Alfredissimo!

Eins Plus, Dienstag, 28.10. um 16:15 Uhr

Alfredissimo!
Kochen mit Bio und Dirk Bach

Thema: Heute: Olivengnocchi und Pizza mit Birne und Gorgonzola

„Sichtvegetarier war ich schon immer.“ Schon als Kind habe ich nur Fleischprodukte gegessen, die nicht nach Tier aussahen und wo ich mir vorstellen konnte, dass es auf Bäumen oder Sträuchern gewachsen ist“, sagt Schauspieler und Moderator Dirk Bach, der 1996 schon einmal zu Gast bei Alfred Biolek war und damals noch ein Fleischgericht zubereitete. Seit mehreren Jahren ernährt sich der für PETA aktive Bach nun ausschließlich vegetarisch. „Irgendwann wurde mir bewusst, wie absurd es ist, kein Fleisch zu mögen, aber trotzdem Leberwurst oder Pastete zu essen. Da habe ich den konsequenten Schritt getan.“ Als großes Glück empfindet der gebürtige Kölner, dass man mittlerweile auf eine große Anzahl an Fleischersatzprodukten zurückgreifen kann. „Da gibt es z.B. falsches Cordon Bleu, Schnitzel, verschiedenste Patés und natürlich falsche Hackfleischbällchen. Damit kann man nun auch klassische Gerichte vegetarisch nachkochen. Möhren bürgerlich z.B. schmeckt auch mit falschem Hackfleisch ganz hervorragend.“


In „alfredissimo!“ macht Dirk Bach eine Pizza mit Birne und Gorgonzola, Alfred Biolek Olivengnocchi. Dirk Bach zum 2. Mal in alfredissimo! – vom Fleischesser zum überzeugten Vegetarier. „Sichtvegetarier war ich schon immer. Schon als Kind habe ich nur Fleischprodukte gegessen, die nicht nach Tier aussahen und wo ich mir vorstellen konnte, dass es auf Bäumen oder Sträuchern gewachsen ist“, sagt Schauspieler und Moderator Dirk Bach, der 1996 schon einmal zu Gast bei Alfred Biolek war und damals noch ein Fleischgericht zubereitete. Seit mehreren Jahren ernährt sich der für PETA aktive Bach nun ausschließlich vegetarisch. „Irgendwann wurde mir bewusst, wie absurd es ist, kein Fleisch zu mögen, aber trotzdem Leberwurst oder Pastete zu essen. Da habe ich den konsequenten Schritt getan.“ Als großes Glück empfindet der gebürtige Kölner, dass man mittlerweile auf eine große Anzahl an Fleischersatzprodukten zurückgreifen kann. „Da gibt es z.B. falsches Cordon Bleu, Schnitzel, verschiedenste Patés und natürlich falsche Hackfleischbällchen. Damit kann man nun auch klassische Gerichte vegetarisch nachkochen. Möhren bürgerlich z.B. schmeckt auch mit falschem Hackfleisch ganz hervorragend.“

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.