Alfons Schuhbeck

Alfons Schuhbeck ist der jüngste Partner von Europas führendem Vielfliegerprogramm mit Beteiligung von Lufthansa. Im historischen Herzen Münchens, am Platzl, kann man ab sofort Meilen sammeln oder einlösen und dabei kulinarische Highlights genießen: In den Südtiroler Stuben, in Schuhbecks Orlando, in Schuhbecks Kochschule und in Schuhbecks Gewürz-, Schokoladen- und Teeladen.

Ob beim Genießen von zeitgemäßen Gaumenfreuden oder beim Kochen unter Anleitung eines professionellen, pfiffigen Teams. Ob bei einem Ausflug in die Welt der Gewürze, bei der Entdeckung kreativer Teesorten oder beim Erfüllen süßer Schokoladenträume – für jeden Euro Umsatz wird Miles & More Teilnehmern eine Prämienmeile gutgeschrieben, wenn sie beim Bezahlvorgang ihre Miles & More Servicekarte vorlegen.

Miles & More Prämienmeilen können im Rahmen des Miles & More-Programms in Upgrades bei Airline-Partnern, Reise-, Sach- und Erlebnisprämien eingelöst werden. Auch in Schuhbecks Restaurants, der Kochschule und in seinen Einzelhandelsläden ist die Einlösung von Prämienmeilen möglich. Ab einer Mindestmenge von 7.500 gesammelten Meilen können diese zum Bezahlen eingesetzt werden.

Wer es nicht in die Bayerische Landeshauptstadt und zum traditionsreichen Platzl schafft, muss nicht traurig sein – unter www.schuhbeck.de können Miles & More Teilnehmer auch in Schuhbecks Online Shop Prämienmeilen sammeln: beim entspannten Kauf von Gewürzmischungen, Teespezialitäten, liebevoll zusammen gestellten Geschenkkompositionen, erlesenen Weinen oder Gutscheinen für Schuhbecks Läden.

Alle Informationen zum Sammeln und Einlösen von Miles & More Prämienmeilen gibt es über das Miles & More Regional Portal München, wo ab sofort auch Alfons Schuhbeck als neuer Partner vertreten ist. Ob Ur-Münchner oder Tourist, unter www.miles-and-more-regional.de kann man alle Miles & More Partnerunternehmen in München und Umgebung erkunden, bei denen Prämienmeilen gesammelt und eingelöst werden können, sich über regionale Angebote informieren und das bevorzugte „Meilen-Ziel“ bequem per Übersichtskarte lokalisieren.

www.miles-and-more-regional.de

Air Berlin blickt auf erfolgreiche 30 Jahre zurück

Air Berlin blickt auf erfolgreiche 30 Jahre zurück

CEO Hunold: „Wir bedanken uns bei unseren Kunden und Partnern für die immer berechenbare und vertrauensvolle Zusammenarbeit“

Mit einem neuen Standkonzept in Halle 9 anlässlich des
30. Geburtstags der Fluggesellschaft und dem komplett über-arbeiteten Vielfliegerprogramm topbonus präsentiert sich Air Berlin, die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft, auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin.

Am 28. April 1979 flogen 178 Passagiere an Bord einer Boeing 707 von Berlin nach Palma de Mallorca. Sechs Tage zuvor hatte der amerikanische Pilot Kim Lundgren die Zulassungsurkunde des amerikanischen Luftfahrt-Bundesamtes FAA für die „Air Berlin Inc.“ erhalten. Am 16. April 1991 wurde die deutsche Air Berlin als „Air Berlin GmbH & Co. Luftverkehrs KG“ gegründet. Joachim Hunold wurde geschäftsführender Gesellschafter. Unter seiner Führung entwickelte sich die Airline zu Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft und zur fünftgrößten in Europa. Air Berlin fliegt heute mit 125 Flugzeugen zu 127 Zielen weltweit. Die Flotte mit einem Durchschnittsalter von 4,6 Jahren gehört zu den jüngsten in Europa.
Air Berlin gewinnt regelmäßig Preise für Service und Qualität.

