Urlaub auf einer Ceylon Tee Plantage

Residieren wie ein Teebaron:

Urlaub auf einer Ceylon Tee Plantage

Inmitten Sri Lankas, im Bogawantalawa-
Tal, werden die feinsten Sorten des schon seit Kolonialzeiten bekannten Ceylon Tees
angebaut. Als weltweit zweitgrößter Exporteur, verschickt Sri Lanka heute jedoch nicht
nur seinen Tee in alle Welt. Das aufgrund seines fruchtbaren Bodens auch „Golden
Valley“ genannte Tal lädt anspruchsvolle Urlauber ein, inmitten einer bewirtschafteten
Plantage zu residieren.
Vor der atemberaubenden Kulisse einer der höchsten Berge Sri Lankas, dem Adams
Peak, können sich die Urlauber erlesene Ceylon Tees servieren lassen. Vom traditionell
schwarzen Ceylon Tee bis zum exklusiven weißen Tee findet jeder verwöhnte Gaumen
seine ganz persönliche Lieblingssorte, die sich auch als ideales Urlaubsmitbringsel
verschenken lässt.

Auf kolonialer Spurensuche
Eingebettet in die sanft geschwungenen Hügel der Plantagen liegen die liebevoll
restaurierten Bungalows, die zu Kolonialzeiten von britischen Teebauern erbaut wurden.
Jeder der vier Bungalows besticht durch seinen ganz eigenen Charme – vom Summerville
Bungalow im typisch britischen Kolonialstil bis hin zum Norwood Cottage mit 60er-Jahre-
Flair. Mit eigenem Koch und Servicepersonal fühlt sich jeder Besucher wie ein Teebaron.
In der weitläufigen Anlage kann ein ganzer Bungalow für bis zu zwölf Personen ab 1.100
Euro gemietet werden. Einzelne Suiten für zwei Personen sind ab 132 Euro buchbar.
Bei der „Tea-Experience“ Tour durch eine produzierende Tee-Fabrik und die Plantage wird
dann eindrucksvoll gezeigt, wie ursprünglich und liebevoll die Sri Lankesen ihren Ceylon
Tee auch heute noch anbauen und verarbeiten.
Weitere Informationen und Buchung der Bungalows unter
www.teatrails.com

Weitere Informationen zu Ceylon Tee aus Sri Lanka unter
www.pureceylontea.com

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.