Auf Vorrat lässt sich Wasser nicht trinken

Ein halber Liter Wasser vor den Mahlzeiten hilft laut einer britischen Studie beim Abnehmen: Es füllt den Magen und regt den Stoffwechsel an. Allerdings ist es Experten zufolge keine gute Idee, beim Frühstück gleich die Wasserration für den ganzen Tag zu trinken. „Wir können nicht auf Vorrat trinken“, betont der Ärztliche Leiter des KfH-Nierenzentrums in München-Schwabing, Professor Johannes Mann, im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. „Wer das versucht, verdünnt seine Blutsalze zu stark.“ Doch nicht nur zu viel, auch zu wenig zu trinken, kann schädlich sein. Kopfschmerzen, Konzentrations- und Kreislaufprobleme, trockene Haut, dunkler Urin und Verstopfung weisen auf einen Flüssigkeitsmangel hin. Eineinhalb Liter am Tag gelten für gesunde Erwachsene als Richtgröße. „Das ist ein Mittelwert, der noch nie systematisch untersucht wurde“, sagt Dr. Michael Boschmann, leitender Arzt am Franz-Volhard-Centrum für Klinische Forschung an der Charité Universitätsmedizin Berlin. „Anstatt ständig an der Wasserflasche zu hängen, sollte man auf seinen Körper hören und trinken, wenn man Durst hat.“ Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 5/2016 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Die 50 besten Restaurants der Welt

Hier ist jetzt die Liste der 50 besten Restaurants der Welt – laut dem britischen "Restaurant Magazine" – nur zwei Deutsche Restaurants vertreten – Tim Raue in Berlin ist die deutsche Nummer 1

50 Septime, Paris, France RE-ENTRY
49 Quique Dacosta, Dénia, Spain
48 Blue Hill at Stone Barns, New York, USA
47 Schloss Schauenstein, Fürstenau, Switzerland – (Küchenchef: Andreas Caminada)
46 Combal Zero, Rivoli, Italy RE-ENTRY
45 Dinner by Heston Blumenthal, London, UK
44 Estela, New York, USA NEW ENTRY
43 Biko, Mexico City, Mexico
42 Ultraviolet by Paul Pairet, Shanghai, China
41 Fäviken, Järpen, Sweden
40 Relae, Copenhagen, Denmark
39 Le Calandre, Rubano, Italy
38 De Librije, Zwolle, Netherlands RE-ENTRY
37 Nahm, Bangkok, Thailand
36 Boragó, Santiago, Chile
35 Vendôme, Bergisch Gladbach, Germany (Küchenchef: Joachim Wissler)
34 Restaurant Tim Raue, Berlin, Germany (Neu in der Liste! Patron: Tim Raue – Küchenchef: Christian Singer)
33 Attica, Melbourne, Australia
32 Restaurant André, Singapore
31 Nihonryori RyuGin, Tokyo, Japan
30 Astrid y Gastón, Lima, Peru
29 Tickets, Barcelona, Spain
28 Geranium, Copenhagen, Denmark RE-ENTRY
27 Saison, San Francisco, USA NEW ENTRY
26 The Clove Club, London, UK NEW ENTRY
25 Pujol, Mexico City, Mexico
24 Le Bernardin, New York, USA
23 Gaggan, Bangkok, Thailand
22 The Test Kitchen, Cape Town, South Africa
21 Arzak, San Sebastian, Spain
20 Amber, Hong Kong, China
19 Arpège, Paris, France
18 White Rabbit, Moscow, Russia
17 Piazza Duomo, Alba, Italy
16 Azurmendi, Larrabetzu, Spain
15 Alinea, Chicago, USA
14 The Ledbury, London, UK
13 Maido, Lima, Peru
12 Quintonil, Mexico City, Mexico
11 D.O.M., São Paulo, Brazil
10 Asador Etxebarri, Axpe, Spain
9 Steirereck, Vienna, Austria (Küchenchef: Heinz Reitbauer)
8 Narisawa, Tokyo, Japan
7 Mugaritz, San Sebastian, Spain
6 Mirazur, Menton, France
5 Noma, Copenhagen, Denmark
4 Central, Lima, Peru
3 Eleven Madison Park, New York, USA (Küchenchef: Daniel Humm, Schweiz)
2 El Celler de Can Roca, Girona, Spain
1 Osteria Francescana, Modena, Italy

Die Liste der Plätze 51 – 100: http://www.gourmet-report.de/artikel/347444/The-worlds-50-Best-Restaurants-2016.html

Lesen Sie unseren Kommentar, wie diese Liste zusammengestellt wird und warum es wahrscheinlich nicht wirklich die besten Restaurants der Welt sind: http://www.gourmet-report.de/artikel/347473/Restaurant-Tim-Raue-Nr-1-in-Deutschland/

Davidoff Tour Gastronomique 2015

Zeit als Genuss. Stunden, Minuten, Sekunden sind bloße Maßeinheiten. Es ist an uns, ihr Inhalte zu geben: «Time Beautifully Filled». Inspiriert von Zino Davidoffs Pioniergeist hat es sich die «Davidoff Tour Gastronomique 2015» zum Ziel gesetzt, unvergessliche und anspruchsvolle Momente zu schaffen. Zum achten Mal geht Davidoff mit seinen Gästen auf eine kulinarische und kulturelle Entdeckungsreise durch Deutschland. Hauptpartner der Tour ist auch im nächsten Jahr wieder Jaguar Land Rover Deutschland. Herausragender Stil, Qualität und Know-How sowie Freude am Genuss verbinden Davidoff und den britischen Premiumhersteller, der die Gäste auch wieder bei der kommenden Auflage der Genusstour stilvoll zu den Veranstaltungsorten bringen wird.  

