Sentiero Gourmet, Gourmet Path, Event, Livigno

Alpine Bergwelt und kulinarische Verlockungen — dies sind die Zutaten, die Livigno, den kleinen Ort in der Lombardei inmitten der italienischen Alpen, ausmachen. Das Beste aus beidem kombiniert nun das neue „Sentiero Gourmet – Gourmet Path“ Event, das am 14. Juli 2016 zum ersten Mal stattfindet und von Livignos Spitzenköchen ins Leben gerufen wurde. Gäste erwartet ein Gourmetfeuerwerk, bei dem sie einige der schönsten Ecken von Livigno vor abendlicher Kulisse kennenlernen.

Der Gourmet Path ist ein fünf Kilometer langer, leicht begehbarer Waldweg, der in sechs Etappen unterteilt ist und an der malerischen Alpe Vago endet. Ausgangspunkt ist die Kirche St. Christopher, wo die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt werden. Begleitet werden sie von der Livigno Folk Group, eine Gruppe Einheimischer, die Tänze in traditionellen Kostümen aufführen. Entlang des Weges kommen die Gäste in den Genuss von insgesamt fünf verschiedenen Gourmet Finger Food, die allesamt nach traditionellen Rezepten zubereitet und jeweils mit einem Glas Wein aus dem Valtellina serviert werden. Eine Gruppe ortsansässiger Musiker sorgt für einen stimmungsvollen Rahmen.

Am Ende des Weges bringen Shuttle Busse die Teilnehmer vom Croce del Vago zurück zum Ausgangspunkt.

Die Kosten pro Person betragen 60 Euro. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 250 Personen begrenzt. Die erste Gruppe startet um 19:30 Uhr, die anderen folgen im 15-Minuten Takt. Tickets können über das Livigno Tourist Office telefonisch (Tel. +39 0342 977800) oder per E-Mail (info@livigno.eu) gebucht werden.

„Feel the Alps“ – der Leitspruch Livignos ist zugleich die Einladung an alle Aktivurlauber, die vielfältige Ganzjahresdestination in den italienischen Alpen umfassend zu erleben. Im Winter besticht der größte Wintersportort der Lombardei, der 2012 den World Snow Award als bestes Resort Europas gewann, mit seiner schneesicheren langen Saison von November bis Mai. Für Schneesportler aller Disziplinen und Levels stehen 115 Pistenkilometer zu allen Bergseiten in einer Höhe von 1.800 bis 2.900 Metern bereit. Im Sommer ist Livigno ein ideales Ziel für Urlauber, die beim Wandern, Klettern oder Mountainbiken eine ursprüngliche, hochalpine Bergwelt entdecken oder am See von Livigno beim Kajaken, Stand-up-Paddeln, Rudern und Surfen Erfrischung genießen möchten. Im Ortskern werden mit den charakteristischen Häusern aus Holz und Stein alpine Traditionen spürbar. Eine bis heute gültige Bestimmung aus dem 17. Jahrhundert erlaubt ein zollfreies Einkaufen und macht Livigno zum Ziel für Liebhaber qualitativ hochwertiger Produkte. Zahlreiche Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen runden das Angebot der Ferienregion ab. Weitere Informationen unter www.livigno.eu.

Donau kulinarisch

WDR, Freitag, 13.11., 13:45 – 14:15 Uhr

Budapest – Ungarns schöne Hauptstadt. Der Fluss hat hier fast die Hälfte seines Weges zum Schwarzen Meer zurückgelegt. Er teilt die Stadt in zwei Hälften. Auf der westlichen Seite das gemütliche Buda, auf der östlichen das geschäftige Pest.

Das angeblich älteste Café der Welt ist das Café Ruszwurm. Spezialität ist der Tiroler Strudel, der übrigens aus Ungarn stammt. Sein Blätterteig besteht aus 144 Schichten und wird mit Äpfeln, Kirschen, Quark oder Mohn gefüllt. Budapest ist nicht nur eine Stadt der kulinarischen Genüsse: Unter der Stadt befinden sich mehr als 100 heiße Quellen. Sie speisen über 40 Thermal- und Schwimmbäder. Das Gellertbad zählt zu den schönsten Bädern der Stadt.

