Weihnachtliche Genüsse

Weihnachten steht vor Tür. In Europa werden die Festtage kulinarisch sehr unterschiedlich gefeiert.
So besteht das traditionelle Festessen in Großbritannien aus einem mit sauren Äpfeln und Backpflaumen gefüllten Truthahn. Zum Nachtisch darf Eierpunsch und der Weihnachtspudding nicht fehlen, in dem nach altem Brauch eine Glücksmünze versteckt ist.
In Kroatien genießen viele Menschen am Heiligabend getrockneten Kabeljau. An den Festtagen kommen je nach Region mit Hackfleisch gefüllte Kohlblätter (Sarma), Fleischspieße (Raznjici), Hackröllchen (Cevapcici), Spanferkel oder Wildgerichte auf den Tisch.

Die Griechen genießen am ersten Weihnachtstag ebenfalls gerne gefüllten Truthahn und zum Nachtisch weihnachtliches Gebäck. Bekannt sind die Melomakarona – Honigkekse mit Sirup, Nüssen und Mandeln.
Bei den Finnen ist zu Weihnachten eingelegter Fisch und Stockfisch mit Salzkartoffeln beliebt. Einzigartig ist ein vom Metzger gesalzener Schinken, der stundenlang sanft gebraten wird. Auch Möhren- und Steckrübenauflauf sowie ein Rossoli-Salat aus Rote Beete, Kartoffeln, Äpfeln, Gurken und mit Rote-Beete-Saft eingefärbter Sahne sind traditionelle Festessen.

In Deutschland kommen am Heiligabend meist einfache Gerichte wie Kartoffelsalat und Würstchen auf den Tisch. An den Weihnachtstagen sind Gans und Karpfen beliebt.
Heike Kreutz, www.aid.de

Kolja Kleeberg

Auch in der Sterneküche willkommen – Kolja Kleeberg schätzt Vanilleprodukte von Taylor & Colledge

Sterne- und TV-Koch Kolja Kleeberg hat dieses Jahr eine besondere Zutat für seine Küche entdeckt: Die Vanille-Paste sowie die Vanille-Essenz der Marke Taylor & Colledge, die der Down-Under-Spezialist All-Australian & More importiert, sind hochwertig wie eine echte Schote, aber deutlich einfacher in der Handhabung. Ein mühseliges Auskratzen der Vanilleschoten ist passé. Das überzeugt auch den Berliner Kleeberg. Für Taylor & Colledge kreiert er exklusiv ein weihnachtliches Vanille-Dessert.

Der Duft und Geschmack von Vanille gehört zu Weihnachten wie Zimt und Marzipan zu einem Bratapfel. Gebäck, Desserts und auch Hauptspeisen werden durch das aromatische Gewürz zu einem gelungenen Festtagsessen. So sehr der Geschmack überzeugt, so wenig beliebt ist das komplizierte und zeitaufwändige Auskratzen der Schoten. Weihnachtliche Besinnung und Ruhe kehren nicht ein, stattdessen bestimmt Zeitdruck die Vorbereitungen des Weihnachtsmenüs. Die australische Marke Taylor & Colledge bietet mit ihren preisgekrönten Vanilleprodukten eine willkommene Alternative zur herkömmlichen Schote. Aroma und Qualität der als Paste und Essenz erhältlichen Produkte weiß auch Kolja Kleeberg, Besitzer und Küchenchef des Berliner VAU, zu schätzen und verwendet die Zutaten in seinem Restaurant. Für Taylor & Colledge entwickelte der Sternekoch ein weihnachtliches Dessert: Ricottamousse mit Vanille, Kokos und Feige. Dank der Vanilleprodukte von Down Under wird die Zubereitung des delikaten Nachtischs zum Kinderspiel, und während der hektischen Feiertage bleibt mehr Zeit für die Familie.