Gipfeltreffen – Sterneküche trifft auf Natur und Kultur am 9. und 10. Mai 2015
Vor allem experimentierfreudige Cigarrenliebhaber werden die erste Station der «Davidoff Tour Gastronomique» unter dem Motto «Erleben, Erkunden, Entdecken» genießen: Schloß Elmau liegt in  der bayerischen Alpenwelt Karvendel. Das Schloss wurde 1916 als kulturelle Begegnungsstätte erbaut. Heute befinden sich in dem geschichtsträchtigen Haus einer der weltbesten Spas. Es gehört zu den Ferienhotels der Hotelallianz «The Leading Hotels of the World». Im Juni 2015 wird es die mächtigsten Politiker der Welt beim G7 Gipfel beherbergen. Vom 9. auf den 10. Mai lädt der von Sternen ausgezeichnete, international erfahrene kulinarische Direktor Mario Corti gemeinsam mit seinem Küchenchef Mario Paecke zur «Davidoff Tour Gastronomique» in das Luxury Spa & Cultural Hideaway ein. Neben der deutsch-französischen Hochküche mit frischen, saisonalen Produkten werden die Gäste musikalisch eingestimmt von einem der berühmtesten Jazzmusiker Europas, Nils Landren. Elena Uhlig wird zum Dinner aus „Loriot“  lesen und am nächsten Tag gemeinsam mit Mario Corti die Fischereikundigen in hauseigenen Gewässern zum Fliegenfischen auffordern. Kollege Stephan Luca bittet zum sportlichen Gegenprogramm: Klettern, abseilen und jede Menge Herausforderungen entlang des Ferchenbachs gilt es zu bewältigen. Wer den Sonntag lieber sportlich angeht, dem bieten der mehrfache Meister im Bogenschießen, Christian Kufer, und Komponist Harold Faltermeyer die Gelegenheit einen 3D-Tierbildparcour im freien Gelände ins Visier zu nehmen. Willkommen zum «Davidoff Tour Gastronomique» – Gipfel 2015. 

Kunst verbindet – Essen auch – am 6. Juni
Parallel zu ihrer Rolle als globaler Associate Partner der Art Basel Basel engagiert sich Oettinger Davidoff AG durch ihre Art Initiative für die Förderung zeitgenössischer Kunst. Das führt die «Davidoff Tour Gastronomique» seit 2012 auf neue Pfade. Unter anderem in die Galerie «EIGEN + ART» in Leipzig, die Deutschlands erfolgreichstem Galeristen, Gerd Harry Lybke, gehört. In den 80ern stellte dieser in seinem Hinterhof die «Neuen Unkonkreten» aus, die Werke von Studenten der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst. Ehemals verboten und bespitzelt ist «Art from Leipzig» heute eine der Gefragtesten der internationalen Kunstszene. Lybkes Künstler Neo Rauch, den er Mitte der 80er Jahre entdeckte, gehört zu den hochdotiertesten weltweit. Neben seiner Galerie in Berlin präsentiert er Leipziger Ateliers und die Leipziger Galerie. Harry Lybke ist immer offen, wenn es um Genuss geht, denn Kunst verbindet, Musik und Essen auch. Umso mehr freut er sich, in der Ausstellung seiner Dresdner Künstlerin Ricarda Roggan Suzanne von Borsody zu empfangen. Suzanne von Borsody malt, illustriert und fotografiert. Ihr Bühnenprogramm über das Leben der berühmten mexikanischen Malerin Frida Kahlo ist legendär. In Zusammenklang mit der Musik des TRIO AZUL, deren Musiker zur Stammbesetzung der populären lateinamerikanischen Band GRUPO SAL gehören, wird sie mit ihrer unverwechselbaren Stimme Auszüge aus diesem Programm in Gedichten, Briefen und Tagebucheintragungen während des Kunstdinners von Detlef Schlegel vortragen. Seit 13 Jahren macht Leipzigs erster Sternekoch seinem Stern alle Ehre. Sein «Stadtpfeiffer» steht im Gewandhaus, das international mit seinem berühmten Orchester in der Welt der Musik den Ton angibt. Nach Stationen in der Traube-Tonbach, dem Brenner’s Park oder dem Gstaader Chesery fühlt sich Schlegel sowohl der regionalen wie der internationalen Küche verpflichtet. Er ist ein Grenzgänger, der sich über eingefahrene Traditionen hinwegsetzt, es geht ihm immer um die gelungene Kombination. Und die findet er ganz sicher in der Galerie «EIGEN + ART» in der Verbindung von Kunst, Schauspiel, Musik und kompromissloser Qualität seiner Produkte mit den exzellenten Davidoff «Timeless Classics» Cigarren: Zutaten, die die Zeit wahrlich schön und genussvoll erfüllen – «Time Beautifully Filled ». 