Die Elisabethstadt ist das jüdische Viertel auf der Pester Seite. Die Synagoge erstrahlt wieder in neuem Glanz. Sie ist eine der größten Europas. Hier liegt auch das Restaurant ‚fülemüle‘. Küchenchef Aron Grossmann bereitet ein Sólet vor. Für das traditionelle Bohnengericht werden Rinderzunge, Hühnerbrust und gefüllte Gänsehälse zusammen mit getrockneten Bohnen angebraten – ein deftiger Eintopf.

Im Gundel, dem wohl berühmtesten Restaurant Ungarns, bereitet Chefkoch Kálmán Kalla ein Paprikahuhn nach einem traditionellen Rezept des Hauses zu. Und wer nach dem vielen Essen noch nicht zu müde ist, genießt das in der Nacht grandios beleuchtete Panorama an den Ufern der Donau.

Queensland

Auf dem Skywalk über den Regenwald schweben

Ein neu angelegter Wanderpfad im südlichen Queensland bietet

einzigartige Einblicke in die Flora und Fauna des Tamborine Mountain

Der Süden Queenslands kann sich über eine weitere Attraktion freuen.
Der neue Rainforest Skywalk im Tamborine Mountain Eco Centre erlaubt einen weiten Ausblick über den Regenwald, der sich zu Füßen der Hochebene des Tamborine Mountain erstreckt. Die Kulisse umfasst über 120.000 Quadratmeter Regenwald und bietet Naturliebhabern die Möglichkeit, die Flora und Fauna der Gegend zu erforschen. Tamborine Mountain liegt etwa eine Stunde von Brisbane im Gold Coast Hinterland auf rund 550 Metern Höhe.

Besucher beginnen die einstündige Tour auf einem speziell konstruierten Laufgang, der über die höher gelegenen Terrassen des Regenwaldes bis in die Wipfel des Gehölzes führt. Entlang des Weges können Wasserfälle bewundert werden, die das Plateau durchziehen. Den zahlreichen Schmetterlingen der Region wurde ein eigener Aussichtspunkt gewidmet, der die genaue Beobachtung dieser farbenprächtigen Tiere ermöglicht. Höhepunkt des Weges ist der 40 Meter lange Skywalk, der sich in 30 Metern Höhe über dem Tal erstreckt. Durch das Glas unter den Füßen können Mutige auf den scheinbar endlosen Regenwaldes spähen.

Dank der umweltfreundlichen Konstruktionen ist es den Besitzern des Tamborine Mountain Eco Centre gelungen, Besuchern den Regenwald nahe zu bringen, ohne das Ökosystem zu beeinflussen.

Zum Center gehört auch die Rainforest Eco Gallery. Dort sorgen ein Aquarium mit diversen Süßwasserfischen, Pflanzendisplays und viele geologische und geschichtliche Informationen für einen lehrreichen und unterhaltsamen Aufenthalt. Geöffnet hat das Tamborine Mountain Eco Centre von 9.30 Uhr bis 16 Uhr, der Eintritt liegt bei umgerechnet rund 10 Euro.

Nähere Einzelheiten unter www.rainforestskywalk.com.au . Allgemeine Infos zu Queensland unter www.queensland-australia.eu/de

Port Culinaire

Erscheinungstermin: 9. April 2009
PORT CULINAIRE NINE (9)
Sicherer Hafen für Gourmets

PORT CULINAIRE ist ein Magazin für Leser, die sich gerne von spannenden Reportagen fesseln lassen,
ein Kochbuch für diejenigen, die neue innovative Rezepte suchen
und ein Nachschlagewerk und Sachbuch für Gourmets, die sich für Warenkunde interessieren.
Der Anspruch an die Qualität des Inhalts, der Gestaltung und der Fotografie ist sehr hoch.

So arbeiteten an diesem Werk Autoren mit, die aus der Foodszene kommen und sich dort einen Namen gemacht haben. Vierteljährlich gibt es eindrucksvolle Reiseberichte, die den Leser in die Welt kulinarischer Genüsse entführen, Reportagen über kulinarische Spezialitäten, die Herkunft, Produktion und Besonderheiten vorstellen, sowie Beiträge und
Rezepte bekannter Spitzenköche und Gourmets und immer auch Weinempfehlungen.
An jeder Ausgabe arbeitet ein Sommelier mit.