Ein Teelöffel der Vanille-Paste mit echten Vanillesamen entspricht genau einer Schote. Einfach den 65 Gramm fassenden Tiegel aufschrauben, gewünschte Menge herauslöffeln und Deckel zumachen – fertig. Alternativ gibt es die Vanille auch als flüssige Variante. Das Extrakt basiert auf 35-prozentigem Alkohol und ist in einem kleinen Fläschchen erhältlich. Kolja Kleeberg ist begeistert von der Vanille aus Australien: „Qualitativ hochwertige Schoten sind sehr teuer, und bei falscher Lagerung werden sie schnell trocken und verlieren ihren Geschmack. Mit den Produkten von Taylor & Colledge ist endlich ein adäquater Ersatz zu der frischen Schote gefunden.“ Die Australier sind bereits überzeugt, und auch in Deutschland steigt dank All-Australian & More das Interesse an der Madagaskar-Vanille aus dem Glas. Die Gründe liegen auf der Hand: Es werden nur hochwertige Bourbon-Vanilleschoten verarbeitet. Außerdem enthalten die Vanille-Erzeugnisse keinerlei Konservierungsstoffe, die ungeöffneten Produkte sind dennoch mehrere Jahre haltbar. Produziert werden die Schoten aus dem Glas von der australischen Firma Queen Fine Foods, die zu den wichtigsten Vanilleproduzenten der Welt zählt. Inspiriert von der Leidenschaft Queen Victorias für Vanille begann schon 1897 die Historie der Firma, und seit über 100 Jahren ist der Extrahierungsprozess bis heute ein gut gehütetes Geheimnis. Der Herstellung bleibt der Öffentlichkeit verborgen, den Geschmack der Vanille aus dem Glas aber kann jeder erleben.

Kolja Kleeberg benutzt wie andere Sterneköche in seine Küche Chroma Messer.

Die Promi-Backschlacht – Das Küchenschlacht-Weihnachtsspecial

Seit fast drei Jahren begeistert ‚Die Küchenschlacht‘ täglich das Publikum und die Hobbyköche im Studio gleichermaßen. Die Spitzenköche des ZDF geben alles, wenn sie ihren Schützlingen mit Rat und Tat am Herd zur Seite stehen – und backen können sie auch! In der ‚Promi-Backschlacht‘ werden sie nun ihr Wissen rund um das Weihnachtsgebäck zum Besten geben und fünf backbegeisterten Prominenten sowie den Zuschauern wertvolle Tipps für die perfekten Plätzchen liefern.

Süßspeisenikone Johann Lafer nimmt die prominenten Gäste an die Hand wenn es darum geht, Butter, Mehl und Co. in Plätzchen, Spekulatius und jede Menge weiteres weihnachtliches Gebäck zu verwandeln. Während die Promis fleißig rühren, würzen und dekorieren, bekommen sie weitere hilfreiche Zutaten direkt vom Weihnachtsmarkt vorm Studio.
Dort steht nämlich kein geringerer als Alfons Schuhbeck. Hier ist der Gewürz-Papst Schuhbeck in seinem Element. Bei Schuhbecks Weihnachtsmarkt’ gibt es von Zimt über Vanille bis hin zu Ingwer alles, was die Prominenten für ihre Backspezialitäten benötigen.
Weil bei diesem großen Küchenschlacht-Special ordentlich Butter im Spiel sein wird, darf natürlich einer nicht fehlen: Horst Lichter! Das Küchenoriginal wird bei der ‚Promi-Backschlacht‘ als weihnachtlicher Bote aktiv sein und die Prominenten mit süßen und deftigen Zutaten direkt vom Weihnachtsmarkt versorgen.

Es bleibt abzuwarten, welcher Promi am Ende das größte Backtalent unter Beweis stellt und die Weihnachtsmarktbesucher am meisten beeindrucken kann. Also, an die Bleche, fertig, los!