Das gewisse Etwas – Genießen und Erleben mit allen Sinnen am 11. Juli
Im Essen sieht Deutschlands berühmtester Caterer Kofler&Kompanie ein Statement für Lebensgefühl, Haltung und Stil. Als kulinarischer Wegweiser und einer der führenden Anbieter von Premium-Cateringdienstleistungen betreibt das Unternehmen exklusive Eventlocations, Restaurants, Cafés und Airport Lounges seit 14 Jahren. Die Wurzeln des Caterers Kofler reichen bis ins Jahr 1823 zurück. Mit überraschenden Konzepten lädt der Premium–Caterer immer wieder zu neuen Abenteuern ein. Zuletzt bei der Fußball WM, wo KP Kofler in Brasilien über 200.000 Gäste mit seinem Team weltmeisterlich versorgte. Was bei anderen nur exklusive Eventlocations sind, werden bei Kofler «Places to be». So auch die PARDO BAR, gestaltet von dem kubanischen Künstler Jorge Pardo im K21 Ständehaus, der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Als Gastkoch wird Ali Güngörmüs seine Kunst zelebrieren. Der erste und bisher einzige in der Türkei geborene Koch mit einem Michelin-Stern. Die Energie des Mannes, der in Anatolien geboren wurde und seine Jugend in München verbrachte, ist für alle spürbar: nach Stationen «Im Lenbach», «Im Glockenbach» und «Im Tandris» machte er sich selbstständig und eröffnete zunächst in Hamburg das „Le Canard“  und im Oktober 2014 das «PAGEOU» in München.2006 bekam er seinen Michelin-Stern und 16 Punkte im GaultMillau, der ihn schon zwei Jahre zuvor als Entdeckung des Jahres gefeiert hatte. Das Glück ist mit dem Tüchtigen, das beweist sich der sympathische Moderator und Juror aus den ZDF-Sendungen «Die Küchenschlacht» und «Topfgeldjäger» jeden Tag. Seine Küche ist mal mediterran, mal orientalisch, leicht und sinnlich. Ganz wie die erstklassige Lounge-Musik, mit der Ariane Roth, Tochter der Entertainmentlegende Ron Williams, die «Davidoff Tour Gastronomique» Gäste in der PARDO BAR unterhält. Am Nachmittag werden die Aficionados von Carlos Andrés, Davidoff Director Training und dem Team des Davidoff Stores Düsseldorf rund um die Must knows der Cigarre geführt. Nach Cigar Tasting und Dinner schafft Ariane Roth mit einem Repertoire an ausgewählten Pop- und Jazzsongs sowie Eigenkompositionen gemeinsam mit Ali Güngörmüs und Kofler&Kompanie eine einzigartige Atmosphäre als AZA’S LOUNGE, begleitet vom Pianisten Michael Ruff und dem jungen Ausnahmesaxophonisten Max Merseny.

Adel verpflichtet – auch in der Küche am 24. Oktober
Das Fünf-Sterne-Hotel Heiligendamm beherbergte 2007 bereits den G8-Gipfel. Staats- und Regierun
gschefs genossen dieses erste deutsche Seebad. Zwischen 1793 und 1870  entwickelte es sich zu einer der besten Adressen des gesellschaftlichen Lebens in Europa. Bis zur Eröffnung des Grand Hotel Heiligendamm 2003 hat das schönste Seebad Deutschlands mit der ältesten Pferderennbahn Geschichte geschrieben. Das heutige Luxushotel, das zur Gruppe der «Leading Hotels of the World» gehört, beherbergt unter anderem das Sternerestaurant Friedrich Franz, dessen Küchenchef Ronny Siewert seit Jahren den Titel «Bester Koch des Landes Mecklenburg Vorpommern» trägt. Seine 18 GaultMillau Punkte basieren unter anderem auf seinem Streben nach Perfektion, aus jedem Produkt das Maximum an Geschmack zu extrahieren. Die Leidenschaft für das Kochen entdeckte der Sachsen-Anhalter schon sehr früh in der Küche seines Vaters. Seine Wurzeln liegen in der klassisch französischen Küche, sie ist bodenständig und dennoch sehr intensiv im Geschmack. Für die «Davidoff Tour Gastronomique» hält er sich an die Tradition des Seebades und holt sich prominente Unterstützung aus Großbritannien: Anton Mosimann. Dieser hat fünf amerikanische Präsidenten, fünf britische Premierminister und alle Mitglieder der britischen Königsfamilie bekocht sowie das Hochzeitsmenü seiner Königlichen Hoheit Prinz William und Herzogin Catherine Middleton zubereitet. Zwei Michelin Sterne bekam er als Küchenchef des berühmten Dorchester, eine Premiere für ein Hotel-Restaurant außerhalb Frankreichs. Der geborene Schweizer entwickelte die «Cuisine Naturelle», eine neue Art des Kochens ohne Fette und Alkohol. Das brachte ihm zwei Kochserien im britischen Fernsehen ein und machte ihn auf einen Schlag weltberühmt. Sein privater Diningclub «Belfry» befindet sich in einer ehemaligen Kirche an einer der besten Adressen Londons. Wer dort essen will, muss Mitglied sein. Adel verpflichtet, auch in der Küche. Und so freut sich Anton Mosimann nach einer musikalischen Einführung seinen Kollegen Ronny Siewert beim ausgefallenen, herbstlichen Menü im Grand Hotel Heiligendamm zu unterstützen. Nach dem Dinner können die Gäste eine edle Davidoff Winston Churchill Cigarre, die im Frühling 2015 neu lanciert wird, in der exklusivsten Davidoff Lounge Deutschlands genießen. Cigarren Anekdoten und Kuriositäten im Gespräch mit Randolph Churchill und Anton Mosimann werden den Abend genussvoll abrunden – ganz im Stil einer gepflegten britischen Gentlemen‘s Night. Einen besonderen Beitrag zum gediegenen britischen Flair leisten die Fahrzeuge von Jaguar Land Rover, die die Gäste auch bei der achten «Davidoff Tour Gastronomique» zu den Veranstaltungsorten bringen und vor Ort präsent sind.