PORT CULINAIRE ist für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland nominiert.

Diese Auszeichnung gilt als der Preis der Preise in Deutschland, denn kein anderer Designpreis stellt ähnlich hohe Anforderungen. So kann nur ein Produkt nominiert werden, das schon andere bedeutsame Auszeichnungen erhalten hat. Eine Nominierung ist nur durch die Wirtschaftsministerien oder Senatoren der Länder oder das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie möglich.

Bei der diesjährigen
Verleihung der LeadAwards wurde das kulinarische Magazin PORT CULINAIRE

als „Newcomer Magazin
des Jahres“ ausgezeichnet.
Nach dem Special Award der Jury des Gourmand World Cookbook Awards
und dem Good Design Award
ist dies nun schon
die dritte wichtige Auszeichnung für
PORT CULINAIRE.

Herausgeber: Thomas Ruhl
Magazin . 24 x 28 cm . 156 Seiten . 200 Fotos . softcover
ISBN 978-3-938173-77-0 Preis: 19,90 €

Erscheinungstermin: Januar 2009
Gesund genießen mit Wein
Empfehlungen führender Experten zur Steigerung der Lebensqualität
durch moderaten Weingenuss

Hrsg.: Forum Wein und Gesundheit e.V.
Softcover. 288 Seiten . ISBN 978-3-938173-59-6 . € 16,95

Erscheinungstermin: 22.Dezember 2008
PORT CULINAIRE EIGHT
Sicherer Hafen für Gourmets

Herausgeber: Thomas Ruhl
Magazin . 24 x 28 cm . 156 Seiten . 200 Fotos . softcover
ISBN 978-3-938173-73-2 Preis: 19,90 €

Erscheinungstermin: Dezember 2008
ELEPHANT HILL
Neuseelands feine Weine und Küche

Eines der jüngsten und außergewöhnlichsten Weingüter von Hawke´s Bay ist Elephant Hill. Es produziert herausragende Weine und verzaubert Besucher durch seine einzigartige Architektur.

144 Seiten, 46 zahlreiche Fotos (s/w) Hardcover, 21 x 14,8 cm
ISBN 978-3-938173-58-9 . Preis: 14,95 €

Erscheinungstermin: Januar 2009
Nachtigallen nerven Nonnen in der Nacht
Ein Buch für schlaue Vorschulkinder
Autorin: Marika Raake

58 Seiten . 4farbig mit zahlreichen Zeichnungen . Hardcover . 28,5 x 21,5 cm
ISBN 978-3-938173-56-5 . Preis 16,80 €

Erscheinungstermin: Oktober 2008
Die Pilgerküche auf dem Jakobsweg
Rezepte zum Kochen & Genießen auf dem Camino de Santiago

Es ist ein Buch für alle, die den Camino schon selbst gegangen sind, und für jene, die die Magie dieses Weges entdecken wollen: in Wort und Bild sowie beim Nachkochen der einzigartigen Rezepte.

Autoren: Gebr. Kornmayer, Heiko Vanselow und Olaf Plotke
Taschenbuch . 190 Seiten . ISBN 978-3-938173-54-1 . € 14,95

Erscheinungstermin: 12. Oktober 2008
BONNEFOIT FRANKREICH
Die Aromenvielfalt der französischen Weine & Champagner auf professionelle Art entdecken und die passenden Speisen wählen.

Eine Vielfalt an Informationen und Aromatabellen zu 11.300 Weinen aus allen Weinanbaugebieten Frankreichs.

Autor: Guy Bonnefoit . ISBN 978-3-938173-29-9
958 Seiten . Hardcover mit Schuber . 23 x 16 cm
Preis 69,90 € [D] . 71,90 € [A] . 112,50 CHF

Erscheinungstermin: Oktober 2008
WEIHNACHTLICHE KOCHGESCHICHTEN
Rezepte mit Erinnerungen

Es ist ein Buch für alle, die den Camino schon selbst gegangen sind, und für jene, die die Magie dieses Weges entdecken wollen: in Wort und Bild sowie beim Nachkochen der einzigartigen Rezepte.