ZDFinfokanal, Dienstag, 21.12., 15:02 – 16:00 Uhr

Gourmetkoch Thierry Roussey

Kulinarische Adventsgrüße aus Frankreich: Gourmetkoch Thierry Roussey kreiert weihnachtliches „Menu de Noël“

Den Advent mit Freunden bei einem exquisiten Essen in entspannter Atmosphäre daheim genießen? – Thierry Roussey, Ihr persönlicher Chefkoch, hat in diesem Jahr mit seinem “Menu de Noël“ erstmals ein spezielles vorweihnachtliches Menü kreiert, mit dem er seine Gäste verwöhnt. Drei Gourmet-Gänge und eine Überraschung erwarten die Genießer feiner französischer Küche bereits ab 79 Euro pro Person.
Nicht nur bei Kindern steigt in der Vorweihnachtszeit von Tag zu Tag die Spannung. Auch Liebhaber exklusiver französischer Küche können sich in diesem Jahr besonders auf die Adventszeit freuen: Mit seinem “Menu de Noël“ lädt Privatkoch Thierry Roussey seine Gäste auf eine winterliche Reise durch Frankreich ein:

Vom Atlantik bringt Ihr persönlicher Chefkoch kurzgebratene Jakobsmuscheln mit Orangenwirsing als Gruß mit. Weiter geht die Reise in die Berge des Zentralmassiv, woher ein köstliches Rezept für Lammfilet in der Lebkuchenkruste mit Maronen-Apfel-Sauté stammt. Und die zum Dessert liebevoll angerichteten Fine tarte aux pommes feuilletée – Blätterteigtörtchen vom Apfel mit leicht gesalzenem Karamell – lassen unweigerlich an die Provence denken. „Gerade zu Weihnachten bereite ich gerne traditionelle französische Rezepte zu“, freut sich Thierry Roussey. Und wie es zu Weihnachten Tradition ist, gibt es natürlich auch an diesem Gourmet-Abend noch eine kleine Überraschung!

Mit dem “Menu de Noël“ können Liebhaber der französischen Küche ihre Gäste ab dem ersten Adventwochenende eine Freude bereiten. Ab vier Personen bietet Thierry Roussey das Menü für 99 Euro pro Person an, ab sechs Personen für 79 Euro pro Person. Weitere weihnachtliche Menü-Vorschläge sowie die aktuellen Herbst-/Wintermenüs unter www.thierry-roussey.de .

Über Thierry Roussey
Der in München lebende Franzose Thierry Roussey – Ihr persönlicher Chefkoch – serviert seinen Kunden exklusive französische Küche in den eigenen vier Wänden. Für zwei bis zwölf Personen verwandelt er das heimische Wohnzimmer oder den Geschäftsraum von Firmen in ein Top-Restaurant. Dass französische Küche nicht teuer sein muss, zeigt der Preis: Drei Gänge bietet Roussey schon ab 68,00 Euro pro Person an. Neben vielen Privatpersonen zählen renommierte Unternehmen wie Peugeot Bayern, Jacques Wein Depot, Lacroix, Nestlé, Gore, Richemont Europa, oder die European Southern Observatory zu seinen Kunden. Seine berufliche Karriere startete Roussey 1986 nach dem Besuch einer Hotelfachschule und Ausbildung zum Sommelier sowie Barmann: Als Sommelier und „Maître d`Hôtel“ war er in verschiedenen Restaurants und Sterne-Hotels in Kamerun, Frankreich und England tätig, darunter auch das 4-Sterne-Haus Sofitel und das Hotel Disneyland in Paris. Weitere Informationen sowie aktuelle Menüvorschläge unter www.thierry-roussey.de .

