Expedia übernimmt Auto Escape

Expedia Group schließt Übernahme der Auto Escape Group ab

Die Expedia Group verkündete den Abschluss der Übernahme der Auto Escape Group, einem Mietwagenbroker.

Expedia Group ist eines der größten Online-Reisebüros der Welt mit einem umfangreichen Markenportfolio, zu dem einige der führenden globalen Online-Reisemarken gehören, darunter:
Expedia.com, das größte Online-Reisebüro der Welt mit vollständigem Leistungsangebot, das über 31 länderspezifische Websites verfügt
Hotels.com, der Hotelspezialist mit Websites in mehr als 60 Ländern
Hotwire, eine führende Discount-Reise-Website, die Sonderangebote in 12 Ländern in Nordamerika, Europa und Asien vertreibt
Egencia, weltweit Nummer fünf im Bereich der Geschäftsreisen
eLong, das zweitgrößte Online-Reisebüro in China
Venere.com, die Online-Hotelreservierungsspezialisten in Europa
trivago, ein führendes Online-Unternehmen mit Metasuchmaschine für Hotels und Websites in 45 Ländern
Expedia Local Expert, ein Anbieter von Conciergediensten, Aktivitäten und Veranstaltungen in Hunderten von Reisezielen auf der ganzen Welt
Classic Vacations, ein Spezialist für Top-Luxusreisen
Expedia CruiseShipCenters, einer der in Nordamerika führenden Experten für Kreuzfahrten
CarRentals.com, ein großer Mietwagenvermittler im Internet.

www.expediainc.com

Sommer 2008 – Die beliebtesten Strände der Europäer

Sommer 2008 – Die beliebtesten Strände der Europäer

Die Reisecommunity trivago.de hat die fünf beliebtesten Strände der Europäer im Sommer 2008 ermittelt. Sieger ist der spanische Strand „Praia as Catedrais“ in Ribadeo.

Sommerzeit ist Strandzeit. Doch an welchen Stränden erholen sich europäische Urlauber am liebsten? Die Reiseseite trivago hat die populärsten europäischen Strände ermittelt. Auf Platz eins der Hitliste liegt der „Praia as Catedrais“ in Galizien. Den Strand säumen Felsformatierungen, deren Bögen an eine Kathedrale erinnern und einen spektakulären Anblick bieten.

Auf dem zweiten Platz des trivago Rankings liegt der Strand „La Pelosa“ in Stintino auf Sardinien. Der windgeschützte Strand mit seinem glassklaren Wasser gilt als einer der schönsten Strände Sardiniens. Namensgeber des Strandes ist der Pelosa Turm aus dem 16. Jahrhundert auf einer kleinen Insel vor der Küste.

Platz drei der Top 5 Strände ist der Kleopatra Strand in der Türkei. Der Legende zu Folge ist der Strand ein Liebesgeschenk von Antonius für Cleopatra im Jahr 34 B.C. gewesen. Der drei Kilometer lange Strand liegt in direkter Nähe zum Zentrum des Touristenortes Alanya.

Der griechische Tsambika Strand auf Rhodos belegt Platz vier des trivago Rankings. Die Kulisse des an weißen Sanddünen gelegenen Strandes vor massiven Bergformationen ist dem Massentourismus noch nicht zum Opfer gefallen und frei von Hotelbauten.

Auch ein französischer Strand gehört zu den Favoriten der Europäer: Der kostenpflichtige exklusive Strand „Plage de Cannes“ an der Côte d‘ Azur hat es auf den fünften Platz des trivago Rankings geschafft.

Wenn auch nicht unter den Top 5, aber dennoch sehr beliebt ist ein Strand in der zweiten Heimat der Deutschen: der mallorquinische Strand „Playa de Palma“ in El Arenal hat es auf Platz sechs der beliebtesten europäischen Strände geschafft.

Deutsche sagen: Holland soll die EM gewinnen

Wer soll die Fußballeuropameisterschaft gewinnen, wenn die Deutschen es nicht schaffen? Diese Frage hat die Reisecommunity trivago.de in ihrer jüngsten Umfrage gestellt. Das Ergebnis: Oranje boven (Holland gewinnt).

Auf Platz eins der alternativen Lieblingsmannschaft schafften es die Niederlande mit 36 Prozent aller abgegebenen Stimmen. Auch beliebt: die Portugiesen (Platz zwei) und die Österreicher (Platz drei). Am wenigsten häufig wurden die Länder Frankreich (Platz 14), Polen (Platz 15) und Tschechien (Platz 16) genannt. Die gängige Meinung, dass die Deutschen und die Niederländer sich in Sachen Fußball hassen, gehört damit von deutscher Seite der Vergangenheit an.

Die gleiche Frage hat trivago auch im Ausland gestellt. Auch dort sind die Orangen vorn: So wünschen sich 16 Prozent der Spanier und 20 Prozent der Franzosen, dass die holländische Nationalmannschaft den Pokal mit nach Hause nimmt; vorausgesetzt, dass das eigene Land selbst den Sieg nicht davonträgt.

Ebenfalls beliebt ist das portugiesische Team, das es bei den Deutschen auf Platz zwei und bei den Franzosen, Spaniern und Italienern sogar auf Platz eins schaffte. Das deutsche Team liegt weitgehend im Mittelfeld der Beliebtheitsskala. Am besten kommen die Deutschen im internationalen Vergleich bei den Polen weg (Platz zwei).

Die Umfrage wurde in der Zeit vom 7. Juni bis zum 13. Juni unter 2.433 Besuchern der trivago Reisecommunity durchgeführt.