Als Fluggesellschaft mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis und perfektem Service ging Air Berlin 2006 erfolgreich an die Börse und hat mit gezielten Akquisitionen ihr Streckennetz systematisch erweitert und optimiert. In Deutschland ist das Angebot flächendeckend, in Europa gehören die wichtigsten Metropolen und Ferienziele zum Streckennetz. Das Langstreckenprogramm, mit dem vorwiegend touristische Destinationen bedient werden, wird von Düsseldorf und München angeboten. Im 30. Jahr ihres Bestehens ist Air Berlin einer der wichtigsten Anbieter für Businesskunden und Privatreisende in Europa. Die Airline beschäftigt mehr als 8.000 Mitarbeiter, die von dem Anspruch motiviert sind, für die Passagiere jeden Tag noch besser zu werden.

Air Berlin präsentiert sich auf der ITB in Halle 9 mit einem neuen Standkonzept und einem verbesserten Vielfliegerprogramm topbonus. Um das Fliegen mit Air Berlin noch angenehmer und attraktiver zu machen, hat die Airline ihr topbonus Programm jetzt komplett überarbeitet.
Vom 1. April 2009 an sammeln topbonus-Teilnehmer auf Flügen mit Air Berlin und NIKI bis zu 300 Prozent mehr Status- und Prämienmeilen. Einstieg in das Vielfliegerprogramm der Airline, das insgesamt 1,7 Millionen Teilnehmer hat, ist die topbonus Card Classic. Die gesammelten Prämienmeilen können gegen Freiflüge weltweit oder ein Upgrade in die Business Class eingelöst werden. Neu sind die monatlichen Schnäppchentickets.

Neu ist für Statuskunden „Meine Strecke“: Auf einer Lieblingsstrecke innerhalb Europas können Teilnehmer doppelte Prämienmeilen sammeln.
Besonders interessant für Geschäftsreisende sind die Silver- und Gold-Vorteile für einen schnelleren und entspannteren Weg in das Flugzeug. Mit der neuen Air Berlin Visa Card, die ab Mai die Air Berlin MasterCard ablöst, können mit jeder Zahlung topbonus Prämienmeilen gesammelt werden.

Zum 30. Geburtstag öffnet die Airline auf ihrer Homepage
airberlin.com die Türen zu ihrem Jubiläumskalender. Vom 11. März bis zum 9. April 2009 erwartet Air Berlin-Kunden an jedem Tag ein Reiseangebot zu Überraschungszielen in Deutschland, Europa, Thailand und Ägypten. An den Wochenenden finden zudem Sonderverlosungen exklusiver Gewinne statt. Während der Preisaktion können zum Reiseziel des Tages zwei Tickets zum Preis von einem gebucht werden.

Auf der ITB-Pressekonferenz am Mittwoch bekräftigte CEO Joachim Hunold den Willen der Fluggesellschaft, wegen der herausfordernden gesamtwirtschaftlichen Lage und den nicht akzeptablen Forderungen der Tarifkommission der Piloten und der starren Haltung der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) einen Verkauf der Flug-gesellschaft LTU zu prüfen und ihn gegebenenfalls auch umzusetzen. „Das bedeutet keine Rückabwicklung des Erwerbs der LTU“, sagte Hunold.

Die Vereinigung Cockpit hatte die Tarifverhandlungen in der ersten Runde Mitte Februar für „gescheitert erklärt“, obwohl der Verhandlungsführer der Air Berlin Group eine Beschäftigungssicherung für das Cockpit bis Ende 2010, eine Gehaltserhöhung von 3,5 Prozent sowie den Einstieg in Verhandlungen für eine Alterssicherung von Air Berlin-Piloten angeboten hatte.

Das Forderungspaket der Vereinigung Cockpit passe „wirtschaftlich überhaupt nicht in die Zeit“, erklärte der CEO und verwies auf den erfolgreichen Aufbau der Fluggesellschaft in den vergangenen 30 Jahren: „Die entscheidende Ursache für unseren bisherigen Erfolg als Dienstleister ist und bleibt die Motivation der Mitarbeiter. Gemeinsam mit den Mitarbeitern der Air Berlin haben wir eine berechenbare und vertrauensvolle Zusammenarbeit gepflegt. Und in diesem Sinne wollen wir das Unternehmen erfolgreich weiterführen“, sagte Hunold.

