„Feinschmecker-Abend“ in Konstanz

„Die Köche“ kreieren zwischen „feuerscharf und zuckersüß“
Am 4. 11. „Feinschmecker-Abend“ in Konstanz

18 Köche von Konstanz bis Wiechs am Randen laden zum „Walking-Dinner“ ins Konzil . Kreis Konstanz – Unter Feinschmeckern gilt der Termin längst als der absolute Höhepunkt des Jahres. Doch dieses Jahr setzt die Vereinigung „Die Köche – Konstanz, Hegau und Untersee“ nochmals einen Löffel oben auf, genauer gesagt drei Köche dazu.

Somit bieten nun gleich 18 Köche 18 unterschiedliche Leckereien an einem Abend ihren Gästen an. Mehr wäre wohl kaum von den Gourmet-Testern zu schaffen. Schließlich soll jeder Gast bei jedem Koch sein Amuse Gueule auch genießen können. Denn die 18 Köche wollen an ihrem Feinschmeckerabend nur eines: „Wir wollen für unsere Küche in der Bodenseeregion werben, die in erster Linie unsere Essenskultur bewahrt, aber zweitens auch beweist, dass wir sehr wohl auch über unseren regionalen Tellerrand hinausschauen können,“ sagt einer der Sprecher der Köche-Gemeinschaft, Manfred Hölzl, von der Konzil-Gaststätte in Konstanz.

Seit Wochen laufen bei Hubert Neidhart, dem Chefkoch des Grünen Baum in Moos, alle Drähte zusammen. Seine Kollegen im Kreis Konstanz tüfteln und grübeln mit ihm an einer der leckersten Speisekarten des Jahres. Dabei muss abgestimmt sein was passt, was sich ergänzt und was sich geschmacklich steigert. „Wir achten natürlich darauf, dass wir ein möglichst breites Angebot schaffen“, erläutert Hubert Neidhart den Speiseplan, „dazu braucht es einige Vorspeisen, Fisch oder Fleisch im richtigen Verhältnis und dann natürlich für die süßen Gäste auch zwei oder drei Desserts.“
Herausgekommen ist nun eine Speisenfolge, die sich mit den Extremen „feuerscharf und zuckersüß“ überschreiben lässt.

Die exklusive Speisekarte

Bernd Blumauer, Casino-Restaurant O´Lac, Konstanz, bietet seine Räucheraal-Hechtterrine mit Chillimousse und Zwiebelsprossen; Hans-Josef Diestel vom Staader Fährhaus, Konstanz, Klare Tomaten-Chillyessenz, im Briocheteig gebackenes Rinderfilet dazu ein Kirsch-Honigchuttney und ein Rieslinggellee, dazu als Dessert Praline von Bodenseehimbeeren und Kaffee – Gianduja; Thomas Honold, Mettnau Stuben, Radolfzell, Kürbisschaum mit Chilli-Ingwerkrapfen; Leonardo Amato &Martin Hübner, viva paradise island, Konstanz-Litzelstetten, Tom-Yum-Goong sauer-scharfe Thai Gemüsesuppe mit Garnelenzigarillo; Markus Jäger, Hegauhaus, Singen, Ziegenkäse – Birnenstrudel mit Muskatnußeis und Grappasabayon; Manfred Hölzl, Konzil-Gaststätte, Konstanz, Galantine vom Täubchen mit Linsen und Traubensößle Wildsüppchen mit Gänseleberklößchen; Markus Sibold, Landhaus Waldfrieden, Geschmorte Spanferkelbäckchen mit Röstgemüse und geschmelztem Laugenknödel; Hubert Neidhart, Grüner Baum, Moos, gegrillte Bodenseelasagne mit Linsenkraut und gegrillte Eistorte mit Schattenmorellen; Hermann Stadelhofer, Gasthaus Rössle, Konstanz, Rheinischer Sauerbraten vom Kalbsbäckle, Kartoffelklößchen und Rotkohl; Egbert Tribelhorn, Sonne, Wiechs am Randen, Ravioli mit Steinpilz-Mangold gefüllt, auf Wildschweinragout, mit frischen Preiselbeeren und gehobelten Bergkäse; Klaus Neidhart, Haus Gottfried, Moos, in Limonen-Olivenöl konfierte Lachsforelle auf orientalischem Couscous; Henning Heise, Restaurant Schiff, Konstanz Limettenmousse mit Blaubeersauce, Vanille Espuma und Mandelhippe; Jürgen Veeser, Adler, Wahlwies, Hausgemachte kleine Wildschweinbratwurst an schwarzer Trüffeljus mit Butterrotkraut und Speck-Lauch-Knödel; Herbert Brand, Insel Mainau, Kürbis- Ingwer- Grießflammerie mit Schokokern und Traubenragout; Maurizio Canestrini, Pinocchio Konstanz, Passatelli alla Romagna in Brodo-Traditionelle Suppeneinlage der Emiglia –Romagna (durchgepresster Teig aus fein geriebenem Brot, Eier, Parmesan. Muskatnuss)in der Rinderbrühe und Coniglio Ripieno alla Toscana con Pure di Ceci (Gefüllter Kaninchenrücken ist eine toskanische Spezialität an Kichererbsenpüree); Florian Bottlang, Seegarten, Allensbach, Lauwarme Kartoffel – Kürbisrösti mit Linsensalat und gebackenem Ziegenkäse; Dietmar Schaber, Hotel Barbarossa, Konstanz, Kürbissüppchen mit confiertem Schweinebauch und Diverse Tappas aus dem Bandolino; Michael Noll, Blauer Affe, Ludwigshafen, Warme Schokomuffin von Valrhona Grand Cru Schokolade, Mango-Chiliragout und Moscato di Asti Rahmeis mit Mascarpone.

18 Amuse Gueules für 38 Euro

Der Feinschmecker-Abend findet in Konstanz im Konzil zum vierten Mal statt. Der Veranstalter, „Die Redaktion“ aus Überlingen, führt dazu in den verschiedensten Regionen die besten Köche zusammen. Mit ihnen soll auf der einen Seite den Gästen eine Leistungsschau der regionalen Küchen präsentiert werden, auf der anderen Seite für die kulturellen Eigenheiten jeder Geschmacks-Region geworben werden. Njoschi Weber, einer der Veranstalter: „Es ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich sich die Küchen in direkten nachbarschaftlichen Regionen präsentieren“, weiß Weber, „im Linzgau sind die Gerichte der Schwäbischen Küche näher, im Schwarzwald geht ohne Speck und Forellen wenig.“

Der Feinschmecker-Abend in Überlingen ist schon seit Wochen restlos ausverkauft, in Villingen findet er am 18. November in der „Neuen Tonhalle“ statt und in Konstanz beginnt der schmackhafte Abend am 4. November um 18:30. Die Karte kostet 38 Euro, sie gibt es bei den jeweiligen Köchen im Vorverkauf, beim Fremdenverkehrsamt Konstanz oder unter der Hotline: 0172 742 1533.

www.dieredaktion.net/

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (3 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.