Das gesamte Abstimmungsergebnis findet sich unter http://img.trivago.com/contentimages/press/texts/trivago_survey.pdf

Kostenlos auf das eigene Hotel aufmerksam machen

Die europäische Reisecommunity trivago.de bietet Hotelbesitzern jetzt einen neuen kostenlosen Vertriebsweg. Als einzige europäische Bewertungsseite zeigt trivago auf der jeweiligen Hotelseite prominent platziert den Homepagelink sowie die Telefonnummer des Hotels. Hoteliers müssen sich dafür lediglich kostenfrei anmelden.

Im Netz gibt es viele Wege sich selbst zu präsentieren. Die meisten sind kostenpflichtig und haben einen geringen Nutzen. Auf trivago können Hoteliers jetzt durch die kostenlose Verlinkung auf ihr Hotel neue Buchungen generieren. Sie profitieren dadurch von den 2,5 Millionen monatlichen Besucher auf trivago. Auf Wunsch erhalten die Hotelbesitzer von trivago kostenlos individualisierte Flyer, mit denen sie ihre Präsenz auf der Reiseseite steuern können. Dadurch nimmt der Hotelier seine Online-Reputation in die eigene Hand und kann Bewertungen seines Hauses positiv für sich nutzen.

Diana Payandeh, Managerin für Hotel Relations bei trivago, beschreibt die Vorteile des Angebots wie folgt: „Hoteliers sind seit einiger Zeit mit den neuen Entwicklungen der Reisebranche im Internet konfrontiert. trivago bietet ihnen die Chance, effektiv die Marktpräsenz einer internationalen Reisecommunity zu nutzen.“

Seit Anfang des Jahres bietet trivago bereits seinen kostenlosen Service auf http://hotelier.trivago.de an. Hotelbesitzer können damit auch Bewertungen von Reisenden kommentieren und ihr Haus mit eigenen Fotos und aktuellen Neuigkeiten präsentieren.

Deutsche vermissen auf Reisen das eigenen Bett

Selbst unter der schönsten Urlaubssonne
erwischt die Deutschen das Heimweh. Eine Umfrage des Reiseportals
trivago.de ermittelte die TOP 5 der Dinge, die Urlauber am meisten
vermissen: Auf Platz 1 wählten fast 50 Prozent der 1.376 Befragten
das eigene Bett.

Das vermissen die Deutschen:

1. eigenes Bett

2. Brot

3. Ordnung und Sauberkeit

4. heimisches Bier

5. Fernsehen

Urlaubsländer locken mit schönem Wetter und luxuriösen
Unterkünften. Doch sogar inmitten paradiesischer Zustände packt so
Manchen das Verlangen nach Heimischem. 47 Prozent der Befragten
vermissen am meisten das eigene Bett. Trotz aller fremdländischen
Köstlichkeiten verzehrt sich ein Fünftel nach deutschem Brot. 13
Prozent sehnen sich nach der deutschen Ordnung und Sauberkeit. Zwölf
Prozent vermissen das Bier und acht Prozent wünschen sich ihr
vertrautes Fernsehprogramm.

Um den Urlaub voll auszukosten, lohnt sich ein Blick auf das
Reiseportal trivago.de. Hier kann sich der User über Urlaubsorte
informieren. Die trivagonisten beschreiben ihre Urlaubserfahrungen,
empfehlen Hotels und Strände in der Umgebung. Sie zeigen ein ganz
persönliches Bild der Urlaubsdestination. Ein Service, den kein
gedruckter Reiseführer leistet: trivago lebt vom Austausch der
Nutzer. So hat man tausende Ansprechpartner, die gerne über die
Qualität der Betten, des Buffets oder der Bar ihrer bisherigen
Urlaubsziele Auskunft geben.

Quelle: trivago.de, Teilnehmer 1.376, Stand Juni 2007

Hotel Preisvergleich

Bei der Hotelbuchung verschenken die Deutschen Millionen

– Online-Hotelanbieter variieren im Preis durchschnittlich um 23
Prozent

– Enormes Einsparpotential für Urlauber

– Effektiver Preisvergleich verschiedener Anbieter erstmals
durch Meta-Preissuche des Reiseportals trivago möglich

Reisen online zu buchen gehört mittlerweile zum Standard. Dabei
ist es wichtig, unterschiedliche Angebote zu vergleichen, wenn man
die günstigsten Hotels finden will. Immerhin betragen die
Preisunterschiede von Anbieter zu Anbieter laut einer
Datenbankauswertung von trivago durchschnittlich 23 Prozent. 100 EUR
Differenz für ein und dasselbe Zimmer pro Nacht sind keine
Seltenheit. Europaweit betrug der Umsatz bei Online-Hotelbuchungen
2006 nach einer aktuellen Studie des dänischen Centre for Regional
and Tourisme Research 6,1 Mrd. Euro. Circa 20 % oder 1,2 Mrd.
entfielen davon auf den deutschen Markt. Die Preisspanne unter den
Anbietern berücksichtigt verschenken die deutschen Urlauber jährlich
ungefähr 276 Mio. Euro.

Wer das günstigste Angebot finden will, musste bislang alle
Online-Anbieter einzeln und auf eigene Faust auswerten. Für dieses
Problem hat trivago eine effektive Lösung. Mit einem deutschlandweit
einzigartigen Meta-Preisvergleich für Hotels bringt trivago.de
Transparenz in den Kostendschungel. Die Innovation der
trivago-Technologie besteht darin, dass auf einen Blick sichtbar ist,
welche Anbieter welchen Preis für gesuchte Hotels offerieren. Der
User sieht sofort, was er wo spart. Auch wer gerne direkt beim Hotel
bucht, sollte vorher bei trivago auf Nummer sicher gehen: Meist haben
Vermittler bessere Preise als der Hotelier selbst.

www.trivago.de