„Der umfangreiche Forderungskatalog der Vereinigung Cockpit würde das Unternehmen in einer nicht vertretbaren Weise belasten, deswegen muss alles auf den Prüfstand.“ Nun werden die Kostenstrukturen dieser Produktionsplattform untersucht, ob sie unter den gegenwärtigen und sich abzeichnenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die Air Berlin Group sinnvoll sind.

Air Berlin

Air Berlin mit verbessertem topbonus Programm

Air Berlin mit verbessertem topbonus Programm

· Bis zu 300 Prozent mehr Status- und Prämienmeilen

· Priority Check-In, Security Fast Lane und Priority Boarding für Statuskunden

· “Meine Strecke” – doppelte Meilen für Statuskunden auf der Lieblingsstrecke

Um das Fliegen mit Air Berlin noch angenehmer und attraktiver zu machen, hat Air Berlin ihr Vielfliegerprogramm topbonus jetzt komplett überarbeitet. Ab 1. April 2009 sammeln topbonus Teilnehmer auf Flügen mit Air Berlin und NIKI bis zu 300 Prozent mehr Status- und Prämienmeilen. Einstieg in das Vielfliegerprogramm der Airline, das insgesamt 1,7 Millionen Teilnehmer hat, ist die topbonus Card Classic. Die gesammelten Prämienmeilen können gegen Freiflüge weltweit oder ein Upgrade in die Business Class eingelöst werden. Neu sind die monatlichen Schnäppchentickets. Auf jeweils zehn Strecken können sich topbonus Teilnehmer schon ab 3.000 Meilen Prämienflüge sichern. Neu ist für Statuskunden „Meine Strecke“: Auf einer Lieblingsstrecke innerhalb Europas können Teilnehmer doppelte Prämienmeilen sammeln. Besonders interessant für Geschäftsreisende sind die Silver- und Gold-Vorteile für einen schnelleren und entspannteren Weg in das Flugzeug. Das Upgrade zum Silver-Status erhalten topbonus Teilnehmer jetzt auch unabhängig von Statusmeilen, wenn sie mindestens 24 Mal innerhalb von 12 Monaten geflogen sind.
Pro Monat entspricht das einem Returnflug. Gold-Kunden (ab 40.000 Statusmeilen innerhalb von zwölf Monaten) erhalten auf ihren Flügen von April an einen Zusatzbonus von 40 Prozent auf Prämien- und Statusmeilen, sie können eine exklusive Service-Hotline zum Ortstarif nutzen und solange sie den Goldstatus besitzen, verfallen die Prämienmeilen nicht. Mit der neuen Air Berlin Visa Card, die ab Mai die Air Berlin MasterCard ablöst, können mit jeder Zahlung topbonus Prämienmeilen gesammelt werden. Die topbonus Service Card ist ideal für alle Urlaubsreisenden, die schon für eine Jahresgebühr von 59 Euro mehr Freigepäck und kostenlose Sitzplatzreservierung bekommen.

air-berlin

SAS Vielfliegerprogramm jetzt auch für Kinder

SAS begrüßt Kinder und Jugendliche zum Vielfliegerprogramm EuroBonus

SAS Scandinavian Airlines lädt ab dem 1. Juli 2008 auch Passagiere unter 18 Jahren ein, am Vielfliegerprogramm EuroBonus teilzunehmen und somit EuroBonus-Punkte zu sammeln, die sie in Form von Reisen, Hotelübernachtungen und Unterhaltungsprodukten aus dem SAS Web Shop wieder einlösen können. Eine weitere Neuheit ist die Zusammenarbeit mit der Hilton Hotel Corporation.

SAS sieht in den jährlich über eine Million Passagieren unter 18 Jahren eine wichtige Kundengruppe, die ihren eigenen Flug als genau so vergnüglich und einträglich empfinden soll wie ihre Eltern. Es gibt eine wachsende Anzahl von Kindern, die entweder mit oder zwischen ihren Eltern hin- und herpendeln und vom EuroBonus-Programm profitieren würden. Ab sofort können sie mit Einverständniserklärung ihrer Eltern auf Flügen der SAS Gruppe und der Star Alliance, sowie bei Übernachtungen in Hotels des SAS Partnernetzwerkes Punkte verdienen und wieder einlösen. Einige werden ausreichend Punkte für eine Silber- bzw. Goldmitgliedschaft sammeln und genießen somit Extra-Services wie Priorität auf Wartelisten etc.