Weihnachten mit Witzigmann

So, 06.12. um 14:00 Uhr hessen3

Weihnachten mit Witzigmann
Das große hr-Festmenü mit Eckart Witzigmann

Er zählt zu den besten Köche der Welt. Exklusiv für das hr-fernsehen öffnet Eckart Witzigmann nun die Türen seiner Bajazzo-Küche und erlaubt einen ganz besonderen Einblick. Der Starkoch zaubert das große hr-Festmenü, ein weihnachtliches Sternemenü zum einfach nachkochen – Weihnachtsküche mit dem besonderen Kniff, die dank der Tipps und Tricks vom Meister auch ganz leicht gelingt.

Rezept: Bratapfel

Bratapfel Duft liegt in der Luft

Mit neuem Bratapfel Gewürz gelingt auch Kochanfängern
der Weihnachtsklassiker.

Der Bratapfel ist traditionell fester
Bestandteil der winterlichen und weihnachtlichen Küche.
Nach einem ausgiebigen Winterspaziergang, an kalten
Winterabenden oder als weihnachtliches Dessert –
Bratäpfel sind einfach und schnell zuzubereiten und bei
Groß und Klein beliebt. Mit der Gewürzmischung
von Zauber der Gewürze können auch Kochanfänger
nichts falsch machen.

Bratapfel Rezept „klassisch“ (4 Personen)
4 Boskoop Äpfel (diese säuerliche Sorte eignet sich am besten)
4 EL Rosinen
4 EL gehackte Mandeln
4 EL Zauber der Gewürze Bratapfel Gewürz
6 EL Butter

Äpfel waschen, mit einem Ausstecher Kerngehäuse
entfernen. Rosinen, Mandeln und Bratapfel Gewürz mit
der Butter verrühren, Mischung in die Bratäpfel füllen.
Gefüllte Äpfel in eine gefettete Auflaufschale setzen und
bei 200 °C im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene
ca. 35 Minuten garen, bis die Äpfel weich sind.
Mit Vanillesauce oder Vanilleeis servieren. Guten Appetit!

Neben der klassischen Variante gibt es viele
verschiedene, köstliche Variationen. Ein kleiner Auszug:
Rosinen über Nacht in Calvados einlegen, gewürfelte
getrocknete Datteln anstatt der Rosinen verwenden,
Marzipan mit Maraschino-Likör gemischt als Füllung, die
Lieblingsmarmelade, Krokant.

Das Bratapfel Gewürz kann online bestellt werden unter
www.zauberdergewuerze.de

Weihnachtliches Keksebacken mit 11 Gourmethauben

Weihnachtliches Keksebacken mit 11 Gourmethauben

Vorgestern würden fast 8.000 Kekse für die Tissot Eishockey Charity am
26. November in Salzburg produziert.

„Weihnachtsbäckerei“ war gestern das Motto des Nachmittags.

„Weihnachtsbäckerei“ war Vorgestern das Motto des
Nachmittags. Im Gwandhaus trafen die Salzburger Kochelite, Promis und
Pro Juventute Kinder aufeinander, um gemeinsam rund 8.000 Kekse zu
produzieren. Die Kekse werden anschließend am 26.11 bei der Charity
am Mozarteis und im Gwandhaus verkauft.

Nach einer kurzen Teambesprechung fanden sich die sechs Teams an
ihren Kochstationen ein, um tatkräftig zu backen. Es wurde fleißig
gerollt, gefüllt, verziert und ausgestochen, damit auch alle Kekse
rechtzeitig fertig wurden. Der Spaß war für die Kinder groß als Gerit
Quintus vom Vogelfrei und Strongman Franz Müllner mit bunten Streusel
und Lebensmittelfarbe für die Keksproduktion aufwartete.

Thomas Walkensteiner schaffte dank der Verstärkung von Künstler
Günter Edlinger und den fleißigen Kindern der Pro Juventute rund
1.300 Schokocookies. Einige der schmackhaften Kekse wanderten
allerdings gleich in die Mägen der Besucher.