Termine der «Davidoff Tour Gastronomique» 2015

9./10. Mai 2015    Mario Corti & Elena Uhlig, Stephan Luca und Harold Faltermeyer
    Schloss Elmau, Elmau

6. Juni 2015    Detlef Schlegel & Suzanne von Borsody & TRIO AZUL
    Galerie «EIGEN + ART», Leipzig

11. Juli 2015    Ali Güngörmüs & Kofler&Kompanie & Ariane Roth alias AZA’S LOUNGE
    PARDO BAR  im K21 Ständehaus, Düsseldorf

24. Oktober 2015    Ronny Siewert & Anton Mosimann & Randolph Churchill
     Grand Hotel Heiligendamm, Heiligendamm

Die «Davidoff Tour Gastronomique» 2015 bietet die Erlebnisreihe für Genießer mit Spitzengastronomie, prominenten Gastgebern und edlen Cigarren im Kreise Gleichgesinnter ab EUR 220 pro Person und Termin an. Die Teilnahme ist unter gourmetdeutschland@davidoff.com oder +49 5223 163 220 buchbar.

St. Moritz Gourmet Festival 2015

„British Edition“, 26. – 30. Januar – Der Countdown läuft – nur noch wenige Tage bis zum Start der Genusswoche mit neun Starköchen aus Grossbritannien im Oberengadin

Ende Januar wird das Jubiläum „150 Jahre Wintertourismus in der Schweiz“ einmalig genussvoll zelebriert: Vom 26. bis 30. Januar lädt das St. Moritz Gourmet Festival zur „British Edition“ ein. Zu Ehren der ersten englischen Wintertouristen werden neun internationale Gastköche aus Grossbritannien eine Woche lang für Hochgenüsse im Oberengadin sorgen.

„Die neun Gastköche aus Grossbritannien sind international renommierte und hoch ausgezeichnete Starchefs, die mit ihrer ganz individuellen kulinarischen Handschrift das Oberengadin zum Kochen bringen werden“, ist sich Reto Mathis, Präsident der Festival-Eventorganisation, sicher. Aus dem Londoner Zwei-Sterne-Restaurant Hibiscus reist der Extremist der neuen französisch-britischen Harmonielehre Claude Bosi an – gemeinsam mit Grossbritanniens beliebtester Cucina-Italiana-Sterneköchin, Angela Hartnett, aus dem Londoner Sternerestaurant Murano; Chong Choi Fong aus dem legendären Restaurant China Tang at The Dorchester in London; Perus Nummer eins, Virgilio Martínez, aus seinem Londoner Sternerestaurant LIMA Fitzrovia; dem britischen Starchef mit Kultstatus Jason Atherton aus dem sternegekrönten Pollen Street Social in London; Grossbritanniens bestem Seafood-Spezialisten, Nathan Outlaw, aus dem Restaurant Nathan Outlaw at The St Enodoc Hotel in Rock/Cornwall; dem spannendsten „jungen Wilden“ unter Grossbritanniens Sterneköchen, Isaac McHale, aus dem The Clove Club in London; Atul Kochhar, dem Meister der indisch-britischen Fusionsküche aus dem Sternerestaurant Benares in London, das auch die Royal Family zu seinen Gästen zählen darf, sowie dem für seine Zwei-Sterne-Kochkünste mit überraschend-köstlichen Special Effects berühmten Martin Burge aus dem The Dining Room im Hotel Whatley Manor im ländlichen Idyll von Malmesbury/Wiltshire. Ihre spannende kulinarische Vielfalt können Feinschmecker eine Woche lang an über 40 Genussevents in den Festival-Partnerhotels und -Eventlocations erleben!

