Theatertreffen@Sony Center Screen

3sat/ZDFtheaterkanal überträgt drei Inszenierungen des Theatertreffens Berlin im Sony Center am Potsdamer Platz

Eine außergewöhnliche Kooperation gehen das Theatertreffen/Berliner Festspiele,

3sat/ZDFtheaterkanal und das Sony Center am Potsdamer Platz ein. Zum ersten Mal werden im

Mai 2010 die drei von 3sat/ZDFtheaterkanal aufgezeichneten Theatertreffen-Inszenierungen auf dem großen Screen im Sony Center am Potsdamer Platz gezeigt. Bei freiem Eintritt können Theaterliebhaber, Touristen und neugierige Passanten Teil des Theatertreffens werden.

Damit setzt das Sony Center seine Tradition der Public Viewings auch im Jahr seines 10jährigen Bestehens fort. Gerade bei den Übertragungen von Kultur-Highlights wurden in den letzten Jahren gute Erfahrungen gemacht. Nach Konzertübertragungen und Filmevents folgt nun eine Auswahl der „bemerkenswertesten“ Theateraufführungen des deutschsprachigen Raums.

Gezeigt werden:

Fr 14. Mai 20.00 Uhr „Der goldene Drache“ von Roland Schimmelpfennig, Regie: Roland Schimmelpfennig, Burgtheater Wien (Fernsehregie: Hannes Rossacher)

Sa 15. Mai 20.00 Uhr „Die Kontrakte des Kaufmanns“ von Elfriede Jelinek
Regie: Nicolas Stemann; Thalia Theater, Hamburg, in Koproduktion mit dem Schauspiel Köln,
(Fernsehregie: Harald Spieß)

So 16. Mai 17.00 Uhr „Riesenbutzbach. Eine Dauerkolonie“ Ein Projekt von Christoph Marthaler und Anna Viebrock, Regie: Christoph Marthaler; Wiener Festwochen (Fernsehregie: Andreas Morell)

Mit den zahlreichen Cafés und Restaurants bietet das Sony Center bis zu 1.600 Plätze.

Iris Laufenberg, Leiterin des Theatertreffens: „Das Theatertreffen freut sich über die neue Zusammenarbeit und bedankt sich beim Sony Center am Potsdamer Platz wie auch bei 3sat/ZDFtheaterkanal für ihre großartige Unterstützung.“

3sat/ZDFtheaterkanal ist zum 15. Mal Medienpartner des Theatertreffens und überträgt jedes Jahr

einige ausgewählte Produktionen. Das Sony Center am Potsdamer Platz und das ZDF verbindet seit 2002 eine kontinuierliche und effektive Zusammenarbeit.

Kulinarische Spurensuche

ZDFtheaterkanal, Samstag, 03.01., 22:15 – 22:30 Uhr

Die brasilianische Küche an sich gibt es nicht, denn eine Vielzahl verschiedener Völker und Kulturen hat ihre jeweils eigenen Kreationen und Geschmäcker in das Land gebracht. So sind in Brasiliens Gerichten Einflüsse der Einwanderer aus Europa, wie zum Beispiel der Kolonialmacht Portugal, ebenso bemerkbar wie von den vor allem aus Afrika verschleppten Sklaven. Das Grillgericht Churrasco steht genauso auf dem Speiseplan wie das Nationalgericht Feijoada, ein Eintopf afrikanischen Ursprungs, und Acarajé, in Palmöl gebackene Bällchen aus Bohnenteig.

Carsten Thurau begibt sich auf kulinarische Spurensuche.

Kulinarische Spurensuche

ZDFtheaterkanal, Donnerstag, 01.01., 22:15 – 22:30 Uhr

Die brasilianische Küche an sich gibt es nicht, denn eine Vielzahl verschiedener Völker und Kulturen hat ihre jeweils eigenen Kreationen und Geschmäcker in das Land gebracht. So sind in Brasiliens Gerichten Einflüsse der Einwanderer aus Europa, wie zum Beispiel der Kolonialmacht Portugal, ebenso bemerkbar wie von den vor allem aus Afrika verschleppten Sklaven. Das Grillgericht Churrasco steht genauso auf dem Speiseplan wie das Nationalgericht Feijoada, ein Eintopf afrikanischen Ursprungs, und Acarajé, in Palmöl gebackene Bällchen aus Bohnenteig.
Carsten Thurau begibt sich auf kulinarische Spurensuche.