Auch das Team von 3-Hauben Koch Andreas Kaiblinger gab das Beste,
um die vielen leckeren Nusstaler zu fabrizieren. Das Team war
besondern ehrgeizig, denn sie waren die Ersten, die das Nudelholz
nach getaner Arbeit weglegten und aufatmen konnten.

Hausherr Gerhard Gössl und Richard Brunnauer waren von der
Schnelligkeit und Kreativität der Kinder begeistert. „Die neuen Ideen
nehme ich gleich mit zu meinem Küchenteam in die Riedenburg, die
Jungköche sind wirklich mit Freude beim backen“, so Richard
Brunnauer.

Sogar aus Oberösterreich ist ein Backteam angereist um den
Salzburgern zu zeigen, wie die Kekse zu Weihnachten schmecken sollen.
Elisabeth Grabmer und Sohn Clemens freuten sich über die
Unterstützung des gebürtigen Oberösterreichers Fritz Egger. „Unsere
Hausruckviertler Mostkekserl sind ein Muss für Weihnachten, das ist
bei uns so Tradition“, erklärte Haubenköchin und mehrfache Mutter
Elisabeth Grabmer.

Unter den Gourmetfans in Salzburg bekannt und von den Pro
Juventute Kindern geliebt sind die Mozartkekse des Altstadt Radisson
Hotel. Verlockend durch die liebevolle Verzierung mit Streusel und
der cremigen Nougatfüllung ein Highlight für jedes Schleckermäulchen.
Insgesamt befinden sich in der Weihnachtsbäckerei nun sechs
verschiedene Keksesorten, die um eine Spende von 10 Euro zu erwerben
sind und zwar am 26. November am Mozarteis in Salzburg. Der Erlös
kommt der neuen Pro Juventute Jugendwohngemeinschaft in Kirchbichl in
Tirol zugute.

Schuhbecks: Meine Küche der Regionen

Weihnachtliches bei „Schubecks – Meine Küche der Regionen“ im verschneiten Allgäu. Es gibt gebratene Speckknödel, Geschnetzeltes vom Kalbsrücken mit Salbeispätzle und eine kleine Weltsensation: Ein geeister Christstollen mit Rotweinbirnen. Perfekt ist dieses Parfait, findet dann auch Elmar Wepper, der aus dieser Sendung die eine oder andere Anregung für sein eigenes Weihnachtsmenü mitnimmt.

In Großwepperding-Kleinfonsing ist indes eine kleine Katastrophe passiert: Die Weihnachtskrippe ist verbrannt und die Adventszeit scheint traurig zu werden in dem kleinen bayerischen Ort. Aber mit Alfons‘ Idee, eine lebende Krippe mit allen Freunden zu machen, hat er ziemlichen Erfolg. Elmar und Alfons treten dabei als „Heilige Drei Könige“ auf …

So, 21.12. um 16:30 Uhr BR

Volle Kanne – Service täglich

ZDF, Mittwoch, 17.12., 09:05 – 10:30 Uhr

Studiogast: Schauspieler Wolfgang Stumph

Top-Thema: Kundenrechte beim Weihnachtseinkauf

Einfach lecker: Schweinefilet mit Frischkäse auf Schwarzwurzeln – Kochen mit Armin Roßmeier

PRAXIS täglich: Instabile Kniescheibe

Weihnachtliches: Die Basics des Backens mit Konditormeister Heinemann – Teil 3

Weihnachten mit Witzigmann

Er zählt zu den besten Köche der Welt. Exklusiv für das hr-fernsehen öffnet Eckart Witzigmann nun die Türen seiner Bajazzo-Küche und erlaubt einen ganz besonderen Einblick. Der Starkoch zaubert das große hr-Festmenü, ein weihnachtliches Sternemenü zum einfach nachkochen – Weihnachtsküche mit dem besonderen Kniff, die dank der Tipps und Tricks vom Meister auch ganz leicht gelingt.

Sa, 13.12. um 17:30 Uhr HR