Stiftung Warentest – Butter

Stiftung Warentest bleibt bei ihrer Bewertung

Auf einer Pressekonferenz des Milchindustrie-Verbandes e.V., die heute in München stattfand, wurde der Butter-Test der Stiftung Warentest, veröffentlicht in der Oktober-Ausgabe von test, kritisiert und als fachlich fragwürdig dargestellt. Insbesondere sei nach der Auffassung von Milch-Experten die (von der Stiftung bei einigen Produkten als zu gering beurteilte) Anzahl von Milchsäurebakterien kein relevantes Bewertungskriterium.

Die Stiftung Warentest ist, gestützt auf verschiedene Standardwerke zur Butterherstellung und in völliger Übereinstimmung mit den Experten des beauftragten Prüfinstitutes, anderer Meinung und hält deshalb die Aussagen und Bewertungen in ihrem Testbericht aufrecht. Milchsäurebakterien sind für die Herstellung von Sauerrahmbutter zwingend erforderlich und haben auch in der fertigen Butter Bedeutung für die mikrobiologische Haltbarkeit. Einen Bezug der Milchsäurebakterien auf die Gesundheit des Menschen hat die Stiftung in ihrer Veröffentlichung – anders als auf der Pressekonferenz unterstellt – nicht hergestellt.

Aufgrund eines Übertragungsfehlers sind die Fett- und Wassergehalte bei den Sauerrahmbutter-Sorten sowie bei der laktosefreien Butter nicht korrekt veröffentlicht worden. Die Bewertung der Produkte war hiervon nicht betroffen. Die Stiftung bedauert diesen Fehler und hat ihn in der Online-Version des Tests korrigiert.


Der ausführliche Test findet sich in der Oktober-Ausgabe der Zeitschrift test und im Internet unter www.test.de .

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.