Neuer Partner des EuroBonus Programmes ist die Hilton Hotels Corporation mit ca 3000 Hotels auf der Welt. Auch die folgenden Hotelmarken, die durch die Hilton Hotel Corporation („The Hilton Family“) betrieben werden, sind in der neuen Zusammenarbeit eingeschlossen: Hilton, Conrad, Doubletree, Embassy Suites Hotels, Hilton Garden Inn, Hilton Grand Vacations Club und Waldorf Astoria Collection Hotels. In der ersten Phase der Kooperation können vorerst nur EuroBonus-Punkte gesammelt werden. Eine mögliche Einlösung der EuroBonus-Punkte wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Weitere ausführliche Informationen über Scandinavian Airlines System finden Sie unter:

www.flysas.de

Wie europäische Reisende vom Vielfliegerprogramm „Air China Companion“ jetzt profitieren

Mitglieder des Programms „Air China Companion“

erhalten vom 1. Juni bis 31. August Extrameilen für Übernachtungen in

ausgewählten Hotels – die dreifache Meilenzahl für Aufenthalte in

Shangri-La Hotels & Resorts oder Traders Hotels und vom 14. Mai bis

31. August die doppelte Meilenzahl für jede zweite Übernachtung in

einem von weltweit 3.650 Hotels der Intercontinental-Gruppe.

„Air China Companion“ ist das erste Vielfliegerprogramm, das in China eingeführt wird. Es richtet sich an Vielflieger, die auf
internationalen Strecken oder chinesischen Inlandsrouten mit Air
China oder deren Partner-Airlines reisen. Für die auf

unterschiedliche Weise gesammelten Meilen können die Mitglieder

Freiflüge zu ihren Lieblingszielen und eine Reihe von Prämien in

Anspruch nehmen. Ne-ben Flugreisen können auch Hotel- oder

Mietwagenbuchungen Meilen einbringen.

Europäische Passagiere profitieren von dem Companion-Programm wie

folgt:

– Sammeln & Einlösen von Prämienmeilen bei Partner-Airlines Air

China arbeitet beim Frequent-Flyer-Programm (FFP) mit elf

internationalen Fluggesellschaften zusammen, darunter vier

europäischen: Lufthansa, Austrian Airlines, Scandinavian

Airlines System und Virgin Atlantic Airways. Mitglieder von „Air

China Companion“ können so bei den ausgewiesenen

Code-Sharing-Flügen Meilen sammeln und einlösen.
– Preisnachlässe bei Mietwagenbuchungen Hertz ist die erste

internationale Mietwagenfirma, die dem Vielfliegerprogramm von

Air China beigetreten ist. „Air China Companion“ Mitglieder

erhalten Preisnachlässe, können aber auch Frequent-Flyer-Meilen

sammeln, wenn sie bei Hertz einen Wagen mieten.
– Die besten verfügbaren Zimmerpreise Dank Partnerschaften mit

zehn internationalen Hotelgruppen können Companion-Mitglieder in

zahlreichen Hotels und Resorts Zimmer zum jeweils besten

verfügbaren Preis buchen. Partnerschaften bestehen mit

Hotelgruppen wie Marriott International, Shangri-La Hotels &

Resorts, InterContinental-Hotelgruppe, Hilton etc..

Fluggäste aus Europa, die sich als Air China Companion-Mitglied

anmelden möchten,

besuchen die Website von Air China- www.air-china.co.uk

Air Berlin-Jubelpreise

Air Berlin startet am 10. November 2006 im Internet eine groß angelegte Rabattaktion. Wer von Anfang Dezember 2006 bis Ende Januar 2007 mit Air Berlin auf die Balearen, das spanische Festland oder zu europäischen Metropolen fliegen will, kann mit den Jubelpreisen bis zu 50 Prozent sparen.