Autor: Horst Dolgner . Illustrationen: Uschi Heusel
132 Seiten . Hardcover . Format: 21 x 21 . ISBN 978-3-938173-55-8

Donau kulinarisch

WDR, Mittwoch, 06.08., 13:30 – 14:00 Uhr.

Budapest – Ungarns schöne Hauptstadt. Der Fluss hat hier fast die Hälfte seines Weges zum Schwarzen Meer zurückgelegt. Er teilt die Stadt in zwei Hälften. Auf der westlichen Seite das gemütliche Buda, auf der östlichen das geschäftige Pest.

Das angeblich älteste Café der Welt ist das Café Ruszwurm. Spezialität ist der Tiroler Strudel, der übrigens aus Ungarn stammt. Sein Blätterteig besteht aus 144 Schichten und wird mit Äpfeln, Kirschen, Quark oder Mohn gefüllt. Budapest ist nicht nur eine Stadt der kulinarischen Genüsse: Unter der Stadt befinden sich mehr als 100 heiße Quellen. Sie speisen über 40 Thermal- und Schwimmbäder. Das Gellertbad zählt zu den schönsten Bädern der Stadt.

Die Elisabethstadt ist das jüdische Viertel auf der Pester Seite. Die Synagoge erstrahlt wieder in neuem Glanz. Sie ist eine der größten Europas. Hier liegt auch das Restaurant ‚fülemüle‘. Küchenchef Aron Grossmann bereitet ein Sólet vor. Für das traditionelle Bohnengericht werden Rinderzunge, Hühnerbrust und gefüllte Gänsehälse zusammen mit getrockneten Bohnen angebraten – ein deftiger Eintopf.

Im Gundel, dem wohl berühmtesten Restaurant Ungarns, bereitet Chefkoch Kálmán Kalla ein Paprikahuhn nach einem traditionellen Rezept des Hauses zu. Und wer nach dem vielen Essen noch nicht zu müde ist, genießt das in der Nacht grandios beleuchtete Panorama an den Ufern der Donau.

Donau kulinarisch

SWR, Sonntag, 27.07. um 16:15 Uhr

Donau kulinarisch
Budapest

Dauer: 30 Minuten

Budapest – Ungarns schöne Hauptstadt. Der Fluss hat hier fast die Hälfte seines Weges zum Schwarzen Meer zurückgelegt. Er teilt die Stadt in zwei Hälften. Auf der westlichen Seite das gemütliche Buda, auf der östlichen das geschäftige Pest. Das angeblich älteste Café der Welt ist das Café Ruszwurm. Spezialität ist der Tiroler Strudel, der übrigens aus Ungarn stammt. Sein Blätterteig besteht aus 144 Schichten und wird mit Äpfeln, Kirschen, Quark oder Mohn gefüllt. Die Fischerbastei auf dem Budaer Berg ist eine der größten Attraktionen Budapests. Die Anlage mit ihren Gängen und Türmchen wurde erst Anfang des 20. Jahrhunderts gebaut. Unter der Stadt befinden sich mehr als 100 heiße Quellen. Sie speisen über 40 Thermal- und Schwimmbäder. Das Gellertbad zählt zu den schönsten Bädern der Stadt. Die Elisabethstadt ist das jüdischen Viertel auf der Pester Seite. Die Synagoge erstrahlt wieder in neuem Glanz. Hier liegt auch das Restaurant „fülemüle“. Küchenchef Aron Grossmann bereitet ein Sólet vor. Für das traditionelle Bohnengericht werden Rinderzunge, Hühnerbrust und gefüllte Gänsehälse mit getrockneten Bohnen angebraten – ein deftiger Eintopf.

Das Parlament ist das herausragende Monument der Stadt Budapest. Direkt an der Donau gelegen ist es mit seinem Kuppelbau das größte Gebäude Ungarns. Im Gundel, dem berühmtesten Restaurant Ungarns, bereitet Chefkoch Kálmán Kalla ein Paprikahuhn nach einem traditionellen Rezept zu. Budapest – Ungarns schöne Hauptstadt. Der Fluss hat hier fast die Hälfte seines Weges zum Schwarzen Meer zurückgelegt. Er teilt die Stadt in zwei Hälften. Auf der westlichen Seite das gemütliche Buda, auf der östlichen das geschäftige Pest.