„Very British“ sorgt das Grand Opening im Kempinski Grand Hotel des Bains, St. Moritz, gleich am Montagabend für einen grandiosen Auftakt mit allen Gastköchen, ab Dienstag gefolgt von den individuellen Gourmet Dîners, den Gourmet Safaris und der Kitchen Party in der Grossküche des Badrutt’s Palace Hotels, St.Moritz, dem unvergleichlich vielfältigen The Tasting und dem köstlich-unterhaltsamen Illustren Küchengeflüster sowie den Seafood Blizzards auf Corviglia, 2’486 m ü. M., und weiteren Special Events, wie Fascination Champagne, Himmlische Weine und Wine & Cheese Celebration, sowie zartschmelzenden Verführungen beim Chocolate Cult – bis hin zu einer typisch britischen Tradition, die beim The Dorchester Afternoon Tea mit Executive Chef Henry Brosi stilecht zelebriert wird.

Zum krönenden Abschluss am Freitagabend verwandelt sich das Kulm Hotel St. Moritz für das Great BMW Gourmet Finale in den Buckingham-Palast. Am grossen „Table d’Hôte“ im festlich dekorierten Speisesaal des Grandhotels werden alle neun Gastköche aus Grossbritannien gemeinsam mit den Küchenchefs der Partnerhotels die Festivalgäste mit einem fantastischen Galadinner verwöhnen!

Nachwuchsförderung mit dem „Young Engadine Talents“-Wettbewerb
Bereits zum vierten Mal wurde im Vorfeld des St. Moritz Gourmet Festivals der „Young Engadine Talents“- Wettbewerb ausgetragen, denn den Festivalorganisatoren liegt nicht nur der kreative Austausch zwischen den grossen Meistern der internationalen Kochkunst am Herzen, sondern auch die Förderung junger Kochtalente. Unter der Leitung von Küchenchef Bernd Ackermann im Suvretta House, St. Moritz, stellten diese Woche zwölf Engadiner Kochlehrlinge im dritten Ausbildungsjahr ihr Können unter Beweis. Aus einem festgelegten Warenkorb mussten sie zwei Gourmetgerichte kreieren – ganz nach dem Motto „Der Fantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt“. Eine Fachjury, der neben Bernd Ackermann auch Spitzenkoch Roland Jöhri sowie Martin Scherer, Direktor des Hotels Schweizerhof St. Moritz, angehören, bewertete die Kreationen der Jungtalente.

Der Wettbewerb stellt nicht nur eine wertvolle Vorbereitung auf die bevorstehende Lehrabschlussprüfung dar: Der Siegerin oder dem Sieger winken als Hauptpreise unter anderem ein einwöchiger Ferienaufenthalt für zwei Personen im 5*-Kempinski Hotel Bahía in Marbella sowie ein Praktikumsaufenthalt bei Spitzenkoch Christian Geisler im Restaurant „Der Kunsthof“ in Uznach! Die feierliche Siegerehrung mit Preisverleihung erfolgt vor grossem Publikum am Freitagabend, 30. Januar 2015, beim Great BMW Gourmet Finale im Kulm Hotel St. Moritz.

Auch für kurzentschlossene Gourmetfans sind noch Resttickets erhältlich. Das Detailprogramm und die Buchungsinformationen sind unter www.stmoritz-gourmetfestival.ch zu finden. Die Partnerhotels bieten zudem individuelle Spezial-Arrangements inklusive Übernachtungen und attraktiver Extras an, die ebenfalls hier gebucht werden können.

Simon Rogan

Das traditionsreiche Hotel Claridge’s bereichert Londons Gastro-Szene um einen neuen Glanzpunkt: Unter der Leitung des britischen Starkochs Simon Rogan eröffnete hier kürzlich das Restaurant „Fera“, in dem Rogans Liebe zur Natur und farmfrischen Produkten mit Haute Cuisine im charakteristischen Art Deco Ambiente des Claridge’s zusammenfindet.

Simon Rogan gilt als einer der talentiertesten und einfallsreichsten Köche Großbritanniens. In seinem eigenen Flagschiff-Restaurant „L’Enclume“ in der Grafschaft Cumbria verzeichnet er zwei Michelin-Sterne. Sein Kochstil präsentiert sich britisch-modern und schöpft aus der Vielfalt einheimischer Produkte, die Rogan von seiner eigenen Farm in Cumbria bezieht. Diese bringt er als bahnbrechende Kulinarik auf den Tisch, was auch in der Küche des neuen „Fera“ im Claridge’s zum Tragen kommt.

Für das Interieur des neuen Restaurants zeichnet der britische Designer, Guy Oliver, verantwortlich. Das Design spiegelt Simon Rogans eigenen naturbezogenen Stil wider und bringt gleichfalls den Art Deco Glamour des Claridge’s in einer zeitgemäßen Interpretation zum Ausdruck. Guy Oliver hat sich einen Namen für seinen einzigartigen Ansatz gemacht, der dem architektonischen Erbe stets Rechnung trägt, dabei jedoch eindeutig zeitgenössisch bleibt. Im „Fera“ gelingt es ihm Rogans Auffassung der Natur durch die Verwendung warmer, natürlicher Farbtöne wie Walnuss, Bronze und Grün, in eine urbane Szenerie einzubetten. Als Herzstück des „Fera“ spielt die Küche eine Hauptrolle: Eingerahmt durch ein raumhohes Wandrelief, bekommen Gäste durch eine Öffnung Einblicke in die Arbeit des Küchenteams.