Die günstigeren Tickets können nur vom 10. bis 12. November 2006 im Internet gebucht werden. Genauer Reisezeitraum ist vom 1. Dezember 2006 bis 31. Januar 2007. Auf alle Flüge gewährt Air Berlin trotz Rabatt die volle Meilenanzahl für ihr Vielfliegerprogramm Top Bonus.

www.gourmet-report.de/air-berlin

25.000 Miles kostet der Bonus Flug nach NYC

Teilnehmer am OnePass Vielfliegerprogramm von Continental Airlines können ab sofort bereits 25.000 gesammelte Bonusmeilen gegen einen Freiflug von Köln/Bonn nach New York/Newark eintauschen. Damit senkt die Airline die bisher dafür erforderliche Meilensumme von 50.000 um ganze 50 Prozent. Das Angebot gilt für Flüge in der Economy Class und vorbehaltlich Verfügbarkeit. Der Buchungszeitraum für dieses Special endet am 30. November 2006, gereist werden kann bis zum 15. März 2007.

Die OnePass Mitgliedschaft ist kostenlos und lässt sich bequem über www.continental.com beantragen. Jeder neue Teilnehmer erhält für seinen ersten Flug mit Continental Airlines 5.000 Willkommensmeilen. Erworbene Prämienmeilen verfallen nicht, und am Vielfliegerprogramm partizipierende Passagiere profitieren auf allen Continental Airlines-Flügen von den zahlreichen Vorzügen des Programms.

Durch ein globales Netzwerk von mehr als 70 Airline-, Mietwagen- und Hotelpartnern bestehen vielfältige Möglichkeiten, Meilen gegen Prämien einzulösen oder auch zu sammeln. OnePass Mitglieder, die in Continental Airlines´ mehrfach ausgezeichneter BusinessFirst Class reisen, erhalten zusätzliche Meilengutschriften. Darüber hinaus genießen OnePass Teilnehmer nach Erreichen des Elitestatus weitere Privilegien wie zum Beispiel Vorrang beim Check-in, bevorzugte Sitzplatzreservierung oder erhöhte Meilenboni.

Vielflieger-Programm für dba

Ab 1. November 2006 können auch auf dba-Flügen Meilen für das
Vielfliegerprogramm „Top Bonus“ von Air Berlin gesammelt werden.
Für
einen innerdeutschen Flug werden den Top Bonus-Mitgliedern 500 Meilen
pro Strecke gutgeschrieben.

Bereits ab 7.500 Meilen gibt es dann
einen innerdeutschen Freiflug; ab 12.500 Meilen einen Freiflug im
europäischen Streckennetz von Air Berlin. Im Gegensatz zu den meisten
anderen Airlines erheben Air Berlin und ihr Tochterunternehmen dba
für die Freiflüge keine Steuern oder Gebühren.

Das Top Bonus-Programm von Air Berlin hat derzeit 430.000 Mitglieder,
die auch in Hotels, bei Mietwagenfirmen und der österreichischen
Partner-Airline NIKI Meilen sammeln können. Die Top Bonus-Karte von
Air Berlin kann im Flugzeug, an den Airport-Schaltern, im
Service-Center (Tel. 01805-737 800) oder über das Internet
www.gourmet-report.de/air-berlin bestellt werden.

Condor Cityflüge für 9 Euro

50.000 Flüge für Euro 9,-!

Für Euro 9,- one-way inklusive sämtlicher Zuschläge
bringen 50.000 Eintagsfliegen Sie in die reizvollsten Metropolen
Europas.

Zum garantierten Niedrigpreis von genau Euro 9,- one-way inklusive aller
Zuschläge z. B. nach:
Rom, Venedig, Barcelona, Marseille, Brüssel, Prag, Turin, Genua, Pisa

Wie bei allen Condor-Flügen, sind auch bei den
Neun-Euro-Eintagsfliegen Getränke und ein Snack an Bord im Preis
enthalten. Und Teilnehmer am Vielfliegerprogramm Miles&More
können selbstverständlich Meilen abfliegen bzw. sammeln. Für einen
Cityflug mit Condor gibt es 750 Meilen pro Strecke.

Buchungszeitraum:
nur von Mittwoch (24. Mai) ab 18 Uhr bis Donnerstag (25. Mai) um 23.59 Uhr.
Das Angebot gilt – solange der Vorrat reicht – für ausgewählte Abflüge
ab sofort bis August 2006.

www.gourmet-report.de/condor/fliegenpreise