorteil: Die Landschaftlich ist üppig grün. Nachteil: Die Tiere haben mehr Versteckmöglichkeiten. Von Mai bis September ist das Klima recht trocken und die Vegetation karger. Die Tiere kommen dann zu den Wasserstellen und sind einfacher zu sichten.

Welches sind die drei schönsten Sehenswürdigkeiten?
Erstens: das quirlige Kapstadt mit seinem Wahrzeichen, dem Tafelberg. Urlauber genießen einen atemberaubenden Blick von „ganz oben“. Zweitens: die Tierbegegnungen im Krüger Nationalpark. Drittens: die Drakensberge mit ihren Wasserfällen und Schluchten.

Was ist das beste Angebot für Familien, welches für Paare?
Für Familien sind die Lodges der malariafreien Wildreservate die richtige Adresse. Tierbeobachtungen und Unterhaltungsprogramme in den Hotels erfreuen Jung und Alt. Paaren empfehle ich eine individuelle Mietwagenrundreise – besonders romantisch sind der Sonnenuntergang vom Tafelberg aus sowie an der Küste im Tsitsikamma -Nationalpark oder auch eine Fahrt entlang der Gardenroute mit ihren unzähligen Buchten.

Wo gibt es den größten Nervenkitzel und die meiste Entspannung?
Abenteuerlich sind der 212 Meter tiefe Bungee Jump von der Bloukraans Bridge, die Adventure Tour durch die Cango Caves oder – besonders nervenaufreibend – das Tauchen mit weißen Haien entlang der südafrikanischen Küste. Entspannen können Urlauber in den liebevoll eingerichtet Lodges und Hotels oder bei einer Wanderung in den Bergen Südafrikas, wo viele Aussichtspunkte zum Verweilen einladen.

Welches Gericht und welches Getränk sind ein „Muss“?
Neben den fantastischen Weinen – ein Muss für jeden erwachsenen Urlauber – empfehle ich Straußenfleisch in seinen Variationen. Ein lohnenswerter Snack ist auch Billtong, ein sehr schmackhaftes Springbockcarpaccio.

Welches Souvenir muss ich mitbringen?
Schöne Mitbringsel sind die Handarbeiten der afrikanischen Stämme, insbesondere die Malereien oder Holzschnitzereien. Urlauber können sie an unzähligen Ständen an der Straße erwerben.

Was sollte man in jedem Fall vermeiden?
Definitiv vermeiden sollte man es, Wertgegenstände offensichtlich mit sich zu tragen, besonders in den Großstädten Johannesburg, Durban und Kapstadt. Nachts sollte man auch nicht alleine durch entlegene Gegenden gehen.

Wo sind Land und Leute noch authentisch?
Sehr atmosphärisch sind die vielen kleinen Märkte und kleinen Orte im Landesinneren. Eine stark ausgeprägte traditionelle Kultur bietet die Region Kwazulu Natal an der Ostküste Südafrikas. Alternativ: ein organisierter Ausflug nach Soweto, dem ehemals größten Township.

Ihr Geheimtipp?
Zum einen der südlichste Punkt des afrikanischen Kontinents, Cape Agulhas. Zum anderen die Westküste nördlich von Kapstadt, welche nicht überlaufen ist und das ganze Jahr sehenswert ist. Zudem ist Hermanus an der Ostküste einer der wenigen Orte der Erde, wo Wale vom Strand aus beobachtet werden können.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.