Claridge’s liegt im Herzen des Londoner Stadtteils Mayfair und gehört zur Londoner Maybourne Hotel Group. Als Inbegriff englischen Stils und Art Deco Juwel steht das Hotel für zeitlosen Glamour sowie höchst intuitiv und individuell ausgerichtetem Service. Zu den Freunden des Hauses zählt Claridge’s Mitglieder der Königshäuser gleichermaßen wie kreative Größen aus der Mode- und Designwelt: So tragen etwa einige der Suiten die Handschrift der Modeschöpferin Diane von Fürstenberg und des königlichen Designers David Linley. Claridge’s hat sich ebenfalls einen Namen für sein nachmittägliches High-Tea gemacht, welches zu den feinsten Londons zählt. Im 1930-er Jahre Ambiente des „Fumoir“ werden zudem kunstfertig gemixte Cocktails in Lalique-Kristallgläsern serviert, während Connoisseure und Liebhaber rarer Champagner-Tropfen im der durch Londons Design-Koryphäe David Collins gestalteten „Claridge’s Bar“ fündig werden.

claridges.co.uk

Die 100 besten Restaurants in Großbritannien

Die jährlichen National Restaurant Awards vom Britischen „Restaurant Magazine“wählen die besten 100 britischen Plätze zum Essen – wir haben die Liste – gewählt von Gastronomie Experten

1. The Hand & Flowers    – Best Gastropub and National Restaurant of the Year
2. The Ledbury
3. Pollen Street Social
4. L`Enclume
5. The Clove Club    – Highest New Entry
6. Restaurant Sat Bains
7. The Sportsman    – Stephen Harris (Chefs‘ Choice)
8. The Square
9. Grain Store     – Sustainable Restaurant of the Year
10. Dinner by Heston Blumenthal
11. Dabbous
12. The Fat Duck
13. The Kitchin    – Best in Scotland
14. Hedone
15. Bocca Di Lupo
16. Brasserie Chavot
17. Restaurant Andrew Fairlie
18. 10 Greek Street    – Best Wine List
19. Le Gavroche 
20. The Hardwick     – Best in Wales
21. Hibiscus
22. Le Manoir aux Quat` Saisons
23. Quo Vadis
24. Restaurant Nathan Outlaw
25. Midsummer House
26. The Waterside Inn
27. The Quality Chop House
28. The Walnut Tree
29. HKK
30. L`Anima
31. The Seahorse Restaurant
32. Hawksmoor Air Street 
33. Social Eating House
34. Chez Bruce 
35. Paul Ainsworth at Number 6
36. The Elephant 
37. Michael Wignall at The Latymer
38. Kitchen Table at Bubbledogs
39. Alyn Williams at The Westbury
40. Le Champignon Sauvage
41. Viajante
42. St John
43. Ondine 
44. The River Café 
45. The Royal Oak Paley Street
46. Barrafina
47. Polpo 
48. Galvin La Chapelle
49. Zuma
50. The Chilli Pickle
51. Casamia
52. Koya
53. Bar Boulud 
54. Timberyard
55. Zucca  
56. Bistrot Bruno Loubet
57. The Pipe & Glass Inn
58. La Petite Maison
59. Locanda Locatelli
60. The Pig
61. Green Man & French Horn
62. Restaurant Gordon Ramsay 
63. Jose 
64. Arbutus                                                                                                                                                      
65. Tyddyn Llan
66. Bone Daddies
67. Loves Restaurant 
68. Lima
69. Gidleigh Park 
70. PittCue
71. Galvin At Windows
72. The Seafood Restaurant
73. Hix Soho
74. Restaurant Martin Wishart
75. Purnell`s
76. Tom Aikens  Restaurant
77. MeatLiquor
78. The Star at Harome
79. Balthazar
80. The Pass at South Lodge 
81. Duck & Waffle
82. The Vineyard at Stockcross 
83. Rocksalt
84. Drake`s
85. Alain Ducasse at the Dorchester s
86. Shu      – Best Restaurant in N. Ireland
87. Hartnett Holder & Co
88. Hutong
89. Cinnamon Kitchen
90. Aumbry
91. Galvin Bistrot de Luxe
92. The Hinds Head
93. Goodman Mayfair
94. Hereford Road
95. Restaurant Story
96. Dinings
97. Newman Street Tavern 3
98. The Montagu Arms
99. Flinty Red
100. Roka

Hoffnungsträger: Manchester House

Grands Chefs Relais & Châteaux

Dîner des Grands Chefs Relais & Châteaux 2013: Nach Versailles und New York jetzt in London – “All the World’s a Kitchen by the Thames” – 650 GBP pro Person – 45 Grands Chefs aus der ganzen Welt werden ihre ganze Virtuosität entfalten – Montag, April 22, 2013 in London, 16 Lower Thames Street

Am 22. April 2013 werden zum dritten Mal in Folge beim „Dîner des Grands Chefs Relais & Châteaux“ führende Vertreterinnen und Vertreter der weltweiten Spitzenkulinarik zusammenkommen. Sie werden die besten britischen Produkte bei einem Gala-Dîner zum Thema „All the World’s a Kitchen by the Thames“ in London zelebrieren. In Old Billingsgate, dem einst größten Fischmarkt der Welt, werden die Gäste einen einmaligen Blick auf London mit der Themse und der London Bridge haben und dabei ein unvergessliches kulinarisches Erlebnis genießen können.

