Kanadisches Heritage Angus Beef für Feinschmecker

Kanadisches Heritage Angus Beef
für Feinschmecker

Sie heissen Porterhouse-, T-Bone- und Tenderloin-Steak und sie lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. So herzhaft kann nur kanadisches Heritage Angus Beef schmecken.

Das Park Hyatt Zürich präsentiert ein Barbecue, das keine Wünsche offen lässt: Reichhaltige Grillspezialitäten, knackige Salate und köstliche Beilagen machen das herbstliche Angebot zu einem besonderen Genuss. Auf der Speisekarte des urbanen Restaurants parkhuus findet man vom 28. September bis zum 10. Oktober 2009 Köstlichkeiten wie gegrilltes Flank Steak mit Blattsalat, geschmorter roter Zwiebel, Paprika und Sauerrahm oder gegrillte Shortribs geschmort in Bourbon Barbecuesauce sowie geschmorten Chuck Arm Roast mit gerösteten Kirschtomaten, Herbsttrüffel und Trüffelvinaigrette.

Die unvergleichbare Qualität des Heritage Angus Beef ist darauf zurück zu führen dass die Tiere das ganze Jahr draussen gehalten und konsequent ohne jeden Zusatz von Hormonen oder Antibiotika für die Zucht oder Mast aufgezogen werden.

Ihre Reservierungen werden Ihnen gerne unter der Telefon 043 883 1075 entgegen genommen

www.zurich.park.hyatt.ch

Hotelpreise vergleichen bei Hotelpreisvergleich

total phänomenal – Geschmackssinn

Die Zunge ist ein vielseitiges Organ – man benutzt sie zur Nahrungsaufnahme und zum Sprechen. Aber sie kann noch mehr: Auf ihrer Oberfläche befinden sich die Sensoren für den Geschmackssinn.

Wie die Geschmacksknospen sauer, süß, salzig, bitter und ‚umami‘ unterscheiden, wird in aufwändigen Computeranimationen und mit anschaulichen Modellbeispielen erläutert. Rasante Bilder entführen den Zuschauer ins Schlaraffenland eines Volksfests und lassen einem das Wasser im Munde zusammenlaufen. Dabei wird Spannendes und Unerwartetes aufgedeckt: dass scharf gar keine Geschmacksrichtung ist, warum Kinder größere Feinschmecker sind als Erwachsene, wie die Zunge mit dem Magen kommuniziert und vieles mehr. Auch tierische Feinschmecker werden unter die Lupe genommen.

SWR, Donnerstag, 06.12., 08:30 – 08:50 Uhr

Chilli con Vodka

KGB-Sauce und eine verwirrte Entenbrust – das Wodka – Kochbuch

Das neue Wodka-Kochbuch von John Rose zeigt exzentrische Rezepte zum klaren Kultgetränk.
Was hält Deutschlands Cocktail-Papst Charles Schumann für „unschlagbar“? Die Liaison zwischen Wodka und Tomatensaft – und tatsächlich lässt eine Bloody Mary auf der Zunge erahnen, wie wunderbar Wodka in die Küche passt. Geschüttelt und gerührt war gestern: Heute zeigt Das Wodka-Kochbuch in Kooperation mit Smirnoff Vodka in über 100 originellen Rezepten, was das Kultgetränk sonst noch so drauf hat: Zum Beispiel Filetstücke marinieren, Saucen das berühmte Geheimnis verleihen, Desserts mit dem gewissen Etwas adeln und noch einiges mehr.

Der Autor John Rose ist leidenschaftlicher Hobbykoch und lebt seit 1989 in seiner Wahlheimat Moskau. Dort hat der gebürtige Amerikaner mit „Rose Creative Strategies“ die erste Werbeagentur in der ehemaligen Sowjetunion gegründet. Die klare und sanft schmeckende Spirituose, die übrigens weltweit in jedes zweite Mixgetränk gehört und bei SMIRNOFF ihren reinen Geschmack über eine zehnfache Holzkohle-Filtration erhält, inspirierte Rose zu kulinarischen Experimenten in der heimischen Küche. Heraus kamen neu entwickelte Rezepte für zeitgemäße Gerichte – vom Brunch bis zum Dessert. Lieblingsessen aus verschiedenen Ländern sind um Gaumen kitzelnde Geschmacknoten bereichert worden, und so manchem Klassiker hat der Autor eine russische Seele eingehaucht:
Entenbrust mit Wodka-Preiselbeeren und glasierten Orangen, Penne mit Wodka-Sahne-Sauce oder Creme brûlée mit Kirsch-Wodka. Bei soviel kulinarischer Kreativität würde selbst Piotr Arsenieyevich (P.A.) Smirnoff, der 1864 in Russland seine erste SMIRNOFF Vodka-Destillerie aufbaute, das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Vom Brunch bis zur stilvollen Abendeinladung serviert John Rose für jeden Anlass das passende Wodka-Rezept und den optimalen Drink – von Fat White Russian bis Wodka-Sangria. Ein Highlight ist das komplette Wodka-Menü. Und für den passenden Gesprächsstoff bei Tisch sorgt der ebenso charmant wie informativ plaudernde Autor in allen Kapiteln, etwa wenn er verrät, wie der weltberühmte SMIRNOFF No. 21 Vodka hergestellt wird, was es mit der geheimnisvollen KGB-Sauce auf sich hat und warum sein Wodka-Aprikosen-Chutney so umwerfend aromatisch schmeckt.

Bibliographie:
Titel: Das Wodka-Kochbuch
Autor: John Rose
Fotos: Simon Wheeler
Umfang: 160 Seiten mit 74 Farbfotos und 3 s/w-Fotos
Einband: Glänzend laminiertes Hardcover
Preis: Deutschland & Österreich: € 19,95 Schweiz: CHF 35,-
ISBN: 3-88472-708-7