45 Grands Chefs aus der ganzen Welt werden ihre ganze Virtuosität in Dream Teams von jeweils drei Grands Chefs Relais & Châteaux entfalten. Dazu werden feinste Jahrgangs-Champagner von Pommery serviert. Das Ergebnis werden fünfzehn verschiedene, individuell kreierte, bisher nicht zusammengestellte Menüs sein, die von drei verschiedenen Grands Chefs signiert und als Live Performance für die Gäste zubereitet werden. Die britische Vertretung beim Dîner besteht aus Raymond Blanc und Gary Jones (Le Manoir aux Quat’ Saisons), Andrew Fairlie (Restaurant Andrew Fairlie) und Claude Bosi (Hibiscus), die den Rhythmus für die Familie der teilnehmenden Grands Chefs vorgeben werden, um mit unerwarteten Interpretationen von „Food Britannia“, inspiriert vom Geist von London, zu begeistern und zu bezaubern. Weitere Spitzenköche aus anderen Ländern sind, unter anderem, Patrick O’Connell (The Inn at Little Washington, USA), Emmanuel Renaut (Flocons de Sel, Frankreich) und Lanshu Chen (Le Moût Restaurant, Taiwan).

Dazu Grand Chef Raymond Blanc im Gourmet Report Gespräch: „Relais & Châteaux hat sich bewusst für London entschieden, um die bemerkenswerten Entwicklungen, die es Bereich der britischen Kulinarik gegeben hat, zu zelebrieren. Die Qualität der Produkte und das Engagement für verantwortungsbewussten Luxus werden im Mittelpunkt eines herausragenden handwerklichen Könnens stehen.
London hat sich als eine weltweite Destination für Spitzenkulinarik etabliert, wo die Kreationen der Küchenchefs ihre multikulturellen Ursprünge widerspiegeln. Nachdem ich seit 30 Jahren in Großbritannien tätig bin, habe ich stets auf dieses Herausstellungsmerkmal und die Art de Vivre von Relais & Châteaux sowie den Respekt vor der biologischen Vielfalt und der Umwelt gesetzt.“

In Partnerschaft mit „Action against Hunger“ wird eine Stille Auktion Connaisseure und Feinschmecker begeistern, wobei die Einnahmen für diesen wohltätigen Zweck gespendet werden, der den Küchenchefs am Herzen liegt.

Weitere Informationen und Voranmeldung: https://www.surveymonkey.com/s/WNT8N5W

Montag, April 22, 2013 in London, 16 Lower Thames Street

"Genial italienisch": JAMIE Magazin

JAMIE feiert seinen ersten Geburtstag. Vor genau einem Jahr
brachte der Verlag Gruner + Jahr das Food-Magazin des britischen Starkochs Jamie Oliver
nach Deutschland. Aktuell verkauft JAMIE 70.000 Exemplare pro Ausgabe und hat sich
damit erfolgreich im deutschen Zeitschriftenmarkt etabliert. Für diesen gelungenen Start
bedankt sich die Redaktion bei ihren Leserinnen und Lesern: Der Geburtstagsausgabe
2/2012, die ab 08. März erhältlich ist und die italienische Küche als Schwerpunkt hat, liegt
eine kostenlose DVD mit den drei besten Folgen aus Jamie Olivers TV-Serie “Genial
italienisch” bei. Schon immer hat die italienische Küche Jamie Olivers Rezepte beeinflusst.
Um noch tiefer in ihre Geheimnisse vorzudringen, reiste Jamie mehrere Wochen durch
Italien. Er kocht mit einheimischen Köchen, Bäckern und auch italienischen „Mammas“, die
ihm am Herd ihre seit Generationen überlieferten Rezepte und Kniffe verraten. Jamie Oliver:
„Es gibt eine solche Vielfalt an Lebensstilen, Küchen und Traditionen. Italien ist für einen
Koch unglaublich spannend. Ich müsste eigentlich Italiener sein!“ Passend dazu bietet die
Print-Ausgabe 2/2012 viele Geschichten und Rezepte, von den Alpen bis Sizilien.

Der Brite Jamie Oliver ist einer der bekanntesten und beliebtesten Köche der Welt. Seine
köstlichen Rezepte mit ausgewählten regionalen und saisonalen Zutaten lassen sich schnell
und unkompliziert zubereiten und beeindrucken Gäste wie Freunde gleichermaßen. Getreu
dem Claim „Mehr Leben in der Küche“ wird Kochen mit JAMIE zum Erlebnis; das Magazin
bietet jahreszeitliche Koch- und Küchentipps, jede Menge neue und kreative Ideen sowie
Beiträge über Restaurants und landestypische Spezialitäten aus aller Welt. Dabei kombiniert
JAMIE einen leichten, internationalen Stil mit einer Prise britischen Humors.

Alexander Schwerin, Verlagsleiter G+J LIFE: “Die einfachen, aber originellen Rezepte und
der nahbare und unkomplizierte Charakter von Jamie Oliver kommen bei den Deutschen
hervorragend an. Das spiegelt sich in der ausgezeichneten Auflagenentwicklung von JAMIE
wider. Dieser Titel macht uns viel Spaß.”

JAMIE richtet sich überwiegend an Frauen im Alter zwischen 30 und 50 Jahren und
erscheint sechs Mal im Jahr. Das Heft mit einer Druckauflage von 100.000 Exemplaren hat
im Schnitt 124 Seiten und ist für 4,90 Euro im Zeitschriftenhandel erhältlich. Die JAMIE-Ausgabe 3/2012 erscheint am 10.05.2012.

Marcel Boulestin

Marcel Boulestin war der erste TV Koch weltweit! Am 21. Januar 1937 eröffnet Marcel Boulestin in der britischen BBC den ersten Bildschirm-Kochkurs. „Cook’s night out“ (Die Köchin hat Ausgang) heißt die Sendung, in der der Küchenchef aus Frankreich den Briten allwöchentlich die Feinheiten kultivierten Kochens nahe bringt.

Heute wetteifern mindestens 30 regelmässige TV Kochshows um die Gunst des Publikums.

Alles über TV Kochshows weiß der WDR:
www.wdr.de/themen/archiv/stichtag/stichtag6368.html

TV Köche: www.tv-koch.de

Das neue Spezialitätenrestaurant "Massimo" am Trafalgar Square

Ein modernes Stück Italien im Herzen Londons

Hier isst nicht nur das Auge mit: Im „Massimo“, dem neuen, mediterranen Fisch-Spezialitätenrestaurant und Austern-Bar, in direkter Nachbarschaft des Trafalgar Square gelegen, lässt es sich mit allen Sinnen genießen und nach Herzenslust schlemmen. Ein einzigartiger Mix aus Tradition und Moderne, italienischen und britischen Einflüssen, der sich sowohl in der Karte als auch im Ambiente widerspiegelt, macht das „Massimo“ zu einem außergewöhnlichen Platz im Herzen der britischen Metropole. Die Räumlichkeiten wurden vom renommierten Inneneinrichter David Collins gestaltet. Inspiriert durch die atemberaubende, späte viktorianische Baukunst, verbindet er britische mit klassisch mediterranen Elementen.

Katharina Guderian, Reiseexpertin von Cheapflug.de, die seit einigen Jahren in London zuhause ist, freut sich über die neue Gourmet-Gelegenheit und schwärmt: „Das Massimo sticht mit seinem speziellen Ambiente aus der Masse heraus und sorgt mit vielen einfallsreichen Fischspezialitäten für Abwechslung fernab der britischen Fish and Chips-Kultur. Ein absolut passender Ort, um mit Freunden, Geschäftspartnern oder Kollegen in toller Atmosphäre dem Genuss zu frönen.“

Chefkoch Massimo Riccioli gibt im gleichnamigen Restaurant den Ton an. Ganz wie sein Vater, der 1965 das 200 Jahre alte und berühmte Restaurant „La Rosetta” in Rom übernahm und statt zweimal pro Woche täglich frische Fischgerichte auf den Teller brachte, erfreut Massimo jetzt auch die Londoner Gourmet-Gemeinde mit ausgefallenen Fisch-Kreationen.

Die kulinarische Philosophie des Hauses: Klassische Fisch-Gerichte aus qualitativ hochwertigen Zutaten ergänzt durch innovative Eigenkreationen. Das A la carte Menü, basierend auf fangfrischem Fisch, ist mittags wie abends in beiden Teilen des Restaurants erhältlich. Saisonale Fleisch- und vegetarische Gerichte komplettieren das Angebot. Hier eine Auswahl: Gegrillter Tintenfisch mit Karotten, Tomaten, Kartoffeln und Knoblauch, anschließend Risotto mit Garnelen, Zwiebeln und Pistazien oder Linguine „Carmelo-Stil“ mit Meeresfrüchten und frischen Tomaten, gefolgt von Seebarsch in Zitronensauce oder Rotbarbe und Venusmuscheln mit Tomaten, Oregano und schwarzem Kohl. Als Dessert offeriert das Massimo beispielsweise süße und salzige Ingwer Crème brûlée. Zwei Gänge zum Mittagessen kosten etwa 28 Euro, drei Gänge 34 Euro. Die Pasta des Tages und ein Glas Wein werden mittags für 20 Euro angeboten.

Gäste, die ein intimes und exklusives Erlebnis wünschen, können den Private Dining Room buchen. Hier steht der Koch im Mittelpunkt und zaubert für bis zu 20 Personen. Weitere Informationen zum Restaurant sowie zur Austern-Bar unter www.massimo-restaurant.co.uk

Eine gute Auswahl an Flügen bietet Air Berlin , Preise kann man bei Opodo vergleichen.
Hotels findet man sehr günstig bei booking.com oder im Hotelpreisvergleich